David Pawn Felix Felicis

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 11 Rezensionen
(9)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Felix Felicis“ von David Pawn

Sophus Schlossers dritter Streich. Nach der Flucht der an Chorea Magica erkrankten Leiterin des Labors der Heilerstation überredet Heiler Katenbauer Sophus, seinen Job als Besenbinder aufzugeben und als Tränkebrauer zu arbeiten. Er will mit aller Macht jene Krankheit besiegen, die seine Geliebte in ihren Klauen hält. Im Gegensatz dazu zieht Tiberius Weissner mit der Erkrankten durch die USA. Gemeinsam bestreiten sie ihren Lebensunterhalt durch Casinogewinne unter Nutzung flüssigen Glücks, Felix Felicis. Als man Stephanie schließlich erwischt, wird sie zurück nach Deutschland überstellt und in Katenbauers Obhut übergeben. Ob es diesem und seinem Team gelingt, die Krankheit zu besiegen, was Trugolme, niesende Goblins, Elfen in lohnabhängiger Beschäftigung, Sonnenaufgänge über dem Brocken und Maler an der Seine damit zu tun haben, wie deutsche Zauberer in die USA reisen, was Geistabtrenner bewirken und eventuell was Glück bedeutet, all das erfahren Sie in diesem Buch. Begleiten Sie den Autor in einen zauberhaften Harz, wo sich Magie und Medizin zu einem Potpourri vereinen, der so manchen Zaubertrank in den Schatten stellt. Vielleicht empfinden Sie es sogar als Glück, dieses Buch zu lesen und bleiben vom Fluch der Goblins verschont. (Quelle:'E-Buch Text/20.02.2015')

Super tolle Harry Potter- Sophus Welt

— Piddi2385

Sophus drittes Abenteuer

— annalisa89

Stöbern in Fantasy

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Sprachakrobatik alleine reicht eben nicht, wenn einem die Ideen ausgegangen sind, pardon, das Orm verlassen hat.

Bernhard_Hampp

Rabenaas

Weil das Universum groß ist und der Himmel schwarz. Weil da draussen Sterne darauf warten entdeckt zu werden. Weil Sarahs Worte Magie sind.

Thanksalot

Bird and Sword

Eine spannende, gefühlvolle und mitreisende Geschichte über die Liebe und die Macht der Worte.

Ruby-Celtic

Götterblut

Ein toller Auftakt mit einem riesigen Cliffhanger.

travelsandbooks

Lord of Shadows - Die dunklen Mächte

noch stärker als der erste Teil! Jetzt heißt es ewig warten auf Teil drei.

lillylena

Nevernight - Die Prüfung

Brutal und unerbittlich. Kämpferisch und mit knallharter Protagonistin. Für meinen Geschmack etwas zu sehr, meinen Nerv traf das Buch nicht.

buchstabentraeumerin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sophus drittes Abenteuer

    Felix Felicis

    ManuelaBe

    13. October 2015 um 09:34

    Im dritten Teil der Zaubertränke Reihe Felix Felicis vom Autor David Pawn darf der Leser wieder am leben von Sophus Schlosser teilhaben. Der Besenbinder ist mittlerweile Teil der Mitarbeiter der Heilerstation Drei Annen und arbeitet mit Katenbauer daran eine Heilungsmöglichkeit für die an Chorea Magica erkrankte Stefanie zu finden. Ob bzw. wie ihm das gelingt schildert der Autor auf amüsante Weise. Sophus habe ich mittlerweile in mein Herz geschlossen und kann verstehen das sich Lyra in ihn verliebt hat. Davin Pawn zeichnet seine Charaktere anschaulich und zeigt auch ihre Schwächen und Stärken auf. Sie entwickeln sich von Band zu Band weiter und es gibt immer wieder überraschende Wendungen. Zaubertränke ist eine lesenswerte Reihe für alle Liebhaber von magischen Büchern mit einer guten Prise Humor ohne albern zu wirken. Sophus ist dabei kein alles könnender Überheld, sondern wirkt eher wie der Mensch – ach nein, wie der Zauberer von nebenan. So und nun gehe ich Band vier lesen Dux Aquilaura und wie ich erfahren habe ist Band fünf in Arbeit. Ich freue mich schon darauf.

    Mehr
  • toll - Sophus der Dritte

    Felix Felicis

    Piddi2385

    29. September 2015 um 21:33

    Das Cover: Das Cove finde ich "nixsagend" Man hätte es schöner gestalten können, allerdings passt es so sehr gut in die Reihe. Der Inhalt: (Inahltsangabe Amazon) Sophus Schlossers dritter Streich. Nach der Flucht der an Chorea Magica erkrankten Leiterin des Labors der Heilerstation überredet Heiler Katenbauer Sophus, seinen Job als Besenbinder aufzugeben und als Tränkebrauer zu arbeiten. Er will mit aller Macht jene Krankheit besiegen, die seine Geliebte in ihren Klauen hält. Im Gegensatz dazu zieht Tiberius Weissner mit der Erkrankten durch die USA. Gemeinsam bestreiten sie ihren Lebensunterhalt durch Casinogewinne unter Nutzung flüssigen Glücks, Felix Felicis. Als man Stephanie schließlich erwischt, wird sie zurück nach Deutschland überstellt und in Katenbauers Obhut übergeben. Ob es diesem und seinem Team gelingt, die Krankheit zu besiegen, was Trugolme, niesende Goblins, Elfen in lohnabhängiger Beschäftigung, Sonnenaufgänge über dem Brocken und Maler an der Seine damit zu tun haben, wie deutsche Zauberer in die USA reisen, was Geistabtrenner bewirken und eventuell was Glück bedeutet, all das erfahren Sie in diesem Buch. Begleiten Sie den Autor in einen zauberhaften Harz, wo sich Magie und Medizin zu einem Potpourri vereinen, der so manchen Zaubertrank in den Schatten stellt. Vielleicht empfinden Sie es sogar als Glück, dieses Buch zu lesen und bleiben vom Fluch der Goblins verschont. Meine Meinung: Ein toller Fantasyroman mit meinem mittlerweile Liebling Sophus. Die Welt in der ich gezogen werde ist echt atemberaubend schön und die Geschichten bauen super aufeinander auf. Es ist einfach super spannend. Die Charaktere sind mir echt ans Herz gewachsen. Besonders Sophus konnte ich im ersten Buch gar nicht leiden. Und selbst der "Katenbauer" ist mir ans Herz gewachsen. Wirklich Leute das müsst ihr Lesen! Fantasy vom Feinsten !

    Mehr
  • Rezension zu „Felix Felicis“ von David Pawn

    Felix Felicis

    Yvi33

    02. September 2015 um 18:10

    Meine Meinung: Felix Felicis schließt unmittelbar an Pekunaria an. Sophus nimmt das Jobangebot von Katenbauer an und sucht gemeinsam mit ihm nach einem Heilmittel für die an Chorea Magica erkrankte Stephanie. Diese leidet zunehmend an den Entzugserscheinungen des Felix Felicis und weist starke Persönlichkeitsstörungen auf, die alle die ihr helfen wollen stark an ihre Grenzen bringt. Auch Katenbauer merkt man hinter seiner harten Schale an, wie sehr er unter ihrem Zustand leidet. Trotzdem behält er seine ruppige und zynische Art, während er Sophus in seine Ausbildung einweist. Beide arbeiten Tag und Nacht durch um schnellstmöglich ein Heilmittel zu finden. Es ist wieder sehr interessant zu lesen wie sich die Zauberwelt mit ihren magischen Heilmethoden von der menschlichen abhebt und zeitgleich doch ähnelt. Hinter jeder Krankheit und Heilmethode kann man sich ein Pendant in der Muggelwelt vorstellen. Hier wurde sehr gut recherchiert und dann in die magische Welt adaptiert. Das Buch lässt sich wie die Vorgänger flüssig lesen und man ist wieder sofort in der Geschichte drin. Auch hier ist es von Vorteil die Harry Potter Bücher zu kennen. Auch wenn die Geschichten an sich nichts miteinander zu tun haben, fällt es so leichter mit den Begriffen rund um die Zauberwelt etwas anfangen zu können. Cover: Das Cover reiht sich wunderbar in die Buchreihe ein und zeigt uns hier wieder ein altes Pergament und das „flüssige Glück“. Ich finde die Aufmachungen toll. Sie haben etwas von einem alten Zauberbuch. Fazit: Eine tolle Fortsetzung der Zaubertränke-Reihe. Also unbedingt weiter lesen und auf Band 4 freuen. Ich danke dem Autor, dass er mir dieses Leseexemplar zur Verfügung gestellt hat.

    Mehr
  • Eine weitere magische Geschichte in und um den Harz

    Felix Felicis

    YvetteSchmidt

    26. August 2015 um 23:08

    Sophus Schlosser soll plötzlich seine Besenbinder-Werkstatt gegen das Labor in der Heilerstation tauschen.  Er ist zwar nicht der beste Magier, aber bei den Zaubertränken kann ihm so schnell niemand etwas vor machen. Und um die Heilerin Stephanie Simon von der Squibbelitis zu heilen, werden alle Kräfte benötigt.  Auch dieser Band der Serie um Sophus Schlosser hat mich von Anfang bis zum Ende gefesselt. Nicht nur die vordergründige Handlung ist spannend, sondern auch Bezüge zu geschichtlichen und aktuellen Themen in und um den Harz. Und um zum Titel Bezug zu nehmen: wirkliches Glück kommt aus einem selbst, und jeder Trank (z.B. Alkohol) kann es nur für eine bestimmte Zeit imitieren, aber nie wirklich ersetzen.

    Mehr
  • Felix Felicis von David Pawn

    Felix Felicis

    Nini1511

    25. August 2015 um 19:25

    Im dritten Teil rund um Sophus Schlosser gibt dieser seinen Job als Besenbinder komplett auf. Er wird als Tränkebrauer der Heilerstation eingestellt. Der Heiler Kattenbauer hat ihn dazu überredet, um die erkrankte Leiterin des Labors heilen zu können. Um ihre seit Jahren bestehende Krankheit aufzuhalten, nimmt sie Felix Felicis (flüssiges Glück) und verfällt der Wirkung des Zaubertranks. Sie flüchtet gemeinsam mit Tiberius Weissner und beginnt unter Einfluss des flüssigen Glücks viele Casino's um große Summen zu erleichtern. Ob es Sophus und den anderen gelingt, Stephanie zu heilen und welche Abenteuer sie dabei erleben, erfahren alle Leser in diesem Buch. David Pawn ist es mit dem Buch gelungen, lückenlos an den ersten beiden Teilen anzuknüpfen. Alle alten, bereits lieb gewonnenen Charaktere, findet man in "Felix Felicis " wieder. Auch hier wird für alle Harry Potter Liebhaber wieder viel bekanntes aufgenommen und auf die Zauberwelt in Deutschland übertragen. Fazit : Auch dieser Teil ist absolut lesenswert. Mir viel es schwer, das Buch aus der Hand zu legen und ich kann es nicht erwarten den vierten Teil zu lesen. Die Bücher sind absolut Detailgetreu und für alle Harry Potter Fans ein tolles neues Abenteuer.

    Mehr
  • Mit Sophus auf den Spuren des Bösen

    Felix Felicis

    annalisa89

    20. August 2015 um 09:42

    Da die Laborchefin Stephanie an Chorea Magica erkrankt und mit dem zwielichtigen Professor Tiberius Weissner geflohen ist, wird Sophus auf der Heilerstation kurzfristig als Tränkelaborant eingestellt und soll dabei helfen, Stephanie wiederzufinden und ihre Krankheit zu heilen. Heiler Katenbauer hat sich in den Kopf gesetzt, die Krankheit zu besiegen und seiner Stephanie zu helfen. Neben all dem, was Sophus hier dazu lernt, erlebt er viele Abenteuer und tut alles, um Katenbauer und auch Stephanie zu unterstützen. Wie auch in den ersten beiden Teilen ist man sofort mitten drin in der Geschichte. Sophus wurde mir auch in diesem Teil immer sympathischer, da er sich im Vergleich zum ersten Teil sehr entwickelt hat. Es bietet sich an, die ersten beiden Teile zuerst zu lesen, damit man sich in der Geschichte gut zurechtfindet und sowohl die Charaktere als auch die magische Welt, in die wir uns begeben, zu kennen. avid Pawn schafft es, auf er Basis von bekannten Harry Potter Fakten eine eigene Geschichte im schönen Harz zu schaffen, bei der es an nichts fehlt. Die Reihe zu Lesen ist jedenfalls pures (flüssiges) Glück und nicht nur Fans von Harry Potter sollten sich zusammen mit Sophus in seine Abenteuer stürzen  

    Mehr
  • Felix Felicis von David Pawn

    Felix Felicis

    madamecurie

    Buchcover:Sophus Schlossers dritter Streich. Nach der Flucht der an Chorea Magica erkrankten Leiterin des Labors der Heilerstation überredet Heiler Katenbauer Sophus, seinen Job als Besenbinder aufzugeben und als Tränkebrauer zu arbeiten. Er will mit aller Macht jene Krankheit besiegen, die seine Geliebte in ihren Klauen hält. Im Gegensatz dazu zieht Tiberius Weissner mit der Erkrankten durch die USA. Gemeinsam bestreiten sie ihren Lebensunterhalt durch Casinogewinne unter Nutzung flüssigen Glücks, Felix Felicis. Als man Stephanie schließlich erwischt, wird sie zurück nach Deutschland überstellt und in Katenbauers Obhut übergeben. Ob es diesem und seinem Team gelingt, die Krankheit zu besiegen, was Trugolme, niesende Goblins, Elfen in lohnabhängiger Beschäftigung, Sonnenaufgänge über dem Brocken und Maler an der Seine damit zu tun haben, wie deutsche Zauberer in die USA reisen, was Geistabtrenner bewirken und eventuell was Glück bedeutet, all das erfahren Sie in diesem Buch. Begleiten Sie den Autor in einen zauberhaften Harz, wo sich Magie und Medizin zu einem Potpourri vereinen, der so manchen Zaubertrank in den Schatten stellt. Vielleicht empfinden Sie es sogar als Glück, dieses Buch zu lesen und bleiben vom Fluch der Goblins verschont. Also ich war ganz begeistert bin mit Sophus über den Harz geflogen und war  stolz das Sophus von Katenbauer zur Heilerstation geholt wurde und gebraucht wird Zaubertränke zu brauen.Dann bin ich mit Stephanie und Sophus zum Bockenberg geflogen und hab den Sonnenaufgang angeschaut.David danke das ich es lesen durfte ,mach weiter so und ich bin auch bei Band 4 wieder dabei,den ich habe das Sophus -Fieber.

    Mehr
    • 2

    AmberStClair

    24. April 2015 um 20:33
  • Leserunde zu "Felix Felicis" von David Pawn

    Felix Felicis

    DavidPawn

    Dies wird eine eBook-Leserunde für den dritten Teil der "Zaubertränke"-Serie um Sophus Schlosser und die Mitarbeiter der Heilerstation in den Hohne-Klippen im Brockenmassiv. Keine Angst, wenn ihr die beiden anderen Bücher noch nicht kennt, denn ich glaube, dass es mir auch diesmal gelungen ist, zu Beginn ein paar Schlaglichter auf die vergangenen Ereignisse zu werfen. Dies ist der Klappentext: Sophus Schlossers dritter Streich. Nach der Flucht der an Chorea Magica erkrankten Leiterin des Labors der Heilerstation überredet Heiler Katenbauer Sophus, seinen Job als Besenbinder aufzugeben und als Tränkebrauer zu arbeiten. Er will mit aller Macht jene Krankheit besiegen, die seine Geliebte in ihren Klauen hält. Im Gegensatz dazu zieht Tiberius Weissner mit der Erkrankten durch die USA. Gemeinsam bestreiten sie ihren Lebensunterhalt durch Casinogewinne unter Nutzung flüssigen Glücks, Felix Felicis. Als man Stephanie schließlich erwischt, wird sie zurück nach Deutschland überstellt und in Katenbauers Obhut übergeben. Ob es diesem und seinem Team gelingt, die Krankheit zu besiegen, was Trugolme, niesende Goblins, Elfen in lohnabhängiger Beschäftigung, Sonnenaufgänge über dem Brocken und Maler an der Seine damit zu tun haben, wie deutsche Zauberer in die USA reisen, was Geistabtrenner bewirken und eventuell was Glück bedeutet, all das erfahren Sie in diesem Buch. Begleiten Sie den Autor in einen zauberhaften Harz, wo sich Magie und Medizin zu einem Potpourri vereinen, der so manchen Zaubertrank in den Schatten stellt. Vielleicht empfinden Sie es sogar als Glück, dieses Buch zu lesen und bleiben vom Fluch der Goblins verschont. Hier findet man die Leseprobe: http://www.amazon.de/gp/product/B00TVF0S8O?*Version*=1&*entries*=0 Bewerbt euch also fleißig. Egal ob mobi, epub oder pdf. Ich stelle alle Formate zur Verfügung. Es gibt nur eine Voraussetzung: Ihr müsst bereit sein, aktiv an der Leserunde teilzunehmen und am Ende eine Bewertung schreiben. Egal ob gut oder schlecht - Hauptsache, ihr sagt eure Meinung. Und besucht mal den Qindie-Stand während der Leipziger Buchmesse. Halle 5 - B302. Ich weiß, dass viele LBler auf der Buchmesse sind, also keine Ausreden.  

    Mehr
    • 81
  • Sophus Schlosser, der dritte Teil

    Felix Felicis

    histeriker

    23. March 2015 um 16:45

    Inhalt: Der Besenbinder Sophus wird als Tränkelaborant eingestellt, da Stephanie, die Laborchefin, an Chorea magica erkrankt ist. Natürlich soll Sophus dabei helfen, diese bis jetzt unheilbare Krankheit zu heilen. Bewertung: Wie schon der vorherige Band (Pekunaria) hat sich die Geschichte rasant entwickelt. Es spielt immer noch im Universum von Harry Potter, hat aber immer weniger Anspielungen und Verbindungen (auch wenn die natürlich nicht ganz fehlen dürfen). Dadurch ist die Geschichte selbständig und gewinnt , für mich, in jedem Band an Qualität. Ich finde es faszinierend, wie der Autor das Bekannte mit eigenen Einfällen verbindet und wie diese das Universum vervollständigen. Die Charaktere bleiben sich treu, auch wenn sie eine Entwicklung durchmachen. Sophus ist immer noch der Mann, der manchmal mehr Glück als Verstand hat, dafür ist er aber immer fleißig und er schaut sich die Welt mit unschuldigen und unvoreingenommenden Augen an. Man wünscht ihn weitere Erfolge, weil er schon irgendwie normal ist. Ich hoffe auf weitere Folgen der Serie.

    Mehr
  • Ein Besenbinder als Heiler kann das funktionieren?

    Felix Felicis

    thora01

    22. March 2015 um 20:32

    Inhalt/Klappentext: Sophus Schlossers dritter Streich. Nach der Flucht der an Chorea Magica erkrankten Leiterin des Labors der Heilerstation überredet Heiler Katenbauer Sophus, seinen Job als Besenbinder aufzugeben und als Tränkebrauer zu arbeiten. Er will mit aller Macht jene Krankheit besiegen, die seine Geliebte in ihren Klauen hält. Im Gegensatz dazu zieht Tiberius Weissner mit der Erkrankten durch die USA. Gemeinsam bestreiten sie ihren Lebensunterhalt durch Casinogewinne unter Nutzung flüssigen Glücks, Felix Felicis. Als man Stephanie schließlich erwischt, wird sie zurück nach Deutschland überstellt und in Katenbauers Obhut übergeben. Ob es diesem und seinem Team gelingt, die Krankheit zu besiegen, was Trugolme, niesende Goblins, Elfen in lohnabhängiger Beschäftigung, Sonnenaufgänge über dem Brocken und Maler an der Seine damit zu tun haben, wie deutsche Zauberer in die USA reisen, was Geistabtrenner bewirken und eventuell was Glück bedeutet, all das erfahren Sie in diesem Buch. Mir hat dieser Teil der Zaubertränkeserie sehr gut gefallen. Dieses Buch schließt sich nahtlos an den Vorband an. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut. Er ist sehr gut an das Alter der Leser angepasst. Ich fand es sehr interessant und spannend wie aus einem Besenbinder ein Heiler werden sollte. Die Persönlichkeiten sind sehr facettenreich geschrieben. Mir hat sehr gut Sophus gefallen. Er ist ein einfacher Zauberer und muss sich in der Welt der Heiler zurecht finden. Ganz besonders passt es zu Sophus das er am Schluss doch noch die ganzen Heiler überflügelt. Dadurch das er das naheliegenste nicht sofort als unmöglich abstempelt. Auch der Chefheiler finde ich toll. Er ist ein richtig harter Mann mit einem weichen Kern. Ich musste bei den zusammentreffen von Sophus und Katenbauer schmunzeln. Die Rangunterschiede könnten nicht größer sein. Die Geschichte entwickelt sich sehr spannend. Wir durften wieder einige magische Wesen kennenlernen. Ich hoffe es wird einen weiteren Band mit Sophus geben. Die Serie gefällt mir einfach sehr gut.

    Mehr
  • Ein neues tolles Abenteuer mit Sophus

    Felix Felicis

    lilaRose1309

    22. March 2015 um 08:19

    Zum Inhalt Sophus Schlossers dritter Streich. Nach der Flucht der an Chorea Magica erkrankten Leiterin des Labors der Heilerstation überredet Heiler Katenbauer Sophus, seinen Job als Besenbinder aufzugeben und als Tränkebrauer zu arbeiten. Er will mit aller Macht jene Krankheit besiegen, die seine Geliebte in ihren Klauen hält. Im Gegensatz dazu zieht Tiberius Weissner mit der Erkrankten durch die USA. Gemeinsam bestreiten sie ihren Lebensunterhalt durch Casinogewinne unter Nutzung flüssigen Glücks, Felix Felicis. Als man Stephanie schließlich erwischt, wird sie zurück nach Deutschland überstellt und in Katenbauers Obhut übergeben. Ob es diesem und seinem Team gelingt, die Krankheit zu besiegen, was Trugolme, niesende Goblins, Elfen in lohnabhängiger Beschäftigung, Sonnenaufgänge über dem Brocken und Maler an der Seine damit zu tun haben, wie deutsche Zauberer in die USA reisen, was Geistabtrenner bewirken und eventuell was Glück bedeutet, all das erfahren Sie in diesem Buch. Begleiten Sie den Autor in einen zauberhaften Harz, wo sich Magie und Medizin zu einem Potpourri vereinen, der so manchen Zaubertrank in den Schatten stellt. Vielleicht empfinden Sie es sogar als Glück, dieses Buch zu lesen und bleiben vom Fluch der Goblins verschont.   Charaktere Wir treffen die liebgewonnenen Charaktere aus den ersten zwei Bänden wieder. Es ist wie nach hause kommen und alte Freunde wieder treffen. Einige Charaktere muss man einfach lieb haben über Andere kann man sich herrlich aufregen. Schreibstil Auch im dritten Teil tauchen wieder alt bekannte Wörter, Namen und Zaubersprüche aus den Harry Potter Geschichten auf. Das empfinde ich als überhaupt nicht schlimm. Ich habe es glaube ich schon in einer anderen Rezi geschrieben, für mich ist es trotzdem eine eigenständige gut durchdachte und ausgefeilte eigene Geschichte in einer nicht unbekannten Zauberwelt. Fazit Ich war wieder sehr gerne an Sophus Seite beim lesen. Habe mit ihm gezittert und gelitten. Es war auch hier wieder schwer das Buch aus der Hand zu legen. Ich habe die Charaktere alle so ins Herz geschlossen, so das ich hoffe ,noch ganz viele Abenteuer erleben und Tränke mit ihnen brauen darf.    ♥♥♥Danke an David Pawn, das ich dieses Buch lesen durfte, mal wieder durfte ich erfahren wie viel Herzblut in den Büchern steckt. Alles ist bis aufs Kleinste durchdacht und erklärt. Einfach toll ♥♥♥   PS: Und meinen Reis hat es auch gerettet. (Insider)  

    Mehr
  • Mit Magie durch den Harz oder Sophus dritter Streich

    Felix Felicis

    Primrose24

    21. March 2015 um 11:50

    Besenbinder Sophus Schlosser erhält das Angebot als Tränkebrauer in der Heilerstation ausgebildet zu werden und zwar vom schrulligsten aber dennoch Besten seines Faches, Heiler Katenbauer. Eine der dortigen Heilerinnen und gleichzeitig auch gute Freundin von Sophus leidet an der Chorea Magica, einer schweren, den Geist verwirrenden Krankheit für die noch keine Heilung gefunden werden konnte. Sophus und Katenbauer setzen alles daran Stephanie zu helfen. Doch bevor sie der jungen Frau helfen können, die sich zusammen mit einem anderen Heiler auf der Flucht befindet, muss diese auch erst einmal wieder eingefangen werden und wirklich helfen lassen, will sie sich unerfreulicherweise auch nicht. Es war mein erstes Zusammentreffen mit Sophus, obwohl es insgesamt schon die dritte Geschichte um den freundlichen, talentierten und etwas schusseligen Besenbinder ist. Da ich mehr oder weniger als Quereinsteiger in die Reihe hineingerutscht bin, war es für mich doch überraschend wie einfach die Geschichte mich, trotz mangelnder Vorkenntnisse vor allem in Hinsicht auf die Protagonisten, doch fesseln konnte. Dabei half natürlich auch der gut ausgewählte Handlungsort der Geschichte. Der Harz und Hexen und Zauberer, das passt ganz einfach. Nach dem Lesen der ersten paar Seiten hatte ich gleich den Eindruck irgendwie in ein deutsches Harry Potter hineingerutscht zu sein. Es werden äußerst viele typische Begriffe aus dem Harry-Potter-Universum wiederverwendet und damit natürlich auch als bekannt vorausgesetzt. Leider stehe ich diesem buchübergreifenden Einbau von Begriffen etwas zwiespältig gegenüber. Als bekennender Harry-Potter-Kenner habe ich logischerweise keine Probleme die Begriffe zuzuordnen und im Zusammenhang zu verstehen. Es ist auch sehr schön an die alten Zeiten erinnert zu werden, als man die halbe Nacht aufgeblieben ist, um den neusten Teil noch weiterzulesen. Auch wenn man am nächsten Morgen am Frühstückstisch eingeschlafen ist, hat es sich trotzdem gelohnt so lange wie möglich wach zu bleiben. Aber völlig konnte ich mich dann doch nicht mit dem Ganzen anfreunden. Irgendwie hatte ich immer das Gefühl, dass die Begriffe nirgendwo anders hingehören als zur Potter-Reihe. Ich finde es viel schöner, wenn ein Autor seine völlig eigene Welt erschafft und nicht die Welt eines anderen Autors zur Hilfe nimmt. Aber das ist nur eine persönliche Meinung und tut der schön erdachten und ausgereiften Geschichte beim Lesen keinen Abbruch. Alles in allem ist es dem Autor gelungen eine fesselnde, zauberhafte und auch lustige Geschichte mit etwas schrulligen, aber doch liebenswerten Hauptfiguren zu erschaffen. Freunde von Zauberei und Hexerei werden sicher ihren Spaß mit dem Buch haben.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks