David Pawn Syringa negro

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(4)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Syringa negro“ von David Pawn

Im fünften Band der Geschichte um Sophus Schlosser versuchen die Magier der Heilerstation zu verhindern, dass sich Tiberius Weissner in einen Dementor verwandelt. Aber der hat mit seinem Dasein als Mensch abgeschlossen. Eine Jugendfreundin von Sophus, die Tiberius noch immer anhimmelt, versucht helfend einzugreifen. Damit aber geraten alle Beteiligten in eine Intrige im Bundesamt für magische Angelegenheiten, die direkt gegen den Obersten Rat gerichtet ist. Die Mitarbeiter der Heilerstation bekommen es mit einem Magier zu tun, der skrupellos seine Pläne verfolgt.

spannender kurzweiliger 5. Band

— thora01
thora01

Ein magischer Harz Roman

— Diana182
Diana182

Stöbern in Jugendbücher

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Ein großarßtiges Fantasyepos - das i-Tüpfelchen fehlte dennoch!

IvyBooknerd

Kings & Fools

Puh. Das war spannend! K&F ist eine wirklich tolle Reihe, die hier einen guten Abschluss gefunden, der trotzdem fortgeführt werden kann 4.5☆

Ywikiwi

Spiegel des Bösen

Gute Ansätze, viel Potential, leider aber fehlte es an Tiefe.

IvyBooknerd

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

Konnte mich leider nicht ganz überzeugen, die Geschichte an sich hat aber großes Potenzial.

TanjaWinchester

Bad Boys and Little Bitches

Ein spannender Serienauftakt für Fans von Serien wie"Pretty Little Liars". Leider etwas vorhersehbar und mit vielen Parallelen zu PLL.

Larii-Mausi

Wacholdersommer

Leider enttäuschend, keine überzeugende Handlung & den Hauptcharakteren fehlte es an Tiefe. Es gibt deutlich bessere Bücher von der Autorin.

CallieWonderwood

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Syringa negro" von David Pawn

    Syringa negro
    DavidPawn

    DavidPawn

    Es gibt eine Leserunde für alle, die entweder mit Sophus Schlosser Bekanntschaft schließen oder mehr von ihm erfahren möchten. Diesmal wird es wirklich abenteuerlich. Hier der Klappentext: Im fünften Band der Geschichte um Sophus Schlosser versuchen die Magier der Heilerstation zu verhindern, dass sich Tiberius Weissner in einen Dementor verwandelt. Aber der hat mit seinem Dasein als Mensch abgeschlossen. Eine Jugendfreundin von Sophus, die Tiberius noch immer anhimmelt, versucht helfend einzugreifen. Damit aber geraten alle Beteiligten in eine Intrige im Bundesamt für magische Angelegenheiten, die direkt gegen den Obersten Rat gerichtet ist. Die Mitarbeiter der Heilerstation bekommen es mit einem Magier zu tun, der skrupellos seine Pläne verfolgt. Link zur Leseprobe: http://www.amazon.de/Syringa-negro-David-Pawn/dp/1518733859/ref=tmm_pap_swatch_0?_encoding=UTF8&qid=1453284515&sr=1-1#reader_1518733859 Ich stelle fünf Taschenbücher zur Verfügung. Wer sich als Teilnehmer bewirbt, verpflichtet sich damit zu einer Rezension. Mehr verlange ich nicht von euch, nur das ihr mitmacht und hinterher ehrlich eure Meinung äußert.  

    Mehr
    • 71
  • Sophus ist wieder unterwegs!

    Syringa negro
    LiberteToujours

    LiberteToujours

    26. March 2016 um 18:24

    Sophus hatte schon mehr als einmal Ärger mit seinem Bekannten Tiberius. Dieses mal hat er es aber wirklich auf die Spitze getrieben. Aus unerfüllter Liebe will er sich selbst in einen Dementoren verwandeln. Ist dies erstmal abgeschlossen, gibt es kein Zurück mehr. Gegenmittel gibt es nur eines - und das ist sehr selten und wahnsinnig schwer aufzutreiben. Zudem scheint es, als ob die eine oder andere Person es durchaus gerne sehen würde, wenn Tiberius sich verwandelt..Eine Reise in das Universum rund um Sophus, dass David Pawn hier geschaffen hat, ist ein bisschen so, als würde man in's Schloss Hogwarts stolpern, in dem sich aber ein völlig neuer Innenarchitekt ausgetobt hat. Also, irgendwie ist alles beim alten geblieben und dennoch völlig anders. Und genau das ist es, was ich an dieser Reihe so schätze. Wer Harry Potter und Dr. House gut kennt wird nicht umhin kommen, die Parallelen zu bemerken, zu schmunzeln und die Sache zu genießen. Und trotzdem haben wir hier ein völlig eigenständiges Universum vor uns, dass bei genauerer Betrachtung nichts mit den bekannten Geschichten gemeinsam hat. Allgemein ist es ein bisschen so wie nach Hause kommen. Pawns Romane gliedern sich so ineinander ein, dass man als Leser das Gefühl hat, es wäre kaum Zeit seit dem Vorgänger vergangen. Man hat nie das Gefühl etwas zu verpassen sondern erlebt alles, was wichtig ist, zusammen mit den Akteuren. Mein absolutes Highlight war dieses mal die Vorstellung des Autors, wie ein Dementor eigentlich entsteht. Wir erinnern uns - bei Rowling entstehen diese Dinger in dichtem Nebel, weil sie sich dort vermutlich vermehren. Bei Pawn steckt in jedem Dementoren auch ein echter Mensch, der diesen Schritt bewusst gegangen ist. Und ich muss zugeben, hier gefällt mir Pawns Version deutlich besser als die von J.K Rowling. Und das ist tatsächlich ein ziemlicher Ritterschlag, denn die Dame vergöttere ich schon fast ein bisschen. Aber ich mag den Gedanken, dass jeder Dementor auch irgendwie ein Indiviuum ist, gelebt hat, wie wir alle. Und dieser "halbe Suizid" den man begehen muss, um einer zu werden, passt für mich extrem gut zu der Finsternis, den diese Wesen ausstrahlen.Ich freue mich auf den nächsten Teil und auf all die Abenteuer, die Sophus noch erleben wird!

    Mehr
  • Syringa negro

    Syringa negro
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    25. February 2016 um 09:32

    Dies ist der 5 Teil der Geschichte um Sophus Schlosser und zugleich auch das erste Buch vom Autor, welches ich gelesen habe! Es ist ein tolles Buch, und man kann das Buch auch ohne Vorkenntnisse lesen! Zum Inhalt: "Im fünften Band versuchen die Magier der Heilerstation zu verhindern, dass sich Tiberius Weissner in einem Dementor verwandelt. Aber er hat mit seinem Dasein als Mensch abgeschlossen. Eine Jugendfreundin von Sophus, die TIberius noch immer anhimmelt, versucht helfend einzugreifen. Damit aber geraten alle Beteiligten in eine Intrige im Bundesamt für Magische Angelegenheiten..." Meine Meinung: Ein spannendes Buch, welches man durchaus auch ohne die Nachfolgebänder lesen kann. Dennoch werde ich mir jetzt die vorigen Bände zulegen, weil mir dieses Buch echt gut gefallen hat. Von mir gibt es 5 Sterne für dieses Buch, welches spannend bis zum Schluss war!

    Mehr
  • Machtspiele an der Heilerstadtion

    Syringa negro
    thora01

    thora01

    23. February 2016 um 13:43

    Inhalt: Im fünften Band der Geschichte um Sophus Schlosser versuchen die Magier der Heilerstation zu verhindern, dass sich Tiberius Weissner in einen Dementor verwandelt. Aber der hat mit seinem Dasein als Mensch abgeschlossen. Eine Jugendfreundin von Sophus, die Tiberius noch immer anhimmelt, versucht helfend einzugreifen. Damit aber geraten alle Beteiligten in eine Intrige im Bundesamt für magische Angelegenheiten, die direkt gegen den Obersten Rat gerichtet ist. Die Mitarbeiter der Heilerstation bekommen es mit einem Magier zu tun, der skrupellos seine Pläne verfolgt. (Quelle: Amazon.de) Meine Meinung: Mir hat diese Band der Sophus Schlosser Reihe sehr gut gefallen. Der Schreibstil ist einfach und jugendlich gehalten und wirkt dabei sehr fesselnd. Die Geschichte ist von Beginn an spannend und hält doch manche Überraschung bereit. Die Protagonisten sind sehr detailiert geschrieben und ich konnte eine sehr schöne Entwicklung bemerken. Die Nebencharaktere sind sehr gut integriert. Mir hat sehr gut gefallen wie mit den verschiedenen Emotionen umgegangen wurde und negative Emotionen in diesem Band ihren Platz hatten. Der Schluss ist sehr spannend und actionreich geschrieben. Ich freue mich schon auf den nächsten Band dieser Serie rund um Zauberer und die magischen Welt.

    Mehr
  • Magier in Deutschland sind wieder da

    Syringa negro
    histeriker

    histeriker

    14. February 2016 um 20:35

    Inhalt: Sophus arbeitet immer noch für den Heiler Kattenbauer. Diesmal muss er eine seltene Pflanze suchen, die verhindert, dass jemand Dementoren wird. Bewertung: Das Buch hat sich in die Reihe gut angeschlossen. Man ist wieder bei den Heilern, Sophus ist immer noch der Alte und Lyra liebt ihn noch. Gleichzeitig entwickelt sich die ganze Geschichte weiter und in positiver Weise. Ich finde es toll, wie der Autor sich in der Welt von Harry Potter sicher bewegt und diese mit eigener Fantasie weiter entwickelt. Die Ideen sind originell und es macht Spaß sich in dieser Welt zu bewegen. Gleichzeitig wird man mit bekannten Sachen konfrontiert, ob es die Schauplätze oder die Politik sind. Man fühlt sich wie zu Hause und will noch mehr in diese Welt eintauchen. Der Humor des Buches ist wirklich gut, man kann immer wieder schmunzeln. Eine Klasse Empfehlung!

    Mehr
  • Ein magischer Regional - Roman

    Syringa negro
    Diana182

    Diana182

    10. February 2016 um 14:34

    Das Cover zeigt eine schwarze Blüte. Zusammen mit dem ungewöhnlichen Titel machte mich dieses Buch neugierig. Um was es hier wohl gehen würde? Der Klappentext verspricht eine magische Geschichte… Kurz zum Inhalt (eine Kurzzusammenfassung des Autors) Im fünften Band der Geschichte um Sophus Schlosser versuchen die Magier der Heilerstation zu verhindern, dass sich Tiberius Weissner in einen Dementor verwandelt. Aber der hat mit seinem Dasein als Mensch abgeschlossen. Eine Jugendfreundin von Sophus, die Tiberius noch immer anhimmelt, versucht helfend einzugreifen. Damit aber geraten alle Beteiligten in eine Intrige im Bundesamt für magische Angelegenheiten, die direkt gegen den Obersten Rat gerichtet ist. Die Mitarbeiter der Heilerstation bekommen es mit einem Magier zu tun, der skrupellos seine Pläne verfolgt. Nun zu meiner Meinung: Da der Großteil der Geschichte im Harz spielt, machte mich das Buch schnell neugierig. Denn hier werden von mir bekannte Orte wie Bad Harzburg und Wernigerode erwähnt. Da wir selbst nicht weit vom Harz entfernt wohnen, war ich in meiner Jugend sehr oft zu Ausflügen in besagten Ortschaften. Da wurden natürlich schnell schöner Erinnerungen wach. Aber auch das sächsische Elbsandsteingebirge und der Kreidefelsen auf Rügen dienen in diesem Buch als Schauplätze. Der Autor hat einen sehr humorvollen, leicht zu verfolgenden Schreibstil. An manchen Stellen musste ich sehr lachen und fand die Beschreibungen witzig. Die vorherigen Teile der Buchserie  habe ich leider noch nicht gelesen, so dass mir viele Vorkenntnisse fehlen. Dennoch, so denke ich, habe ich schnell in die Geschichte hinein gefunden. Zwar konnte ich nicht mit allen magischen Wörtern etwas anfangen, konnte der Geschichte aber trotz dessen problemlos folgen. Die Charaktere werden sehr gut dargestellt und können schnell voneinander unterschieden werden. Auch hier machten sich die fehlenden Vorkenntnisse nicht negativ bemerkbar. Schnell hatte ich das Gefühl, die einzelnen Personen zu kennen bzw. bildlich vor mir zu sehen. Das Ende der Geschichte ist passend gewählt und schließt diesen Teil sehr gut ab. Aber natürlich bleiben auch hier Fragen offen, die auf eine weitere Fortsetzung schließen lassen. Mein Fazit: Ein schöner, magischer Regional - Roman. Wer Zauberer (wie z.B. Harry Potter) mag, wird auch Sophus mögen!

    Mehr