David Pawn The American Monstershow in Germany

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(6)
(5)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „The American Monstershow in Germany“ von David Pawn

13 schlaflose Nächte. 13 Horrorgeschichten aus deutschen Landen von Gothik-Horror bis Splatterpunk. "...unerwartet, spannend und wirkungsvoll geschrieben!" (Lesermeinung) "...manchmal subtil, manchmal sehr blutig, oft tödlich und zynisch gesellschaftskritisch..."(Lesermeinung) Was wäre gewesen, wenn in den Wendejahren echte Untote aus einer durchs Land ziehenden Show ausgebrochen wären? Wie wäre es, wenn Spülmittel plötzlich süchtig machen würden? Und was ist, wenn statt eines Staubsaugervertreters plötzlich ein Monstrum vor der Wohnungstür steht? Gibt es im Rotlichtviertel Frankfurts wirklich einen Vampir? Gibt es fliegende Ratten? Alle diese Fragen und noch ein paar mehr beantworten die Geschichten in diesem Buch, die alle in den 90iger Jahren des vorigen Jahrhunderts spielen. Wundern Sie sich also nicht, wenn es noch keine Handys, Tabletts und Internetsuchmaschinen gibt, dafür aber tödliche Bedrohungen aus dem Reich des Paranormalen. (Quelle:'E-Buch Text/11.05.2013')
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "The American Monstershow in Germany: Horrorstories" von David Pawn

    The American Monstershow in Germany

    DavidPawn

    Achtung NEU: Ich  biete jetzt auch 5 Taschenbuchexemplare für Testleser an. Die, die schon eine elektronische Version bekommen haben, möchten sich hierfür bitte nicht noch einmal eintragen. Ich hoffe, es gibt noch ein paar Interessenten. The American Monstershow in Germany umfasst 13 Horrorstories, die zur Wendezeit im Osten Deutschlands spielen. Es ist von klassischem Grusel mit Gespenstern und Vampiren bis zu hartem Splatterpunk alles dabei. Man sollte damit leben können, dass es auch mal recht grausam zugeht in den Geschichten.  Wer also mal ein paar Nächte schlecht schlafen will, den lade ich zu dieser Leserunde ein. Da ich neu bin auf dieser Seite, bitte ich um ein wenig Nachsicht, wenn nicht alles gleich perfekt abläuft wie bei den "Profis" auf dieser Website.

    Mehr
    • 242

    Danytime

    07. July 2013 um 00:28
  • Durchwachsen

    The American Monstershow in Germany

    buchfeemelanie

    04. July 2013 um 18:37

    So, hier folgt nun meine Rezi: Form: Das Cover gefällt mir total gut. Den Titel finde ich okay er erscheint als Geschichte im Band wieder. Meine Meinung: Einige Geschichten haben mir gut gefallen. Die Storys  Spüllicht und American Monstershow in Germany  gefiel mir gut. Sehr gut fand ich auch die Frau von Gegenüber.Es waren also wirklich gute Ideen dabei. Weniger gefallen haben mir nur ein Traum, Picassos Irrtum und Clarissa.   Ich fand es ein bisschen Schade, dass es in vielen Geschichten sehr blutig zugegangen ist. Ein bisschen mehr sanfter Horror hätte ich mir sehr gewünscht (auch erwartet) und wäre auch eine Abwechselung gewesen.     Weniger gefallen hat mir auch der allwissender Erzähler mit seinen vorgreifenden Kommentaren. Wenn man sich schon denken kann, dass es schlecht ausgeht und jemand zu Tode kommt macht es (mir) weniger Spaß, weiterzulesen als unvoreingenommen und "unwissend" in die Geschichte einzutauchen. Der Schreibstil war gut - der Autor hat Talent  bestimmt noch Potential. Deshalb leider nur gute 3 Sterne  

    Mehr
  • Spannend erzählte Horrorgeschichten für jeden Geschmack

    The American Monstershow in Germany

    Danytime

    02. July 2013 um 17:39

    "The American Monstershow in Germany" ist eine Sammlung von 13 Horror-Kurzgeschichten. Von Grusel, über Mystery bis hin zum ausgewachsenen Splatter ist alles dabei. Was alle Geschichten gemeinsam haben, sind ihre alltäglichen Protagonisten. Das könnte der Nachbar von Gegenüber sein, der bei der Gartenarbeit etwas merkwürdiges findet. Die beiden Jungs aus Schulzeiten, die sich in eine Horrorshow hineinschleichen. Oder die eigene kleine Familie, die auf den Besuch vom Großvater wartet. Viele dieser Ausgangssituationen kommen einem irgendwie bekannt vor, wodurch man sich schnell zurechtfindet. Doch die "normalen" Menschen haben natürlich auch einen Nachteil: Sie sind nicht besonders interessant. Daher wirkt die Charakterzeichnung auch häufig etwas blass und klischeehaft (hysterische Hausfrauen, neugierige Teenies), was bei Kurzgeschichten, die sich an der Handlung orientieren, aber durchaus zu verkraften ist. Eine Geschichte, bei der mich die Charakterzeichnung sehr überzeugen konnte, ist beispielsweise "Spüllicht". Hier zeigt der Autor sein wahres Talent, indem er seine Protagonistin auch eine nachvollziehbare und interessante Entwicklung durchleben lässt. Jede Geschichte hat ihre ganz eigene Stimmung und die Inhalte sind so verschieden, dass wirklich alles abgedeckt zu sein scheint, was man im weitesten Sinne über Horror definiert. David Pawn zeigt die gesamte Bandbreite des Horrors, versteht es, spannend zu erzählen und trumpft mit einigen wirklich originellen Ideen auf. Wirklich gegruselt habe ich mich allerdings eher selten. Dafür bin ich wohl schon zu abgestumpft. Aber selten heißt nicht gar nicht. In einigen Geschichten gab es durchaus den ein oder anderen Moment, wo es mich geschüttelt hat. Häufiger als den Gruselfaktor entdeckte ich allerdings den Ekelfaktor. Wenn Augen ausgepickt oder das Fleisch von den Knochen gefressen oder gesaugt wurde, verzog sich mein Gesicht schon spürbar richtung "Bä!". Die Ekelsequenzen können sich also durchaus sehen lassen.Stilistisch gesehen kann David Pawn durchaus mit Autoren mithalten, die über einen Verlag veröffentlicht haben. Vom Hocker gerissen hat mich das Buch zwar nicht, aber ich fühlte mich durchweg gut unterhalten.

    Mehr
  • Horror neu definiert

    The American Monstershow in Germany

    Moep

    02. July 2013 um 00:08

    Inhalt: In diesem Buch findet man eine Sammlung von 13 mehr oder weniger kurzen Geschichten, die sich alle mit einem Problem auseinandersetzen: Nämlich mit dem ganz alltäglichen Horror. Man stelle sich nun also einmal vor, eine Schule würde von mutierten und äußerst bösartigen Tauben sowie Ratten heimgesucht, die eine unglaubliche Panik unter Schülern wie Lehrern auslösen. Man stelle sich nun einmal vor, man könne in einer Gewinnshow voller pseudofreundlicher Moderatoren eine Viertelmillion DM gewinnen, doch die Nerven liegen blank. Man stelle sich nun einmal vor, vier Jugendliche begeben sich in ein vermeintliches Spukhaus, um mit Trödel ihr Taschengeld aufzubessern, doch keiner von ihnen kehrt je zurück. All das könnte Dir passieren. Hier und heute. Naja heute nicht ganz, denn David Pawns Geschichten spielen in den 90er Jahren der DDR, was den Konflikt in vielen Fällen maßgeblich beeinflussen wird. Meine Meinung: Ich bin neugierig auf dieses Buch geworden, weil ich herausfinden wollte, was denn das Genre „Horror“ so wirklich ausmacht. Und ich wurde dahingehend nicht enttäuscht, als dass ich zu der Erkenntnis gelangt bin, dass man diese Stilrichtung ganz wunderbar vielfältig auslegen kann. Denn so ist Horror nicht immer blutrünstig oder brutal, sondern in vielen Fällen z.B. auch einfach eine Angst oder die Sucht nach einer Droge. Auch der Stil des Autors lässt durch doch sehr bildliche Beschreibungen nichts zu wünschen übrig, ohne sich dabei in Details zu verlieren. So bleibt jede Geschichte für sich spannend und das Gesamtpaket abwechslungsreich wie auch authentischer als erwartet. Der Autor überzeugt durch schön ausgestaltete Rahmenhandlungen, die es dem Leser ermöglichen, sich mit den Protagonisten trotz der Kürze der Texte zu identifizieren. Besonders positiv aufgefallen ist mir noch die unterschwellige Gesellschaftskritik des Autors an der ein oder anderen Stelle, die einen durchaus zum Nachdenken über unser alltägliches Leben anregen kann. Man sollte nur vielleicht noch anmerken, dass der Autor eine ausgewachsene Leidenschaft für Steven King Bücher mit in die Geschichten einfließen lässt, sodass sich mir so der ein oder andere Witz oder eine Anspielung nicht erschlossen hat, da ich diese Bücher nicht kenne. Fazit: Eine schöne Sammlung verschiedenster Horrorgeschichten, die zwar anders als erwartet und damit überhaupt nicht klischeehaft, für eine Menge Gänsehaut sorgen und das Genre „Horror“ in seiner ganzen Bandbreite neu definieren.

    Mehr
  • Horror in Deutschland

    The American Monstershow in Germany

    Susi180

    01. July 2013 um 17:25

    The American Monstershow in Germany ist eine Sammlung von 13 Geschichten die unter die Haut gehen. Möchtest Du dich gruseln? Möchtest du Gänsehaut bekommen? Liebst Du außergewöhnliche Erzählungen die unter die Haut gehen? Dann bist du hier genau richtig. Diese Geschichten sind anders als normaler Horror. Sie erzählen die Geschichten von ganz normalen Menschen und dem ganz normalen Horror der jeden von uns im Alltag finden könnte. Was wäre gewesen, wenn in den Wendejahren echte Untote aus einer durchs Land ziehenden Show ausgebrochen wären? Wie wäre es, wenn Spülmittel plötzlich süchtig machen würden? Und was ist, wenn statt eines Staubsaugervertreters plötzlich ein Monstrum vor der Wohnungstür steht? Gibt es im Rotlichtviertel Frankfurts wirklich einen Vampir? Gibt es fliegende Ratten? Alle diese Fragen und noch ein paar mehr beantworten die Geschichten in diesem Buch, die alle in den 90iger Jahren des vorigen Jahrhunderts spielen. Mich hat dieses Buch neugierig gemacht. Ich bin ein bekennender Horrorfan und mag es gruselig, blutig und absurd. Also musste ich dieses Buch einfach lesen und wurde nicht enttäuscht. Die Geschichten sind zwar anders als der normale Horror den man aus Filmen oder Büchern kennt, aber dennoch fehlt es dem Buch nicht an Spannung, Blut oder ekligen Stellen, ganz im Gegenteil man kommt auch hier voll auf seine Kosten. Der Schreibstil des Autors ist flüssig und angenehm zu lesen. Die Geschichten sind sehr abwechslungsreich und jede für sich einzigartig. Auch hat mir gut gefallen, dass der Autor Themen aufgreift die jeden von uns selbst betreffen oder mit denen wir selbst jeden Tag im Alltag zu tun haben. Das macht die Sache natürlich noch gruseliger. Denn so ein Monster aus einem Film kann ja nicht echt sein und nach dem schauen verfliegt der Grusel auch schnell wieder, doch hier sind es Alltagsgegenstände. Spülmittel, der Versicherungsvertreter und vieles mehr. Es sind eben Situationen denen wir uns nicht entziehen können und wer sagt denn, dass es den Gruselfaktor im realen, normalen Leben gleich nebenan nicht längst gibt? Mir hat das Buch gut gefallen. Doch es hätte für meinen Geschmack ruhig noch etwas gruseliger sein können. Noch blutiger oder absurder. Mir fehlte etwas das Gänsehautgefühl und das ständige umschauen ob da nicht jemand hinter mir steht. Wahrscheinlich bin ich aber auch schon viel zu abgehärtet oder der einfache Horror kann mich gar nicht mehr so schocken. Aber für alle die mal außergewöhnliche Geschichten lesen möchten und sich durch phantasievolle Storys unterhalten lassen wollen ist dieses Buch genau das Richtige. Oder auch für Leser geeignet die sich sonst eher weniger an knallharten Horror trauen. Ein gutes, spannendes, unterhaltendes und absolut empfehlenswertes Buch.

    Mehr
  • 13 kleine Horrorvorstellungen

    The American Monstershow in Germany

    mizu82

    28. June 2013 um 23:40

    13 kleine Geschichten zum Gruseln. Mal Lagerfeueratmosphäre, mal abgedreht oder auch alltäglicher und dadurch vorstellbar. Das Ganze wurde hier und da gespickt mit Gesellschaftskritik. Auch der Schreibstil war nicht immer konstant, besonders die eine Geschichte aus der Ich-Perspektive hat sehr positiv herausgestochen. So richtig gegruselt habe ich mich nicht, aber die Vorstellung, dass das eine oder andere tatsächlich möglich ist, war schon ein wenig unheimlich. Dieses Buch war mal wieder ein bisschen was anderes und ich habe mich gut unterhalten gefühlt.

    Mehr
  • Gänsehaut gefälligst?

    The American Monstershow in Germany

    Lole

    24. June 2013 um 09:55

    Inhalt: Lust auf puren Nervenkitzel und Gänsehaut? 13 Horrorkurzgeschichten warten darauf gelesen zu werden. Von Alpträumen, über Monster bis hin zu schwarzer Magie- alles ist dabei und lässt einen erschaudern. Meine Meinung : Im Buch befinden sich 13 Kurzgeschichten - alle zwar auf Horror ausgerichtet, aber dennoch sind alle sehr individuell und unterschiedlich. Mal begegnet man Wesen, um die man lieber einen großen Bogen machen sollte und ein anderes mal hat man es mit dem Grauen des Alltags zu tun. Auch wenn nicht alle Geschichten total nach meinem Geschmack waren- waren doch einig dabei, über die ich gerne sogar ein ganzes Buch gelesen hätte, die haben mich richtig fasziniert. Manche haben mich eher kalt gelassen- andere wiederum verpassten mir ein ordentliches Kopfkino (auf das ich gerne verzichtet hätte). Gefallen haben mir jene 2 Geschichten sehr gut, wo ich eine Geschichte in der Geschichte vorfand. Gelungene Idee. Auch jene, die mit dem alltäglichen Horror spielen, haben mir total gut gefallen. Wie oben erwähnt waren manche nicht ganz nach meinem Geschmack- die waren mir wohl zu unrealistisch, oder besser gesagt zu horrorkitschig. (wie ein schwabbel Monster- trifft einfach nicht so meine Vorstellungen von Horror) Aber die große Bandbreite an Ideen finde ich sehr vorteilhaft- so ist einfach für jeden etwas dabei. Der Schreibstil war sehr unterschiedlich. Mal total gut und man konnte sich richtig ins Buch hineinversetzten, und dann wiederum ist es mir schwerer gefallen. Allgemein waren sie aber sehr angenehm geschrieben und flüssig zu lesen. Fazit : Horrorstories wurden mir versprochen- Horrorstories habe ich bekommen. Auch wenn mich nicht alle restlos überzeugen konnten, waren es dennoch lesenswerte Kurzgeschichten, die für gruselfeeling sorgten.

    Mehr
  • Horrorkabinet

    The American Monstershow in Germany

    carmelinchen

    23. June 2013 um 17:14

    REZENSION "The American Monstershow in Germany: Horrorstories" von David Pawn Wie in der unten angeführten Kurzbeschreibung sind in dem Buch 13 Horrorkurzgeschichten enthalten. Und der Autor verspricht wirklich nicht zu viel wenn er Horror schreibt. Nach der ersten Geschichte habe ich persönlich es nur noch am Tag gelesen, da das Kopfkino mich die ganze Nacht wachgehalten hat. Die Geschichten wirken alle real und sind auch mit Würze geschrieben. Es ist Definitiv kein Buch für schwache Nerven. Kurzbeschreibung Was wäre gewesen, wenn in den Wendejahren echte Untote aus einer durchs Land ziehenden Show ausgebrochen wären? Wie wäre es, wenn Spülmittel plötzlich süchtig machen würden? Und was ist, wenn statt eines Staubsaugervertreters plötzlich ein Monstrum vor der Wohnungstür steht? Gibt es im Rotlichtviertel Frankfurts wirklich einen Vampir? Gibt es fliegende Ratten? Alle diese Fragen und noch ein paar mehr beantworten die Geschichten in diesem Buch, die alle in den 90iger Jahren des vorigen Jahrhunderts spielen. Wundern Sie sich also nicht, wenn es noch keine Handys, Tabletts und Internetsuchmaschinen gibt, dafür aber tödliche Bedrohungen aus dem Reich des Paranormalen. 4**** Sterne

    Mehr
  • Horror in Stückchen

    The American Monstershow in Germany

    Kitty411

    12. June 2013 um 17:40

    Zum Buch: „The American Monstershow in Germany: Horrorstories“ von David Pawn ist eine Sammlung von 13 Horrorstories, die am 16.5.2013 erschienen ist. Zu beziehen z.B. hier: http://www.amazon.de/o/ASIN/1484959639/lovebook-21 Klappentext: Wendezeit als Gruselzeit. Was wäre gewesen, wenn in den Wendejahren echte Untote aus einer durchs Land ziehenden Show ausgebrochen wären? Wie wäre es, wenn Spülmittel plötzlich süchtig machen würden? Und was ist, wenn statt eines Staubsaugervertreters plötzlich ein Monstrum vor der Wohnungstür steht? Gibt es im Rotlichtviertel Frankfurts wirklich einen Vampir? Gibt es fliegende Ratten? Alle diese Fragen und noch ein paar mehr beantworten die Geschichten in diesem Buch, die alle in den 90iger Jahren des vorigen Jahrhunderts spielen. Wundern Sie sich also nicht, wenn es noch keine Handys, Tabletts und Internetsuchmaschinen gibt, dafür aber tödliche Bedrohungen aus dem Reich des Paranormalen. Covergestaltung: Das Cover zeigt die Schwarzweißaufnahme einer Häuserfront, im unteren Drittel befindet sich weiß unterlegt Titel und Autorenname. Zum Autor: David Pawn wurde 1961 in Magdeburg geboren und entdeckte schon als Kind das Schreiben für sich.Sein Genre sind Gruselgeschichten, Krimis und Fantasy. Während seines Studiums in Dresden war er im Zirkel schreibender Studenten, fand aber für seine Werke keinen Verlag und hat nun das Self-Publishing für sich entdeckt. Meine Meinung: Diese Kurzgeschichtensammlung hat mich begeistert, der Autor hat aus den verschiedensten Begebenheiten des Alltags genauso unheimliche Geschichten kreiert wie aus bereits bekannten übernatürlichen Wesen. Die Stories haben mich in ihren Bann gezogen und mich schaudern lassen, alles in allem haben sie genau das erfüllt, was ich mir von Horrorstories erwartet habe. Gruseln, schaudern, Gänsehautfeeling… alles da  Und dazu wurde dieser Effekt teilweise mit den einfachsten Mitteln erzeugt, das gefällt mir gut. Dieses Buch empfehle ich jedem, der gerne unheimliche Geschichten liest, der es mag sich zu gruseln und in Angst und Schrecken versetzt zu werden…  Ich vergebe 5 Sterne für diese Horrorstories.  

    Mehr
  • Der Horror des Alltäglichen und des Abwegigen

    The American Monstershow in Germany

    Talitha

    11. June 2013 um 19:14

    Das Buch umfasst 13 Kurzgeschichten, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Allen gemein ist der Horror, manchmal subtil, manchmal sehr blutig, oft tödlich und zynisch gesellschaftskritisch und humorvoll. Die Mischung machts. 

    Hat mir sehr gefallen. :-)

  • Horror in Deutschland

    The American Monstershow in Germany

    Kari0005

    11. June 2013 um 17:28

    Die Kurzgeschichten jagen dem Leser regelrecht einen Schauer über den Rücken und fesseln den Leser sehr gut. In vielen Geschichten findet sich eine Spannungssteigerung mit einem unerwartetem Ende.
    Ich finde das Buch sehr gut gelungen.
    Fazit: Gänsehautfeeling pur.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks