David Safier 28 Tage lang

(48)

Lovelybooks Bewertung

  • 38 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(31)
(10)
(6)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „28 Tage lang“ von David Safier

Was für ein Mensch möchtest Du sein? Die sechzehnjährige Mira schmuggelt Lebensmittel, um im Warschauer Ghetto zu überleben. Als sie erfährt, dass die gesamte Ghettobevölkerung umgebracht werden soll, schließt sich Mira dem Widerstand an. Der kann der übermächtigen SS länger trotzen als vermutet. Viel länger. Ganze 28 Tage. 28 Tage, in denen Mira Momente von Verrat, Leid und Glück erlebt. 28 Tage, in denen sie sich entscheiden muss, wem ihr Herz gehört. 28 Tage, um ein ganzes Leben zu leben. 28 Tage, um eine Legende zu werden.

Schreckliches Thema, aber es sollte immer wieder hervorgeholt werden.

— mieken
mieken

Eine eindringliche Geschichte über Tod, Leben und Widerstand im Warschauer Ghetto, großartig gelesen von Maria Koschny

— MutZurLebenskunst
MutZurLebenskunst

Die Kriegswirren des 2. WK und die Deportation der Juden hautnah erzählt und begreifbar gemacht. David Safier schlägt ernste Töne an... 5 *

— Floh
Floh

was für ein Mensch möchtest du sein ? - mitreißend, spannend, erschreckend wahr

— sjule
sjule

Spannend und erschreckend zugleich

— BettinaLausen
BettinaLausen

Ein beeindruckender, fesselnder, schockierender und tief bewegender Roman - für mich ganz klar ein Meisterwerk!

— Svenjas_BookChallenges
Svenjas_BookChallenges

Schöne Geschichte und toll gelesen!

— flowersandelephants
flowersandelephants

Ergreifende Geschichte, die Mut macht niemals aufzugeben, dem Schicksal alles abzutrotzen und elementare Fragen unseres Seins aufwirft.

— TippendeTastatur
TippendeTastatur

Eine tole Erzählung über den Ghetto-Aufstand! Einfühlsam, poetisch und fesselnd! Wunderbar umgesetzt und eine ehrenvolle Hommage an die Verstorbenen.

— WriteReadPassion
WriteReadPassion

Wahnsinnig berührend und spannend, aber auch sehr traurig und bedrückend. Extrem empfehlenswertes Buch.

— LittleSky21
LittleSky21

Stöbern in Jugendbücher

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Einfach nur toll. Freue mich riesig auf Teil 2 =)

Brine

Ein Kuss aus Sternenstaub

Eine zauberhafte Geschichte <3

TuffyDrops

Die Abenteuer des Apollo - Das verborgene Orakel

Das Buch hat alles was es braucht: Humor, Spannung, Freundschaft und Verrat. Eine klare Leseempfehlung!

luv_books

GötterFunke - Hasse mich nicht!

Suchtgefahr bleibt - Spannung steigt! Das Buch ist genauso hervorragend und doch ganz anders als der erste Teil - sehr ermpfehlenswert :-)

JolanthaMueller

Piper Perish

Hat mir Leider gar nicht gefallen

weinlachgummi

GötterFunke - Liebe mich nicht

Vorsicht Suchtgefahr! Dieses Buch ist spannend, lustig, voller feingezeichneter Charaktäre. Vielleicht das beste von Marah Woolf

JolanthaMueller

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • schon ein besonderes Buch

    28 Tage lang
    dominona

    dominona

    02. February 2017 um 07:53

    Hier werden Fiktion und Realität miteinander verbunden. Es geht um den Aufstand im Warschauer Ghetto. Die Geschehnisse, die geschildert werden, sollen sich, laut Berichten, so zugetragen haben. Nur die Protagonistin ist erfunden, aber es gibt Bezüge zu wichtigen Personen im polnischen Widerstand.  Die eingeflochtene Liebesgeschichte fand ich zwar unpassend, konnte jedoch dank der Spannung beim Lesen darüber hinwegsehen. Es ist dann eben doch für Jugendliche geschrieben, was man auch an der Vorhersehbarkeit einiger Stellen merkt. Trotzdem finde ich den Ansatz, ein wichtiges geschichtliches Ereignis zu erzählen sehr gelungen.

    Mehr
  • Was für ein Mensch will man sein?

    28 Tage lang
    MutZurLebenskunst

    MutZurLebenskunst

    14. January 2017 um 12:53

    Es ist 1943. Die 16jährige Mira lebt im Warschauer Ghetto und bringt ihre Mutter und kleine Schwester mit Schmuggelei durch. Als Gerüchte aufkommen, die Deutschen wollten sie alle vernichten, glaubt sie es zunächst nicht. Doch kurz darauf beginnt die sogenannte "Umsiedlung". Menschen tun anderen Menschen Dinge an, die sie nur tun können, wenn sie sie nicht mehr als Menschen betrachten. Immer wieder und immer dramatischer steht Mira angesichts der Ereignisse und Grausamkeiten um sie herum vor der Frage: "Was für ein Mensch will ich sein?" Als die Untergrundgruppe in den aktiven Widerstand geht, rechnen die Kämpfer maximal mit wenigen Stunden Überlebenschancen. Tatsächlich dauerte der jüdische Aufstand 28 Tage lang an. Am Ende hat Mira die Antwort auf die Frage gefunden, was für ein Mensch sie sein will.Vorher kannte ich von David Safier nur "Plötzlich Shakespeare" und "Mieses Karma", die mich beide zum Lachen gebracht haben. Doch auch diese völlig andere, gar nicht lustige Geschichte, ist ihm ausgezeichnet gelungen. Glaubwürdige Charaktere, Spannung, Tiefgang und historische Fakten sind zu einem berührenden Gesamtwerk verflochten. Auch wie Maria Koschny das Hörbuch liest, hat mir ausgesprochen gut gefallen. Absolute Hör- bzw. Leseempfehlung.

    Mehr
  • Challenge Historische Romane 2016

    Buecherwurm1973

    Buecherwurm1973

    Hallo Freunde der Historischen Romane! Unsere Challenge findet auch im Jahre 2016 statt. Mit neuen Kategorien und neuen Regeln. In diesem Jahr müssen  20 Bücher gelesen werden. Es gibt noch ein paar andere Änderungen. Am Ende des Jahres wird ein Bücherpaket verlost. Es gelten folgende Regeln: Ablauf:  Du kannst dich unten mit einem Kommentar anmelden. Erstellt bitte einen Sammelbeitrag, in dem ihr euere Rezensionen sammelt. Ich werde daraufhin eine Teilnehmerliste führen. Dann habe ich einen Überblick. 15 Bücher müssen rezensiert werden. 5 dürfen mit einem Leserkommentar bewertet werden. Es zählen nur rezensierte Bücher oder die 5 mit Leserkommentar. Auch dieses Jahr wird es  wieder Kategorien geben. Ich gebe euch 8 Kategorien und ihr müsst daraus die Hälfte lesen. Den Rest dürft ihr frei wählen. In jeder Kategorie max. 2 Bücher. Zeitspanne: 1. Januar 2016 bis 31. Dezember 2016 Mindestzahl Bücher:  20 Bücher müssen gelesen werden. Du kannst jederzeit einsteigen oder dich wieder abmelden. Du verpflichtest dich nicht fix. Die Challenge soll Spass machen! KATEGORIEN Historische Auswanderer-Romane: Auf vielfachen Wunsch wurden Siedler-Romane gewünscht. Ich habe den Begriff "Historische Auswanderer Romane" gefunden. Kaiserreiche /Königsreiche: Alle Romane über die Kaiser- und Königsreiche der Vergangenheit sind hier gefragt. Es gibt genügend Auswahl.  Mittelalter: bezeichnet in der europäischen Geschichte die Epoche zwischen dem Ende der Antike und dem Beginn der Neuzeit (ca. 6. bis 15. Jahrhundert) Historische Personen: Keine Biografien. Sondern fiktionale Romane über historische Personen. Z.B. Tanja Langer, die ein Buch über Heinrich Kleists Selbstmord geschrieben hat. Historische Krimis: Kriminalromane bis zirka zum 2. Weltkrieg. Danach sind es für mich keine Historische Krimis mehr. 1. und 2. Weltkrieg: Romane, die sich im Umfeld der beiden Weltkriege bewegen. Historische Ereignisse: Romane, die sich im Umfeld von Historischen Ereignissen spielen. Zum Beispiel Russische Revolution, Französische Revolution, Franco-Ära etc... Glauben: Es gibt unzählige Romane über die Katholische Kirche (Papst), die Reformation und andere Glaubenskriege. 10 Bücher aus diesen Kategorien müssen gelesen werden. Ich freue mich auf zahlreiche Teilnehmer und einen regen Austausch! Teilnehmerliste: Gesamt: anne_lay   20/20anushka    20/20 ban-aislingeach    8/20 Bellis-Perennis  90/20 Buchraettin    20/20ChattysBuecherblog  22/20Curin    2/20 DieBerta       0/20 engineerwife    27/20Filzblume   16/20 Finesty22   0/20 Floh      41/20 Fornika  21/20Ginevra    20/20 histeriker   21/20Insider2199  6/20 JuliB      7/20 Kirschbluetensommer    20/20 LadySamira091062      1/20Lese_gerne  15/20 leseratteneu    0/20 LibriHolly     5/20mabuerle   42/20 PMelittaM    20/20 Pucki60      15/20 Rissa    2/20 robberta        3/20 specialang   3/20 sursulapitschi     20/20Sternenstaubfee   36/20Svanvithe    0/20 tiggger  2/20Traubenbaer 4/20 werderaner  14/20 Historische Auswanderer-Romane: anne_lay 2/2anushka   1/2 ban-aislingeach    0/2 Bellis-Perenni   2/2 Buchraettin    2/2 ChattysBuecherblog 0/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   1/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  1/2 Ginevra  0/2 histeriker    0/2 Insider2199 2/2 JuliB       2/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne  2/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     1/2mabuerle   2/2 PMelittaM   1/2 Pucki60    2/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi     2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2 tiggger  0/2Traubenbaer 1/2 werderaner  0/2Kaiserreiche / Königreiche: anne_lay 1/2anushka    2/2 ban-aislingeach   2/2 Bellis-Perennis   2/2 Buchraettin    0/2 ChattysBuecherblog 1/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    1/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh      2/2 Fornika  2/2 Ginevra  2/2 histeriker    2/2 Insider2199   0/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      1/2 Lese_gerne 1/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     1/2mabuerle  2/2 PMelittaM  2/2 Pucki60     1 /2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    1/2 sursulapitschi      0/2Sternenstaubfee    0/2Svanvithe    0/2tiggger  0/2Traubenbaer 0/2 werderaner  2/2 Mittelalter: anne_lay 2/2anushka    2/2 ban-aislingeach    1/2 Bellis-Perenni   2/2 Buchraettin   2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2 Ginevra  2/2 histeriker    2/2Insider2199 0/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 0/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly    1/2mabuerle  2/2 PMelittaM    2/2 Pucki60     1/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2 tiggger  2/2Traubenbaer 1/2 werderaner  1/2 Historische Personen: anne_lay 2/2anushka    2/2 ban-aislingeach    2/2 Bellis-Perenni   2/2 Buchraettin   2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife   2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2 Ginevra  2/2 histeriker    2/2 Insider2199 1/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 1/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle   2/2 PMelittaM   2/2 Pucki60      2/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe     0/2 tiggger  4/2Traubenbaer 1/2 werderaner  0/2 Historische Krimis: anne_lay 2/2anushka   1/2 ban-aislingeach    1/2 Bellis-Perennis   2/2 Buchraettin    2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2Ginevra  2/2 histeriker    2/2 Insider2199 0/2 JuliB      2/2 Kirschbluetensommer     1/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 2/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle   2/2 PMelittaM    2/2 Pucki60      2/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    1/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2tiggger  0/2Trauenbenbaer 0/2 werderaner  2/2 1. und 2. Weltkrieg: anne_lay 0/2anushka    2/2 ban-aislingeach    0/2 Bellis-Perennis   2/2 Buchraettin    1/2 ChattysBuecherblog  0/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2 Ginevra  0/2histeriker    2/2Insider2199 1/2 JuliB       1/2 Kirschbluetensommer     0/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 0/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle   2/2 PMelittaM    1/2 Pucki60      0/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2 tiggger  1/2Traubenbaer 0/2 werderaner  1/2 Historische Ereignisse: anne_lay   2/2anushka    0/2 ban-aislingeach    0/2 Bellis-Perenni  2/2 Buchraettin    2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    1/2 Filzblume   1/2 Finesty22   0/2 Floh      2/2 Fornika  1/2 Ginevra 1/2 histeriker    0/2 Insider2199 1/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     1/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 1/2leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle  2/2 PMelittaM    2/2 Pucki60      2/2 Rissa    1/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      1/2Sternenstaubfee   0/2Svanvithe   0/2 tiggger  0/2Traubenbaer 1/2 werderaner  1/2 Glauben: anne_lay 2/2anushka    0/2 ban-aislingeach    2/2 Bellis-Perenni  2/2 Buchraettin    0/2 ChattysBuecherblog 1/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    0/2 Filzblume   1/2 Finesty22   0/2 Floh      2/2 Fornika  0/2 Ginevra  2/2 histeriker    0/2 Insider 21099 0/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne   1/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     1/2mabuerle   2/2 PMelittaM    1/2 Pucki60      0/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      0/2Sternenstaubfee   0/2Svanvithe    0/2 tiggger  0/2Traubenbaer 0/2 werderaner  0/2

    Mehr
    • 779
  • Jugendbuch- Challenge bei LovelyBooks 2016

    Buchraettin

    Buchraettin

    Lest ihr gerne Jugendbücher? Habt ihr Lust, dies gemeinsam mit anderen begeisterten Jugendbuchliebhabern zu tun und neue Bücher kennen zu lernen? Dann macht gleich bei unserer Jugendbuch-Challenge 2016 mit. Diese Challenge soll vor allem viel Spaß machen und zum Entdecken neuer Bücher einladen. Anmeldungen sind natürlich jederzeit möglich!Hier geht es zu Challenge 2017https://www.lovelybooks.de/thema/Jugendbuchchallenge-2017-1358395874/ Hier sind die Regeln: Es sollen jeweils 2 Bücher aus den unten folgenden Kategorien gelesen werden - Natürlich könnt ihr auch mehr lesen! Die Challenge läuft vom 1.1. bis 31.12.2016. Es zählen all jene Rezensionen, die ab dem 1.1.2016 geschrieben worden sind. (hier bei LB) Da dies eine Challenge ist, soll sie selbstverständlich eine kleine oder auch größere ;-) Herausforderung sein und dazu anregen, vielleicht auch Bücher aus einem Genre zu lesen, das ihr so sonst eher nicht gelesen und dann auch nicht entdeckt hättet. Es sollte zu jedem Buch eine Rezension geschrieben werden, eine Kurzmeinung reicht leider nicht aus. Die Rezension sollte die hier bei Lovely Books sein, die hier verlinkt wird, alle anderen zählen hier nicht. Für die Jugendbuch-Challenge zählen alle Bücher, die für ein Lesealter ab ca. 13 Jahren bis ca. 18 Jahren empfohlen sind. Das Alter der Hauptfiguren im Buch sollte in diesem Rahmen liegen. Das hier ist ein Beispiel für einen Sammelbeitrag: Jeweils 2 Bücher pro Unterpunkt - insgesamt 12 Bücher sollen gelesen werden. Fantasy, Science Fiction, Dystopie (Erscheinungsdatum 2016) Gesellschaftsliteratur, aktuelle Jugendthemen, historische Jugendbücher (Erscheinungsdatum 2016) Liebesromane, Romantic Fantasy (Erscheinungsdatum 2016) Krimis und Thriller aus dem Jugendbuchbereich (Erscheinungsdatum 2016) Alte Schätze, Jugendbuchreihen, Sachbuch, Hörbuch und 2 dürfen frei ausgewählt werden! ( auch in Bezug auf das Erscheinungsdatum, gilt auch für Punkt 5 und hier dürfen auch englische Bücher einsortiert werden)   Jeder Teilnehmer erstellt einen Sammelbeitrag, um dort seine Rezensionen übersichtlich zu sammeln und zu aktualisieren. Verlinkt in diesem Sammelbeitrag außerdem ein Regal mit dem Namen "Jugendbuchchallenge 2016", das ihr in der Bibliothek in eurem Profil erstellt. Bitte schickt mir den Link des Sammelbeitrages per persönlicher Nachricht. Dann verlinke ich diesen mit eurem Namen in der Teilnehmerliste. Die aktuellen Verlosungen, Leserunden usw. verlinke ich nachfolgenden Beitrag. ( Es gibt keine Garantie für Vollständigkeit, ich mache das hier alles in meiner Freizeit:) Thema Halloween Halloween in der Kinder und Jugendliteraturgruppe Thema Lesemuffel Tipps für Lesemuffel in der Kinder und Jugendliteraturgruppe Kleiner Anreiz um die Challenge zu schaffen. Das LB Team wird ein Buchpaket stellen, das wird dann verlost Anfang nächstes Jahr unter allen, die die Challenge geschafft haben:) Liste für Neuerscheinungen im Jugendbuchbereich 2016    Challenge Beendet Mira20 MiraxD danielamariaursula Marbuerle Mrs_Nancy_Ogg Connychaos lenicool11 Floh Seelensplitter cytelniczka73 Enys Books annlu ank3006 Lotta22, Icelegs Teilnehmer 62.61.60.59. EnysBooks challenge beendet58. JamieRose57. anjazwerg56. icelegs Challenge beendet55. Peachl54. Lea-Krambeck53. Mira12352. czarnybalerinja51. ShellyBooklove50. Lotta22 Challenge beendet49. saskiaundso48. yunasmoondragon747. BeaSurbeck46. freakygirli45. Mira20  Challenge beendet44. Buchgeborene43. Curin42. ChubbChubb41. Getready40. Gwendolina39. annlu Challenge beendet38. Danni8937. Kuhni7736. ch3yenne35. Paulamybooksandme abgemeldet 22.134. Solara30033. Schluesselblume32. Kylie131.littleowl 30. MiraxD  Challenge beendet 29. DieBerta 28. danielamariaursula   Challenge beendet 27. Mabuerle Challenge beendet 26. Delphyna 25. Mrs_Nanny_Ogg Challenge Beendet 24. Connychaos   Challenge beendet 23. christaria 22. ban-aislingeach 21. marinasworld 20. lenicool11 Challenge beendet 19.Bambi-Nini 18.JuliB abgemeldet 17.Cithiel 16.Buchgespenst15.cytelniczka73  Challenge beendet 14.Bookfantasyxy 13.Vielleser18 12.xxslxa 11.buchfeemelanie 10.Claddy 9.Foreverbooks02 8.Floh Challenge beendet 7.Lesezirkel 6.Alchemilla 5.Seelensplitter Challenge beendet 4.Xallaye 3.anke3006 challenge beendet  2.Katja78 1.Buchraettin

    Mehr
    • 1098
  • Die Kriegswirren des 2. WK und die Deportation der Juden hautnah erzählt und begreifbar gemacht.

    28 Tage lang
    Floh

    Floh

    24. October 2016 um 04:16

    „28 Tage lang“ ist ein vielsagender Titel, zu einem bedeutenden Thema. Wie sich der Titel selbst erklärt und was der Bestsellerroman von Autor David Safier damit erzählen will und wie sich dieser beklemmende Kriegsroman in einem Jugendhörbuch umsetzen lässt, erfährt man, wenn man sich diesem Roman widmet. Mit viel Zeit, Muße und Gedenken an all die Opfer des zweiten Weltkrieges. Ein Mahnmal, ein Denkmal, ein Gesellschaftsroman von Wert. Es hat mir gefallen. Die Sprecherin Maria Koschny lässt all diese Beklemmungen und Zustände, die Aufruhr und das Aufgebehren in ihrer Lesung zu diesem Hörbuch erlebbar und begreifbar werden. Erschienen im Argon Verlag (http://www.argon-verlag.de/)Zum Inhalt:„Was für ein Mensch willst du sein?Die sechzehnjährige Mira schmuggelt Lebensmittel, um im Warschauer Ghetto zu überleben. Als sie erfährt, dass die gesamte Ghettobevölkerung umgebracht werden soll, schließt sich Mira dem Widerstand an. Der kann der übermächtigen SS länger trotzen als vermutet. Viel länger. Ganze 28 Tage.28 Tage, in denen Mira Momente von Verrat, Leid und Glück erlebt.28 Tage, in denen sie sich entscheiden muss, wem ihr Herz gehört.28 Tage, um ein ganzes Leben zu leben.28 Tage, um eine Legende zu werden.“ Die Handlung kurz mit meinen eigenen Eindrücken geschildert: Mitten in den Kriegswirren des zweiten Weltkrieges. Der Hass gegen die Juden. Unsere Protagonistin im Buch und Hörbuch, die 16-jährige Mira, lebt zusammen mit ihrer Mutter und ihrer 12-jährigen Schwester Hannah im Warschauer Ghetto, nahe dem berüchtigtem Zaun. Miras Bruder hat sich der Judenpolizei angeschlossen und besitzt wichtige Verbindungen zu wichtigen Leuten. Nachdem sich Miras Vater, ein bedeutender und angesehener Mann, das Leben nahm, und ihre Mutter zu labil und zu schwach ist, die Familie mit Geld und Lebensmitteln zu versorgen und Hannah noch zu jung ist um sich diese Last aufzubürgen, lastet all diese Verantwortung auf Miras Schultern. Mira macht sich strafbar und riskiert ihr Leben für ihre restliche Familie. Sie schmuggelt Lebensmittel von der polnischen Seite ins Ghetto, um sie dort zu verkaufen - die einzige Einnahmequelle ihrer Familie. Das einzige, was derzeit ihr Überleben und ihre Gesundheit annähernd sichert…Als wäre die Situation für die Juden im Ghetto nicht schon hart genug, entschließt sich die SS zur Räumung und Deportation. Wer nicht freiwillig zum Abtransport geht oder sich gar versteckt, wird gnadenlos erschossen. Schon viele Menschen und Unschuldige haben Mira, ihre Schwester und ihre Mutter fallen sehen. Miras Familie hat noch Glück, denn gefälschte Papiere und Ausweise sichern Miras Mutter eine Tätigkeit in einer der Fabriken, die die SS mit Nützlichem versorgt. Diese kriegswichtige Arbeitskraft bedeutet vorübergehend einen Schutz für die Mutter und ihren Kindern. Doch auch dieser Job bot nur kurzzeitig Aufschub vor dem Abtransport. Als Miras Mutter den Job verliert, versteckt sich die Familie. Während Mira einmal kurz das Versteck verlässt, wird ihre ganze Familie getötet. Der Schmerz sitzt tief und Mira fasst einen Entschluss um ihre Familie zu rächen: Sie schließt sich dem Widerstand an.Ziel dieser Widerstandsgruppe ist es nicht, um jeden Preis zu überleben, sondern im Falle eines Falles so viele Feinde mit sich in den Tod zu nehmen, wie es nur geht. Tatsächlich wächst diese Kämpfergruppe rasant an und Mira bekommt Unterstützung anderer Widerständler, gewinnt neue Freunde, verliebt sich und versucht den Schmerz zu vergelten. Immer wieder gelingt es ihnen, dem Feind Signale zu setzen, zu sabotieren und immer wieder empfindliche Schäden zuzufügen, doch sie sind wenige und die SS ist mächtiger als alles andere. Auch von den Polen können sie keine Hilfe mehr erwarten - sie sind vollkommen auf sich allein gestellt und der Feind rückt immer näher... Widerstand im Warschauer Ghetto!Dauer: 6 CDs in der Pappfächerbox / Digifile – 7 Stunden und 10 MinutenArt: autorisierte LesungGenre: (Jugend-) Hörbuch, Unterhaltung, historischer Roman Cover / Umsetzung:Das Cover ist eine solide und stimmige Wahl. Dieses Hörbuchcover gleicht dem gleichnamigen Roman aus dem Hause Kindler Verlag und besitzt Wiedererkennungswert. Grau und Schwarz. Wie die Gassen im Krieg und die Düsternis im Warschauer Ghetto. Das Cover lädt zu Assoziationen ein. Toll. Die Kapitellängen und die Strukturierung finde ich sehr gut gelungen. Da kann man auch gerne mal den Stopp-Knopf drücken und jederzeit seine Stelle wiederfinden. Pluspunkt! Die sage und schreibe 6 CDs befinden sich in einer Pappfaltschachtel und navigieren den Hörer automatisch zur richtigen CD, mit der dieses Hörbuch begonnen wird. Stabil und sicher ist jede der einzelnen 6 CDs in diesem Digifile verwahrt und aufgehoben. Platzsparend und durchdacht. In den einzelnen Klappen der CD Box erfährt man etwas über das Buch, die Handlung und den Ambitionen des Autors zu diesem Plot. Passendes Format für jedes CD Regal. Zum Schreibstil des Autors und Lesestil der Sprecherin:Der Schreibstil von dem derzeit sehr erfolgreichen deutschen Autors David Safier ist wirklich nicht ohne. Gerade das Themenspektrum Krieg, Weltkrieg, Fremdenhass, Judenverfolgung, Deportation, ethnische Säuberung, Kampf, Widerstand und Überleben in Staub Trümmern, Hunger und Durst, bringt so viel Emotion und Bewegung mit sich, was der Autor durch seine Adaption auf die Protagonistin Mira noch verschärft. Ich war sehr überrascht, dieses Buch, bzw. dieses Hörbuch in der Jugendsparte zu finden. Zwar schreibt der Autor so, dass auch junge Heranwachsende und Teenager sich mit dem Thema auseinandersetzen können und sich mit gewissen Vorstellungen und Schilderungen identifizieren können, jedoch würde ich diesen Roman, dieses Hörbuch, eher in die Kategorie des historischen Genre einstufen. David Safier beschreibt die Kriegszustände unheimlich nah und erlebbar, mit all seinen Entbehrungen und Folgen, seinen Grausamkeiten, kleinen Hoffnungen, seinem Verlust und die Kraft gegen die SS aufzubegehren. David Safier rüttelt mit seinem Roman sehr auf, er setzt ein Denkmal und ein Mahnmal. Er drückt Gesellschaftskritik aus und nimmt Bezug zur heutigen Gegenwart. Ein wichtiges Buch, was zum Nachdenken und Reflektieren einlädt und den Leser und Hörer nicht mehr so schnell loslässt oder in Vergessenheit gerät. Wie sich der Titel zum Roman beweist, erfährt man hier in dieser tragischen Geschichte schon sehr bald und das Gesamtwerk bekommt einen runden und logischen Schliff. Die psychologische Spannung, die Urängste, der Überlebenskampf, die Einsamkeit, der Verlust, die unausgesprochene Worte und sich zeichnende Abgründe und Bilder prägen sich dem gebannten Leser und Zuhörer schnell ein. Man nimmt Miras Position im Buch ein und wägt ihre Entscheidungen und ihren Aktionismus fein ab, um sich ihr dann anzuschließen oder sich über ihre Pläne zu sträuben. Mira hat alles verloren, was ihr lieb und wichtig war. Warum nicht, sollte sie für die anderen Menschen kämpfen und sich widersetzen und die Morde und wahllosen und ungerechten Tötungen rächen? Und mitten im Staub und in den Trümmern erfährt Mira, dass es immer wieder eine neue Hoffnung gibt, für die es sich lohnt zu (Über-) Leben. Die ruhige Stimme der Sprecherin Maria Koschny ermöglicht es den Hörern dieses Hörbuches, ganz nah und intensiv alle Zustände im gelesenen Buch hautnah zu erfühlen und mitzuerleben. Man erfährt nicht nur vieles über Mira, sondern geleitet auch ihre Familie, ihre Weggefährten, ihre Kumpanen und Freunde. Man gehört zu ihnen und teilt ihre Ausweglosigkeit. Bestsellerautor David Safier und Sprecherin Maria Koschny nehmen die Leser und Hörer mit, sie bieten ein Schauspiel, welches packt, fesselt, schockiert, provoziert und dessen Wendung und Ziel den Atem stocken lässt. Beim Hören dieser intensiven Geschichte, hatte ich ehrlich gesagt ständig etwas Angst vor dessen Ausgang und Ende. Wird es der unverblümte Autor wagen, uns eine Schlussszene zu bieten, die so grausam und ungerecht ist wie der Krieg selbst?...Die Dinge im Roman entwickeln sich mit einem Automatismus, wo der Leser oder Hörer kein Halten mehr findet und in einem Sog aus Plänen und Verkettungen und Faszination mitgerissen wird. Gibt es einen Ausweg? Gibt es je eine Zukunft? Ein normales Leben? Hoffnung für Mira, die alles was ihr lieb und wichtig war bereits verloren hat? Wer ist Mira wirklich und zu wem wird sie? Wie formt der Krieg die Menschen und was für Elemente gewinnen an Bedeutung und Wichtigkeit beim Kampf ums nackte Überleben? Sprecherin Maria Koschny bringt in diesem Hörbuch all dass, was der versierte Autor D. Safier in seinen Seiten übermitteln und darbieten will, durch ihren sehr gekonnt eindringlichen und nahen Erzählstil an die gebannten Hörer zurück. Ich erkenne ihre gute Arbeit und ihr Engagement in die unterschiedlichen Rollen zu schlüpfen. Sie gibt männlichen Protagonisten eine Stimme, und weiblichen Rollen. Diese lassen sich sehr gut differenzieren und erkennen. Eigentlich mag ich es in der Regel eher, Hörbücher von Männern gelesen und gesprochen zu hören, aber hier hat mir der sanfte und altersgerechte Ton und die Vielfalt der Stimme von Maria Koschny sehr zugesagt. Zwar musste ich hie und da an meiner Konzentration appellieren, aber nach einigen Hörpausen ist auch dies kein Hindernis, sich diesem Kriegsdrama zu widmen. In diesem Hörbuch geht wirklich gar nichts von dieser Beklommenheit und Tragik in den Trümmern des Krieges verloren. Der eindringliche, mahnende, provozierende und schockierende, aber auch unheimlich spannende Schreibstil des deutschen Autors David Safier wird mit vielen eigenen Noten gewürzt und verleiht diesem (Unterhaltungs- Jugend- )Kriegsroman Einzigartigkeit und düsternden Flair, aber auch die menschlichen Winkel der schieren Angst ums Überleben, werden dem Leser bildhaft nahegebracht. Reiner unterschwelliger Nervenkitzel und im Hörbuch durch die Sprecherin Maria Koschny eine nagende Story, die nach Gesellschaftskritik und Bezug zur Gegenwart schreit. Maria Koschny ist sich nicht zu schade, sich auf die unterschiedlichen Ebenen der Protagonisten zu begeben und auch die verzweifelte Lage der Hauptprotagonistin und jungen Jüdin Mira zu verkörpern. Maria Koschny liest und vertont das Gelesene mit Fassungslosigkeit, Verzweiflung, Hoffnung, Ohnmacht, blanker Panik, Erschöpfung, Verstörtheit und erzeugt beim Hörer Schock, Entsetzen und Beklommenheit und führt ihm wahre Bilder und Zustände vor Augen, die Pate für viele weitere Kriege auf der Welt stehen. Der Autor:"David Safier ist ein internationaler Bestsellerautor. Seine Romane erreichten Millionenauflagen. Neben seiner Schriftstellertätigkeit arbeitet David Safier als Drehbuchautor. Für seine TV-Serie Berlin, Berlin gewann er den Grimme-Preis sowie den International Emmy."Die Stimme / die Sprecherin:"Maria Koschny leiht ihre eindringliche, klare Stimme u. a. Anna Paquin in der Serie True Blood. Seit 2007 wirkt sie sehr erfolgreich an Hörbuch- und Hörspielproduktionen mit, z. B. in Die Tribute von Panem."Fazit:Dieses Hörbuch, oder gern auch das Buch selbst, sind ein wichtiger Teil der Aufklärung. Mit mahnendem Bezug zur Gegenwart und vielen historischen Hintergründen zum zweiten Weltkrieg. Informativ, unterhaltsam, erzählend, intensiv und greifbar. Nicht nur für junge Hörer, dieser Roman spricht die ganze Gesellschaft an. Von früher und heute. Ich vergebe 5 verdiente Sterne für dieses geschichtliche Hörbucherlebnis!

    Mehr
    • 9
  • Eine schockierende und bewegende Geschichte - meisterhaft erzählt

    28 Tage lang
    Svenjas_BookChallenges

    Svenjas_BookChallenges

    29. March 2016 um 18:34

    Geschichte und Erzählstil: Im weitesten Sinne ist 28 Tage lang Lagerliteratur bzw. ein auf Tatsachen beruhender historischer Roman. Gleichzeitig ist es aber auch ein Jugend-, Abenteuer- und Fantasyroman sowie ein Thriller und eine Detektivgeschichte und damit ein beeindruckender Genremix und ein unfassbar vielschichtiges Werk, dasSafier unglaublich gut gelungen ist. Von der ersten bis zur letzten Seite ist 28 Tage lang wahnsinnig spannend und zieht den Leser in einen Sog, aus dem man nicht wieder herauskommt. Das liegt vermutlich zum großen Teil an Safiers Protagonistin, der 16-jährigen Mira, die im Warschauer Ghetto nur deshalb überlebt, weil sie Tag für Tag Lebensmittel vom polnischen Teil der Stadt hinter die Mauern schmuggelt. Mira ist ein mutiges und sehr starkes Mädchen, die zu schnell erwachsen werden musste, sie ist aber auch unsicher und hat Schwächen und Fehler. Sie ist ein Teenager, der keiner sein darf und damit so unglaublich authentisch, dass man von der ersten Seite (bzw. vom ersten Ton an) mit ihr mitfiebert, mit ihr lacht, mit ihr weint, mit ihr trauert und mit ihr triumphiert. Safier schafft eine beeindruckende Nähe zu seiner Protagonistin, auch dadurch, dass die Geschichte aus der Ich-Perspektive erzählt wird und man so in Miras Gedanken- und Gefühlswelt eintauchen kann. Man erlebt das Warschauer Ghetto sozusagen hautnah - eine absolut erschreckende, aber auch fesselnde Erfahrung.Besonders gut gefällt mir die Darstellung von Miras Kampf mit sich selbst. Immer wieder fragt sie sich "Was für ein Mensch will man sein?", versucht, all das Leid, das sie miterlebt, zu verarbeiten und ihre Taten zu rechtfertigen und zweifelt am Ende daran, ob sie es wirklich wert ist, zu überleben. Mira ist eine 16-Jährige, die sich mit ganz normalen Teenager-Problemen herumschlägt, z.B. der ersten Liebe, der Wut auf ihre Eltern (vor allem ihre Mutter) und einer manchmal nervigen kleinen Schwester. Und plötzlich ist sie eine Widerstandskämpferin, die schlagartig erwachsen werden, Mut beweisen und sogar töten muss und der ihreigenes Leben bald schon nichts mehr wert ist. Ihre inneren Kämpfe kann man absolut nachvollziehen und Safier schafft es, dass man sich in sie hineinversetzt und sich immer wieder unweigerlich fragt: Was hätte ich wohl getan und wie hätte ich all das verkraftet?Denn man muss eines ganz klar sagen: Safier erzählt Miras Geschichte zwar auf sehr einfühlsame, aber auch auf eine eindringliche und schonungslose Art und Weise. Er bleibt (soweit nachvollziehbar) historisch genau und beschönigt nichts. Der Schrecken, der Terror des Ghettos, die Angst vor der sogenannten "Umsiedlung" und den unberechenbaren Soldaten der SS, der allgegenwärtige Tod und die Resignation der Opfer - all das steckt in jeder Seite des Romans. Safier gelingt es erschreckend gut, die bedrohliche Atmosphäre des Warschauer Ghettos einzufangen. Der Rauch brennender Gebäude sticht einem in die Augen, auf der Zunge liegt der metallische Geschmack von Blut und man spürt das blanke Grauen angesichts der Taten der SS. Einfach zu verdauen ist das alles nicht, aber das soll es ja auch auf gar keinen Fall sein.     28 Tage lang ist nämlich eine unheimlich gut durchdachte, kluge und mitreißende Aufarbeitung eines schweren historischen Stoffes, an den Safier derart geschickt herangeht, dass er vor allem auch das Interesse von Jugendlichen weckt. Und das ist ja das Wichtigste, denn solche Geschichten wie die der fiktiven Mira sind tatsächlich passiert und sollten, nein dürfen niemals vergessen werden.Abgesehen davon, dass Safier ein Thema gewählt hat (den 28 Tageandauernden Aufstand im Warschauer Ghetto), das im Zusammenhang mit dem Holocaust noch nicht allzu bekannt und deswegen besonders interessant und faszinierend ist, greift er außerdem Tabuthemen auf, die einem eine ganze Menge Stoff zum Nachdenken geben. So zum Beispiel die Resignation der Juden und ihre Weigerung zu erkennen, was die Deutschen tatsächlich vorhaben. Immer wieder wird diskutiert, inwiefern die Juden sich einfach von Anfang an hätten wehren können und das ist natürlich eine kontroverse Frage, mit der auch Safiers Protagonistin Mira sich auseinandersetzt.Kleine Pausen zum Durchatmen gewährt Safier dem Leser bei all den bedrückenden und beklemmenden Themen dennoch und zwar nicht nur mit denTextstellen, in denen Mira über ihre Liebe zu ihrem Retter Amos nachdenkt und sich in ihr verliert, sondern auch mit geschickt in die Handlung eingewobenen Fantasy-Passagen. Ganz genau, Fantasy. Mitten in einem Holocaust-Roman. Aber das ist keinesfalls ein Fauxpas, sondern ein weiteres kluges Handlungselement. Denn immer, wenn Mira es im Ghetto und inmitten der Kämpfe nicht mehr aushält, flüchtet sie sich in die erdachte Fantasiewelt ihrer kleinen Schwester Hanna - die Welt der 777 Inseln. Dort kann sie Hanna wiedersehen, mit ihr reden und gemeinsam mit ihr gegen den Spiegelmeister kämpfen, einem ausgedachten Tyrann. Damit ist die Welt der 777 Inseln nicht nur eine Allegorie auf das Warschauer Ghetto und den Kampf gegen die Deutschen, sondern auch eine Art Traum- oder Parallelwelt, die Mira Zuflucht vor den Grauen der realen Welt bietet. Und auch dem Leser. Sprecher:    Gelesen wird 28 Tage lang von Maria Koschny, die auch schon die Hörbuchfassungen von Die Tribute von Panem aufgenommen hat. Ihre Stimme passt perfekt zur 16-jährigen Mira und kann Emotionen und Ängste hervorragend transportieren. Maria Koschny lässt die Geschichte auf eine sehr erschreckende, aber auch mitreißende Art und Weise lebendig werden und hat es geschafft, dass ich während des Hörens alles um mich herum vergessen und mich nur noch auf Safiers Worte konzentriert habe. Dass sie diesen schwierigen und so erschreckenden Stoff derart gut umsetzt, hat mich sehr beeindruckt und tief bewegt.Mein Fazit:28 Tage lang ist unbestreitbar David Safiers bestes Buch und auch sein ernstestes, ehrlichstes und bewegendstes. Mit der fiktiven Protagonistin Mira wird die Geschichte lebendig, sie wird greifbar und lässt einen angesichts ihrer Grausamkeit den Atem stocken. Den Hut ziehe ich vor allem vor Safiers unvergleichlichem Erzählstil und seiner Raffinesse, mit der er die Geschehnisse und die Zustände des Warschauer Ghettos keinesfalls verharmlosend, sondern schockierend realitätsnah und schonungslos und trotzdem irgendwie verträglich und mitreißend erzählt. Für mich ist 28 Tage lang ganz ohne Frage einer der besten modernen Romane, der mich auch in der Hörbuchfassung komplett gepackt und betroffen gemacht hat.

    Mehr
  • Ein neues Meisterwerk Safiers - Sehr berührend und fesselnd

    28 Tage lang
    LittleSky21

    LittleSky21

    04. September 2015 um 15:04

    Dieses sehr flüssig geschrieben Buch zieht einen von den ersten Seiten weg in seinen Bann.  Die Geschichte ist sehr traurig und doch hat sie wunderschöne Teile. Allerdings ist es wahnsinnig bedrückend und die Tränen lassen sich nicht vermeiden. Gerade meine Generation denkt glaube ich viel zu wenig über die Gräueltaten der NS-Zeit nach und ist sich nicht bewusst wie die Menschen sich damals fühlten. Das Buch machte mich wahnsinnig traurig und schockierte mich. Was ich aber auch anmerken muss ist, dass mich die ganze Geschichte ein wenig an die ganzen Dystopien à la 'Die Tribute von Panem' und unzählige andere erinnert. Die Geschichte von armen, ungerecht behandelten Leuten, unter einer brutalen und korrupten Regierung, die Geschichte um ein junges Mädchen herum gebaut, die ihre Familie beschützen muss, sich verliebt und dem Widerstand anschließt. Das Traurige ist nur, dass das alles real war beziehungsweise die Hauptfigur wirklich genauso hätte existieren können. Wirklich ein wahnsinnig gut geschriebenes, spannendes, berührendes, aber eben auch sehr bedrückendes Meisterwerk von Safier, wahrscheinlich eines der besten und am nahegehendesten Bücher die ich je gelesen habe.

    Mehr
  • Überleben im Warschauer Ghetto

    28 Tage lang
    Xirxe

    Xirxe

    05. August 2015 um 22:32

    Mira, 16 Jahre alt, riskiert täglich ihr Leben, indem sie für ihre Familie Lebensmittel ins Warschauer Ghetto schmuggelt. Ihre Mutter hat keine Kraft mehr, sich um die Kinder zu kümmern und so ist Mira die Versorgerin für ihre Mutter und ihre über alles geliebte 12jährige Schwester Hannah. Doch die Gefahr steigt täglich, die Nazis beginnen die Juden abzutransportieren und die Lage wird immer kritischer. Erzählt wird das Alles von Mira, die gezwungenermaßen für ihr Alter sehr erwachsen ist. Sie sieht und erlebt selbst so viele entsetzliche Dinge, die Menschen anderen Menschen antun, dass es mir beim Zuhören buchstäblich den Magen zusammengezogen hat. Zwar erlebt sie auch glückliche Momente, doch die sind derart selten und kurz, dass ich mich immer wieder fragte: Wie kann das ein Mensch überhaupt aushalten? Dass das Warschauer Ghetto das Grauen pur war, dürfte nichts Neues sein, doch letzten Endes war es auch 'nur' eine von vielen Grausamkeiten dieser Zeit. Aber durch die Art und Weise wie David Safier hier Mira ihr Erleben schildern lässt, wird diese Vergangenheit ausserordentlich konkret und realistisch. Es ist nun nicht nur eine der vielen entsetzlichen Episoden aus der Historie, sondern besitzt stattdessen nun so etwas wie ein Gesicht: Miras Gesicht, Amos', Hannahs undundund. Auch wenn es nur fiktive Gestalten sein mögen: Ich werde dieses geschichtliche Ereignis sicherlich nicht mehr so schnell vergessen. David Safier, den ich bisher nur als Autor von diversen Ulk- und Unterhaltungsromanen wahrgenommen habe, hat einem barbarischen Abschnitt unserer jüngeren Geschichte seine Anonymität genommen und wieder in unser Bewusstsein gerufen. Zwar hatte ich immer mal wieder das Gefühl, dass bei manchen Szenen vielleicht doch etwas zu sehr an eine mögliche Verfilmung als an das Buch gedacht wurde, aber es ist zu ertragen ;-) Zuguterletzt: Auch die Erzählerin passt gut. Ihre rauchige, etwas kehlige Stimme fand ich zu Beginn fast etwas zu erwachsen für die 16jährige Mira, doch spätestens bei der zweiten CD konnte ich sie mir nicht mehr anders vorstellen. Ein gelungenes Hörbuch, gerade für die Jugend, das so manch trockenem Geschichtsunterricht sicherlich viel Farbe verleihen könnte ;-)

    Mehr
  • Widerstand im Warschauer Ghetto

    28 Tage lang
    Kerry

    Kerry

    20. June 2015 um 17:43

    Wir schreiben die Zeit des 2. Weltkrieges - die 16-jährige Mira lebt zusammen mit ihrer Mutter und ihrer 12-jährigen Schwester Hannah im Warschauer Ghetto. Mira selbst schmuggelt Lebensmittel von der polnischen Seite ins Ghetto, um sie dort zu verkaufen - die einzige Einnahmequelle ihrer Familie. Ihr Vater, einst ein angesehener Mann, beging Selbstmord, sodass alle Last auf den Schultern der 16-jährigen liegt. Als wäre die Situation für die Juden im Ghetto nicht schon hart genug, räumt die SS schlussendlich dasselbe. Wer nicht freiwillig zum Abtransport geht oder sich gar versteckt, wird erschossen. Miras Familie hat noch "Glück", denn ihrem Bruder gelingt es, für die Mutter gefälschte Papiere zu besorgen, welche sie als kriegswichtige Arbeitskraft in einer Fabrik ausgibt und welche einen Schutz für Mutter und Kinder darstellt. Doch als auch diese ihre Gültigkeit verlieren, versteckt sich die Familie. Als Mira kurz das Versteck verlässt, wird in diesem Zeitraum ihre Familie ermordet. Mira weiß, dass es Zeit ist zu handeln und sie schließt sich dem Widerstand an. Ziel dieser Widerstandsgruppe ist es nicht, um jeden Preis zu überleben, sondern im Falle eines Falles so viele Feinde mit sich in den Tod zu nehmen, wie es nur geht. Tatsächlich gelingt es ihnen, dem Feind immer wieder empfindliche Schäden zuzufügen, doch sie sind wenige und die SS sind so viele. Auch von den Polen können sie keine Hilfe erwarten - sie sind vollkommen auf sich allen gestellt und der Feind kommt immer näher ... Widerstand im Warschauer Ghetto! Der Plot wurde düster und emotional erarbeitet. Wie nicht anders zu erwarten, wird dem Leser hier vor Augen geführt, wie es seinerzeit für die jüdischen Bewohner des Ghettos gewesen sein muss, gefangen, ohne Hilfe und als wäre das nicht schon alles schlimm genug, wurde das Ghetto auch noch geräumt und die Bewohner in Arbeitslager "verfrachtet". Die Figuren wurden authentisch erarbeitet, wobei ich mir gerade von Protagonistin Mira doch ab und an ein paar stärkere Gefühlsregungen gewünscht hätte, immerhin erlebt der Leser hier live und in Farbe mit, wie ihre gesamte Welt auseinander bricht. Die Sprecher, Maria Koschny, entführt den Hörer in eine grausame Zeit, in der Menschenwürde nichts galt. Sehr eindringlich gibt sie den Text wieder und lässt den Hörer förmlich direkt in das Geschehen eintauchen.

    Mehr
  • Das Grauen im Warschauer Ghetto

    28 Tage lang
    black_horse

    black_horse

    10. February 2015 um 23:38

    David Safier, der ja bekannt ist für sehr humorvolle Romane wechselt mit diesem Buch komplett das Genre und reiht sich ein in die Liste der Autoren, die sich mit dem Thema Holocaust beschäftigen. Er erzählt in diesem Roman die Geschichte der jungen Jüdin Mira, die mit ihrer Mutter und ihrer kleinen Schwester im Warschauer Ghetto lebt und die nach dem Selbstmord des Vaters versucht, mit Schmuggel für ihre Familie zu sorgen. Doch das ist erst der Anfang, denn mit jedem Tag werden die Zustände im Ghetto schlimmer. Schonungslos beschreibt der Autor Miras Geschichte, die  viel Leid und Grauen erlebt, aber auch Liebe und Hoffnung. Der Roman bringt dem Leser/Hörer die Grausamkeit und Unmenschlichkeit des Naziregimes als lebendige Geschichte näher. Ein wirklich gelungenes Werk, das mich sehr berührt hat, ohne zu verstörend zu wirken.

    Mehr
  • Erschreckend und berührend ...

    28 Tage lang
    angi_stumpf

    angi_stumpf

    09. February 2015 um 21:10

    Die Geschichte: Mira ist Jüdin und mit ihrer Mutter, Schwester und Bruder im Ghetto in Warschau eingesperrt. Die Lebensbedingungen sind unvorstellbar grausam: kaum Platz, wenig zu essen und zu trinken, Krankheiten und Ungezieferbefall sind an der Tagesordnung. Miras Bruder hat sich der Judenpolizei angeschlossen und ihre Mutter ist zu schwach und krank, um sich um den Lebensunterhalt zu kümmern. So schlägt sich die Sechzehnjährige als Schmugglerin durch, unternimmt riskante Ausflüge in die Stadt außerhalb des Ghettos, um Lebensmittel und andere Waren auf dem dortigen Markt zu kaufen. Eines Tages erfährt Mira, dass die SS plant, alle Juden im Ghetto zu töten. Angeblich werden die Menschen nur in Arbeitslager geschickt, aber in den Zügen sitzen auch Kranke, Alte und Kinder … ihre Mutter will zunächst nicht daran glauben, doch dann beginnen die Hausdurchsuchungen und niemand ist mehr sicher vor der Deportation. Mira schließt sich einer Widerstandsbewegung an, die gegen die SS kämpfen will. Wie lange werden sie durchhalten gegen die Übermacht? Meine Meinung: Zunächst gleich ein großes Lob an die Sprecherin Maria Koschny: sie hat ihre Sache super gemacht. Es machte wirklich Spaß, ihrer eindrucksvollen Vertonung zu lauschen. Der Schreibstil von David Safier ist auch grandios: man ist mittendrin im furchtbaren Geschehen des 2. Weltkriegs. Er erschafft eine lebendige Atmosphäre mit einer absolut glaubwürdigen Story. Seine Charaktere wirken sehr lebensnah und man fiebert sofort mit ihnen. Mira ist ein ganz normales Mädchen, das schon früh große Verantwortung übernehmen muss. Ihre Zweifel, ihr Leiden, ihr Gefühlschaos sind sehr gut nachzuvollziehen. Ihre kleine Schwester ist auch eine starke Person: etwas aufsässig fordert sie ihr kleines Stück vom Glück und flüchtet sich in Traumwelten. Die Beschreibungen der Lebensumstände im Ghetto sind erschreckend und grausam. Drastisch und authentisch geschildert, aber doch immer wieder mit kleinen Hoffnungsschimmern versehen, dürfen wir an Miras Leben teilnehmen. Ihr widerfahren viele schlimme Dinge, aber sie gibt nie auf. Entscheidungen über Leben und Tod wollen getroffen werden – manchmal innerhalb von Sekunden. Mira macht sich das Ganze nie leicht und wird im Verlauf des Buches immer stärker. Vor dem Ende der Geschichte hatte ich etwas Angst. Mira und ihre Leidensgenossen müssen so viel Schlimmes ertragen und oft sind sie dem Tod näher als dem Leben. Trotzdem geben sie nicht auf und so empfand ich die Szene am Schluss als sehr tröstlich, wenn auch vieles offen und der eigenen Phantasie überlassen bleibt. Fazit: Ein bildgewaltiges, erschreckendes Szenario, das für so viele Menschen leider traurige Realität gewesen ist – oder in ähnlicher Form auch heutzutage noch zum Alltag verfolgter Gruppen gehört. Mitreißend, berührend und sehr authentisch geschildert!

    Mehr
  • Welche Bücher soll ich mir kaufen? Brauche Buchtipps!

    Daniliesing

    Daniliesing

    Hallo, ich tue mich aktuell sehr schwer mit meinen Büchern, die ich hier so habe und dabei sind das wirklich nicht wenig. Vielleicht brauche ich also mal was ganz neues, etwas, das mich wirklich überrascht und vielleicht nicht unbedingt das ist, was ich immer lese. Deshalb wollte ich euch nach Buchkauftipps fragen! Es wäre klasse, wenn ihr mir hier eure Lieblingsbücher nennt, die ich auf keinen Fall verpassen sollte. Es dürfen gern auch Geheimtipps sein, sowas mag ich ganz besonders :-) Es sind also solche Bücher gesucht, die euch richtig am Herzen liegen und die ihr am liebsten immer wieder empfehlen würdet. (Bitte keine Eigenwerbung von Autoren!) Wichtig dabei: ich sollte das Buch noch NICHT in meiner Bibliothek hier haben. Denn von den Büchern, die ihr mir hier empfehlt, möchte ich mir danach 3-5 kaufen und selbst schauen, wie ich sie finde. Natürlich werde ich berichten, für welche Bücher ich mich entscheide und hier verraten, wie sie mir gefallen haben. Jetzt bin ich ganz gespannt und dankbar für jeden Tipp! Eure Empfehlungen möchte ich bis einschließlich 18.5. sammeln und danach werde ich eine Entscheidung treffen und die Bücher kaufen. Dankeschön! Bisherige Vorschläge hänge ich mal an:

    Mehr
    • 113