Jesus liebt mich

von David Safier 
3,5 Sterne bei98 Bewertungen
Jesus liebt mich
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (52):
Darcys avatar

Witzig und originell, dazu sehr menschliche Figuren - ganz so, wie ich es von Safier gewohnt bin! Auch die beiden Sprecher fand ich sehr gut

Kritisch (20):
Mrs-Jasmines avatar

Fand ich persönlich nicht so toll. Sicher waren manche Sachen lustig

Alle 98 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Jesus liebt mich"

Marie liebt Jesus. Das ist nicht neu? Und ob!

Marie hat das beeindruckende Talent, sich ständig in die falschen

Männer zu verlieben. Kurz nachdem auch noch ihre Hochzeit platzt, lernt sie

einen Zimmermann kennen. Und der ist so ganz anders als alle Kerle zuvor:

einfühlsam, selbstlos, aufmerksam. Dummerweise erklärt er beim ersten Date,

er sei Jesus. Zuerst denkt Marie, der Zimmermann hat nicht alle Zähne an der

Laubsäge. Doch dann entpuppt er sich als der wahre Messias. Er ist wegen des

Jüngsten Gerichts wieder auf die Welt zurückgekehrt. Und Marie fragt sich nun

nicht nur, ob die Welt nächsten Dienstag untergehen wird, sondern auch, ob sie

sich diesmal nicht in den falschesten aller Männer verliebt hat.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783839890035
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Audio CD
Verlag:Argon
Erscheinungsdatum:11.03.2010
Das aktuelle Buch ist am 16.07.2010 bei Rowohlt Digitalbuch erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne21
  • 4 Sterne31
  • 3 Sterne26
  • 2 Sterne15
  • 1 Stern5
  • Sortieren:
    Ro_Kes avatar
    Ro_Kevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Sprudelt vor aberwitzigen Ideen und bleibt dabei stets humorvoll. Ob Satan wohl Nespresso trinkt?
    Ob Satan wohl Nespresso trinkt?

    Klappentext (Lovelybooks):

    Marie liebt Jesus. Das ist nicht neu? Und ob! Marie hat das beeindruckende Talent, sich ständig in die falschenMänner zu verlieben. Kurz nachdem auch noch ihre Hochzeit platzt, lernt sie einen Zimmermann kennen. Und der ist so ganz anders als alle Kerle zuvor: einfühlsam, selbstlos, aufmerksam. Dummerweise erklärt er beim ersten Date, er sei Jesus. Zuerst denkt Marie, der Zimmermann hat nicht alle Zähne an derLaubsäge. Doch dann entpuppt er sich als der wahre Messias. Er ist wegen des Jüngsten Gerichts wieder auf die Welt zurückgekehrt. Und Marie fragt sich nun nicht nur, ob die Welt nächsten Dienstag untergehen wird, sondern auch, ob sie sich diesmal nicht in den falschesten aller Männer verliebt hat.

    Meine Meinung:

    Auf gut 5 Stunden wird dem Zuhörer eine Geschichte präsentiert, die vor aberwitzigen Einfällen nur so sprudelt. 

    Wenn Heidi Klum als Apokalyptischer Reiter vorgestellt wird oder Satan seine Gestalt von George Clooney zu Alicia Keys wechselt, besteht natürlich die Gefahr, dass es zu abstrus oder gar niveaulos werden könnte. Das ist hier jedoch nicht der Fall, sondern der Humor zündet an den richtigen Stellen und man fühlt sich als Zuhörer gut unterhalten.

    Eine angenehme Portion Romantik ist ebenso im Inhalt verpackt und man bekommt ein sehr wohliges Happy End präsentiert. 

    Fazit:

    Wenn sich ein M.o.n.s.t.e.r. auf so schön heitere Art und Weise in Liebe verwandelt, dann gibt es eine ganz klare Leseempfehlung von mir.

    Kommentieren0
    37
    Teilen
    Schnapsis avatar
    Schnapsivor 2 Jahren
    Eine gigantische Komödie

    Jesus liebt mich! Dies ist eine unglaubliche Komödie.

    Marie steht kurz vor der Eheschließung als der Pfarrer Marie frägt ob sie ihn wirklich liebt. So geschieht es, dass Marie Ihren Partner am Altar stehen lässt. Kurz darauf, lernt sie einen Zimmermann kennen, der einen Dachstuhl im Wohnhaus reparieren soll. Dieser ist so ganz anders als die Männer mit denen Marie bisher zusammen war. Aber auch Joshua ist noch nie auf eine Frau wie Marie gestoßen.

    Sowohl Jesus als die anderen auf der Erde verweilenden haben eine Aufgabe bzw. einen Wunsch den sie verfolgen. Jeder auf seine Art und Weise.

    Diese Geschichte ist so skurril, humorvoll und durchgeknallt wie ich noch keine Geschichte gelesen habe. Aber genau deshalb ist dieses Buch einfach klasse.

    Es gab Stellen in diesem Buch wo Marie versucht Jesus in einer anderen Sprache zu zitieren, dies misslang ihr aber gnadenlos. So veränderte sie den Inhalt des Satzes so stark, dass mir vor Lachen die Tränen kamen. Aber auch in diesem Buch zeigt David Safier tiefgründige Szenen, so zeigt er hier, welche Gründe es geben kann sich auf die andere Seite zu schlagen.

    Dieses Buch ist nach Mieses Karma, und Plötzlich Shakespeare wieder ein ganz tolles Meisterwerk, dass viel Humor in sich trägt. Auch wenn die Darsteller diesmal ganz speziell gewählt wurde. Dieses Buch verspricht seinen Lesern sehr gute Unterhaltung.

    Kommentieren0
    25
    Teilen
    jeanne1302s avatar
    jeanne1302vor 3 Jahren
    Apokalypse no!

    Wer sich mit Jesus im allgemeinen und im besonderen beschäftigen möchte, aber dies eher auf humorvolle Weise tun möchte, der ist mit diesem Buch/Hörbuch von David Safier an der richtigen Adresse.

    Marie möchte ihren Sven heiraten, kriegt aber am Traualtar kalte Füße und verliebt sich kurz danach in den Zimmermann, der das Leck an der Decke ihres Kinderzimmers reparieren soll - sie wohnt nach der Trennung von Sven wieder bei ihrem Vater, der mit seiner russischen Freundin Svetlana ein neues Glück gefunden hat.

    Viele viele Zeichen deuten darauf hin, dass es sich bei dem Zimmermann Joshua um den zur bevorstehenden Apokalypse wieder auf die Erde gekommenen Jesus Christus handelt. Marie hält ihn lange einfach nur für total durchgeknallt, aber nachdem er Heilungen vollzieht, Marie vor dem Ertrinken rettet und dabei über das Wasser geht, gerät sie immer mehr ins Straucheln.

    Zumal sich am Himmel dann auch noch die Zeichen des Weltuntergangs mehren.

    Insgesamt hab ich mich schon gut unterhalten gefühlt, nur der Schluss gefiel mir nicht so besonders und es blieben noch ein paar Fragen offen. 

    Auch wenn das Buch zwar komisch ist, ist es kein Oberknaller, aber auf seine Weise sehr unterhaltsam, vorausgesetzt man steht mit Jesus/Gott nicht völlig auf dem Kriegsfuß. Derjenige hätte sicher keine Freude daran.

    Die Stimme von Marie ist zuweilen etwas schrill, aber das ist wohl situationsbedingt :-), ansonsten sehr gut gelesen.

    Nachdem ich das Hörbuch gehört habe, würde ich sehr gerne den Film anschauen. 


    Kommentieren0
    7
    Teilen
    H
    hymovor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Langweiliges Buch mit leichten Aufheiterungen
    Verliebt in Jesus

    Marie ist verliebt. Leider ist der Auserwählte kein geringerer als Jesus. Nun gibt es natürlich einige Probleme. Zu einem mit den Gefühlen für Jesus, zum Anderem das Leben mit Jesus in der Neuzeit und Jesus selbst hat natürlich auch Probleme mit der Neuzeit.

     Ein tolles Thema! Leider ist das Buch zu langweilig geschrieben. Zuwenig Pointen.

     Ich würde das Buch im Buchhandel stehen lassen.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    stebecs avatar
    stebecvor 3 Jahren
    Kurze Meinung für ein kurzweiliges Buch

    „So hat Jesus doch nie im Leben ausgesehen, dachte ich.“ – Erster Satz


    Der typische David Safier-Stil. Der orangefarbene Hintergrund und die Zeichnung darauf sind für mich das Markenzeichen seiner Bücher.
    Der Plot war wie bei anderen Büchern des Autors durchaus kreativ und hat mich aus diesem Grund natürlich gereizt. Die Charaktere wirken authentisch und der Plot besitzt einen konstanten Spannungsaufbau. David Safier konnte auch die übernatürliche Komponente locker einflechten, ohne, dass die Handlung gestellt wirkte. Zuerst war ich etwas skeptisch, was die Darstellung von Jesus betraf, aber ich wurde voll und ganz überzeugt.


    Fazit:
    Ein tolles Buch für zwischendurch, dass mich 100% überzeugen und auch amüsieren konnte. 

    Kommentieren0
    16
    Teilen
    buchfeemelanies avatar
    buchfeemelanievor 4 Jahren
    ganz viel Humor

    Das Hörbuch wurde wirklich gut gesprochen! Es hat großen Spaß gemacht der Stimme zu lauschen. Es wurde sehr gut betont und deutlich gesprochen.

    Und ich habe wirklich viel geschmunzelt und gelacht. Das Hörbuch war schnell zu hören und war fast zu kurzweilig.

    Marie habe ich schnell uns Herz geschlossen, aber auch Jesus war aufregend. Die anderen Charaktere hatten auch genügend Tiefe um authentisch zu sein.

    Die Geschichte war spannend und wirklich sehr unterhaltsam, Das Ende hat mir auch gut gefallen und hat die Geschichte des Hörbuchs rund gemacht.

    Fazit: Volle Punktzahl für den gelungenen Hörspaß

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    lesebiene27s avatar
    lesebiene27vor 4 Jahren
    Kurzmeinung: David Safier vermischt eine große Portion Humor mit ernsteren Themen zu einem lustigen Hörbuch für Zwischendurch.
    Der freie Wille

    Marie trennt sich kurz vor der Hochzeit von ihrem Verlobten Sven und stellt fest, dass sie sich immer in die falschen Männer verliebt. So ist es auch nicht verwunderlich, dass sie sich kurze Zeit später in den Zimmermann Joshua verliebt, der ihr bei ihrem ersten Date erklärt, dass er Jesus sei. Sie hält ihn für komplett verrückt, mag ihn aber dennoch. Aber was soll sie mit der Aussage anfangen, dass er für kurze Zeit auf der Erde weilt um sich die Menschen vor dem Jüngsten Gericht noch einmal anzuschauen? Dass diese sich in den letzten 2000 Jahren verändert haben, scheint ihn mächtig zu irritieren und bittet somit Marie ihm das Leben zu zeigen. Sie glaubt ihm nicht, ist aber mächtig in ihn verknallt, sodass sie gerne viel Zeit mit ihm verbringt. Dabei springt sie von einem Fettnäpfchen zum nächsten.

    Marie ist auf der einen Seite unglaublich sympathisch und hat so alltägliche Probleme, dass sie wie ein ganz normaler Mensch erscheint. Dennoch ist sie in meinen Augen mit ihren Selbstzweifeln ganz schön anstrengend. Dagegen mag ich Joshua sehr gerne, ebenso wie Svetlana und Katha.

    Das Hörbuch wird von Anna Thalbach und Detlef Bierstedt gesprochen, die das auch ausgezeichnet meistern. Grade die Stimme vom Satan gefällt mir gut. Marie wirkt zwar ziemlich aufgekrazt, aber das passt irgendwie wunderbar zu dem Eindruck, den ich von ihr habe.

    David Safier vereint in diesem Hörbuch/ Buch sowohl Witz als auch ernstere Themen zu einem Gemisch, das man als Leser nicht allzu ernst nimmt. Allerdings ist der Humor immer noch niveauvoll, was ich persönlich sehr wichtig finde.

    Gut gefallen hat mir auch, dass zwischendurch immer wieder Bibelverse eingebracht wurden, wodurch man gleich noch ein bisschen dazu gelernt hat. Jesus hat in diesem Buch auf mich sehr authentisch gewirkt und ich muss sagen, dass ich es mir gut vorstellen kann, dass er so auf der Erde wandeln würde, wenn dies möglich wäre.

    Fazit: Nachdem ich vor kurzem den Film zu dem Buch gesehen habe, wollte ich das Hörbuch mal wieder hören und ich muss sagen, dass mir das Hörbuch um Längen besser gefällt als der Film, von dem ich eigentlich völlig enttäuscht war. Der wichtigste Unterschied ist das Niveau, das in dem Buch vorhanden ist und es somit witzig macht. Ich gebe dem Hörbuch „Jesus liebt mich“ somit 4 von 5 Sternen.

    Kommentare: 3
    47
    Teilen
    black_horses avatar
    black_horsevor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Irgendwie bin ich mit diesem Hörbuch nicht so richtig warm geworden. Die Story hat mich nicht überzeugt. Witzig war es aber immer mal wieder
    Jesus im 21. Jahrhundert

    Nachdem ich "Plötzlich Shakespeare" wirklich gelungen fand, habe ich mir dieses Hörbuch als zweites von David Safier besorgt.
    Auch dieses Buch beginnt mit Liebeskummer. Marie sagt ihrem Bräutigam vor dem Traualtar nein und ist ziemlich verwirrt.
    Zurück in Vaters Haus, wo mittlerweile auch dessen russische Zukünftige eingezogen ist, begegnet sie dem Zimmermann Joshua, der sie trösten kann.
    Der ist jedoch merkwürdig altmodisch. Später stellt sich heraus, dass dies der echte Jesus ist, der sich auf das Jüngste Gericht vorbereitet.
    Es kommt natürlich zu vielen witzigen Situationen, denn Jesus versteht das Leben im 21. Jahrhundert nicht so recht (obwohl er doch sehr aufgeschlossen und angepasst wirkt). Maria verliebt sich in Jesus, der ja aber eigentlich weiterziehen muss ...
    Es war eine amüsante Geschichte, aber so richtig Begeisterung kam bei mir nicht auf. Vielleicht kenne ich ja Jesus auch zu wenig, um mich für diese "Bibel-"Version begeistern zu können.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    vmeichssners avatar
    vmeichssnervor 6 Jahren
    Rezension zu "Jesus liebt mich" von David Safier

    ...freu mich schon auf die Verfilmung!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    sddsinas avatar
    sddsinavor 6 Jahren
    Rezension zu "Jesus liebt mich" von David Safier

    Ersteinmal vorweg: Ich höre eher selten Hörbücher, normalerweise bestehe ich immer darauf das Buch zu lesen und mir erst danach eventuell das Hörbuch zu besorgen. Hier war es ausnahmsweise mal anders.

    Zum Inhalt: Marie vermasselt es regelmäßig mit den Männern. Doch nun lernt sie Joshua kennen, einen Zimmermann. Bereits nach dem ersten Date erfährt sie, dass er der Meinung ist Jesus zu sein. Mal wieder in ihrem bescheuerten Männergeschmack bestätigt, wendet sie sich von ihm ab. Doch er scheint tatsächlich der Messias zu sein und außerdem scheint auch noch nächsten Dienstag das jüngste Gericht vor der Tür zu stehen! Wie kommt Marie dort nur wieder heil hinaus?

    Ich habe den Wortwitz, der teilweise in dieser Geschichte vorkam, wirklich gemocht. Teilweise musste ich laut lachen, auch die Sprecherin dieses Hörbuchs hat absolut überzeugt.
    Der Grund warum ich nun Sterne abziehe, ist der Inhalt an sich. Oft mochte ich die Geschichte gern, sie war schließlich richtig witzig. Oft kam ich aber auch nicht so gut klar, denn Jesus zitiert meist aus der Bibel und bringt seine ganzen erlebten Geschichten mit ein. Als nicht bibelfester Mensch konnte ich hier tatsächlich auch was lernen, allerdings wollte ich das gar nicht so unbedingt. Die Idee war schon ganz nett, aber teilweise hat mich Joshua / Jesus auch irgendwie genervt. Er läuft natürlich sehr naiv in der Welt herrum, dass sorgte auch für einigen Witz, aber vor allem zum Ende hin war es mir etwas "too much" mit Gott / Jesus / Erzengel Gabriel und Satan.

    Fazit: Eine nette Story für zwischendurch, aber leider auch nicht mehr. Das Hörbuch kann man bequem hören und man hat auch Spaß damit. Aber einmal reicht definitiv. Ich würde mir die Geschichte nicht noch einmal anhören und wenn ich das Buch jetzt gekauft hätte, würde es nach einmaligem Lesen sicher danach auch nur noch im Regal zustauben.
    Also am Besten das Ganze einfach mal in der Bücherrei ausleihen, dann ist man damit hinterher absolut zufrieden.

    Kommentieren0
    4
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Zaliras avatar

    Wir haben beschlossen in der INSIDER-Voting-Challenge zusammen "Jesus liebt mich" von David Safier zu lesen. 

    Wir beginnen am  01.07.2017 und lassen uns bis zum Ende des Monats Zeit, um es zu beenden. Rezensieren ist keine Pflicht, aber bei der Challenge erhält man ein Los dafür. 

    Jeder liest mit seinem eigenen Leseexemplar, es gibt kein Buch zu gewinnen! 


    Es kann natürlich jeder mitmachen, der Lust dazu hat, auch wenn er nicht bei der Challenge angemeldet ist.    


    Vielleicht könnt ihr ne kurze Info geben, wann ihr mit Lesen anfangen wollt. Danke. 

    Viel Spaß uns allen :)
    Zaliras avatar
    Letzter Beitrag von  Zaliravor einem Jahr
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks