Mieses Karma

von David Safier 
4,0 Sterne bei4,889 Bewertungen
Mieses Karma
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (3554):
cora-suns avatar

Zum schnell weglesen. Witzig :)

Kritisch (399):
L

Nette leichte Unterhaltungslektüre.

Alle 4,889 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Mieses Karma"

Wiedergeburt gefällig?
Nichts hat sich Moderatorin Kim Lange mehr gewünscht als den Deutschen Fernsehpreis. Nun hält sie ihn triumphierend in den Händen. Schade eigentlich, dass sie noch am selben Abend von den Trümmern einer Raumstation erschlagen wird.
Im Jenseits erfährt Kim, dass sie in ihrem Leben sehr viel mieses Karma gesammelt hat. Die Rechnung folgt prompt. Kim findet sich in einem Erdloch wieder, mit sechs Beinen, Fühlern und einem wirklich dicken Po: Sie ist eine Ameise! Aber Kim hat wenig Lust, fortan Kuchenkrümel durch die Gegend zu schleppen.
Außerdem kann sie es nicht zulassen, dass ihr Mann sich mit einer Neuen tröstet. Was tun? Es gibt nur einen Ausweg: Gutes Karma muss her, damit es auf der Reinkartationsleiter wieder aufwärts geht!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783499275357
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:288 Seiten
Verlag:ROWOHLT Taschenbuch
Erscheinungsdatum:15.05.2018
Das aktuelle Hörbuch ist am 25.04.2013 bei Argon erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1,901
  • 4 Sterne1,653
  • 3 Sterne936
  • 2 Sterne259
  • 1 Stern140
  • Sortieren:
    B
    Buecheraktevor einem Monat
    Schöner, aber kurzweiliger Roman

    Cover: Das Cover wirkt aufgrund seiner Farbgebung sehr fröhlich und verspricht eine leichte und unterhaltsame Lektüre. Die Ameise und der Schatten des Schuhs passen nicht nur zum Klappentext des Buches, sondern auch perfekt zum Titel.

    Inhalt: Kim Lange ist am Höhepunkt ihrer Karriere, ihr großer Traum vom deutschen Fernsehpreis hat sich endlich erfüllt. Doch ihr Glück ist nicht von langer Dauer, denn kurz darauf wird sie von Trümmerteilen einer Raumstation erschlagen. Im Jenseits angelangt erfährt sie, dass sie während ihrem Leben viel mieses Karma angesammelt hat und sie wird als Ameise wiedergeboren. Sie braucht dringend gutes Karma, doch gleichzeitig will sie um jeden Preis verhindern, dass ihr Mann sich von einer anderen trösten lässt. 

    Fazit: zu Beginn fand ich Kim Lange einfach nur grässlich. Sie ist ein Mensch, der sich nur für sich interessiert und wenn beispielsweise der deutsche Fernsehpreis ausgerechnet auf den Geburtstag ihres Kindes fällt, kann sie ja nichts dafür. Man muss schließlich Prioritäten setzen. Sie ist generell sehr oberflächlich, aber zu Glück entwickelt sie sich im Laufe des Buches. Durch die verschiedenen Stufen der Reinkarnationen beginnt sie ihre Oberflächlichkeit abzulegen und zu sehen, was für sie wirklich wichtig ist. An sich ein typischer Verlauf einer solchen Geschichte, jedoch mir sehr viel Humor und einem eher unbewussten Verlauf. Denn diese Entwicklung geschieht eher im Hintergrund und wird dem Leser nicht auf dem Silbertablett gereicht. Erst am Ende bemerkt man wie weit Kim sich entwickelt hat. Schade fand ich etwas, dass David Safier Karma etwas anders versteht als ich, denn für mich sind gute Taten keine eigennützigen Dinge, viel mehr übt man sie aus ohne dabei Hintergedanken zu haben. Man tut so etwas nicht aus dem Gedanken heraus gutes Karma zu sammeln. Aber vielleicht denke ich da auch zu weit, denn für manche Menschen, wie Kim, ist dies vielleicht die einzige Möglichkeit überhaupt mal mit guten Taten zu beginnen. Das Karma wird zu einer Art Belohnung, die sie bei der Stange hält bis sie dessen tatsächliche Bedeutung versteht. Nun noch kurz zum Schreibstil des Autors, dieser ist ziemlich flüssig, jedoch auch voller Wiederholungen. Mich hat dies komischerweise beim Lesen nicht so sehr gestört, aber es ist dennoch ein Manko, da ich so etwas eigentlich gar nicht mag. Am Rande möchte ich noch sagen, dass ich die Sprüche und Anmerkungen von Casanova sehr mochte. Trotz der langen Zeit hat er absolut gar nichts dazu gelernt. Bzw. etwas hat er schon gelernt, aber er hat definitiv noch einen langen Weg vor sich. Von mir gibt es trotz der kleineren Kritikpunkte fünf Akten für diesen kurzweiligen und unterhaltsamen Roman.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    S
    ScriptumFelicisvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Eine lockere Geschichte über Tod, Wiedergeburt und Nirwana mit einem Hauptcharakter, der eine schöne Wandlung vollführt.
    Eine locker leichte Geschichte, gespickt mit Humor aber anfangs auch voller Oberflächlichkeit.

    Handlung:

    Die berühmte Fernsehmoderatorin, Kim Lange, hat in ihrem kurzen Leben schon reichlich mieses Karma angesammelt. Das musste sie ausgerechnet an dem Tag erfahren, an dem sie den Deutschen Fernsehpreis in den Händen hielt. Wenig später wurde Kim auf dem Dach ihres Hotels von den Trümmern einer russischen Raumstation erschlagen.

    Als Kim wieder zur Besinnung kommt erwacht sie in einem Ameisenkörper und vor ihr erscheint Buddha, welcher ihr den Zutritt ins Nirwana so lange verwehrt, bis sie ausreichend gutes Karma gesammelt hat. So fristet Kim ein Leben als Ameise im Garten ihrer Villa und endet dabei beinah als Spinnenfutter. Doch Kim will nicht länger eine Ameise sein und stinkende Gummibären durch die Gegend schleppen, außerdem muss sie verhindern, dass ihr Mann sich mit einer anderen tröstet. Fest entschlossen beginnt sie gutes Karma zu sammeln und trifft dabei auf den berühmt berüchtigten Giacomo Casanova, welcher ihr fortan hilft. 

    Meinung:

    Eine locker leichte Geschichte, gespickt mit Humor aber auch voller Oberflächlichkeit. Letzteres ist auf Kims Oberflächlichkeit zurückzuführen, welche der Autor gut in Szene gesetzt hat. Kim Lange ist anfangs kein besonders netter Charakter, entwickelt sich im Laufe der Zeit aber weiter und wird sympathischer.

    Die Charaktere sind eher flach geblieben und nicht in die Tiefe gegangen. Das empfinde ich jetzt nicht weiter schlimm, da es für die Geschichte gereicht hat um das rüberzubringen, was rübergebracht werden musste. Als absolut tollen Charakter empfand ich Buddha, weil er nicht des „Rätsels Lösung“ auf den Tisch legt, sondern die Charaktere selber darauf kommen müssen.

    Zum Teil kamen einige Fremdworte wie z.B. Cessnas. Ich finde in locker leichten Geschichten, wie diese hier, sollten auch möglichst umgangssprachlicher Wörter benutzt werden.

    Zudem gibt es einen kleinen Logikfehler, und zwar nennen Ameisen Menschen Grggld, warum aber konnte Krrtx (Anführerin eines Ameisentrupps) Kim verstehen als sie von einer Spinne gesprochen hat, nicht aber als sie das Wort „Mensch“ in den Mund genommen hat? Logischerweise müsste doch auch die Spinne einen anderen Namen besitzen. Das gleiche hab ich mir gedacht als das Wort „Kuh“ gefallen ist.

    Des Weiteren empfinde ich es als sehr störend, dass gewisse Szenen vorgegriffen haben bzw. sie haben verraten was später passiert.
    ACHTUNG SPOILER: Beispiel: „…konnte noch nicht ahnen, dass in den nächsten 24 Stunden jemand aus unserer illustrierten Reisegesellschaft versterben würde.“

    Warum tut ein Autor sowas? Das nimmt doch die ganze Spannung weg.

    Den Schluss fand ich wiederum schön und gibt noch eine tolle Weisheit auf den Weg.

    ACHTUNG SPOILER: Jedoch hätte ich mir gewünscht dass man, für den Schluss, einen anderen „Körper“ wählt. Nicht wegen dem Aussehen, sondern vielmehr weil man eine Frau aus einer glücklichen Beziehung gerissen hat.

    Fazit:

    Der Roman ist eine lockere Geschichte über Tod, Wiedergeburt und Nirwana mit einem Hauptcharakter, der eine schöne Wandlung vollführt. Das Buch hat lustige aber auch ernste Szenen, mit einigen wenigen Weisheiten. Was mich hingegen gestört hat, ist, dass gewisse Szenen vorgreifen und verraten was noch passiert.

    Ich habe den Kauf nicht bereut, empfinde es aber auch nicht als ein „Muss man unbedingt haben“.

    Empfehlung:

    Ich empfehle das Buch an all jene, die sich während des Urlaubs mit einer leichten Lektüre entspannen wollen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Mognis avatar
    Mognivor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Einfach nur zum lachen und kreatives Denken
    Als was würde ich wieder geboren werden?

    Ich hatte davor nix von diesen Schriftsteller gehört und bin ohne Vorahnung an das Buch und ich muss sagen, ich habe es verschlungen. Also wer nur anspruchsvolle Bücher lesen will, ist hier mal so was von Falsch. Es ist einfach nur lustig und ich habe viel dabei gelacht und es hat uns ein paar lustige Minuten beim walken beschert, denn meine Bekannte wollte jeden Tag, wo wir uns trafen, wie es nun weiter ging und wir haben die Geschichte weiter gesponnen.

    Kommentieren0
    26
    Teilen
    Kunterbuntestagebuchs avatar
    Kunterbuntestagebuchvor 6 Monaten
    Ein krabbelndes Vergnügen

    Nichts hat sich Moderatorin Kim Lange mehr gewünscht als den Deutschen Fernsehpreis. Nun hält sie ihn triumphierend in den Händen. Schade eigentlich, dass sie noch am selben Abend von den Trümmern einer russischen Raumstation erschlagen wird.

    Im Jenseits erfährt Kim, dass sie in ihrem Leben sehr viel mieses Karma gesammelt hat. Die Rechnung folgt prompt. Kim findet sich in einem Erdloch wieder, mit sechs Beinen, Fühlern und einem wirklich dicken Po: Sie ist eine Ameise! Aber Kim hat wenig Lust, fortan Kuchenkrümel durch die Gegend zu schleppen, Außerdem kann sie nicht zulassen, dass ihr Mann sich mit einer Neuen tröstet. Was tun? Es gibt nur einen Ausweg: gutes Karma muss her, damit es auf der Reinkarnationsleiter wieder aufwärtsgeht!


    Fazit:

    Ich hab mir das Buch von meinem Papa ausgeliehen, vor ein paar Jahren hat er es von mir zum Geburtstag bekommen. Da ich momentan in einer Leseflaute stecke und keine Lust auf meine Bücher hatte, musste was anderes her. Und mir hat der Roman wirklich gut gefallen.

    Der Schreibstil des Autors ist leicht und locker, neben all dem Humor ist aber auch eine Prise Ernsthaftigkeit vorhanden. Meiner Meinung nach die richtige Mischung.

    Die Protagonistin Kim war mir am Anfang etwas unsymphatisch, sie war doch sehr auf ihre Karriere fixiert und hat ihre Familie stark vernachlässigt. So war es dann auch kein Wunder, das sie nach ihrem Tod als kleine, dicke Ameise widergeboren wurde. Von nun an war ihr Leben davon geprägt, gutes Karma zu sammeln um als ein höheres Lebewesen auf die Erde zurückzukehren. Doch kann sie das wirklich schaffen, wenn sie sogar jetzt nur an sich selber denkt statt an ihre Mit(menschen)krabbler? Das müsst ihr natürlich selbst herausfinden.

    Von mir eine klare Leseempfehlung.


    Steffi G.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    E
    Emma123vor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Lustiges Buch für zwischendurch!
    Lustiges Buch für zwischendurch

    In der Geschichte geht es um die Fernsehmoderatorin Kim Lange, welche nach ihrem Tod als Ameise wiedergeboren wird und nun versuchen muss, gutes Karma zu sammeln

    Eigentlich hat mir das Buch relativ gut gefallen. Es hat bei mir für einige Schmunzler gesorgt, und die Idee ist auch sehr kreativ und gut. "Mieses Karma" liest sich sehr schnell und flüssig, auch die Sprache ist einfach gehalten. Teilweise war mir jedoch der Schreibstil zu emotionslos und "plump".  Trotzdem würde ich das Buch als kurze Zwischenlektüre weiterempfehlen!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    kidcat283s avatar
    kidcat283vor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Es war sehr lustig und ich hätte gerne noch mehr Zeit mit allen verbracht
    Ein Leben als Insekt?

    Kim Lange ist eine Talkshow Moderatorin und ihre Karriere ist ihr sehr wichtig. Deswegen feiert sie auch nicht den Geburtstag ihrer 5-jährigen Tochter mit, sondern macht sich auf den Weg zu der Preisverleihung. Doch an dem Tag passieren Kim einige furchtbare Sachen, so dass ihr Tod noch nicht mal das Schlimmste war. Vor allem findet sie ihre Art zu sterben total blöd. Aber Kim geht nicht ins Licht, sondern erwacht wieder und merkt, dass sie eine Ameise ist. Ihr wird mitgeteilt, dass sie fortan ihr Leben als dieses Insekt weiterleben muss, da sie durch die Ansammlung von viel schlechtem Karma es nicht anders verdient hat. Schnell merkt sie, dass ihr das Leben als Ameise überhaupt nicht gefällt, denn sie hat Befehle einer anderen Ameise zu befolgen, wenig Schlaf und dazu wird ständig Nahrung, die enorm schwer ist in das Nest getragen. Dazu bekommt sie mit, dass ihre ehemals beste Freundin Nina wieder in der Stadt ist und sich ihren Mann schnappen will. Das kann sie nicht zulassen und nun muss ein Weg gefunden werden wie es aufwärts geht, damit das Schlimmste verhindert werden kann.

    Meine Meinung:

    Ich bin ja eigentlich nicht so der Fan von Büchern mit Humor, aber als ich es in der Bibliothek gesehen habe, dachte ich, man kann es ja mal mitnehmen. Das letzte Buch was humorvoll geschrieben war, dass ich gelesen habe, war Millionär von Tommy Jaud und das war jetzt nicht so toll, jedenfalls nicht so mein Geschmack.
    Aber ich muss sagen, dass mir "Mieses Karma" richtig gut gefallen hat.

    Zu Beginn erlebt der Leser Kim Lange als Mensch. Man erfährt wie sie lebt, wie sie so ist und was ihre Prioritäten sind. Eine wirklich hassenswerte Person, vor allem wenn man selbst Mutter ist. Doch sie hat auch Schlechtes erlebt. Aber möchte man dann nicht bei seinen Kindern alles besser machen?

    Als ihr Abenteuer als Ameise losgeht, wurde es schon richtig interessant, denn wir sind alle Menschen und können uns gar nicht vorstellen wie es ist ein Tier zu sein, eine Ameise in dem Fall. Das war sehr lustig beschrieben und ich habe echt viel gelacht.

    Auch der weitere Verlauf des Buches ist sehr spannend weitergegangen, vor allem für mich, da ich ja schließlich an Wiedergeburt und Seele und der Körper ist nur eine eine Hülle für die Seele glaube. Das wärs doch. Es war auf jeden Fall ein großartiges Buch mit sehr witzigen, manchmal auch anzüglichen Stellen, die mich sehr gut unterhalten und belustigt haben. Ich freue mich schon auf Band 2 und hoffe, dass der genauso witzig wird.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    DianaEs avatar
    DianaEvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Das Buch hat mich mit Humor und Story positiv überrascht.
    David Safier – Mieses Karma

    David Safier – Mieses Karma


    Kim Lange ist verheiratet, hat eine Tochter und sie lebt für ihren Job. Da ausgerechnet am Geburtstag von Lilly auch noch die Fernsehpreisverleihung ist, dafür kann Kim ja nichts und entscheidet sich wieder einmal, gegen ihre Familie. Das dann zufällig auch noch ihr Kollege super heiß ist, und mit ihr den gewonnen Fernsehpreis feiert, obwohl sie ja Kind und Ehemann zu hause hat, nun auch dafür kann sie ja nichts.

    Und das nach dem heißen Sex ausgerechnet ein Waschbecken auf ihren Kopf fällt, dafür kann sich auch nichts.

    Allerdings hat sie genug mieses Karma angesammelt, sodass sie in ihrem nächsten Leben eine Ameise ist. Karmapunkte müssen gesammelt werden und wie geht das besser, als ihren Ex-Mann davon abzuhalten ihre ehemals beste Freundin zu heiraten?


    Ehrlich gesagt, ich habe das Buch nur für eine Lese-Challenge ausgesucht, da ich mir nicht vorstellen konnte, das mich dieses Buch begeistern könnte.

    Weder das Cover noch der Titel haben mich besonders angesprochen, und auch der Klappentext war jetzt nicht das, was ich üblicherweise lese.


    Allerdings dauerte es keine zwanzig Seiten bis mich das Buch in seinem Bann gezogen hat, denn der Autor schafft es mit seinem Schreibstil und den anschaulichen Beschreibungen den Leser sofort zu fesseln.

    Klar ist die vorranginge Thematik etwas skurril, auch wenn ich mir ein Leben nach dem Tod sehr gut vorstellen kann, aber je länger man liest, desto deutlicher wird die Botschaft in diesem Buch und das ganze wird dann auch noch mit einer guten Portion Sarkasmus, Humor aber auch mit echten Gefühlen verbunden, sodass sich eine temporeiche, spannende und vor allem überraschende Story ergibt.

    David Safier beschreibt seine Charaktere sehr lebendig, dadurch wirken sie glaubhaft.

    Kim Lange ist erst mal unsympathisch, aber dennoch schaffte es diese Frau, mich doch in ihren Bann zu ziehen, denn ihre Entwicklung in dem Buch ist wunderbar beschrieben, es wirkt ehrlich und auch wenn sie Karmapunkte aus sehr egoistischen Gründen sammelt, besinnt sie sich im Verlaufe auf das was wirklich wichtig ist.

    Das Ende hat mir gut gefallen, auch wenn es nicht so ausgegangen ist, wie erwartet.

    Ebenfalls gut gelungen fand ich neben der Handlung auch die Schauplätze, die hier bildhaft beschrieben wurden. Aus Sicht einer Ameise wirkt eben auch eine Spinne überdimensional, oder die Empfindungen beim Eintritt in die Zwischenwelt wurden gut wieder gegeben.


    Ich habe mich gut unterhalten gefühlt. Die Story ist kurzweilig und humorvoll.


    Das Cover ist überhaupt nicht meins, aber es passt ganz eindeutig zum Inhalt der Geschichte.


    Fazit: Das Buch hat mich mit Humor und Story positiv überrascht. 4 Sterne.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor einem Jahr
    Super!

    An einem Stück in einer Nacht gelesen. Muss ich mehr schreiben?

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Miiis avatar
    Miiivor einem Jahr
    Kurzmeinung: ein ganz amüsantes und spaßiges Buch, aber hat mich jetzt nicht umgehauen
    ein kurzweiliges Lesevergnüngen

    Karma ist ein Begriff, der uns allen heutzutage vermutlich mittlerweile allen ein Begriff ist. „Man bekommt, was man gibt.“ Damit hat auch Kim Lange zu kämpfen. Nachdem sie ihre Familie vernachlässigt, Versprechen gebrochen, die Karriere anderer Leute zerstört, Ehebruch begannen hat und und und findet sie sich nach ihrem überraschenden Tod als Ameise wieder. Grund? Mieses Karma! Erst dort wird ihr bewusst, was sie für ein Leben geführt hat und bemüht sich drum, positives Karma zu finden, um mehr oder weniger erlöst zu werden und für ihre Familie da zu sein.

    Was mir an diesem Buch wirklich sehr gefallen hat, war die Entwicklung von Kim. Sie ging nämlich mehr oder weniger ziemlich unterschwellig voran, sodass man das als Leser erst gar nicht bemerkt hat und einem erst am Ende, als es konkret angesprochen wurde, bewusst wurde, was da vorangegangen war.

    Hat sie am Anfang noch aus Selbstsucht gehandelt (um dafür zu sorgen, dass ja keine Frau ihren Platz einnimmt – weder als Mutter noch als Ehefrau) wurde es zum Ende hin immer mehr auch Selbstlosigkeit. Plötzlich standen nicht mehr ihre eigene Bedürfnisse im Vordergrund sondern die ihrer Familie und der Menschen in ihrem Umfeld.

    Die Begegnungen mit Buddha dagegen fand ich etwas irreführend, aber ich schätze, wenn es einfach gewesen wäre, wäre es zu langweilig geworden.

     Aaaaber ich fand es schade, dass man das Karma teilweise so behandelt wie diese kleine Sternchen, die man immer in der Grundschule bekommt. Sammel einfach soviel wie es geht und dann bekommst du ein Geschenk.

    Gute Taten sind meiner Meinung nach erst dann wirklich gut, wenn sie ohne Erwartung oder ähnliches gemacht werden. Das war hier eine ganze Weile lang absolut nicht der Fall. Insgesamt hat es sich auch ein bisschen mit der ständigen Wiedergeburt, den Erklärungen und und und ziemlich gezogen.

    Vor allem sprachlich gesehen gab es einfach soooooooo oft Wiederholungen. Das hätte man echt ein bisschen abwechslungsreicher machen können.

     Fazit: Ein ganz amüsantes Buch, für kurzweilige Vergnügen, wenn auch mit vielen Klischees und Wiederholungen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    MajaGruens avatar
    MajaGruenvor einem Jahr
    Phantasievoller Humor

    Die Geschichte ist nicht anspruchsvoll geschrieben und deshalb hervorragend als Bett- oder Urlaubslektüre geeignet. Stellenweise musste ich laut auflachen. Und trotzdem fragt man sich nach dem Lesen: Werde ich auch einmal als Ameise wiedergeboren? Es ist die Geschichte einer Frau, die ihr Karma etwas zu stark strapaziert hat und nach ihrem Tod aufgrund ihres schlechten Karmas einige Stadien durchlaufen muss, bevor sie ihre eigenen Fehler einsieht. Sehr unterhaltsam geschrieben. Besonders die Fußnoten mit den Anmerkungen von Casanova (der offenbar niemals dazugelernt hat) fand ich sehr amüsant.

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Bookeroos avatar
    Mieses Karma geht bei meinem WM Gewinnspiel für die Farbe Gold auf das Spielfeld...

    http://wp.me/p3XxQ7-lt 

    Schaut vorbei =)

    Alles Liebe Alex von Bookeroo
    Zur Buchverlosung
    sugarlady83s avatar

    So, nun starte ich auch mal mein 1. Wanderbuch.

    Und zwar zu:

    Mieses Karma von David Safier

    zum Buch:

    Die Moderatorin Kim Lange erlebt einen Tag des Triumphes: Sie gewinnt den Deutschen Fernsehpreis. Schade eigentlich, dass sie noch am selben Abend von den Trümmern einer herabstürzenden russischen Raumstation erschlagen wird. Im Jenseits erfährt sie, dass sie in ihrem Leben viel zu viel mieses Karma gesammelt hat – und bekommt prompt die Rechnung präsentiert. Kim findet sich in einem Erdloch wieder, hat zwei Fühler, sechs Beine und einen überproportional großen Hinterleib: Sie ist eine Ameise! Kim hat wenig Lust, fortan Kuchenkrümel durch die Gegend zu schleppen. Außerdem kann sie nicht zulassen, dass ihr Mann sich mit einer Neuen tröstet. Doch als Ameise ist sie machtlos. Es gibt nur einen Ausweg: Gutes Karma muss her, damit es auf der Reinkarnationsleiter wieder aufwärts geht!

    Mir hat das Buch unglaublich gut gefallen, und ich hab es geradezu verschlungen.

    Ich würde das Buch gerne 10 Lesern zum Wandern zur verfügung stellen.

    Es gelten die üblichen Regeln:

    - Jeder hat 4 Wochen Zeit um das Buch zu lesen
    - Erfragt bitte selbstständig die Adresse eures Nachfolgers (möglichst schon, wenn das Buch bei euch angekommen ist, damit kein Stau entsteht)
    - Bitte eine kurze Rückmeldung in den Thread schreiben, wenn das Buch angekommen ist, oder weitergeschickt wurde
    - Bitte, bitte behandelt das Buch gut, der nächste Leser möchte ja auch noch ein schönes Exemplar in den Händen halten!
    - Sollte das Buch verloren gehen, teilen sich Sender und Empfänger die Kosten für ein neues Exemplar (ich würde sagen, ein Buch gilt als verloren, wenn es 2 Wochen lang nicht aufgetaucht ist)
    - Am Ende geht das Buch wieder zurück an mich :)

    Viel Spass wünscht euch
    Kadi von http://kadisbuecherwelt.blog.de/

    Teilnehmerliste:

    1. Federchen -> verschickt
    2. flaschengeist1962-> verschickt
    3. Fake_Illusion-> vershchickt
    4. fallacy-->angekommen
    5. Fruehlingsgewitter

    sugarlady83s avatar
    Letzter Beitrag von  sugarlady83vor 6 Jahren
    Mittlerweile ist das Buch wieder bei mir^^
    Zum Thema
    Kikyos avatar
    Hallo Ihr, Hallo Herr Hoecker, ich hab da mal eine Frage :D Ich hab das Buch "Mieses Karma" gelesen und fand diese Idee mit dem sterben und als Tier wieder aufwachen ziemlich witzig :D Außerdem diese Idee dass man sich hocharbeiten muss :) Kennt ihr ähnliche Bücher?
    Zum Thema

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Superwitzig und schräg!

    Eine irre Idee, gespickt mit kuriosen Einfällen

    Ungemein witzig, elegant geschrieben und dabei hinreißend albern

    Ein wirklich überraschendes und witziges Buch!

    Höchst amüsant!

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks