Traumprinz

(57)

Lovelybooks Bewertung

  • 65 Bibliotheken
  • 10 Follower
  • 3 Leser
  • 32 Rezensionen
(18)
(22)
(17)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Traumprinz“ von David Safier

Eine turbulente Liebeskomödie des Bestsellerautors David Safier. Welche Frau würde sich nicht gerne den perfekten Mann erschaffen? Die verträumte Comiczeichnerin Nellie hat schlimmen Liebeskummer, als ihr zufällig eine alte chinesische Lederkladde in die Hände fällt. In die zeichnet Nellie ihren Traumprinzen: Stark, edel und dreitagebärtig. Als sie am nächsten Morgen aufwacht, hat der Prinz das Zeichenblatt verlassen und steht leibhaftig vor ihr. Mit Schwert und Kettenhemd. Gemeinsam mit dem ungestümen Prinzen namens Retro macht Nellie sich in Berlin auf die Suche nach dem Geheimnis der magischen Kladde. Denn alles, was man in sie hineinzeichnet, erwacht zum Leben. Dabei erlebt das ungleiche Paar jede Menge Abenteuer: Nellie und Retro kämpfen gegen Skinheads, sie fliehen vor der Polizei und stellen fest, dass böse Kräfte mit der Magie der Lederkladde die Welt zerstören wollen. Das größte Abenteuer jedoch, das die beiden zu bestehen haben, ist das der Liebe. Kaum küsst Nellie den Prinzen das erste Mal, kehrt jener Mann in ihr Leben zurück, der ihr einst das Herz gebrochen hat. Während das Schicksal der Welt auf dem Spiel steht, muss Nellie sich entscheiden: Will sie eine echte Beziehung in der Realität? Mit allem was dazu gehört, auch den herumliegenden Socken und den Haaren im Abfluss? Oder will sie den Prinzen in einer Traumwelt?

Besser als die letzten von Safier, kommt aber ebenfalls nicht "Mieses Karma" heran. Dennoch lesenswert!

— melcherroy
melcherroy

Fand es nicht so witzig und gut wie viele Vorgängerbücher. Obwohl ich die Idee und Geschichte ganz gut finde, fehlt doch irgendwie was.

— Littletree
Littletree

Witzige geschichte!!

— Dreamcatcher7
Dreamcatcher7

eine etwas andere Liebesgeschichte. Nicht ganz so tiefgründig wie gewohnt, aber witzig.

— AdelheidS
AdelheidS

Ein tolles buch mit viel Humor ☺☺

— buecherGott
buecherGott

Eine richtig schön fantasievolle Safier-Komödie, die vor allem Fans begeistern wird.

— seschat
seschat

Insgesamt eine “nette”, unterhaltsame Geschichte ohne Tiefgang, bei der man einfach mal abschalten kann.

— Nane_M
Nane_M

Es muss ja nicht immer nur tiefsinnig sein. Warum sich nicht einfach mal locker und temporeich unterhalten lassen?

— Claddy
Claddy

Eine Story, die ich bis dato kein zweites Mal erlebt habe. Ja, da muss man sich als Leser wirklich auf etwas Spezielles einlassen.

— Floh
Floh

Nett, humovoll und unterhaltsam

— tinisheep
tinisheep

Stöbern in Humor

Du hast mir das Kind gemacht, nicht ich

Bitte nicht anhalten! Es ist grad sooooo witzig…. Manchmal braucht man so einen Schwachsinn einfach. Herrlich witzig!

Floh

Blonder wird's nicht

Lustiger Roman, der auch mal spannend ist. Tolles Buch.

Birkel78

Die Netten schlafen allein

Absolut lustige Unterhaltung, die man sicher nicht so leicht aus der Hand legen wird. Ich habe mich köstlich amüsiert!

moni_loves

Nenne drei Hochkulturen: Römer, Ägypter, Imker

Lustige und unterhaltsame Schülerantworten! Erstes Buch hat mir mehr gefallen...

Bambisusuu

Isch des bio?

Berlin kennenlernen, zurücklehnen, lächeln und abschalten vom Alltag

Gudrun67

"Keine Ahnung, wo wir hier gerade sind"

Macht keine Lust auf Fernbusreisen

Tante_Joya

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Du findest keinen? Mal Dir einen! LoL

    Traumprinz
    Athene

    Athene

    08. January 2017 um 12:44

    INHALT:Die Comiczeichnerin Nellie hat kein glückliches Händchen mit Männern und ihrer Karriere. Als sie während einer schlimmen Liebeskummerphase an eine tibetische Ledderkladde kommt, beschließt sie, ihren Traumprinz zu zeichnen. Am nächsten Tag staunt sie nicht schlecht: Prinz Retro ist zum Leben erwacht, mit Schwert und Machosprüchen steht er vor ihr. Oder sind die Sprüche Anstand und Benehmen? Zusammen ziehen die beiden durch Berlin, um das Rätsel der Kladde zu lösen und geraten in eine Vielzahl an interessanten Bedrohungen.FAZIT:Ich habe dieses Buch gleich nach der Messe gelesen und beendet. Doch ich wusste damals nicht recht, wie ich die Rezension angehen sollte. Denn eigentlich lese ich diese Art von Bücher (lustig tralalala) nicht. Ich finde sie meist albern und denke mir: Wo ist der Witz? So habe ich tatsächlich bislang (bislang? - ja; dazu komme ich gleich) kein anderes von den gelben Büchern des Autors gelesen. Das ernste Buch "28 Tage lang" habe ich allerdings bereits gelesen und habe damals auch die Lesung besucht. Daher war ich neugierig und war in Frankfurt auf dem Bloggerevent (http://kleeblatts-buecherblog.blogspot.de/2017/01/bloggerevent-david-safier-traumprinz.html) und machte Bekanntschaft mit diesem lustigen gelben Büchlein....und ich war begeistert.Der Humor des Autors ist einfach zum Kringeln. Mit ironischen und sarkastischen Sprüchen seiner Protagonisten beweist er eine große Bewandheit mit Filmen wie Harry Potter, die Tribute von Panem und einigen mehr. Die Idee einen Märchenprinzen aus einer fiktiven Welt mit dem mehr als traurigen und brutalen Alltag einer Großstadt zu konfrontieren, bringt nicht nur Spaß, sondern auch Gesellschaftskritik mit sich. Die Geschichte selbst ist interessant, abwechslungsreich und komisch. Ich habe bis zum Schluss mit den Protagonisten mitgefiebert, auch wenn es hier und da ein paar Stellen gab, die mir zuviel, also etwas zu albern, waren. Aber wie gesagt, ich bin ein Neuling bei den gelben Büchlein. An dieser Stelle möchte ich auch Oliver Kurth loben. Durch seine Zeichnungen erwachen nicht nur Nellie, Retro, Filofee und einiges andere mehr zum Leben. Nein, das ganze Buch lebt. Ich, als ebook Liebhaberin, bin froh, es in gebundener Form zu besitzen. So kann man es ab und an noch einmal durchblättern. 4 von 5 Punkten.In die übrigen gelben Büchlein werde ich dann wohl doch mal reinlesen ;)http://kleeblatts-buecherblog.blogspot.de/2017/01/david-safier-traumprinz-von-sonja.html

    Mehr
  • Ein sehr süßes Buch für zwischendurch

    Traumprinz
    Daniel89

    Daniel89

    08. January 2017 um 04:32

    Worum geht es in „Traummann“Nellie hat einfach kein Glück in der Liebe, aber wer braucht schon Liebe, wenn man gute Freunde und seine Fantasie hat? Eines Abends malt sie ihren perfekten Mann in ein Buch und prompt erwacht er zum Leben. Das sorgt für einige Verwirrung und bringt eine recht lustige aber auch rasante Geschichte ins Rollen.Meine Meinung zu dem Buch;Ich habe stark mit mir gerungen, ob ich dem Buch 5 oder 4 Sterne geben soll. Habe mich dann aber wegen den wirklich sehr liebevollen und lustigen Zeichnungen für 5 Sterne entschieden.Ich fand die Story niedlich und sehr witzig, es werden viele Themen aufgegriffen, die ich in dem Buch nicht erwartet hätte. Z.B. Flüchtlinge, Toleranz, Erfolg und natürlich die Liebe. Kritikpunkte waren für mich die Darstellung von Berlin, da sie sehr touristisch ist. Auch haben mich ein paar Details geärgert. Z.B. Wie eine Person die keinen Tag alt ist bereits seine/ihren Freund/in betrogen haben soll?Aber als Begründung musste das halt irgendwie rein kommen.Ich fand das Buch wirklich toll und ich mochte die Moral des Buches aber es war leider nicht komplett durchdacht. Trotzdem von mir mit Augen zudrücken 5 Sterne, für die wirklich verzaubernden Zeichnungen.

    Mehr
  • Traumprinz

    Traumprinz
    Littletree

    Littletree

    05. January 2017 um 00:32

    Fand es nicht so gut wie viele Bücher davor.

  • Eine andere Liebesgeschichte

    Traumprinz
    AdelheidS

    AdelheidS

    29. December 2016 um 09:36

    Welche Frau würde sich nicht gerne den perfekten Mann malen? Die verträumte Comiczeichnerin Nellie hat schlimmen Liebeskummer, als ihr zufällig eine alte tibetische Lederkladde in die Hände fällt. In die zeichnet Nellie ihren Traumprinzen: stark, edel und dreitagebärtig. Als sie am nächsten Morgen aufwacht, hat der Prinz das Zeichenblatt verlassen und steht leibhaftig vor ihr. Mit Schwert und Kettenhemd. Gemeinsam mit dem ungestümen Prinzen namens Retro macht Nellie sich in Berlin auf die Suche nach dem Geheimnis der magischen Kladde. Denn alles, was man in sie hineinzeichnet, erwacht zum Leben. Dabei erlebt das ungleiche Paar jede Menge Abenteuer: Nellie und Retro kämpfen gegen Skinheads, sie fliehen vor der Polizei und stellen fest, dass böse Kräfte mit der Magie der Lederkladde die Welt zerstören wollen. Das größte Abenteuer jedoch, das die beiden zu bestehen haben, ist das der Liebe.Zum Cover: Einfach unverkennbar - David Safier. Gefällt mir sehr gut.Meine Meinung zum Buch: Ich mag den Schreibstil von David Safier sehr gerne. Er lässt sich locker lesen und bereitet Freude. Seine Bücher sind geprägt vom Leben und den Fehlern, die man macht. Aber vor allem wie man aus diesen Fehlern lernt und Bereicherung erfährt. Seine Bücher haben Charme und Witz und auch einen tieferen Sinn. Dieser tiefere Sinn ist in diesem Buch weniger ausgeprägt als z.B. in "Mieses Karma". Im Gegensatz zu diesem hat es mir etwas weniger gut gefallen. Lesenswert ist es aber allemal. 

    Mehr
  • Rezension zu "Traumprinz" von David Safier

    Traumprinz
    tigerbea

    tigerbea

    27. December 2016 um 17:02

    Nellie Oswald hat gerade sehr viel Pech. Als sie in der Wohnung ihres Freundes gemeinsam mit ihm in der Badewanne sitzt, erscheint unvorhergesehen seine Lebensgefährtin. Und diese schmeißt sie aus der Wohnung. Ohne Kleidung, nur mit einem Handtuch bekleidet. Und so muß Nellie durch Berlin nach Hause. Doch dann stiehlt sie eine tibetische Zeichenkladde. Und Nellie als Comiczeichnerin fängt sofort an zu zeichnen. Ihren Traumprinzen Retro. Sie ahnt nicht, daß diese Kladde magisch ist und die Zeichnungen lebendig werden. Die Komplikationen mit Retro aus einer ganz anderen Welt sind vorprogrammiert....Dieses Buch läßt mich zwiespältig zurück, Einerseites beginnt es recht witzig und unterhaltsam, auf der anderen Seite wird es ab der Hälfte albern und übertrieben. Es wird zu guter Letzt einfach nur noch eine Story erzählt die aneinandergeklatscht wirkt, ohne Zusammenhang und Entwicklung. Manche Dinge lösen sich auch einfach viel zu glatt auf, so wird aus einem Ebolaphiolen schwingenden bösartigen Mädchen durch einen einfachen Satz auf einmal ein kleines liebenswertes Mädchen, was auf Kuschelkurs geht. Nun gut. Auffällig auch die ab der Hälfte ständigen Wiederholungen, was die drei Superhelden in Nellies Phantasie an ihrer Stelle gemacht hätten. Dieses ständige Wiederholen wirkt beim Lesen ermüdend. Die zunächst noch witzigen Zeichnungen nehmen zur Mitte des Buches  hin auch überhand, manche Seiten sind komplett damit gefüllt. Bei mir entstand der Eindruck, daß durch diese Superhelden-Wiederholungen und die Zeichnungen einfach Seiten gefüllt werden sollten. Denn ohne diese Dinge wäre das Buch um !/3 dünner... Der Schreibstil von David Safier ist natürlich wieder sehr leicht lesbar und flüssig. Doch trotzdem muß ich leider sagen, daß ich das Buch mit zunehmnder Seitenzahl immer langweiliger fand. Schade, denn aus diesem Thema hätte durchaus ein sehr unterhaltsames Buch entstehen können. Hier kann ich leider nur 3 Sterne vergeben, denn ab der Hälfte lohnt sich das Buch in meinen Augen überhaupt nicht mehr. Es kommt längst nicht an den Unterhaltungswert von z. B. "Muh!", "Mieses Karma" oder "Jesus liebt mich" heran.

    Mehr
  • traumprinz gesucht

    Traumprinz
    buecherGott

    buecherGott

    18. December 2016 um 07:23

    Ein tolles buch von David safir für mich war es das erste buch und ich hab es total gern gelesen...die Geschichte ist witzig und eine tolle ich hab mehr wie einmal geschmunzelt☺☺Nellie zeichnet ihren traumprinzen und der wird zum leben erweckt und stellt ihr leben auf dem Kopf... klar ingt es jetzt nicht realistisch aber hab doch FantasieEin buch mit Humor,action und liebe...die Zeichnungen sind toll und passen sehr gut ins buch rein genau wie das Cover das hat mich sehr angesprochen ☺

    Mehr
  • Ein gezeichneter Traumprinz

    Traumprinz
    seschat

    seschat

    15. December 2016 um 10:52

    INHALTNellie Oswald ist Ende zwanzig und arbeitet als Verkäuferin in einem Berliner Comicladen. Sie zeichnet unheimlich gern und träumt von einer Karriere als Comiczeichnerin. Auch mit dem Traummann will es nicht so richtig klappen. So war ihr letzter Hipsterfreund Bendix heimlich verlobt...Doch mithilfe eines magischen Buches, das Nellie dem Künstler Moore gestohlen hat, malt sie sich einfach einen Traumprinzen.Retro von Amanpour ist ein muskulöser Ritter mit galanten Umgangsformen aus einer anderen Zeit (s. Cover). An das heutige Berlin mit seinen Autos und Hochhäusern muss er sich erst noch gewöhnen. Und es kommt, wie es kommen muss. Nellie verliebt sich in ihre "Eigenkreation" Retro. Doch haben sie überhaupt eine Zukunft? Die Polizei und Künstler Moore sind auf jeden Fall auf ihren Fersen. MEINUNGDavid Safiers neuester Coup hat mir als Fan der ersten Stunde ausgesprochen gut gefallen. Nach seinen fulminanten Anfangserfolgen "Plötzlich Shakespeare" und "Jesus liebt mich" waren die nachfolgende Romane eher mittelmäßig spannend bzw. mitreißend. Die Liebeskomödie "Traumprinz" ist genauso spinnig und humorvoll wie seine Erstlinge. Jede Szene wartet mit einem Gag bzw. einer zum Schlapplachen komponierte Skurrilität auf. Ob Mützenhasen, Miniaturwelten oder Retro, Nellies Zeichnungen erwachen innerhalb des Plots zum Leben und bringen Nellies Leben sowie das ihres Kumpels ordentlich durcheinander. Besonders Nellies persönliche Liebesgeschichte mit dem männlichen Auslaufmodell "Retro" - deswegen auch der Name - geht richtig ans Herz. Obwohl sie aus verschiedenen Welten und Kulturen stammen, wachsen beide mit der Zeit richtig gut zusammen und bilden ein unschlagbares Team. Retros heldenhafte und ironische Art war einfach köstlich. Insgesamt besaß Safiers Fantasygeschichte eine gehörige Menge an Action, Humor und Emotionen, die das Lesen der 320 Seiten leicht und flüssig gestaltete. Ich habe lang nicht mehr solch eine unterhaltsame sowie permanent heitere Geschichte gelesen, vor allem nicht in diesem schnellen Tempo. Die Anspielungen auf Harry Potter & Co passten perfekt zur verqueren Story.Zu guter Letzt sollte noch auf die spaßigen Comiczeichnungen von Oliver Kurth verwiesen werden, die Safiers einfallsreiche Geschichten bestens illustrieren und abrunden.Eines von vielen tollen Zitaten:"Es gibt unangenehmere Dinge, als lediglich mit einem Handtuch bekleidet durch Berlin-Mitte zu gehen. Zum Beispiel Magen-Darm-Verstimmungen, die Beulenpest oder ein Konzert der Kastelruther Spatzen." (S. 18)FAZITDavid Safier at its best. Ein ungemein kurzweiliges sowie unterhaltsames Buch, dessen Lektüre ein Fest für die Lachmuskeln gewesen ist. Weiter so!

    Mehr
  • Bunt, witzig, muss man aber mögen ...

    Traumprinz
    SharonBaker

    SharonBaker

    11. December 2016 um 16:32

    Nellie Oswald ist im Himmel, endlich hat sie ihre große Liebe gefunden und zusammen genießen sie ein Bad, nur zu dumm, das ausgerechnet, da die Verlobte auftaucht. Aber es kommt noch dicker, aus Wut lässt die Freundin, Nellie nur im Badehandtuch durch die Straßen laufen. Gedemütigt, frustriert und mit der Männerwelt fertig, bekommt die Comiczeichnerin zufällig eine in Leder gebundene Kladde in die Hände und was malt sie hinein, natürlich, einen starken, edlen und großzügigen Traumprinzen. Am nächsten Morgen wird sie mit einer Schwertspitze am Hals wach und traut ihren Augen kaum, denn der träger des Schwertes sieht genauso aus, wie auf ihrer Zeichnung, tatsächlich ist der Prinz erwacht. So begeben sich Nellie und Retro gemeinsam durch Berlin, um dem Geheimnis dieser Kladde auf den Grund zu gehen, denn alles, was man hinein zeichnet, wird lebendig. Aber das ist nur der Anfang einer wilden Verkettung von Ereignissen. Werden sie das Geheimnis lüften können? Kann eine Zeichnung wirklich echt werden? Und warum spielen die Gefühle bei Nellie so verrückt? Kann es hier ein Happy End geben? Das ist nun mein erster Roman von David Safier und ich muss sagen, dass ich recht Erwartungslos an die Sache herangegangen bin. Nun gut, wir wissen alle, dass er durch seine humorigen Büchern bekannt geworden ist, aber Humor ist ja nicht gleich, Humor. Tja, und ob er meinen getroffen hat, finden wir jetzt mal heraus.Nellie Oswald ist eine Träumerin, und zwar in allen Bereichen, sie träumt von der großen Karriere als Comiczeichnerin und hat so gar keinen Erfolg und sie träumt von der großen Liebe und findet doch nicht so recht, denn Richtigen. Also hält sie sich mit ihrem Job im Comicladen über Wasser und träumt weiter, aber so richtig glücklich macht sie das nicht. Bis sie auf einmal Bendix kennenlernt und glaubt, eine neue Zukunft bricht für sie an. Was wir ja schon wissen in die Hose geht und ihr Abenteuer nun erst recht beginnen soll. Nellie war für mich eine Chaotin, ständig tappte sie in Situationen hinein und machte diese noch schlimmer. Sie ist einfach tollpatschig, hat aber ein gutes Herz. Ich kann eigentlich nicht sagen, dass ich sie nicht mochte, aber ihre Eigenschaften waren hier schon recht fett aufgetragen, überzogen und machten so aus ihr, manchmal eine Slapsticknummer, aber trotzdem wollte man sie begleiten und sie vor den großen Unsinn bewahren.Der Anfang ließ sich für mich superentspannend lesen, ich hatte meinem Spaß und fand die Szene mit der Verlobten wirklich witzig, aber als dann das Buch ins Spiel kam und der Prinz Retro auftrat, fing das Ganze an zu bröckeln. Natürlich ist klar, dass es hier absurd werden würde, aber statt zu lachen und sich voll und ganz auf die Geschichte einzulassen, fing ich an, darüber den Kopf zu schütteln. Irgendwie hatte ich das Gefühl, das man hier auf Teufel komm raus, und zwar in jeder Szene, was Witziges schreiben wollte. Für mich wäre weniger mehr gewesen, das war zu viel und man konnte sich an den wirklich tollen Stellen nicht mehr erfreuen. Denn dieses Buch hat so einige tolle Figuren und Momente, die mich zum Schmunzeln gebracht haben. Die meisten Szenen von Retro zum Beispiel, der natürlich den Helden spielen muss und allein durch seine veraltete Sprache glänzte. Das lockerte das zwanghafte komisch Sein etwas auf.David Safier hat mir bewiesen, dass er auch ein Nerd ist, dieses Buch, strotz nämlich auch von Film- und Buchfiguren. Diese Flucht in die Welt der Fantasy und Unwirklichkeit spiegelt er auch in seinem neuesten Roman wieder, wer lebt schon gern in der Realität, wenn er sich selbst eine bauen kann. Das sollte man bedenken, wenn man zu diesem Buch greift, schaltet den Kopf aus, lasst euch in die Geschichte fallen und ich hoffe, ihr könnt viel Witz vertragen, der lauert nämlich in jeden Abschnitt. Aber was mir am Ende gut gefallen hat, war das es auch eine Aussage gibt und diese wirklich ganz gut in unserer grauen Welt passt. Für mich steht fest, dass es nicht ganz meins war und das ich für ein weiteres Werk wirklich Lust darauf haben muss, aber ich bin ja auch eine Märchentante und für mich, ist David Safier ein moderner Alltags-Märchenerzähler.

    Mehr
  • Mal dir deinen Traummann

    Traumprinz
    Moonwishes

    Moonwishes

    08. December 2016 um 17:29

    Nellie wird von Männern immer wieder aufs neue enttäuscht. Doch zufällig gelangt sie an ein magisches Buch, in das sie ihren Traumprinzen zeichnet. Am nächsten Tag steht dieser vor ihrer Tür und hofft darauf, dass sie ihm helfen kann wieder zurück nach Hause zu finden.Nellie ist vom Charakter her unglaublich romantisch. Aber sie bringt auch ihr verkorkstes Liebesleben immer auf eine ironische Weise auf den Punkt.Die Sätze und Sprüche dieses Charakters sind einfach toll. Sie bringen einem immer wieder zum lachen.Auch wenn die Geschichte am Ende sehr typisch und überzeichnet erscheint, verliert es nicht an Humor.David Safier weiß halt einfach wie man seine Leser unterhält.Von der Geschichte an sich halte ich ab dem letzten drittel nicht mehr sehr viel. Trotz der noch vorhandenen Komik verliert die Geschichte an Überzeugungskraft. Die Klischeehaften und dann doch sehr einfachen Lösungen machen irgendwie den wunderbaren Auftakt zunichte.Dennoch ist dieses Buch als Komödie einfach gelungen.Es ist witzig und ein perfektes Buch für zwischendurch.

    Mehr
  • Kurzweilig und recht amüsant, aber ...

    Traumprinz
    Nane_M

    Nane_M

    07. December 2016 um 12:47

    “Traumprinz” von David Safier ist eine in sich abgeschlossene Liebeskomödie und umfasst in der Printversion 320 Seiten. Dieser Roman ist am 27.10.2016 im Kindler-Verlag erschienen und als Hardcover, Ebook sowie als Hörbuch erhältlich.Die Geschichte ist in 50 nummerierte Kapitel unterteilt und wird aus der Position der Hauptfigur Nellie Oswald in der Ich-Form wiedergegeben. Somit bekommt man Einblick in ihre Gedanken und sieht die Handlung durch ihre Augen. Der Roman ist zudem mit kreativen und witzigen Illustrationen von Oliver Kurth ausgestaltet, die den Inhalt gelungen unterstreichen und dem Leser eine Vorstellung geben, wie die Wesen mit den possierlichen Namen “Der Schmoog”, “Jompnickel” oder “Wollhornschaf” aussehen. Einziger Nachteil dabei ist, dass manche Bilder ein wenig spoilern. Kernthema des Romans ist das verkorkste Liebesleben der wenig erfolgreichen Comiczeichnerin Nellie Oswald. Nach einer weiteren bitteren Enttäuschung entfacht bei ihr (wieder) die Sehnsucht nach dem Traumprinzen. Deswegen malt sie sich diesen einfach selbst und gibt ihm den märchenhaften Namen Retro von Amanpour. Diese Zeichnung bleibt allerdings nicht ohne Konsequenzen. Denn die Abbildung befindet sich in einer magischen Lederkladde, die sie dem New Yorker Künstler Damien Moore nach einer Vernissage entwendet hat. Und alles, was man in diese Kladde zeichnet, wird lebendig. Um dem Geheimnis des chinesischen Büchleins auf die Spur zu kommen, bestreiten Nellie und Retro Abenteuer über Abenteuer. Das größte Unterfangen für die beiden ist sicherlich die Liebe. Als Schauplatz hat David Safier die Stadt Berlin gewählt. Ich finde, einen passenderen Ort hätte er für diese abenteuerliche Geschichte nicht finden können. Denn wo sonst könnte man auf einen Mann im Bärenfellumhang und Kettenhemd treffen, der auf gute, keltische Art nach deinem Alter fragt: “Wie viele Lenze zählst du denn?” Die Figuren sind dem Autor ausgesprochen gut gelungen. Jede hat ihr eigenes Charakteristikum und muss zusätzlich ihre eigenen Herausforderungen bewältigen.David Safier verbindet in seinem Roman die Realität mit der Fantasie. Diese Idee ist sicherlich nicht neu und so manches eingebaute Detail kennt man auch schon aus anderen Filmen oder Büchern, aber bekanntlich lässt sich das Rad ja nicht neu erfinden. Man sollte schon unvoreingenommen an diese Lektüre herangehen und nicht alles all zu ernst nehmen, was einem in diesem skurrilen, abgefahrenen Szenario erwartet. Denn die meisten Dinge würden sich im realen Leben definitiv nicht so abspielen. Nach meinem Empfinden ist die Atmosphäre der Geschichte schrill, turbulent und surreal. Natürlich auch humorvoll, sarkastisch und stellenweise sogar satirisch. Ich wurde das Gefühl nicht los, dass David Safier die Filme und Romane, die er adaptiert, ein wenig verulkt. Trotz der beeindruckenden Kreativität und Fantasie habe ich ehrlich gesagt den roten Faden vermisst. Wahrscheinlich gab es einen und ich habe ihn einfach nicht gefunden. Es kam mir so vor, als ob der Autor einfach drauf losgeschrieben und alles, was ihm gerade einfiel, in die Geschichte eingebaut hat. Die Geschichte fing gut an, aber ließ zum Ende hin nach. Mir war es zu überladen, zu schnell, zu konfus und zu abstrus. Natürlich gehört die Abstrusität zum typischen Safier-Humor, aber hier war es dann doch etwas zu viel. Fazit: Man muss den Safier-Humor schon mögen, um mit dem Roman warm zu werden. Es war kurzweilig und auch recht amüsant, aber für meinen Geschmack zu überladen, abstrus und konfus. Insgesamt eine “nette”, unterhaltsame Geschichte ohne Tiefgang, bei der man einfach mal abschalten kann.

    Mehr
  • Abwechslungsreich, skurril und unterhaltsam !!

    Traumprinz
    BlueOcean8519

    BlueOcean8519

    06. December 2016 um 18:13

    Klappentext:"Welche Frau würde sich nicht gerne den perfekten Mann malen? Die verträumte Comiczeichnerin Nellie hat schlimmen Liebeskummer, als ihr zufällig eine alte tibetische Lederkladde in die Hände fällt. In die zeichnet Nellie ihren Traumprinzen: stark, edel und dreitagebärtig. Als sie am nächsten Morgen aufwacht, hat der Prinz das Zeichenblatt verlassen und steht leibhaftig vor ihr. Mit Schwert und Kettenhemd. Gemeinsam mit dem ungestümen Prinzen namens Retro macht Nellie sich in Berlin auf die Suche nach dem Geheimnis der magischen Kladde. Denn alles, was man in sie hineinzeichnet, erwacht zum Leben. Dabei erlebt das ungleiche Paar jede Menge Abenteuer: Nellie und Retro kämpfen gegen Skinheads, sie fliehen vor der Polizei und stellen fest, dass böse Kräfte mit der Magie der Lederkladde die Welt zerstören wollen. Das größte Abenteuer jedoch, das die beiden zu bestehen haben, ist das der Liebe."Meine Meinung:Ich habe bisher einige Werke von David Safier gehört oder gelesen und ich war stets davon begeistert, wie genial der Verlauf oftmals ist und wie absurd so manch eine Geschichte sich entwickelt. Nachdem ich gesehen hatte, dass er ein neues Werk, nämlich "Traumprinz" veröffentlicht, war ich schnell davon überzeugt, dass ich auch dieses Buch kennenlernen mag. Die Geschichte ist wunderbar humorvoll und mir gefällt auch hier wieder, wie skurril der Autor so manch eine Situation ausschmückt und gnadenlos auf die Spitze treibt. Wer andere Bücher von David Safier kennt, weiß, dass man nicht alle wörtlich nehmen sollte und wenn man sich genau das vor Augen hält, wird man hier wunderbar unterhalten. Die Geschichte lässt sich gut und flüssig lesen, zu keiner Zeit hatte ich Schwierigkeiten der Handlung zu folgen. Der Autor verbindet in "Traumprinz", welches größtenteils von der humorvollen und grandios gesponnenen Liebesgeschichte lebt, auch Fantasyelemente. Mir hat es gut gefallen, denn die Geschichte rund um Retro und Nellie wird dadurch noch skurriler. Die ganze Zeit war ich wie gefesselt von dem Buch und mochte es kaum zur Seite legen. Besonders gut gefällt mir hier die sehr bildliche Schreibweise, die mich nicht selten zum Schmunzeln oder Lachen gebracht hat. Die beiden Charaktere sind abwechslungsreich und liebevoll gestaltet worden. Ich kann allen, die Bücher wie "Jesus liebt dich" oder "Mieses Karma" mochten, nur ans Herz legen !!

    Mehr
  • Witzig und leicht

    Traumprinz
    Claddy

    Claddy

    04. December 2016 um 21:57

    Als die junge Comiczeichnerin Nellie Oswald gerade mit ihrem Freund Bendix in der Badewanne sitzt, erscheint dessen Verlobte und wirft sie aus der Wohnung. Kurz darauf stiehlt sie eine tibetanische Kladde und zeichnet ihren Traumprinzen hinein, ohne zu ahnen, dass die Magie des Heftes alles darin lebendig werden lässt.  Davis Safier weiß zu unterhalten. Der lockere, amüsante Schreibstil, bestens bekannt u. a. aus „Mieses Karma“ und „Jesus liebt mich“, jagt auch hier die Leser gekonnt durch einen Mix aus Fantasie, verrückten Abenteuern und witzigen Situationen. Angereichert wird das Ganze durch Illustrationen von Oliver Kurth. Ich-Erzählerin Nellie Oswald ist nicht nur romantisch mit Hang zur Schwärmerei, sie bringt die vielen Dutzend Missgeschicke, die ihr am laufenden Band zustoßen, mit einer gehörigen Prise Selbstironie auf den Punkt. Sogar der Running Gag der kurzen Reihe der Verflossenen macht in immer anderem Kontext jedes Mal erneut Spaß. Die übrigen Charaktere sind lebhaft und ambitioniert geschildert, an Nellies Seite zeigen sie Stärken und Schwächen und tragen wesentlich zu unvorhergesehenen Wendungen und Entwicklungen bei. Da kann selbst die Randfigur des Fahrscheinkontrolleurs mit „Migrationsvordergrund“ zu Hochform auflaufen. Und erst recht gelingt das dem stolzen Prinz Retro, der ganz unvermittelt aus einer vergangenen Welt ins Hier und Jetzt katapultiert wird. Staunend kommentiert er seine neue Umgebung und die Menschen, auf die er trifft und mischt bald kräftig in dem Chaos, das Nellie ständig heraufbeschwört, mit.  Es stimmt zwar: Ganz neu sind die Ideen, die hier ausgebreitet werden, nicht. Und ganz sicher ist der Inhalt des Buches nicht besonders tiefsinnig. Aber nicht jedem gelingt es, mit derartiger Leichtigkeit aus so wenig Substanz, dafür aber umso mehr Klamauk, ein so rundes Leseerlebnis zu schaffen. Wer einfach nur gut dreihundert Seiten lang dauerschmunzelnd möchte, hat hier eine gute Chance.

    Mehr
  • Witzige Story, coole Zeichnungen. Auch für nicht-Romantiker :)

    Traumprinz
    Kaito

    Kaito

    01. December 2016 um 15:49

    Welche Frau würde sich nicht gerne den perfekten Mann malen? Comiczeichnerin Nellie hat Liebeskummer und zeichnet ihren Traumprinzen in eine alte tibetische Lederkladde: stark, edel und dreitagebärtig. Doch plötzlich hat der Prinz das Zeichenblatt verlassen und steht leibhaftig vor ihr, mit Schwert und Kettenhemd. Gemeinsam machen sich die beiden in Berlin auf die Suche nach dem Geheimnis der magischen Kladde...  Dies ist mein erstes Buch von David Safier. Bekannt ist der Autor für skurrile Ideen und aberwitzige Plots mit einer Mischung aus Slapstick und Unterhaltungsroman. Auch auf „Traumprinz“ trifft dies zu. Obwohl Liebesgeschichten eigentlich nicht mein Ding sind, konnte ich dieses Buch nicht aus der Hand legen. Und ich habe es mit einem (leicht irren) Dauergrinsen fast an einem Stück gelesen.  Der Autor hat einen herrlichen Humor, unterstütz durch absolut geniale Illustrationen im Comicstil. Die Handlung schreitet recht schnell vorwärts und lässt sich sehr flüssig lesen. Der Sprachstil ist auf die Figuren sehr gut abgestimmt. Nellie spricht, wie man es von einer modernen Bewohnerin Berlins erwartet. Retro dagegen bedient sich einer etwas veralteten Ausdrucksweise. Zum Ende hin zückt der Autor nochmal alles an wirren Fantasy-Elementen, was ihm in den Sinn kommt. So geht die Geschichte dann weg von der noch relativ realitätsnahen Fantasy-Romanze hin zum waschechten Fantasy-Abenteuer. Die wilde Achterbahnfahrt, die man mit Nellie erlebt ist sehr witzig und unterhaltsam und nimmt mehr als eine überraschende Wendung. Manchmal trägt David Safier ein sehr bisschen dick auf. Aber trotzdem war es ein großer Spaß das Buch zu lesen!

    Mehr
  • Große Verlosung zum Leserpreis 2016: 30 Buchpakete zu gewinnen!

    LovelyBooks Spezial
    nordbreze

    nordbreze

    Lust auf eins von 30 Buchpaketen zum Leserpreis 2016?Es ist endlich soweit! Der Leserpreis 2016 steht vor der Tür und damit beginnt eine der schönsten Zeiten im LovelyBooks-Büro. In unserem Bücherzimmer wird der Platz langsam knapp, denn zum Leserpreis tummeln sich dort Bücher über Bücher. Und zwar nur die besten der Besten aus dem vergangenen Jahr! Eine wahre Augenweide! Doch die Bücher bleiben nicht lange bei uns, denn schließlich möchten wir uns damit bei euch für eure Teilnahme am Leserpreis bedanken. Deswegen präsentieren wir euch nun mit Trommelwirbel und Konfetti: Unsere große Verlosung zum Leserpreis 2016!Wir werden nach der Bekanntgabe der Leserpreis-Gewinner wieder fleißig Buchpakete für euch zusammenstellen! Insgesamt verlosen wir 5 Buchpakete mit jeweils 50 Büchern und 25 Buchpakete mit jeweils 10 Büchern! 30 Gewinner dürfen sich also über eine ordentliche Ladung neuen Lesestoff freuen! Und mal ehrlich - davon träumen wir doch alle, oder?Um an der Verlosung teilzunehmen, gibt es verschiedene Möglichkeiten:1. Ihr seid Blogger und berichtet auf eurem Blog über den Leserpreis und verlinkt dabei LovelyBooks. Bitte teilt uns den Link zu eurem Blogbeitrag hier mit, indem ihr oben auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und das Formular komplett ausfüllt!http://www.lovelybooks.de/leserpreis/Grafikmaterial findet ihr hier. 2. Wenn ihr keinen Blog habt, könnt ihr alternativ auf den Social Media Kanälen wie Facebook, Twitter, Google + und ähnlichen auf den Leserpreis hinweisen. Wichtig ist hier, dass ihr euren Beitrag öffentlich teilt und ihn uns hier verlinkt. Bitte verlinkt, indem ihr oben auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und das Formular komplett ausfüllt, direkt auf eurer Posting und nicht auf euer gesamtes Profil. Außerdem müssen in eurem Social-Media-Posting unbedingt der Link zum Leserpreis und der Hashtag #Leserpreis enthalten sein.http://www.lovelybooks.de/leserpreis/3. Ihr habt weder einen Blog, noch seid ihr auf einem der Social Media Kanäle aktiv? Dann verratet uns, indem ihr oben auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und das Formular komplett ausfüllt, ein Buch, das ihr durch den diesjährigen Leserpreis entdeckt habt und das ihr jetzt unbedingt lesen möchtet. Ihr dürft natürlich auch 1 & 2 oder 1, 2 & 3 kombinieren und so eure Chancen steigern :-)Die Teilnahme ist bis einschließlich 27. November möglich!Aufgepasst! Eines der Buchpakete wird ein E-Book-Paket mit pixelfrischen E-Books sein. Dieses Paket könnt ihr ebenfalls mit einer der drei oben genannten Möglichkeiten gewinnen – schreibt dafür in euren Beitrag einfach dazu, dass ihr euch auch für das E-Book-Paket bewerben möchtet! Wir wünschen euch ganz viel Spaß beim Leserpreis 2016!PS: Die angehängten Bücher sind ein paar Beispiele, was sich im Buchpaket befinden könnte. Wir haben hier aber eine ganz bunte Auswahl und ihr könnt euch dann von einem riesigen Überraschungsbuchpaket begeistern lassen!

    Mehr
    • 1646
  • Der Traumprinz hat es leider nicht zum persönlichen Traumbuch geschafft.

    Traumprinz
    Floh

    Floh

    25. November 2016 um 12:15

    Berlin, die Stadt des Traumprinzen 3.0? Nellie und Retro und die magische Kladde… Berlin. Und genau diese pulsierende Kulisse hat sich der erfolgreiche Autor David Safier für seine skurrile, turbulente, abgefahrene und mehr als unterhaltsame „Love“-story, dem modernen Märchen vom Traumprinzen ausgesucht. In „Traumprinz“ treffen Frauenwünsche, Tagträume, Wunschdenken, Humor, Abenteuer, Freundschaft, Liebe, Witz, Tollkühnheit, Spannung, Ironie und ganz viel Charakter aufeinander und bescheren ein besonderes Lesevergnügen mit vielen interessanten und mehr als humorigen Facetten. Und das nicht nur, da die Streifzüge dieses ungleichen Paares mit dem doch nicht ganz so perfekten Traumprinzen für beste Turbulenten, Sequenzen und vielen heiteren Pleiten, Pech und Pannen sorgen, sondern auch für reichlich Fantasie und Magie. Bauchmuskeltraining für die Bikini-Figur? Klar, mit diesem Buch könnten die Bauchmuskeln vor Lachen auf die harte Probe gestellt und mal wieder so richtig beansprucht werden, wenn man genügend Vorstellungskraft für dieses Buch besitzt! Erschienen im rowohlt Verlag (http://www.rowohlt.de/)Klapptext:„Traumprinz. Du findest keinen? Mal dir einen!Welche Frau würde sich nicht gerne den perfekten Mann malen? Die verträumte Comiczeichnerin Nellie hat schlimmen Liebeskummer, als ihr zufällig eine alte tibetische Lederkladde in die Hände fällt. In die zeichnet Nellie ihren Traumprinzen: stark, edel und dreitagebärtig. Als sie am nächsten Morgen aufwacht, hat der Prinz das Zeichenblatt verlassen und steht leibhaftig vor ihr. Mit Schwert und Kettenhemd. Gemeinsam mit dem ungestümen Prinzen namens Retro macht Nellie sich in Berlin auf die Suche nach dem Geheimnis der magischen Kladde. Denn alles, was man in sie hineinzeichnet, erwacht zum Leben. Dabei erlebt das ungleiche Paar jede Menge Abenteuer: Nellie und Retro kämpfen gegen Skinheads, sie fliehen vor der Polizei und stellen fest, dass böse Kräfte mit der Magie der Lederkladde die Welt zerstören wollen. Das größte Abenteuer jedoch, das die beiden zu bestehen haben, ist das der Liebe.“Worum geht es in dem Buch?Für Comiczeichnerin Nellie gibt es ein ganz böses Erwachen aus ihrer Beziehung zu Freund Bendix. Gemütlich und romantisch sitzen Bendix und Nellie in der Bdewanne, als plötzlich Bendix aufgebrachte Verlobte in der Tür steht Nellie versteht die Welt nicht mehr. Weder wusste sie von einer weiteren Frau in Bendix leben, noch hätte sie nicht damit gerechnet, dass Bendix sie vor die Tür werfen lässt. Von seiner Verlobten, die Nellie, nackt wie sie ist vor die Tür befördert und ihr gütigerweise ein Handtuch hinterherwirft. Handy weg, Tasche weg, Geld weg, Schlüssel weg.. Mann weg… Nach dem peinlichen Rausschmiss und ihrer dürftigen Bekleidung besucht sie ihren Comicladen, wo sie arbeitet und wenigstens eine Schulter zum Ausheulen bei Kollege Lenny erwartet und ein paar Kostüme. Lenny wirkt etwas unbeholfen, will Nellie aber etwas trösten und bietet ihr an auf eine Vernissage zu kommen. Auf dieser Ausstellung lernt Nellie den Künstler Moore kennen. Moore sieht in Nellie etwas, was Nellie wohl noch nicht zu sehen scheint. Fast verschwörerisch kommt mir sein in Rätseln gesprochenes vor. Bei Moore entdeckt Nellie eine alte Kladde, ein zeichenbuch. Als sie es in die Hand nimmt, fühlt sie sich wie verzaubert. Etwas Magisches geht von dem alten Buch aus. Kurzerhand steckt Nellie dieses sonderbare Buch ein und verlässt die Ausstellung. Noch völlig aufgewülht und verletzt von den zurückliegenden Ereignissen beginnt Nellie gedankenverloren ihren persönlichen Traummann in dieses alte Zeichenbuch zu malen. Geboren ist ihrer eindimensionale Traumprinz „Retro von Amnapour“. Müde und ausgelaugt Ganz erschöpft, von diesem Tag, schläft sie über ihre Zeichnung ein, als sie erwacht steht er vor ihr. Ganz so, wie sie ihn gezeichnet hat. Mit Schwert, Dreitagebart und Ledergamaschen. Geht da gerade ihre Fantasie mit ihr durch? … Wer ist David Safier?David Safier, 1966 geboren, zählt zu den erfolgreichsten Autoren der letzten Jahre. Seine Romane "Mieses Karma", "Jesus liebt mich", "Plötzlich Shakespeare", "Happy Family", "Muh", "28 Tage lang" und "Mieses Karma hoch 2" erreichten Millionenauflagen. Auch im Ausland sind seine Bücher Bestseller. Als Drehbuchautor wurde David Safier unter anderem mit dem Grimme-Preis sowie dem International Emmy (dem amerikanischen Fernseh-Oscar) ausgezeichnet. David Safier lebt und arbeitet in Bremen, ist verheiratet, hat zwei Kinder und einen Hund.Wie hat mir das Buch gefallen?Als erstes muss ich etwas loswerden… Meine Güte, welche Drogen muss man nehmen, um so ein Buch zu schreiben?! Lieber Autor David Safier verrate es mir! Dann möchte ich die nämlich auch haben! Welcher Mann versucht zu verstehen, welchen Prinzen sich eine Frau wünscht? Nicht schlecht, die Romanidee ist ein Knaller. Ja, ihr habt richtig gelesen. Dieses Buch ist so mega-mäßig abgefahren, abwegig, surreal und kreativ, dass ich mich wirklich zwischendurch immer wieder gefragt habe, wie kommt jemand darauf, alte Comichelden, Märchen und Romanfiguren in die Neuzeit zu versetzen und daraus einen Roman zu machen? Ich weiß es nicht. Aber das Experiment dazu ist absolut gelungen.Wir befinden uns in Nellies Welt. Mitten in Berlin. Doch was passiert, wenn plötzlich ein magisches altes in Leder gebundenes Buch auftaucht und eine betrogene junge Frau sich magisch davon angezogen fühlt, ein Künstler sie zu etwas Größeren berufen sieht und der skizzierte Traummann plötzlich zum Leben erwacht? Da hilft nur: Alltag aus, Fantasie an. Auf der abgefahrenen Abenteuer-Reise von Prinz Retro und Nellie erleben wir allerhand Skurriles. Wir nehmen es mit der Polizei auf, geraten an Skinheads und müssen die Gefahr von dem magischen Zeichenbuch abwenden. Wie kann es sein, dass womöglich ihre wahre Liebe und ihr Happyend in den Bestimmungen eines alten Buches liegt! Mehr verrate ich hier nicht… sonst würde ich zu viel spoilern!Mir hat dieses Buch vor allem deswegen gefallen, weil David Safier so viele verschiedene Ideen in seinen Roman mit eingebracht hat und bekannte Romanhelden, Filmhelden und Sympathieträger zitiert. Bei diesem Buch sind der Fantasie wirklich keine Grenzen gesetzt. Hier beweist der Autor viel Mut, denn ich denke, dass nicht jeder Leser dazu bereit ist, sich in diese Welt zu träumen und dieses Abenteuer zu meistern. Zwar war ich gern an Retros und Nellies Seite, habe aber festgestellt, dass es einfach nicht meine Art Humor ist, die der Autor hier anspricht. Viele Ideen, die manchmal wirklich schon ein bisschen zu verrückt waren und sie meiner Fantasie einfach nicht zugänglich waren. Diese phantastischen Elemente haben meines Erachtens nach die Geschichte in eine seltsame Richtung gezogen, mit der ich mich nicht gänzlich anfreunden konnte. Der Schreibstil an sich hat mir zwar sehr gefallen, da er unheimlich locker und voller unerwarteter Situationen und plötzlichen Ereignissen ist. Man merkt, dass David Safier schon länger im Geschäft ist und seinen eigenen Stil, der sich wunderbar locker leicht „weglesen“ lässt, gefunden hat.In „Traumprinz“ treffen wir nicht nur auf einen geformten Traumprinzen, al la Kindermärchen und TV Romanze, sondern auch auf Abenteuer, bekannten Romanadaptionen und ganz viel Situationskomik. Nellie und ihren Retro als Hauptprotagonistin und Hauptprotagonist finde ich grandios. Nellie ist auf der einen Seite sehr herzlich, menschlich und natürlich auch wie ihr Umfeld den aktuellen Trends und Medienwahn verfallen. Ein altes ledernes Buch ist da schon etwas Besonderes. Von ihrem Freund Bendix wurde Nellie schwer enttäuscht, und von einer Beziehung schlittert sie geradewegs in eine neue. Doch diese Liebe hat einen Haken… aber dennoch ist sie taff, lässt sich selten etwas sagen und hat immer einen lockeren Spruch auf den Lippen. Gerade das macht sie zu einer unendlich sympathischen Hauptperson. Gerade in Bezug auf den Traumprinzen Retro fallen ihr immer wieder neue Neckischkeiten ein, mit denen sie ihn hochzieht. Aber einstecken, dass muss sie auch! Sie ist mutig, manchmal dem Wahn verfallen, hat aber stets einen klaren Kopf und benutzt diesen auch, vor allem in Situationen, in denen ihre Glaubwürdigkeit in Frage gestellt wird und sie in Erklärungsnot gerät. Freundinnen den Kopf verlieren. Die Geschichte selber ist unendlich bunt geschrieben, voller Humor und strotzt nur so vor Kreativität. In mir ist jedoch das ein oder andere Mal das Gefühl entstanden, dass es zu überdreht wirkt und etwas zu abwegig erscheint. Die außerordentliche Ideenvielfalt hier im Buch ist schon enorm und ich bestaune die Facette der bekannten und wiederentdeckten oder auch unbekannten Elemente aus Film, Roman und Märchen hier Platz finden und sich zu etwas Neuen verbinden. Was mir besonders gut gefallen hat, dass es sich um eine Story handelt, die zwar jedem in ihren Ansätzen bekannt ist, auf Basis der einzelnen Traumprinzvorstellungen eines jeden Mädchens, den bezug zum modernen Märchen, aber die dennoch in unsere heutige Zeit katapultiert wurde und die moderne Technik und Beziehungsmoral Einzug gehalten hat. Die Schreibweise im gesamten Buch ist sehr schlüssig, sehr detailverliebt und sehr bildlich. Dadurch entsteht aber keinesfalls das Gefühl, dass es langweilig ist. Ganz im Gegenteil, denn es ist mit unendlich viel Witz, ganz viel Charme und ganz viel Gradlinigkeit geschrieben, so dass es an mehr als einer Stelle zu lautem Lachen, tränenden Augen und verschmierter Wimperntusche kommen kann. Bestsellerautor David Safier hat es geschafft an den richtigen Stellen, mehr ins Detail zu gehen um den Leser mitzunehmen auf eine Reise, die er als Autor angetreten hat und der Leser ihr als stiller Beobachter folgt. Das sorgt natürlich dafür, dass alles noch ein Stück weit lebendiger wird und gleichzeitig man das Gefühl erhält, man sei nicht nur passiv anwesend sondern taucht ein in die Welt von Traumprinzen, verwunschenen Büchern und paranormaler Bedrohung und Gefahr. Daher ist es besonders schön, dass manche Abschnitte detaillierter sind als andere, denn die Dosierung wurde in meinen Augen hervorragend gesetzt, auch wenn gerade die sehr überbordernden Abschnitte gerade eben nicht meine Leserichtung sind, muss ich dem Roman schon zu Gute halten, dass aber auch gerade diese Passagen das sein können, was die anderen Leser in dem Buch suchen werden. Vielleicht an manchen Stellen ein wenig zu überspitzt, aber es passt einfach ins das Gesamtkonzept.Mein Fazit: Eine Story, die ich bis dato kein zweites Mal erlebt habe. Ja, da muss man sich als Leser wirklich auf etwas Spezielles einlassen. Ein Buch, welches nur so sprüht vor Witz und Charme, welches man mit offenen Armen und einem freien Horizont empfangen muss, um richtig in die Welt der Traumprinzen 3.0 eintauchen zu können. Man darf manches davon nicht zu ernst nehmen, sondern mit Humor und muss seinen Lachtränen einfach freien Lauf lassen. Mir ist es leider nicht ganz so geglückt, aber ich wünsche jeden anderen Leser sehr viel Spaß mit dieser abgedrehten Liebesgeschichte. Ist dieses Buch eine Empfehlung? JA… absolut, wenn man aber auch genau abwägen sollte, wieviel Phantastik man neben einer Liebesgeschichte vertragen kann.

    Mehr
    • 12
  • weitere