Kicker im Kleid

von David Walliams 
4,8 Sterne bei6 Bewertungen
Kicker im Kleid
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

susiunis avatar

Gelungenes Kinderbuch über den Mut anders zu sein, auch wenn dieser auf viel Widerstand trifft und zum Glück auch auf Akzeptanz.

Literaturwerkstatt-kreativs avatar

Tolles Kinderbuch mit wichtiger Botschaft !!!

Alle 6 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Kicker im Kleid"

'Figuren aus dem echten Leben! Macht Mut und Spaß beim Lesen.' (Axel Milberg)

Dennis ist ein großer Fußballfan, genau wie alle seine Freunde, wie sein Vater und sein Bruder. Seine zweite Leidenschaft jedoch ist ein großes Geheimnis: Dennis liebt Mode. Jeden Monat kauft er sich eine neue 'Vogue'. Ein Glück, dass er in Lisa eine Verbündete findet - und eine gute Freundin. Bis Lisa auf eine ziemlich verrückte Idee kommt und Dennis einen noch verrückteren Einfall hat, wie er Fußball und Mode unter einen Hut bringen kann!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783499217845
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:240 Seiten
Verlag:ROWOHLT Taschenbuch
Erscheinungsdatum:10.03.2017
Das aktuelle Hörbuch ist am 23.03.2017 bei Argon Sauerländer Audio ein Imprint von Argon Verlag erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne5
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Literaturwerkstatt-kreativs avatar
    Literaturwerkstatt-kreativvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Tolles Kinderbuch mit wichtiger Botschaft !!!
    Kicker im Kleid

    Literaturwerkstatt- kreativ“ stellt vor:

    Kicker im Kleid“ von David Walliams


    Dennis spielt leidenschaftlich gern Fußball, wir alle Jungs in seiner Klasse. Er teilt diese Leidenschaft auch mit seinem Bruder und Vater. Dennis Mutter hat die Familie schon vor Jahren verlassen und als einzige Erinnerung an sie, besitzt Dennis nur noch ein Photo von ihr. Auf diesem Bild trägt sfür eine Mutter ein „traumhaft schönes gelbes Blumenkleid“ . Vielleicht ist dies auch der Grund warum Dennis sich auch Mode bzw. Frauenkleider interessiert. Heimlich kauft er sich die Vogue, um mehr über Mode und schöne Kleider zu erfahren. Als sein Vater die Zeitschrift zufällig findet, hat er wenig Verständnis für seinen Sohn und wirft die Zeitschrift einfach in den Müll. Unerwartet findet Dennis aber in der älteren Mitschülerin Lisa eine Verbündete. Sie ermutigt ihn einfach mal in ein Kleid zu schlüpfen. Dann haben die beiden die Idee, das Dennis als Mädchen verkleidet, mit in die Schule kommt. Sie wollen schauen, ob die anderen ihn erkennen. Ja – und das geht natürlich anders aus als gedacht.



    Fazit:

    David Walliams ist in England und mittlerweile auch in Deutschland kein unbeschriebenes Blatt mehr und wird oft als Nachfolger von Roald Dahl gehandelt.


    Er hat mich mit „Gangsta-Oma“ in seinen Bann gezogen und tut dies auch wieder mit „Kicker im Kleid“. Der Autor schreibt wieder ein gut lesbares Kinderbuch mit einem sehr anspruchsvollen und wichtigen Thema, welches durch seine humorvolle Art und Weise eine positive und wichtige Botschaft vermittelt. Das wichtige Thema Toleranz und die damit verbundenen Rollenklischees sind gerade im Bereich Fußball ein Thema, welches längst überfällig ist. Und gerade, dass mag ich an Walliams, das er keine Mainstream- Bücher erschafft, sondern kleine Buchperlen mit Niveau.


    Eine schön Idee vom Autor ist auch, das der Kiosk-Verkäufer Raj aus Gangsta Oma, auch in diesem Buch wieder dabei ist. Ein schöner Wiedererkennungswert, gerade für Kinder immer wieder wichtig.


    Dieses Buch ist diesmal von Quentin Blake und nicht von Tony Ross skizziert skizziert, was aber – aus meiner Sicht – nicht solch großen Unterschied ausmacht. Die Zeichnungen sind auch in einem witzigen, comicartigen, vor allem kindgerechten Stil gezeichnet.


    Ich kann dieses Buch Jungen – sowie Mädchen gleichsam ans Herz legen !!!


    https://literaturwerkstattkreativblog.wordpress.com/2018/01/11/kicker-im-kleid/



    Besten Dank an den Rowohlt – Verlag  für das Rezensionsexemplar.


    Kommentieren0
    46
    Teilen
    liberiariums avatar
    liberiariumvor einem Jahr
    Ein Lobgesang auf Diversität

    PLOT
    Dennis teilt mit seinem Bruder und seinem Vater eine gemeinsame Leidenschaft: Fußball. Doch der Junge interessiert sich darüber hinaus auch noch für Mode und liebt es, in der Vogue zu blättern. Allerdings wird er für dieses Hobby nur belächelt und Dennis versucht daraufhin, seine Begeisterung für die Mode zu verstecken. Als er auf Lisa trifft, die seine Passion für Mode mit ihm teilt, werden die beiden Verbündete und hecken einen raffinierten Plan aus: Gemeinsam wollen sie die ganze Schule täuschen – und ganz nebenbei Dennis gegensätzliche Lieblingsbeschäftigungen, Mode und Fußball, vereinen.

    MEINUNG

    Kicker im Kleid ist das vierte Buch, das ich von David Walliams gelesen habe. Ich finde seine Titel alle wahnsinnig abwechslungsreich und interessant, sodass ich Kicker im Kleid natürlich nicht verpassen wollte. 

    Die Bücher von David Walliams spielen alle in einem Universum, was mir gut gefällt. Dadurch entstehen viele Referenzen, die sich auf seine anderen Werke beziehen und man kann immer wieder schmunzeln, wenn beispielsweise bekannte Figuren, wie der Kiosk-Verkäufer Raj, auftauchen. Allerdings bauen die Bücher nicht aufeinander auf, da es sich um abgeschlossene Titel handelt. 

    Die Ausgangssituation versetzte mich bereits in eine melancholische und leicht traurige Stimmung: Dennis hat es in seiner Familie nämlich nicht leicht. Er lebt alleine mit seinem Vater und seinem Bruder, die Mutter hat die drei vor längerer Zeit verlassen. Aus dem Grund ist es nicht erlaubt, ihren Namen auch nur im Haus zu erwähnen, was Dennis oft traurig macht, da er sie vermisst. Sein Vater hat strenge Regeln für seine Kinder, wird aber eher als gescheiterte Persönlichkeit und nicht als Tyrann dargestellt. 
    Wie so häufig in den Romanen von David Walliams entwickelt man schon nach den ersten gelesenen Seiten Mitleid mit dem Protagonisten. Dennis hat ein Hobby, das er nicht publik machen will, weil er Angst hat, gehänselt zu werden. Er hat gemerkt, wie negativ seine Familie auf das Thema Mode reagiert hat und will deshalb nicht, dass jemand davon erfährt. Dazu kommen seine Schüchternheit und seine Introvertiertheit. Ein Glück, dass er noch den Fußball hat, bei dem er sich als einer der besten Spieler beweisen kann und geschätzt wird.
    Neben Dennis hat mir auch Lisa als Figur gut gefallen. Sie ist zwar beliebt und hübsch, aber niemals herablassend. So freundet sie sich sogar mit dem deutlich jüngeren Dennis an, mit dem sie sich durch die Mode verbunden fühlt. Sie haben beide ein Händchen für Stoffe, Schnitte und Muster, sodass sie gemeinsam tolle Dinge schaffen können. 

    Durch die sehr verschiedenen Figuren ist Kicker im Kleid nahezu ein Lobgesang auf die Diversität. Sie unterscheiden sich nicht nur durch Alter, Geschlecht und Herkunft, sondern auch durch die Hobbies. Doch gerade die Freizeitbeschäftigungen bringen die Charaktere allesamt näher zueinander. Dabei mag man anfänglich nicht glauben, dass sich Fußball und Mode unter einen Hut bringen lassen. 

    Kicker im Kleid vertritt als Kinderbuch eine tolle Moral: Mach das, was dir gefällt und lass dich durch die Meinungen anderer nicht beirren! Dennis glaubt, dass er mit seiner Leidenschaft für die Mode alleine steht, bis er sich mit Lisa verbünden kann. Vor allem wird im Titel thematisiert, dass jeder Mensch das anziehen sollte, was man anziehen will. Kein Stil ist zu langweilig oder zu ausgefallen und niemand sollte wegen Äußerlichkeiten ausgelacht oder ausgeschlossen werden. Ich habe es regelrecht gefeiert, wie wunderbar die Crossdressing-Thematik in Kicker im Kleid umgesetzt wurde. 

    Ich hatte das Gefühl, dass Kicker im Kleid im Gegensatz zu den anderen David Walliams Titeln eher für eine ältere Zielgruppe geschrieben wurde. Das lag nicht nur an der Wortwahl, sondern auch daran, dass es mir vorkam, als wären die Kapitel dieses Mal etwas länger ausgefallen. So schienen mir auch die Illustrationen weniger geworden zu sein. Kicker im Kleid ist etwas ernster als die vorigen Walliams-Bücher, aber meiner Meinung nach dafür umso wichtiger! 

    Die Illustrationen hat dieses Mal Quentin Blake übernommen und damit Tony Ross ersetzt. Der Cartoonist und Illustrator zeichnete unter anderem für Roald Dahls Bücher. Mir persönlich fiel im ersten Moment gar nicht auf, dass die Illustratoren der Walliams-Werke wechselten. Die Stile ähneln sich stark, was vermutlich auch gewollt ist. Man merkt allerdings beim genaueren Hinsehen, dass Blake etwas gröber zeichnet und die Strichführung nicht immer sauber ist. 


    FAZIT
    Kicker im Kleid hat mich auf ganzer Linie überzeugt und gehört neben Gangsta-Oma ab sofort zu meinen Lieblingsbüchern von David Walliams. Mir gefiel nicht nur die Umsetzung der Crossdressing-Thematik, ich habe die Protagonisten auch sofort in mein Herz geschlossen. Ich hatte Spaß daran, eine bekannte Figur aus dem Walliams-Universum wiederzutreffen, habe viel gelacht und auch eine Träne verdrückt. Kicker im Kleid beweist, dass es nicht nur für Kinder ist und sogar Erwachsene schmunzeln lässt. Daher vergebe ich für Kicker im Kleid von David Walliams aus dem Rowohlt Verlag fünf von fünf Sternen!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Korikos avatar
    Korikovor 2 Jahren
    Schönes Kinderbuch mit wichtiger Botschaft


    Story:
    Dennis unterscheidet sich kaum von normalen Jungen in seinem Alter – er geht zur Schule, hat viele Freunde und liebt Fußball. Er spielt sogar aktiv und ist einer der Besten der Schulmannschaft. Einzig sein anderes Hobby ist ein Geheimnis, denn weder sein Vater, noch seine Freunde haben dafür Verständnis: Dennis liebt Mode und Kleider. Jeden Monat kauft er sich die neue Vogue und ist von Kleidern, Stoffen und Schnitten fasziniert. In der älteren Lisa findet er unerwartet eine Vertraute, zumal diese selbst schneidert und Dennis irgendwann überredet, probeweise ein Kleid anzuziehen. Aus dem Versuch wird bald mehr, denn Dennis liebt es sich hübsch zu machen und Mädchenkleidung anzuziehen. Als die beiden auf die Idee kommen, Dennis im Kleid der Schule zu präsentieren, hat dies ungeahnte Folgen …


    Eigene Meinung:
    „Kicker im Kleid“ stammt von David Walliams, der in England kein Unbekannter ist und oft als Nachfolger von Roald Dahl gehandelt wird. Mehrere Kinderbücher stammen aus seiner Feder, u.a. „Gangsta Oma“, „Terror Tantchen“ und „Ratten Burger“. Die Illustrationen stammen von Quentin Blake, der die meisten Romane von Roald Dahl illustriert hat und dadurch bekannt geworden ist. Das vorliegende Kinderbuch erschien 2010 bereits beim Aufbau Verlag, Rowohlt hat „Kicker im Kleid“ 2017 neu aufgelegt.


    Die Geschichte um den fußballverrückte und modeverliebten Dennis ist kindgerecht aufbereitet und behandelt bei weitem nicht das Thema Transgender. Dennis möchte kein Mädchen sein, er findet lediglich Spaß daran sich zu verkleiden und hübsch zu machen. Es macht ihm Spaß sich zu verkleiden und vertreibt die Langeweile, wenn er in Kleider schlüpft und sich von Lisa hübsch machen lässt. Für ihn ist es ein Hobby, ebenso wie das Fußballspielen. Daher ist „Kicker im Kleid“ kein wirklich queeres Buch, sondern widmet sich eher der Thematik Crossdressing, das in England eine lange Tradition hat. Themen wie Akzeptanz, Toleranz und Respekt werden in „Kicker im Kleid“ behandelt, ebenso der Mut für eine Sache einzustehen und auch mal aus gängigen Rollenklischees auszubrechen und zu sich selbst zu stehen.
    Das macht das Kinderbuch zu einer lohnenswerten Anschaffung, ganz besonders, wenn man Kinder im passenden Alter hat. David Walliams legt ein gut gelungenes, gut lesbares Kinderbuch vor, das auf humorvolle, lockere Art und Weise mit dem Thema umgeht und eine positive Botschaft vermitteln will. Da kann man auch verschmerzen, dass die Lösung am Ende im Grunde zu einfach ist und sich nur schwer mit der Realität vereinbaren lässt.


    Die Charaktere sind sehr sympathisch – gerade Dennis, der in vielen Punkten ein durchschnittlicher Junge ist und mit den typischen Problemen zu kämpfen hat: der Trennung seiner Eltern, der Trauer über den Weggang seiner Mutter und der Tatsache, dass er recht sensibel ist, dies aber selten gegenüber seinem Vater und seinem Bruder zeigen darf (getreu dem Motto: Jungs weinen nicht!). Dass er sich für Mode und Mädchenkleider interessiert macht ihn nur noch menschlicher und glaubwürdiger, denn David Walliams gelingt es diesen ungewöhnlichen Charakterzug nachvollziehbar und authentisch darzustellen und regt an einigen Stellen zum Nachdenken und Diskutieren an. Denn man versteht den Jungen, der sich fragt, warum Jungs keine Kleider tragen dürfen, auch wenn diese bequem und hübsch sind.
    Auch die übrigen Charaktere sind sehr gut dargestellt, allen voran Lisa, die Dennis ermutigt und unterstützt, aber auch dessen Vater und Bruder, die ein wenig brauchen, um ihre Vorurteile beiseitezuschieben.


    Stilistisch legt David Walliams ein gelungenes Kinderbuch vor, das durch einen prägnanten, sehr eindringlichen Stil besticht. Der Autor arbeitet mit kurzen, präzisen Sätzen und verzichtet komplett auf schmückendes Beiwerk. So findet man kaum Beschreibungen der Wohngegend, der Schule oder den einzelnen Figuren – stattdessen legt der Autor Wert auf Humor und kleine Hints, die Fans seiner Bücher sofort wiedererkennen. Auch kommt er immer wieder selbst zu Wort, wirft einen knappen Randkommentar ein oder erklärt in wenigen Worten eine Szene genauer. Dieses kurze Eingreifen seitens der Autors in die Handlung ist bei britischen Romanen keine Seltenheit – auch in Büchern wie „Lemony Snicket“ kommt der Autor immer wieder zu Wort.
    Die Illustrationen mag man oder man mag sie nicht, denn Quentin Blake hat einen sehr eigenwilligen Stil: flüchtig, skizzenhaft und fast ein wenig schluderig. Dennoch bringt er die Szenen, die er mit Bildern unterlegt gut zur Geltung, denn der Leser erkennt auf einen Blick worum es geht.


    Fazit:
    „Kicker im Kleid“ ist ein gelungenes Kinderbuch, das eine wichtige Botschaft in unterhaltsamer Form verpackt und für Toleranz, Akzeptanz und Respekt wirbt, ohne mich erhobenem Zeigefinger daher zu kommen. Es ist kein wirklich queeres Buch, doch es streift die Transgender-Thematik und enthält durchaus einige Parallelen. David Walliams legt ein stilistisch stimmiges, lesenswertes Kinderbuch vor, das für Jungen und Mädchen gleichermaßen geeignet ist. Zu empfehlen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    CorniHolmess avatar
    CorniHolmesvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Hier gibt es viel zu schmunzeln und zu lachen! Ich habe mich beim Lesen dieser witzigen Geschichte bestens amüsiert!
    Witzig und verrückt - toller Lesespaß für Groß und Klein!

    Dennis ist ein großer Fußballfan, genau wie sein Vater, sein großer Bruder John und seine Freunde. Seine zweite Leidenschaft aber ist ein Geheimnis. Denn diese Leidenschaft ist für einen Jungen etwas ungewöhnlich. Dennis interessiert sich für Mode und kauft sich jeden Monat die neue Vogue. Diese versteckt er zu Hause in seinem Zimmer, damit bloß sein Vater nichts davon mitbekommt. Denn wenn dieser hinter sein Geheimnis kommen würde, gäbe es großen Ärger, da ist sich Dennis sicher. Wie gut, dass er in Lisa eine Verbündete und auch Freundin gefunden hat. Diese ist zwar ein wenig älter als Dennis, aber die beiden verbindet die große Leidenschaft für Mode. Als Lisa auf eine sehr verrückte Idee kommt und Dennis dann einen noch viel verrückteren Einfall hat, beginnt für beide eine turbulente und chaotische Zeit. Denn mit seiner Idee versucht Dennis, seine beiden Hobbys, Fußball und Mode, unter einen Hut zu bringen.

    Ich habe von David Walliams bisher schon die Bücher „Gangsta Oma“ und „Rattenbürger“ gelesen, welche mich bestens unterhalten haben. Auf sein neues Kinderbuch“Kicker im Kleid“ war ich schon sehr gespannt, da der Klappentext erneut eine verrückte und witzige Story verprach. Und ich lag mit meiner Einschätzung richtig! Auch das neue Buch von David Walliams ist lustig, völlig verrückt und skuril. Der schwarze Humor in „Rattenburger“ war mir stellenweise fast schon zu viel gewesen, aber hier wird er für meinen Geschmack genau richtig und kindgerecht eingesetzt. Ich habe auf jeden Fall viel zu lachen und zu schmunzeln gehabt und hatte mit diesem Buch jede Menge Lesespaß!

    Dennis ist ein wirklich lieber Junge, den man einfach gern haben muss. Kein Wunder, dass Lisa sich mit ihm anfreundet. Diese lernt Dennis beim Nachsitzen in der Schule kennen. Während sie ihre Zeit absitzen, fällt ihnen auf, dass sie sich beide für Mode interessieren. Sehr schnell freunden sie sich an und beginnen sich regelmäßig zu treffen. Ich fand es als Leser richtig schön mitanzusehen, wie die gemeinsame Leidschaft die beiden verbunden hat und dass die beiden in so kurzer Zeit so tolle Freunde geworden sind! Ich habe Lisa wirklich dafür bewundert, dass sie es nie komisch gefunden hat, dass Dennis sich für Mode, und besonders für Frauenmode, interessiert. Auch Lisa hat mir als Charakter also richtig gut gefallen.

    Der mir so bekannte schwarze Humor des Autors hat in diesem Buch aber natürlich nicht gefehlt. Nicht umsonst gilt er als ein würdiger Nachfolger von Roald Dahl. Obwohl dieser Humor meiner Meinung nach in „Kicker im Kleid“ etwas zu kurz kam. Natürlich findet man auch hier wieder viele skurile Dinge, aber im Vergleich zu seinen anderen Büchern, die ich bereits von ihm gelesen habe, hat der Autor sich bei dieser Geschichte ein wenig mit dem britischen Humor zurückgehalten.

    Das heißt nun aber nicht, dass mir das Buch nicht gefallen hat, ganz im Gegenteil! Wie ich bereits erwähnte, ist mir der Humor in anderen Büchern von David Walliams fast schon zu schwarz gewesen, daher zählt „Kicker im Kleid“ sogar zu meinen Lieblingsbüchern von ihm. Ich fand die Handlung wirklich herzallerliebst und auch rührend. Gelacht habe ich natürlich auch viel, da die Durchführung der Einfälle von Dennis und Lisa wirklich mehr als unterhaltsam ist.

    Zu der netten und witzigen Geschichte kommen dann noch die tollen Illustrationen von Quentin Blake. Diese dürfen natürlich bei einem Buch von David Walliams nicht fehlen! Von denen gibt es auch wieder reichlich und alle haben sie mich bestens amüsiert.

    Leider war das Buch viel zu schnell zu Ende. Mit seinen knapp 220 Seiten und die vielen Zeichnungen habe ich „Kicker im Kleid“ innerhalb eines Tages durchgelesen. Was ja auch für die Handlung spricht, denn sonst hätte ich bestimmt länger daran gesessen.

    Ich kann „Kicker im Kleid“ nur wärmstens empfehlen! Es ist für Jungen wie Mädchen gleich gut geeignet, da es in dem Buch sowohl um Fußball als auch um Mode geht und die Story somit beide Geschlechter anspricht. Der Schreibstil ist wunderbar flüssig und liest sich sehr angenehm. Auch jüngere Leser dürften bei diesem Buch keine Leseprobleme haben.

    Einen kleinen Trost gab es dann auch noch für mich, als ich das Buch zu Ende gelesen hatte. Denn im Anschluss an die Geschichte befindet sich hinten eine Leseprobe zu dem neuen Buch des Autors „Zombie-Zahnarzt“! Diese habe ich mir erwartungsvoll durchgelesen und bin jetzt schon ganz gespannt auf das Buch, welches im Juli 2017 ebenfalls im Rowohlt Verlag erscheinen wird. Das werde ich auf jeden Fall ebenfalls lesen, da mich die Bücher des Autors jedes Mal bestens unterhalten.

    „Kicker im Kleid“ ist also nur zu empfehlen und erhält von mir volle 5 von 5 Sterne!

    Kommentieren0
    30
    Teilen
    susiunis avatar
    susiunivor 5 Tagen
    Kurzmeinung: Gelungenes Kinderbuch über den Mut anders zu sein, auch wenn dieser auf viel Widerstand trifft und zum Glück auch auf Akzeptanz.
    Kommentieren0
    die_tanja_s avatar
    die_tanja_vor einem Jahr

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Ich empfehle dieses Buch an Jungs und Mädchen ab 10 Jahren, da es keine einzige nur annähernd beängstigende oder brutale Szene gibt. Und ich vergebe ihm 5 Sterne.

    Ein ungewöhnliches und mutiges Buch, in dem Toleranz und Freundschaft an oberster Stelle stehen. Ein unglaublich lesenswerter Kinderroman.

    'Kicker im Kleid' erzählt von Freundschaft, Respekt und vom Mut, den es braucht, zu sich selbst zu stehen.

    Das Sahnehäubchen sind die Illustrationen des berühmten Quentin Blake. Sie machen das Kinderbuch zu einem Geheimtipp selbst bei Jungen, die nicht so gerne lesen. (.) Immer wieder eine sehr empfehlenswerte Lektüre.

    Die Geschichte ist von erfrischendem Humor, mit getreu ihrem Naturell gezeichneten Personen, rundum lustigen Dialogen und unerwarteten Episoden. Erfrischend sind die Zeichnungen von Quentin Blake.

    Der Autor hat es geschafft, ein sensibles Thema in einer Mischung aus Komik, Trauer und Spannung absolut lesenswert umzusetzen. Dass vor allem stets ein Augenzwinkern dabei ist, lässt das Thema leicht werden, ohne aber die Probleme herunterzuspielen. Ein humorvolles Mut-Mach-Buch, das für Respekt und Toleranz plädiert.

    Der Autor schreibt wieder ein gut lesbares Kinderbuch mit einem sehr anspruchsvollen und wichtigen Thema, welches durch seine humorvolle Art und Weise eine positive und wichtige Botschaft vermittelt. (.) Walliams erschafft keine Mainstream-Bücher, sondern kleine Buchperlen mit Niveau.

    Ein unterhaltsames Buch für Kinder, ein tiefgründigeres für Erwachsene (.) Mit jeder Menge Gesprächsstoff für alle! Und eine gute Möglichkeit für ein modernes Buch im Deutschunterricht der Grundschulen!

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks