David Wellington Der letzte Vampir

(41)

Lovelybooks Bewertung

  • 61 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(3)
(17)
(14)
(4)
(3)

Inhaltsangabe zu „Der letzte Vampir“ von David Wellington

Bislang glaubte man, Vampire seien ausgerottet. Doch einer hat überlebt. Und er wartet nur darauf, dass sich ihm jemand in den Weg stellt … An einem gottverlassenen Ort irgendwo in Pennsylvania geraten die Cops Laura und Arkeley mit ihrem Team in einen Hinterhalt. Ein bestialischer Vampir richtet ein Blutbad unter den Ermittlern an. Aber der Überfall ist nur der Anfang. Denn nun beginnt die wahrhaftige Apokalypse. Ein erbarmungsloser Krieg der Untoten gegen die Menschen ist entfesselt. Und je tiefer Laura in die uralten Geheimnisse und kaltblütigen Pläne der Blutsauger hineingezogen wird, umso deutlicher erkennt sie, dass sie in all dem Wahnsinn ihren engsten Verbündeten nicht mehr trauen kann. Der wichtigste Vampir-Roman der Gegenwart – das gnadenlose Actionfeuerwerk des neuen US-Stars David Wellington.

Stöbern in Fantasy

Das Erbe der Macht - Band 10: Ascheatem (Urban Fantasy)

Jetzt geht es ums Ganze: der dritte Sigilsplitter darf der Schattenfrau nicht in die Hände fallen! Wie immer: total und absolut genial!

federfantastika

Coldworth City

Sehr schöne, flüssige wenn auch etwas kurze Fantasygeschichte über Mutanten, leider hat mir das gewisse etwas gefehlt. Trz. zu empfehlen!

SophieMueller

Der Galgen von Tyburn

Klasse, spannend und fantastisch.

Elfenblume

Fehjan - Verbundene Seelen

Spannend aber auch machmal vorhersehbar. Trotzdem gut!

ButterflyEffekt24

Die Magie der Lüge

Eine detailreiche fantastische Geschichte, die ich kaum aus der Hand legen konnte.

jaylinn

Nevernight

Ab der Hälfte stand fest: Mein Jahreshighlight!

CallaHeart

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der letzte Vampir" von David Wellington

    Der letzte Vampir
    Tante_Tiffy

    Tante_Tiffy

    11. January 2012 um 20:39

    Vampire sind brutal, häßlich und abgrundtief böse. Endlich mal wieder ein Buch über ein wirklich böses Geschöpf, das nur existiert, um Menschen den garaus zu machen. Nachdem ich in den letzten Jahren genüsslich viele Bücher über hinreißende Wesen glesen habe, die total verkannt wurden, habe ich das blutige Gemetzel des Autors sehr genossen. Das Buch ist leicht wegzulesen, spannend und ... naja, irgendwie eklig. Auf den ersten Seiten wird man schon mit reichlich Blut, Toten und abgetrennten Gliedmaßen konfrontiert. Schuld an dem Ganzen ist der letzte Vampir - ein weiblicher Vampir, der seit Jahren in einer Hochsicherheitsanlage verwahrt (und erforscht) wird. Doch auch in dieser gesicherten Abgeschiedenheit übt sie Macht aus und schmiedet Pläne zu entkommen. Wer mal wieder Lust auf einen bösen Vampir hat, ist mit diesem Roman bestens versorgt.

    Mehr
  • Frage zu "Black Dagger. Nachtjagd" von J.R.Ward

    Black Dagger - Nachtjagd
    Dupsi

    Dupsi

    Hallo! Ich spiele mit dem Gedanken, mich an die Black Dagger Reihe heranzuwagen. Mich schreckt im Moment nur die große Anzahl der bereits erschienen Bücher ab. Deshalb frage ich jetzt einfach mal in die Runde, ob sich die Bücher wirklich lohnen. Ich möchte keine 08/15-Vampirromane lesen und von den Teenie-Vampiren habe ich auch genug. Sind die Bücher von J.R.Ward die richtigen für mich? Oder habt ihr vielleicht andere Empfehlungen für mich? Dracula und Anne Rice kenne ich schon :-) Und dann noch die Frage, wieviele Bände von J.R.Ward noch zu erwarten sind :-) Damit ich, sollte ich wirklich damit anfangen, schon mal weiß, was auf mich zukommt :-)

    Mehr
    • 10
  • Rezension zu "Der letzte Vampir" von David Wellington

    Der letzte Vampir
    The iron butterfly

    The iron butterfly

    21. June 2009 um 20:49

    Der erfahrene Ermittler und Vampirjäger Jameson Arkeley rekrutiert State Trooper Laura Caxton für einen ungewöhnlichen Einsatz. Dieser Kampf gegen einen bestialisch vorgehenden Vampir scheint aussichtslos. Je tiefer Caxton in diesen Krieg hineingerät, desto schwerer fällt es ihr zu erkennen, wem sie noch trauen kann. Wellingtons Protagonisten entsprechen so gar nicht dem Mainstream. Jameson Arkeley ist ein knorriger und undurchschaubarer Einzelgänger, Laura Caxton, homosexuell, lebt mit ihrer Freundin Deanne und mehreren Greyhounds zusammen. Ich war vom ersten Moment an gefesselt, denn Wellingtons Erzählweise ist klar und gestochen scharf. Für Fans des Genre ein Muss!

    Mehr
  • Rezension zu "Der letzte Vampir" von David Wellington

    Der letzte Vampir
    MonaMayfair

    MonaMayfair

    28. March 2009 um 15:08

    eine etwas andere art der vampire, im gegensatz zu denen bei/von anne rice.. nix da mit romantik und so.. hier ist eine brutale killermaschine am werk, die nur eines will: BLUT! der autor liefert einen actiongeladenen roman - ich musste irgendwie immer wieder an den film 'underworld' denken, der mir nicht so gut gefallen hat.. aber: 'der letzte vampir' gefällt mir im gegensatz dazu richtig gut! es geht schnell voran.. ein bisschen splatter kommt auch darin vor.. und nichtsdestotrotz war mir der vampir sehr sympathisch.. er wird zwar als tier, gar als bestie, beschrieben - aber genau das macht ihn sympathisch: er ist nicht so menschlich wie die "anderen" vampire.. und wenn man ihn schlicht und ergreifend als tier sieht, dann macht all sein handeln sinn.. wenn mich nicht alls täuscht, gibt es einen zweiten teil.. ist es ist nur eine frage der zeit, wann ich den bestellen/lesen werde..

    Mehr
  • Rezension zu "Der letzte Vampir" von David Wellington

    Der letzte Vampir
    dmueller

    dmueller

    06. March 2009 um 11:50

    Nicht sehr gut geschrieben. Sehr holprig und die Geschichte ist zu Actionreich für meinen Geschmack. Es ist auch definitiv kein Epos wie auf der Buchrückseite beschrieben. Wer Anne Rice liest weiss was ich meine. Monster könnte man auch Fantasievoller schaffen. Hannibal lässt grüssen. Highlights sind der lesbische Cop und ein bisschen Gesellschaftsritik an Pennsylvania.

  • Rezension zu "Der letzte Vampir" von David Wellington

    Der letzte Vampir
    Belladonna

    Belladonna

    08. January 2009 um 14:52

    Ein Vampirbuch der anderen Art. Leider werden hier diese schönen mystischen Geschöpfe nur von der negativen Seite dargestellt aber die Spannung die sich durch das ganze Buch wie ein Roter Faden zieht macht das Buch trotzdem lesenswert.

  • Rezension zu "Der letzte Vampir" von David Wellington

    Der letzte Vampir
    luci

    luci

    31. December 2008 um 17:31

    Der Roman an und für sich ist sehr gut, allerdings nichts für Vampirfans. Wo andere Vampir-Bücher (in 99% der Fälle) Vampire als etwas zwar gefährliches, aber doch magisches und schönes darstellen zeigt dieses Buch nur die egativen Seiten auf. Vampire sind bösartig, gefährlich, grausam, hässlich ... also alles negative, was die Welt hergibt. Aber dennoch sehr spannend zu lesen!

  • Rezension zu "Der letzte Vampir" von David Wellington

    Der letzte Vampir
    Rebmann89

    Rebmann89

    27. March 2008 um 22:40

    super ende