Der Blumensammler

von David Whitehouse 
4,5 Sterne bei14 Bewertungen
Der Blumensammler
Bestellen bei:

Das neue Buch von David Whitehouse erscheint am 3. September 2018 mit dem Titel "Der Blumensammler" als Hardcover bei Tropen.

Neue Kurzmeinungen

Elli64s avatar

Ein sehr schönes, unterhaltsames Buch

A

Ein Buch, das ich jedem gerne ans Herz legen kann - denn die Welt der Blumen ist vielfältig.....

Alle 14 Bewertungen lesen

Inhaltsangabe zu "Der Blumensammler"

New York, 1983. Als Peter Manyweathers in einer Bibliothek einen alten Brief entdeckt, weiß er noch nicht, dass er gerade das größte Abenteuer seines Lebens in den Händen hält. Sechs seltene Blumen sind in dem geheimnisvollen Brief notiert. Sechs Blumen, die so unvergleichlich sind, dass Peter Manyweathers für sie um die ganze Welt reisen wird.

Peter Manyweathers hat weder ausgefallene Hobbys noch abenteuerliche Phantasien. Doch dann fällt ihm zwischen den Seiten einer Enzyklopädie ein alter Brief mit den seltensten Blumen der Erde in die Hände, und mit einem Mal erwacht sein Entdeckergeist. Stück für Stück taucht er ab in die sonderbare Welt der Blumen, und als sich die Nachricht verbreitet, dass die geheimnisvolle Udumbara in voller Blüte in China entdeckt wurde, begibt er sich auf eine Reise, die ihn rund um den Kontinent führen wird. Drei Jahrzehnte später wandelt Dove Gale fasziniert auf den Spuren des Blumensammlers. Es sind Erinnerungsfetzen, die dem jungen Mann aus dem Leben von Peter Manyweathers erzählen. Doch weshalb besitzt Dove die Erinnerungen eines anderen und was verbindet die beiden Männer? David Whitehouse ist ein spektakulärer Roman über Liebe und Verlust sowie die ungezähmte Macht der Erinnerung gelungen.

»Außergewöhnlich klug, um nicht zu sagen, genial. Keine Frage, David
Whitehouse ist ein Schriftsteller, den man im Blick haben muss.«
New York Times

»Kraftvoll und exzentrisch: Whitehouses Schreibstil steckt voller Energie und Temperament, gespickt mit überraschenden, zärtlichen Momenten.«
The Times

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783608503739
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:346 Seiten
Verlag:Tropen
Erscheinungsdatum:03.09.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne10
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne3
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Elli64s avatar
    Elli64vor einer Stunde
    Kurzmeinung: Ein sehr schönes, unterhaltsames Buch
    Bringen Blumen immer Glück?

    Es eröffnen sich schnell drei verschiedene Schauplätze. Der Ozeanforscher Professor Cole gerät mit seinem Tauchboot in Not, als dort der Strom ausfällt. Er wird durch einen unglaublichen Zufall gerettet, wodurch noch unglaublichere Dinge ans Licht befördert werden. Dove ist ein junger Mann, der mit seinem Leben einfach nicht richtig klarkommt. Er arbeitet in der telefonischen Notrufzentrale und lebt ansonsten sehr zurückgezogen. Ihn begleitet schon sein ganzes Leben eine Leere tief in seinem Innern, die er durch nichts wirklich ausfüllen kann. Neuerdings leidet er auch noch massiv an Kopfschmerzen und hat Wachträume, die immer etwas mit Blumen zu tun haben. Peter Manyweathers führt ein ruhiges Leben. Er ist sein eigener Herr in seiner kleinen Reinigungsfirma, hat aber kaum Freunde. Er liest gerne und verbringt viel Zeit in der Bibliothek. Sein beschauliches Leben endet abrupt, als er einen ganz besonderen Liebesbrief in einem Buch entdeckt. In diesem geht es um sehr seltene Blumen. Peter ist so gefesselt von diesem Brief, dass er immer mehr über Blumen erfahren möchte. Auf einem Treffen für Blumenfreunde lernt er Hens Berg kennen, der ihn überredet wirklich nach den Blumen zu suchen.

    Wann ist der Preis für eine Traumerfüllung zu hoch?

    Während der Ozeanforscher mit seiner Entdeckung durch die Schlagzeilen im Rundfunk, Fernsehen und den Zeitungen zu einer entnervenden und ungewollten Berühmtheit wird, treten Doves Kopfschmerzen immer häufiger auf. Erstaunlicherweise erfährt er immer mehr über die Abenteuer des Peter Manyweathers und seiner Suche nach den seltenen Blumen. Dove kann sich nicht erklären, wieso ihm diese Dinge erscheinen, aber er findet sie auch so interessant, dass er sehnsüchtig auf den nächsten Anfall wartet. Als er dann noch ein Gespräch einer Kollegin mitbekommt, bei dem es um einen Mann geht, der nichts spricht und den ganzen Tag nur auf die Blumen im Garten starrt, weiß Dove, dass er sofort handeln muss.

    Fazit

    Dies ist ein wundervolles Buch. Es liest sich sehr leicht und nimmt einen schnell mit auf die Reise des Peter Manyweathers. Am Anfang habe ich noch viel über den Zusammenhang der drei Personen gerätselt, aber mir ging es sehr schnell wie Dove. Ich wollte schnell weiter erfahren, was Peter noch so alles erleben wird. Wie sich dann am Ende alles zusammen fügt, hat mich sehr überzeugt. Es bleiben keine losen Enden der Story zurück und mir hat das Ende ausgesprochen gut gefallen. Das ist auf jeden Fall ein Buch, dass ich noch mal lesen werde.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Saimes avatar
    Saimevor 18 Stunden
    Grandios

    Der Blumensammler“ ist ein spannender, kurzweiliger und interessanter Roman von überbordender Fantasie. Ich habe ihn in nur 2 Tagen verschlungen.

    Über das traumhafte Cover brauchen wir nicht reden. Grandios und es schließt das Buch perfekt ab. Bislang mein absolutes Lesehighlight 2018.
    Peter Manyweathers - Dove Gale - Zachariah Temple - Hens Berg - wie entwickelt sich die Geschichte der vier Hauptprotagonisten des Buches miteinander, zueinander und gegeneinander. Einfühlsam und schön, spannend und lehrreich hat David Whitehouse die über drei Jahrzehnte gespannte Geschichte verflochten. 


    Der Blumensammler von David Whitehorse ist eine klare Kauf- und Leseempfehlung für Blumenfreunde. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Lesenisttolls avatar
    Lesenisttollvor einem Tag
    Spannender Roman von überbordender Fantasie

    David Whitehouse ist mit „Der Blumensammler“ wirklich ein ganz besonderer Roman gelungen.
    Als erstes lernen wir Professor Cole kennen, einen Meeresforscher, der um ein Haar in seinem U-Boot den Tod gefunden hätte, wäre ihm nicht das Schicksal in Form eines Wals zu Hilfe geeilt.
    Danach treffen wir Dove, einen jungen Mann, der im London der Gegenwart lebt. Dove wird als Einzelgänger beschrieben, der in einem Notruf-Callcenter arbeitet. Als Kind wurde er von dem älteren Ehepaar Len und Maud adoptiert, wer seine leiblichen Eltern sind, weiß er nicht. Seine oft schwer kontrollierbaren Wutanfälle führt er auf seine Gene zurück. Dove leidet an starken Kopfschmerzen und erinnert sich an Dinge, die er gar nicht selbst erlebt hat.
    Im nächsten Handlungsstrang geht es um Peter Manyweathers, der in Brooklyn im Jahre 1983 eine Reinigungsfirma betreibt. Bei der Reinigung der Wohnung einer Verstorbenen entdeckt Peter eine seltene Blume, was sein Interesse an Botanik weckt. Fortan verbringt er jede freie Minute in der Bücherei, um sein Wissen über seltene Pflanzen zu erweitern. In einem Buch findet er einen Liebesbrief, in dem von sechs extrem seltenen Pflanzen die Rede ist. Peter beschließt, auf die Suche nach diesen Pflanzen zu gehen. Er lernt einen anderen Botanikinteressierten, den Dänen Hens Berg, kennen, und gemeinsam brechen sie zu abenteuerlichen Reisen auf, auf denen es mehr als einmal zu gefährlichen Situationen kommt. Peter stellt außerdem fest, dass Hens nicht der gute Freund ist, für den er ihn gehalten hat...
    Erst ganz am Schluss werden die Handlungsstränge miteinander verknüpft und die Zusammenhänge werden klar.
    „Der Blumensammler“ ist ein spannender, kurzweiliger und interessanter Roman von überbordender Fantasie, der im übrigen hervorragend ins Deutsche übersetzt ist. Ich habe ihn an einem Wochenende verschlungen. Absolute Leseempfehlung!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    A
    Annette126vor 4 Tagen
    Kurzmeinung: Ein Buch, das ich jedem gerne ans Herz legen kann - denn die Welt der Blumen ist vielfältig.....
    Das Geheimnis der guten Blumen

              Das Buch des guten Autors kommt aus dem Bereich der guten, angenehmen und spannenden Romane. Das wundervolle Cover mit den sehr ansprechenden, bunten Blumen hat mich dabei förmlich angelockt. Da ich Blumen auch im Allgemeinen sehr mag (rote Rosen z.B.). ........Peter entdeckt zwischen den Seiten eines guten alten Buches einen uralten Brief. Auf der Welt überall verteilt sind die 6 seltensten Blumen der Erde. Er begibt sich auf die lange Reise......zuerst nach China, wegen der guten Udambara......Wird es ihm gelingen, sie und die anderen 5 Pflanzen gut zu entdecken???..........Ich bin von diesem guten Buch sehr beeindruckt, da es in der erzählweise von verschiedenen Sichtweisen geschrieben wurde. Das finde ich auch sehr angenehm. Ganz besonders gut war z.B. die Suche nach den Pflanzen gewesen - viel Spannung mit dabei und das auch so eine Reise dabei nicht ganz ungefährlich ist......Der Autor hat sich dabei auch viel Mühe bei der Recherche gegeben. Und sein Schreibstil ist auch klar, flüssig und sehr verständlich. Sehr gut beschrieben wurden dabei auch die verschiedenen Eigenschaften der wunderbaren und einzigartigen Blumen. Somit wurde die Buchthematik in meinen Augen gut übersetzt. ........FAZIT: Das Buch gefällt mir sehr gut - und ich vergebe daher sehr gerne die vollen 5 Sterne dafür - weil der Autor mit 3  Sachen sein Versprechen voll eingehalten hat. ......eine wirkliche Leselektüre für angenehme Nächte.........
           

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Schuggas avatar
    Schuggavor 5 Tagen
    Kurzmeinung: Wunderschönes Abenteuer ums Finden und Verlieren
    Wunderschönes Abenteuer ums Finden und Verlieren

    1983: Sechs einzigartige Blumen als Symbol ihrer Liebe - diese zählte ein gewisser "J." in seinem Liebesbrief auf, welchen er einst in einer New Yorker Enzyklopädie über Blumen für seine Freundin versteckte - und welcher Peter Manyweathers nun durch Zufall buchstäblich in die Hände fällt. Als willkommene Abwechslung zu seinem Job als Inhaber einer kleinen Reinigungsfirma fängt Peter an, über besondere und seltene Blumen zu recherchieren - bis ihn sein neuer Freund, Dr. Hens Berg, dazu drängt, sich gemeinsam auf Reisen rund um die Welt zu begeben und diese Blumen selbst zu suchen. Dreißig Jahre später bahnen sich in Dove Gales Kopf Erinnerungen an Peters Leben ihren Weg. Erinnerungen, welche sich der junge Londoner nicht erklären kann. Wie kann dies sein? In welchem Bezug stehen diese sich fremden Menschen zueinander?

    Mit Erstaunen musste ich feststellen, dass der Roman wider Erwarten 3000 Meter unter der Meeresoberfläche begann. In einem Roman über Blumen und Weltreisen? Das machte mich natürlich besonders neugierig. Doch alles findet in diesem Roman seinen Platz, und so ist die Handlung in drei Stränge aufgeteilt: Peters abenteuerliche Reisen um die Welt, auf der Suche nicht nur nach Blumen. Doves einsames Leben und seine Erinnerungen an seine Pflegeeltern, welche ihn als Waisenkind bei sich aufnahmen. Und die Erlebnisse des Prof. Cole, der tief im Meer eine besondere Entdeckung macht.

     

    "Der Brief hatte ihm einen ganz neuen, ungeahnten Mut verliehen. Es fühlte sich an, als wäre die Liste der Blumen ein Wegweiser, dem er unbedingt folgen musste. Als hätte der Verfasser des Briefes (...) ihm eine Marschroute vorgezeichnet, um ihm dabei zu helfen, etwas Größeres zu finden." (Zitat S. 164)

     

    "Der Blumensammler" ist nicht nur ein Roman über das abenteuerliche Auffinden besonderer Blumen, welches ich mit großem Interesse verfolgte. Zugleich ist es auch ein Buch über die verschiedenen Arten der Einsamkeit und des Verlustes. Peter ist ein Mensch mit einem guten Herzen, daher war er mir von Beginn an sympathisch. Dennoch lebt er in Einsamkeit, weil er sich darin sicher fühlt, ohne jemandem zu schaden. Sein Freund Hens hingegen hat sich seine Einsamkeit nicht selbst gewählt, trägt jedoch durch sein Verhalten dazu bei, diesen Zustand eher zu verschlimmern statt zu verbessern. Auf gewisse Weise waren Peter und Hens wie zwei Magneten, die sich immer mehr voneinander abstießen. Dove wuchs als Findelkind auf und trägt seit seiner Kindheit eine immense Angst vor dem Verlassenwerden in sich, welche sein Verhalten bis heute starkt prägt.

    In einer äußerst bildhaften Sprache versteht es David Whitehouse, zu beschrieben, wie Peters bisher eintöniges Leben nach Entdecken des Briefes zu einem regelrechten Abenteuer wächst. Wie Freundschaften entstehen und durch Verrat zerbrechen, wie verschieden Menschen mit ihrer Form der Einsamkeit umgehen und wie die Liebe ungeahnte Kräfte in einem Menschen weckt. Und zum Schluss fließen alle drei Handlungsstränge an einem Punkt zusammen, wie drei einzelne Flüsse, welche gemeinsam ins große Meer strömen.

    Mir hat dieses Buch sehr gefallen. Mit Begeisterung folgte ich Peters Abenteuern, welche nicht immer ungefährlich waren und einen Großteil des Romans ausmachten. Zudem war ich natürlich gespannt, wie sich Doves mysteriöse Erinnerungen erklären ließen und welche Verbindung Prof. Coles Entdeckung in der Tiefsee zu Peters Abenteuern hat. Am Schluss greift alles wie bei einem komplett gelösten Puzzle ineinander und wartete sogar mit einer kleinen Überraschung auf, mit welcher ich nicht gerechnet hatte. Ein wunderschönes Buch, welches ich nicht nur Blumenliebhabern ans Herz legen kann.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    renees avatar
    reneevor 6 Tagen
    Rezension zu "Der Blumensammler" von David Whitehouse

    Von diesem Buch hatte ich mir eine interessante Geschichte erwartet und verbleibe nach der Lektüre etwas enttäuscht. Es war doch etwas vorhersehbar und etwas seicht. Nun ja, so etwas kommt vor. Aufgebaut ist der Roman in drei Erzählsträngen, die am Ende ineinander übergehen. Was an sich ja schon mal ein gutes Stilmittel ist. Und es spielt in verschiedenen Zeitebenen, was auch schon mal eine gute Wahl des Autors darstellt. Es geht um Erinnerungen, und es sind Erinnerungen, die ein Mensch von einem anderen hat. Was ein sehr interessant klingendes Thema sein könnte. Was aber hier etwas seicht daherkommt. Und es geht darum das man für etwas Brennen kann. In diesem Fall die Biologie, oder genauer gesagt seltene Blumen. Und das führt einen der Protagonisten um die Welt. Und das fand ich interessant und lehrreich gemacht. Und eines muss auch noch erwähnt werden, dieses Buch hat einen sehr großen Sog, ich habe es an zwei Tagen gelesen. Auch die Sprache ist eine angenehme und hat einige tolle Passagen. Aber letztendlich ist der Roman für mich ein Unterhaltungsroman, wäre vieles in der Handlung nicht so vorhersehbar gewesen, wäre es ein Vier Punkte Buch geworden. 

    Kommentare: 1
    93
    Teilen
    brauneye29s avatar
    brauneye29vor 6 Tagen
    Kurzmeinung: Einfach eine schöne Geschichte
    Einfach eine schöne Geschichte

    Zum Inhalt:
    Peter ist eigentlich total normal ohne besondere Interessen. Dann fällt ihm aus einer Enzyklopädie ein alter Brief mit den seltensten Blumen der Erde in die Hände, und mit einem Mal erwacht sein Entdeckergeist.
    Meine Meinung:
    Ich habe total genossen das Buch zu lesen. Ja, anfangs war ich ein wenig verwirrt über die einzelnen Handlungsstränge und hatte auch eine wenig Mühe die Personen auseinander zuhalten, aber das legte sich bald. Auch die Sprünge zwischen Gegenwart und Vergangenheit waren erst mal zu entwirren. Aber irgendwann fügte sich alles aufs Vortreffliche zusammen und am Ende war es dann eine etwas  unwahrscheinliche, aber sehr schöne Geschichte. Ich mochte die Protagonisten auch von Anfang an sehr und habe sie sehr gerne auf ihrer Reise begleitet. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen und ich hätte noch viel länger lesen wollen, aber auch schöne Geschichten müssen irgendwann zu Ende gehen.
    Fazit:
    Einfach eine schöne Geschichte.

    Kommentieren0
    33
    Teilen
    SanneLs avatar
    SanneLvor 7 Tagen
    Liebesbrief mit Folgen

    Professor Cole wird von einem Wal gerettet.Dove bekommt heftige Kopfschmerzen.Peter macht sich auf nach China, Gibraltar, Chile, Mexiko, Namibia und Sumatra. Hens Berg spielt den Pflanzenfreund.Wie passt das zusammen?Nur soviel sei gesagt: eine Waschmaschine, ein Flugschreiber, eine schaffressende Pflanze, ein tatkräftiger Hotelier, Bleichmittel und vieles mehr spielen eine Rolle. Natürlich auch die Liebe.Eingefasst von einem wunderschönen Cover entwickelt sich sehr behutsam eine versponnene Geschichte um Peters Suche nach seltenen exotischen Blumen. Diese Suche verändert sein Leben, lässt ihn neue Prioritäten setzen. Oft erscheint er als Verlierer, dennoch kämpft er um seinen Traum.Zusammenhänge werden sichtbar, der Kreis schließt sich.David Whitehouse hat ein neues Sujet aufgegriffen und einen einfühlsamen Roman geschrieben.

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    R
    readtobeevor 9 Tagen
    Das wertvolle Band der Erinnerung

    Dieses tolle Buch vereint mehrere Genres. Es ist ein atmosphärisch mitreissender Liebesroman mit spannenden Elementen und einem Hauch von Wissenschaft.

    Das Cover ist ein schöner Blickfang auf jedem Büchertisch und sehr passend zum Inhalt gestaltet.

    Dove, der am Telefon einer Notrufzentrale in London Dienst tut, bekommt immer starke Kopfschmerzen, wenn ihn die 30 Jahre alten Erinnerungsfetzen eines ihm unbekannten Mannes wie ein Blitz treffen. 
    Es sind die Erinnerungen von Peter Manyweather, einer Reinigungskraft mit eigener Firma in Manhatten.
    Dieser fand seinerzeit in einer Enzyklopädie einen bewegenden Liebesbrief, der 6 äußerst seltene Blumen beschreibt. Peter machte sich daraufhin auf die Suche nach diesen Blumen. Er reiste dafür um die Welt, brachte sich in Gefahr und lernte die Liebe kennen.

    Es geht darum, die Zusammenhänge der Erinnerungen von Dove mit den Erlebnissen von Peter zu ergründen und beide auf diesem Weg zu begleiten. 
    Es wird ein tolles Abenteuer erzählt und beide Handlungsstränge gekonnt, über einen Dritten - in dem ein Professor für Tiefseeforschung eine Rolle spielt - zusammengeführt. Am Ende bleibt keine Frage offen.

    Alle Figuren sind sorgfältig herausgearbeitet, charakterlich einzigartig und es fällt einem leicht, ihnen durch die Geschichte zu folgen.  Der tolle Erzählstil des Autors lässt das Lesen zu einem kurzweiligen Vergnügen werden.

    Ein gelungener Roman, der mich - wie auch schon 'Die Reise mit der gestohlenen Bibliothek' - schnell in seinen Bann gezogen hat. 


            

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    yellowdogs avatar
    yellowdogvor 9 Tagen
    Die Suche nach den seltenen Blumen

    Der Blumensammler ist ein angenehm zu lesender, aber nicht zu unterschätzender Roman mit 2 zeitlich versetzten Handlungsebenen. Erfreulicherweise kann man sagen, dass beide Handlungsebenen gleichwertig sind. Das ist nicht bei jedem Buch so. Oft hat man einen Favoriten und langweilt sich bei dem anderen. Hier ist es nicht so, auch weil beide Ebenen eine starke Hauptfigur haben: Dove (London, Gegenwart) und Peter Manyweathers (New York, ab 1983).

    Auffällig, wie unterschiedlich die Stimmungen der beiden Handlungsstränge sind. Die Abschnitte mit Dove sind eher dunkel gefärbt und von Verlust geprägt, die mit Peter sind bei aller Abenteuerlichkeit ruhiger.


    David Whitehouse überzeugt durch die Entwicklung seiner Figuren. Dove arbeitet in einem Callcenter für Notfälle. Er wird häufig von fremden Erinnerungen durchflutet, auch von denen von Peter, der sich sehr für seltene Blumen interessiert. Um diese nahezu ausgestorbenen Blumen zu finden, reist er mit seinem Freund Hens sogar nach China, Gibraltar, Chile und in andere Länder. Oft ist das nicht ungefährlich.

    Als Leser fragt man sich, wie die beiden Handlungsstränge zu einander geführt werden. Das ergibt einen spannenden Plot.

    Mit Professor Cole gibt es sogar noch einen dritten Handlungsstrang, der die ersten beiden zusammenführt.


    Es gibt auch gut charakterisierte Nebenfiguren wie Len und Maud, die Dove als Kind adoptierten oder Peters Schwester Susan und seine Assistentin.


    Der Roman heißt im Original The Long forgotten und wurde von Dorothee Merkel übersetzt, die schon bemerkenswerte Bücher von Nickolas Butler, Peter Nichols und John Banville übersetzte und nach meinem Eindruck auch hier gute Arbeit leistete, den eine stimmungsvolle Sprache bleibt erhalten.


    Dieses Buch zu lesen hat einfach Spaß gemacht!

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Eine Fantastische Expedition
    im die Welt der Blumen:
    Spektakulär, verblüffend, herzergreifend.

    Vorfreude! So freuen sich unsere Leser auf das Buch

    elane_eodains avatar
    elane_eodainvor einem Monat
    So ein hübsches Cover! Inhaltlich erinnert es mich ein wenig an "Orichs" - mal sehen, was es kann!
    Kommentieren
    Daniliesings avatar
    Daniliesingvor 2 Monaten
    Das geniale Cover hat mich zuerst zu diesem Buch gelockt und auch der Inhalt klingt abenteuerlich und mal ganz anders!
    Kommentieren

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks