David Zurdo

 3.3 Sterne bei 106 Bewertungen

Alle Bücher von David Zurdo

Sortieren:
Buchformat:
David Zurdo616 - Die Hölle ist überall
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
616 - Die Hölle ist überall
616 - Die Hölle ist überall
 (85)
Erschienen am 12.09.2009
David Zurdo616 - Die Hölle ist überall: Mysterythriller
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
616 - Die Hölle ist überall: Mysterythriller
David Zurdo616 - Die Hölle ist überall
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
616 - Die Hölle ist überall
616 - Die Hölle ist überall
 (20)
Erschienen am 14.04.2009
David ZurdoTodo Es Infierno / Everything Is Hell
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Todo Es Infierno / Everything Is Hell
Todo Es Infierno / Everything Is Hell
 (0)
Erschienen am 28.02.2007
David Zurdo616 todo es infierno/ 616 All Is Hell
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
616 todo es infierno/ 616 All Is Hell
616 todo es infierno/ 616 All Is Hell
 (0)
Erschienen am 30.04.2008
David ZurdoDiario secreto de Da Vinci/ Da Vinci's Secret Diary
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Diario secreto de Da Vinci/ Da Vinci's Secret Diary
David ZurdoLa senal/ The Sign
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
La senal/ The Sign
La senal/ The Sign
 (0)
Erschienen am 30.10.2008
David ZurdoEl Ultimo Secreto De Da Vinci/ The Last Secret of Da Vinci
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
El Ultimo Secreto De Da Vinci/ The Last Secret of Da Vinci

Neue Rezensionen zu David Zurdo

Neu
Bluesky_13s avatar

Rezension zu "616 - Die Hölle ist überall" von David Zurdo

Das Böse ist unter uns
Bluesky_13vor einem Jahr

<><><>Meine Meinung<><><>

Das Buch ist sehr spannend geschrieben und man möchte am liebsten sofort wissen, was hier los war. Am Anfang ist das Buch etwas verwirrend, weil es immer zwischen verschiedenen Orten hin und her springt. Es ging einmal um Daniel, dann wieder um den Pater und dann wieder um Audrey. Man muss sich schon sehr auf das Buch konzentrieren, aber deswegen ist es ja nicht schlecht. Es liest sich halt nicht ganz so leicht und auch nicht mal eben so zwischendurch.

Der Inhalt dieses Buches ist sehr gut recherchiert und am Schluss gibt es einen Anhang, der auch bebildert ist. Das alles ist aus zuverlässigen Quellen entnommen worden.


Der Pater ist sehr gewissenhaft, aber auch stellenweise stark verwirrt. Er kann nichts mit der Kreatur anfangen, von der er da ständig und immer wieder hört.

Das Böse hat inzwischen schon von mehreren Leuten Besitz ergriffen und versucht so, sein Anliegen vorzubringen.

Das Buch ist am Anfang mit samt der Verwirrung auch noch etwas schleppend. Doch ab dem Exorzismus, der schon relativ bald passiert, geht es richtig zur Sache.

Das Buch wirkt insgesamt sehr spannend und auch etwas beängstigend, da es ja auf reellen Recherchen basiert. ©Bluesky_13

Ich habe das Buch relativ schnell gelesen, weil ich unbedingt das Ende wissen wollte und ab einem gewissen Punkt ist man dann doch sehr neugierig, was da noch alles passiert.

Der Schluss ist dann doch sehr überraschend aber auch sehr traurig. Mit diesem Ende hab ich so nicht gerechnet und ihr werdet auch nicht so damit rechnen.

Viel Spaß beim Lesen für alle die, die sich das Buch kaufen oder auch ausleihen werden.



Eure Bluesky_13

Rosi


Kommentare: 1
18
Teilen
Denizezs avatar

Rezension zu "616 - Die Hölle ist überall" von David Zurdo

Wow. Super boring
Denizezvor 4 Jahren

Joseph Nolan ist Feuerwehrmann. Aus einem brennenden Kloster rettet er einen behinderten alten Gärtner, der verzweifelt in den Flammen nach seiner Rose gesucht und nicht mit raus kommen wollte. Der Gärtner ist nach dem Brand in einem sehr schlechten Zustand und wird von Audrey Barret, einer Psychiaterin, betreut. Doch sie hat selbst Probleme, denn seit fünf Jahren ist ihr Sohn verschwunden und sie weiß noch nicht einmal, ob er noch am Leben ist. Sie ist schockiert, als Daniel, der alte Gärtner, sich verändert und Wissen besitzt, dass er eigentlich gar nicht haben könnte. Er kennt ihre Vergangenheit.
Pater Albert Cloister soll einen Priester heilig sprechen, wozu er zunächst den Sarg untersucht, damit er feststellen kann, ob der Priester lebendig begraben wurde und die Sünde der Verzweiflung begangen hat. Als der Sarg geöffnet wird, muss Albert feststellen, dass die Knochen des Priesters gebrochen wurdenund ein Satz im Holz eingeritzt wurde, der sich ihm unauslöschlich ins Gehirn brennt.
Nach diesem Ereignis wird Albert darauf angesetzt, einen Fall zu lösen, bei dem Sterbende nicht ein Licht, sondern die Hölle sehen und gellende Schreie hören. Und auch er selbst hat seltsame Erfahrungen gemacht. In einer alten Krypta spricht dann etwas zu ihm, dass definitiv kein Geist ist.

Ich konnte hier noch weniger zum Inhalt schreiben als sonst schon, weil ich noch mehr gedacht habe, dass ich dann zu viel verrate. Für mich schon mal ein Minuspunkt.
Der Inhalt des Buches ist eigentlich gut durchdacht und interessant, aber es ist viel zu langweilig geschrieben. An Stellen, die eigentlich spannend sein sollten, spürte ich nichts davon. Gut durchlesen lässt es sich einigermaßen. Viel zu oft fand ich es zu langweilig und hab das Buch weggelegt, um etwas aufregenderes zu machen.
Ich fand gut, dass es Ort- und Sichtwechsel gab. An jedem Anfang eines Kapitels stand oben der Ort, an dem es spielt und mal erlebte man das Leben von Audrey, mal Joseph, mal Albert und so weiter. Allerdings störte es mich, dass ein Wechsel innerhalb eines Kapitels von personaler zu auktorialer Erzählperspektive stattgefunden hat. Ein Beispiel: Albert geht in eine Krypta und ein alter Mann ist bei ihm. Die ganze Zeit über wird aus der Sicht von Albert erzählt. Der alte Mann kennt ein Geheimnis, dass Albert gar nicht wissen kann. Das Geheimnis wird dann beschrieben. Da ist aber dann die Ungeduld, es endlich zu erfahren, schon wieder raus.
Die Figuren konnte ich nicht so richtig ins Herz schließen. Vielleicht liegt das an mir, vielleicht liegt es einfach am Buch, wobei ich zur zweiten Alternative tendiere.
Mein Tipp: Naja. Wer sich für Mystery interessiert, dann lesen, ansonsten lieber lassen.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "616 - Die Hölle ist überall" von David Zurdo

Komisches Ende
Ein LovelyBooks-Nutzervor 5 Jahren

Der Anfang war super. Story hat mir auch gefallen. Aber das Ende fand ich dann doch irgenwie sehr komisch. Ich hatte das Gefühl das passt jetzt gar nicht hier her. Gruß Euer Dr. TOMbstone

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 173 Bibliotheken

auf 5 Wunschlisten

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks