Dawn Cook Die Tochter der Königin

(88)

Lovelybooks Bewertung

  • 102 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 1 Leser
  • 10 Rezensionen
(44)
(34)
(4)
(4)
(2)

Inhaltsangabe zu „Die Tochter der Königin“ von Dawn Cook

Das perfekte Lesevergnügen für alle, die abenteuerliche und romantische Fantasy mögen!

Tess – oder auch Prinzessin Contessa von Costenpolis – kann sehr gut auf sich selbst aufpassen, denn der Kanzler des Reiches ist der Ansicht, dass eine gute Ausbildung besser schützt als jeder Leibwächter. Doch als ihre Eltern ermordet werden, muss Tess nicht nur für sich, sondern um das Schicksal des ganzen Königreichs kämpfen – auch als sie erfährt, dass ihr bisheriges Leben eine Lüge war …

Spannend bis zur letzten Seite. Eine starke Protagonistin mit einem großem Herz.

— Shaylana

Das Buch konnte mit allem dienen, was das Herz eines Fantasy-Fans begehrt.

— Vivi300

Fantasy vom Feinsten - Königreiche, Intrigen, Magie

— Elenas-ZeilenZauber

Leider eine unfertige Serie

— ta-ma-ra

Hatte mehr erwartet.. viel spannung aber kaum romantische elemente.. schade

— jojoday

Stöbern in Fantasy

Das Lied der Krähen

Es dauert, bis die Geschichte richtig in Fahrt kam, aber dann hatte sie mich sofort eingenommen. Ich liebe das Buch!

sternenbrise

Warhammer Age of Sigmar - Seuchengarten

Schlachtenreiche Fantasy in einem wahrhaft Dantischen Inferno

Serkalow

Coldworth City

Ganz nette Geschichte, konnte mich aber nicht gänzlich überzeugen.

Booksforfantasy

Unsterblich - Tor der Ewigkeit

Tolles Ende einer noch besseren Reihe

ClaraEva

Bird and Sword

Magisch, romantisch, spannend. Ein Highlight

dieDoreen

Die Blutkönigin

Spannender Auftakt mit großartigen Weltentwurf!

Chianti Classico

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Fantasy vom Feinsten - Königreiche, Intrigen, Magie

    Die Tochter der Königin

    Elenas-ZeilenZauber

    ‘*‘ Meine Meinung ‘*‘ Nachdem mit die „Wahrheit-Bücher“ von Dawn Cook so gut gefallen hatten, landete auch dieses Buch auf meinem SuB. Ich wurde nicht enttäuscht. Cook entführt den Leser in eine fremde Welt, die sich lebendig und schillernd präsentiert. Ich konnte mir auf Grund des bildhaften Schreibstils der Autorin z.B. den Palast genau vorstellen. Ich zog mit den Charakteren durch die Stadt und erlebte mit, was sich dort zutrug. Doch Cook schafft es, diese Detailfreude so zu verpacken, dass keine Langatmigkeiten auftreten, sondern man nur so durch die Seiten fliegt und mit den Protagonisten mitfiebert. Der Schreibstil ist locker-flockig und regt das Kopfkino an - ich konnte mir Costenpolis genau vorstellen. Die Protagonisten wurden mehrdimensional, mit Ecken und Kanten, geschaffen. Sie ziehen den Leser auch in ihren Bann und waren immer für eine Überraschung gut. Die Spannung baute sich sukzessive und vor allem subtil auf und ich fand es sehr schön, dass die Autorin auch mal Verschnaufpausen bot, um dann umso spannender fortzufahren. Ich bin absolut begeistert von dem Buch und freue mich auf Teil 2 - es gibt 5 königliche Sterne. ‘*‘ Klappentext ‘*‘ Tess - oder auch Prinzessin Contessa von Costenpolis - kann sehr gut auf sich selbst aufpassen, denn der Kanzler des Reiches ist der Ansicht, dass eine gute Ausbildung besser schützt als jeder Leibwächter. Doch als ihre Eltern ermordet werden, muss Tess nicht nur für sich, sondern um das Schicksal des ganzen Königreichs kämpfen - auch als sie erfährt, dass ihr bisheriges Leben eine Lüge war …

    Mehr
    • 3

    Merin

    17. June 2015 um 09:46
  • Die Magie der Wahrheit

    Die Tochter der Königin

    Cat_Crawfield

    26. September 2013 um 14:12

    Klappentext: Tess - oder auch Prinzessin Contessa von Costenpolis - kann sehr gut auf sich selbst aufpassen, denn der Kanzler des Reiches ist der Ansicht, dass eine gute Ausbildung besser schützt als jeder Leibwächter. Doch als ihre Eltern ermordet werden, muss Tess nicht nur für sich, sondern um das Schicksal des ganzen Königreichs kämpfen - auch als sie erfährt, dass ihr bisheriges Leben eine Lüge war ... Inahlt: Oft haben Sie und der Kanzler spiele gespielt, doch nach dem Tod ihrer Eltern muss sie feststellen, dass es keine Spiele waren. Er hatte ihr schon in Jungen Jahren beigebracht wie man aus dem Palast unbemerkt verschwinden konnte und das war nun ihr Trumpf. Prinz Garett dachte sie sei eine Verwöhnte Prinzessin, doch sie würde ihm schon noch zeigen zu was sie imstande war, vor allem nachdem er ihr das alles hier angetan hatte. Für Tess beginnt eine Jagd auf Leben udn Tod, denn der Hauptmann ist ihr dicht auf den Fersen. Er wollte sie zurück in den Palat bringen, wo sie den mörderischen Prinzen heiraten sollte, dabei war sie nicht die, für die sie alle hielten. Noch nicht einmal sie selbst wusste, dass ihr ganzes Leben auf einer Lüge basierte. Doch für den Moment spielte das keine Rolle, sie musste tun was Notwendig war um den Kanzler zu finden und ihre Eltern zu rächen. Und dabei entdeckt sie ungeahnte Fähigkeiten... Meine Meinung: Dawn Cook hat mich nicht enttöuscht! Und wieder einmal hat sie es geschafft mich zu berühren! In Ihrer Geschichte geht es wieder um Wahrheit und Magie. Dawn hat ein Händchen für solche Geschichten! Zunächst beginnt die Geschichte etwas fade und man lernt die Protagonisten kennen. Doch schlagartig ändert sich dieser Trott und ein Ereignis folgt dem nächsten. Ich muss gestehen, manche Dinge haben mich wirklich überrascht! Das Tempo steigert sich stetig und hält bis zum Schluss! Ein <3liches Dankeschön an den Blanvalet Verlag für dieses tolle Buch, ich bin schon sehr gespannt wie es im zweiten Band weitergeht!!!

    Mehr
  • Rezension zu "Die Tochter der Königin" von Dawn Cook

    Die Tochter der Königin

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    23. February 2013 um 16:45

    Tess ist die junge Kronprinzessin, welche bald den Misdever Alex heiraten sollte. Jedoch werden ihre Eltern vor ihren Augen ermordet und es stellt sich heraus, dass Tess gar nicht die richtige Kronprinzessin ist, sondern nur ein Täuschung. Sie ist von der Straße adoptiert worden und will herausfinden, wer ihre Schwester ist. Allerdings ist dies nicht so einfach, wie sie es sich vorstellt, denn Hauptmann Jeck, ein Offizier von ihrem zukünftigen Ehemann, folgt ihr und will sie wieder zurückholen. Außerdem ist Jeck unheimlich gutaussehend. Doch auf ihrer Flucht entdeckt sie auch den Kartenspieler Duncan, der ihr ebenfalls schöne Augen macht. Kommt Tess zum Palast zurück? Wird Tess ihre Schwester finden? Und was wird aus Jeck bzw Duncan? Mir hat dieses Buch gut gefallen. Die Autorin schreibt meines Erachtens nach gut, es ist anfangs etwas langweilig, man muss sich meiner Meinung nach "Hineinlesen", aber es lohnt sich! eine richtige Liebesgeschichte kommt nicht zur Geltung, allerdings, finde ich persönlich, zeigen sich kleine Schritte zu einer werdenden Liebesgeschichte.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Tochter der Königin" von Dawn Cook

    Die Tochter der Königin

    Dubhe

    31. January 2013 um 22:00

    Tess ist die junge Kronprinzessin eines Landes, die nun heiraten soll. Doch bei ihrer Geburt gab es eine schreckliche Prophezeiung und seitdem trachten ihr die anderen Adelshäuser in den anderen Ländern nach dem Leben. Deswegen ist sie gegen Gift immunisiert worden, ebenso hat sie eine gute Ausbildung ist Verteidigung. Und dann taucht ihr Verlobter viel zu früh auf und will so schnell wie möglich eine Hochzeit. Womit er sicher nicht gerechnet hat: Tess ist gar nicht sie Prinzessin, sondern einfach nur ein Double für die Attentäter! Tess hat es auch erst selbst erfahren und beschließt, die Flucht zu ergreifen, doch ihr "Verlobter" schickt seinen Hauptmann Jeck hinterher und auf ihrer Flucht begegnet sie einem Kartentrickser, der sie unbedingt mit an Board für seine Schummeleien haben möchte. Und ganz nebenbei entdeckt sie, dass die Könige nicht selbst herrschen, sondern nur Mariotten der Spieler in ihrem Spiel, das ganz bestimmte Regeln hat. Und sie selbst ist eine Spielfigur... Oder doch mehr? . Einfach genial! Auch wenn der Einstieg nicht ganz so einfach ist, wie man es sich immer wünscht, doch sobald man einmal im Sog der Geschichte ist, kommt man nicht mehr heraus. Ich kann dieses Buch jedem Fantasy-Fan einfach nur empfehlen, einfach allein wegen dieser neuen und anderen Idee, aber auch weil es definitiv keine Enttäuschung ist. Tess ist einfach nur eine starke junge Protagonistin, die mit ihrem Schicksal kämpft, Zweifel hat und doch immer das Richtige tut, wie man es von der Heldin erwartet. Doch trotz allem ist sie immer noch menschlich und macht genauso Fehler. Das einzige, was noch hätte sein können, ist eine gute Liebesgeschichte. Es ist immer wieder eine angedeutet worden, aber eine Richtige gibt es nicht. Aber daraus kann ja noch was werden. Weiteres gab es auch immer wieder Anspielungen in Bezug auf den Kartentrickser, vielleicht entwickelt sich noch etwas im nächsten Band, oder die Autorin hat leider kein so großes Talent, wie ich glaube.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Tochter der Königin" von Dawn Cook

    Die Tochter der Königin

    Griinsekatze

    31. May 2012 um 17:59

    Cover:
 Das Cover des Buches gefällt mir ganz gut. Es sieht interessant aus. Eine Frau in einem schwarzen Reiseumhang im Vordergrund und im Hintergrund dann ein Schloss und vielleicht auch eine ganze Stadt. Es lässt sich sehr schön ansehen und ist auch ganz einfach gehalten. Charaktere:
 Tess find ich vom Charakter her eher schwach. Sie ist eine typische Prinzessin, denkt nur an Einkaufen, Geld ausgeben und Männer aber es man merkt auch schnell das Sie eigensinnig und stur ist aber dennoch vornehm und auch geschickt im Verhandeln. Ihr Charakter schlägt aber ziemlich schnell um und man spürt ihren Kämpfergeist. Das Sie nicht gleich die perfekte Kämpferin ist finde ich sehr gut, sonst wäre es langweilig. Sie ist nicht perfekt und strengt eher ihren Kopf an als mit bloßer Gewalt vorzugehen, wozu sie auch nicht in der Lage wäre. Was mir auch sehr gut gefällt ist, dass man an ihr auch immer wieder ein paar Schwächen sieht. Hauptmann Jeck mag ich gleich zu Beginn. Obwohl er ja eigentlich zu den "Bösen" gehört aber ich muss zugeben, dass er mir gefällt. :) Wie er und Tess sich immer gegenseitig sticheln und bekämpfen. Schön zu lesen. Jeck ist auch eher der Geheimnisvolle. Er ist zwar Hauptmann und dem Prinzen unterstellt aber er wünscht sich eigentlich nichts sehnlicher als ihn endlich zum Schweigen zu bringen, da er ihn nervt. Man fragt sich immer wieder, auf welcher Seite Jeck steht und was hinter all dem steckt. Duncan ist ein Falschspieler. Ich weiß nicht, ganz was ich von ihm halten soll. Manchmal mag ich ihn, manchmal nicht. Nachdem Tess ihm beim Karten spielen erpresst hat. Seit dem reisen die beiden zusammen durch die Gegend auf der Suche nach Karnelow. Ich würde auch sagen, dass Tess ohne Duncan gar nicht so weit gekommen wäre. Er hat ihr auf dem ersten Teil der Reise sehr geholfen. Später war er eigentlich nur noch bei ihr, weil er sie wirklich mag und das merkt man. Ich finde es besonders niedlich, wie er nach dem Kuss reagiert. Contessa ist die rechtmäßige Kronprinzessin und ich fand sie anfangs typisch blond. Zickig und eingebildet aber so ist dem nicht. Sie ist eigentlich schlau aber ziemlich unsicher. Mit der Hilfe von Karnelow und Tess wird sie eine gute Königin werden. Karnelow oder der Kanzler ist auch ziemlich geheimnisvoll doch ich mag ihn. Anfangs als Tess ihre Zweifel an ihm hatte, ging es mir genauso doch er behandelt sie mit so viel Liebe. Ich hoffe nur, dass es auch so bleibt und es sich nicht dann herausstellt das Er sie nur ausnutz oder sonst irgendetwas das wäre wirklich schade. Garett ist eine Lachnummer. Er ist genauso viel Prinz wie Duncan. Von seinem Verhalten her bis hin zu seinem Charakter ist er eigentlich nur ein feiger und nichtsnutziger Junge. So verhält er sich zumindest. Dass man ihn als verrückt darstellt, kann ich sehr gut nachvollziehen. Ich bin gespannt, was im zweiten Teil noch mit ihm passiert. Geschichte: Die Geschichte einer Kronprinzessin, die eigentlich ein Wechselbag ist und nur dazu da die wirkliche Prinzessin vor Angriffen zu schützen fängt schon einmal interessant an. Es kommt aber immer auf den Aufbau an. Der Anfang zieht sich ein bisschen und ich fand es recht uninteressant aber das hielt zum Glück nicht lange an so da sich dann neugierig war und wissen wollte, wie es weiter geht. Es wird auf jeden Fall spannend und man reimt sich so nach und nach alles zusammen. Ich konnte es ohne Unterbrechungen lesen und es gab sehr wenige Stellen, an denen ich es ein klein wenig langweilig fand. Sonst alles bestens. Fazit: Empfehlen kann ich das Buch auf jeden Fall den Fans von Dawn Cook. Wer auch schon "Die Erste Wahrheit" gelesen hat, kann dieses Buch auch gleich noch lesen. Denn es ist genauso gut. Es ist eher ein Buch für Abenteuerer, als für Romantiker da die Liebe kaum eine Rolle spielt, jedenfalls im Erstem band nicht. Ich bin schon sehr gespannt, wie es weitergeht. :) http://griinsekatzes-leseecke.blogspot.de/2012/05/rezension-die-tochter-der-konigin-von.html

    Mehr
  • Frage zu "Alera" von Cayla Kluver

    Alera - Geliebter Feind

    Prince Caspian

    Hallo,

    ich suche ein Buch, wo es um eine Prinzessin geht. Am liebsten mit einem Schuss Fantasy wie Alera: Geliebter Feind.
    Und bitte nicht "Plötzlich Prinzessin"

    Danke und lg

    • 6
  • Rezension zu "Die Tochter der Königin" von Dawn Cook

    Die Tochter der Königin

    Nazurka

    10. January 2011 um 20:28

    Die Abenteuer von Tess 01. Die Tochter der Königin – Dawn Cook Ein toller Auftakt zu den Abenteuern um Tess! Die Tochter der Königin Klappentext: "Tess - oder auch Prinzessin Contessa von Costenpolis - kann sehr gut auf sich selbst aufpassen, denn der Kanzler des Reiches ist der Ansicht, dass eine gute Ausbildung besser schützt als jeder Leibwächter. Doch als ihre Eltern ermordet werden, muss Tess nicht nur für sich, sondern um das Schicksal des ganzen Königreichs kämpfen - auch als sie erfährt, dass ihr bisheriges Leben eine Lüge war ..." Zum Autor: Dawn Cook wurde in Michigan, USA, geboren und ist eine amerikanische Fantasyautorin. (Aus: wikipedia.de, 24. Jan. 2010, 21.54 Uhr) Zum Roman: Tess, angeblich Tochter des Königspaars von Costenpolis und Kronprinzessin, erfährt, dass ihr ganzes Leben auf einer Lüge basiert, denn sie ist gar nicht die Kronprinzessin. Als das Königspaar von dem Prinzen aus Misdev ermordet wird, flieht Tess aus dem Palast und sucht nach Kavenlow, dem Kanzler, um die Wahrheit ihrer wahren Existenz zu erfahren. Doch dicht hinter ihr folgt Jeck, der Hautpmann der Wache des Prinzen... Fazit: Der Beginn dieser Fantasyreihe ist geglückt: Man taucht von Beginn an in die Welt um Tess ein und es braucht nicht lange, bis der auf dem Klappentext angekündigte Mord geschieht und somit das Spiel ins rollen gebracht wird - wortwörtlich. Der angenehme Schreibstil begleitet einen während des ganzen Romans wohltuend von Ereignis zu Ereignis. Gute Ideen sind vorhanden, doch teilweise wurden diese nicht völlig ausgeschöpft. Die Tragweise der Geschichte stützt sich vollkommen auf die Perspektive von Tess, die in der Ich-Form niedergeschrieben ist. Dadurch fehlen jedoch bei anderen Charakteren die Gedankengänge, die zu manchen Zeitpunkten sicherlich interessant gewesen wären und hier zum Nachteil der Geschichte ausfallen, das ganze Potenzial nicht ausgeschöpft wird und die Charaktere so teilweise blass bleiben. Die Protagonistin wirkt zu Beginn auch nicht sehr symphatisch, ändert sich aber eigentlich durchweg während des Verlaufes der Handlung. Auch kann man ihre Gedankengänge gut nachvollziehen und mitfühlen. Der Einschub mit dem Regen als symbolisches Ereignis für Tess ist wirklich gut gewählt und fällt auch besonders stark auf. Interessant sind auch die Nebencharaktere wie Jeck, der Hauptmann, und Duncan, ein gebrandmarkter Dieb, die während Tess' Flucht ebenfalls eine wichtige Rolle in der Geschichte einnehmen. Für 9,95 € ein sehr unterhaltenes, spannendes und gelungenes Buch, dass sich zu Lesen emphielt und auch der Folgeband wird dem ersten Teil um Tess Abenteuer bestimmt gebürend fortführen. 4 von 5 Sternen für einen tollen Einsteig in Tess' Welt! Gesamte Reihe in einem Überblick: 01. Die Tochter der Königin 02. Die Gesandte der Königin Autor: Dawn Cook Fantasyreihe Verlag: blanvalet ; Taschenbuch Genrè: Fantasy Preis: 9,95 €

    Mehr
  • Rezension zu "Die Tochter der Königin" von Dawn Cook

    Die Tochter der Königin

    TigorA

    06. April 2010 um 20:21

    Tess, oder besser gesagt Prinzessin Contessa von Costenopolis, ist nicht das was sie glaubt zu sein. Ihre heile Welt beginnt zu wanken als sie den Prinzen Garrett heiraten soll. Aus Machtgier tötet er ihre Eltern und will sie schließlich zur Heirat zwingen. Doch sie kann, dank der fragwürdigen Ausbildung die der Kanzler ihres Reiches ihr zukommen ließ und der sie nie eine besondere Bedeutung beigemessen hatte, entkommen und macht sich auf die Suche nach der Wahrheit denn sie muss schmerzlich feststellen, dass ihr gesamtes bisheriges Leben eine einzige Lüge war und sie nur Teil eines Spiels. Die Geschichte von Tess wird aus ihrer Sicht erzählt, also in der Ich-Form. Ich fand, dass dies durchaus eine Hilfe dabei war sich in Tess hineinzuversetzen, wenn auch diese Form der Erzählung nicht sonderlich viel Abwechslung in die Story bringt und man immer nur von einer Sichtweise ausgeht. Dennoch kam Tess sehr menschlich rüber (man nehme nur mal ihre Eifersuchtsattacken gegen die echte Prinzessin oder ihre Schwärmerei für Duncan). Prinzessinnenhaft war sie nur am Anfang, später jedoch liest man die Geschichte einer taffen Frau die um ihr Leben betrogen wurde. Was vielleicht nach einiger Zeit nervig wird ist ihre Trotzigkeit, dennoch fand ich sie durchweg sympathisch. Der Schreibstil der Autorin ist unkompliziert, man kann der Geschichte leicht folgen. Nur gelingt es ihr an manchen Stellen nicht so ganz die Spannung richtig aufzubauen und zu halten. Ich nahm die Überraschungsmomente nur hin anstatt wirklich überrascht über sie zu sein. Deswegen ein bisschen Abzug in meiner Bewertung. Allerdings kann ich das Buch wärmstens empfehlen für Leute die starke Prinzessinnen, seltsame Verstrickungen und Fantasy mögen.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Tochter der Königin" von Dawn Cook

    Die Tochter der Königin

    Birgit Fiolka

    05. April 2010 um 16:47

    Ein solide geschriebener Roman im Ich-Erzählstil, den ich persönlich nicht mehr so gerne mag, da er eben keines großes Breitbandpanorama ermöglicht, sondern sich nah an die Sichtweise einer einzelnen Person hält. Trotzdem ist der Autorin der Stil gut gelungen, und sie hat es geschafft, ihrer Erzählerin eine eigene Persönlichkeit zu verleihen. Schlecht kann man den Roman nicht nennen - ich persönlich hatte mir mehr Fantasy erwartet. Die fiktive Welt bzw. das fiktive Königreich Costenopolis enthält kaum fantastische Elemente oder Hintergründe - Zigeuner, Wahrsager, Pferde, Prinzen, Prinzessinnen, eine Prophezeiung und ein sagenhaftes Tier namens Punta, von dem ein bestimmtes Pfeilgift stammt, das aber nur aus den Erzählungen der Akteure erfasst wird - also gar nicht auftritt in diesem Buch, ebenso wie nicht klar wird, warum die Kaste der Spieler eigentlich die wahren Herrscher sind bzw. wo sie herkommen, was sie tun, was sie antreibt ... sie sind einfach da ... variabel austauschbar erscheint mir diese Welt ohne große Fantasie oder Individualität. Hier versucht es die Autorin mit individuellen Aussprüchen ihrer Charaktere wie "Engelsspucke!" oder "Schohgruben" - ob so etwas reicht, um eine fantastische Atmosphäre in einen Roman zu bringen? Mir hat es nicht ausgereicht, zumal ich mich natürlich direkt Frage - Engelsspucke? Sind die Akteure dieser Welt Christen? Wie ist ihre Religion, davon wird überhaupt nichts erwähnt, die Welt ist nicht klar erfasst worden. Vielmehr geht es um die Erlebnisse von Tess, die erfährt, dass sie keine richtige Prinzessin ist, und dann aus dem Königreich fliehen muss, dabei einige neue Gefährten findet ... tja, irgendwie alles schon mal in unzähligen Varianten da gewesen. Im Endeffekt bleibt ein solide geschriebenes Frauenbuch mit dem Ansatzversuch eine fantastische Welt bzw. Zivilisation zu erschaffen. Mich hat es nicht wirklich gepackt oder mir gar Lust auf den 2. Teil gemacht. Dem Buch bzw. der Geschichte fehlt für meinen Geschmack die "Big Story"

    Mehr
  • Rezension zu "Die Tochter der Königin" von Dawn Cook

    Die Tochter der Königin

    ice_like_fire

    22. February 2010 um 16:24

    "Die Tochter der Königin" ist von Anfang bis Ende durchgehend spannend, und es lässt einen nicht mehr los. Man ist in dem Buch gefangen. Ich schätze ich hatte es in ungefähr zwei Tagen ausgelesn.
    Es ist einmal eine andere Geschichte, nicht immer das gleiche, mit Liebe und Vampieren und so ein Schmarrn. Echt einfallsreich! Nur weiter zu empfehlen.

  • Rezension zu "Die Tochter der Königin" von Dawn Cook

    Die Tochter der Königin

    LilChoco

    27. January 2010 um 16:12

    Tess, Prinzessin Contessa von Costenpolis hat von klein auf gelernt, sich selbst zu verteidigen, denn durch eine Prophezeihung läuft sie Gefahr, angegriffen zu werden. Der Tag an dem Tess' Eltern ermordet wurden, verändert ihr Leben unwiederbringlich. Zu dem Schmerz über die Ungerechtigkeit des Todes ihrer geliebten Eltern erfährt sie, dass ihr gesamtes Leben eine Lüge war. In Tess wächst der Wunsch nach Rache, obwohl sie sich betrogen und belogen fühlt von den Menschen, die sie bedingungslos geliebt hat. ------- Eine spannende Geschichte, mit tollem Schreibstil, der sich sehr gut liest.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks