Dea Loher

 3.7 Sterne bei 16 Bewertungen
Dea Loher

Lebenslauf von Dea Loher

Die deutsche Dramatikerin und Prosautorin Dea Loher wurde am 20.04.1964 in Traunstein geboren. Im Anschluss an ihr Abitur absolvierte sie ein Studium der Germanistik und Philosophie an der LMU München, das sie 1988 mit einem Magister abschloss. Nachdem Dea Loher ein Jahr in Brasilien verbrachte, nahm sie nach ihrer Rückkehr 1990 an dem Studiengang "Szenisches Schreiben" bei Heiner Müller und Yaak Karsunke an der Hochschule der Künste Berlin teil. 1991 wurde ihr erstes Theaterstück "Olgas Raum" im Hamburger Ernst Deutsch Theater uraufgeführt. Mittlerweile wurden ihre Werke mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter dem Dramatikerpreis der Hamburger Volksbühne, dem Jakob Michael Lenz Preis, dem Gerrit Engelke Preis, zwei Mal mit dem Mühlheimer Dramatikerpreis, dem Else Lasker Schüler Dramatikerpreis, dem Bertolt Brecht Preis, dem Berliner Literaturpreis 2009 und dem Marieluise Fleißer Preis 2009. Ihre Stücke hatten auch Gastauftritte im Ausland, u.a. in Rio de Janeiro und Tel Aviv. Zudem wurde Dea Loher 2009 mit der Heiner-Müller-Gastprofessur für deutschsprachige Poetik am Peter-Szondi-Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft der Freien Universität Berlin betraut. Auf ihr Prosadebüt "Hundskopf" im Jahr 2005 folgte 2012 der Roman "Bugatti taucht unter", der es auf die Longlist des deutschen Buchpreises schaffte. Dea Loher lebt und arbeitet heute in Berlin.

Neue Bücher

Unschuld / Das Leben auf der Praca Roosevelt

 (2)
Neu erschienen am 21.01.2019 als Taschenbuch bei Verlag der Autoren.

Weine nicht, singe / Diodati.Unendlich

Erscheint am 14.02.2019 als Buch bei Verlag der Autoren.

Alle Bücher von Dea Loher

Sortieren:
Buchformat:
Bugatti taucht auf

Bugatti taucht auf

 (9)
Erschienen am 01.01.2014
Das letzte Feuer. Land ohne Worte

Das letzte Feuer. Land ohne Worte

 (1)
Erschienen am 31.01.2008
Tätowierung

Tätowierung

 (1)
Erschienen am 01.08.2006
Klaras Verhältnisse

Klaras Verhältnisse

 (1)
Erschienen am 01.12.1999
Weine nicht, singe / Diodati.Unendlich

Weine nicht, singe / Diodati.Unendlich

 (0)
Erschienen am 14.02.2019
Das Magazin des Glücks

Das Magazin des Glücks

 (0)
Erschienen am 05.08.2002

Neue Rezensionen zu Dea Loher

Neu

Rezension zu "Bugatti taucht auf" von Dea Loher

Interpretation wahrer Ereignisse
j125vor 2 Jahren

Meine Meinung:
Ich weiß gar nicht mehr, wie ich auf das Buch gestoßen bin und was mich genau daran angesprochen hat. Vielleicht, dass einige Elemente auf wahren Begebenheiten beruhen, vielleicht, dass verschiedene Teile zu einem Ganzen verknüpft werden soll(t)en.

Das Buch ist in drei Teile unterteilt. Der erste Teil spielt zu Beginn des 20. Jahrhunderts, wo der Leser Rembrandt Bugatti begleitet, den Bruder des Bugatti Gründers Ettore Bugatti. Dieser Teil hat mir am besten gefallen, da ich Rembrandt irgendwie mochte. Allerdings wird man sofort in die Geschichte geschmissen und ich konnte nicht immer alle Personen zuordnen.

Im zweiten Teil befindet man sich in Locarno, bei einem Straßenfest. Scheinbar grundlos wird ein junger Mann von drei Männern zu Tode geprügelt. Mit diesem Teil konnte ich gar nichts anfangen. Die Erzählweise sagte mir nicht zu, da zwischendrin die Biografie der Täter nacheinander runtergerattert wurde und ich manchmal die handelnden Personen nicht unterscheiden konnte. Mir fiel es sehr schwer, mich auf die Handlung zu konzentrieren, sofern sie vorhanden war.

Der dritte Teil schließlich beschäftigt sich mit einem Mann, der mit der Familie des Toten bekannt ist. Zum Gedenken an den Toten möchte er einen alten Bugatti bergen, der seit Jahrzehnten auf dem Grund des Lago Maggiore liegt. Auch dieser Teil konnte mich nicht wirklich überzeugen. Zwar wird hier an die Ereignisse des zweiten Teils angeknüpft, aber so richtig habe ich nicht verstanden, welche Rolle da die Geschichte aus der Vergangenheit (Teil eins) spielt. Natürlich, es handelt sich bei dem Auto um einen Bugatti und die Geschichte der Familie Bugatti wird aufgearbeitet, aber im Grunde braucht es den ersten Teil nicht. Was wichtig ist, wird auch im dritten Teil erzählt.

Fazit:
Mir erschließt sich leider der Roman als Ganzes nicht. Mit der Erzählweise hatte ich so meine Probleme und die Handlung konnte mich nicht wirklich packen. Schade.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Manhattan Medea / Blaubart - Hoffnung der Frauen" von Dea Loher

Dea Woher Manhattan Medea, Blaubart - Hoffnung der Frauen
Salutcorivor 3 Jahren

Die beiden Stücke sind moderne Adaptionen literarischer Klassiker. Die Neuauffassung ist sehr gut geglückt und regt zum Nachdenken über die Rollen von Mann und Frau an und ob diese so überhaupt existieren. Man könnte Abhandlungen über die aufgeworfenen Problematiken und Themen schreiben. 
Ich finde es wahnsinnig interessant und deshalb denke ich, dass diese Stücke insbesondere für diejenigen geeignet sind, die sich mit gesellschaftlichen Problemen und Themen beschäftigen wollen und einfach einmal weiterdenken möchten. 

Kommentieren0
4
Teilen

Rezension zu "Bugatti taucht auf" von Dea Loher

Über die Bergung eines Traumautos
PaulTemplevor 3 Jahren

Als mir am Ende des Romans in den Nachbemerkungen gewahr wurde, dass die soeben gelesenen Ereignisse größtenteils so stattgefunden haben, kam ich doch noch einmal ins Nachdenken. 
Das Buch gliedert sich in drei Teile: Zunächst erhält der Leser Einblick in die Tagebücher des Bruders von Ettore Bugatti, DEM Autokonstrukteur, der während des Ersten Weltkriegs mehrere Schicksalsschläge zu verkraften hat. 
Scheinbar völlig gelöst davon erscheint der zweite Teil des Romans: 2008 wird der Karneval von Locarno von einem brutalen Vorfall überschattet; ein junger Mann wird von Jugendlichen so stark verprügelt, dass er später an seinen schweren Kopfverletzungen verstirbt. Minutiös, detailreich und einem sachlichem Polizeibericht gleichend, zeichnet die Autorin dies nach. Grauenhaft brutal der Inhalt, superb die sprachliche Gestaltung.
Der dritte Teil fügt schließlich alles zusammen, indem ein Freund des Getöteten beschließt, ihm zum Gedenken einen versunkenen Bugatti vom Grund des Gardasees zu bergen. Dies ist meiner Meinung nach der schwächste Teil des Romans, etwas zuuuu sehr ausufernd und langatmig für mich. 

Kommentare: 1
260
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Dea Loher wurde am 19. April 1964 in Traunstein (Deutschland) geboren.

Community-Statistik

in 23 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks