Dean Koontz

 3.9 Sterne bei 4.501 Bewertungen
Autor von Intensity, Irrsinn und weiteren Büchern.
Autorenbild von Dean Koontz (© Jerry Bauer)

Lebenslauf von Dean Koontz

Der am 9. Juli 1945 in Everett, Pennsylvania, geborene Horror-Spezialist Dean Koontz begann schon als Kind, Geschichten zu schreiben. Lesen und Schreiben bedeuteten für ihn die Flucht aus der Realität: Seine Familie lebte in Armut, der Vater, ein Alkoholiker ohne festen Job, schlug seinen Sohn. Noch während seiner Studentenzeit begann Koontz, seine Werke - damals Science-Fiction-Romane - zu verkaufen. Er verdiente sehr wenig damit und war deshalb gezwungen, große Mengen zu produzieren. 1966 schloss er sein Studium ab. Bis 1969 arbeitete Koontz als Englischlehrer. Danach schlug er sich als freier Schriftsteller durch - zunächst mit finanzieller Unterstützung seiner Frau, die er 1966 geheiratet hatte. Seine Romane erschienen zum Teil unter verschiedenen Pseudonymen (z.B. wie David Axton, Brian Coffey, Leonard Chris, Deanna Dwyer, K.R. Dwyer, John Hill, Leigh Nichols, Anthony North, Richard Paige, Owen West und Aaron Wolfe). . Der Erfolg kam 1972 mit dem Thriller "Chase", den endgültigen Durchbruch schaffte Koontz 1980 mit "Whispers" ("Flüstern in der Nacht"). Inzwischen wird der Autor längst in einem Atemzug mit Stephen King und anderen Horror-Größen genannt. Seine Bücher sind in 18 Sprachen erhältlich. Weltweit wurden über 70 Millionen Exemplare verkauft. Kritiker loben neben der atemberaubenden Spannung immer wieder auch die ausgezeichnete literarische Qualität seiner Werke. . Dean Koontz lebt heute zusammen mit seiner Frau in Orange, Kalifornien. Sein Haus enthält eine zirka 25.000 Bände umfassende Bibliothek, die ihm das Recherchieren erleichtert. Der produktive »Meister des Schreckens« ist ein Workaholic: Er arbeitet täglich 10 bis 15 Stunden.

Alle Bücher von Dean Koontz

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Intensity (ISBN:9783453433014)

Intensity

 (178)
Erschienen am 01.09.2008
Cover des Buches Irrsinn (ISBN:9783453020351)

Irrsinn

 (165)
Erschienen am 01.10.2007
Cover des Buches Die Anbetung (ISBN:9783453432444)

Die Anbetung

 (153)
Erschienen am 02.07.2007
Cover des Buches Brandzeichen (ISBN:9783548253398)

Brandzeichen

 (121)
Erschienen am 01.01.2007
Cover des Buches Trauma (ISBN:9783641078577)

Trauma

 (127)
Erschienen am 19.12.2011
Cover des Buches Das Haus der Angst (ISBN:9783453771741)

Das Haus der Angst

 (120)
Erschienen am 01.07.2007
Cover des Buches Der Geblendete (ISBN:9783453214057)

Der Geblendete

 (114)
Erschienen am 01.04.2003

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Dean Koontz

Neu

Rezension zu "Gehetzt" von Dean Koontz

Tolle Fortsetzung - Jane Hawk rockt!
Schnickvor 2 Monaten

In den 80ern war Dean Koontz neben Stephen King und Clive Barker gern gesehener Gast in meinem Bücherschrank. In den 90er und 00er Jahren schlief mein Koontz-Interesse ein, aber wie ihr wisst, habe ich vor einiger Zeit begeistert „Suizid“ gelesen. Das entfachte naturgemäß mein Interesse an der Fortsetzung „Gehetzt“und ich wurde – das verrate ich an dieser Stelle – nicht enttäuscht. 

„Gehetzt“ beginnt direkt dort, wo „Suizid“ endete. Meiner Meinung nach ist es besser, wenn man bereits den ersten Teil gelesen hat, auch wenn Koontz immer wieder beiläufig einflechtet, was im ersten Band geschah. Das ist aber eher geeignet, Erinnerungslücken bei „Suizid“-Leser*innen zu stopfen, statt Neuleser*innen besser in die Handlung einzuführen. Neuleser*innen rate ich daher, unbedingt „Suizid“ zu lesen, bevor sie sich „Gehetzt“ zuwenden. 

Wer „Suizid“ bereits kennt, muss sich keine Sorgen machen. Im Gegenteil vertrete ich die Ansicht, dass die Fortsetzung ebenbürtig wenn nicht sogar besser als der Auftakt ist. Das Tempo stimmt durchweg und ist vergleichbar mit dem im ersten Teil. Vor allem aber ist Jane Hawk nach wie vor Jane Hawk – Koontz treibt ihre Entwicklung nicht unnötig schnell voran und verfällt auch nicht auf die wahnwitzige Idee, sie plötzlich „menschlicher“ oder – schlimmer noch – „unmenschlicher“ zu gestalten als sie ist. Sie ist und bleibt eine tolle Protagonistin, die sich meine Sympathie erobert hat, weil sie ist wie sie ist – eine interessante Frau, die ihren Mann verloren hat, ihren Sohn schützen will und sich auf die Jagd nach Menschen macht, die so mächtig sind, dass es an ein Wunder grenzt, dass sie nicht schon längst gefasst wurde.

Was mir bei der Lektüre nach wie vor sehr viel Spaß macht, ist Koontz‘ Fähigkeit, Spannungsliteratur zu schaffen. Ich habe nicht nur einen Thriller gelesen, sondern toll geschriebene, teilweise zu Herz gehende Literatur, ohne je das Gefühl zu haben, ein bemühtes emotionales Machwerk zu lesen. Der Fokus liegt auf dem Thrill, nur dass Koontz seine Heldin und ihre Helfer*innen ganz offensichtlich mag – und das überträgt sich auf die Leser*innen. Besser noch: Koontz respektiert offensichtlich seine Leser*innen und liefert dadurch beste, intelligente Unterhaltung.

Von mir gibt es für „Gehetzt“ eine klare Leseempfehlung!

Kommentare: 2
179
Teilen

Rezension zu "Gehetzt" von Dean Koontz

Ein spannender Tech-Thriller in einem gnadenlosen Überwachungsstaat
Sandra1978vor 3 Monaten


Zunächst muss ich sagen, dass ich das Vorgängerbuch, Suizid, NICHT gelesen habe, da ich nicht wusste, dass es einen Vorgänger gibt.

Man merkt relativ schnell wenn man beginnt zu lesen, dass es da eine intensive Vorgeschichte gibt, ABER man kann "Gehetzt" meiner Meinung nach auch gut ohne Vorkenntnisse lesen, da man relativ schnell einen Abriss davon bekommt, wieso Jane Hawk in ihrer aktuellen Situation ist.

Ich hab mich anfangs etwas schwergetan reinzukommen, da am Anfang mehrere lose Fäden erst einmal aufgenommen und allmählich miteinander verknüpft werden müssen.

Meine Lieblingsprotagonistin vom Start, Cora, gab es ja leider nicht lange, aber ihre tragende Rolle zieht sich trotzdem bis zum Ende durch. Ich war so gespannt darauf, was hinter Coras Verwirrtheit steckte. Da war ich erstmal traurig als ihr Faden so schnell zu Ende ging.

Mit Jane Hawk hatte ich anfänglich so meine Schwierigkeiten - extrem verbittert, hart, gnadenlos, eiskalt - andererseits natürlich kein Wunder nach dem, was sie durchmachen musste. Sie ist mir aber fast schon zu tough, so Superheldinnen-mäßig - ganz ehrlich, ich kann mir kaum vorstellen, dass ein normaler Mensch, egal wie gut seine Ausbildung gewesen sein mag, immer so extrem gut denken und reagieren kann. Trotzdem hat sie was an sich das man mögen kann. 

Zum Glück kann Dean Koontz eins: Spannend schreiben. Er versteht es, trotz einer sehr umfangreichen und komplexen Geschichte mit vielen Akteuren, über viele Schauplätze hinweg, eine Story so aufzubauen, dass es nie langatmig oder langweilig wird und man immer weiterlesen will. Ab und an, besonders wenn Umgebungen, Landschaften, Atmosphären beschrieben werden, wird es ein wenig schwülstig und pathetisch, aber das sind immer nur ganz kurze Abschnitte und die Geschichte kehrt schnell wieder in den rasanten Modus über.

Nach den einführenden Kapiteln steigt die Spannung sehr schnell an. Kleine Ausreißer vom roten Faden spannen einen beim Lesen extrem auf die Folter, da Jane Hawk aufgrund ihrer Handicaps in Sachen Verfolgung nicht immer den schnurgeraden Weg nehmen kann - sowohl wörtlich als auch ihre gedanklichen Pläne betreffend.

Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht was ich so schreiben soll. Als es endlich zum Showdown bei Iron Furnace kommt, war es einfach wahnwitzig - erinnert sich jemand an den Film, wo alle Frauen zu devoten Hausmütterchen umgemodelt wurden ohne was davon zu wissen, und dann kommt eine neu dazu und findet raus das alle heimlich Roboter sind? Das war eigentlich eine Komödie, aber an diesen Film fühlte ich mich am Schauplatz Iron Furnace erinnert. Die Luft habe ich aber auch angehalten, als es um die Familie des Sheriffs ging.

Wie gruselig, man stelle sich das mal vor. Was aber eigentlich noch viel beängstigender ist, ist der Überwachungsstaat. Ich halte die Beschreibungen für durchaus authentisch - mittlerweile kann jeder, der die entsprechenden Zugriffe hat, einen anderen Menschen fast nahtlos überwachen. Vollkommen von der Bildfläche zu verschwinden, ist heutzutage fast unmöglich. 

Zum Ende hin sind bei Weitem nicht alle Fragen geklärt, ich vermute mal dass uns Jane Hawk nicht zum letzten Mal begegnet ist und auch die Arkadier - Sache noch Ausläufer haben wird - lassen wir uns überraschen.

Mein Fazit: 

Ein sehr, sehr spannender und lesenwerter Erwachsenenthriller, der sicherlich noch besser wirkt, wenn man Suizid vorab gelesen hat, kann aber auch solo gelesen werden. Ein bisschen High-Tech-Science Fiction (hoffentlich), ein bisschen Überwachungsparanoia, ein paar ziemlich brutale Blut-und-Splatter-Szenen, ein bisschen American-Gangster-Feeling, es ist wirklich für alle etwas dabei. Ganz klare Leseempfehlung und 5/5 Sterne.

Kommentieren0
0
Teilen
S

Rezension zu "Gehetzt" von Dean Koontz

Recht guter zweiter Teil
Sunni14vor 3 Monaten

Klappentext: Die allseits beliebte Lehrerin Cora Gundersun beendet ihr Leben und das vieler Unschuldiger in einem riesigen Feuerball. Als später nach Hinweisen für ihre Tat gesucht wird, findet man ein Tagebuch, das nur den Schluss zulässt, dass die Täterin geisteskrank war.

Jane Hawk weiß es besser – hat sich ihr Mann doch ebenfalls aus heiterem Himmel das Leben genommen. Auf ihrer Suche nach Antworten hat sie eine Verschwörung bis in höchste Regierungskreise entdeckt – und jagt nun deren Hintermänner. Mittlerweile ist die FBI-Agentin die meistgesuchte Person der USA. Doch ihre mächtigen Gegner haben nicht damit gerechnet, dass Jane bereit ist, alles zu riskieren, um die Wahrheit ans Licht zu bringen.

Cover: ich finde, dass das Cover einfach, aber dennoch interessant gestaltet ist. Anlehnend an den ersten Teil erkennt man sofort dessen Zugehörigkeit.

Inhalt: Dafür, dass ich kein großer Hetztjagd-Fan bin, hat mich dieses Buch doch oft fesseln können. Aufgrund vieler spannender Szenen und den recht kurzen Kapitel lässt es sich wirklich gut lesen. Leider bin ich weniger mit der Hauptprotagonistin warm geworden, als mit dem Sheriff. Ich mag seine Art und seine Spürnase sehr, weswegen ich mich immer wieder gefreut habe, wenn die Aufmerksamkeit zurück auf ihn gerichtet wurde. Nichtsdestotrotz waren Janes harte Auftritte nicht zu verachten, was man durch ihre Vorgeschichte gut nachvollziehen konnte. Viele Wendungen und aufregende Parts machen dieses Buch zu einem gut gelungenem 2ten Teil.


Kommentieren0
8
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

FBI-Agentin Jane Hawk ist zurück!

Wir von HarperCollins Germany laden euch herzlich zur Leserunde des neuen Romans

»Gehetzt« von Dean Koontz

ein. Bitte bewerbt euch bis zum 17.01.2019 für eines von 30 Leseexemplaren (Taschenbuch) und zur gemeinsamen Diskussion sowie Rezension des Thrillers.

Über den Inhalt:

Die allseits beliebte Lehrerin Cora Gundersun setzt ihrem Leben ein plötzliches Ende und reißt viele unschuldige Menschen mit in den Tod. Als später nach Hinweisen für ihre Tat gesucht wird, findet man ein Tagebuch, aus dem der Eindruck hervorgeht, dass die Täterin geisteskrank war.

Die FBI-Agentin Jane Hawk weiß es besser – denn ihr Mann hat sich ebenfalls aus heiterem Himmel das Leben genommen. Auf ihrer Suche nach Antworten entdeckt sie eine Verschwörung, die bis in die höchsten Regierungskreise reicht. Nun jagt sie deren Hintermänner und ist mittlerweile die meistgesuchte Person der USA. Doch ihre mächtigen Gegner haben nicht damit gerechnet, dass Jane bereit ist, alles zu riskieren, um die Wahrheit ans Licht zu bringen.

Dies ist die Fortsetzung von »Suizid«.

»So gut Suizid war, dieses Buch ist noch besser.« Booklist

Du möchtest »Gehetzt« von Dean Koontz lesen?

Dann bewerbe dich jetzt um eines der 30 Leseexemplare. Wir sind gespannt auf dich, deine Fragen und Leseeindrücke und würden uns freuen, wenn du deine Rezension dann auch auf Amazon & Co und auf harpercollins.de teilst.


Viel Glück und ein tolles Leseerlebnis wünscht dir

Das Team von HarperCollins Germany

S
Letzter Beitrag von  Sunni14vor 3 Monaten
Zur Leserunde
"Dean Koontz schreibt Pageturner. Thriller, die einen fesseln und alles um einen herum vergessen lassen. Dabei trifft er unsere Herzen und unsere Nerven.
(The Washington Post Book Review)

Wir von HarperCollins Germany laden euch herzlich zur Leserunde des neuen Thrillers


"Suizid" von Dean Koontz


ein. Bitte bewerbt euch bis zum 10.12.2017 für eines von 30 Leseexemplaren (Klappenbroschur) und zur gemeinsamen Diskussion sowie Rezension des Buchs.


Über den Inhalt:
Der rätselhafte Selbstmord ihres Mannes ist nur der Anfang eines grauenvollen Alptraumes: Auf der Suche nach einer Erklärung für seinen Tod entdeckt FBI-Agentin Jane Hawk einen landesweiten Anstieg unerklärlicher Suizide. Als sie der Spur weiter folgt, erhält sie eine unmissverständliche Warnung: Ein Unbekannter dringt in ihr Haus ein und bedroht ihren Sohn. Jemand Mächtiges scheint dahinter zu stecken. Jane weiß nicht mehr, wem sie noch trauen kann. Sie geht in den Untergrund. Getrieben von dem Willen, ihre Familie zu schützen und den Tod ihres Mannes zu rächen, macht sie die Jäger zu Gejagten.

Du möchtest "Suizid" von Dean Koontz lesen?

Dann bewirb dich jetzt um eines der 30 Leseexemplare. Wir sind gespannt auf dich, deine Fragen und Leseeindrücke und würden uns freuen, wenn du deine Rezension dann auf Amazon & Co und auf harpercollins.de teilst.


Viel Glück und ein tolles Leseerlebnis wünscht dir das Team von HarperCollins Germany

Letzter Beitrag von  Blausternvor einem Jahr
Zur Leserunde
Hallo! Hab gerade Dean Koontz "Meer der Finsternis" in der Hand und stelle fest ,daß es Teil einer Serie ist.Muß ich die vorherigen Teile kennen oder sind das in sich abgeschlossene Bücher?
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Dean Koontz wurde am 07. Juli 1945 in Everett (Pennsylvania) (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Dean Koontz im Netz:

Community-Statistik

in 2.181 Bibliotheken

auf 281 Wunschlisten

von 59 Lesern aktuell gelesen

von 126 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks