Dean Koontz Blutvertrag

(38)

Lovelybooks Bewertung

  • 43 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 8 Rezensionen
(9)
(15)
(10)
(4)
(0)

Inhaltsangabe zu „Blutvertrag“ von Dean Koontz

Stell dir vor, du stehst einem Killer im Weg ... Das harmlose Vorhaben, sich in der Kneipe eines Freundes ein Feierabendbier zu genehmigen, wird für Timothy Carrier zum Albtraum: Ein nervös wirkender Mann steckt ihm einen Umschlag zu mit den Worten: »Zehntausend. Der Rest folgt, wenn sie erledigt ist.« Ehe Tim das Missverständnis aufklären kann, erscheint der »richtige« Auftragskiller. Tim bleibt nur wenig Zeit, um sich und die todgeweihte Frau zu retten ...

Koontz weiss einfach zu gefallen...ein Cop (der Gute), ein Mann (der noch Bessere), eine Frau (die Interessante), ein Hund (Der Schüchterne)

— PeWa

Stöbern in Krimi & Thriller

Dafür musst du sterben

Auch der 5. Teil kommt nicht mehr an die ersten 3 Bände heran. Leider erst ab der Mitte spannend und für mich teilweise verwirrend.

Buchwurm05

Crimson Lake

Nach der Eden-Trilogie ist "Crimson Lake" der Auftakt zu einer neuen Reihe, die hoffentlich schnell weitergeht!

RubyKairo

Angstmörder

Tolles Duo, mit einem spannenden Fall inkl. unvorhersehbarer Wendungen ...

MissNorge

Im Traum kannst du nicht lügen

Absolut empfehlenswert! Mein persönliches Krimihighlight 2017!

marielilith

Origin

Mein erster Dan Brown: unglaublich interessant und spannend!

marielilith

Geheimnis in Rot

Ein Krimi wie ein weihnachtliches Familientreffen: mit Licht- und Schattenseiten.

hesi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schlechter als erwartet aber trotzdem sehr spannend

    Blutvertrag

    PeWa

    07. March 2016 um 13:00

    Timothy Carrier – Tim – ist Maurer, er hat keine Frau, aber zwei sehr gute Freunde: den Barkeeper Liam und seine Frau Michelle. Jeden Abend trinkt Tim ein Bier in Liams Bar. An einem dieser Abende kommt ein nervöser Mann auf ihn zu, überreicht ihm einen Umschlag, erklärt, dass es die zweite Hälfte gibt, wenn sie erledigt ist und verschwindet. Tim findet schnell heraus, was diese Übergabe bedeutet, nicht zuletzt, weil kurz darauf der Killer – der sich auf den ersten Blick als Polizist entpuppt – auftaucht. Doch Tim behauptet er sei der Auftraggeber und zieht die Ermordung an Linda Paquette, wie ihm ein Foto ihm Umschlag mitteilte, zurück. Er ahnt, dass das nicht ohne Folgen bleiben wird. Tim warnt Liam und Michelle vor und bittet sie nichts von ihm zusagen. Dann sucht er die Frau auf, die ermordet werden soll, und erzählt ihr, was passiert ist. Linda Paquette, eine Schriftstellerin, ist nicht überrascht, obwohl sie nicht weiß, warum jemand sie ermorden möchte. Tim erhält einen Anruf von Liam und kurz darauf vom Killer persönlich. Sie flüchten, doch er ist ihnen auf den Fersen. Der Killer – mit den Initialen RK – ist ein Psychopath erster Klasse. Systematisch durchsucht er Lindas Wohnung und was er dabei zu erzählen weiß, klingt nach emotionslosem Wahnsinn. Nur der Tod ist es, der ihn anmacht – und er mag es, wenn dieser nicht zu schnell eintritt. Er freut sich darauf, Linda und Tim in die Finger zu kriegen. Doch Tim stellt sich bei der Flucht ausgesprochen schlau für einen Maurer an. So wie Linda und Tim, hegt auch der Killer ein Geheimnis, die alle drei erst mit der Zeit – und letztendlich im Showdown – gelüftet werden.

    Mehr
  • Rezension zu "Blutvertrag" von Dean R. Koontz

    Blutvertrag

    Daphne1962

    29. March 2012 um 10:45

    Timothy Carrier wollte sich nur ein Feierabend-Bier in der Kneipe eines guten Freundes genehmigen. Es gesellt sich ein Mann neben ihn an der Theke, der etwas nervös wirkt und ein kurzes Gespräch beginnt mit Timothy. Danach steckt er ihm einen Umschlag rüber mit den Worten »Zehntausend. Der Rest folgt, wenn sie erledigt ist.«Dann ist er auch schon verschwunden. Während er sich wundert, was das war, kommt der richtige Auftragskiller und setzt sich neben ihn. Nun beginnt eine Verfolgungsjagd, die doch anfangs spannend sich entwickelt. Timothy sucht noch rechtzeitig die Frau auf, die umgebracht werden soll und dann rasen sie los. Der Killer immer im Nacken. Auch immer die Frage im Nacken, warum dieser Auftragsmord? Warum diese merkwürdige Verwechslung? Die Killer sind bei Dean Koontz Psychopaten oder sonstige gestörte Gestalten, die kaltblütig alles aus dem Weg räumen. Dieser hier, der unter verschieden Namen unterwegs ist, ist selbstverliebt und hat einen Reinlichkeitsfimmel. Allerdings sind die Killer immer sehr intelligent und begehen so schnell keine Fehler. Da heißt es schon clever sein, um sie auszutricksen oder immer einen Vorsprung zu haben. Allerdings kann man in diesem Band die Geschichte schon erahnen, wie sich das ganze entwickelt, was ich eigentlich schade finde. Die Lösungen kommen zu einfach daher. Deshalb kam keine fieberhafte Spannung auf, wie man sie von Koontz wohl kennt und am Ende ging es dann etwas zu schnell zu Ende alles. Deshalb nur 3 Sterne für diesen Thriller.

    Mehr
  • Rezension zu "Blutvertrag" von Dean R. Koontz

    Blutvertrag

    Lenny

    06. November 2011 um 19:01

    super spannend!!! Dean Koontz hat mich von der 1. Seite an mit auf eine Verfolgungsjagd genommen, Klasse!!! Das ist das 4. Buch, das ich von ihm lese und er schreibt einfach genial!!!

  • Rezension zu "Blutvertrag" von Dean R. Koontz

    Blutvertrag

    Anne1984

    17. April 2011 um 14:26

    Tim wird ungewollt in einen Auftragsmord involviert. Jedoch möchter er dem recht attraktiven Opfer helfen.
    Es beginnt eine Jagd wo man urplötzlich niemanden trauen kann.

    Spannend mit überraschenden Wendungen fesselt dieses Buch bis zur letzten Seite.

  • Rezension zu "Blutvertrag" von Dean R. Koontz

    Blutvertrag

    ninimu

    14. January 2011 um 09:30

    Wie bei jeden Koontz Buch ist man sofort in der Geschichte drin. Die Geschichte ist von
    Anfang an spannend. Es ist zwar nicht das beste Werk von Koontz aber dennoch
    sehr lesenswert.

  • Rezension zu "Blutvertrag" von Dean R. Koontz

    Blutvertrag

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    01. June 2010 um 08:13

    Tim wird versehentlich für einen Auftragskiller gehalten, und bekommt in einer Kneipe einen Umschlag mit Geld, einem Foto und einem Namen zugesteckt. Den wirklichen Killer schickt er wieder weg... Natürlich bleibt dies nicht lange unentdeckt und Tim muß sich beeilen, das Opfer suchen und dann beginnt eine rasante Flucht. Nie lange an einem Ort, der Killer weiß immer wo sie stecken und man hat beim lesen wenig Hoffnung das sie es wirklich schaffen, Thriller ist nicht unbedingt mein Genre, aber dieses Buch hat mich gepackt. Mir wäre allerdings ein etwas längeres Ende lieber gewesen, das ging mir ein wenig zu schnell und so unkompliziert, das es nicht so ganz paßt. Dafür war die ganze Story absolut spannend. Ich gebe 5 Sterne, aber wie schon geschrieben, es war erst mein 2. Thriller:-)

    Mehr
  • Rezension zu "Blutvertrag" von Dean R. Koontz

    Blutvertrag

    MonaMayfair

    25. April 2010 um 17:40

    in gewohnter koontz-manier geht es sofort los und man wird mitten in die geschichte hineingeschmissen.. keine minute ruhe - immer auf achse -> genau so, wie die hauptpersonen, so geht es auch dem leser.. einmal mehr befinden sich ein mann und eine frau auf derflucht vor einem bösen verfolger und einmal mehr gelingt es koontz, die geschichte absolut spannend zu erzählen.. die dialoge kommen mit einem augenzwinkern und viel wortwitz daher.. ich vergebe daher vier von fünf actionsternchen.. warum nicht fünf?? weiss ich auch nicht.. aber irgendwie fehlt halt noch was..

    Mehr
  • Rezension zu "Blutvertrag" von Dean R. Koontz

    Blutvertrag

    Nicole_Rensmann

    15. February 2010 um 19:44

    Erster Satz: »Wenn eine Eintagsfliege über einen Tümpel gleitet, hinterlässt sie nur eine kurze Spur im Wasser fein wie Spinnweben.« Timothy Carrier – Tim – ist Maurer, er hat keine Frau, aber zwei sehr gute Freunde: den Barkeeper Liam und seine Frau Michelle. Jeden Abend trinkt Tim ein Bier in Liams Bar. An einem dieser Abende kommt ein nervöser Mann auf ihn zu, überreicht ihm einen Umschlag, erklärt, dass es die zweite Hälfte gibt, wenn sie erledigt ist und verschwindet. Tim findet schnell heraus, was diese Übergabe bedeutet, nicht zuletzt, weil kurz darauf der Killer – der sich auf den ersten Blick als Polizist entpuppt – auftaucht. Doch Tim behauptet er sei der Auftraggeber und zieht die Ermordung an Linda Paquette, wie ihm ein Foto ihm Umschlag mitteilte, zurück. Er ahnt, dass das nicht ohne Folgen bleiben wird. Tim warnt Liam und Michelle vor und bittet sie nichts von ihm zusagen. Dann sucht er die Frau auf, die ermordet werden soll, und erzählt ihr, was passiert ist. Linda Paquette, eine Schriftstellerin, ist nicht überrascht, obwohl sie nicht weiß, warum jemand sie ermorden möchte. Tim erhält einen Anruf von Liam und kurz darauf vom Killer persönlich. Sie flüchten, doch er ist ihnen auf den Fersen. Der Killer – mit den Initialen RK – ist ein Psychopath erster Klasse. Systematisch durchsucht er Lindas Wohnung und was er dabei zu erzählen weiß, klingt nach emotionslosem Wahnsinn. Nur der Tod ist es, der ihn anmacht – und er mag es, wenn dieser nicht zu schnell eintritt. Er freut sich darauf, Linda und Tim in die Finger zu kriegen. Doch Tim stellt sich bei der Flucht ausgesprochen schlau für einen Maurer an. So wie Linda und Tim, hegt auch der Killer ein Geheimnis, die alle drei erst mit der Zeit – und letztendlich im Showdown – gelüftet werden. »Blutvertrag« ist eine Mischung aus Dean Koontz’ Werken »Dunkle Flüsse des Herzens« und »Mr. Murder«. Besser als letzterer, aber schlechter als der erstgenannte Roman. Aber der Roman reiht sich dennoch in die spannenden Thriller gekonnt ein. Zahlreiche Geheimnisse, einige Verschwörungstheorien, ein Cop (der Gute), ein Mann (der noch Bessere), eine Frau (die Interessante), ein Hund (Der Schüchterne) und ein total durchgeknallter Killer (der Angst einflößende) machen »Blutvertrag« zu einem typischen Koontz-Roman. Ein paar übertriebene und unlogische Szenen werden schnell verziehen, denn der Roman ist ein Actionthriller und Action ist – das wissen wir aus den Filmen – selten immer logisch. »Blutvertrag« ist Spannung, gewürzt mit purem Wahnsinn und einer Prise Liebe. Fazit: Sehr lesenswerte Kost für zwischendurch! Dean Koontz Blutvertrag Originaltitel: »A Good Guy« Übersetzung: Bernhard Kleinschmidt Hardcover mit Schutzumschlag Weltbild Verlag, 08/2009 400 Seiten ISBN 9783828994898 10,95 € (c) Nicole Rensmann http://www.blog.nicole-rensmann.de/?p=3481

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks