Dean Koontz Mitternacht

(57)

Lovelybooks Bewertung

  • 86 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(21)
(28)
(8)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mitternacht“ von Dean Koontz

Tessa Lockland kann den angeblichen Selbstmord ihrer Schwester nicht glauben. Deshalb macht sie sich auf den Weg nach Moonlight Cove, der kalifornischen Kleinstadt, in der ihre Schwester zuletzt gelebt hat. Auch ein FBI-Agent trifft dort ein, um eine Reihe seltsamer Todesfälle zu klären. Der an den Rollstuhl gefesselte Vietnam-Veteran Harry Talbot hat ihn verständigt, da auch er schon länger seltsame Ereignisse beobachtet. Und schließlich ist da noch das Mädchen Chrissie Foster, deren Eltern sich zu unheimlichen Wesen verwandeln. Alle Fäden scheinen bei der geheimnisvollen Computerfirma New Wave zusammenzulaufen, die ein wahnwitziges Experiment mit den Bürgern der Stadt plant ...

Atemberaubende Spannung!

— LEXI

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Stunde des Wolfs

Zeitsprünge, brutale Gewalt und ein schwer zu lesender Schreibstil machen diesen Krimi problematisch.

sommerlese

Flugangst 7A

Rasant, beängstigend und absolut genial!

Elizzy

Dunkel Land

Sehr spannendes Buch

karin66

Origin

Toll geschrieben ... den Schluss fand ich für Brown etwas seicht

mona77

SOG

Ich mag den Schreibstil von Yrsa Sigurdardottir sehr ... könnte das Buch nicht mehr aus den Händen legen ... sehr fesselnde Story

mona77

Stille Wasser

Der Krimi hat mich gut unterhalten und er hat ein sehr sympathische Protagonistin.

AmyJBrown

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Immer noch lesenswert

    Mitternacht

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    01. January 2014 um 21:18

    Allgemein Das war mein aller erster Koontz, den ich vor langer Zeit gelesen habe und heute in meinem Bücherregal wiederentdeckt habe. Damals war ich begeistert von der Sprache, der Spannung und der Anziehungskraft, die von dem Buch ausging. Figurenzeichnung Trotz der Sprachgewalt des Autors fallen die Charaktere eher klischeehaft aus, auch wenn man gerne mit ihnen mit fiebert. Sprache Die Sprache von Dean Koontz ist wie gewohnt sehr flüssig und bilderreich (auch in der Originalfassung). Früher war ich fasziniert von seinem Schreibstil, heute stören mich allerdings die recht oft vorkommenden Erklärungen und Beschreibungen und die Detaillast. Fazit Heute, da ich schon einige andere Bücher habe auf mich wirken lassen, sehe ich den Text etwas anders. Ich lese die Stellen wieder, die mich damals schockiert haben und ertappe mich bei einem kleinem verächtlichen Lächeln. Es ist nicht so, dass mir die Bücher nicht mehr gefallen. Sondern eher so, dass ich jetzt erkenne mit welch simplen Mitteln ich damals zu ködern war. Der Text ist immer noch sehr gut geschrieben, die Sprache fließt und ist einfach nur professionell, dennoch simpel konstruiert und auf einen schellen Effekt hingearbeitet. Ich bewundere seinen Schreibstil immer noch. Auch wenn ich nicht mehr so leicht zu schocken bin, finde ich dennoch Gefallen an diesem Buch. Es ist spannend und auch wenn man ahnt, wie es enden könnte, ist es ein Lesegenuss von Anfang bis Ende. Das Buch hat es wieder geschafft, mich erneut daran zu fesseln und die intensiven Momente mit Gänsehaut auf meinem Arm zu genießen.

    Mehr
  • Rezension zu "Mitternacht" von Dean Koontz

    Mitternacht

    Rina1980

    20. July 2012 um 23:57

    Das Grauen kommt des Nachts Moonlight Cove ist an sich ein schöner Ort, doch nachts beginnen die Einwohner sich mehr und mehr merkwürdig zu verhalten. Was geht wirklich in der Kleinstadt vor? Was sind das für seltsame Wesen, die immer wieder auftauchen? Und was hat die Computerfirma mit all dem zu tun? Ein sehr spannendes Buch, von Anfang bis Ende. Es ist mein erster Koontz-Roman und ich bin mir sicher, dass es nicht mein letzter gewesen ist. Ich habe dieses Buch geradezu verschlungen und gebe ihm daher auch 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Rezension zu "Mitternacht" von Dean Koontz

    Mitternacht

    Aurora

    16. November 2011 um 15:57

    Von Anfang an ein spannendes Buch, dessen Handlung in dem kleinen Städchen Moonlight Cover spielt. Es könnte ein recht idyllischer Ort sein. Nur nachts kann man mit etwas Glück (oder Pech) dessen wahres Gesicht erblicken. Denn während des Projekts Moonhawk sollen alle Bewohner in „Neue Menschen“ verwandelt werden. Doch Thomas Shaddack, der Leiter dieses Projekts, ist sich selbst nicht ganz überdas komplette Ausmaß im Klaren. Sam Booker, ein Undercover-FBI-Agent, soll mehr über die vielen mysteriösen Mordfälle in Moonlight Cove in Erfahrung zu bringen. Dabei sieht und hört er mehr als ihm lieb ist. Jede Szene ist spennender als und fanszinierender als die vorherige.

    Mehr
  • Rezension zu "Mitternacht" von Dean Koontz

    Mitternacht

    Angel_Eyes

    09. January 2010 um 10:49

    Das geilste Buch überhaupt!! Schon am Anfang sehr spannend, und so geht es auch weiter!!! Dean Koontz erzählt die Geschichte so erschreckend, dass es einem Blut in den Adern gefriert!!! Ich kann es nur weiter empfehlen!

  • Rezension zu "Mitternacht" von Dean Koontz

    Mitternacht

    LEXI

    18. December 2009 um 14:22

    Ein spannungsgeladener Fantasy-Thriller von Dean Koontz ! Tessa möchte den angeblichen Selbstmord ihrer Schwester untersuchen und begibt sich in den kleinen Ort Moonlight Cove, wo seltsame Dinge vorgehen. Die Bewohner scheinen sich zu "verwandeln" und das Böse hält Einmarsch in den Ort. Der Vietnam-Veteran Harry und das Mädchen Chrissie gehören zu den wenigen, die noch nicht durch das Experiment von New Wave verändert worden sind ..... und es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit und ein Kampf ums Überleben. Höchste Spannung garantiert - wieder einmal 5 Sterne für ein Buch dieses Autors !

    Mehr
  • Rezension zu "Mitternacht" von Dean Koontz

    Mitternacht

    BTOYA

    08. March 2009 um 01:37

    Eine Serie von mysteriösen Todesfällen ängstigt die Bürger der kalifornischen Kleinstadt Moonlight Cove. Vier Menschen versuchen, hinter das Geheimnis dieser Vorgänge zu kommen. Sie entdecken, daß ein Computerkonzern die Stadt beherrscht und durch Eingriffe ihre Bürger manipuliert. Ein wahnwitziges Experiment ist geplant. Und in Moonlight Cove bahnt sich eine schreckliche Katastrophe an... Zum Autor: Dean (Ray) Koontz, ein Meister des Schreckens... Innerhalb von 20 Jahren schrieb Koontz 51 Bücher, Schaffenskrisen kennt er nicht. "Es ist beinahe, als ob ich mit Ideen bombardiert würde. Ich kann mich 15 Minuten lang hinsetzen und ein Dutzend Einfälle haben. Viele Schriftsteller stehen mit diesem Die-Muse-hat-mich-verlassen-Gefühl vom Schreibtisch auf. Mich verlässt die Muse nie. Ich muss sie rausschmeißen." Der am 9. Juli 1945 in Everett, Pennsylvania, geborene Horror-Spezialist begann schon als Kind, Geschichten zu schreiben. Lesen und Schreiben bedeuteten für ihn die Flucht aus der Realität: Seine Familie lebte in Armut, der Vater, ein Alkoholiker ohne festen Job, schlug seinen Sohn. Noch während seiner Studentenzeit begann Koontz, seine Werke - damals Science-Fiction-Romane - zu verkaufen. Er verdiente sehr wenig damit und war deshalb gezwungen, große Mengen zu produzieren. 1966 schloss er sein Studium ab. Bis 1969 arbeitete Koontz als Englischlehrer. Danach schlug er sich als freier Schriftsteller durch - zunächst mit finanzieller Unterstützung seiner Frau, die er 1966 geheiratet hatte. Seine Romane erschienen zum Teil unter verschiedenen Pseudonymen (z.B. wie David Axton, Brian Coffey, Leonard Chris, Deanna Dwyer, K.R. Dwyer, John Hill, Leigh Nichols, Anthony North, Richard Paige, Owen West und Aaron Wolfe). Der Erfolg kam 1972 mit dem Thriller "Chase", den endgültigen Durchbruch schaffte Koontz 1980 mit "Whispers" ("Flüstern in der Nacht"). Inzwischen wird der Autor längst in einem Atemzug mit Stephen King und anderen Horror-Größen genannt. Seine Bücher sind in 18 Sprachen erhältlich. Weltweit wurden über 70 Millionen Exemplare verkauft. Kritiker loben neben der atemberaubenden Spannung immer wieder auch die ausgezeichnete literarische Qualität seiner Werke. Dean Koontz lebt heute zusammen mit seiner Frau in Orange, Kalifornien. Sein Haus enthält eine zirka 25.000 Bände umfassende Bibliothek, die ihm das Recherchieren erleichtert. Der produktive "Meister des Schreckens" ist ein Workaholic: Er arbeitet täglich 10 bis 15 Stunden.

    Mehr
  • Rezension zu "Mitternacht" von Dean Koontz

    Mitternacht

    Jens65

    30. June 2008 um 00:17

    Dieses Buch ist so spannend, dass es, zumindest was mich betrifft, auch 6 Sterne verdient hätte. Beim Lesen verursacht "Mitternacht" einen Sog, der jede soziale Veranlagung eines Menschen einfriert, bis der das Ende des Buches erreicht hat. Glücklicherweise ist es nicht allzu "vielseitig". Und das auch in mehrerlei Hinsicht. Vergleichbar mit guten "Akte X"-Folgen wird man von Anfang an durch die Seiten gehetzt. Koontz spielt dabei mit den Urängsten der Menschheit - und das kann er wirklich gut! Sicherlich: Trivialliteratur. Aber wen stört das angesichts der Tatsache, dass Koontz sich hier selbst übertroffen zu haben scheint.

    Mehr
  • Rezension zu "Mitternacht" von Dean R. Koontz

    Mitternacht

    Svenja1

    11. June 2008 um 14:16

    eines der besten Bücher die ich je gelesen habe. Packend bis zum Schluß. Eine Garantie für dunkle Augenringe am Morgen, da man das Buch nicht mehr aus der Hand legen kann!

  • Rezension zu "Mitternacht" von Dean R. Koontz

    Mitternacht

    dusty

    23. March 2008 um 18:14

    Tessa Lockland kann den angeblichen Selbstmord ihrer Schwester nicht glauben. Deshalb macht sie sich auf den Weg nach Moonlight Cove, der kalifornischen Kleinstadt, in der ihre Schwester zuletzt gelebt hat. Auch ein FBI-Agent trifft dort ein, um eine Reihe seltsamer Todesfälle zu klären. Der an den Rollstuhl gefesselte Vietnam-Veteran Harry Talbot hat ihn verständigt, da auch er schon länger seltsame Ereignisse beobachtet. Und schließlich ist da noch das Mädchen Chrissie Foster, deren Eltern sich zu unheimlichen Wesen verwandeln. Alle Fäden scheinen bei der geheimnisvollen Computerfirma New Wave zusammenzulaufen, die ein wahnwitziges Experiment mit den Bürgern der Stadt plant ...

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks