Schattenfeuer

von Dean Koontz 
3,9 Sterne bei27 Bewertungen
Schattenfeuer
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Schattenfeuer"

Aus der städtischen Leichenhalle verschwindet der Leichnam eines brillanten Genetikers. Ein Toter kehrt zu den Lebenden zurück. Nur die Frau des Wissenschaftlers ahnt die schrecklichen Zusammenhänge. Überall stößt sie auf die Spuren ihres toten Mannes: Spuren einer sinnlosen Rache und Zerstörungswut. In einem Hexenkessel von panischer Angst kommt sie dem Geheimnis nahe...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783453029521
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:477 Seiten
Verlag:Heyne
Erscheinungsdatum:01.01.1989

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,9 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne6
  • 4 Sterne13
  • 3 Sterne7
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Jens65s avatar
    Jens65vor 10 Jahren
    Rezension zu "Schattenfeuer" von Dean Koontz

    «SCHATTENFEUER» stellt in meinen Augen eines der gelungensten Werke Dean R. Koontz dar, das mich zudem sehr stark an «DUNKLE FLÜSSE DES HERZENS» erinnert: Zum einen wären da die beiden Liebenden, die sich aufgrund eines schrecklichen Geheimnisses auf einer rasanten Flucht befinden und langsam Licht ins Dunkel bringen müssen, so sie denn überleben wollen. Auf der anderen Seite hat die Geschichte mit dem fanatischen Anson Sharp einen Kontrahenten zu bieten, der einem gewissen Roy Miro in keiner Weise nachsteht. Besonders erwähnenswert sind zudem die zahlreichen sehr realistisch gezeichneten Charaktere, die Koontz hervorragend in den Handlungsverlauf mit einbringt. (vgl. Szene im Krankenhaus mit Felsen «der Fels» Kiel!) Obwohl die Story das Thema der Genmanipulation - wohlbemerkt mit dem Wissens-Stand des Jahres 1987 - aufgreift und mit sehr viel Phantasie deren Konsequenzen ausmalt, wirken die fast schon wissenschaftlich anmutenden Erklärungen des Autors durchwegs plausibel und realistisch. Trotzdem ist «SCHATTENFEUER» keinesfalls ein Gentech-Roman, sondern benutzt diesen Zweig der modernen Wissenschaft nur, um schon auf den ersten paar Seiten eine unvergleichliche Atmosphäre der Angst entstehen zu lassen. Wer die Welt des Dean R. Koontz entdecken möchte, erhält mit «SCHATTENFEUER» ein meiner Ansicht nach gutes Einstiegswerk. Und obwohl das Buch trotz seines Bestseller-Status (Rang 1 auf der Bestseller-Liste der New York Times bei der Neuveröffentlichung unter Koontz' richtigem Namen) heute eher ein SCHATTENdasein fristet, verdient es doch zumindest das Prädikat «Geheimtip».

    Kommentieren0
    23
    Teilen
    Skinflowers avatar
    Skinflower
    nati3000s avatar
    nati3000
    mhorrighans avatar
    mhorrighan
    peacemenss avatar
    peacemens
    Kickahas avatar
    Kickaha
    Oernie1803s avatar
    Oernie1803
    Svenja1s avatar
    Svenja1
    CorneliaPs avatar
    CorneliaPvor 10 Monaten
    Mayjunes avatar
    Mayjunevor 2 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks