Schattennacht

von Dean Koontz 
4,0 Sterne bei44 Bewertungen
Schattennacht
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Schattennacht"

Das Böse lauert in einem einsamen Kloster Eine windumtoste Abtei, verlassen in den Bergen der Sierra Nevada: Dies scheint Odd Thomas nach dem gewaltsamen Tod seiner Freundin der ideale Zufluchtsort zu sein. Hier will er Ruhe finden. Doch dann verschwindet ein Mönch spurlos. Und Bodachs tauchen auf, bösartige Schattenwesen und Vorboten blutiger Katastrophen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783453433090
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:415 Seiten
Verlag:Heyne
Erscheinungsdatum:01.03.2010

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne13
  • 4 Sterne19
  • 3 Sterne11
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Chrissy87s avatar
    Chrissy87vor 14 Stunden
    Dean Koontz - Schattennacht

    Odd Thomas braucht eine Auszeit und zieht sich in ein abgelegenes Kloster zurück. Dort kümmern sich die Nonnen und Mönche hingebungsvoll um körperlich und/oder geistig behinderte Kinder. Doch diese Ruhe wird jäh gestört, als Odd bemerkt, das ein Unheil aufzieht und kurz darauf wird ein Mönch vermisst.
    Die "Odd Thomas" Bücher sind immer sehr ruhig und unspektakulär geschrieben, was manchmal etwas zäh ist.
    Trotzdem liebe ich Odd's Humor. Selbst wenn es gerade richtig rund geht, bringt er einen noch zum Lachen bzw. Schmunzeln.
    Auch die Kulisse fand ich klasse, denn irgendwie hatte das Kloster etwas schaurig schönes und dann war da ja noch der Blizzard, der alles in weiß tauchte.
    Für mich war das wieder ein toller "Odd Thomas" und ich freue mich schon auf den nächsten.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    JessSouls avatar
    JessSoulvor 8 Jahren
    Rezension zu "Schattennacht" von Dean Koontz

    Ich möchte nicht mehr ohne Odd Thomas leben müssen...ein tolles Buch, tolle Story und noch tollerer Protagonist

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    crazysepps avatar
    crazyseppvor 8 Jahren
    Rezension zu "Schattennacht" von Dean Koontz

    "Mit Odd Thomas hat Dean Koontz seine faszinierendste Figur geschaffen." (The New York Times )
    "Ein Autor voller brillanter Ideen und ein mitreißender Held." (The Washington Post )
    Kurzbeschreibung
    "Das Böse lauert in einem einsamen Kloster ..." (Amazon)

    Hat mir ganz gut gefallen. Handelt im Prinzip von der Verantwortlichkeit der Wissenschaft und der Eitelkeit des menschlichen Tuns (dessen man sich selber manchmal gar nicht mehr bewusst wird). Gott bzw. teilweise auch der Widersacher Gottes sehen die letzten Beweggründe der Menschen aber klar vor sich und nützen dies zum Guten bzw. Bösen. Ein Buch mit klar religiösem, gesellschafts-ethischem Anspruch. Also nichts für Wahrheitsnivellisten und Leute, die mit Religionen generell nicht klarkommen ... EXTREM spannend war es nicht, der Autor wollte primär seine WEltanschauung präsentieren, reicht für mich jedoch für 3,5 aufgerundet 4 Sterne. Wahrsch. sind Band 1 und 2 besser, wie man hört ...

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    Nicole_Rensmanns avatar
    Nicole_Rensmannvor 9 Jahren
    Rezension zu "Schattennacht" von Dean Koontz

    Mit »Schattennacht« präsentiert Dean Koontz den dritten Band über und von seinem Lieblingscharakter Odd Thomas.
    Odd, der als Ich-Erzähler agiert und seine Erlebnisse aufschreibt, um sie zu verarbeiten, wie er selbst erklärt, stellt sich und seine Fähigkeit Tote zu sehen, seinen Lesern noch einmal vor. Somit müssen die beiden Odd Thomas-Bände »Die Anbetung« und »Seelenlos« nicht unbedingt gelesen werden.

    Odd hat sich in ein Kloster zurückgezogen, um zur Ruhe zu kommen. Dort leben noch weitere Besucher, u.a. ein russischer Bibliothekar, dem Odd misstraut. Dafür bewundert Odd den zurück gezogenen Bruder John, ein ehemaliger Wissenschaftler, der das Kloster finanziell unterstützt und sich eine eigene Kaste tief unter der Erde für wissenschaftliche Zwecke eingerichtet hat.

    Überhaupt weisen die im Kloster lebenden Nonnen und Mönche sehr bewegte Vergangenheiten auf, was sie zu authentischen Persönlichkeiten macht. Odd genießt die Ruhe dort. Zumindest sieben Monate lang. Dann unterbricht das Schicksal, das ihn mit einer seltenen Gabe ausgestattet hat, die geistliche Besonnenheit:

    Odd entdeckt einen Bodach – eine Art toter Schatten, der immer dann auftaucht, wenn Menschen sterben. Weitere folgen. Dann wird Odd niedergeschlagen, anschließend von einem seltsamen Gebilde verfolgt, ein Mönch wird ermordet, ein weiterer verschwindet. Und klar wird: Die Kinder, die mit starken oder schwächeren Behinderungen liebevoll von den Nonnen umsorgt werden, sind in Gefahr!

    Doch wer und vor allem was steckt dahinter? Odd macht sich auf die Suche, ihm zur Seite stehen ein Dutzend Mönchen, zahlreiche Nonnen, Jacob – ein begabter, behinderter Junge, ein paar stumme Tote und der Mann, dem Odd am stärksten misstraut.

    Odd erzählt, denkt, schwafelt in so manchen brenzligen Situationen, dass die Handlung nebensächlich wird.

    Er führt neue Personen seitenweise ein, sodass einem die betreffende Person und somit spätere oder aktuelle Handlungen erklärt werden, die eigentliche Geschichte aber an Bedeutung und Spannung verliert. Auch die über fast 400 Seiten begleiteten Sarkasmen, die jede Unterhaltung und Odds Erzählung tränken, sind für meinen Geschmack zu viel des Guten. Lediglich positiv in Erinnerung bleibt mir das Gespräch, das Odd mit Jacob führt, sensible, voller Verständnis, Ehrlichkeit und Offenheit.

    Davon hätte ich gerne mehr gehabt.

    Dean Koontz liebt diesen Charakter, das hat er oft genug betont. Durch diese starke Zuneigung hat er einen emotionalen, sensiblen, sehr weisen, und vom Schicksal gebeutelten jungen Mann erschaffen. Doch diese intensive Bindung, die der Autor mit seinem Charakter eingegangen ist, schadet in diesem speziellen Fall anscheinend mehr, als dass sie fördert.

    Ein Fazit fällt mir schwer, denn Odd ist auf seine Art sympathisch, und einen Roman ohne spannende, schicksalhafte Nebenhandlung, nur mit seinem ironischen Witz würde ich begrüßen. Aber die Mischung zwischen Thriller und stetiger Ironie hält mich nicht gefangen. Sein Schicksal ist traurig, doch – in Anbetracht all der Menschen, die er trifft und von denen er ausufernd berichtet – bedeutungslos.

    Erster Satz: »Umgeben von Gemäuer und in Schweigen gehüllt, saß ich an meinem hohen Fenster, während der dritte Tag der Woche in den vierten überging.«

    Dean Koontz
    Schattennacht
    (Originaltitel: »Brother Odd«)
    Übersetzung: Bernhard Kleinschmidt
    Hardcover mit Schutzumschlag
    Heyne Verlag
    400 Seiten
    ISBN 9783453265844
    19,90 €

    (c) Nicole Rensmann

    http://www.blog.nicole-rensmann.de/?p=3033

    Kommentieren0
    16
    Teilen
    BTOYAs avatar
    BTOYAvor 9 Jahren
    Rezension zu "Schattennacht" von Dean Koontz

    Nach »Anbetung« und »Seelenlos« hier nun der dritte Odd Thomas-Band.
    Ich habe bereits mehrfach erkennen lassen, dass ich ein Koontz-Fan der ersten Stunde bin. Somit wird es niemanden überraschen wenn ich "wieder" hellauf begeistert bin.
    Speziell zu diesem Titel kann ich aber wieder nur darauf pochen, dass es für mich eine helle Freude ist wenn Koontz einen Titel um/mit Kindern oder Personen mit einem Handycap abliefert. Ob die Handlung nun mehr aus seinen Grusel-Thrillern oder - wie hier - eher aus dem Myst-Bereich stammt ... die warme und liebevolle Art mit der Koontz sich für diese einsetzt ist immer berührend.
    »Schattennacht« ist wieder ein wirklich spannendes und - nicht zuletzt durch den typischen Humor der Odd Thomas-Geschichten - unterhaltsames Buch das man einfach nur 'verschlingen' kann.

    Kommentieren0
    23
    Teilen
    RobGods avatar
    RobGodvor 9 Jahren
    Rezension zu "Schattennacht" von Dean Koontz

    Endlich hielt ich das dritte Buch der Odd Thomas Reihe in der Hand.
    Odd Thomas ist ein junger Mann mit einer Art 6. Sinn. Ich möchte an dieser Stelle nicht zu viel verraten, da dies sonst die Spannung der ersten beiden Teile (und vor allem des ersten Teils) etwas runterziehen könnte. Es ist jedenfalls empfohlen die ersten beiden Teile oder zumindest den ersten gelesen zu haben.

    Für die Koontz Fans sei gesagt: Schattennacht kommt nicht ganz an die Klasse von "die Anbetung" ran kann aber auf seine eigene Art und Weise punkten und enttäuscht nicht wie es beispielsweise beim zweiten Teil "Seelenlos" der Fall war. Vor allem werden in diesem dritten Teil wieder Geschehnisse/Personen zum Thema die bereits im ersten Teil vorkamen und im zweiten schmerzlich vermisst wurden. Alles in Allem ein spannendes Buch.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Mad_Scientists avatar
    Mad_Scientistvor 10 Monaten
    B
    Bookwolfvor einem Jahr
    urschanabis avatar
    urschanabivor 2 Jahren
    P_Gandalfs avatar
    P_Gandalfvor 2 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks