Dean Wesley Smith Star Trek - Corps of Engineers 1: In der Höhle des Löwen

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Star Trek - Corps of Engineers 1: In der Höhle des Löwen“ von Dean Wesley Smith

Die brandneue Romanserie: Corps of Engineers - exklusiv im E-Book! Alle zwei Monate eine neue Episode -- Ein gigantisches, verlassenes Raumschiff muss erkundet werden? Das schiffsweite Computersystem ist ausgefallen? Dann rufen Sie am besten die Experten des Ingenieurkorps der Sternenflotte! Vom Hauptquartier der Sternenflotte aus und unter der Leitung von Captain Montgomery Scott kann das I.K.S. alles bauen, reparieren, programmieren, umprogrammieren, neu konstruieren oder einfach herausfinden, um was es sich handelt - seien das fremde Replikatoren oder Planetenkiller. Erwarten Sie nur keine Wunder von ihnen. Es sei denn, es gäbe gar keine andere Möglichkeit ... Captain David Gold, sein Erster Offizier Commander Sonya Gomez und die Besatzung der U.S.S. da Vinci setzen ein ums andere Mal ihr Leben aufs Spiel. Begleiten Sie die Wunderknaben zu einer fesselnden Reise durch die Randgebiete der Galaxis! -- Episode 1: Captain Picard und die U.S.S. Enterprise haben ein gigantisches, herrenloses Raumschiff aus den unbekannten Tiefen des Raums besiegt. Jetzt, nachdem die unmittelbare Bedrohung beseitigt ist, ist das Sternenflotteningenieurkorps an der Reihe. Die Ingenieure des S.I.K. sollen das besiegte Raumschiff auf neue Technologien untersuchen, um vielleicht Hinweise auf seinen mysteriösen Ursprung zu finden. Lieutenant Commander Geordi La Forge wurde kurzfristig von der Enterprise zur U.S.S. da Vinci, dem S.I.K.-Schiff unter Captain David Gold, versetzt, um an der faszinierenden Mission teilzunehmen. La Forge arbeitet mit Gold, Sonya Gomez und den technischen Top-Experten zusammen, um dem anscheinend leblosen fremden Schiff seine Hightechgeheimnisse zu entreißen - nur um zu entdecken, dass es jetzt erst richtig gefährlich wird!

Toller Einstieg in die Reihe. Viele neue Charaktere, ein neues Schiff und eine ganz andere Aufgabe. Erfrischend und lesenswert. Mehr davon!

— Avenger

Schöne Kurzgeschichte.

— sechmet

Stöbern in Comic

Überlebende. Band 1

Spannender SF, Emotionale Zeichnungen, wirkliches Abenteuer, macht neugierig auf Band 2

Buchraettin

Touch my Jackass

Grrrrr 😉

EnysBooks

Sherlock 2

Interessant zusammengeführte Stränge

Niccitrallafitti

Zwei Espresso

Kurzweilige Geschichte über DAS Lebenselexier schlechthin.. ^^

Vanii

Say "I love you"! 01

Mein erster Manga nach langer Zeit, erstanden auf der Buchmesse. Ich bin sehr begeistert und habe mir bereits Teil 2 bestellt. Lesen!

Linaschreibt

Hilda und der Steinwald

Auch der 5. Band von Hilda kann mir ein Lächeln ins Gesicht zaubern. :)

Vanii

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die gelben Engel der Sternenflotte sind im Einsatz

    Star Trek - Corps of Engineers 1: In der Höhle des Löwen

    Avenger

    20. July 2015 um 20:24

    Wenn ein Warpkern mitten in der Schlacht ausgetauscht werden muss, sind sie zur Stelle. Der Schiffscomputer spricht zur noch talaxianisch? Ein Außenteam findet auf einem fremden Planeten eine alte blaue englische Notrufzelle ( ;-) )?  - Kein Problem für das Ingenieurkorps der Sternenflotte (IKS). Die Männer und Frauen des IKS können so ziemlich alles reparieren oder auseinander nehmen und zusammensetzen. Keine Herausforderung ist groß genug für den "Pannendienst" der Sternenflotte.  Im ersten Abenteuer muss das Ingenieurkorps ein riesiges Schiff bergen und erforschen, das sich eine Schlacht mit der USS Enterprise - E geliefert hatte. Das Team um Sonya Gomez erkundet das Raumschiff und erkennt den wahren Zweck des Schiffes und macht dabei eine tödliche Entdeckung.  Mehr möchte ich zur eigentlichen Story nicht sagen, denn die Geschichte an sich hat einen Umfang von ca. 100 Seiten. Das liegt daran, das die Reihe "Corps of Engineers" (wie es im Original heißt) als Ebookonly-Reihe konzipiert worden ist. Das ist meiner Meinung nach auch der größte Kritikpunkt bisher. Die Geschichte an sich ist gut geschrieben, allerdings bleibt bei einem Umfang von ca. 100 Seiten kaum Platz für die Charakterzeichnungen der einzelnen Protagonisten. Bisher bleiben die Figuren etwas blass. Davon ausgenommen sind natürlich die Charaktere wie beispielsweise Sonya Gomez oder die Crew der Enterprise, da man diese bereits aus der TV Serie kennt. Allerdings kann sich dies noch in den Folgebänden ändern. Auch die einzelnen Hintergründe bzgl. des fremden Schiffes bleiben unerwähnt, was eigentlich sehr schade ist. Ich hätte gerne mehr erfahren. Die Story an sich ist recht flott geschrieben. Man wird quasi in die Handlung reinkatapultiert, das kann man mögen oder auch nicht. Allerdings kann man aufgrund des sehr niedriges Preises durchaus mal ein Probelesen wagen. ich habe es nicht bereut und habe soeben den zweiten Band gekauft.  Meine Wertung: 4 von 5 Tricorder 

    Mehr
  • Spannender Auftakt in die Corps of Engineers-Reihe

    Star Trek - Corps of Engineers 1: In der Höhle des Löwen

    startrekch

    25. November 2014 um 16:52

    Und wieder gibt es eine neue ins Deutsche übersetzte Star Trek Serie. CrossCult hat sich diesmal für die E-Book Serie Corps of Engineers aus dem Jahr 2000 entschieden. Ich wusste anfangs nicht was ich davon halten sollte, da ich noch keine Erfahrungen mit E-Books hatte und die Geschichten mit ihren knapp 100 Seiten eher etwas kurz gehalten sind. Umso überraschter war ich als mir alles daran gefiel. Das Lesen auf dem E-Book, die neuen Charaktere, die Story… Natürlich darf man auf knapp 100 Seiten keine wirklich Tiefgründigen Geschichten erwarten, aber es gibt doch genug Platz um die neuen Charaktere vorzustellen und eine Fesselnde Geschichte zu erzählen. Die Story ist wirklich gelungen, anfangs spannend und sehr interessant wie das S.I.K. mit einem völlig fremden Schiff umgeht und versucht zu erfahren wie das Schiff funktioniert und was mit den Passagieren passiert ist. Das Fremde Schiff (Die Bestie) wurde wirklich perfekt beschrieben und ich hätte gerne noch mehr vom erforschen dieser „Bestie“ gelesen, doch dann, Schlag auf Schlag, ändert die Story den Kurs und wird richtig, richtig gruselig. Toll Geschrieben. Und dass die Übersetzerin auch noch Susanne Picard heisst, macht das ganze gleich noch sympathischer :)

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks