Deana Zinßmeister Das Pestdorf

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(6)
(3)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Pestdorf“ von Deana Zinßmeister

Die Fortsetzung der Erfolgsreihe „Das Pestzeichen“ und „Der Pestreiter“. Trier 1672. Die sechzehnjährige Margarete trifft sich heimlich mit ihrem Freund Melchior in einem kleinen Dorf in der Nähe der Stadt. Hier fühlen sie sich sicher – doch dann bricht die Pest aus, und der Ort wird sofort von der Außenwelt abgeriegelt: Niemand darf mehr hinein oder hinaus. Mit Entsetzen hören Margaretes Eltern Susanne und Urs von der bedrohlichen Situation, in der ihre Tochter steckt. Urs setzt alles daran, sie zu retten: Als Heiler ist er der Einzige, der noch in das Dorf gelangen kann. Doch sein Passierschein birgt auch eine große Gefahr – denn noch jemand muss dringend in das Pestdorf, und derjenige würde sogar dafür töten …

Ein richtig toller historischer Roman, ich hab ihn verschlungen. Deana Zinßmeister muss man kennen, wenn man historische Romane mag!

— Lissy
Lissy

Es ist wirklich ein fulminantes Finale, was die Autorin hier mit diesem dritten Band hingelegt hat. Hat mir sehr gut gefallen.

— HEIDIZ
HEIDIZ

schöne Fortsetzung...

— nicigirl85
nicigirl85

Historischer Roman der sich zwar gut liest, etwas mehr „Würze“ wäre aber schön gewesen

— Engel1974
Engel1974

Super dritter Teil der Pest-Trilogie !!

— MarieKleinstadt
MarieKleinstadt

Ein großartiges Buch!

— Sternenstaubfee
Sternenstaubfee

Homosexualität im Mittelalters, dazu noch der erneute Ausbruch der Pest..... hervorragender und sehr interessanter Roman.

— ChattysBuecherblog
ChattysBuecherblog

Stöbern in Historische Romane

Der Duft des Teufels

Gut recherchierter historischer Roman

Langeweile

Die Rivalin der Königin

Eine interessante Aufarbeitung historischer Fakten, deren Lücken sinnvoll durch Fiktion ergänzt wurden.

MotteEnna

Postkarten an Dora

Sensationeller Debütroman mit interessanten Background-spannend bis zur letzten Seite!

Tine13

Die Tochter des Seidenhändlers

wunderschön

KRLeserin

Heldenflucht

Fesselnd geschrieben und historisch perfekt nachvollzogen ist dieser wirklich lesenswerte Roman.

Sigismund

Die Legion des Raben

Spannend, gut recherchiert, macht Hunger nach mehr

Effie-das-Biest

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Das Pestdorf

    Das Pestdorf
    anne_fox

    anne_fox

    30. May 2016 um 11:19

    Die Geschichte führt uns ins tiefste Mittelalter, wo die Menschen noch schwer mit der Pest zu kämpfen und zu leiden hatten. Ein ganzes Dorf wird abgespert damit sich die Pest nicht weiter ausbreiten kann. Urs versucht mit allen Mitteln seine Tochter Gritli die nur um ein Kleid auszuliefern in dem Pestdort festsitzt, herauszuholen. Die Handlungsstränge  werden oft unterbrochen durch die vielen Personen an verschiedenen Orten.Das Ende voraussehbar

    Mehr
  • Tolle Komplettierung der Trilogie

    Das Pestdorf
    HEIDIZ

    HEIDIZ

    11. April 2016 um 12:16

    „DAS PESTDORF“ ist die Komplettierung der Pesttrilogie von Deana Zinßmeister, die mich neulich gefangen genommen hat.   Ich möchte euch berichten, wie mir das Buch gefallen hat.   Daten zum Buch: ============   PREIS: 9,99 Euro   ·  Taschenbuch: 480 Seiten ·  Verlag: Goldmann Verlag (14. Dezember 2015) ·  Sprache: Deutsch ·  ISBN-10: 3442481015 ·  ISBN-13: 978-3442481019 ·  Größe und/oder Gewicht: 11,8 x 3,5 x 18,5 cm   Wir steigen mit einer ganzseitigen Karte der Region Piesport aus dem Jahr 1670 in das Buch ein. Es folgen das Personenregister und die Piesporter Sage von der Michelskirch nach der Überlieferung von J. Bomberding.   Der Prolog erzählt aus dem Jahr 1655 – wir befinden uns in Trier, es ist Mai. Kapitel 1 entführt uns dann in das Jahr 1671 in den Pfälzer Wald. Das Buch beinhaltet insgesamt 50 Kapitel.   Kurze Inhaltsangabe: ===============   Die Menschen haben den Dreißigjährigen Krieg überstanden und es scheint, als hätte man die Pest ausgerottet – es scheint …. – so lange, bis Urs` Tochter in einem Ort – auf einer Insel – gefangen ist, weil dort die Pest wieder ausgebrochen ist. Urs ist Arzt und mit Susanna zusammen. Sie haben zwei Kinder: Michael – um den es in diesem Band ebenfalls geht und Gritli, die hier älter wird, vom Kind zur jungen Frau, die sich verliebt, zwei Jungen zugetan ist und mit ihnen auf der „Pestinsel“ gefangen ist. Wieder geht es um die Pest und die Leser werden in einer schwierige Zeit entführt. Michael kommt aus Italien zurück, was er mitbringt – das verrate ich nicht – es erzürnt seinen Vater und e(s) ist praktisch Todesgefahr für Michael, wenn jemand davon erfährt …. Gritli und Michael sind sozusagen in diesem Buch die Hauptpersonen, sie werden von Kindern zu jungen Erwachsenen und haben zu erfahren, wie traurig das Leben sein kann, wie gefährlich.   Deana Zinßmeister versteht es wieder einmal vortrefflich, ihre Leser/innen zu fesseln und zu entführen in die Region und Zeit, in der sie ihren Roman angesiedelt hat. Man könnte die Bücher separat lesen, ich empfehle allerdings, sie der Reihe nach zu lesen, weil es einfach schade wäre, würde man nicht auch den Beginn von allem erleben, wie Susanna und Urs sich kennen lernen, so kann man viel besser verstehen, wie alles zusammenhängt.   Detailliert und bildhaft lebendig beschreibt, wie es den Menschen geht, wie es den Eltern geht, die ihre Kinder von der Gefahr der Pest bedroht sehen.   Es ist wirklich ein fulminantes Finale, was die Autorin hier mit diesem dritten Band hingelegt hat. Hat mir sehr gut gefallen, sowohl von der Idee, als auch von ihrer Umsetzung und vom Schreibstil, der einfach passend ist für das Genre historischer Roman.

    Mehr
  • Challenge Historische Romane 2016

    Buecherwurm1973

    Buecherwurm1973

    Hallo Freunde der Historischen Romane! Unsere Challenge findet auch im Jahre 2016 statt. Mit neuen Kategorien und neuen Regeln. In diesem Jahr müssen  20 Bücher gelesen werden. Es gibt noch ein paar andere Änderungen. Am Ende des Jahres wird ein Bücherpaket verlost. Es gelten folgende Regeln: Ablauf:  Du kannst dich unten mit einem Kommentar anmelden. Erstellt bitte einen Sammelbeitrag, in dem ihr euere Rezensionen sammelt. Ich werde daraufhin eine Teilnehmerliste führen. Dann habe ich einen Überblick. 15 Bücher müssen rezensiert werden. 5 dürfen mit einem Leserkommentar bewertet werden. Es zählen nur rezensierte Bücher oder die 5 mit Leserkommentar. Auch dieses Jahr wird es  wieder Kategorien geben. Ich gebe euch 8 Kategorien und ihr müsst daraus die Hälfte lesen. Den Rest dürft ihr frei wählen. In jeder Kategorie max. 2 Bücher. Zeitspanne: 1. Januar 2016 bis 31. Dezember 2016 Mindestzahl Bücher:  20 Bücher müssen gelesen werden. Du kannst jederzeit einsteigen oder dich wieder abmelden. Du verpflichtest dich nicht fix. Die Challenge soll Spass machen! KATEGORIEN Historische Auswanderer-Romane: Auf vielfachen Wunsch wurden Siedler-Romane gewünscht. Ich habe den Begriff "Historische Auswanderer Romane" gefunden. Kaiserreiche /Königsreiche: Alle Romane über die Kaiser- und Königsreiche der Vergangenheit sind hier gefragt. Es gibt genügend Auswahl.  Mittelalter: bezeichnet in der europäischen Geschichte die Epoche zwischen dem Ende der Antike und dem Beginn der Neuzeit (ca. 6. bis 15. Jahrhundert) Historische Personen: Keine Biografien. Sondern fiktionale Romane über historische Personen. Z.B. Tanja Langer, die ein Buch über Heinrich Kleists Selbstmord geschrieben hat. Historische Krimis: Kriminalromane bis zirka zum 2. Weltkrieg. Danach sind es für mich keine Historische Krimis mehr. 1. und 2. Weltkrieg: Romane, die sich im Umfeld der beiden Weltkriege bewegen. Historische Ereignisse: Romane, die sich im Umfeld von Historischen Ereignissen spielen. Zum Beispiel Russische Revolution, Französische Revolution, Franco-Ära etc... Glauben: Es gibt unzählige Romane über die Katholische Kirche (Papst), die Reformation und andere Glaubenskriege. 10 Bücher aus diesen Kategorien müssen gelesen werden. Ich freue mich auf zahlreiche Teilnehmer und einen regen Austausch! Teilnehmerliste: Gesamt: anne_lay   20/20anushka    20/20 ban-aislingeach    8/20 Bellis-Perennis  90/20 Buchraettin    20/20ChattysBuecherblog  22/20Curin    2/20 DieBerta       0/20 engineerwife    27/20Filzblume   16/20 Finesty22   0/20 Floh      41/20 Fornika  21/20Ginevra    20/20 histeriker   21/20Insider2199  6/20 JuliB      7/20 Kirschbluetensommer    20/20 LadySamira091062      1/20Lese_gerne  15/20 leseratteneu    0/20 LibriHolly     5/20mabuerle   42/20 PMelittaM    20/20 Pucki60      15/20 Rissa    2/20 robberta        3/20 specialang   3/20 sursulapitschi     20/20Sternenstaubfee   36/20Svanvithe    0/20 tiggger  2/20Traubenbaer 4/20 werderaner  14/20 Historische Auswanderer-Romane: anne_lay 2/2anushka   1/2 ban-aislingeach    0/2 Bellis-Perenni   2/2 Buchraettin    2/2 ChattysBuecherblog 0/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   1/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  1/2 Ginevra  0/2 histeriker    0/2 Insider2199 2/2 JuliB       2/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne  2/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     1/2mabuerle   2/2 PMelittaM   1/2 Pucki60    2/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi     2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2 tiggger  0/2Traubenbaer 1/2 werderaner  0/2Kaiserreiche / Königreiche: anne_lay 1/2anushka    2/2 ban-aislingeach   2/2 Bellis-Perennis   2/2 Buchraettin    0/2 ChattysBuecherblog 1/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    1/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh      2/2 Fornika  2/2 Ginevra  2/2 histeriker    2/2 Insider2199   0/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      1/2 Lese_gerne 1/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     1/2mabuerle  2/2 PMelittaM  2/2 Pucki60     1 /2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    1/2 sursulapitschi      0/2Sternenstaubfee    0/2Svanvithe    0/2tiggger  0/2Traubenbaer 0/2 werderaner  2/2 Mittelalter: anne_lay 2/2anushka    2/2 ban-aislingeach    1/2 Bellis-Perenni   2/2 Buchraettin   2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2 Ginevra  2/2 histeriker    2/2Insider2199 0/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 0/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly    1/2mabuerle  2/2 PMelittaM    2/2 Pucki60     1/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2 tiggger  2/2Traubenbaer 1/2 werderaner  1/2 Historische Personen: anne_lay 2/2anushka    2/2 ban-aislingeach    2/2 Bellis-Perenni   2/2 Buchraettin   2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife   2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2 Ginevra  2/2 histeriker    2/2 Insider2199 1/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 1/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle   2/2 PMelittaM   2/2 Pucki60      2/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe     0/2 tiggger  4/2Traubenbaer 1/2 werderaner  0/2 Historische Krimis: anne_lay 2/2anushka   1/2 ban-aislingeach    1/2 Bellis-Perennis   2/2 Buchraettin    2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2Ginevra  2/2 histeriker    2/2 Insider2199 0/2 JuliB      2/2 Kirschbluetensommer     1/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 2/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle   2/2 PMelittaM    2/2 Pucki60      2/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    1/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2tiggger  0/2Trauenbenbaer 0/2 werderaner  2/2 1. und 2. Weltkrieg: anne_lay 0/2anushka    2/2 ban-aislingeach    0/2 Bellis-Perennis   2/2 Buchraettin    1/2 ChattysBuecherblog  0/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2 Ginevra  0/2histeriker    2/2Insider2199 1/2 JuliB       1/2 Kirschbluetensommer     0/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 0/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle   2/2 PMelittaM    1/2 Pucki60      0/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2 tiggger  1/2Traubenbaer 0/2 werderaner  1/2 Historische Ereignisse: anne_lay   2/2anushka    0/2 ban-aislingeach    0/2 Bellis-Perenni  2/2 Buchraettin    2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    1/2 Filzblume   1/2 Finesty22   0/2 Floh      2/2 Fornika  1/2 Ginevra 1/2 histeriker    0/2 Insider2199 1/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     1/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 1/2leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle  2/2 PMelittaM    2/2 Pucki60      2/2 Rissa    1/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      1/2Sternenstaubfee   0/2Svanvithe   0/2 tiggger  0/2Traubenbaer 1/2 werderaner  1/2 Glauben: anne_lay 2/2anushka    0/2 ban-aislingeach    2/2 Bellis-Perenni  2/2 Buchraettin    0/2 ChattysBuecherblog 1/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    0/2 Filzblume   1/2 Finesty22   0/2 Floh      2/2 Fornika  0/2 Ginevra  2/2 histeriker    0/2 Insider 21099 0/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne   1/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     1/2mabuerle   2/2 PMelittaM    1/2 Pucki60      0/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      0/2Sternenstaubfee   0/2Svanvithe    0/2 tiggger  0/2Traubenbaer 0/2 werderaner  0/2

    Mehr
    • 779
  • Für mich unbefriedigender letzter Teil der Trilogie

    Das Pestdorf
    Spatzi79

    Spatzi79

    12. February 2016 um 21:21

    Mit dem dritten Band der Pest-Trilogie kehren wir zurück nach Trier, wo Urs und seine Frau Susanna mit ihrer Familie leben. Die schreckliche Pestepidemie liegt lange zurück und der Familie geht es gut. Urs arbeitet in seinem Lazarett und Susanna hat einen gutgehenden Handel aufgebaut. Tochter Gritli weiß noch nicht so recht, in welche Richtung ihr Leben gehen soll, aber sie ist auch noch jung und hat etwas Zeit. Sohn Michael war eine Zeitlang in Italien, um dort das Handelshandwerk zu lernen und ist gerade zurückgekehrt. In Italien hat er sich verliebt, doch diese Liebe hat keine Zukunft.  Parallel zur Geschichte der Familie begleiten wir noch einen Mann namens Urban Griesser, der fest entschlossen ist, endlich zu Reichtum zu kommen. Er glaubt fest an die Legende eines sogenannten Geldmännchens, eine kleine Figur, die das Geld ihres Besitzers über Nacht vermehrt.  Im Dorf Piesport an der Mosel mehren sich die Anzeichen einer drohenden Gefahr. Und genau dort werden die Handlungsstränge zusammenlaufen!  Nachdem mir die ersten beiden Bände gut gefallen hatten, war für mich klar, dass ich auch diesen dritten und letzten Teil der Trilogie unbedingt lesen will. Leider stellte sich hier bei mir keine so große Begeisterung mehr ein, die Handlung konnte mich einfach nicht mehr mitreißen. Der Handlungsstrang um Urban Griesser wirkte auf mich etwas aufgesetzt. Die Autorin erklärt im Nachwort, wie es dazu kam, dass sie diese Geschichte mit eingeflochten hat, aber für mich passte es dennoch nicht so, auch wenn ich diesen Handlungsteil für sich durchaus spannend fand. Auch das Ende in Bezug auf Michael hat mich ziemlich irritiert, auch wenn es nach längerem Nachdenken wohl die einzig mögliche Lösung für seine Figur war.  Für mich persönlich wäre die Geschichte der Familie wohl gut nach dem zweiten Band beendet gewesen, dieser dritte Aufguss konnte mich leider nicht mehr überzeugen.

    Mehr
  • Die Pest ist zurückgekehrt...

    Das Pestdorf
    nicigirl85

    nicigirl85

    03. February 2016 um 14:09

    Beim vorliegenden Roman handelt es sich nach "Das Pestzeichen" und "Der Pestreiter" um den abschließenden Band der Pesttrilogie. Da mir die ersten beiden Bücher gut gefielen, wollte ich natürlich wissen wie es weiter geht. Für mein Empfinden kann man das Buch auch unabhängig von den Vorgängern lesen und es dennoch gut verstehen, allerdings verpasst man dann etwas. Dieses Mal schreiben wir das Jahr 1671 und es geht um die Kinder von Susanna und ihrem Gatten Urs. Sohn Michael muss feststellen, dass er anders ist als andere. Wird er sein Geheimnis für sich behalten können? Und seine Schwester Gritli begibt sich auf Botentour, nur um alsbald im Pestdorf Piesport zu landen. Wird man sie retten können? Ein beobachtender Erzähler führt uns durch die Ereignisse, so dass wir die Handlung aus den unterschiedlichsten Perspektiven und Handlungsorten mitbekommen. Die Autorin macht es dem Leser einfach wieder in das Geschehen zu finden, denn durch Susannas Erzählungen erinnert man sich schnell, was im vorherigen Band passiert ist. Die Rückblenden sind von der Dosis genau richtig gewählt, um sich zu erinnern, aber nicht das Gefühl zu haben, dass sich alles wiederholen würde. Der Schreibstil von Frau Zinßmeister lässt sich angenehm leicht lesen, so dass die Seiten nur dahinfliegen. Zudem gelingt es ihr die Schrecken der Pest dem Leser bildlich vor Augen zu führen. Die Charaktere sind sehr liebevoll gezeichnet. Das Verhalten von Susanna und Urs als Ehepaar und Eltern war sehr realistisch dargestellt und nachvollziehbar. Besonders intensiv empfand ich Sohn Michael mit seinem "Problem", denn das hat mich emotional wirklich sehr gefesselt. Das Buch wird abgerundet durch ein Personenregister und eine Übersichtskarte um Piesport, so dass man sich besser orientieren kann. Das Ende hat mich anfänglich etwas erstaunt und ich musste erst einmal grübeln, ob ich mit der gefundenen Lösung zufrieden bin. Letztendlich hätte es die Autorin aber wirklich nicht besser auflösen können. Fazit: Ein gelungener Abschluss der Trilogie, den ich gern empfehle. Lesenswert!

    Mehr
  • "Das Pestdorf"

    Das Pestdorf
    Engel1974

    Engel1974

    31. January 2016 um 09:28

    Nach „Das Pestzeichen“ und „Der Pestreiter“ gibt es mit „Das Pestdorf“ ein Wiedersehen mit dem Arzt Urs und seiner Frau Susanna. Von der Thematik her ist jeder Roman in sich abgeschlossen und kann somit einzeln gelesen werden. Die Autorin Deana Zinßmeister führt den Leser nach Trier ins Jahr 1671.   Inhalt: Susanna und Urs leben nach den Schrecken der vergangenen Jahre mit ihrer 15 jährigen Tochter Gritli glücklich zusammen. Ihr Sohn Michael ist gerade von einer Geschäftsreise aus Italien heimgekehrt und alles scheint perfekt. Da bricht in dem 40 km entferntem Dorf Piesport an der Mosel die Pest aus. Das Dorf wird zum Schutz der Nachbardörfer abgeriegelt und es darf keiner mehr hinaus und hinein. Auch Gritli und ihr Freund scheinen hier gefangen zu sein, sie waren gerade in Piesport angekommen um einen Auftrag von Susanna auszuführen.   Ein weiterer Erzählstrang erzählt über den ehemaligen Soldaten Griesser, der auf der Suche nach einem Geldmännchen ist und auch vor Mord nicht zurückschreckt.   Meinung: Der Roman liest sich von Anfang an gut und flüssig und auch die Handlung ist gut und hervorragend recherchiert. Dennoch fehlt mir das gewisse Etwas, etwas dass den Roman von anderen historischen Romanen abhebt, etwas mehr Würze die mich fesselt und in den Bann zieht.   Die einzelnen Charaktere sind gut und wirken realistisch, aber auch hier fehlt mir etwas. Etwas das mich mehr bewegt hätte und mich mit den Protagonisten mitleiden und mitfiebern ließe. So wirken sie etwas unnahbar auf mich.   Schreibstil: Klare und einfache Wortwahl, der Roman liest sich von der ersten Seite an gut und flüssig   Charaktere: Gute Story und auch hervorragend recherchiert, allerdings fehlt ihr das gewisse Etwas   Fazit: Historischer Roman der sich zwar gut liest, etwas mehr „Würze“ wäre aber schön gewesen

    Mehr
  • Liebe kennt keine Verbote ...

    Das Pestdorf
    Sternenstaubfee

    Sternenstaubfee

    22. January 2016 um 23:43

    Trier im 17. Jahrhundert: Der Arzt Urs lebt mit seiner Frau Susanna und seiner 15-jährigen Tochter Margarete zusammen. Der 17-jährige Sohn Michael war lange in Italien, wird aber nun endlich zurückerwartet. Ein Grund zur Freude, doch die Freude wird schon bald getrübt... Und dann soll Margarete einen Botengang für ihre Mutter erledigen. Gemeinsam mit Melchior, einem jungen Fuhrunternehmer, reist sie nach Piesport an der Mosel. Doch dann die Schreckensnachricht: In Piesport ist die Pest erneut ausgebrochen! Das Dorf wird abgeriegelt, und Margarete und Melchior dürfen nicht mehr zurück nach Trier! Mein Leseeindruck: "Das Pestdorf" ist nach "Das Pestzeichen" und "Der Pestreiter" der dritte Band der Trilogie. Es empfiehlt sich auf jeden Fall, die Bücher der Reihe nach zu lesen, aber ich denke, auch ohne Vorkenntnisse kann man der Handlung hier recht gut folgen, da es eine eigenständige neue Geschichte ist. Ich konnte richtig gut eintauchen in die Geschichte von Urs, Susanna, Margarete und Michael. Es war fast, als würde ich neben ihnen stehen und alles hautnah miterleben. Ich konnte mich in die Geschichte hineinfallen lassen und alles miterleben. Das lag an der Geschichte selbst, aber sicher auch am Schreibstil der Autorin. Sie schreibt sehr mitreißend, packend und fesselnd. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, weil ich einfach immer wissen musste, wie es weitergeht. Deana Zinßmeister hat es geschafft, mich ins 17. Jahrhundert zurückzuversetzen. Ich habe die Sorgen und Nöten der Menschen, die Angst, aber auch die Freude nachempfinden können. Das Lesen war wie eine kleine Zeitreise für mich.

    Mehr
  • Mein Leseeindruck

    Das Pestdorf
    ChattysBuecherblog

    ChattysBuecherblog

    03. January 2016 um 10:53

    Endlich war es soweit. Der dritte Teil der Pesttrilogie um Susanna, Urs und den bereits bekannten Protagonisten war erschienen. Logisch, dass ich mir diesen Band auf gar keinem Fall entgehen lassen wollte. Dieses Mal hatte sich die Autorin, Deana Zinßmeister einem ganz besonderen Thema zugewandt: Homosexualität in der Neuzeit/Mittelalter. Ein wirklich schwerwiegendes Thema, wenn man sich die Diskussionen heute ansieht. Aber wie muss das erst im Mittelalters gewesen sein. Die Autorin erzählt von einem jungen Mann, der in Italien seine große Liebe entdeckt. Aber alles ist irgendwie anders. Seine Eltern verstehen die Welt nicht mehr. Was haben sie nur falsch gemacht? Auch seine Schwester fürchtet sich nun vor ihm. Was wird ihr Verehrer dazu sagen? Wird er sie überhaupt noch annehmen wollen? Nicht zu vergessen, die Kirche, die Homosexualität strikt ablehnt und als Krankheit bzw. Strafen abtut. Aber nicht genug damit, nun bricht auch noch erneut die Pest aus. Mir haben diese beiden Handlungsstränge sehr gut gefallen, da sie sehr anschaulich dargebracht wurden. Wie man im Nachwort auch lesen kann, hat die Autorin wirklich sehr gründlich recherchiert, weshalb ihr auch m.E. ein großartiger Roman gelungen ist. Die Protagonisten, bereits aus den beiden Vorgängerbänden (Das Pestzeichen und der Pestreiter) bekannt, haben sich hervorragend mit den doch sehr schwierigen Themen ergänzt. Alles wurde so bildhaft beschrieben, dass man als Leser das Gefühl hat, den Duft der Blumenwiese, aber auch den Gestank des faulen Fleisches selbst wahrzunehmen. Fazit: Wer historische Roman liebt, wird mit diesem Buch genau ins Schwarze treffen. Ein fesselnder, unterhaltsamer und auch spannender Roman, dem ich sehr gerne 5 Sterne vergebe und meinen Lesetipp ausspreche.

    Mehr