Weihnachten mit dir

von Debbie Johnson 
4,0 Sterne bei26 Bewertungen
Weihnachten mit dir
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Freijas avatar

Eine tolle Geschichte über eine Frau, die gezwungen wird ihre Komfortszone zu verlassen und sich ihrer Vergangenheit u. Zukunft zu stellen.

momomaus3s avatar

Schöne Geschichte

Alle 26 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Weihnachten mit dir"

So herzerwärmend wie eine Tasse heiße Schokolade
Becca Fletcher hat Weihnachten schon immer gehasst und sie hat gute Gründe dafür. Trotzdem hat sie es nicht geschafft, ihrer persönlichen Weihnachts-Hölle zu entkommen und ist auf dem Weg zum Comfort Food Café, um dort die Feiertage mit ihrer Schwester Laura und deren Familie zu verbringen. Beccas ahnt nicht, dass Weihnachtswunder tatsächlich geschehen – wenn sie es nur zulassen kann …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783453580602
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:272 Seiten
Verlag:Heyne
Erscheinungsdatum:09.10.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne8
  • 4 Sterne10
  • 3 Sterne7
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    booksarealive_s avatar
    booksarealive_vor 6 Monaten
    You're A Mean One, Mr Grinch...

    Wer bei diesem Buch eine typische Weihnachtsgeschichte mit Stille Nacht, Heilige Nacht und O du Fröhliche erwartet, kann danach lange suchen. Becca hasst Weihnachten schon seitdem sie ein kleines Kind ist und noch hat sich nichts daran geändert. So fährt der Grinch 2.0 zu ihrer Schwester über die Weihnachtstage und erlebt dort ein Weihnachten, dass sie nie vergessen wird.

    Obwohl Becca sehr antiweihnachtlich ist - und das meinem Lebensstil zu 10000% widerspricht 😅 - mochte ich sie als Protagonistin sehr und vor allem ihre persönliche Entwicklung im Laufe des Romans war sehr interessant und schön. Man gönnt ihr richtig all die schönen Momente im Comfort Food Café und mit den Ansässigen dort. Mich hat das Buch und Beccas Lebensgeschichte außerdem zu Tränen gerührt, und das ist IMMER ein gutes Zeichen.

    Leider ist es Debbie Johnson nicht gelungen, die Nebencharaktere besonders gut einzufangen. Ich hätte gerne mehr über ihre Schwester, den Stammtisch des Cafés, usw. erfahren und das kam sehr kurz. Es hat sich einfach zu sehr auf Becca selbst konzentriert und das war sehr schade.

    Kurzum: Das Buch war an vielen Stellen schön, interessant, emotional, hätte aber durchaus noch weiter ausgebaut werden können. Außerdem habe ich ein bisschen die weihnachtliche Stimmung vermisst.

    Deshalb bekommt das Buch 3/5 Punkten

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Freijas avatar
    Freijavor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Eine tolle Geschichte über eine Frau, die gezwungen wird ihre Komfortszone zu verlassen und sich ihrer Vergangenheit u. Zukunft zu stellen.
    tolle Liebesgeschichte mit einer etwas andere Protagonistin

    "Gibt jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden." von Mark Twain

    Das Zitat passt für mich perfekt zur Geschichte und zur Botschaft des Buches. Denn Debbie Johnson hat mit Becca einen wirklichen Grinch erschaffen. Eine junge Frau, gefangen in ihrer Routine. Festgefahren in ihren Verhaltensweise und Denken. Geprägt von ihrer Vergangenheit, ihren Erfahrungen und ihrem Schmerz. Eine junge Frau, die ihren Weg nach ihren Vorstellungen geht, die aber dennoch ein großes Herz hat, auch wenn sie es meist hinter einer Schicht aus Eis versteckt hält. Becca ist keine Person, die sofort das Herz des Lesers erobert. Sie wirkt mürrisch, teilweise unsympathisch, aber trotzdem gibt es da diese ganz bestimmten Sequenzen in denen man sieht, hinter ihrer Fassade steckt so viel mehr und diese Seite von ihr will man wecken. Herausfordern, sie zwingen an die Oberfläche zu kommen. Besonders gefallen hat mir persönlich der trockene Humor und den Sarkasmus den Becca immer wieder an den Tag legt. Der selbsternannte Grinch hat mich mehr als einmal zum Lachen, aber mit ihrer Vergangenheit auch zum weinen gebracht. Es diese besondere Mischung, die diese Geschichte aus- und zu etwas besonderem macht.

    Mit fortschreiten der Geschichte beginnt man Becca zu verstehen. Kann ihre Handlungen besser nachvollziehen und möchte die Protagonistin am liebsten einfach nur in den Arm nehmen, den Kopf streicheln und sie bestätigen. Ihr Kraft schenken von ihren aktuellem Kurs abzuweichen und das Licht am Horizont zu sehen und zu ergreifen. Zumindest erging es mir so. Besonders in der ersten Hälfte konnte mich Debbie Johnson mit immer neuen Informationen neugierig machen, am Ball halten und begeistern. Gegen Ende hin wurde es einen ticken zu vorhersehbar, aber sind wir ehrlich, bei welchem Liebestoman ist das nicht der Fall?!

    Die Nebencharaktere versprechen ein wiedersehen mit alltbekannten Gesichter, sofern man den Vorgängerband gelesen hat. Wer bei "Weihnachten mit Dir" auf viel Weihnachtsflair setzt wird hier etwas enttäuscht sein. Denn Debbie ist, wie bereits gesagt, der Grinch und legt nicht besonders viel Wert auf dieses Fest. Da wird die Geschichte aus ihrer Sicht erleben, ist es daher auch mit dem Weihnachtsflair etwas mau, was mich jedoch kein bisschen gestört hat. Man muss sich definitiv auf diese Protagonistin, ihre Geschichte und all ihre Eigenarten einlassen können, sonst kann ich mir vorstellen, dass einen Becca sehr schnell nervt oder manchmal mehr als nur zu weißglut treibt. Rundum ein tolles Buch über die Liebe, Familie, Zusammenhalt und den Mut sich seiner Vergangenheit zu stellen, seine Zukunft in die Hand zu nehmen, denn was schlussendlich bleibt ist die Tatsache, dass man selbst für sich und sein Glück verantwortlich ist.
     

    Fazit:
    Danke an Heyne und Randomhouse für dieses Rezensionsexemplat.

    Eine tolle Geschichte über eine Frau, die gezwungen wird ihre Komfortszone zu verlassen und sich ihrer Vergangenheit, aber gleichzeitig auch ihrer Zukunft zu stellen. Ein Buch welches dem Leser vor Augen führt, dass der Spruch "Jeder ist seines Glückes Schmied" sehr gut zutrifft.

    Von mir eine Leseempfehlung für alldiejenigen, die kurze, charmante aber berührende Liebesromane lieben.
    Ps: Man kann die Geschichte auch gut außerhalb der Weihnachtszeit lesen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    momomaus3s avatar
    momomaus3vor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Schöne Geschichte
    Rezension "Weihnachten mit dir" von Debbie Johnson

    Zunächst bedanke ich mich beim Bloggerportal und den Heyne Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.

    Titel: Weihnachten mit dir
    Autor: Debbie Johnson
    Verlag: Heyne
    Seitenzahl: 304
    Preis: 9,99 € (Taschenbuch)
    Erscheinungsdatum: 09.10.2017
    Genre: Roman

    I N H A L T

    Becca Fletcher hat Weihnachten schon immer gehasst und sie hat gute Gründe dafür. Trotzdem hat sie es nicht geschafft, ihrer persönlichen Weihnachts-Hölle zu entkommen und ist auf dem Weg zum Comfort Food Café, um dort die Feiertage mit ihrer Schwester Laura und deren Familie zu verbringen. Beccas ahnt nicht, dass Weihnachtswunder tatsächlich geschehen – wenn sie es nur zulassen kann …

    (Quelle: Heyne)

    C O V E R  &   T I T E L

    Das Cover ist sehr schön und weihnachtlich, und der Titel passt perfekt zu der Story.

    S C H R E I B S T I L

    Debbie Johnson hat einen schönen, flüssigen und humorvollen Schreibstil.

    E I G E N E M E I N U N G

    Eine Freundin hat mir schon von dem ersten Teil „Frühstück mit Meerblick“ vorgeschwärmt und da man die beiden Romane, laut der Autorin auch unabhängig voneinander lesen kann, wollte ich dieser Geschichte eine Chance geben und ich muss sagen ich bin froh, dass ich es getan habe. Ich werde bestimmt auch den ersten Teil bald lesen und hoffe, dass es noch weitere Teile geben wird.

    In dieser Geschichte geht es um Becca. Sie ist die Schwester der Protagonistin aus dem ersten Teil und ganz anders als Laura, zum Beispiel hasst sie Weihnachten, was aber einen Grund hat, den man später im Verlauf der Story erfährt. Dieses Jahr wird Becca Weihnachten trotzdem bei ihrer Schwester in Dorset verbringen und wer weiß, vielleicht wird sich dort ihre Einstellung dazu ändern.

    Schon am Anfang der Geschichte werden Teile aus Beccas und Lauras Vergangenheit erzählt und man erfährt welchen Charakter sie haben. Becca ist zum Beispiel humorvoll und selbstironisch aber auch mürrisch.

    Das meiste Geschehen spielt sich im Comfort Food Cafe ab, dem Treffpunkt der Bewohner von Dorset. Dort lernt Becca auch Sam den Surfer kennen, aber mehr möchte ich dazu nicht verraten ...

    F A Z I T

    Dieses Buch hat mir sehr gut gefallen, trotz dass es am Ende etwas vorhersehbar war, und ich würde es jedem empfehlen egal ob man Weihnachten mag oder nicht.






    Kommentieren0
    54
    Teilen
    Twin_Katis avatar
    Twin_Kativor 10 Monaten
    Kurzmeinung: guter Weihnachtsroman, der mich nicht ganz überzeugte...
    Unterhaltsamer Weihnachtsroman, mit etwas Schwäche...

    Sehr ansprechend find ich das Cover, es passt gut zu Weihnachten und auch zum Titel des Buches. Inhaltsangabe macht auch neugierig darauf.

    Mit der Hauptprotagonistin Becca musste ich erst warm werden, sie wirkt nicht umbedingt unsympathisch, aber sie hat eine negative Einstellung die manchmal etwas anstrengend ist. Von den anderen Charakteren haben mir vor allem Sam und Laura, sowie Lizzi gut gefallen.

    Bei den Handlungen bin ich etwas unschlüssig, sie waren schon unterhaltsam, trotzdem hat mir die Abwechslung bzw. die Höhepunkte gefehlt, deshalb kam es schon vor das es streckenweise etwas zu langatmig war. Das Ende wiederum hat mir sehr gefallen, obwohl es noch etwas mehr in die Zukunft hätte reichen können.

    Der Schreibstil der Autorin ist gut und flüssig zu lesen, sodass ich daran nichts auszusetzen habe.

    Kommentieren0
    23
    Teilen
    EmmaBunnys avatar
    EmmaBunnyvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Weihnachtsgeschichte mit wenig Atmo und viel Schmalz.
    Weihnachten mit dir

    Hallöchen, ich hoffe, ihr habt Weihnachten gut überstanden. :) Ich habe kürzlich mal ein bisschen was weihnachtliches gelesen und heute kommt die erste Rezension dazu. :) "Weihnachten mit dir" ist im Heyne Verlag erschienen und war für mich das erste Buch der Autorin.

    Inhalt:

    So herzerwärmend wie eine Tasse heiße Schokolade

    Becca Fletcher hat Weihnachten schon immer gehasst und sie hat gute Gründe dafür. Trotzdem hat sie es nicht geschafft, ihrer persönlichen Weihnachts-Hölle zu entkommen und ist auf dem Weg zum Comfort Food Café, um dort die Feiertage mit ihrer Schwester Laura und deren Familie zu verbringen. Beccas ahnt nicht, dass Weihnachtswunder tatsächlich geschehen – wenn sie es nur zulassen kann …

    Meine Meinung:

    Das Cover finde ich sehr ansprechend und passt gut zum Thema der Geschichte.
    Die Story wiederum war mir zu unoriginell. Mädchen, was Weihnachten hasst, verliebt sich, obwohl sie sich nicht verlieben will. Die ganzen Nebenfiguren waren okay. Becca vergleicht ihre alltäglichen Handlungen mit denen bekannter Literarischer Figuren. Fand ich etwas übertrieben.
    Die Autorin warnt zwar vorher davor, dass man Becca nur schwer lieben kann, aber ich fand sie trotzdem nur mäßig erträglich, da ich nie einen richtigen Grund für ihr aufsässiges Verhalten finden konnte.
    Alles in allem war das Buch okay, was leichtes für zwischendurch. Nur mangelte es mir ein bisschen an Atmosphäre. Weihnachten und so... ;P

    ⭐⭐⭐⭐ weil Weihnachten das Fest der Liebe und Großzügigkeit ist. Ein Weihnachtsbuch, mit wenig Atmosphäre, welches ich denen empfehle, die auf Schmalzige, und seichte Literatur stehen. :)

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    MissLilas avatar
    MissLilavor 10 Monaten
    Kurzmeinung: wundervolle Lesestunden ...ein gelungener Roman
    wundervolle Lesestunden

    Inhalt:

    Becca Fletcher hat Weihnachten schon immer gehasst und sie hat gute Gründe dafür. Trotzdem hat sie es nicht geschafft, ihrer persönlichen Weihnachts-Hölle zu entkommen und ist auf dem Weg zum Comfort Food Café, um dort die Feiertage mit ihrer Schwester Laura und deren Familie zu verbringen. Beccas ahnt nicht, dass Weihnachtswunder tatsächlich geschehen – wenn sie es nur zulassen kann …(Quelle:Klapptext Verlag)

    Meine Meinung:

    „Weihnachten mit Dir ist eine Fortsetzung zu „Frühstück mit Meerblick“. In der Sommergeschichte ist es Laura mit ihren beiden Kindern, die die Hauptrolle spielten. Hier in der Weihnachtsgeschichte ist es aus der Sicht von Becca wiedergegeben, die man zuvor nur von Telefongesprächen kennt.

    Auch hier dreht sich alles um das wunderschöne Comfort Food Café in Dorset – dem Treffpunkt aller Bewohner. Hier ist einfach der Mittelpunkt, wo Freud und Leid geteilt werden. Es werden Feste gefeiert und man kehrt dort ein um gut und lecker zu essen. Becca, die eigentlich lieber für sich ist, landet dort mitten unter vielen Menschen im Weihnachtstrubel und das ist eigentlich so gar nicht ihre Welt. Zwar freut sie sich auf Ihre Schwester sowie Nichte und Neffen aber Weihnachten würde sie am liebsten umgehen. Man merkt, dass ihre Abneigung gegen Weihnachten einen tieferen Grund haben muss. Die anderen akzeptieren aber auch ihren Wunsch nach dem alleine sein und geben ihr den gewünschten Freiraum.

    In Dorset trifft sie auf Sam, einem Surfer. Nur schafft er es, in ihr ein wenig Weihnachtsfreude zu zaubern?

    Genauso wie Frühstück mit Meerblick konnte mich auch diese Geschichte voll überzeugen. Becca hat einen wundervollen Humor und auch die Charaktere überzeugen in diesem Roman, Das Geschehen einmal aus Beccas Sicht zu sehen ist eine tolle Perspektive.

    Fazit:

    Ich würde mir wünschen, dass dies nicht die letzte Geschichte rund um das Comfort Food Café in Dorset. Ein tolles Happy end und eine wundervolle weihnachtliche Geschichte mit authentischen Emotionen. Ich  hatte sehr schöne Lesestunden.

    Für mich eine klare Leseempfehlung!

    Kommentieren0
    38
    Teilen
    Judikos avatar
    Judikovor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Wieder eine so schöne Geschichte rund ums Comfort Food Café
    Wieder eine so schöne Geschichte rund ums Comfort Food Café

    „Weihnachten mit dir“ ist die Fortsetzung von „Frühstück mit Meerblick“, wobei ich aber sagen muss, dass man beide Geschichten unabhängig voneinander lesen kann. Das war zumindest, lt. Autorin, der Plan. Persönlich finde ich aber, dass man sie nacheinander lesen sollte, da man sich sonst, in der Weihnachtsgeschichte, wichtige Details vorweg nimmt.

    Während, in der Sommergeschichte, Laura, mit ihren beiden Kindern, die Hauptrolle spielt, ist hier, in der Weihnachtsgeschichte, Lauras Schwester Becca die Hauptperson.

    Becca, die von klein auf immer rebellisch war und auch mit Drogen zu tun hatte, stets wechselnde Partner hatte und der größte Weihnachtsmuffel überhaupt ist. Nun soll sie die Weihnachtstage in Dorset, bei ihrer Schwester,  verbringen.

    Mittelpunkt beider Geschichten ist das Comfort Food Café. – Treffpunkt für alle Bewohner in Dorset! Ein liebevoller Ort um Freud und Leid zu teilen, gut zu essen und tolle Feste zu feiern.

    Als Becca dort ankommt, ist ihre Stimmung fast auf den Nullpunkt, so viele Menschen um sich, wo sie doch lieber  für sich ist und dann dieses ganze Weihnachtsgetue.

    Da passt es, dass der lebensfrohe Surfer Sam auch ein Teil von Dorset ist. Ob er ihr Weihnachten wenigstens ein bisschen versüßen kann?

    Frühstück mit Meerblick gehörte für mich zu den Überraschungen und Highlights 2017. So rührend und toll geschrieben. Da war mir ja klar, dass ich wissen wollte, wie man Weihnachten im Comfort Food Café feiert. Auch diese Geschichte konnte mich wieder überzeugen. Debbie Johnson schafft es einfach immer zu berühren und zeitgleich richtig lustig zu schreiben.

    Ich hoffe, dass Debbie Johnson uns noch viele Möglichkeiten gibt, ins Comfort Food Café zu entfliehen.

    Für mich eine klare Leseempfehlung!

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    talishas avatar
    talishavor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Becca erzählt herrlich selbstironisch wieso sie Weihnachten nicht mag. Nach dem Monat im Comfort Food Café könnte sich dies aber ändern...
    Ein Buch für Weihnachtsmuffel

    Der Folgeband von "Frühstück mit dir" beginnt ebenfalls mit einer Autofahrt. Diesmal sitzt Lauras Schwester Becca am Steuer. Am liebsten würde sie wieder umkehren, sie hasst Weihnachten und freut sich überhaupt nicht auf die kommenden Wochen. Andererseits freut sie sich ihre Schwester Laura und ihre Nichte und ihren Neffen wieder zu sehen. Wäre da bloss nicht Weihnachten!

    Während Becca in Band 1 nur in Telefongesprächen hörbar war, nimmt sie hier den gesamten Raum ein und die Geschichte wird komplett aus ihrer Sicht geschildert. Es kommen kaum Dialoge vor und die Bezeichnung "Erzählung" wird dem Roman im wahrsten Sinne des Wortes gerecht. 

    Ich möchte Beccas Humor und ihre selbstironische Art sehr gerne. Beim Lesen merkt man schnell, dass Beccas Abneigung gegen Weihnachten einen tieferen Grund haben muss. Dies erklärt, wieso Becca so ist wie sie ist: nicht einfach, manchmal sehr miesepetrig und mürrisch. Sie kann nicht aus sich heraus, weil das Geschehene die Oberhand hat. Erst hier in Dorset findet sie den Mut darüber zu reden. 
    Dazu braucht es die besondere Atmosphäre wie sie im Comfort Food Café schon viele Leute begeistert hat. Becca ist in den allerbesten Händen und wird akzeptiert wie sie ist. Man gesteht ihr ihren Wunsch nach Alleinsein zu und lässt Becca wissen, dass sie jederzeit bei allen vorbei kommen darf.

    Alle - das sind sämtliche Bekannte aus "Frühstück mit dir". Am wichtigsten sind in diesem Band die alte Edie, was mich sehr gefreut hat, und Surfer Sam. Wie gut, dass er mit vielen Schwestern aufgewachsen ist und sich über die unterschiedlichen Launen der Frauen nicht wundert. 

    Die unkonventionellen Charaktere, die allesamt nicht perfekt sind, aber einander Luft zum Leben geben, überzeugen auch in diesem Roman. 

    Ich wurde bestens unterhalten und kann das Buch allen empfehlen, die sich wie Becca nicht viel aus Weihnachten machen. Allen anderen wird das Buch wahrscheinlich eh gefallen!
    Fazit: Das Comfort Food Café sorgt für ein Happyend - die passende Lektüre für den Dezember. 5 Punkte.  

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Svenjas_BookChallengess avatar
    Svenjas_BookChallengesvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Weihnachtlich und lockerleicht - nur die Charaktere gehen einem streckenweise ziemlich auf die Nerven.
    Nicht ganz so weihnachtlich wie erwartet...

    Vorweg: Weihnachten mit dir ist quasi die Fortsetzung von Debbie Johnsons Roman Frühstück mit Meerblick, in dem es um Beccas ältere Schwester Laura geht, die in einem kleinen Küstenstädtchen in Dorset einen Neuanfang wagt. Man kann Weihnachten mit dir aber vollkommen unabhängig vom ersten Buch lesen - ich bin der Beweis dafür. Es gibt natürlich den ein oder anderen Zusammenhang, die Geschichte bleibt in diesem Roman aber fast durchgehend auf Becca fokussiert. Was für mich allerdings sehr anstrengend war. Denn Becca fand ich einfach furchtbar. Ihr Charakter mag auf den ersten Blick interessant wirken, aber... Gott, was hat mich diese Frau zur Weißglut getrieben oder wahlweise unheimlich angeödet.
    Warum? Der Roman wird eingeleitet mit Episoden aus Lauras und Beccas Vergangenheit. Schon als Kind ist Becca, wie sie hier dargestellt wird, einfach unsympathisch und schrecklich nervtötend. Man erfährt, dass sie nach einem besonders schrecklichen Weihnachtsfest (nähere Details folgen im Verlauf der Geschichte) vollkommen die Kontrolle verliert, zu viel trinkt, Drogen nimmt, von einem Mann zum nächsten geht. Die Becca, die man in Weihnachten mit dir letztlich kennenlernt, ist jedoch eine geläuterte, gruselig brave Becca, die am laufenden Band mit sich selbst hadert, an gefühlt gar nichts Freude hat und sich mit Händen und Füßen dagegen wehrt, zu akzeptieren, dass vielleicht einmal auch etwas Positives passieren könnte. Einerseits kann man das angesichts des Geheimnisses, das sie später enthüllt, durchaus nachvollziehen und sie tut einem auch leid. Ihr wenig komplexes Innenleben dreht sich allerdings um zwei wesentliche Dinge: Den Hass auf Weihnachten und ihre Rolle als schwarzes Schaf, das grundsätzlich überall fehl am Platz ist und alles versaut. Vor allem ihr eigenes Leben.
    Vielschichtig sind die Charaktere aber alle nicht. Becca ist wie gesagt die Griesgrämige (eigentlich nicht, aber so stellt sie sich selbst Seite um Seite dar - alles muss es so sein), Laura der hingebungsvolle Familienmensch, ihr Freund Matt die personifizierte Hotness, der heiße Surfer Sam ist eben genau das und dazu quälend aufdringlich plus natürlich verständnisvoll, die Besitzerin des Comfort Food Cafés Cherie das freakige Original - und so nimmt eben jeder einzelne Charakter in diesem Buch eine konkrete Rolle ein und steckt in ihr fest. Mich hat diese Konstellation leider nicht wirklich überzeugt. In Bezug auf die Figuren ist alles sehr geradlinig und schematisch - so gut wie niemand tut auch mal was Überraschendes. Und der extreme Fokus auf Beccas Innenleben, das wie gesagt gar nicht komplex ist, hat beim Lesen einfach nur geschlaucht. Auf gefühlt jeder Seite liest man, wie kacke sie es findet, bei ihrer Schwester zu sein, was für ein schlechter Mensch sie doch ist... etc. Man möchte sie schütteln und aus ihrer Trance reißen. Denn das passiert erst ganz am Ende.
    Becca, die mich wirklich fast durchgehend genervt hat, und die anderen festgefahrenen Charaktere haben leider auch dafür gesorgt, dass Weihnachtsstimmung bei mir nicht wirklich aufkommen wollte. Fehlanzeige auch bei Romantik. Die Geschichte selbst ist okay und hat durchaus das Potenzial, zu unterhalten. Es gibt keine großen Überraschungen oder spannende Plot Twists, wenn man aber einfach abschalten und hintereinander weg eine leichte Geschichte lesen möchte, ist Weihnachten mit dir perfekt. Vor allem aufgrund des Settings, das wirklich wunderschön gewählt ist. Der Ort, an dem alles zusammenläuft, ist dieses idyllisch gelegene und irgendwie magische Comfort Food Café, das schon Laura in gewisser Weise "geheilt" hat. Und das gefällt mir wirklich gut. Es passt zu Weihnachten und es ist einfach so gemütlich, dass man sich unweigerlich selbst einen solch behaglichen Zufluchtsort wünscht.
    Ein weiterer Pluspunkt: Debbie Johnson schreibt lockerleicht und mit einer zarten Art von Humor. Dieser erleichtert es einem dann auch, Beccas deprimierte Art zu ertragen. Ihre Witze über sich selbst sind amüsant und anfangs noch originell. Im Laufe der Geschichte nutzen sie sich zwar etwas ab, doch Becca wirkt dadurch dennoch deutlich sympathischer. Ohne diesen Galgenhumor würde ich sie als Mensch auf jeden Fall nicht kennenlernen wollen. Doch wenn ich ganz ehrlich bin: Hier und da hat Johnsons Geschichte mein Herz erwärmt wie heiße Schokolade (ich weiß - schmalzig, aber es passt so gut :D). Ihr merkt, meine Gefühle sind in Bezug auf Weihnachten mit dir eher zwiegespalten - nicht mega gut, aber auch nicht wirklich schlecht. Eine seichte, angenehme Weihnachtsgeschichte für zwischendurch, würde ich sagen.
    Mein Fazit:
    Weihnachten mit dir ist nicht unbedingt das weihnachtlichste Buch, das ich bisher gelesen habe. Es weiß durchaus zu unterhalten und beeindruckt mit einem traumhaft winterlichen Setting - ideale Lektüre für die Vorweihnachtszeit. Allerdings waren mir die Charaktere durch die Bank weg zu sehr Schema F und vor allem die Protagonistin Becca hat mich teilweise schier in den Wahnsinn getrieben. Die Geschichte blieb also hinter meinen Erwartungen zurück, ist aber als lockerleichte Unterhaltung zwischendurch perfekt.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    dermoerderistimmerdergaertners avatar
    dermoerderistimmerdergaertnervor einem Jahr
    Weihnachten im Comfort Food Café

    Inhalt: Becca Fletcher hat Weihnachten schon als Kind gehasst. Trotzdem fährt sie nach Dorset, um dort mit ihrer Schwester und deren Familie die Feiertage zu verbringen. Obwohl Becca am liebsten vor dem ganzen Weihnachtstrubel weglaufen möchte, wird die Zeit für sie doch ganz schön…

    Meine Meinung: „Weihnachten mit dir“ ist die Fortsetzung von „Frühstück mit Meerblick“ und das kleine Städtchen an der Küste ist nach wie vor die reinste Idylle. Die einzige Person, die Ecken und Kanten hat, ist Becca, und das hat mir gut gefallen. Wer ist schon perfekt? Die anderen Charaktere sind größtenteils schon aus dem ersten Buch bekannt, die meisten spielen aber nur noch kleinere Rollen. Besonders gut haben mir Becca, Sam und die 90-jährige Edie gefallen.
    Der Schreibstil von Debbie Johnson ist absolut flüssig und humorvoll. Außerdem macht sie sich auf nette Art über den oft übertriebenen Weihnachtsrummel lustig.

    Fazit: Es hat mir viel Spaß gemacht dieses Buch zu lesen. Gerade in der Weihnachtszeit darf es für mich auch mal etwas kitschig sein, so dass ich über die absolut heile Welt in Dorset hinwegsehen kann.

    Kommentare: 1
    5
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks