Deborah Crombie

 4 Sterne bei 1.211 Bewertungen
Autorin von Das Hotel im Moor, Nur wenn du mir vertraust und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Deborah Crombie

Deborah Crombie ist das zweite Kind von Charlie and Mary Darden. Deborahs Kindheit war sehr einsam, da ihr älterer Bruder 10 Jahre älter ist als sie selbst. Ihre Großmutter erzog sie und brachte ihr schon sehr früh Lesen und Schreiben bei. Nach der Highschool studierte sie Biologie am Austin College in Sherman, Texas. Anschließend arbeitete sie in der Werbe und Zeitungsbranche und besuchte nebenbei Veröffentlichungsprogramme an der Rice University. Nach der Universität unternahm sie eine Reise nach England und verliebte sich in das Land. Ihr erster Mann Scott Crombie ist Schotte. Mit ihm immigrierte sie später auch nach England. Als sie zurück nach Texas kam, kümmert sie sich um die Erziehung ihrer Tochter Kayti und arbeitet in der Familienmanufaktur. 
Durch ihre Aufenthalte in England und Schottland entstand die Idee zur ihrer Serie englischer Kriminalromane um das Scotland Yard-Duo Duncan Kincaid und Gemma James. In ihrer freizeit schrieb sie ihren ersten Roman, der vor allem in Deutschland sehr erfolgreich wurde. 

Jährliche Reisen nach England für die Suche nach neuen Ideen und Schauplätzen ihrer Romane.

Die Autorin lebt mit ihrem zweiten Mann, drei Katzen und zwei Schäferhunden wieder in Richardson (Texas), USA.

Alle Bücher von Deborah Crombie

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Das Hotel im Moor (ISBN: 9783442470266)

Das Hotel im Moor

 (106)
Erschienen am 10.08.2009
Cover des Buches Der Rache kaltes Schwert (ISBN: 9783442467440)

Der Rache kaltes Schwert

 (75)
Erschienen am 13.03.2008
Cover des Buches Nur wenn du mir vertraust (ISBN: 9783442479368)

Nur wenn du mir vertraust

 (76)
Erschienen am 16.09.2013
Cover des Buches Denn nie bist du allein (ISBN: 9783442458707)

Denn nie bist du allein

 (72)
Erschienen am 11.07.2005
Cover des Buches Böses Erwachen (ISBN: 9783442471966)

Böses Erwachen

 (70)
Erschienen am 21.08.2009
Cover des Buches Alles wird gut (ISBN: 9783641107475)

Alles wird gut

 (69)
Erschienen am 31.01.2013
Cover des Buches So will ich schweigen (ISBN: 9783442458714)

So will ich schweigen

 (67)
Erschienen am 12.03.2007
Cover des Buches Wenn die Wahrheit stirbt (ISBN: 9783442466221)

Wenn die Wahrheit stirbt

 (67)
Erschienen am 08.03.2010

Neue Rezensionen zu Deborah Crombie

Neu

Rezension zu "Denn du sollst sterben" von Deborah Crombie

Denn du sollst sterben
KerstinMCvor 9 Tagen

Das Cover zeigt ein winterliches Bild von einem einsamen Haus. Der Weg zum Haus scheint mit einem Band abgesperrt zu sein. Der Bodennebel verdeckt die Landschaft vor dem Haus. Das Bild wirkt düster und passt somit zu einem Krimi.

Wie du inzwischen weißt, wähle ich meine Bücher in der Regel nach dem Cover aus. Auf diesem Hörbuch bin ich durch Zufall gestossen. Ich habe bei der Suche im Bloggerportal einfach mal meinen Wohnort eingegeben und siehe da, dieses Hörbuch kam als Ergebnis dabei raus. Da das Cover nach meinem Geschmack war und der Klappentext neugierig machte, habe ich mich für dieses Hörbuch entschieden.

Jürgen Holdorf verleiht mit seiner ruhigen Stimme dem Krimi eine gewisse Ruhe. Mit wenigen Akzenten plätscherte so die Geschichte an mir vorbei. Ich konnte ihm gut zuhören, doch konnte mich die Geschichte nicht so richtig packen. Die Spannung kam beim Hörbuch einfach nicht richtig rüber. Für mich war es der erste Kincaid-James-Roman. Und wird vermutlich auch der letzte gewesen sein. James Kincaid war für mich irgendwie nicht greifbar. Das könnte zum Einen daran liegen, dass dies schon der 18. Roman in der Reihe ist und mir das gesamte Vorwissen fehlt. Zum Anderen konnte ich durch die langsame Erzählung einfach keinen Zugang zum Kriminalfall bekommen. Und so habe ich mich beim Zuhören mehr auf meine Bastelarbeiten konzentriert, als auf die Geschichte.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Denn du sollst sterben" von Deborah Crombie

Augen auf, wem du vertraust
Utrisvor 15 Tagen

Der Schreibstil ist flüssig und einfach zu lesen. Die Geschichte ist super aufregend. Am Anfang scheint es noch ein erholsammes Wochenende zu werden, doch die Ereignisse überschlagen sich innerhalb von Minuten. Was am Anfang noch wie ein einfacher Unfall aussieht wird bald zu einer Mordserie und die Puzzleteile passen noch nicht richtig zusammen. Welche Rolle spielen die einzelnen Personen und was ist das Motiv des Mörders. Hängen die Morde zusammen oder sind es doch nur Zufälle? Nebenher noch eine schöne und abwechslungsreiche Geschichte über die Beziehungen der Charaktere und ihrer Gefühleswelten. Am Ende kommt es dann schlag auf Schlag, die losen Enden werden zu einem großen ganzen und der Mörder wird entdeckt und die Verwundeten rechtzeitig gerettet. Ein schönes Happy End.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Wer im Dunkeln bleibt" von Deborah Crombie

Sehr realitätsnah, aber nicht so spannend wie erhofft
sassthxticvor 2 Monaten

Klappentext:

Am Londoner St. Pancras Bahnhof wird ein Bombenanschlag verübt, bei dem mehrere Menschen sterben. Ryan March, Mitglied einer Protestgruppe, der eine verdächtige Tasche mit sich führte, gehört zu den Toten. War er der Täter? Superintendent Duncan Kincaid übernimmt die Ermittlungen, muss aber feststellen, dass die einzelnen Puzzleteile des Falls überhaupt nicht zueinanderpassen. Mit Hilfe seiner Frau, Inspector Gemma James, kommt er schließlich peu à peu den Hintergründen der Tat auf die Spur. Doch was er entdeckt, ist unfassbar grausam ...

Meinung:

Wer Im Dunkeln bleibt ist der 16. Kriminalroman dieser Reihe, die man aber gut unabhängig voneinander lesen kann. Ich durfte die Reihe kennenlernen, weil ich das Buch aus dem Bücherschrank hab.

Die Aufmachung versprach sehr interessant zu werden. Man erfuhr auch sehr viele Fakten zum Bahnhof St. Pancras. Das gefällt mir gut, da man so das Gefühl hat mitten im Geschehen zu sein und dabei noch etwas lernte.

Man las aus verschiedenen Sichtweisen, die aber nicht gut voneinander abgetrennt waren. Das hätte man besser lösen können, zum Beispiel, indem man die Kapitel voneinander trennte.

Dennoch hab ich nie den Überblick verloren. Es gab in der Geschichte einen klaren roten Faden nachdem alles immer mehr ans Licht kam. Ich fand die Geschichte sehr nah an der Realität gehalten, weshalb sie auch nicht so spannend war wie erwartet.

Ich bin ehrlich gesagt gespannt, wie es weiter geht, weil da noch eine offene Frage ist, die es abzuklären gilt... 

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Deborah Crombie wurde am 06. Juni 1952 in Dallas (Texas) (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Deborah Crombie im Netz:

Community-Statistik

in 645 Bibliotheken

auf 71 Wunschzettel

von 12 Lesern aktuell gelesen

von 29 Lesern gefolgt

Reihen des Autors

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks