Deborah Crombie Der Rache kaltes Schwert

(70)

Lovelybooks Bewertung

  • 104 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(21)
(37)
(10)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Rache kaltes Schwert“ von Deborah Crombie

Der Bestseller von Deborah Crombie als Sonderausgabe Als Superintendent Duncan Kincaid und seine Kollegin Inspector Gemma James zu einem Tatort gerufen werden, bietet sich ihnen ein schreckliches Bild: Einer jungen Frau wurde nicht nur die Kehle durchtrennt, sondern auch eine Brust entfernt. Kincaid bemerkt Ähnlichkeiten zu einem anderen Fall, den er vor kurzem übernommen hat. Als Hauptverdächtiger gilt bald der Mann des zweiten Opfers - aber dann wird auch dieser auf ähnliche Weise ermordet.

Stöbern in Krimi & Thriller

Die gute Tochter

spannende Geschichte, allerdings etwas zu fad und langgezogen

Anni59

The Girl Before

Eines der besten Bücher, die ich je gelesen habe ! Die Story hat mich durchweg umgehauen! Spannend bis zum Schluss - Unbedingt lesen !!!!

rosaazuckerwatte

Harte Landung

Schöner Krimi mit ausgesprochen wenig Leichen und Blut!

vronika22

AchtNacht

Ein sehr schön geschriebenes Buch, aber für meinen Geschmack zu stark an "The Purge" angelehnt.

Nadine_Teuber

Targa - Der Moment, bevor du stirbst

Ein wirklich aussergewöhnlicher Thriller!

dreamlady66

Death Call - Er bringt den Tod

Schade, schon zu Ende und jetzt heißt es wieder warten auf das nächste Buch von Chris Carter ...

anie29

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • and justice there is none - bringt es besser auf den Punkt!

    Der Rache kaltes Schwert
    AnneMayaJannika

    AnneMayaJannika

    30. September 2015 um 13:34

    Cover: hübsch, aber für das Buch und den Inhalt uninteressant  Zum Buch: Die Frau den reichen Antiquitätenhandler Karl Arrowood wird vor ihrem Haus brutal erstochen. Ihre Kehle wurde aufgeschlitzt und ihr mehrfach ins Herz gestochen.  Der Mord fällt in den Zuständigkeitsbereich von Inspektor James. Als leitende Beamtin versucht sie die Hintergründe zu der Tat zu ermitteln.  Der Kreis der Verdächtigen wird immer größer, denn der Antiquitätenhändler hatte nicht nur Freunde und er selbst ist auch verdächtig. Und auch der Bezug zu einem alten, ungelösten Fall von Kincaid zwingt sich auf, auch wenn außer der Tatausführung kein Zusammenhang zwischen den Opfern erstellt werden kann. Das Privatleben von Kincaid und James wird auch weiter getrieben. Nachdem Gemma ja bereits im letzten Buch (Von fremde Hand) festgestellt hat, das sie schwanger ist, ziehen sie in diesem Buch zusammen. Kincaid hat ein Haus zur Miete angeboten bekommen, was sie sich sonst ie hätten leisten können. Kit zieht ebenfalls zu ihnen, da sein Stiefvater nach Kanada zieht, um dort eine Lehrauftrag anzunehmen. Meine Meinung:  Die Geschichte - der Mord war ein bisschen wirr. Nach und nach hat man die Hauptakteure auseinander genommen und ihre Zusammenhänge freigelegt. Die Tatsache, das Angels Geschichte immer nur in kleinen Häppchen preisgegeben wurde, erschwerte das lesen ein wenig und riss immer Lücken in den Handlungsfluss. Zwischen durch hab ich mal gedacht,"oh nicht schon wieder, ich will wissen wie die aktuelle Geschichte weiter geht". Aber da dies ja ein Kincaid/James Fall ist, sind auch die Zwischentöne und Geschichten wichtig.  Ich fand es recht schwierig dem Täter selbst auf die Spur zu kommen, obwohl die Lösung vor einem lag. Während des Lesens habe ich mich sehr darüber gefreut, das Kincaid und James ihre Familie zusammenführen und auch erweitern, auch wenn es ein trauriges Ende gab. Fazit: Ok, ich muss es zugeben, ich bin süchtig und ich habe mich damit abgefunden. Nach dem ich vor knapp fünf Monaten mit dem ersten Buch der Reihe angefangen habe, habe ich fast jede Woche eins gelesen. Jedes Mal wenn ich mir vor nehme als nächstes etwas anderes zu lesen, fange ich doch das nächste an. Also bis Ende des Jahre habe ich alle 16 durch und dann? Nach dem ich das Geplänkel zwischen Kincaid und James anregend fand und mich auch gefragt habe (nach dem ersten Buch), wann sie denn zu einander finden, wurde ich ja bereits in Buch 3 belohnt. Und dann begann meine Zerrissenheit, der Wechsel zwischen Mordfall (objektiv und nüchtern) und Pivatleben (emotional und lebensnah). Die Tatsache, das dies immer mehr verknüpft wird und ein immer größerer Flickenteppich entstand, hat mich gestört. Aber mir ist auch bewusst geworden, das genau das die Absicht der Autorin war und ist. Auf diese Weise erweitert sich der Kreis Helfer und der potentiellen Opfer immer wieder schleichend und es können wunderbare Überleitungen zwischen den Büchern entstehen. Leider führt es auch dazu, das man ein Buch diese Serie nicht allein lesen kann, der Zusammenhäng fehlt. 

    Mehr
  • Rezension zu "Der Rache kaltes Schwert" von Deborah Crombie

    Der Rache kaltes Schwert
    Armillee

    Armillee

    24. November 2012 um 11:02

    Eine gut durchdachte Geschichte mit tollen Protagonisten.. An manchen Stellen etwas langatmig, dann aber wieder ein paar Überraschungen.
    Bischen doof finde ich den Titel, dafür ist das Cover ansprechend mit dem versteckten Häuschen.

  • Rezension zu "Der Rache kaltes Schwert" von Deborah Crombie

    Der Rache kaltes Schwert
    melli.die.zahnfee

    melli.die.zahnfee

    16. August 2009 um 10:26

    Duncan und Gemma werden zu einem Tatort gerufen, die junge Dawn Arrowood wurde verstümmelt. Als Hauptverdächtiger kommt ihr Ehemann infrage, der sogar mit Drogen handelt. Diese Drogengeschäfte führen die Ermittler in die Vergangenheit, und dann später auf eine heiße Spur. Dieser Krimi hat mir sehr gut gefallen. Er ist gut aus dem Leben gegriffen und realistisch beschrieben. Die Protagonisten sind sympathisch und man kann der Geschichte gut folgen. Die Auflösung ist prima. Wer Elizabeth George mag, wird auch dieses Buch genießen können.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Rache kaltes Schwert" von Deborah Crombie

    Der Rache kaltes Schwert
    Sabrina13582

    Sabrina13582

    27. May 2009 um 13:07

    Der für mich bis jetzt beste Deborah Crombie von allen!!! Nach der Enttäuschung des Vorgängers "Von Fremder Hand" war ich mehr als begeistert von "Der Rache kaltes Schwert". Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen so gespannt war ich wer denn jetzt der Mörder ist. Die Spannung hält sich von der ersten bis zur letzten Seite und ich konnte trotz vielen Verdächtigungen den Mörder bis zum Schluss nicht erraten. Das einzige was mich etwas gestört hat, war die doch sehr unglaubwürdige Tatsache, dass sich Gemma mit einigen der Mordverdächtigen so gut angefreundet hat. Ansonsten ein überaus spannender und sehr zu empfehlender Roman!!!

    Mehr