Deborah Crombie Wer Blut vergießt

(43)

Lovelybooks Bewertung

  • 53 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(11)
(21)
(11)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wer Blut vergießt“ von Deborah Crombie

Ein eisiger Januartag in London, eine übel zugerichtete Leiche, der Beginn einer geheimnisvollen Mordserie. London an einem eiskalten Tag im Januar: Detective Inspector Gemma James und ihre Assistentin Detective Sergeant Melody Talbot werden zu einem Tatort gerufen: Rechtsanwalt Vincent Arnott liegt tot in einem Hotelbett – nackt und mit gefesselten Händen und Füßen. Ein Sexspiel mit tödlichem Ausgang oder ein Verbrechen? Als jedoch kurz darauf ein weiterer Anwalt auf dieselbe Weise zu Tode kommt, ist klar, dass es sich um Mord handelt. Haben es Gemma und Melody mit einem Serienmörder zu tun?

Spannend wie die Vorgänger. Der familiäre Kreis wird immer größer.

— AnneMayaJannika
AnneMayaJannika

Ein guter Roman, der aufzeigt, wie weit die Vergangenheit Einfluss auf die Gegenwart haben kann.

— NicoleP
NicoleP

Verliert sich in Familienidylle, deutlich schwächer als die Vorgängerbände

— fredhel
fredhel

Ein Mord an einem Prozessanwalt ist nur der Anfang...

— Norskehex
Norskehex

Kurzweilige Unterhaltung, spannend und wie ein Wiedersehen mit alten Freunden.

— Elfenblume
Elfenblume

Spannend und sehr interessant geschrieben, besonders die Einleitungen zu jedem Kapitel über den Crystal Palace. Viel britisches Flair

— Felice
Felice

Stöbern in Krimi & Thriller

Death Call - Er bringt den Tod

Der beste Fall von Robert Hunter

AnnetteH

Kein guter Ort (Arne Eriksen ermittelt)

Sehr empfehlenswert!

Love2Play

Du sollst nicht leben

Nicht eines der Besten

HexeLilli

Die Fährte des Wolfes

Es ist "nur" ein solider Krimi ohne WOW-Effekt

Lesewunder

Geständnisse

Ein sehr spannendes Buch, das mit einem Knall endet, den ich nicht erwartet habe.

sabzz

Mord im Cottage: Ein Krimi mit Katze

Gut geeignet für den Sommer aber ohne das gewisse Etwas

buchernarr

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leichen, Leichen, Leichen

    Wer Blut vergießt
    AnneMayaJannika

    AnneMayaJannika

    01. January 2017 um 15:10

    Cover:Ein Bild aus England - nicht mit Inhalt oder Titek zu tun - Schade.Zum Buch:Ein eisiger Januartag in London, eine übel zugerichtete Leiche wird einem billigen Motel gefunden und ist der Beginn einer geheimnisvollen Mordserie. Detective Inspector Gemma James und ihre Assistentin Detective Sergeant Melody Talbot werden zu einem Tatort gerufen: Rechtsanwalt Vincent Arnott liegt tot in einem Hotelbett, nackt und mit gefesselten Händen und Füßen. Ein Sexspiel mit tödlichem Ausgang oder ein Verbrechen? Als jedoch kurz darauf ein weiterer Anwalt auf dieselbe Weise zu Tode kommt, ist klar, dass es sich nur um Mord handelt kann. Aber die ermittlungen erweisen sich als schwierig und zäh, denn beide Anwälte hatten keine Gemeinsamkeiten, es fehlt jegliches Bindeglied.Meine Meinung:Dies ist der 15 Teil der Serie.Und wieder ein Buch, in dem der Familien- und Bekanntenclan von Kincaid/James erweitert wird. Melody hat zwar den guten Doug, mit dem sie ein wenig rumplänkelt,aber der Gitarrist Ales hat es ihr auch angetan. Die Tatsache, das dieser anscheindend in den Fall verstrickt ist, macht es Melody schwierig einen klaren Kopf zu bewahren und auch ehrlich ihrer Chefin gegenüber zu sein. Duncan Kincaid ist in Elternzeit und trifft sich mit anderen Eltern auf dem Spielpaltz und in Cafés. Auf diese weise lernt er jemanden kennen, der es ihm ermöglicht für Charlotte einen Kindergartenpaltz zu ergattern, denn diese benötigt noch ein bisschen Aufmerksamenkeit nach den Vorkommnissen der letzten Bücher.Der Fall selbst zieht sich ein wenig, da für die Zusammenhänge immer wieder "Geschichten" erzählt werden müssen, die die Beteiligten alle gerne Vergessen würden, weil sie auch recht lange her sind (ca. 10 Jahre). Nach vielen Lügen und Verschleierungen, Versteckspiel und dem Aufdecken von furchtbaren weiteren Lügen, kommt es zum  Showdown mit Psychopat. Ich glaube das sind mit die schlimmsten Bücher, denn man weiß nie, weis ie reagieren, das sie zur Waffen noch ein Messer zeiehen, das sie sich umdrehen und Unschuldige mit rein ziehen. Fazit:Spannend, mit kleinen Längen.

    Mehr
  • Ein bewährtes Team ermittelt

    Wer Blut vergießt
    NicoleP

    NicoleP

    24. May 2016 um 20:15

    Ein neuer Fall für Detective Inspector Gemma James und Detective Sergeant Melody Talbot. Ein Rechtsanwalt wird nackt und gefesselt in einem Hotelbett aufgefunden. Gab es hier ein Spielchen mit Todesfolge oder ist es Mord? Es bleibt nicht bei der einen Leiche, denn schon bald kommt ein weiterer Anwalt zu Tode. Bestehen hier Verbindungen?Der Gitarrist Andy gerät bei einem Auftritt in eine kleinere Prügelei, bei der sein Gegenüber eine blutende Nase zurückbehält und verschwindet. Auch das erste Opfer war zu dieser Zeit anwesend. Hat dieser Vorfall etwas mit dem ersten Mord zu tun? Für die Zeit des zweiten Mordes hat Andy ein Alibi. Und doch scheint es eine Verbindung zu geben. Superintendent Duncan Kincaid unterstützt seine Frau Gemma bei diesem Fall, da er den Manager von Andy kennt und so inoffiziell mit Andy sprechen kann.Wie der Leser im Laufe des Buches erfährt, hatte Andy keine einfache Kindheit. In welchem Zusammenhang diese Vergangenheit mit den Morden steht, kommt häppchenweise ans Licht. Crombie schafft es, den Leser genau wie Gemma und Melody im Dunkeln zu lassen. Ein guter Roman, der aufzeigt, wie weit die Vergangenheit Einfluss auf die Gegenwart haben kann. Fans sollten sich dieses Buch nicht entgehen lassen.

    Mehr
  • Tote Anwälte

    Wer Blut vergießt
    fredhel

    fredhel

    21. November 2015 um 10:53

    In London werden kurz hintereinander zwei Anwälte auf dieselbe Weise ermordet. Diesmal ist es nicht eben nicht Duncan Kincaid, der ermittelt, sondern Gemma ist mit dem Fall betraut. Es entwickelt sich schon ein anhaltender Spannungsbogen, denn ich selbst hatte bis zur Auflösung absolut keine Ahnung, wer der Täter ist, dennoch hat mich diese Folge enttäuscht. Es ist mir einfach alles zuviel heile Welt. Ein Spitzenpolizist ist genauso tüchtig als Hausmann, Haushalt und Kindererziehung funktionieren reibungslos. Es wird zur rechten Zeit ein Platz in einer Eliteschule frei, die Finanzierung ist wie durch ein Wunder plötzlich machbar.....und, und , und..... Mir hat immer diese menschliche Entwicklung in den Crombie-Krimis gefallen, aber der Fokus hat sich hier viel zu weit ins Familienidyll verschoben. Die Ermittlung verläuft zwar spannend, aber irgendwie auch nur peripher. Das ist mir eindeutig zu wenig Krimi!

    Mehr
  • Wer Blut vergießt

    Wer Blut vergießt
    Pixibuch

    Pixibuch

    28. January 2015 um 21:24

    Dieser Krimi von Deborah Crombie hat es total in sich. Es werden nacheinander zwei Anwälte ermordet, beide waren nackt und gefesselt. Bei beiden findet man die gleichen Faserspuren. Die beiden Detectives Gemma und Melody werden mit den Fällen beauftragt. Und es beginnt eine wirklich rasante Tätersuche, die die beiden Frauen Tag und Nacht arbeiten lassen. Dabei wird auch das Privatleben der Frauen beschrieben, lebensecht und mit Sorgen, wie andere Familien sie auch haben. In dem Buch wird auch das Leben des Gitarristen Andy beschrieben. Immer wieder wird in kursiver Schrift seine Kindheit beschrieben, die alles andere als erbaulich war. Heute hat er sich zu einem guten Musiker establiert hat. London wird hier ganz genau beschrieben, man meint direkt am Puls der Zeit zu stehen. Man meint immer, nun den Täter gefunden zu haben, aber dann zerfällt alles wie Schnee in der Sonne. Der Serienmörder läuft immer noch frei herum. Was  mir persönlich sehr gut gefallen hat, ist die Geschichte über den Crystal Palace. Hier wird vom Entstehen bis zu seinem Ende das Gebäude in den Roman hineinverflochten. Von dieser Reihe allein sind schon 15 Bände erschienen. Ich möchte sie alle nach und nach lesen. Die Autorin schreibt so gut und lebendig, dass man das Buch wirklich nicht mehr aus der Hand legen kann.

    Mehr
  • Ein Muss für den Serienfan

    Wer Blut vergießt
    ulla_leuwer

    ulla_leuwer

    21. January 2015 um 10:25

    Meine Meinung: Da ich ein Serienjunkie bin, war es klar, dass ich Band 15, in dem Gemma James und Duncan Kincaid ermitteln, natürlich erwerben und lesen würde. Nach kurzer Zeit war ich wieder im Thema, denn es liegen zwischen den Erscheinungsterminen meistens ein bis zwei Jahre. Im Laufe der Jahre habe ich die berufliche und private Situation der beiden verfolgen können und auch diesmal spielten die Kinder eine große Rolle. Hauptsächlich Charlotte, die ihre Eltern verloren hatte und von Gemma und Duncan in ihre Familie aufgenommen wurde. Charlotte ist erst drei und nachdem Gemma wieder arbeiten wollte, hat Duncan die Elternzeit in Anspruch genommen. Dies ist für die Handlung wichtig, aber mehr verrate ich auch nicht. Allerdings hat mich da etwas sehr verwirrt und ich bin mir nicht sicher, ob der Übersetzer hier etwas falsch wieder gegeben hat. Es wird immer wieder erwähnt, dass die dreijährige in einer Schule angemeldet werden soll. Es wird sich hier wohl um eine Kindertagesstätte handeln, aber dann bitte ich auch um richtige Erklärung. Dies ist zwar jetzt nicht so wichtig, aber ich möchte trotzdem in den übersetzten Büchern alles richtig haben, denn es gibt ja auch etwas über das Leben in dem Land  wieder. Als Londonfan hat es mich sehr gefreut, dass mir so viele Örtlichkeiten bekannt vorkamen und ich verfolgen konnte, wo sich die Beteiligten aufhielten oder hinfuhren.  So hatte ich alles besser vor Augen. Was nun die Handlung betrifft, bin ich mit dem Buch nicht so ganz zufrieden. Irgendwie fand ich das alles nicht so gut. Die Ermittlungen von Gemma und Melody waren nicht so professionell, wie ich es gewohnt war. Wie sie mit den Verdächtigen umgingen und in welcher Reihenfolge sie alles untersuchten fand ich als Leserin nicht schlüssig. Auch verstand ich manche Beweggründe nicht,warum sie wen ausfragten oder nicht fragen sollten. Leider kann ich hier nicht näher auf die Stellen eingehen. Interessant waren die Erklärungen zum Crystal Palace und es kann sein, dass ich mir die Gegend bei meinem nächsten Londonaufenthalt mal ansehen werde. Die Rückblenden im Leben von Andy haben mich in meinem Lesefluß manchmal gestört, aber ich habe eingesehen, dass sie für die Handlung sehr wichtig waren. Wobei ich da ab und zu das Gefühl hatte, auf eine falsche Fährte geführt zu werden. Insgesamt gesehen empfand ich also, dass dieses Buch nicht das beste dieser Serie ist. Aber von andren Autoren habe ich ebenfalls mitbekommen, dass nicht alle gleichbleibend gut sein können. Es gibt überall ein auf und ab. Damit keine Lücken im Wissen entstehen, sollte der Serienfan dieses Buch trotzdem lesen und hoffen, dass das nächste wieder besser sein wird. Und das nächste werde ich ganz bestimmt lesen, da mich der Cliffhanger am Ende fordert es geradezu heraus. Fazit: Ein Muss für den Serienfan. Für Neueinsteiger auf keinen Fall geeignet, da viele Zusammenhänge sich nur ergeben, wenn man weiß, was in den anderen Büchern passiert ist.

    Mehr
  • Wer Blut vergießt...

    Wer Blut vergießt
    Norskehex

    Norskehex

    28. September 2014 um 16:59

    Gemma James, befördert zum Detective Inspector und versetzt zur Abteilung London South der Metropolitan Police, und ihr Detective Sergeant Melody Talbot werden zu einem Tatort gerufen und was sie dort sehen, lässt sogar die beiden erfahrenen Polizistinnen nicht kalt. Ein alter Mann, es stellt sich heraus, dass es sich um den Prozessanwalt Vincent Arnott handelt, liegt gefesselt und geknebelt in einem billigen Absteigehotel - nackt. Ist es Folter? Oder ist eine bizzarre Sexpraktik schief gegangen? Anfangs stochern die Beiden ziemlich im Londoner Nebel herum. Denn irgendwie gibt´s keine Anhaltspunkte. Arnott war knallhart in seinem Job, versuchte die Alzheimererkrankung seiner Frau zu verheimlichen und traf sich immer wieder mit anderen Frauen, die er in einem Pub aufriss. Dort kam es am Abend des Todes zu einer Auseinandersetzung mit einem Gitarristen der Live-Band. Andy, der Gitarrist, hatte einen Gast geschlagen und Arnott beschwerte sich. Doch hat Andy, ein Künstler kurz vor dem Durchbruch, was mit dem Mord zu tun? Als ein weiterer Prozessanwalt, Shaun Francis, in derselben Position aufgefunden wird und sich herausstellt, dass Andy diesen aus seiner Vergangenheit kannte, zieht sich die Schlinge enger. Doch Andy hat das beste Alibi der Welt - die Aussage von Detective Sergeant Talbot, die - ganz gegen ihre Gewohnheit - die Regeln beiseite schob und eine Nach mit dem Zeugen verbracht hatte.  In die Ermittlungen mischen sich auch noch Detective Seargeant Doug Cullen und sein ehemaliger Vorgesetzter Duncan Kincaid - grade im Erziehungsurlaub - ein und so kommen die vier schließlich der ganzen Wahrheit auf die Spur. Ist Andy für die Morde verantwortlich? Oder ist er das nächste Opfer? Und was hat die geheimnisvolle Frau mit allem zu tun, die bei Andys Gigs auftaucht und die er zu kennen scheint? Wird es eine Zukunft geben für Andy und Melody? Ich mag die Geschichten um Gemma James und Duncan Kincaid und hab schon einige gelesen. Und auch dieses Buch hat mir wieder gefallen. Da ich die Bücher nicht alle in Reihenfolge gelesen habe, sind mir einige der wiederkehrenden Namen zwar bekannt gewesen, aber ich wusste die persönliche Geschichte und Verbindung zu den Ermittlern nicht mehr so genau, was aber für das Verständnis von Wer Blut vergießt nicht unbedingt wichtig war. Den Ermittlungen zwischengeschaltet wird in kursiver Schrift Andys Vorgeschichte.  Einen Cliffhanger weist das Buch dann ganz am Ende auf, als Kincaid wieder in sein Büro kommt und dort seine Versetzung vorfindet. Bisher weiß der Leser noch nicht wo es ihn hinverschlägt. Das Cover zeigt eine Klippe mit gepeitschtem Wasser und einem Leuchtturm. Das Bild ist zwar schön und geheimnisvoll, aber da die gesamte Geschichte in London spielt, finde ich es nicht ganz passend gewählt. Für die Geschichte wäre ein Großstadtbild von London passender gewesen oder andersrum, bei dem Cover hätte ich erwartet, dass die Geschichte an der Küste Englands spielt. Auch den Titel finde ich nicht ganz glücklich gewählt, weil es eigentlich keine sonderlich blutigen Morde sind. Allerdings hat für mich der Originaltitel The sound of broken glass nicht wirklich was mir dem Fall zu tun. Aber vielleicht ist das mein bekanntes Problem, dass ich den Zusammenhang zwischen Titel und Geschichte nicht finde...

    Mehr
  • Themen-Challenge 2014 - Bücher von Autoren, die schon mindestens 5 Bücher veröffentlicht haben

    Daniliesing

    Daniliesing

    Dieses Thema gehört zur Themen-Challenge 2014:

    Hier könnt ihr euch über eure gelesenen Bücher zu Thema 12 austauschen!

    • 53
  • Die große LovelyBooks Themen-Challenge 2014

    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2014? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 20 vorgegebenen Themen mindestens 15 Bücher aus 15 unterschiedlichen Themen zu lesen. 5 Themen können also ausgelassen werden. Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt hier mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag. Diese Challenge läuft vom 1.1.2014 bis 31.12.2014. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Wer am Ende des Jahres die 15 Bücher zu 15 verschiedenen Themen geschafft hat, nimmt automatisch an einer Verlosung eines schönen Überraschungspakets teil. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2014 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Ich habe jedes Thema auch zu einem extra Beitrag hier auf LovelyBooks verlinkt, in dem ihr euch jeweils über die passenden Bücher austauschen könnt. Für jedes Thema hänge ich ein Beispielbuch in der Reihenfolge der vorgegebenen Themen an, ihr könnt aber gern andere lesen! Bücher, die erstmalig vor 2010 erschienen sind Bücher, die Teil einer Reihe sind (alles ab mindestens 2 Bänden) Bücher, die ein vorranging rotes Cover haben Bücher, deren Buchtitel eine Zahl enthalten Bücher, die ausschließlich als Taschenbuch / Broschur erschienen sind (nicht als Hardcover, E-Book zusätzlich ist ok) Bücher, bei denen der Vor- oder der Nachname des Autors mit dem gleichen Buchstaben beginnt, wie der Buchtitel Bücher, die bisher noch keine Rezension auf LovelyBooks haben (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, in denen es ums Essen geht und das auch durch den Buchtitel, das Cover o.Ä. ausgedrückt wird Bücher von deutschsprachigen Autoren Bücher, die weniger als 250 Seiten haben Bücher, auf denen hauptsächlich Schrift und kein vordergründiges Covermotiv zu sehen ist Bücher von Autoren, die schon mindestens 5 Bücher veröffentlicht haben Bücher, die in der Hardcover-Ausgabe einen Schutzumschlag haben Bücher, deren Buchtitel aus mindestens 5 Wörtern bestehen Bücher, die aus einer anderen Sprache als dem Englischen oder Französischen übersetzt wurden Bücher, die in einer Stadt mit mehr als 1 Mio. Einwohner spielen Bücher, die in einem unabhängigen Verlag erschienen sind (keine Verlagsgruppen / Konzerne) Bücher, auf deren Cover mindestens 3 Lebewesen zu sehen sind (es zählen Menschen & alle Tierarten) Bücher, die auf LovelyBooks mit 4,5 - 5 Sternen bewertet sind (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, deren Hauptfigur mindestens 10 Jahre jünger oder älter als ihr selbst ist (wer dieses Thema erfüllen möchte, müsste hier sein Alter verraten - in meinem Fall müsste die Figur 17 oder jünger bzw. 37 oder älter sein) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Antworten auf häufig gestellte Fragen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Wenn es in der Aufgabenstellung keine spezielle Eingrenzung gibt, zählt wirklich alles, was dazu passt. Zahlen zählen also auch als Zahlen, egal ob ausgeschrieben oder nicht usw. * Ich kann diese Challenge nicht in Unterthemen gliedern, da das nur bei Leserunden geht. * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Unabhängige Verlage sind solche, die nicht zu einer Verlagsgruppe / einem Konzern gehören. Wenn ihr unsicher seid, schreibt mir eine Nachricht mit dem entsprechenden Verlag. * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, als auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2014 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Postet euer jeweiliges Buch bitte erst, wenn ihr es wirklich komplett gelesen & eine Rezension oder Kurzmeinung geschrieben habt. * Ein paar Beispiele für Verlage,  die als unabhängig zählen - es gibt aber wirklich ganz viele, fragt mich im Zweifel einfach per Nachricht: Hanser Verlag (und Unterverlage), Aufbau Verlag (und Unterverlage), dtv, Coppenrath Verlag, Diogenes Verlag, usw. * Falls Bücher, die eine ISBN habe, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com * Bei Themen, für die der Stand bei Lesebeginn entscheidend ist (Bücher, die noch keine Rezension haben / Bücher, mit Bewertung zwischen 4,5 - 5 Sternen) vertraue ich einfach darauf, dass ihr wirklich nur welche angebt, wo das stimmt. * Keine Mangas & Comics, außer für Thema 10 - Graphic Novels zählen überall, sofern sie dem Thema entsprechen Teilnehmer: 19angelika63 4cloverleaf 78sunny aba Aduja Ajana Alchemilla AlinchenBienchen allegra Alondria Amara Anendien Aniston81 AnnaMK Anneblogt Annilane Anniu anushka Arizona Asu AuroraBorealis baans Bambi-Nini Baneful battlemaus88 BethDolores BiancaWoe Bluebell2004 bluebutterfly222 bookgirl Bookmarble books_and_senses bookscout brudervomweber BuchblogDieLeserin Bücherwurm Buchgeborene Buchrättin Buecherfee82 Buecherfreak321 Buecherschmaus Buecherwurm1973 callunaful Carina2302 carooolyne CaryLila Cattie christiane_brokate Clairchendelune Clouud coala_books Code-between-lines Curin czytelniczka73 daneegold DaniB83 Daniliesing danzlmoidl darigla Deengla Deirdre dieFlo Dini98 Donata Donauland DonnaVivi Dreamworx Dunkelblau El. Elke Emma.Woodhouse Eskarina* Evan fabalia FantasyDream Fay1279 Felilou Finesty22 Florenca fireez Fraenzi Freakshowactress fredhel funkyreadinggirl garfieldbuecher Gela_HK Geri GetReady Ginevra ginnykatze Girdie glanzente Glanzleistung gra grinselamm GrOtEsQuE Gruenente gst Gulan guybrush hannelore259 HarIequin Heldin-mit-Happy-End hexe2408 HibiscusFlower Hikari Honeygirl96 IraWira isipisi jahfaby janaka jasminthelifeispretty Jeami Jecke Julia_Ruckhardt Juliaa JuliaSchu juliaslesewelt Juya Kaiaiai Kajaaa kalligraphin Kanjuga Karin_Kehrer Karoliina Karottenjunkie KatharinaJ Kendall Kerstin-Scheuer Kidakatash Kiki2000 Kirschbluetensommer Kiwi_93 Kleine1984 Kleine8310 kleinechaotin kleinfriedelchen Krinkelkroken krissiii KTea  Kurousagi LaDragonia LadySamira091062 LaLecture LaLeLu26 Lalena Laupez lcsch30 LeJardinDuLivre LenaausDD Leochiyous lesebiene27 Lesefee86 Lese-Krissi Leselotteliese lesemaus LeseMaus Lesemaus_im_Schafspelz leseratte69 lesewurmteri Lialotta Libramor LibriHolly liebling Lienne LilaLady lilja1986 lille12 Lilli33 LillianMcCarthy lilliblume LimitLess lisam Lissy Literatur literaturleben Lizzy_Curse LMisa Loony_Lovegood Looony Lucretia Lukodigilit Luna16 Lyla11 mabuerele Madlenchen Maggi90 maggiterrine mamenu mareike91 Maryanna mecedora merlin78 mieken Miia MiniBonsai minori Mira123 miss_mesmerized MissErfolg MissMisanthropie MissPaulchen MissTalchen mona0386 Mone80 monerl moorlicht Moosbeere mrs-lucky Mrs_Nanny_Ogg Nabura Naddlpaddl NaGer Narr Nenatie Nik75 Niob Nirena nj-sun noellecatherine Normal-ist-langweilig Nova7 Nyoko PaperPrincess papertowns Papsat ParadiseKiss1988 parden passionelibro Pelippa Penelope1 PetitaPapallona Phoebe PMelittaM Prisha prudax Queenelyza QueenSize readandmore RicardaMarie Ritja rikku_revenge RoteZora RottenHeart rumble-bee SakuraClow Salzstaengel samea Samy86 Sandy7 sarlan Sarlascht Sauhund01 scarlett59 Schafswolke Scheherazade Schneckchen Schneeeule129 Schnuffelchen schokolade29 schuhbidu SchwarzeRose Seelensplitter serpina shadow_dragon81 Shadowgirl sibylle_meyer Si-Ne SofiaMa Solitary77 solveig Solvejg Somaya Sommerleser sonjastevens Sophiiie Spleno Starlet Staubwolkex SteffiFeffi SteffiR30 sternblut Stjama summi686 Sun1985 sunlight Sunny87 sunrisehxmmo sursulapitschi Suse*MUC Sweesomastic sweetyente Synic Taku Tamy_s tanjuschka Tatsu taylaa Thaliomee The iron butterfly TheBookWorm thenight tigger Tini_S Traeumeline Trashonaut uli123 unfabulous urlaubsbille vb90 Venj98 vielleser18 Vitus Watseka weinlachgummi Weltverbesserer werderaner wiebykev Wildpony Winterzauber World_of_tears91 WortGestalt Wortwelten wuschelana xaliciaxohlx Xirxe YvetteH Yvonnes-Lesewelt zazzles Zeilenreichtum Zeliba zitrosch Punkteübersicht

    Mehr
    • 2083
  • Gewohnt gute Serienkost

    Wer Blut vergießt
    Gruenente

    Gruenente

    02. January 2014 um 19:25

    Gemma ermittelt in einem Mordfall, während Kincaid die Kinder zu  Hause hütet. Der Mord führt ein paar Jahre in die Vergangenheit und ein wenig ins Musikmilieu. Interessant sind die Informationen über die einzelnen Viertel und besonders über Christal Palace , die jedes Kapitel einleiten. Ansonsten gewohnte Serienkost von Deborah Crombie. Gemma und Kincaid führen weiterhin eine vorbildliche Ehe und machen keine Fehler…

    Mehr
  • Krimireihe für mich entdeckt!

    Wer Blut vergießt
    tinstamp

    tinstamp

    14. December 2013 um 17:23

    Schade, dass ich die Autorin erst jetzt entdeckt habe! Das ist bereits der 15. Teil und ab nun werde ich die Reihe sicher weiter verfolgen, denn dieser Krimi hat mir wirklich sehr gut gefallen. Da einige Details aus vorherigen (speziell aus dem letzten Krimi) angerissen wurden, werde ich die vorherigen Büher nicht mehr lesen, aber die zukünftigen sicher! Der Leser hat es hier mit dem Ermittlerehepaar Duncan und Gemma Kincaid zu tun. Im Mittelpunkt steht hier Gemma, denn Duncan befindet sich in Karenz. Das hat mir schon mal gut gefallen ;) Während seine Frau und ihre Assistentin Melody Talbot nach Auffindung einer nackten und gefesselten Männerleiche ermitteln, kümmert er sich großteils um die kleine Charlotte, die die Beiden aufgenommen haben. Der Tote ist ein angesehener Rechtsanwalt, der jedoch hinter seiner perfekten Fassade einiges zu verbergen hat. Kurz bevor er ermordet wurde, kam es in einem Club noch zu einem Streit mit einem der auftretenden Musiker. Und es dauert nicht lange und es wird ein weiterer Anwalt aus dem Bekanntenkreis des Gitarristen Andy Monahan tot aufgefunden, der kurz vor dem großen Durchbruch steht. Doch Andy hat für beide Nächte ein Alibi und trotzdem scheint er irgendwie in die Fälle verwickelt zu sein. Die amerikanische Autorin mit Liebe zu England, versteht es sehr gut das englische Flair einzufangen. Über jeden Artikel steht ein kleiner Eintrag mit den historischen Fakten über den Londoner Bezirk Crystal Palace, wo dieses Buch spielt. Die Plätze und Straßen, Bezirke und Gegenden von London werden sehr gut beschrieben und man hat das Gefühl mittendrin zu sein. Ganz vorne ist auch noch ein Plan der Gegend aufgezeichnet. Die Geschichte selbst ist spannend erzählt, es gibt viel Privates über die Ermittler zu erfahren, einzig den/die Täter(in) hatte ich nach der zweiten Hälfte schon in Vermutung. Der Krimi ist auch sehr musikalisch angehaucht, was mir wiederum sehr gefallen hat. Es wird die Denmark Street mit ihren Musikgeschäften beschrieben (beim nächsten Londonbesuch steht diese definitiv auf meinen Plan!), diverse Clubs und auch das Tonstudio und vorallem Gitarren kommen nicht zu kurz. Mein Musikerherz klopfte laut!! Was mir nicht so gut gefallen hat, war die "Friede, Freude, Eierkuchen" Atmospähre bei den Kincaids. Alles läuft problemlos, immer ist alles sauber und hübsch, der Teengersohn kocht sogar für seine Familie, ein Gläschen Wein geht sich abends immer aus...auch nach einen 16 Stunden Arbeitstag und eine elitäre Schule wird auch gleich für Charlotte gefunden, wo eigentlich die Schulplätze schon vor der Geburt eines Kindes reserviert werden. Zu viel des Guten, meiner Meinung nach. Cover: Auf dem Originalcover ist zu erkennen, dass die handlung im Winter spielt und das geborchene Glas sehen wir ebenfalls. Auf jeden Fall bezieht es sich mehr zum Inhalt, als das deutsche Cover. Trotzdem gefällt mir das deutsche Cover mit dem wunderschönen Leuchhturm sehr gut. Diser passt allerdings auch wieder gar nicht zum Handlungsschauplatz London. Der deutsche Titel lässt einen Krimi oder Thriller vermuten, im englischsprachigen ist es eine Novelle....naja. Schreibstil: Lebendig und flüssig. Die Charaktere sind sehr gut dargestellt. Anfangs musste ich erst die Personen zuordnen und brauchte etwas länger, als die Leser, die diese Reihe bereits kennen. Fazit: Ein musikalischer Kriminalroman, der spannend und lebendig geschrieben ist. Ein paar kleine Schwächen, die ich angeführt habe, konnten allerdings das Lesevergnügen nicht trüben. Ich werde die kommenden Bände dieser Reihe sicherlich lesen.

    Mehr
  • Rache?

    Wer Blut vergießt
    kellermaeuse

    kellermaeuse

    25. August 2013 um 16:37

    Gleich vor ab. Endlich scheint die Autorin aus einer Talsohle heraus zu sein. Dies ist der erste Kincaid und James Roman nach langer Zeit der mir wirklich wieder mal gefallen hat.  Ein Buch mit viel Spannung und genug Spielraum zum raten wer denn nun der Täter ist. Im Grunde führt in diesem Buch Gemma James die Ermittlung und Duncan Kincaid ist nur eine Randerscheinung. Das war schon mal eine Erfahrung wärt, denn sonst war es ja immer umgekehrt. Auch der Privatleben der beiden rückt in diesem Buch endlich mal in den Hintergrund. Und taucht es doch mal auf, dann wird es, fast nur von Kincaid bestritten. Das war recht angenehm. Dafür rückt die Geschichte Doug und Melody mehr in den Fordergrund. Aber es beeinträchtigt die Mordgeschichte nicht so sehr wie in vorherrigen Bücher bei den beiden Hauptermittlern.  Zur Geschichte selbst gibt es nicht viel zu sagen. Alles wirklich wichtige steht ja oben schon in der Beschreibung. Auf recht spannende Art wird der Leser in diesem Fall Schritt für Schritt an das Motiv und den Mörder herangeführt. Mein Fazit: Endlich mal wieder ein spanndes Buch von Deborah Crombie. Hoffentlich geht es in den nächsten Büchern so weiter.

    Mehr