Deborah Dalton

 4 Sterne bei 6 Bewertungen

Alle Bücher von Deborah Dalton

Neue Rezensionen zu Deborah Dalton

Neu
Selests avatar

Rezension zu "Afterworld Lovers - Zwei Romane in einem Band (German Edition)" von Deborah Dalton

Von Geistern und Spukhäusern !
Selestvor 3 Jahren

Können Geister lieben, oder Häuser Glück bringen?Wen ja wie soll man damit umgehen was ist der Preis?Denn alles im Leben hat einen Preis.Wie ist die Liebe wen man sich zwar sehen aber nicht berühren kann?Zwei sehr schöne Spukgeschichten,die zeigen das Liebe alles und Reichtum sehr wenig sein kann.Wünsche und Flüche entführen in einen spannender Zeitvertreib der einem bei Laune hält.Sicher das richtig für die kühlen Abende jetzt im Herbst.Wen der Nebel aufzieht die Dämmerung beginnt und einiges möglich scheint was sonst ausgeschlossen ist.

Kommentieren0
1
Teilen
eBookNinjas avatar

Rezension zu "Der Fluch der Finca - Ein Mystery Romance Roman" von Deborah Dalton

Junge Witwe in unheimlicher Finca auf Mallorca
eBookNinjavor 5 Jahren

Ein Genre-Mix aus Mystery, Horror und Romantik-Story. Wer nach einer leicht erzählten Urlaubs-Unterhaltung sucht, aber auch auf Spannung nicht verzichten mag, wird hier fündig.

Kommentieren0
2
Teilen
KatjaKaddelPeterss avatar

Rezension zu "Der Fluch der Finca - Ein Mystery Romance Roman" von Deborah Dalton

Romance trifft Mystery – und a bisserl gruseln darf man sich auch noch…
KatjaKaddelPetersvor 5 Jahren

Kurze Zusammenfassung (in eigenen Worten):

Michelle Penn ist jung und einsam, denn nachdem ihr Ehemann, der Soldat Harry, gefallen ist, hat sie sich in ihrer Trauer zu Hause eingeigelt und scheut den Kontakt zu ihrer Umwelt. Solange, bis sie eines Tages ein Ereignis aus dieser Lethargie reißt. Ihre Freundin Juanita ermöglicht Michelle einen einmonatigen Aufenthalt in der Familien-Finca auf Mallorca. Die schöne Frau wird von Männern umworben und lässt sich in dem fremden Land auf eine Affäre ein. In der Finca gehen derweil unheimliche Dinge vor sich, u.a. entwickelt der Anrufbeantworter ein Eigenleben und Feuerzeuge vermehren sich wie von Geisterhand. Und als Juanita auch noch spurlos verschwindet, spitzen sich die Ereignisse zu…

Meine Meinung

Die Geschichte wird in der dritten Person aus Sicht der weiblichen Protagonistin, Michelle, erzählt. Zu Beginn des Romans spüren wir hautnah, wie die Witwe eine Begegnung der unheimlichen Art hat. Diese Szene hat mich sehr an die Serie „Ghostwisper“ erinnert und man fragt sich schon, ob die junge Frau dies wirklich erlebt oder überschnappt in ihrer Trauer…

Die Storyline konzentriert sich anfangs auf die Lebensgeschichte von Michelle, gespickt mit romantischen Aspekten. Nach und nach rückt immer mehr das Mystische in den Vordergrund und im Showdown, der mich am meisten angesprochen hat, sind sogar ansatzweise Horrorelemente vertreten…

Deborah Dalton versteht es gekonnt mit Dialogen die Kapitel aufzulockern. Die Schreibweise war für mich sehr angenehm und mein Lesefluss wurde auch durch einzelne, kleine Fehler nicht gehemmt.

Mich faszinieren mystische oder fantastische Geschichten und ich bin sehr froh, dass der Fluch sich tatsächlich wie ein roter, immer stärker werdender Faden durch die Story zieht. Zum Schluss wird der Leser mit einem gelungenen Ende belohnt…

Neben der weiblichen Protagonistin gibt es eher Randfiguren – die beiden männlichen Parts, Keith und Jake, tragen ihren Teil zur Geschichte bei und avancieren stellenweise zu mehr oder minder wichtigen Hauptpersonen. Neben der Freundin, Juanita, wären vielleicht noch der tote Ehemann und der Besitzer der Finca zu erwähnen, die auch ihren Beitrag zum Gelingen dieses eBooks beitragen…

Ich wünsche mir persönlich schon seit Jahren, einmal in meinem Leben in einem verwunschenen Schloss oder Häuschen zu übernachten, mit der Chance eine nachtwandelnde, durchsichtige Gestalt zu entdecken. Allerdings bin ich mir auch bewusst, dass ich, falls dieser Wunsch wirklich in Erfüllung gehen sollte, diese Nacht nur noch schreiend verbringen und fortan unter Albträumen leiden würde. Ich liebe es, mystische Geschichten zu lesen oder auch als Film mir anzusehen, aber wenn aus Fiktion doch Realität werden sollte, wäre ich glaube ich der größte Angsthase auf Erden 

Ich habe mich, ohne Abdriften ins Kitschige, sehr gut unterhalten gefühlt mit dem Erstlingswerk von Rene Junge alias sein weibliches Gegenstück, Deborah Dalton, und freue mich auf weiteren Lesegenuss, der schon angekündigt wurde.

Als Zielgruppe sehe ich eindeutig die weiblichen Leser. Volljährig muss man für diese Lektüre nicht unbedingt sein, daher würde ich die „Altersfreigabe“ aus dem Bauch heraus ab 16 Jahre ansetzen.

Das eBook wurde mit einem neuen Cover relauncht.

Fazit
Ein mystischer Roman, in der die Gefühle nicht zu kurz kommen und der auch mit seinen Horrorelementen überzeugen kann. Ich kann dieses Buch jedem weiterempfehlen, der sich gerne in unterschiedlichen Genres bewegt und außergewöhnliche Geschichten mag!

Kommentieren0
11
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 11 Bibliotheken

von 1 Lesern gefolgt

Worüber schreibt Deborah Dalton?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks