Deborah E. Harkness A Discovery of Witches

(18)

Lovelybooks Bewertung

  • 32 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 3 Leser
  • 6 Rezensionen
(10)
(4)
(3)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „A Discovery of Witches“ von Deborah E. Harkness

On hardback publication, A DISCOVERY OF WITCHES went straight in at No. 6 on a part week sale, and stayed in the Sunday Times Top Ten for five weeks. Everyone is eagerly awaiting the launch of the paperback this autumn!

Familiäres Muster, aber interessant umgesetzt -- auch wenn die Heldin sich ziemlich oft von irgendetwas erholen muss :)

— November
November

Ich kann dieses Buch nur wärmstens empfehlen. Ich habe mich sehr amüsiert und mit gefiebert. Eine super Vampir-Hexen Lovestory! ;)

— Solvejg
Solvejg

Mal ein anderer Ansatz in einer tollen Sprache! Komplexe Zusammenhänge und Hintergründe sehr schön geschrieben...

— Katzalina
Katzalina

Spannend, romantisch, manchmal verwirrend und sehr originell!

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Romantasy mit einem Schuß Wissenschaft

    A Discovery of Witches
    JuliaO

    JuliaO

    06. September 2014 um 00:20

    Ich habe mir dieses Buch gekauft, weil es angeblich so viel besser sein soll, als die übliche Mystery/Romantasy Bücher. Jedoch muss ich sagen, der einzige Unterschied, der mir zu Twilight und Co aufgefallen ist, ist das ab und an eine Portion Wissenschaft und Fremdwörter mit einfließen. Diese sind gut verständlich und wenn man sich in dem Bereich nicht auskennt, kann man wohl auch das ein oder andere dazu lernen. Jedoch fand ich den Rest der Geschichte aber genauso gut/schlecht (wie auch immer man das sehen mag) wie den Rest des Genres. Sehr fokussiert auf die in meinen Augen wie so oft etwas unrealistische Liebesgeschichte (Anfängliche Schwierigkeiten, dann doch mehr oder weniger Instant Liebe und dann kann es eben NUR noch DER/DIE sein ;)), fand ich vieles recht vorhersehbar. Besonders die beschützende Ader und das Verhalten des hübschen/klugen/reichen Vampirs ist nicht wirklich von anderen Romanen dieser Art zu unterscheiden. Wer genau das mag - sprich erstens die absolut schicksalhafte Liebe und den edlen Ritter, der sein Fräulein zu beschützen sucht, das aber natürlich für sich selbst sorgen kann - der mag hier sein neues Lieblingsbuch gefunden haben. (Und das ist keineswegs abwertend gemeint - ich lese zum Beispiel sehr gerne einfache Chic Lit Bücher) Wer etwas anderes erwartet als eben Romantasy kann sich zumindest an den sachlichen Bezügen zu Büchern, Bibliotheken und Genetik erfreuen, wird aber sonst wohl eher nicht wirklich begeistert sein.

    Mehr
  • Spannend, romantisch, manchmal verwirrend und sehr originell!

    A Discovery of Witches
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    19. June 2014 um 09:12

    Diana ist Wissenschaftlerin, Historikerin. Sie forscht zu Medizingeschichte, genauer gesagt zu Alchemisten und das in den ehrwürdigen Hallen der Universität Oxford. So weit, so normal. Was wir langsam, dann aber um so sicherer erfahren ist, dass Diana auch eine Hexe ist. Eine Hexe, die keine sein will, die sich aber ihrer überragenden magischen Begabung stellen muss. Es gibt also Hexen in Oxford und weltweit. Außerdem noch Dämonen und Vampire. Die sind unter uns und wir Menschen merken es nicht, weil es unter diesen Wesen einen uralten Pakt gibt, dass wir es auch nicht merken sollen. Ein Teil des Paktes der 3 halbmenschlichen Rassen ist, dass keine Hexe sich mit einem Vampir einlassen darf. Doch dann tritt Matthew in Dianas Leben und der ist Vampir! Außerdem geht es noch um ein geheimnisvolles Manuskript, das so geheimnisvoll ist, dass man nicht recht begreift, warum es allen so wichtig ist. Aber das ist auch nicht so wichtig, denn eigentlich geht es darum, dass Diana ihrem eigenen Geheimnis auf die Spur kommt. Das Buch nimmt langsam Fahrt auf. Über zwei Drittel des Buches weiß man nicht recht, worum es geht, folgt nur Diana und Matthew gerne durch ihre Abenteuer. Doch dann kommen die Puzzleteile zusammen und es wird so richtig spannend. Es ist ein für ein Fantasybuch sehr philosophisches Buch. Darwin wird zitiert, die alten Alchemisten. Man muss ein bisschen mehr mitdenken als sonst in dem Genre. Aber es ist gut und flüssig geschrieben. Einen Stern Abzug dafür, dass Diana, eine berühmte, gestandene Wissenschaftlerin sich von Matthew so sehr dominieren lässt, so sehr in weibliche Rollenbilder verfällt (sie kocht, er liest Zeitung usw.). Das fand ich unwahrscheinlich und es hat mich genervt. Da diese Dominanz Matthews aber auch durchaus als kritisch thematisiert wird, bin ich gespannt, wie es in den Folgebänden weitergeht. Auf deutsch erschienen unter: Die Seelen der Nacht

    Mehr
  • "Let's read in English"-Lesechallenge 2014

    DieBuchkolumnistin

    DieBuchkolumnistin

    Let's read in English - die Englisch-Lesechallenge 2014 Mit den Neujahrvorsätzen ist es immer so eine Sache – viele haben wir bereits wieder vergessen und der Alltag hat uns definitiv wieder eingeholt. Mit „Let’s read in English“ möchten wir das jedoch gern ändern und euch die Moeglichkeit geben, Bücher und Autoren neu zu erleben – in der englischen Originalsprache! Einige von euch rezensieren schon fleissig englische Bücher und viele Lovelybooks-Leser sind an englischen Texten interessiert, würden jedoch lieber bei einer Leserunde einsteigen. Wir haben uns euer Feedback zu Herzen genommen und unsere Lesechallenge „Let’s read in English“ ins Leben gerufen. Zusammen mit dem englischen Verlagshaus Random House Group UK mit Sitz in London werden wir eine Vielzahl von Leserunden starten und ihr seid herzlich eingeladen mitzumachen. Das Motto der Lesechallenge verstehen wir als einen Aufruf nicht nur an alle von euch, die sich mühelos in der englischen Sprache zurechtfinden, sondern an alle Lovelybooks-Leser. Egal welche Sprachkentnisse du hast, trau dich einfach – und mach mit! „Let’s read in English“ – zusammen auf Lovelybooks. Viele unsererer Leser verwenden die englische Sprache oder werden sie in Zukunft brauchen. Bücher sind ein idealer Einstieg um Sprachkentnisse zu verbessern oder die Fremdsprache auch einfach mehr zu benutzen. Die Stimme der Autoren im Original zu lesen und sie neu kennenzulernen ist natürlich ein spannenender Bonus. Für die fleissigsten Rezensenten gibt es zum Jahresende tolle Preise und jeder kann sich gern in Deutsch und/oder Englisch in den Leserunden austauschen und Rezensionen in beiden Sprachen posten. Das ist voellig euch überlassen.  Alle Grundinfos findet Ihr auf unserer Englisch-Lesechallenge-Seite! Hier könnt Ihr nun alle Fragen stellen & stets fleissig Eure neuen Rezensionen posten! Die Liste wird am Anfang jedes Monats aktualisiert!  Bitte postet für jede neue Rezension auch einen neuen Beitrag. Auf die Plätze - fertig - let's read English!!!

    Mehr
    • 1684
  • A Discovery of Witches

    A Discovery of Witches
    Solvejg

    Solvejg

    08. February 2014 um 00:25

    Kurzbeschreibung: Man könnte meinen Diana Bishop wäre eine ganz normale Historikern, doch da irrt man sich. Sie ist eine Hexe. Allerdings tut sie alles, um dies zu ignorieren. So gut wir möglich versucht sie ein ganz normales und vor allem Magiefreie Leben zu führen. Doch ihr Leben ändert sich schlagartig. Nicht nur das sie doch ab und zu mal etwas Magie benutzt, nein sie findet auch noch ein altes Manuskript hinter dem noch weitere magische Geschöpfe her sind. Dämonen, Vampire und auch Hexen versuchen nun an sie heranzukommen, denn scheinbar ist sie die einzige, welche das Manuskript finden kann. Dabei lernt sie auch den Vampir und Genetiker Matthew Clairmont kennen, mit dem sie versucht eine Antwort auf die nun aufkeimenden Fragen und Probleme zu finden. Fazit: Damals hatte mir meine Gastfamilie von diesem Buch berichtet. Sie sagten irgendwas von einem Vampir, der Wein sammelt und etwas von einem Manuskript. So Ganz hab ich es erst nicht verstanden, aber ein paar Tage später habe ich per Zufall genau das Buch gekauft gehabt. Noch einmal 2 Tage später, hatte ich es bereits durchgelesen. Denke, dass ist schon ein ganz gutes Zeichen. Nun aber mal zu meiner Meinung. Kaum hatte Diana im Roman Matthew kennen gelernt dachte ich erst "Oh nein, schon wieder so eine Vampirlovestory". Doch genau das ist es nicht. Deborah Harkness schreibt wirklich gut und auch der immer wieder einfließende historische Kontext scheint korrekt zu sein. Bis zum Ende schafft sie es den Leser zu fesseln. Hat man ein Kapitel geschafft, möchte man am liebsten sofort weiterlesen. Man fiebert mit - egal ob nun darun, dass sie die Lösung um das Manuskript finden oder einfach, dass die beiden einen Weg finden zusammen zu sein (Ja, es gibt auch das standartmäßige "sie können nicht zusammen sein" Thema.). Oftmals schafft sie es mit einem neuen Ergeigniss zu überraschen und gerade das Ende liegt da auf Platz 1. Damit hatte ich nicht gerechnet! Ich will es aber nicht vorwegnehmen ;) Zudem finde ich das Cover sehr schön. Man sieht im Hintergrund die Skyline von Oxford. Der Schriftzug "A Discovery of Witches" nimmt fast das gesamte Cover ein, ist aber in einer schönen Schriftart geschrieben. Hinter der Schrift sieht man diverse skizzenartige Zeichnungen. Zumindest bei meiner Ausgabe. Es gibt ja verschiedenste. Hatte das Buch schon öfters gesehen, da es sofort auffällt. Ich kann "Discovery of Witches" nur jedem empfehlen der Vampire, Hexen oder allgemein das Übernatürlich mag - am besten noch mit etwas Romantik gemischt ;) Auch wenn ich allgemein sagen würde, der Roman trieft jetzt nicht voll Romantik, so gibt es doch immer wieder Stellen, die das Herz eines Romantikers schneller schlagen lassen könnte ;)

    Mehr
  • Support-Thema: Willkommen beim neuen LovelyBooks!

    Daniliesing

    Daniliesing

    Liebe Leser,bei allen Fragen und Problemen rund um LovelyBooks könnt ihr euch jederzeit in diesem Thema melden! Wir melden uns dann so schnell wie möglich bei euch! -----------------------------------------------------------------------LovelyBooks hat seinen Frühjahrsputz diesmal schon etwas vorgezogen, um sich euch heute im neuen Kleid präsentieren zu dürfen. Wir haben ordentlich frischen Wind reingelassen und möchten euch ganz herzlich im neuen LovelyBooks willkommen heißen.Bestimmt habt ihr schon entdeckt, dass wir alles farbenfroher, gemütlicher und übersichtlicher gestaltet haben. Wir wünschen uns, dass ihr euch auf dem neuen LovelyBooks noch wohler fühlt und wir euch eine schöne Heimat für Stöbererlebnisse mit interessanten Buchentdeckungen und dazu Gespräche mit anderen Lesern und Autoren bieten können. Ein paar Neuerungen, die für euch - neben dem neuen Design - besonders spannend sein dürften, möchte ich euch gleich mal vorstellen:Schaut euch mal unsere neue Leserunden und Buchverlosungsseite an. Jetzt seht ihr immer auf einen Blick, wo die Bewerbungsfrist für Leserunden und Buchverlosungen bald endet und ihr somit noch teilnehmen könnt.Habt ihr schon die neuen Genreseiten entdeckt? Auf das Stöberband sind wir ein bisschen stolz, weil wir lange nach einer technischen Lösung gesucht haben, die uns an das 'um den Büchertisch schlendern' in unserer Lieblingsbuchhandlung erinnert hat. Wir dachten uns, wenn wir es schaffen, dieses sich Treiben lassen zu imitieren, dann macht das Entdecken von Büchern gleich noch einmal doppelt so viel Spaß. Wir hoffen, dass es uns gelungen ist.Übrigens, alle Menschen, die ihr auf unseren Seiten seht, sind echte Leser und nein, wir dürfen nicht die Telefonnummer des netten Typen von der Krimibühne rausgeben ;-) Für alle, die gar nicht genug Buchtipps bekommen können, gibt es jetzt ganz neu die Experten auf den Genreseiten. Ihr könnt ihnen folgen und werdet dann mit ihren Buchempfehlungen im persönlichen Stream versorgt. Man kann übrigens nicht nur den Experten folgen, sondern ab sofort jedem Mitglied. So könnt ihr euch eurer individuelles LovelyBooks zusammen stellen. Probiert es einfach aus - ihr werdet schnell sehen, wie alles funktioniert und wir helfen euch natürlich auch bei jeder Frage weiter, die auftaucht. Für unsere Autoren haben wir uns auch noch etwas Besonderes einfallen lassen: nigelnagelneue Autorenseiten! Dort findet man jetzt alle Aktionen, die gerade zu einem Buch laufen. Falls euch also ein Autor interessiert, dann folgt ihm und ihr verpasst keine Leserunde, Buchverlosung und Buchneuerscheinung mehr. Und da sich bei uns ja alles um Bücher dreht, ist es klar, dass wir auch die Bücherseite überarbeitet haben. Wir persönlich finden ja, dass Bücher das Schönste auf der Welt sind und deshalb auch einen entsprechenden Rahmen benötigen. Große Cover und die neuen Lesermeinungen sollen euch helfen zu erkennen, ob das Buch euren Lesegeschmack treffen könnte. Ihr seht jetzt auch sofort, ob das Buch der Band einer Reihe ist und es werden auch alle Buchverlosungen, Leserunden und Wanderbuchaktionen zum Buch auf der Seite dargestellt. Es gibt noch ganz viele andere Dinge zu entdecken, also klickt euch einfach durch. Manche Funktionen sind bisher nur angedeutet und stehen noch nicht zur Verfügung, aber wir werden sie bald nachliefern. Genauso arbeiten wir daran, alle Fehler, die am Anfang auftreten, schnellstmöglich zu beheben. Wir sind hier, wenn ihr Fragen habt. Postet dazu einfach eure Frage hier als Beitrag und wir versuchen sie so schnell wie möglich zu beantworten. Natürlich wissen wir auch, dass es gerade für die alten LovelyBooks Hasen erst einmal eine Umstellung ist, wenn so viel auf einmal anders und neu ist. Wir würden uns aber echt freuen, wenn ihr dem neuen LovelyBooks eine Chance gebt. Jetzt wünsche ich euch ganz viel Spaß beim Entdecken und Stöbern!Liebe GrüßeDani

    Mehr
    • 5630
    Hikari

    Hikari

    19. October 2013 um 16:15
  • Rezension zu "A Discovery of Witches (All Souls Trilogy 1)" von Deborah Harkness

    A Discovery of Witches
    walli007

    walli007

    09. September 2012 um 10:34

    Hexendreierlei Diana Bishop ist Historikerin und als solche verbringt sie eine Studienzeit in England. In der Bodleian Bibliothek in Oxford stößt sie bei ihren Recherchen auf ein geheimnisvolles Manuskript, das verwunschen scheint. Gerade in dem Moment lernt sie den ebenso geheimnisvollen Matthew Clairmont kennen und Dianas Welt ist nicht mehr die, die sie war. Nun muss sich Diana mit dem auseinandersetzen, was sie eigentlich ist und am liebsten vor der Welt und auch vor sich selbst verbergen möchte, Diana entstammt zwei alten und mächtigen Hexengeschlechtern. Nebenbei sei erwähnt - Matthew ist ein Vampir. Und obwohl es Vereinbarungen gibt, dass Hexen und Vampire am besten keinen Kontakt aufnehmen sollen, fühlen sich Matthew und Diana unwiderstehlich voneinander angezogen. Eine Anziehung, die nicht sein darf und die zu einem Umsturz führen kann. Eine ganze Weile habe ich gezögert bevor ich damit begonnen habe, das Buch zu lesen. Zu klein gedruckt die Buchstaben, zu dick, vielleicht eine Geschichte, die sich nun wiederwillig entwickelt. Doch ich kann gerne gestehen, ich wurde sehr positiv überrascht. Zwar gab es schon ein paar kleine Längen, was bei fast 690 Seiten vielleicht auch nicht überrascht. Doch diese wurden von weiten Passagen fesselnder und emotionaler Lektüre bei weitem überwogen. Vampire, Hexen, Dämonen - eine alte Geschichte und doch irgendwie anders, da sich die Protagonisten gegen die scheinbar vorgegebenen Rollen stemmen und so dabei sind die hergebrachte Ordnung, die in den Abgrund zu führen scheint, auf den Kopf stellen. Neben den mystischen Teilen hat mir besonders Dianas Wissbegier gefallen, mit der sie geschichtliche Vorgänge erforschen will und Matthew dabei Löcher in den Bauch fragt. Und auch Matthews Werben um Diana hat etwas zum Dahinschmelzen. Garniert ist das Ganze noch mit einigen witzigen Nebenhandlungen (das Haus zum Beispiel), was die Lektüre bei aller Dramatik doch auch wieder amüsant gestaltet und kurzweilig ist die Handlung je weiter sie voranschreitet sowieso. Ein Buch, das so richtig in kein Genre passen will, wodurch es wohl für verschiedenste Lesergruppen interessant sein dürfte. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung.

    Mehr
  • Rezension zu "A Discovery of Witches" von Deborah Harkness

    A Discovery of Witches
    Die_Germanistin

    Die_Germanistin

    22. December 2011 um 11:44

    Auf den ersten Blick erscheint "A Discovery of Witches" wie eines der zahlreichen Bücher die der Stephenie Meyer Hype zur Folge hatte. Eine Hexe verliebt sich in einen Vampir, doch diese Liebe ist verboten. Diana Bishop ist allerdings keine gewöhnliche Hexe, sie gibt der Magie die Schuld am Tod ihrer Eltern und versucht sie seit ihrer Kindheit aus ihrem Leben zu verbannen. Stattdessen arbeitet Sie als Historikerin in Oxford. In der Bodleian Bibliothek begegnet ihr neben dem charmanten, gut aussehenden Vampir und Genetiker Matthew Clairmont auch ein ur altes Manskript, das besser verschollen geblieben wäre. Die Geschichte nimmt ihren Lauf und nach knapp 700 Seiten befinden wir uns im Jahr 1590 und dem England von Christopher Marlowe. Dieser ist übrigens ein Dämon. Deborah Harkness´ eigentlicher Beruf als Historikerin kommt diesem Buch sehr zu gute. Ich habe selten ein so ausgereiftes Buch gelesen. Es ist mit historischen, architektonischen, geografischen und literaturwissenschaftlichen Fakten angereichert ohne überfüllt oder langatmig zu sein. Ich erwarte sehnsüchtigst die Fortsetzung 2012.

    Mehr
  • Rezension zu "A Discovery of Witches" von Deborah E. Harkness

    A Discovery of Witches
    Sappho

    Sappho

    31. October 2011 um 17:15

    Der Plot spielt in Oxford und da ich gerade hier studiere, sehr passend. Es liesst sich leicht und flüssig, die Geschichte entwickelt sich rasch und bis jetzt ist das Buch sehr kurzweilig, was manchmal ganz gut tut. Für Freunde der Vampire und anderer übernatürlicher Wesen ist das Buch definitiv zu empfehlen. Natürlich haben wir schon alles gelesen, was man zu Vampiren sagen kann, er kann und wird sicher auch nicht mehr neu erfunden,- der Vampir (auch Edward ist da nicht das neue Rad...Muss man ja mal zu geben...Vampir ist Vampir - wo wir wieder bei Roland Barthes wären...). Allerdings ist es ein gemütlicher Herbstschmöker, mit einer Tasse Tee in der Hand und dem Buch vor der Nase lässt sich die dunkle Jahreszeit gut aushalten. Mehr kann ich gerade nicht dazu sagen, aber sobald ich duch bin werde ich mehr zur Story und Erzählstil schreiben!

    Mehr