Deborah Install

 4.5 Sterne bei 87 Bewertungen

Lebenslauf von Deborah Install

Schreiben von Kindesbeinen an: Bereits als Kind schrieb Deborah Install ihre eigenen Geschichten und im Alter von nur acht Jahren schickte sie ihr erstes Buch an einen Verlag. Auch ihre Berufswahl wurde von der Liebe zur Literatur inspiriert, denn sie arbeitete unter anderem als Web-Journalistin und zuletzt als Texterin in einer Design- und Werbeagentur. Die Geburt ihres ersten Sohnes inspirierte sie zu dem Debütroman "Der Roboter, der Herzen hören konnte" (Original: "A Robot In The Garden"), der 2016 erschien und sich rund um die Freundschaft zwischen großen und kleinen Menschen bzw. Robotern dreht. Momentan lebt die Autorin mit ihrer Familie in Birmingham.

Alle Bücher von Deborah Install

Cover des Buches Der Roboter, der Herzen hören konnte (ISBN: 9783596032532)

Der Roboter, der Herzen hören konnte

 (48)
Erschienen am 24.08.2017
Cover des Buches Ein Roboter kommt selten allein (ISBN: 9783810530400)

Ein Roboter kommt selten allein

 (5)
Erschienen am 23.05.2018
Cover des Buches Der Roboter, der Herzen hören konnte (ISBN: 9783839814963)

Der Roboter, der Herzen hören konnte

 (33)
Erschienen am 28.07.2016
Cover des Buches A Robot in the Garden (ISBN: 9780857523020)

A Robot in the Garden

 (1)
Erschienen am 09.04.2015

Neue Rezensionen zu Deborah Install

Neu

Rezension zu "Ein Roboter kommt selten allein" von Deborah Install

Sehr enttäuschend
Naddiwisevor einem Jahr

In diesem zweiten Band ist Bens und Amys Tochter schon fast ein Jahr alt und Tang lebt als vollwertiges Familienmitglied mit ihnen zusammen.
Plötzlich taucht ein zweiter Roboter im Garten auf und teilt Ben mit, dass Tangs ursprünglicher Besitzer die Rückgabe Tangs fordert und auf dem Weg zu Ben und Amy ist.  Wann er auftauchen wird, ist jedoch nicht sicher. Es kann Wochen, Monate oder Jahre dauern.
Ben und Amy versuchen diesen zweiten Roboter wieder loszuwerden und gleichzeitig eine Möglichkeit zu finden, Tang auf jeden Fall behalten zu können, auch wenn sein eigentlicher Eigentümer möglicherweise demnächst vor der Tür steht.
Und gleichzeitig ist da ja noch das Baby, das versorgt werden will.

Ich habe mich wirklich sehr auf diesen zweiten Band gefreut und bin extrem enttäuscht worden. 
Was mir am ersten Band so gut gefallen hat, fehlt hier komplett.
Diese Fortsetzung ist nicht witzig, nicht spannend und schon gar nicht herzerwärmend. 
Ein blasser Abklatsch von Band 1, der absolut nicht überzeugen kann.
Und im Prinzip passiert auch überhaupt nichts. 
Tang muss zwar mal ausgebeult werden, das Baby fängt an zu laufen und zu sprechen und Amy verliert möglicherweise ihren Job, aber ansonsten ist nicht viel los. Der zweite Roboter kommt bis über die Hälfte des Buches kaum vor und wird eher sporadisch thematisiert.

Hier handelt es sich leider um einen typischen schwachen zweiten Band.

Kommentieren0
4
Teilen

Rezension zu "Der Roboter, der Herzen hören konnte" von Deborah Install

Ich habe es sehr gerne gelesen
Die-Glimmerfeenvor einem Jahr

Eigentlich bin ich kein besonderer Fan von SciFi aber das Cover und der Titel machten mich neugierig.

Der Roboter Tang könnte auch gut ein Hund sein oder ein anderes hilfsbedürftiges Wesen, aber er ist ein Roboter – ein uraltes Modell im ramponierten Zustand, das gegen die in Mode gekommenen Androiden eigentlich keine Chance hat. Doch irgendetwas macht Tang zu etwas ganz besonderem.

Ben, Tangs neuer Freund, hat einen langen Weg vor sich um jemanden zu finden, der sich mit diesem Typ von Robotern auskennt. So muss Ben die Grenzen Englands hinter sich lassen und in das für ihn unbekannte Ausland reisen, um dort nicht nur Hilfe für Tang zu finden, sondern auch zu selbst.

Die Protagonisten Ben und Tang sind mir ans Herz gewachsen. Ihre gemeinsamen Abenteuer sind nicht wirklich spannend, aber passen zu der Entwicklung der Charaktere.

Fazit: Ein Buch, das Herzen öffnet.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Der Roboter, der Herzen hören konnte" von Deborah Install

Man muss Tang einfach lieben - witzig, herzerwärmend und skurril
Naddiwisevor einem Jahr

Ben Chambers lebt mit seiner Frau in einem Haus mit Garten und Blick auf eine Pferdekoppel. Ben geht nicht arbeiten und sucht auch nicht ernsthaft nach einem Job. Bens Frau ist Anwältin, verdient also genug und Ben hat eh nicht so richtig die Energie, mit den vielen Stunden des Tages etwas sinnvolles anzufangen; also bleibt er lieber direkt den ganzen Tag im Bademantel und kümmer sich um so ziemlich gar nichts.
Mittlerweile ist es normal, sich im Haushalt von hochmordernen Androiden helfen zu lassen, die natürlich  nicht besonders günstig sind. Ben und seine Frau können sich keinen solchen Androiden leisten, was Ben nicht stört, seine Frau aber umso mehr.
Eines Tages steht plötzlich ein kleiner, schmutziger und verbeulter Roboter der ersten Generation in ihrem Garten und beobachtet die Pferde des Nachbarn. Der Roboter heißt Tang und will nicht wieder verschwinden. Tang ist jedoch auch nicht in der Lage richtig mit Ben zu kommunizieren, weshalb Ben es sich zur Aufgabe macht, mehr über den unerwarteten Besucher herauszufinden.
Als Tang anfängt, eine für ihn lebenswichtige Flüssigkeit zu verlieren, wird Ben klar, dass er den Roboter schnell reparieren lassen muss und macht sich auf die Suche nach dem Hersteller.
Im Laufe der Geschichte lernt Tang immer mehr dazu und kann immer besser mit Ben kommunizieren, wodurch eine erfrischende und herzerwärmende Freundschaft entsteht. Ben wächst im Laufe der Geschichte über sich selbst hinaus, lernt sich neu kennen und verändert dadurch nicht nur sein eigenes Leben.

Eine Reise quer durch die Welt und eine ungewöhnliche Freundschaft machen dieses Buch zu einem unerwarteten Lesevergnügen mit Tiefgang und Humor.

Kommentieren0
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Hallo,

von Zeit zu Zeit sehe ich all meine Bücher durch und versuche dann auszusortieren und mir einen Überblick zu verschaffen. Ich merke, dass es mir zunehmend keine "Freude bereitet" zu viele ungelesene Bücher zu Hause zu haben. Denn irgendwie greife ich nur ganz selten nach den Büchern, die schon hier stehen und lese stattdessen die ganz neuen. Ideal wäre es also wohl in meiner Vorstellung, wenn ich einfach nur noch bei Bedarf 1-2 neue Bücher kaufen und direkt lesen würde. Nun kommt das große ABER: 

Ich habe gestern abend alle ungelesenen Bücher aus dem Regal geholt, genau angesehen und überlegt. Am Ende hatte ich 3 Stapel: 1. Definitiv behalten, 2. Anlesen und dann entscheiden, 3. Definitiv weggeben

Leider war der Stapel Nr. 3 dann am Ende mit 37 Büchern verhältnismäßig klein, Stapel 1 immerhin etwas kleiner als Stapel 2. Zugleich habe ich nun ein Problem - so viele Bücher kann ich einfach nicht anlesen und so entscheiden.

Deshalb dachte ich mir, vielleicht möchtet ihr mir bei der Entscheidung helfen? Ich hänge euch mal ein Fotos der Bücher an, bei denen ich unsicher bin, ob ich sie behalten möchte. Kennt ihr etwas davon? Und was würdet ihr sagen - behalten oder weggeben? Eine Begründung für eure Entscheidung wäre natürlich spannend. Falls die  Bücher auf den Fotos nicht gut genug zu erkennen sind, hänge ich sie euch an.

Ich bin es auch ein bisschen leid, Bücher zu lesen, die mich nicht völlig begeistern. Leider werde ich immer anspruchsvoller und somit ist die Chance, ein echtes Highlight zu entdecken, immer geringer. Aber vielleicht verbirgt sich hier ja doch das ein oder andere.

Ich bin gespannt, was ihr sagt!

PS: Die GEO-Zeitschriften dürfen ignoriert werden ;-)

100 Beiträge
Zum Thema
Cover des Buches Der Roboter, der Herzen hören konnte

Kleiner, liebenswerter Schrotthaufen sucht neue Freunde

Was wäre, wenn plötzlich ein kleiner, aufdringlicher Roboter in eurem Garten auf euch warten würde? Deborah Installs "Der Roboter, der Herzen hören konnte" ist ein herzerwärmender und höchst unterhaltsamer Roman über den Wert von Freundschaft und Familie. Kommt mit auf eine Reise, die um die ganze Welt geht, und verliebt euch in einen Roboter, der Öl verliert, wenn er nervös ist. Und in einen Mann, der nervös wird, wenn es um Gefühle geht. Gelesen wird diese ungewöhnliche Freundschaft von Hendrik Duryn, bekannt aus der Fernsehserie "Der Lehrer". In unserer Hörrunde zum Buch hören wir gemeinsam die Geschichte um Ben und Tang, den kleinen Roboter, und vergeben 25 Hörbücher!

Zum Inhalt
Ben Chambers hat eine Frau und ein Haus. Damit ist er zufrieden. Doch eines Morgens sitzt ein Roboter in seinem Garten und geht einfach nicht weg. Er heißt Tang und ist von oben bis unten mit Öl beschmiert. Ben weiß nicht, was er mit dem Schrotthaufen anstellen soll, doch der verfolgt ihn von nun an auf Schritt und Tritt und möchte sein Freund sein. Als Ben zufällig bemerkt, dass sein kleiner Roboter Flüssigkeit verliert, erkennt er, dass man Gefühle eben doch nicht einfach an- und abschalten kann. Und plötzlich will er, dass Tang repariert wird. Auch, wenn er dafür einmal kreuz und quer mit ihm durch die ganze Welt reisen muss.

Neugierig geworden? Hier geht es zur Hörprobe!

Über den Sprecher
Hendrik Duryn verleiht dieser ungewöhnlichen und ergreifende Freundschaft zwischen Ben und Tang einen ganz besonderen Charme. Als cooler Gesamtschullehrer begeistert er außerdem seit 2009 in der RTL-Comedy-Serie Der Lehrer.

Über die Autorin
Es scheint eine Fügung des Schicksals zu sein, wenn eine Frau erst einen Mann heiratet, der Install mit Nachnamen heißt – also „installieren“ –, und dann kurze Zeit später ein Buch über einen Roboter schreibt. Deborah Install wurde durch die Geburt ihres Sohnes zu einem Roman inspiriert, der von der Freundschaft zwischen großen und kleinen Menschen handelt. Dass aus dem kleinen Mensch dann ein Roboter wurde, ist vielleicht doch ihrem Nachnamen geschuldet. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in Birmingham. "Der Roboter, der Herzen hören konnte" ist ihr Debüt.

Zusammen mit Argon vergeben wir im Rahmen dieser Hörrunde 25 Hörbuch-Exemplare von "Der Roboter, der Herzen hören konnte" von Deborah InstallBewerbt euch bis zum 03.08.2016 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* und beantwortet folgende Frage:

Für wen würdet ihr bis ans Ende der Welt reisen und warum?

Wir wünschen euch viel Spaß und Erfolg!


Bitte beachtet auch unsere Richtlinien für Buchverlosungen & Leserunden.
422 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Deborah Install im Netz:

Community-Statistik

in 139 Bibliotheken

auf 48 Wunschzettel

von 2 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks