Mercy - Ohne Gnade

von Debra Anastasia 
4,3 Sterne bei22 Bewertungen
Mercy - Ohne Gnade
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (19):
Mia1975s avatar

Außergewöhnlicher Liebes-/Erotikroman

Kritisch (2):
Yazocans avatar

das Ende fand ich leider zu unrealistisch.

Alle 22 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Mercy - Ohne Gnade"

Mein Vater ist ein Mörder. Er hat mir beigebracht, wie man tötet. Es liegt in meinem Blut. Auch wenn ich den Mann im Spiegel unter Tätowierungen verdecke, kommt er immer wieder hervor. Man nennt mich Mercy, obwohl ich kein Erbarmen kenne. Nur bei ihr. Ich wache über sie. Becca. Sie hat keine Ahnung, aber sie hat mich vor langer Zeit gerettet. An dem Tag, an dem mein Vater meine Mutter ermordet hat. Doch jetzt ist sie in Gefahr, denn mein Vater hat sie ebenfalls nicht vergessen, und sein Hass hat sie ins Visier genommen. Ich bin das einzige Monster, das sie retten kann.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783864437885
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:408 Seiten
Verlag:Sieben-Verlag
Erscheinungsdatum:03.05.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne12
  • 4 Sterne7
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Mia1975s avatar
    Mia1975vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Außergewöhnlicher Liebes-/Erotikroman
    Außergewöhnlicher Liebes-/Erotikroman

    Nach den ersten paar Seiten war ich skeptisch. Ob das was für mich wäre? Mit Waffen, Mafia und Mord und Totschlag? Aber dann war ich gefesselt und musste immer weiterlesen. Eine tolle Geschichte! Bis zum Ende wurde die Spannung gehalten. Zwischendurch jede Menge Liebe und Erotik, die aber toll beschrieben ist und nicht zu "schmutzig". Im Grunde passen die Themen des Buches gar nicht zusammen, aber alles zusammen ist irgendwie wie ein Puzzle, das dann doch Sinn ergibt. Ich würde das Buch ganz klar weiterempfehlen.
    Dankeschön an Netgalley, dass ich es lesen durfte.

    Kommentieren0
    22
    Teilen
    MissBilles avatar
    MissBillevor 4 Monaten
    Schöne Geschichte

    Das Cover ist voller Farbe, voller Energie, voller Geheimnisse und voller Vertrauen.
    Der Klappentext macht neugierig auf Mehr.
    Merci ist schonungslos und voller Wut und Lügen und und und.. Aber dann gibt es auch noch sie: Becca. Die Frau, die ihn schon damals gerettet hat. Schafft er es, sie vor seinem Vater zu beschützen?
    Die Protagonisten sind sympathisch und gut dargestellt mit interessanten Charakterzügen.
    Der Schreibstil der Autorin ist modern, leicht und flüssig zu lesen. Schnelles und fesselndes Lesen ist hier bald möglich. Die Spannung ist immer da und wird weiter gesteigert.
    Die Szenen und Schauplätze wurden so beschrieben, dass man sie sich bildlich vorstellen konnte.
    Die Geschichte ist dramatisch und voller Action. Man erlebt hier so einiges. Vor allem Hoffnung und Vertrauen. Aber auch Liebe! Aber dennoch nichts für zarte Nerven.
    Die Gefühle und Emotionen des Lesers werden auch angesprochen. Man kann mitfühlen und lieben.
    Kann euch das Buch empfehlen!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Buechersalat_des avatar
    Buechersalat_devor 4 Monaten
    Nicht überzeugend

    Die Klappe klang wirklich interessant. Daher habe ich es ganz schnell bei NetGalley angefragt um es zu lesen. Das Cover ist mir zu dunkel. Man hätte meiner Meinung nach viel mehr mit den Tätowierungen arbeiten können.

    Es fing wirklich gut an. Ich habe mich gefreut ein spannenden, rasantes und actionreiches  Buch lesen zu dürfen. Allerdings kippte das so nach den ersten 30 %. Das schlimmste für mich waren viele Sätze, die irgendwie überhaupt keinen Sinn ergeben haben oder gar nicht hinein gepasst haben. Als mir das auffiel habe ich mir mal den Spaß gemacht und ein paar Rezensionen dazu durchgelesen. Und ich bin auf eine gestoßen, die dies auch bemängelt, aber als einen groben und wiederkehrenden Übersetzungsfehler. Ich gehe einfach mal davon aus, dass es wirklich an einer recht schlechten Übersetzung und nicht am Buch selbst liegt. Aber was ich nicht verstehe, liest man danach denn nicht nochmal Korrektur? Das muss doch auffallen. Sehr sehr schade.

    Warum das Buch Mercy heißt…ich glaube er wurde 2 mal im ganzen Buch so genannt. Ansonsten kam für meinen Geschmack Bones öfter vor und das würde auch viel besser passen.

    Dieses Buch hat es mir absolut nicht leicht gemacht. Ich muss gestehen ich war auch nicht traurig als es zu Ende war. Es steckt echt eine Menge potential darin aber dies wurde in meinen Augen leider nicht genutzt.

    Über Mercy will ich gar nicht zu viel sagen. Er hat ein riesen Päckchen mit sich herum zu schleppen und macht sich sein Leben selbst extrem schwer. Er ist hart, brutal aber seinen Liebsten gegenüber zu 100 % Loyal. Er ist tätowiert und will nur eins…Rache an seinem Vater.

    Und Becca, keine Ahnung. Eine junge Frau die, wenn ich richtig gelesen habe studiert hat und aus gutem Hause kommt. Sie arbeitet allerdings gemeinsam mit ihrer besten Freundin Nachts in einer Bar. Ihre Mutter will dass sie endlich heiratet. Das passte irgendwie auch alles nicht so recht zusammen. Becca erfährt im Laufe der Geschichte einige Dinge und ich persönlich würde ehrlich gesagt nicht mal ansatzweise so reagieren wie sie. Leider kann ich hier nicht ins Detail gehen, da ich euch sonst Spoilern würde.

    Auch das Ende hat sich wirklich gezogen. Die Geschehnisse hätte man viel kompakter machen können.

    Wie gesagt die Grundidee fand ich klasse. Auch die Sache mit den Tattoos. Aber die Um- und Übersetzung sind leider nicht mein Fall gewesen. Aber vielleicht seht ihr das ja völlig anders.

    Vielen Dank an NetGalley und den Verlag.

    Fazit

    Gute Grundidee, aber für mich leider nicht mehr. Sehr schade.


    Kommentieren0
    16
    Teilen
    Buchfeelings avatar
    Buchfeelingvor 5 Monaten
    tief bewegende, nervenaufreibende Story

    Ein Buch, wie das Wandern am Rand eines brodelnden Vulkans.

    Mercy ist ein Killer. Und er ist tätowiert… vom Kopf bis zu den Füssen.. im Gesicht, an den Händen, am gesamten Körper. Er hat ein Bild geschaffen, das sein wahres Äusseres verdeckt und furchteinflößend wirkt. Und er hat eine Schwäche: “seine” Mädchen. Vor allen Dingen Becca ist seine Obsession. Er bewacht sie… überwacht sie.. um sie zu schützen. Doch sie selbst ahnt nichts. Sie hat Mercy noch nie gesehen. Doch er kann es irgendwann nicht mehr ertragen und stellt sich seinem Verlangen nach ihr. Er zeigt sich… und sie ist hingerissen von ihm, dem Freak.

    Es beginnt eine nervenaufreibende, hocherotische und hoch emotionale Zeit für beide. Mercy, eigentlich Nix, ist hin und her gerissen zwischen dem Wunsch, Becca zu beschützen, ihr seine Liebe zu zeigen und ihr irgendwann die Wahrheit über sich und seine Obsession ihr gegenüber zu zeigen. Doch er weiß, dass Becca seine Methoden vielleicht nicht verstehen würde, dass seine Offenbarung alles zerstören könnte. Becca dagegen fühlt sich vom ersten Moment an zu diesem Bad Boy hingezogen. Sie spürt die Gefahr, die von ihm ausgeht, spürt aber auch die Sicherheit, die Nix ihr gibt.

    Die Geschichte ist eine Achterbahn der Gefühle, der tiefen Emotionen… ein wandern am Rand einer hohen Klippe.. mit High Heels… immer mit der Gefahr im Hinterkopf, beim kleinsten Windhauch in den Abgrund zu stürzen.

    Beim Lesen wird man emotional zerrissen. Ich konnte das Buch nicht weglegen, war verloren zwischen den Seiten. Habe mit Nix die tiefe Wut, die Verzweiflung, die besitzergreifende Liebe gespürt.. mit Becca die Angst, den Wille zum Leben.. zum Überleben, den Verlust, den Schmerz, die Hoffnung.

    Es gibt wilde Verfolgungsjagden, Anschläge auf beider Leben, Schießereien, viel Gewalt und viel Sex. Es gibt Liebe, unendliches Vertrauen und ein wirklich überraschendes, wundervolles, passendes Ende.

    Das Buch hat mich ganz tief bewegt und ist bis jetzt eines meiner Lese-Highlights in 2018!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Gremlins2s avatar
    Gremlins2vor 5 Monaten
    TOP LESESTOFF!

    Angezogen von dem ausdrucksstarken Cover musste ich dieses Buch einfach lesen und ich habe es keine Sekunde bereut.
    Kann man eigentlich einen Starker und Killer Protagonisten mögen?  Nachdem ich Fenix / Nix kennengelernt habe muss ich dies eindeutig mit ja beantworten.
    Diese wahnsinns Charakterdarstellung war phänomenal. Ja er ist unheimlich, ja er stalkt und er tötet, alles in allem kein netter Zeitgenosse. Aber! !!! Warum ist Nix wie er ist und was bringt ihm Becca näher. Ach lest das Buch, ihr werdet es nicht bereuen.
    Spannend, packend, wendungsreich,  humorvoll und tiefgründig.
    Rundum perfekter Lesestoff.
    Dazu ein Schreibstil der flüssig und angenehm zu lesen ist.
    Also legt los ;)

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Anshas avatar
    Anshavor 5 Monaten
    Anders als erwartet aber trotzdem toll. 4,5 Sterne!

    Der Klappentext hat mich direkt angesprochen und so landete das Buch auf meiner Wuli und ich fieberte der Veröffentlichung entgegen. Der KT hat etwas andere Erwartungen an das Buch geschürt und so war ich von der Richtung die das Buch genommen hat zuerst etwas überrascht aber keineswegs abgeneigt.

    Debra Anastasia hat einen modernen Schreibstil, der einen geradezu an die Seiten fesselt. Abwechselnd liest man hier aus den Sichten der beiden Protagonisten.

    Die Geschichte war wie eine Droge, einmal angefangen konnte ich gar nicht mehr aufhören zu lesen - gerade weil es so anders als erwartet war.

    Fenix auch bekannt als Nix bzw Mercy war ein wirklich widersprüchlicher Charakter der mich von Anfang an gefesselt hat. Zum einen ist er ein knallharter Killer, der es mit dem Gesetz nicht so genau nimmt und sich seine eigenen Regeln macht. Er ist taff, selbstbewusst und hat sich einen Namen gemacht.
    Zum anderen ist er ein unsicherer junger Mann in dem noch viel vom verängstigten kleinen Jungen steckt. Beide Teile sind aber so miteinander verwoben, dass man hier einen interessanten Charakter bekommt, der nicht dem typischen Bad Boy Image entspricht.

    Becca mochte ich wirklich gerne. Eine junge Frau die für das einsteht, was sie für richtig hält - ohne über die Konsequenzen nachzudenken. Was ja auch schon in jungen Jahren zu Mercys Obsession von ihr geführt hat.
    Ihre familiäre Situation ist nicht einfach und ihre Mutter treibt sie mit dem Drang sie in ein Bild zu quetschen was ihrer Vorstellung entspricht kommt sie immer wieder an ihre Grenzen, denn ihre Mutter ist ihr wichtig und so bemüht sie sich auch wenn es sich für sie nicht richtig anfühlt.

    Die Beziehung zwischen Becca & Nix passt in keine klassische Liebesgeschichte und man muss seine moralischen Ansichten hier etwas umgehen, denn teilweise scheint das ganze nicht sonderlich gesund zu sein. Das wissen beide und dennoch kommen sie damit klar - und was am wichtigsten ist man kauft ihnen das ab. Hier kommen die Gefühle beim Leser an - jedenfalls ging es mir so und trotz das vieles in eine "normal" Beziehung nicht gehört, passte es hier perfekt zu den Charakteren, dass es sich richtig anfühlte.
    Ich weiß, dass klingt verrückt aber so war es.

    Auch die Nebencharaktere haben sich hier stimmig ins Gesamtbild eingefügt und sorgten nicht nur für Abwechslung sondern auch für interessante Nebenstränge der Handlung.
    Die Beziehung zwischen Nix & Animal aber auch zwischen Becca und ihrer besten Freundin und ihren Freund waren gut dargestellt. Für mich besonders war vorallem das Band zwischen Animal & Nix und die Charaktere waren mal wirklich anders als die meisten in diesem Genre und das hebt dieses Buch von der Masse ab.

    Die Geschichte war voller Spannung, Herzschmerz, Herzklopfen, Intrigen, Verlust und jeder Menge Action & Thrill. Aber auch die Gefühle kamen hier nicht zu kurz und was sich Nix für Rebecca alles hat einfallen lassen war zwar manchmal etwas beängstigend aber auch total süß. Nicht immer ist alles schwarz oder weiß und hier muss man sich teilweise von seinen moralischen Ansichten und Grenzen verabschieden.

    Ich habe die Geschichte nur so inhaliert und bin froh dieses Buch gelesen zu haben. Das Ende hat hier wirklich nochmal für Aufregung und Herzklopfen gesorgt.
    Ein Buch mit interessanten Charakteren die sich von ihrem Aussehen aber auch ihrer Art von der Masse abheben und für tolle Lesestunden sorgen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    weinlachgummis avatar
    weinlachgummivor 5 Monaten
    Mercy - Ohne Gnade

    Warum ich das Buch lesen wollte, lag eindeutig am Cover und am Klappentext. Beide haben mein Interesse geweckt und ich wurde nicht enttäuscht.

    Das Buch startet in der Vergangenheit, die beiden Protagonisten sind noch Kinder und der Vater von Nix / Mercy hatte soeben seine Frau ermordet. Der kleine Junge ist völlig verstört, kein Wunder wird er schon seit Jahren von seinem Vater misshandelt und musste nun mit ansehen, wie seine Mutter umgebracht wird. Hier tritt Becca in sein Leben, in dem sie versucht ihn vor seinem Vater zu beschützen. Es ist eine wirklich sehr süße und starke Szene, in der ich mich, genau wie Nix in Becca verliebt habe.

    Jahre vergehen und Nix musste noch einige Misshandlungen durch seinen Vater ertragen, nun ist er selbst ein Mörder, erledigt Aufträge für andere. Doch Becca hat er stets im Blick behalten. Und nun wird es etwas komisch. Er stalkt sie, beobachtet was sie macht, weil er sie in Sicherheit wissen möchte, da seiner Meinung nach eine Gefahr durch seinen Vater droht. Aber dieses Stalking Thema lässt mich etwas zwiespältig zurück.

    Die Darstellung der beiden und der Wechsel zwischen ihren Sichten hat mir gut gefallen. Nix hat ein ganz Körper Tattoo, auf seinem Körper befindet sich ein Skelett und diese Vorstellung hat schon etwas. Außerdem gab es so einige Szenen, da möchte man ihn einfach nur umarmen, weil er einen so leidtut. Becca hat euch einige starke Auftritte, auch wenn man manche vielleicht nicht immer so verstehen kann. Man darf da beim Lesen nicht zu sehr nachdenken und alles analysieren.


    Fazit:
    Tolle und besondere Charaktere in einer spannenden Liebesgeschichte,
    die Mafia und eine Verfolgungsjagd inklusive.
    Einige berührende Szenen und heiße, aber auch sehr süße, Stichwort Pusteblumen.
    Noch dazu eine tolle Freundschaft zwischen Nix und Animal.
    Nur dieses Stalker Thema und auch manche Entscheidungen von Becca fand ich nicht so glücklich.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    STEFANIE608s avatar
    STEFANIE608vor 5 Monaten
    Mercy

    Zu Beginn der Geschichte dachte ich erst, was ist das denn und ich war wirklich am Zweifeln ob ich weiterlesen sollte. Der Einstieg gefiel mir gar nicht und auch das Verhalten und die Ansicht der Mutter fand ich völlig surreal und sehr nervig.
    Aber je weiter die Story Fortschritt, gefiel sie mir immer besser und die beiden Protogonisten Fenix und Becca wuchsen mir immer mehr ans Herz. 

    Die Geschichte war dann richtig spannend und ich konnte nicht aufhören zu lesen.
    Sehr fesselnd und spannend geschrieben.
    Danke an NetGalley und den SIEBEN Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar. 

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Book_Desires avatar
    Book_Desirevor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Einzigartige Protagonisten, Spannung, Leidenschaft und Emotionen sorgen für anhaltendes Lesevergnügen
    Mercy

    Meinung:
    Kennt ihr das...man liest und liest und hofft das man noch ganz viel Geschichte vor sich hat weil man den Inhalt und die Protagonisten einfach toll findet. Genau so erging es mir mit diesem Roman. Die Autorin hat mich mit ihren fesselnden Schreibstil schnell gepackt. Und so viele Bücher ich auch schon gelesen habe, in keinem kam so ein interessanter Bad Boy vor. Nein eigentlich ist Mercy kein Bad Boy. Er hat zwar Ecken und Kanten, ist ein Mörder aber, die er liebt beschützt er. Seine Vergangenheit ist dunkel und alles andere als schön. Die Begegnung mit dem kleinen Mädchen im Laden treibt mir fast die Tränen in die Augen. Manchmal finde ich seine Stalker Aktivität schon etwas gruselig auch wenn sie einen Grund hat. In dieser Beziehung kommt Becca fast ein wenig naiv rüber das sie ihn trotz der kuriosen Umstände so leicht Vertrauen schenkt.
    Alles in allem ist es auf jeden Fall sehr ein gelungener Roman, voller Spannung, Leidenschaft und Emotionen. Mir gefällt die Einzigartigkeit von Mercy besonders gut. Die vielen Wendungen sorgen dafür das beim Lesen keine Langeweile aufkommt. Auch die Nebendarsteller werden angenehm mit eingebracht und bekommen wichtige Rollen zugeteilt die alles noch interessanter machen.

    Fazit: Ein Roman, den man nicht mehr aus der Hand legen möchte. Die Protagonisten schließt man schnell in Herz und voller Erwartung blättert man von Seite zu Seite, um zu erfahren, was wohl als nächstes passiert. Und das ist so Einiges mit dem der Leser vielleicht nicht unbedingt rechnet. Mir hat das Buch gefallen, weil es sowohl spannend, als auch emotional und leidenschaftlich ist.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    NiQues avatar
    NiQuevor 5 Monaten
    Irgendwann ließ es mich im Stich...

    # Mercy - Ohne Gnade — Von Debra Anastasia Sieben Verlag, Erscheinungsdatum(DE): 03.05.2018 Aus dem englischen von: Alfons Winkelmann ## Irgendwann ließ es mich im Stich... Bereits auf die englisch Version habe ich ein Auge geworfen, und wo ich es dann auf deutsch gesehen habe, habe ich es mir sofort vorgenommen. Das Cover dazu finde ich in Ordnung, passt meiner Meinung jedoch nicht ganz zu den Protagonisten, da hätte ich mir mehr vorgestellt. Den Klappentext fand ich super! Die ersten Seiten zum Buch gefiel mir wirklich richtig gut! Sie versprachen viel. Dies hielt sich auch sehr lang, bis ungefähr 70%, dann fing es an sich zu ziehen, schleppend zu werden und auch leicht, wie soll ich sagen, langweilig (?) zu werden. Action und Spannung kamen zu genüge auf, ich bin gut unterhalten worden, bis zu einem gewissen Punkt zu mindest. Die eingebrachten expliziten Erotikszenen fand ich ganz okay, und sie kamen weder zu oft, nich zu wenig vor. Die Protagonisten samt ihren Eigenschaften stachen eigentlich ganz gut heraus, durch den Perspektivenwechsel hat man einen guten Einblick auf beide Charakter gewinnen können, auch hat man in gewissen lagen sich in sie hineinversetzen können. Jedoch war auch hier bald der Gar aus; zum Ende hin kann ich die weibliche Rolle kaum noch wiederzukennen, sie war irgendwie ganz anders als zum Anfang, sie wirkte als ob der männliche Part ihr eine Gehirnwäsche untergejubelt hätte. Aber auch mit dem männlichen Part bin ich nicht ganz so gut zurecht gekommen: auf einer Art ist er doch der harte, furchterregende Kerl und so weiter, aber im eigentlichen Sinne ist er umgesetzt doch einfach nur, gefühlt, ein kleiner Junge. Das mag mit der dargestellten Psyche zusammenhängen, dennoch gibt es dort einen Unterschied wie Tag und Nacht. Zurück zur Story: Zum Ende hin hätte ich leider nur noch das Gefühl, mit diesem Buch abschließen zu wollen, da dann einfach die Luft raus war. Das Ende war ein netter Abschluss, und so wie er war gefiel er mir ganz gut. Fazit: Bis ca. 70% hat mich die Story einfach mitgerissen, auch wenn der männliche Protagonisten ein paar Minuspunkte bekommt. Ab den ca. 70% wollte ich das Buch einfach nur durchgelesen haben. Ohne zu Spoilern kann ich leider nicht alle Störfaktoren nennen, dennoch gab es da noch ein paar... leider habe ich das Buch mit etwas Enttäuschung abgeschlossen. 3,5 Sterne vergebe ich. #dreikommafünfSterne #DebraAnastasia

    Kommentieren0
    4
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks