Debra Moerke

 4,9 Sterne bei 11 Bewertungen

Lebenslauf von Debra Moerke

Debra Moerke war 18 Jahre lang Pflegemutter für über 140 Kinder, hat in diversen Gefängnissen und sozialen Projekten mitgearbeitet und kürzlich ein Bibelschulstudium absolviert. Zusammen mit ihrem Mann Al lebt sie in Wyoming. Das Paar hat sechs erwachsene Kinder und sieben Enkelkinder.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Debra Moerke

Neue Rezensionen zu Debra Moerke

Cover des Buches Ein Mord, zwei Mütter und die Macht der Liebe (ISBN: 9783963621338)
annislesewelts avatar

Rezension zu "Ein Mord, zwei Mütter und die Macht der Liebe" von Debra Moerke

sehr berührendes Buch, eine wahre Geschichte
annisleseweltvor einem Jahr


Ein Mord, zwei Mütter und die Macht der Liebe.

Pflegeeltern - die Menschen die unsere Bewunderung verdienen. Habt ihr euch schon mal damit beschäftigt?
Diese Menschen, die Kindern in Not ein Zuhause und Liebe schenken, die erleben manches was wir uns kaum vorstellen können.
Doch was Debra erlebt ist extrem.

Autorin: Debra Moerke mit Cindy Lambert
Erschienen: 2020 bei @franckebuch

Debra und ihr Mann Al haben sich dafür entschieden Bereitschaftspflegeeltern zu werden und nehmen im laufe der Zeit viele Kinder aus schwierigen und ungeklärten Verhältnissen in ihr Herz und Haus.

So auch die fünf Bower Kinder.
Als deren Mutter wegen Drogenproblemen die Kinder nicht mehr versorgen kann finden sie bei Debra ein Zuhause.

Fast elf Monate leben sie dort und dann muss Debra sie wieder zu ihrer Mutter zurückbringen.
Alles geht schnell, irgendwie überstürzt und es bleibt ein ungutes Gefühl.

Debra sorgt sich um die Kinder, besonders um zwei: Hannah und Andrew.

Karen, die Mutter, hat kein gutes Verhältnis zu den beiden und vor allem Hannah möchte nicht zu ihr zurück.

Doch es ist nicht zu ändern, die Gerichte haben entschieden und Debra ist machtlos.

Sie betet und betet, doch es kommt der Tag der alles verändert.

Hannah wird tot aufgefunden, ermordet von ihrer Mama.

Debras Schmerz ist so eindrücklich beschrieben das mir beim lesen fast das Herz brach.
Sie hatte sich so um Hannah gesorgt, das Jugendamt damit "genervt" und doch nichts ausrichten können und nun ist sie tot.

Dazu kommt das Karen erneut ein Baby erwartet und sich wünscht das Debra diesem Kind ein Zuhause bietet.

Debra geht einen schweren Weg, die Trauer um Hannah und dem Gebot Gottes: Liebe deinen Nächsten.

Eine Frau lieben die ihr Kind, das Debra so geliebt hatte, umgebracht hat? Das ist doch unmöglich.

Es ist sehr aufwühlend dieses Buch zu lesen, ich habe mich so in Debra hineinversetzten können. Ich habe mir ihr gefühlt, gelitten und sie gleichzeitig sehr bewundert.

Das Buch ist in der "Ich-Form" geschrieben, was mich meist stört, aber hier hat es dazu beigetragen alles mitzufühlen und Debras Schmerz zum eigenen zu machen.
Diese Geschichte ist krass, sie hätte nie passieren dürfen und doch findet Gott auch in so einem zerrüttenden Leben Möglichkeiten sich zu zeigen.
Debra und Als Gedanken, Sorgen aber auch Freuden sind ehrlich und authentisch erzählt.
Ich war gefesselt und konnte das Buch kaum aus der Hand legen auch wenn es sein sehr aufwühlender Bericht ist.
Insgesamt ein sehr gut geschriebenes Buch das Einblicke in eine große Not gewährt aber auch den Frieden in Gott deutlich zeigt.
Die Begriffe "Liebe schenken" und "Vergebung gewähren" finden hier eine ganz tiefe Bedeutung.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Ein Mord, zwei Mütter und die Macht der Liebe (ISBN: 9783963621338)
strickleserls avatar

Rezension zu "Ein Mord, zwei Mütter und die Macht der Liebe" von Debra Moerke

Vergibt Gott einer Mutter, die ihr Kind umbringt?
strickleserlvor 2 Jahren

Debra und ihre Familie kümmern sich liebevoll um Kinder, die eine sicheres Zuhause brauchen. Manche bleiben nur eine Nacht, andere viel länger. Das Ziel des Jugendamts ist die Rückführung der Kinder in die eigene Familie. Für die kleine Hannah ist das ein Todesurteil.


An einem schönen Junitag im Jahr 1996 holt Debra ein neugeborenes Baby aus dem Krankenhaus ab. Ally ist, wie ihre Mutter, kokainsüchtig. Fast ein Jahr bleiben Ally und ihre vier Geschwister bei der Familie Moerke. Sie besuchen ihre leibliche Mutter immer wieder. Die zwei Großen genießen diese Besuche, aber die zwei mittleren Kinder gehen nur ungern mit. Sie haben einen anderen Vater und werden darum von der Mutter abgelehnt.


Besonders Hannah leidet unter den Besuchen. Als ein Richter entscheidet, dass die fünf Kinder zur Mutter zurückkehren müssen, klammert sich Hannah an ihre Pflegemutter. Sie will unter keinen Umständen zurück. Aber Debra hat keine Wahl, sie muss das traurige Mädchen abgeben.


Debra besucht die Familie danach oft, aber sie trifft nur selten die Kinder an. Vor allem Hannah scheint immer gerade weg zu sein. Als die Mutter wegen einem Diebstahl ins Gefängnis kommt und die Kinder erneut in Pflege gegeben werden sollen, ist die 5jährige Hannah nicht aufzufinden. Das, was Debra befürchtet hat, ist eingetreten. Hätte sie nur dieses kleine Mädchen retten können!


Und dann kommt eine unfassbare Anfrage. Die Mutter, die ihr eigenes Kind ermordet hat, ist erneut schwanger, und sie bittet Debra ihr Kind großzuziehen. Der Tod der geliebten Hannah schmerzt die ganze Familie. Wäre dieses Geschwisterkind nicht eine schreckliche Erinnerung an die grausame Tat? Außerdem sträubt sich alles in Debra die Bitte einer Mörderin zu erfüllen.


Diese wahre tragische Geschichte wird gut erzählt. Die Autorin lässt den Leser an den Freunden und Schwierigkeiten einer Pflegemutter teilhaben. Dabei reflektiert sie nicht nur, was in der Erziehung von traumatisierten Kindern wichtig ist, sie zeigt auch, wie sie ihre kurze Zeit mit den Kindern nutzt, um ihnen deutlich zu machen, dass sie geliebt sind. Von Menschen und von Gott.


Besonders beeindruckend ist der innere Kampf der Autorin. Sie weiß, dass Gott sie auffordert zu lieben, aber es erscheint ihr unmöglich der Mörderin eines unschuldigen Kindes zu vergeben. Sie kämpft gegen ihre Selbstgerechtigkeit an und erkennt, dass auch sie auf Gottes Vergebung angewiesen ist. Diese Betrachtungen einer geistlich reifen Frau spornen den Leser an anderen zu vergeben, auch wenn das Vergehen schrecklich ist.


Fazit: Ein wirklich lesenswertes Buch, über ein aufopferndes und bewegtes Leben, über ein schreckliches Verbrechen und über die Kraft der Vergebung. Sehr empfehlenswert!


Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Ein Mord, zwei Mütter und die Macht der Liebe (ISBN: 9783963621338)
NelliBangerts avatar

Rezension zu "Ein Mord, zwei Mütter und die Macht der Liebe" von Debra Moerke

Wenn Gott "Unmögliches" erwartet, aber dann auch selbst Unmögliches möglich macht.
NelliBangertvor 3 Jahren

Was war das bitteschön für ein Buch? Es geht einfach nur tief ins Herz und hinterlässt bleibende Spuren. Die wahre Geschichte von Debra, einer Frau, die ihr Herz öffnet, um vielen Menschen Liebe zu schenken. Insbesondere den Pflegekindern, denen sie und ihr Mann das Haus öffnen, um diese Kinder zu stärken und ein wenig Heilung aufgrund der gebrochenen Biografien zu schenken. Debra spürt tief im Herzen, dass irgendwas mit einem ihrer Pflegekinder, Hannah, nicht stimmt, die wieder zurück zu ihrer echten Familie gekehrt ist. Doch das Jugendamt reagiert und hört nicht auf die wiederkehrenden Nachfragen von Debra. Sie kommt mit ihrer Botschaft nicht durch und so geschieht irgendwann das Schreckliche, dass das Kind tot aufgefunden wird. Ab diesem Punkt geht ein sehr intensiver und kräftezehrender Weg für Debra los der sie "Unmögliches" tun lassen wird. Wow - keine Worte. 

Mein Lesen musste ich immer wieder mit den Tränen kämpfen. Zu unglaublich war die Geschichte, zu intensiv und zu radikal. Ich staune über Debra, die in Verbindung mit Gott zur Hochleistung von Nächstenliebe fähig war und wundere mich, was alles entstehen und aufblühen konnte durch diese Herzensentscheidung von Debra. Wie viel konnte heilen, wie viel konnte neu werden, wie viel konnte aufatmen? 

Debra inspiriert mich als Frau sehr, Gott mein "Ja" zu schenken. Immer und immer wieder. Auch dann, wenn ich keine Lust habe, ihm mein Vertrauen zu schenken. Gott trotzdem mein "Ja" hinzuhalten, um zu erfahren, was er daraus machen kann und wird. Durch dieses Buch habe ich gelernt, dass Nächstenliebe viele Ebenen hat. Immer wieder war mein Eindruck, dass Debra die Ränder der Nächstenliebe erreicht hat - aber es ging immer noch weiter. Durch Gott ist es möglich, dem Nächsten zu vergeben und ihn zu lieben. Aber auch nur durch Gott. Ein Roman, eine wahre Geschichte, ein Zeugnis über eine Frau, die mit beiden Beinen im Leben mit Jesus stand und dadurch verrückte Wege gehen konnte.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Zu wie viel Nächstenliebe wärst du fähig ?

Liebe Leser,

Die Leserunde startet mit Erhalt des Buches. Dieses Buch ist kein Roman, sondern eine wahre Geschichte. Wir sind schon sehr gespannt, auf eure Leseeindrücke und Rezensionen.


https://www.amazon.de/Mord-zwei-M%C3%BCtter-Macht-Liebe-ebook/dp/B0851VLFCV/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&crid=3QR02BFFHQO4&dchild=1&keywords=ein+mord+zwei+m%C3%BCtter&qid=1586623563&s=books&sprefix=ein+mord+zwe%2Caps%2C185&sr=1-1#reader_B0851VLFCV


Wie ein schockierender Anruf meine Welt aus den Angeln hob

Als Debra und ihr Mann sich als Pflegeeltern bewerben, ahnen sie nicht, wie sehr dies ihr Leben auf den Kopf stellen wird. Doch dann wird ihre fünfjährige Pflegetochter Hannah ermordet – ausgerechnet von Karen, ihrer leiblichen Mutter!
Von Trauer und Entsetzen schier überwältigt, können die Moerkes keinen weiteren Schlag verkraften. Da ruft Karen aus dem Gefängnis an. Sie, nun zu lebenslanger Haft verurteilt und erneut schwanger, hat eine ungeheuerliche Bitte: Debra soll sie besuchen ... und ihr Baby großziehen. Was sollen Debra und Al nur tun?
Eine schier unglaubliche wahre Geschichte – über eine ganz normale Familie, ihren Glauben und den mutigen Versuch, Gottes grenzenlose Liebe sogar dem Menschen widerzuspiegeln, der ihnen das Liebste geraubt hat.



Debra Moerke
Debra Moerke war 18 Jahre lang Pflegemutter für über 140 Kinder, hat in diversen Gefängnissen und sozialen Projekten mitgearbeitet und kürzlich ein Bibelschulstudium absolviert. Zusammen mit ihrem Mann Al lebt sie in Wyoming. Das Paar hat sechs erwachsene Kinder und sieben Enkelkinder.

160 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Ein LovelyBooks-Nutzervor 2 Jahren

Kindergarten-Mutti grüßt Lügde und Münster!

Community-Statistik

in 13 Bibliotheken

von 5 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks