Dee Henderson Zum Schweigen gezwungen

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(9)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Zum Schweigen gezwungen“ von Dee Henderson

Bryce Bishops Alltag als Münzhändler gestaltet sich ruhig, vorhersehbar, erfolgreich, aber langweilig – bis eines Abends die geheimnisvolle Charlotte Graham wie aus dem Nichts erscheint. Was sie anzubieten hat, verschlägt Bryce den Atem: Ihre wertvollen Münzen sind das Geschäft seines Lebens. Doch Charlotte verbirgt eine mysteriöse Vergangenheit. Kann ihr Glaube an einen liebenden Gott den Herausforderungen, die diese Vergangenheit mit sich bringt, standhalten? Nach und nach kommt Bryce Charlottes Geheimnissen auf die Spur und steht vor Entscheidungen, die sein eigenes Leben völlig umkrempeln werden. Von Langeweile keine Spur mehr …

Ein Buch mit einer spannenden Handlung, dass auch berührt

— Curin
Curin

Eine tolle und spannende Geschichte.

— nellsche
nellsche

Spannend bis zur letzten Seite.

— pallas
pallas

Wird Sie für immer schweigen müssen? Ein spannender und herzerwärmender Roman

— Losnl
Losnl

Stöbern in Romane

Das kalte Blut

Ein Meisterwerk! Keine Seite zu viel.

sar89

Der Gentleman

Sehr skurril , teilweise witzig und aufregend. In einigen Passagen jedoch schwer lesbar, weil endlos wirkende Dialoge sehr anstregen.

simoneg

Im siebten Sommer

Schöner, lebendiger Roman über eine Frau, die den Mut findet, ihr altes Leben zurückzulassen und einen Neuanfang zu wagen

schnaeppchenjaegerin

Mein Leben als Hoffnungsträger

Leseempfehlung ;)

Abacaxi

Das Ministerium des äußersten Glücks

Ein grandioses Buch. Bedrückend, zeitgleich aber auch lebensfroh.

Cattie

Und Marx stand still in Darwins Garten

Lehrreich, emotional und unterhaltsam: Ein wundervoller Diskurs über zwei sehr unterschiedliche, aber ähnliche Männer

Thoronris

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Roman auf einer tieferen Ebene

    Zum Schweigen gezwungen
    Sonnenwind

    Sonnenwind

    19. January 2017 um 11:40

    Ein erholsames, ermutigendes und aufbauendes Buch! Hier steht weniger die Spannung im Vordergrund als vielmehr die Charakterisierung und Entwicklung der Persönlichkeiten. Und diese Thematik wird perfekt getroffen.Charlotte wurde als Sechzehnjährige entführt und war vier Jahre lang in der Gewalt ihrer Kidnapper. Dieses Trauma hat sie jetzt mit Mitte 30 noch nicht verarbeitet, was dazu führt, daß sie sich am liebsten in ihr eigenes Schneckenhaus verkriecht und sich nur mit wenigen handverlesenen Freunden und einem engen Stab von Personenschützern umgibt. Aber die meinen es ausgesprochen gut mit ihr, so daß sie sich plötzlich in Bryces Gegenwart wiederfindet. Er ist Münzhändler in Chicago, und weil Charlotte einen unglaublichen Reichtum an Münzen geerbt hat, kommen die beiden in engen Kontakt: Bryce soll ihre Münzen verkaufen - damit sie sie endlich loswird.Doch daraus entwickelt sich mehr. Zwar ist dies keine gewöhnliche Liebesgeschichte, denn Charlotte kann ihre Vergangenheit nicht vergessen - zumal der letzte der Entführer noch auf freiem Fuß ist. Bryce braucht ein unglaubliches Einfühlungsvermögen, aber es ist ausgesprochen anregend, der Entwicklung der beiden zu folgen. Kein Thriller, aber ein hochgradig bereicherndes Buch! Dee Henderson ist immer einen Kauf wert!

    Mehr
  • Rezension zu "Zum Schweigen gezwungen" von Dee Henderson

    Zum Schweigen gezwungen
    LaDragonia

    LaDragonia

    19. June 2016 um 19:41

    Zum Inhalt: Bryce Bishop ist im seinem Beruf als Münzhändler äußerst erfolgreich, aber gleichzeitig langweilt er sich. Doch als eines Abends plötzlich die geheimnisvolle Charlotte Graham vor ihm steht, ist es mit der Langeweile schnell vorbei. Sie macht Bryce ein so verlockendes Angebot, dem er einfach nicht widerstehen kann. Ein riesiges Kontingent wertvoller und seltener Münzen, aus dem Nachlass von Charlottes Großvater, das alles in den Schatten stellt, was Bryce bisher gesehen hat. Während Bryce sich daran macht die Münzen zu veräußern, trifft er mit Charlotte eine Abmachung, dass sie sich regelmäßig zum Abendessen treffen um alles Wichtige zu besprechen. Allerdings auch aus dem Grund, weil ihn Charlotte zu faszinieren beginnt. Während dieser gemeinsamen Abende kommt er nach und nach hinter ihre Geheimnisse, die ihn zutiefst erschüttern und Charlotte noch heute in Gefahr bringen, sollten sie an die Öffentlichkeit dringen. Meine Meinung: „zum Schweigen gezwungen“ von Dee Henderson ist wieder ein allein stehender Roman in dem aber trotzdem der ein oder andere Charakter aus voran gegangenen Romanen auftaucht. Im vorliegenden Band sind es Paul und Ann Falcon aus ihrem Roman „Enthüllt“. Die beiden zählen auch mit zu den besten und engsten Freunden Bryces. Insgesamt sind die Protagonisten ebenso wie alle Nebencharaktere wunderbar liebevoll und detailreich gezeichnet. Man „erlebt“ ihre Abenteuer wirklich richtig mit so emotional beschreibt die Autorin die Gefühlswelt ihrer Figuren. Vor allem Bryce tiefe Freundschaft bzw. später Liebe zu Charlotte hat mich tief bewegt. Obwohl er vor allem zu Anfang nicht davon ausgehen kann, etwas in dieser Hinsicht zurück zu bekommen, hält er unerschütterlich daran fest und trägt dadurch und mit seinem absolut tiefen Glauben maßgeblich zu Charlotte Heilung bei. Es gibt nicht viele Bücher, die einen wirklich so tief bewegen, das man darüber alles andere vergessen kann, aber eines steht fest, dieses Buch hat mich in jeglicher Hinsicht so sehr gefesselt, das es noch lange nachhallen wird. Ein absolutes Top Buch, das eigentlich noch viele mehr als 5 Sterne verdient hätte.  

    Mehr
  • Leserunde zu "Zum Schweigen gezwungen" von Dee Henderson

    Zum Schweigen gezwungen
    Arwen10

    Arwen10

    Und von Dee Henderson gibt es auch Nachschub, "Zum Schweigen gezwungen". Vielen Dank an den francke Verlag für die Unterstützung der Leserunde. Zum Schweigen gezwungen von Dee Henderson  Zum Inhalt: Bryce Bishops Alltag als Münzhändler gestaltet sich ruhig, vorhersehbar, erfolgreich, aber langweilig – bis eines Abends die geheimnisvolle Charlotte Graham wie aus dem Nichts erscheint. Was sie anzubieten hat, verschlägt Bryce den Atem: Ihre wertvollen Münzen sind das Geschäft seines Lebens. Doch Charlotte verbirgt eine mysteriöse Vergangenheit. Kann ihr Glaube an einen liebenden Gott den Herausforderungen, die diese Vergangenheit mit sich bringt, standhalten? Nach und nach kommt Bryce Charlottes Geheimnissen auf die Spur und steht vor Entscheidungen, die sein eigenes Leben völlig umkrempeln werden. Von Langeweile keine Spur mehr .. Infos zur Autorin Seit 1996 hat sich Dee Henderson mit nur zwei Romanserien in die Spitze der christlichen Schriftsteller in den USA geschrieben. Dem Erfolg entsprechend hat die Tochter eines Pfarrers ihren Beruf als Finanzbeamtin an den Nagel gehängt und lebt als Schriftstellerin bei Chicago.http://www.deehenderson.com/ Falls ihr eines der 6 Exemplare gewinnen wollt, bewerbt euch bis zum 02. März 2016, 24 Uhr hier im Thread mit der Antwort auf die Frage: Warum möchtet ihr mitlesen ? Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung: Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von ca 4 Wochen nach Erhalt des Buches zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte sowie zur Veröffentlichung einer Rezension, die möglichst breit gestreut werden soll. Bewerber mit privatem Profil , erwiesene Nichtleser , sowie jene ohne Rezensionen werden nicht berücksichtigt. Bitte beachtet, dass es sich hierbei um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt, das Buch ist in einem christlichen Verlag erschienen und so spielen christliche Werte eine wichtige Rolle. Ich freue mich auf eure Bewerbungen. Wer mit einem eigenen Exemplar bei dieser Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen. ACHTUNG : ES GIBT EIN NEUES BEWERBUNGSVERFAHREN VON LOVELYBOOKS. NUR WER SICH UNTER BEWERBUNG EINTRÄGT KANN NACHHER AUSGEWÄHLT WERDEN !!! BEI MIR FUNKTIONIERT DAS MIT DEN ADRESSEN NICHT: ICH BRAUCHE VON DAHER DIE ADRESSEN NACH DER AUSLOSUNG !!

    Mehr
    • 104
  • Ein ungewöhnliches Buch

    Zum Schweigen gezwungen
    blessed

    blessed

    31. May 2016 um 09:42

    Der erfolgreiche Münzhändler Bryce Bishop sehnt sich in seinem ruhigen und vorhersehbaren Alltag nach einem Abenteuer. Dieser Wunsch wird ihm erfüllt, als die geheimnisvolle Charlotte Graham überraschend auftaucht, um ihm ein ungewöhnliches Angebot zu unterbreiten. Bryce nimmt es an und begibt sich in ein Abenteuer, das er sich nicht in seinen kühnsten Träumen hätte ausmalen können. In den vielen Herausforderungen schöpft Bryce Kraft in seinem christlichen Glauben, während Charlotte ihren Glauben aufgrund ihrer Vergangenheit in Frage stellt. Für beide stehen lebensverändernde Entscheidungen an. Zum Schweigen gezwungen ist ein ungewöhnliches Buch. Der schiere Reichtum, der beschrieben wird, ist außerhalb der Vorstellungskraft der meisten Menschen. Dee Henderson zeichnet im Gegenzug sehr bodenständige Protagonisten, die Halt und Kraft in ihrem Glauben finden. Manchmal empfand ich die Charaktere etwas zu perfekt. Ein paar Schwächen, insbesondere bei Bryce, hätten ihn mir sympathischer und lebensnaher gemacht. Der christliche Glaube ist ein fester Bestandteil der Erzählung. So dürfen Leser z. B. Einblick in Bryces Gebetsleben nehmen. Eine nette Überraschung war das Wiedersehen mit Paul und Ann Falcon aus Enthüllt, die an einem ungeklärten Kriminalfall arbeiten. Dieser Erzählstrang bringt etwas Spannung in die Geschichte. So gibt es auch überraschende Wendungen und besonders zum Ende des Buchs wird es noch mal richtig spannend. Dee Henderson schreibt sehr detailreich. Einige Passagen dienen zur stärkeren Zeichnung der Charaktere, als dass sie die Geschichte weiterbringen. Zum Schweigen gezwungen ist dennoch lesenswert und hat mir im Großen und Ganzen gut gefallen. Ich würde dieses Buch Lesern christlicher Roman empfehlen, die eine gesunde Mischung aus Spannung und Liebesgeschichte mögen.

    Mehr
  • Zum Schweigen gezwungen

    Zum Schweigen gezwungen
    LEXI

    LEXI

    17. April 2016 um 18:59

    „Du langweilst dich? Dem kann abgeholfen werden. Wie wäre es, wenn ich dich mit Charlotte bekannt machen würde?“Bryce Bishop ist Münzhändler und Inhaber von „Bishop Chicago“. Er hat in seinen Funktionen als Dienstgeber von zehn Angestellten und tief gläubiger Christ in seiner Gemeinde zwar Leitungsaufgaben inne, langweilt sich aber dennoch in seinem Leben. Mit dieser Langeweile ist es jedoch sehr rasch vorbei, als Charlotte Graham, die geheimnisvolle Protagonistin dieses Buches, wie aus dem Nichts auftaucht und ihm ein Angebot unterbreitet, dem Bryce schlichtweg nicht widerstehen kann…Dee Henderson erzählt in ihrem neuesten Roman die Geschichte eines Entführungsopfers und bedient sich dabei ausgeprägter, interessanter Charaktere. Sie konzentriert sich hierbei vor allem auf die beiden Protagonisten Bryce und Charlotte, baut aber auch ausgefeilte Nebenfiguren in ihre Handlung ein. Hierbei spielen John Key, der Sicherheitsexperte von Charlottes Firma und zugleich ihr langjähriger Leibwächter sowie Charlottes beste Freundin Ellie Dance eine bedeutende Rolle. Auch Paul und Ann Falcon, der Direktor des FBI-Büros von Chicago und dessen Ehefrau, die ehemalige Chefermittlerin für Mordfälle im Mittleren Westen, sind tief mit den Geschicken von Bryce und Charlotte verbunden. Sie bringen nicht nur ihre Freundschaft, sondern vielmehr auch einen untrüglichen Instinkt und kriminalistisches Gespür für die Lösung so genannter „cold cases“ ins Geschehen ein. Der Aufbau dieses Buches ist der Autorin meiner Meinung nach glänzend gelungen. Sowohl die liebenswert gezeichneten handelnden Personen, als auch der mit einem gewissen Spannungsbogen ausgestattete Handlungsaufbau sowie der einnehmende Schreibstil tragen dazu bei, dass man dieses Buch nur äußerst ungern aus der Hand legt. Dee Henderson erlaubt dem Leser Einblicke in das Leben der Erbin und Künstlerin Charlotte, und es ist äußerst interessant zu lesen, wie diese nach und nach die Geheimnisse um ihre im Dunkeln liegende Vergangenheit lüftet. Durch das Zusammentreffen mit Bryce Bishop wird Charlotte die Chance geboten, ihrem Leben eine Wende zu geben. Doch wie einschneidend diese Bekanntschaft für ihr Leben werden wird, hat Charlotte sich in ihren kühnsten Träumen nicht auszumalen gewagt…Um nicht zu viel über den Inhalt zu verraten und potenziellen Lesern das Vergnügen dieser Lektüre nicht zu schmälern, beschränke ich mich bei der inhaltlichen Beschreibung auf wenige Zeilen. Ich möchte jedoch anmerken, dass mich der liebevolle Umgang des sympathischen Protagonisten Bryce mit der zutiefst verletzten und ängstlichen Charlotte außerordentlich berührt hat. Den Umgang zwischen den beiden Protagonisten an manchen Stellen dieses Buches kann man einfach nur als Herz erwärmend bezeichnen. Die große persönliche und emotionale Entwicklung, die Charlotte durchlebt, und der Weg aus ihren Glaubenszweifeln, werden detailliert und sehr einfühlsam beschrieben. Tiefe Verletzungen, Wunden aus der Vergangenheit, Vergebung, Liebe, Hoffnung, und nicht zuletzt Heilung sind große Themen dieses Buches. Der Glaube nimmt besonders bei Bryce einen sehr hohen Stellenwert ein und die vielen Stoßgebete sowie Auszüge aus seinem Gebetstagebuch werden in kursiver Schrift ins Buch eingebracht und bereichern diese Lektüre ungemein… an manchen Stellen war nicht nur die Protagonistin zu Tränen gerührt…Ich möchte dieses Buch jedem ans Herz legen, der in eine faszinierende Mischung von Liebes- und Spannungsroman eintauchen möchte und der auf die Vermittlung christlicher Werte in einem Buch Wert legt. „Zum Schweigen gezwungen“ stellte für mich ein ganz besonderes Lesevergnügen dar, das mir einen Nachmittag voller Spannung, Abenteuer, Liebe und Romantik bot und mich ganz nebenbei ab und zu auch durch humorvolle Szenen zum Schmunzeln brachte. Ein Buch, dem ich uneingeschränkte fünf Bewertungssterne vergeben möchte und dessen Nachfolger ich bereits voller Erwartung entgegen sehe.

    Mehr
  • Ein spannendes und berührendes Buch

    Zum Schweigen gezwungen
    Curin

    Curin

    04. April 2016 um 19:48

    Bryce Bishop führt ein Münzhändlergeschäft und ein aus seiner Sicht langweiliges Leben, als er unerwartet ein besonderes Geschäft angeboten bekommt: Die ihm bis dahin unbekannte Charlotte Graham bietet ihm äußerst seltene und damit auch äußerst wertvolle Münzen aus ihrem Erbe an. Erst ist er skeptisch, doch dann erfährt er etwas aus Charlottes Vergangenheit, dass ihn dazu bewegt, sich um sie zu kümmern.Der Autorin Dee Henderson ist es gelungen, einen spannenden Roman zu schreiben und gleichzeitig ihre Figuren wunderbar zu charakterisieren und ihre Entwicklungen im Laufe der Handlung aufzuzeigen.Beim lesen sind mir Bryce und Charlotte richtig ans Herz gewachsen. Bryce ist Christ und darum bemüht, Charlotte so gut es geht zu helfen. Dabei wirkt er zwar manchmal zu perfekt, weshalb ich mir kaum vorstellen kann, dass es ihn wirklich geben könnte. Charlotte ist eine Figur, die im Bezug auf den christlichen Glauben noch viele offene Fragen hat, die dann im Buch noch weiter thematisiert werden. Sie ist eine Frau voller Geheimnisse, die erst nach und nach etwas preisgibt. Dee Henderson schreibt flüssig und hat es geschafft, mich mit immer wieder neuen Wendungen zu überraschen. Manchmal geht sie allerdings zu sehr ins Detail, gerade bei der Beschreibung von Münzen, wodurch einige Abschnittefür mich ein bisschen zäh wurden. Insgesamt ist ,,Zum Schweigen gezwungen" ein wunderbares Buch, dass mich gut unterhalten und oft auch berührt hat.Ich kann es nur weiterempfehlen.

    Mehr
  • Zum Schweigen gezwungen

    Zum Schweigen gezwungen
    nellsche

    nellsche

    23. March 2016 um 14:39

    Bryce Bishop ist ein erfolgreicher Münzhändler. Doch sein Alltag ist eigentlich recht langweilig. Dann bekommt er eines Tages Besuch von der geheimnisvollen Charlotte Graham. Sie bietet ihm wertvolle Münzen zu einem unschlagbaren Preis zum Verkauf an. Allerdings unter einer Bedingung: Charlotte wird ihn alle 30 Tage erneut aufsuchen, um ihm weitere Münzen anzubieten. Wenn er die nicht kauft, macht sie ein Geschäft neben seinem auf und wird ihn unterbieten. Ihm bleibt also nichts anderes übrig, als sich auf sie einzulassen. Nach und nach kommt Bryce den Geheimnissen von Charlotte immer mehr auf die Spur. Sie hat ein schreckliches Erlebnis hinter sich, das sie vollkommen verändert hat. Auch ihr Glaube an Gott wurde durch dieses Schicksal erheblich erschüttert. Bryce bemüht sich, Charlotte wieder Sicherheit zu geben, auch in Bezug auf ihren Glauben an Gott.Die Geschichte hat mich von Anfang an gefangen genommen. Bryce ist ein sehr ruhiger und sympathischer Mann. Dass er das Geschäft seines Lebens machen kann, lässt ihn überhaupt nicht unsympathisch werden. Ganz im Gegenteil, er lässt auch seinen Angestellten was von dem Gewinn zukommen. Er ist sehr großzügig und hat einen unerschütterlichen Glauben an Gott. Charlotte macht einen freundlichen aber verletzten und unsicheren Eindruck. Das enorme Erbe, das sie erhalten hat, will sie nicht für sich behalten, weil es einfach zu viel ist. So würden nicht viele Menschen denken. Ihr Wunsch, den Großteil des Geldes zu spenden und damit Gutes zu tun, ist einfach toll und berührt. Es ist schön zu lesen, wie Bryce und Charlotte sich immer näher kommen und Vertrauen zueinander fassen. Bryce ist auch in der Lage, Charlotte ihren Glauben an Gott Stück für Stück wieder näher zu bringen. Das Erlebnis von Charlotte vor zwanzig Jahren ist einfach schrecklich und sie leidet noch immer darunter. Doch sie hat wahre Freunde, die sie bei der Bewältigung unterstützen. Das Buch ist total interessant und spannend geschrieben. Der Schreibstil macht es leicht, der Geschichte zu folgen. Die Charaktere sind ganz toll beschrieben und ich hatte sie mit all ihren Eigenheiten direkt vor Augen. Der Glaube an Gott spielt eine wichtige Rolle in diesem Buch, jedoch ohne übertrieben dargestellt zu sein. Das Buch zeigt, wie wichtig Vergebung und Liebe sind und dass Gott einem dabei stets zur Seite steht. Ich vergebe fünf Sterne für einen tollen Roman.

    Mehr
  • Liebe ist geduldig...

    Zum Schweigen gezwungen
    pallas

    pallas

    21. March 2016 um 10:38

    Bryce Bishop ist ein erfolgreicher Münzhändler, der einen recht ruhigen, fast langweiligen Arbeitsalltag erlebt.  Dies ändert sich allerdings sofort, nachdem ihm Charlotte Graham die wertvolle Münzsammlung aus dem Nachlass ihres Großvaters anbietet. Bryce ist auf's Äußerste beeindruckt! Charlottes Vergangenheit verbirgt allerdings einige sehr geheimnisvolle Begebenheiten, die um keinen Preis gelüftet werden dürfen. Dennoch akzeptiert Bryce die Herausforderung und übernimmt die gewagte Aufgabe die Münzsammlung zu verkaufen. Zwangsläufig lernt er dabei auch Charlotte immer besser kennen, die ihn vom ersten Tage an faszinierte. Langsam und allmählich kommt er dem Geheimnis auf die Spur und ist schließlich gezwungen eine für ihn lebensverändernde Entscheidung zu treffen. Als tiefgläubiger Mensch kann ihm nur Gott bei der Bewältigung des Bevorstehenden helfen.Dee Henderson hat einen herrlich spannenden, mit interessanten Wandlungen, unvorhersehbaren Geschehnissen und überraschenden Momenten versehenen Roman geschrieben.Die Charaktere sind lebendig, haben lebensecht vielfältige Facetten und beweisen die liebevolle Arbeit der Autorin an der Ausarbeitung von Ecken und Kanten ihrer Darsteller. So ziehen diese Figuren den geneigten Leser in ihr Roman-Leben und damit in das Geschehen der Story hinein.Der Roman ist über seine klare strukturierte Sprache leicht lesbar und gut verständlich. Der Autorin gelang es einen zunächst langsam drehenden Strom um die im Verborgenen liegenden Geheimnisse zu erzeugen, der während der Lektüre enorm an Kraft und Geschwindigkeit aufnimmt. Immer wieder blitzen aus dem Strudel der Geschehnisse Antworten auf, die auf das Hintergründige verweisen, so dass schließlich der Leser erst am Ende das ganze Geheimnis gelüftet vor Augen hat.Die Autorin schreibt die Geschichte mit christlichem Hintergrund. Die Gebete und Gespräche des gläubigen Bryce spielen in diesem Roman eine große Rolle. Ich persönlich fand gerade diesen Stil als besonders bereichernd und interessant.Die Botschaft des Buches ist anderen Menschen zu vergeben, aber auch sich selbst. Vertrauen und Liebe spielen ebenfalls eine zentrale Rolle in diesem Werk.Dies ist das erste Buch, welches ich von Dee Henderson gelesen habe und bin restlos begeistert. Ich bin mir sehr sicher, dass es nicht das letze aus ihrer Feder sein wird.Zusammenfassend habe ich mit "Zum Schweigen gezwungen" von Dee Henderson eine wunderbar fesselnde und von der Thematik her faszinierende Unterhaltung genießen dürfen, die mich von der ersten bis zur letzten Seite in Atem hielt.Ein herzlicher Dank geht an den Francke Verlag.

    Mehr
  • Spannung und Einfühlungsvermögen gekonnt verknüpft

    Zum Schweigen gezwungen
    Losnl

    Losnl

    19. March 2016 um 12:00

    Das Buch „ Zum Schweigen gezwungen“ der Autorin Dee Henderson, ist ein Roman, der mich überzeugen konnte. Dieser erschien am 01.02.2016 im Francke - Buchhandlung Verlag.Bryce ist ein erfolgreicher Münzenhändler inmitten von Chicago. Jedoch findet er in seinem Alltag kaum eine Erfüllung und fühlt sich stets gelangweilt. Eines Abends begegnet er der mysteriösen Charlotte, die ihm in der Tiefgarage, ein unschlagbares Angebot unterbreitet. Sie bietet ihm eine wertvolle Münzsammlung zum Verkauf an. Um sein Geschäft nicht zu ruinieren, lässt sich Bryce auf den Handel ein. Mehr und mehr wird Bryce bewusst, das Charlotte eine Millionenschwere Erbschaft gemacht hat. Aber nicht nur bei der Erbschaft benötigt Charlotte Unterstützung, nein, auch um ihr Schicksal zu verkraften. Das Buch hat mich durch sein tolles Cover auf sich aufmerksam gemacht. Das Bild, mit einem attraktivem Mann im Vordergrund und einer ängstlich wirkenden Frau im Hintergrund, verleiht dem Buch einen außergewöhnlichen Charakter und fordert Aufmerksamkeit.Die Autorin Dee Henderson hat einen tollen, fesselnden Schreibstil, den sie in diesem Roman toll auslebt. Das Buch liest sich sehr flüssig.Die Hauptcharaktere sind sehr fassettenreich dargestellt. Bruce ist ein einfühlsamer, liebenswürdiger und zuverlässiger Mensch. Stets positiv denkend, schöpft er Kraft aus seinen Gebeten zu Gott. Charlotte hingegen ist sehr zurückgezogen, verschüchtert und ängstlich. Ihren Glauben an Gott hat sie verloren, so scheint es, als er sie, ihrem Schicksal überlassen hat. Mit seiner sanftmütigen, einfühlsamen Art und viel Geduld, versucht er hinter Charlottes Geheimnis zu kommen. Die Geschichte ist hier so anschaulich geschrieben, dass der Leser sich gut in die Gedanken und Gefühle der Protagonisten hineinversetzen kann. So zum Beispiel kamen mir einige Tränen, als Charlotte die von Bryce für sie geschriebenen Gebete liest.Fazit:Das Buch hat mich vollends mit dem tollen Schreibstil und seinem spannendem Inhalt überzeugt. Ich bedanke mich recht herzlich für das Lesevergnügen und vergebe 5 Sterne.

    Mehr
  • Nur, wer sich selbst verzeiht, ist offen für Gott

    Zum Schweigen gezwungen
    Dreamworx

    Dreamworx

    16. March 2016 um 13:38

    Bryce Bishop ist Geschäftsmann und besitzt ein Unternehmen für Münzhandel in Chicago. Doch Bryce langweilt sich, denn seine Mitarbeiter sind ausgesprochen fleißig und nehmen ihm jegliche Arbeit ab. Eines Abends lernt er auf dem Firmenparkplatz Charlotte Graham kennen, die ein Konkurrenzgeschäft neben seinem Laden aufmachen möchte. Aber das ist nicht der eigentliche Grund, dies soll Bryce bald erfahren. Denn Charlotte ist durch eine Erbschaft unermesslich reich und hat ihn mit dem Geschäft nur geködert. Schon bald weiß Bryce gar nicht mehr, wie das Wort „Langeweile“ geschrieben wird, denn Charlotte weiht ihn in kleinen Stücken in den Umfang ihrer Erbschaft, aber auch über ihr eigenes Schicksal ein. Bryce ist von dieser Frau fasziniert, merkt aber auch, dass Charlotte von etwas Dunklem getrieben wird. Ist sein Glaube stark genug, auch Charlotte wieder Vertrauen zu lehren und bedingungslos an Gott zu glauben?Dee Henderson hat mit ihrem Roman „Zum Schweigen gezwungen“ einen sehr spannenden und unterhaltsamen Roman vorgelegt, den man fast schon im Bereich Krimi einordnen könnte. Der Schreibstil ist wunderbar flüssig und fesselt von der ersten Seite ab, so dass es schwerfällt, das Buch mal aus der Hand zu legen. Die Erzählweise ist oftmals so bildhaft, dass der Leser das Gefühl hat, mit den Protagonisten in einem Raum zu sein und sie zu beobachten. Der Spannungsbogen wird gemächlich aufgebaut, aber unterschwellig steigert er sich bis auf die letzten Seiten des Buches. Die Erzählweise der Handlung ist genial, wie eine Puzzlestück entfaltet sich die eigentliche Tragödie erst nach und nach und lässt einem den Atem stocken. Die Charaktere sind sehr interessant angelegt, da treffen alle möglichen Verhaltensmuster aufeinander, die mal sympathisch, mal nervig anmuten, doch allesamt sind begründet. Bryce ist ein gläubiger Mann, der sich in seinem Beruf langweilt. Er vermisst die Leidenschaft, die ihn mal dazu getrieben hat, mit Münzen zu handeln. Deshalb betet er bei Gott um eine Eingebung und die Beendigung der Langeweile. Überhaupt sind Bryce‘ Gebete ein wichtiger Bestandteil der Handlung, sie sind so menschlich, alltäglich und oftmals doch so selbstlos. Seine Zwiegespräche mit Gott erinnern an die eigenen, die man täglich im Stillen führt und sich so manche Hilfe erhofft. Bryce lebt mit seinem Glauben und dies von morgens bis abends, er ist selbstlos, gütig und verständnisvoll, bringt seinen Mitmenschen Respekt entgegen und glaubt an das Positive im Leben. Dagegen ist Charlotte eine gepeinigte Seele, die ihren Glauben verloren hat und nicht mehr auf Gott vertrauen kann aufgrund all der Dinge, die sie erlebt hat. Sie ist auf der Flucht vor sich selbst, dabei wünscht sie sich nichts mehr, als endlich wieder in der normalen Welt anzukommen. Charlotte ist eine eher pragmatische Frau, künstlerisch veranlagt mit einem guten Blick für die täglichen Dinge und die Menschen, die ihr begegnen. Sie vertraut nur sehr schwer, doch sie sieht die Menschen um sich herum mit einem Blick in deren Inneres. Charlotte fühlt sich schuldig und hat das Gefühl, für alle Zeiten Buße tun zu müssen. Auch kann sie sich nicht vorstellen, dass sie geliebt wird um ihrer selbst willen. Das muss sie erst langsam wieder lernen. Auch die anderen Protagonisten passen mit ihren Geschichten sehr gut in die Handlung und machen das Buch dadurch noch viel spannender, denn die Zusammenhänge werden erst viel später sichtbar.„Zum Schweigen gezwungen“ ist ein spannender, christlicher Roman mit einer Handlung, die jeden Krimileser begeistern dürfte. Besonders schön sind die heimlichen Gebete und die Gespräche über Gott, weil sie so gut in den Zusammenhang passen und wirken deshalb so gar nicht missionierend. Dee Henderson ist ein wirklich gutes Buch gelungen, dass einmal mehr zeigt, dass man Geduld haben muss und dass Gott sich bei allem, was er geschehen lässt, etwas gedacht hat, vor allem das Zeigen von Menschlichkeit, Vertrauen, Liebe und Verzeihen. Absolute Leseempfehlung!  

    Mehr