Deeanne Gist Liebe wider Willen

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(7)
(5)
(5)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Liebe wider Willen“ von Deeanne Gist

North Carolina, Ende des 19. Jahrhunderts: Die junge Tillie Reese arbeitet als Dienstmädchen in Biltmore House. Sie ist von dem Luxus fasziniert, der sie dort umgibt. Und von Mack Danvers, einem unangepassten jungen Mann aus den Bergen, der ebenfalls im Haushalt der Familie Vanderbilt arbeitet. Als Tillie den Auftrag bekommt, Mack Benehmen beizubringen, funkt es zwischen den beiden. Doch ist die junge Frau bereit, sich von ihrem Lebenstraum zu verabschieden, als Zofe von Edith Vanderbilt durch die ganze Welt zu reisen?

Schöne Liebesgeschichte... Historisch bekommt man aber nicht viel mit.

— ninochette
ninochette

Gerade noch 3 Sterne...langweilig und vorhersehbar. Es gibt deutlich bessere Bücher in diesem Genre!

— Cellissima
Cellissima

Gut recherchierter historischer Roman über das Leben eines Dienstmädchens, das die Chance hat zur Zofe aufzusteigen. Abtauchen u. entspannen

— Smilla507
Smilla507

Es ist perfektes Buch für Liebhaber historischer romantischer Romane.Tauch ein in die Welt der Dienstboten Ende des 1900 in Nordamerika.

— Buchraettin
Buchraettin

Stöbern in Historische Romane

Schwert und Krone - Meister der Täuschung

Rundherum gelungen würde ich zusammenfassend sagen, ich bin schon extrem neugierig, wie die Geschichte weitergeht.

HEIDIZ

Nachtblau

Ein etwas flacher Roman

Melli274

Belgravia

Ich finde das sollten Fans von Downton Abbey gelesen haben

Kerstin_Lohde

Die letzten Tage der Nacht

Hat mich von der ersten bis zur letzten Seite fasziniert. Ein Werk, das ich nicht so schnell vergessen werde

HarIequin

Ein Tal in Licht und Schatten

Ein interessanter Roman über Südtirol der mir gut geschrieben ist

Kerstin_Lohde

Der Preis, den man zahlt

Spannender Agententhriller aus der Zeit des spanischen Bürgerkrieges - spannend, brutal - mit starker Hauptfigur!

MangoEisHH

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schön für das abendliche Entspannungs-Lesen!

    Liebe wider Willen
    rschr

    rschr

    02. February 2014 um 13:55

    Tillie Reese ist ein einfaches Dienstmädchen in Biltmore House – noch! Denn die Stelle der Zofe der Hausherrin wird bald frei und Tillie hat gute Aussichten, diese Anstellung ausfüllen zu dürfen. Als Zofe dürfte sie weit reisen und einige Annehmlichkeiten in Anspruch nehmen. Es gibt nur ein Problem: eine Zofe muss ledig sein und seit kurzem ist Mack Danver als Hausmeister im Anwesen beschäftigt. Tillie bekommt den Auftrag dem gut aussehenden, unangepassten Mann das richtige Benehmen beizubringen und steht schon bald vor einer schweren Entscheidung: Zofe von Edith Vanderbilt oder Ehefrau von Mack Danver? Ich mag die Bücher von Deeanne Gist und auch dieses bildet da keine Ausnahme! Das (nicht nur) Happy End dieses Romans ist ziemlich vorhersehbar, aber das störte meinen Lesegenuss nicht. Der Autorin gelingt es, in einer Geschichte um das Ende des 19. Jahrhunderts sympathische Charaktere zum Leben zu erwecken, mit denen man gerne mitfiebert und mitfühlt. Das Buch ist flüssig zu lesen, hat für mich die richtige Länge und birgt auch ein paar unerwartete Wendungen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Liebe wider Willen" von Deeanne Gist

    Liebe wider Willen
    Arwen10

    Arwen10

    Und nun einer der Höhepunkte der September-Neuerscheinungen, das neue Buch von Deeanne Gist: Liebe wider Willen Zum Inhalt: North Carolina, Ende des 19. Jahrhunderts: Die junge Tillie Reese arbeitet als Dienstmädchen in Biltmore House. Sie ist von dem Luxus fasziniert, der sie dort umgibt. Und von Mack Danvers, einem unangepassten jungen Mann aus den Bergen, der ebenfalls im Haushalt der Familie Vanderbilt arbeitet. Als Tillie den Auftrag bekommt, Mack Benehmen beizubringen, funkt es zwischen den beiden. Doch ist die junge Frau bereit, sich von ihrem Lebenstraum zu verabschieden, als Zofe von Edith Vanderbilt durch die ganze Welt zu reisen? Zur Leseprobe: http://www.gerth.de/index.php?id=201&sku=816710 Infos zur Autorin: Deeanne Gist Deeanne Gist hat bislang acht Romane verfasst, von denen bislang sechs auf Deutsch erschienen sind ("Die widerspenstige Braut", "Die unbeugsame Dame", "Die eigenwillige Jungfer", "Das kratzbürstige Frauenzimmer", "Eine Braut auf Bestellung", "Auf verborgenen Wegen"). Sie ist verheiratet, hat vier erwachsene Kinder und lebt in Texas. Voraussetzung für ein Freiexemplar ist wie immer, eine zeitnahe Beteiligung an der Leserunde, das Posten der Leseeindrücke in den einzelnen Abschnitten und das Schreiben einer Rezension. Für eine weite Verbreitung der Rezension sind Autorin und Verlag sehr dankbar ! Ein großes Dankeschön an den Verlag Gerth Medien für die Unterstützung der Leserunde ! Hinweis: Dies ist eine christliche Leserunde Bitte bewerbt euch bis zum 26.09.2013. Die Bekanntgabe der Gewinner erfolgt am 27.09. im Laufe des Tages.

    Mehr
    • 90
  • eine unterhaltsame Liebesgeschichte

    Liebe wider Willen
    Nirena

    Nirena

    17. October 2013 um 18:40

    Mit Tillie taucht der Leser direkt ein in das Dienstbotenleben Ende des 19. Jahrhunderts in Amerika, wodurch man viele interessante Dinge erfährt: Zum Beispiel, dass es in der Dienstbotenhierarchie Unterschiede zwischen den USA und England gab (in England war der Butler der oberste Dienstbote, in Amerika hatte die Hausdame das Sagen) oder dass das Hauspersonal nicht verheiratet sein durfte - wer heiratete konnte sich nur als Arbeiter in den Außenwirtschaften verdingen, sodass Tillie mit einem Problem zu kämpfen hat, das sich auch in der heutigen Zeit des öfteren stellt: Familie versus Karriere. So neu scheint diese Problematik gar nicht zu sein.... Mit Tillie und Mack hat Deeanne Gist sehr sympathische und auch authentische Charaktere geschaffen, die auf den ersten Blick sehr unterschiedlich sind: Tillie, die von klein auf von ihrer Mutter darauf getrimmt wurde, es einmal auf den Posten der Zofe zu schaffen (dies erinnerte mich wiederum an die überehrgeizigen Eltern der heutigen Zeit, deren Kinder Model, Sänger oder sonstwie berühmt werden müssen) und Mack, der in den Bergen aufgewachsen ist und seine Freiheit liebt. Doch mit der Zeit erkennen beide, dass ihre Wertvorstellungen so unterschiedlich gar nicht sind. Die Handlung selbst ist größtenteils unterhaltsam und abwechslungsreich, leider schleichen sich in der Mitte des Buches einige recht belanglose Kapitel ein, die in dieser Form nicht hätten sein müssen - dennoch ist der Lesefluss wirklich gut und die Handlung schön strukturiert. Natürlich ist bei einer derartigen Liebesgeschichte - von den üblichen Irrungen und Wirrungen abgesehen - mit nicht viel Überraschendem zu rechnen, dennoch eine schöne Lektüre für Liebhaber von Liebesromanen, die sich von der Handlung einfach treiben lassen und unterhalten werden wollen.

    Mehr
  • Was wird siegen: Gefühl oder Verstand?

    Liebe wider Willen
    Smilla507

    Smilla507

    12. October 2013 um 22:38

    North Carolina, 1898: Die junge Tillie Reese arbeitet bei Mrs. Vanderbilt als erstes Dienstmädchen in einem riesigen Schloss mit 250 Zimmern, 43 Badezimmern, einer Zentralheizung, Telefon und Elektrizität. Als die französische Zofe ihrer Dienstherrin beschließt in ihre Heimat zurückzukehren, wittert Tillie ihre Chance: Schon immer wollte sie Zofe werden, verreisen und das Leben der Reichen hautnah miterleben. Als erstes Dienstmädchen wäre sie in der Anstellungshierarchie diejenige, die zur Zofe aufsteigen darf. Außerdem möchte sie mit dem höheren Gehalt ihre Familie und das neu gegründete Waisenhaus unterstützen. Gemeinsam mit ihrer Kollegin Lucy muss sie sich und ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen. Ist sie als Zofe geeignet? Bei einem Ausflug in die Stadt treffen sie auf Mack, der sich gerade eine handfeste Auseinandersetzung mit dem Waisenhausdirektor liefert. Erstaunt, dass ihr Kutscher einen gutaussehenden Zwillingsbruder hat, bietet Mrs. Vanderbilt Mack eine Stelle als Hausmeister an, die er nach ein paar Tagen Überlegens auch antritt. Außerdem soll Mack den Gästen aufwarten, womit er keinerlei Erfahrung hat. Tillie wird – zusätzlich zu ihren Aufgaben als Dienstmädchen und Beinahe-Zofe - beauftragt, diesem ungehobelten Kerl Manieren beizubringen. Mack findet schnell Gefallen an seiner „Lehrerin“, aber Tillie darf sich als Zofe nicht binden. Dementsprechend versucht sie sich zurück zu halten, was ihr ziemlich schwer fällt. Was wird siegen: Gefühl oder Verstand? Nach einigen Western-Romanen und einem Krimi hat sich Deeanne Gist einem neuen Thema und einer anderen Epoche gewidmet. Auf unterhaltsame, lockere und humorvolle Weise beschreibt sie das Leben der Dienerschaft im Amerika des ausgehenden 19. Jahrhunderts. Allerdings werden hauptsächlich die Aufgaben eines Hausmeisters, eines Dienstmädchens und einer Zofe beschrieben, was ich sehr interessant fand und mich teilweise an „Downton Abbey“ erinnerte. Nur die Perspektive der Dienstherren fehlte. Die Erzählstränge wechseln sich immer zwischen Tillie und Mack ab, so dass man einen Eindruck von der Gefühlslage der Beiden hat und den Protagonisten einen Schritt voraus ist. Überrascht hat mich, wie modern das Schloss Biltmore ausgestattet war – und dass es in Amerika so etwas wie ein Schloss gibt bzw. gab! Einige Dinge, die mir wie Ungereimtheiten vorkamen, wurden im Nachwort erklärt, denn in Amerika wurde einiges anders gehandhabt, als in Europa. Und das Schloss Biltmore – das gibt es tatsächlich, ebenso wie die Familie Vanderbilt. Was mich ein wenig störte waren die häufigen Wiederholungen der Formulierungen „die junge Frau“ und „der junge Mann“, die sich besonders in der Mitte des Buches häuften. Da hätte ich der Autorin etwas mehr Kreativität zugetraut. Deeanne Gist ist eine christliche, gläubige Frau, die ihren Glauben mit in den Roman einfließen ließ - allerdings sehr zurückhaltend. Ein wenig mehr hätte ich gern gehabt. ;) Dennoch hat die Autorin sich nah an die Realität gehalten und ein Ende geschaffen, das nicht in allen Dingen „happy“ war. Wie im richtigen Leben muss man Abstriche machen und das hat mir sehr gefallen. 

    Mehr