Deepak Chopra

 4 Sterne bei 99 Bewertungen
Autor von Feuer im Herzen, Die Zukunft Gottes und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Deepak Chopra

Deepak Chopra, geboren 1946 in Neu-Delhi, Indien, studierte Medizin, bevor er 1970 nach Kalifornien, USA, auswanderte. Er zählt als Verfechter alternativer Heilmethoden und einer neuen Spiritualität zu den einflussreichsten Gelehrten, Autoren und Denkern, ist gefragter Redner und Autor zahlreicher Bücher, darunter mehrerer New-York-Times-Bestseller. Seine Werke erreichen weltweit Millionenauflagen und wurden in über 40 Sprachen übersetzt.

Neue Bücher

Die heilende Kraft in mir

 (4)
Erscheint am 19.12.2018 als Taschenbuch bei Driediger Verlag.

Das heilende Selbst

Erscheint am 11.03.2019 als Hardcover bei Irisiana.

Alle Bücher von Deepak Chopra

Sortieren:
Buchformat:
Feuer im Herzen

Feuer im Herzen

 (9)
Erschienen am 25.07.2018
Das Buch der Geheimnisse

Das Buch der Geheimnisse

 (7)
Erschienen am 07.07.2008
Die Zukunft Gottes

Die Zukunft Gottes

 (9)
Erschienen am 16.01.2018
Die sieben geistigen Gesetze des Erfolgs

Die sieben geistigen Gesetze des Erfolgs

 (5)
Erschienen am 08.09.2010
Buddha

Buddha

 (5)
Erschienen am 01.06.2011
Das Tor zu vollkommenem Glück

Das Tor zu vollkommenem Glück

 (4)
Erschienen am 01.10.2006
Die heilende Kraft in mir

Die heilende Kraft in mir

 (4)
Erschienen am 19.12.2018
Mit dem Herzen führen

Mit dem Herzen führen

 (3)
Erschienen am 13.06.2016

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Deepak Chopra

Neu
dorothea84s avatar

Rezension zu "Du bist das Universum" von Deepak Chopra

Interessant, dennoch hat mir was gefehlt…
dorothea84vor 2 Monaten

Wissenschaftliche Fakten, viele Beispiele und was bleibt ist die Frage: Gibt es ein All-Bewusstsein? Bin ich das? Und wer ist überhaupt dieses Ich?

Wie kann etwas zugleich Materie und Energie sein. Oder doch nur entweder Teilchen oder Welle?.. vielleicht können wir nur noch nicht beides zugleich wahr-nehmen. Vielleicht auch, weil uns das so immerwährend erwähnte, Bewusstsein dazu fehlt.

Das Buch war interessant und kurzweilig zu lesen. Es hat in mir viele Fragen aufgeworfen. Und doch war es mir ein wenig zu wissenschaftlich. Da gab es andere, für mich als Laie ,runder zu lesende Bücher mit gleichem Inhalt. Fasziniert war ich jedoch, und der hauptsächliche Grund es zu lesen: Was und wie und überhaupt ist diese unbekannte Größe, die die Wissenschaft zur Zeit belegt, dass es sie faktisch gibt. Keiner weiß woher, keiner weiß warum und seit wann. Aber es gibt sie… Sie oder es, oder wie auch immer man es nennen mag.

Das Buch versucht den Bogen zu spannen, zwischen aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen und das was Schamanen, Stammesälteste und Gelehrten schon seit Jahrhunderten wissen und wußten.

Fazit: Interessant, dennoch hat mir was gefehlt… Ein wenig mehr spirituelle Weisheiten hätte ich mir gewünscht. So ist es doch sehr einseitig zugunsten der wissenschaftlichen Beispiele. Und auch hat es in mir Widerstand ausgelöst: Ohne den Menschen gäbe es kein Universum?.. nun, ich mag es wenn ein Buch Fragen aufwirft und mich somit anregt, selbst zu denken ;-)) und meine eigene Realität zu schaffen.

Kommentieren0
1
Teilen
Alexa_Kosers avatar

Rezension zu "Du bist das Universum" von Deepak Chopra

Leider nichts für mich...
Alexa_Koservor 2 Monaten

Leider hatte ich bei diesem Buch wohl eine andere Vorstellung... Ich kenne Deepak Chopra als spirituellen Menschen, der Lebenshilfe und Meditationen gibt. So etwas ähnliches hatte ich hier wohl auch erwartet. Leider liest sich dieses Buch für mich wie mein Physikbuch aus der Realschule (nur ohne Bilder...). Ich kann nicht einmal annähernd hier beschreiben, um was es in dem Buch eigentlich geht, ich lese nur "Urknall", "Relativitätstheorie", "Quantenphysik" und "Zeit-Raum-Kontinuum" und verstehe leider nicht wirklich viel... Ich hatte gehofft, daß das Buch mir einen Einblick gibt, was wir als Menschen für das Universum bedeuten, aber das hat sich mir leider gar nicht erschlossen.

Mein Fazit: für physikbegeisterte Menschen, die ein wenig spirituell veranlagt sind, mag das Buch sicherlich interessant sein, für mich war es das leider nicht...

Kommentieren0
3
Teilen
M

Rezension zu "Du bist das Universum" von Deepak Chopra

Ganzheitliche Sicht auf das Leben
michael_lehmann-papevor 3 Monaten

Ganzheitliche Sicht auf das Leben

Auf der einen Seite der „Pragmatismus“ der Welt- und Menschenbetrachtung, der sich nicht selten in intellektuellen und auf Funktion bedachten Erkenntnissen erschöpft. Auf der anderen Seite die spirituelle Welt (nicht im esoterischen Sinne), die in religiösen Traditionen, Meditation, Weisheit, aber auch mythischen Betrachtungen des Lebens und des Universums einen anderen Zugang zum Wesen der Dinge und zum Sein des Menschen sucht.

Zwei Entwicklungstendenzen, die Chopra gemeinsam mit dem Physiker Kafatos in diesem Werk zusammenführt und sich damit auf die Suche nach der „Seele“ im Leben und Handeln macht. Was eine Lektüre ergibt, die sich durchaus auch für eher nüchtern denkende und ausgerichtete Leser lohnt. Denn nicht im Abstrakten und aus blanker Theorie schöpfen die Autoren, sondern, vielfach im Buch durchklingend, aus eigenen Erfahrungen und eigener Lebenspraxis. Wobei vorweg gesagt sein sollte, dass ob des physikalischen Ausgangspunktes jedes Kapitels und des Werkes an sich eine konzentrierte Lesehaltung und ein gewisses Abstraktionsvermögen nötig sein werden, um die Inhalte in Gänze zu verstehen.

Ausgehend dabei von der Erkenntnis, dass das subjektive Verhältnis zur Realität (das Bewusstsein) am Ende den Menschen ausmacht.

„Ich möchte, dass sie wissen, dass es keine Farbe in der Welt gibt, keinen Klang – nichts dergleichen. Keine Textur, kein Muster, keine Schönheit, keinen Duft“ (Sir John Eccles, Neurologe und Nobelpreisträger).

Außer, und das ist die wesentliche Erkenntnis, auf der das Buch beruht, dass dies alles an Sinneseindrücken, Erlebnissen, Erfahrungen und physikalischen Grundlagen (wie das Sehen und das Bewerten von allem, was die Person sieht) allein vom Menschen herkommt. Von seiner inneren Disposition und seiner Betrachtung und Interpretation all dessen, was er durch Sinneswahrnehmungen und neurologische Prozesse aufnimmt und deutet.

„Das ganze Treiben der Welt in all seiner Fülle hängt davon ab, wie sie sich zur Welt verhalten“.

Ein Wissen, das Folgen nach sich zieht. Zum einen bedeutet dies ein Ende objektiver „stofflicher“ Bewertungen, denn „richtig und falsch“ sind mithin rein subjektive Begriffe, die für ein anderes Leben überhaupt nicht gelten mögen. Mit ebenso der Folge, dass Bewertungen von Ereignissen durch Perspektivwechsel vor allem geändert werden können. Je freier und flüssiger Perspektiven gewechselt und aufgenommen werden können, desto ganzheitlicher wird das gesamte Leben.

Eine Offenheit dem Leben, dem Universum, den Mitmenschen, vor allem natürlich sich selbst gegenüber, die zu einem Bewusstsein der „Teilhabe“ führt. In der tatsächlich alles mit allem verbunden ist, alles seinen Platz findet. Was eben, immer wieder kehren die Autoren hierzu zurück, in elementarer Weise vom Menschen und dessen Bewusstsein abhängt.

Was nun vor dem Urknall war, warum das Universum ein perfektes Ganzes ergibt, in dem alles zusammenpasst, woher die Zeit kam, woraus das Universum besteht, ob es einen kosmischen Bauplan gibt, wie die „Quanten“ mit dem alltäglichen verbunden sind (und ob überhaupt), ob das Universum selbst sich seiner bewusst ist, wie das Leben entstand und ob am Ende alles bewusste nur im Gehirn entsteht, das sind die Kernfragen (nicht nur dieses Buches, sondern der Menschheit selbst), dem die beiden Autoren auf ihre ganzheitliche Art und Weise nachgehen.

Wobei am Ende in sich stimmig vorliegt, dass das (allgemein menschliche) Denken im „Dualismus“ („Ich und das andere“) eher eine Illusion ist und die Indizien für eine allgemeine Verbundenheit (über Zeit, Raum und persönliche biologische Existenz) fundiert und detailliert von den Autoren vor Augen geführt werden.

Ein Ansatz und ein Denken, dass sich über weite Teile der Lektüre zunächst fremd anfühlt, mehr und mehr aber das Innere in Bewegung setzt und dazu motiviert, diese andere Form der Bewusstheit zu erproben. Eine Erprobung, für welche die Autoren Schritt für Schritt, vor allem am Ende des Werkes, einen klaren praktischen „Fahrplan“ an die Hand geben mit ihren „Qualia-Prinzipien“ im Rahmen der im Buch vorgestellten „Qualia-Wissenschaft“, die auf Bewusstsein beruht und nicht auf „Stofflichkeit“.

„In Wirklichkeit sind Geist und Materie verschieden Zustände ein und derselben Sache: des Felds des Bewusstseins“.

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
driedigers avatar
Liebe Leserinnen und Leser,

wir möchten mit Ihnen eine weitere Leserunde starten. Diesmal verlosen wir Deepak Chopras Bestseller "Der Gottesbeweis" und möchten vorab darauf hinweisen, dass damit nicht nur religiöse Leser angesprochen werden. Vielmehr liefert Chopra eine Analyse der Religion als Phänomen in der modernen Welt und zeigt dabei ihre Abhängigkeit vom Zeitgeist. Denn:

Gott ist in Schwierigkeiten. Jedes Zeitalter, jede Religion erschafft sich einen eigenen Gott als Projektion eigener Bedürfnisse wie Schutz und Gerechtigkeit, Gemeinschaft und Verständnis, Geheimnis und Inspiration oder Einheit. Dabei stellt unser Zeitalter die geringsten Anforderungen an den Geist: Wir wollen eine Gottheit, die wir offen ignorieren können. Sind Gott und Glaube überhaupt noch notwendig in einer modernen und aufgeklärten Welt? Und wenn Gott eine Projektion ist, bedeutet dies, dass Gott gar nicht existiert?
Chopra erklärt die Logik des Glaubens und liefert gleichzeitig eine Kritik an der als Wissenschaft getarnten Mythologie des Materlialismus.

Wer mit Spiritualität etwas anfangen kann und sich für das Wesen der Religion interessiert, ist herzlich eingeladen, an dieser Leserunde teilzunehmen.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Driediger Verlag
Zur Leserunde
driedigers avatar

Liebe Lerser/innen,

im Mittelpunkt unserer Leserunde steht diesmal das Buch "Die heilende Kraft" des populären Ratgeberautors und Arztes Deepak Chopra.

Der Inhalt
Chopra verbindet in seinem Buch die Erkenntnisse der modernen Molekularbiologie und Vorstellungen der Quantenphysik, integriert sie in die Lehre des Ayurveda, der Wissenschaft vom Leben.
Die Natur hat den menschlichen Körper so erschafften, dass er alle Medikamente selbst erzeugen kann, und zwar in der richtigen Dosierung und ganz ohne Nebenwirkungen. Wenn wir lernen, die uns innewohnenden selbstheilenden Kräfte zur Entfaltung zu bringen, steht uns das wichtigste und wirkungsvollste Instrument der Heilung zur Verfügung. Dieses Buch zeigt uns den Weg.


Der Autor
Deepak Chopra ist Autor zahlreicher Bücher, darunter mehrere New York Times-Bestseller. Seine Werke erreichen weltweit über 40 Millionenauflagen und wurden in über 40 Sprachen übersetzt.

Wir bieten sieben Lesern an, ein Exemplar dieses Buches zu gewinnen und es anschließend in unserer Leserunde zu besprechen und zu rezensieren.
Bewerbt Euch einfach mit einer kurzen Begründung, wieso Ihr dieses Buch gerne lesen würdet!
Die Bewerbungsphase läuft bis einschließlich 06.10.17 und der Starttag der Leserunde ist der 09.10.17.
Selbverständlich können auch Leser an der Leserunde teilnehmen, die kein Exemplar gewonnen haben oder das Buch bereits im Bücherregal stehen haben!



Zur Leserunde
driedigers avatar

Liebe Lerser/innen,

diese Leserunde widmet sich dem Buch "Lerne lieben, lebe glücklich" des populären Ratgeberautors und Arztes Deepak Chopra.

Der Inhalt
Das Verliebtsein und die damit einhergehende, heißblütige Leidenschaft sind bekanntermaßen vergänglich. Beginnt der Alltag sich in die Beziehung einzuschleichen, gilt es gemeinsam die nächste Stufe auf dem Pfad zur bedingungslosen Liebe zu erklimmen, die uns mit unvergleichbaren Glücksgefühlen erfüllen soll. Bedauerlicherweise scheitern viele Liebende auf diesem Weg und leben stattdessen in einer komfortablen Zweckbeziehung. Doch wie gelingt es, sich als Paar erfolgreich weiterzuentwickeln? Der spirituell-veranlagte Arzt und weltbekannte Autor Deepak Chopra bietet uns in seinem Buch eine Antwort an. Seine Devise ist keine neue, jedoch von vielen immer noch unbeachtet: Wir müssen erst lernen, uns selbst zu lieben, bevor wir uns einer anderen Person voll und ganz hingeben können, ohne dabei egoistische Absichten zu hegen.

Der Autor
Deepak Chopra ist Autor zahlreicher Bücher, darunter mehrere New York Times-Bestseller. Seine Werke erreichen weltweit über 40 Millionenauflagen und wurden in über 40 Sprachen übersetzt.

Wir bieten sieben Lesern an, ein Exemplar dieses Buches zu gewinnen und es anschließend in unserer Leserunde zu besprechen und zu rezensieren.
Bewerbt Euch einfach mit einer kurzen Begründung, wieso Ihr dieses Buch gerne lesen würdet!
Die Bewerbungsphase läuft bis einschließlich 06.10.17 und der Starttag der Leserunde ist der 09.10.17.
Selbverständlich können auch Leser an der Leserunde teilnehmen, die kein Exemplar gewonnen haben oder das Buch bereits im Bücherregal stehen haben!

Zur Leserunde

Community-Statistik

in 134 Bibliotheken

auf 7 Wunschlisten

von 11 Lesern aktuell gelesen

von 4 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks