Delphine Coulin Samba für Frankreich

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Samba für Frankreich“ von Delphine Coulin

Für Samba ist Paris nur scheinbar das Paradies – jeden Tag droht ihm die Abschiebung nach Mali. Er ist kurz davor, seinen Traum von einem freien, selbstbestimmten Leben aufzugeben, als er der schönen Gracieuse begegnet, in die er sich sofort verliebt. Die bewegende Geschichte eines jungen Einwanderers, der das Herz am rechten Fleck hat. Mit bestem Gewissen begibt sich der junge Samba Cissé zur Polizeipräfektur von Paris, um sich die Papiere abzuholen, die ihn endlich zu einem legalen Einwanderer machen sollen. Doch dann läuft alles aus dem Ruder: Samba wird verhaftet, ihm droht die Abschiebung zurück nach Mali. Fortan muss er sich als Illegaler in einer Welt jenseits der glitzernden Lichter von Paris durchschlagen. Dabei hilft ihm sein Onkel Lamouna, ein Mann mit wahrhaft aristokratischen Manieren, der ihn in seiner kargen Kellerwohnung aufnimmt. Aber auch Wilson, ein lebensfroher Kolumbianer, der den Salsa und die Frauen liebt, versorgt ihn mit allerlei Tipps und Tricks. Und eines Tages begegnet Samba der schönen Kongolesin Gracieuse, in die er sich unsterblich verliebt. Doch Gracieuse ist einem anderen Mann versprochen – seinem Freund Jonas.

Stöbern in Romane

Schloss aus Glas (Filmausgabe)

Gäbe es die Möglichkeit hätte ich definitiv mehr Sterne vergeben!

Jule_Frost

Vintage

Ein wirklich aussergewöhnliches Buch!

Mira20

Der Frauenchor von Chilbury

Tolles Buch über starke Frauen in einer schwierigen Zeit!

Stephi90

Die Phantasie der Schildkröte

Ganz langsam schlürfen, äh lesen - und mit Edith er/aufwach(s)en :)

Cappukeks

Sieben Nächte

Gute Ansätze und schöne Sprache.

Lovely90

QualityLand

Bitterböse, saukomisch und einfach nur genial!

Estel90

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • wieder sehr aktuell

    Samba für Frankreich

    robbylesegern

    16. October 2015 um 15:00

    " Samba für Frankreich " greift ein Thema auf, dass heute mehr den je aktuell ist. Flüchtlingsströme , die kaum noch zu bewältigen sind, kommen auf Europa zu, manche Länder machen es sich einfach und sagen, sie nehmen keine Flüchtlinge auf, andere nehmen mehr Menschen auf, als ihr Land verkraftet und sie die Möglichkeit haben , sie menschenwürdig unterzubringen. Und es ist kein Ende in Sicht. Aber wie fühlen sich die Menschen in den Ländern Europas, in denen sie glauben Arbeit zu bekommen und Geld genug zu verdienen , um später nach Hause zurückzukehren und ihren Traum vom eigenen Haus und einem Leben ohne Hunger und Angst zu leben ? Der Originaltitel " Samba pour la France " erschien schon 2011 in Frankreich , in einer Zeit, in der zwar auch regelmäßig Asylsuchende nach Europa kamen , aber nicht in den Größenordnungen wie heute .Anhand des Schicksals von Samba, einem jungen Mann aus Mali , kann der Leser mitverfolgen , wie sich ein Asylsuchender, der den Aufenthaltsstatus erlangen möchte , um zu arbeiten und seine Familie zu Hause zu unterstützen fühlt und mit viel viel Angst und Hoffnung Menschen in der Illegalität in unseren europäischen Ländern leben. Samba ist nach Frankreich gekommen, nachdem er sein Abitur gemacht hat und der Vater von Rebellen bestialisch getötet wurde. Er will sein Glück in Frankreich versuchen , scheitert aber schon häufig auf dem Weg in dieses Land , Schlepperbanden, denen er sein Geld gab, flogen an den Grenzen auf, als blinder Passagier auf Schiffen, wird er schon häufig vor Verlassen des Schiffes aus dem Hafen gefunden und zurück an Land gebracht. Nach vielen Versuchen und grausamen Erlebnisse gelangt er endlich in das Land seiner Träume und kommt bei seinem Onkel Lamouna unter. Lamouna arbeitet in einem Lokal als Küchenhilfe und haust in einem feuchten, kalten Kellerloch, für das er 900 Euro Miete jeden Monat bezahlt. Samba, der schon seit 10 Jahren in Frankreich ist und immer wieder Anträge auf Aufenthalt in Frankreich stellt, wird eines Tages geschnappt und soll abgeschoben werden. Er kann sich retten, muss sich aber fortan als Illegaler durchschlagen. Mich hat das Lesen dieses Buches sehr betroffen gemacht, zumal es zu einer Zeit geschrieben wurde, in der nicht annähernd so viele Flüchtlinge nach Europa strömten, wie das heute der Fall ist. Ich möchte mir gar nicht vorstellen, wie es diesen Menschen jetzt hier in Deutschland ergeht. Mir kam oft der Gedanke, ob die Länder gar nicht erkennen , welches Potenzial an Bildung ihnen da ins Land kommt. Auch wenn das Argument käme , die Standards des Abiturs sind hier andere, so ist Samba doch ein gebildeter junger Mann , den man fördern und als Fachkraft ausbilden lassen könnte. .Aber nein, er verdient sein Geld auf Baustellen, in der Müllsortierung oder als Fensterputzer und das zu einem Hungerlohn, weil die Leute wissen, dass Illegale oder Asylanten alles nehmen. Da kann man ihnen auch das Geld aus der Tasche ziehen für Rattenlöcher, in denen sich selbst diese Tiere nicht wohlfühlen würden. " Die Würde des Menschen ist unantastbar " ist ein Artikel des Grundgesetzes, wenn ich Sambas Geschichte lese, glaube ich , dies gilt nicht für alle Menschen in einem Land, denn ich bin fest davon überzeugt, dass es solche Fälle auch hier in Deutschland gibt. Ich kann nur hoffen, dass die jetzige Situation der Flüchtlinge in Europa nicht noch mehr Blüten treibt und der Artikel irgendwann in " die Bürde des Menschen ist unantastbar" umgeschrieben wird. Ein Buch , das betroffen macht und zum Nachdenken anregt.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks