Delphine de Vigan No et moi

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(6)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „No et moi“ von Delphine de Vigan

Französische Literatur in Reclams Roter Reihe: das ist der französische Originaltext – mit Worterklärungen am Fuß jeder Seite, Nachwort und Literaturhinweisen. »No et moi« (»No & ich«, deutsch bei Droemer/Knaur) ist Delphine de Vigans vierter Roman und brachte ihr in Frankreich den Durchbruch als Schriftstellerin. Sie erzählt darin von Lou, einer hochbegabten, aber schüchternen und ängstlichen 13-Jährigen, die für den Unterricht eine Arbeit über Obdachlose vorbereitet und am Bahnhof die 18-jährige No kennenlernt, die mittellos auf der Straße lebt. Zwischen den beiden entsteht eine Art Freundschaft, Lou sorgt dafür, dass ihre Eltern No aufnehmen, aber es kommt zu Problemen, die nicht besser werden, als sich ein Klassenkamerad Lous, der coole und viel ältere Lucas, einschaltet. Ein Roman über das Erwachsenwerden vor aktuellem Hintergrund. Französische Lektüre: Niveau C1 (GER)

Sprachlich für mich als Französisch-Schülerin nicht zu komplex, tolles Buch für den Schulunterricht.

— Helentonia
Helentonia

Stöbern in Romane

Ich, Eleanor Oliphant

Ein Highlight für mich. Wunderbar ehrliche Protagonisten in einer erschreckenden, aber auch berührenden Geschichte mit witzigen Momenten.

Lisbeth76

Und es schmilzt

Ein wenig umständlich geschrieben in meinen Augen, aber auch tiefgründig, erschreckend und düster.

Lisbeth76

Im siebten Sommer

Ein tolles Wohlfühlbuch über Mut für einen Neuanfang, Vater-Kind-Beziehung und natürlich auch Liebe

lenisvea

Underground Railroad

Eine düstere Geschichte, die unvorstellbare Grausamkeiten bereithält, aber auch einen Hoffnungsschimmer erkennen lässt.

Johanna_Jay

Der Junge auf dem Berg

Verlust der Menschlichkeit – Eindrucksvoll, bedrückend und auf die heutige Zeit übertragbar

Nisnis

Liebe zwischen den Zeilen

Alles in allem ist „Liebe zwischen den Zeilen“ so herrlich kitschig schön und hat mein Leserherz erwärmt.

LadyDC

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Nach einer wahren Geschichte" von Delphine de Vigan

    Nach einer wahren Geschichte
    aylareadsbooks

    aylareadsbooks

    Zwei Frauen – Ein raffiniertes Spiel mit Fiktion, Wirklichkeit und Identität Stell dir vor, du bist ein eher schüchterner Mensch, dem es nicht leicht fällt, auf andere zuzugehen. Bis du eines Tages plötzlich auf deine Seelenverwandte triffst und meinst, mit ihr alles teilen zu können. Doch dann scheint euch etwas zu entzweien. Und damit fängt es an … Hast du Lust auf ein literarisch raffiniertes Spiel, bei dem die Grenzen zwischen Wirklichkeit und Fiktion zu verschwimmen drohen? Das auf einer wahren Begebenheit beruht und demnächst von Roman Polański verfilmt wird? Dann lass dir die Leserunde zu "Nach einer wahren Geschichte" von Delphine de Vigan nicht entgehen!Zum InhaltZwei Frauen lernen sich auf einer Party kennen. Die zurückhaltende Delphine, die sich mit fremden Menschen meist sehr schwer tut, ist sofort fasziniert von der klugen und eleganten L., die als Ghostwriter arbeitet. Aus gelegentlichen Treffen werden regelmäßige, man erzählt einander das eigene Leben, spricht über Familie und Freunde. Und natürlich über Bücher und Filme, die man liebt und bewundert. Delphine ist glücklich über die Gemeinsamkeiten und fühlt sich verstanden wie schon lange nicht mehr. Bis sie eines Tages feststellt, dass L. ihr immer ähnlicher wird.Hört sich gut an? Hier geht es zur Leseprobe!Mehr über die AutorinDelphine de Vigan, geboren 1966, gelang mit ›No & ich‹ (2007) der Durchbruch als Schriftstellerin. Seit dem Roman ›Das Lächeln meiner Mutter‹ (2010), der wochenlang die französische Bestsellerliste anführte, zählt sie zu den wichtigsten zeitgenössischen Autoren Frankreichs. Sie lebt mit ihren Kindern in ParisZusammen mit Dumont vergeben wir im Rahmen dieser Leserunde 25 Exemplare von "Nach einer wahren Geschichte" von Delphine de Vigan. Bewirb dich bis zum 24.08.2016 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* und beantworte folgende Frage:Mit welcher Person kannst du all deine Geheimnisse und Ideen teilen?Wir wünschen dir viel Spaß und Erfolg!* Bitte beachte auch unsere Richtlinien für Buchverlosungen & Leserunden.

    Mehr
    • 583
  • Frage zu "No et moi" von Delphine de Vigan

    No et moi
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Hallo. (: Um mein Französisch ein bisschen aufzubessern habe ich mir gedacht, mal ein französisches Buch zu lesen. Da ich "No und Ich" (also eigentlich No et moi) ursprünglich auf Deutsch lesen wollte, habe ich zuerst an dieses Buch gedacht. Jetzt ist die große Frage, ob das für eine Gymnasiastin, die das dritte Jahr Französisch hat, geeignet ist. Was meint ihr? Und wenn nicht, habt ihr andere Vorschläge? Liebe Grüße, Noelle ♥

    Mehr
    • 3
  • Rezension zu "No et moi" von Delphine de Vigan

    No et moi
    Marlischen

    Marlischen

    12. June 2011 um 00:01

    Es ist erstaunlich, wie mit einer grazilen Sprache, so tiefgründige Themen angesprochen werden können. Delphine de Vigan webt mit Worten ein Geflecht an Einzelgeschichten rund um die hochbegabte 13-jährige Lou, die mit ihren Eltern in Paris wohnt: - Lou leidet unter ihrer Hochbegabung, die sie unfähig für soziale Kontakte macht. Sie ist zwei Jahre älter als ihre Klassenkolleginnen und kann sich mit deren Lebenswelt nicht identifizieren - Lou leidet unter der Depression ihrer Mutter, die nach dem Tod ihres zweiten Kindes ihr Leben beherrscht - Lou leidet unter der Unerreichbarkeit von Lucas, einem Jungen aus ihrer Klasse Diese einzelnen Geschichten werden zusammengehalten durch Lous Freundschaft zu der Obdachlosen 18-jährigen No. Die Freundschaft der beiden Mädchen steht im Mittelpunkt der Geschichte. Sie bringt das Rad ins Rollen und treibt die Handlung voran. Lou gewinnt an Selbstbewusstsein und ihre Mutter an Lebensfreude. No et moi ist eine traurige und doch nicht all zu bedrückende Geschichte über Freundschaft und das Erwachsenwerden, die erste Liebe und die Krisen einer Familie. Selbst auf Französisch ist dieses Buch leicht zu lesen, das Vokabular nicht schwer verständlich. Aber nicht nur Liebhaber der französisch-sprachigen Literatur werden mit Sicherheit gefallen an diesem wunderbaren Buch finden.

    Mehr