Die Verlobte des Briefträgers

von Denis Thériault 
3,4 Sterne bei8 Bewertungen
Die Verlobte des Briefträgers
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (4):
Hortensia13s avatar

Poetische, feinfühlige Kurzgeschichte, die es vermag etwas das Herz zu wärmen.

Kritisch (2):
svenskaflickas avatar

Die Protagonistin war gar nicht mein Fall. Ansonsten eine liebe Idee.

Alle 8 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Verlobte des Briefträgers"

Liebe ist ... ein Gedicht

Bilodo, ein junger Briefträger aus Montreal, hat nach einem Unfall sein Erinnerungsvermögen eingebüßt. Als er aus dem Koma erwacht, sitzt Tania an seinem Bett, die schüchterne Kellnerin aus seinem Lieblingslokal. Sie behauptet, seine Verlobte zu sein, doch Bilodo zweifelt daran. Erst als Tania beschließt, ihm Haikus zu schreiben, die er seit jeher liebt, scheint sie sein Herz zu erobern – bis eines Tages die Erinnerung schlagartig wiederkehrt.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783423261647
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:208 Seiten
Verlag:dtv Verlagsgesellschaft
Erscheinungsdatum:08.12.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne3
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Hortensia13s avatar
    Hortensia13vor einem Monat
    Kurzmeinung: Poetische, feinfühlige Kurzgeschichte, die es vermag etwas das Herz zu wärmen.
    Poetische Liebe

    Die Deutsche Tanja lebt in Montreal und ist schon lange in dem Briefträger Bilodo verliebt. Als Bilodo einen Autounfall überlebt und aus dem Koma erwacht, sie sie ihre Chance und gibts sich als seine Verlobte aus. Doch das Zurückkehren von Bilodos Erinnerungen kann sie nicht verhindern und sie hofft vorher durch Haikus seine Liebe zu entfachen. Doch das Schicksal macht seine eigene Pläne.

    Das Cover finde ich sehr schön und mit dem Klappentext zusammen verführte mich dies, dieses Buch lesen zu wollen. Die Liebesgeschichte ist süss und dramatisch zur gleichen Zeit. Ich mag die französische Leichtigkeit und feinsinnigen Humor, der durchkommt. Mit den Haikus konnte ich bedingt etwas anfangen, da mir dazu wahrscheinlich der poetische Zugang fehlt. Das Ende finde ich unnötig überzogen. Ich wäre mit einem schlichten "Ende gut, alles gut" sehr zufrieden gewesen.

    Als Fazit muss ich sagen, dass es eine poetische, feinfühlige Kurzgeschichte ist, die es vermag etwas das Herz zu wärmen.

    Kommentare: 1
    12
    Teilen
    svenskaflickas avatar
    svenskaflickavor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Die Protagonistin war gar nicht mein Fall. Ansonsten eine liebe Idee.
    Liebe ist . . . ein Gedicht

    In dem Roman "Die Verlobte des Briefträgers" entführt uns der Autor Denis Theriault in seine kanadische Heimat Montreal und liefert uns einen Einblick in zwei Herzen, die alles für die große Liebe in Kauf nehmen.

    Klappentext
    Bilodo, ein junger Briefträger aus Montreal, hat nach einem Unfall sein Erinnerungsvermögen eingebüßt. Als er aus dem Koma erwacht, sitzt Tania an seinem Bett, die schüchterne Kellnerin aus seinem Lieblingslokal. Sie behauptet, seine Verlobte zu sein, doch Bilodo zweifelt daran. Erst als Tanja beschließt, ihm Haikus zu schreiben, die er seit jeher liebt, scheint sie sein Herz zu erobern – bis eines Tages die Erinnerung schlagartig wiederkehrt.

    Buchkritik
    Der Roman "Die Verlobte des Briefträgers" wurde mir in einer Buchhandlung empfohlen und ich muss gestehen, das wunderschöne Cover sprach mich sofort an. Ohne mich näher über das Buch zu informieren, habe ich es gekauft und fing am nächsten Tag gleich zu lesen an. Zu Beginn überzeugte mich das Buch durch die etwas größere Schrift, welche sich zügig lesen lässt. Leider wurde mir aber auch schnell klar, dass mich die beiden egoistischen Protagonisten, Tanja aus Deutschland und der kanadische Briefträger Bilodo wenig überzeugen konnten. Tanja, blind vor Liebe, unternimmt alles um ihren Angebeteten von sich zu überzeugen. Skrupellos und etwas überspitzt dargestellt, baut sie sich nach Bilodos schweren Unfall, inklusive Gedächtnisverlust, eine Scheinwelt auf, pflegt ihn aufopferungsvoll und gibt sich ab sofort als seine Verlobte aus. Auch Bilodo nahm vor seinem Unfall eine andere Identität an, um jemanden zu gefallen. Das Ende des Buches kam für mich unerwartet und war voller Dramatik.

    Fazit
    Der Roman konnte mich nicht wirklich überzeugen, dennoch bescherte er mir kurze und schöne Lesestunden im Garten, die auf die poetisch gut gewählte Sprache und die passenden Haikus (= bezaubernde, kleine japanische drei Zeiler) zurück zu führen sind. Die erzwungenen Wandlungen und unfreundlichen Protagonisten werden mich das Buch schnell vergessen lassen.


    Facts
    Taschenbuch - 203 Seiten
    Verlag - dtv premium
    Sprache - deutsch
    Originaltitel - La fiancee du facteur
    ISBN - 9783423261647
    Preis - 14,90 (D) / 15,90 (A)
    Erscheinungsdatum - 8.12.2017

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    zauberblumes avatar
    zauberblumevor 6 Monaten
    Eine berührende Geschichte

    In seinem Roman "Die Verlobte des Briefträgers" entführt uns der Autor Denis Thériault nach Montreal. Hier lebt auch der Autor, dessen Roman schon weltweite Erfolge erzielten, mit seiner Familie.

    Der Inhalt: Bilodo, ein junger Briefträger aus Montreal, hat nach einem Unfall sein Erinnerungsvermögen eingebüßt. Als er aus dem Koma erwacht, sitzt Tanja an seinem Bett, die schüchterne Kellnerin aus seinem Lieblingslokal. Sie behauptet, seine Verlobte zu sein, doch Bilodo zweifelt daran. Erst als Tanja beschließt, ihm Haikus zu schreiben, die er seit jeher liebt, scheint sie sein Herz zu erobern – bis eines Tages die Erinnerung schlagartig wiederkehrt.

    Eine außergewöhnliche Geschichte, bei der die Poesie eine große Rolle spielt. Begeistert haben mich die Haikus, bezaubernde kleine Gedichte, die aus drei Zeilen und siebzehn Silben bestehen. Sie ziehen sich durch die ganze Geschichte und spielen eine große Rolle. Der Schreibstil des Autors gefällt mir sehr gut, er lässt den Leser gleich in die Geschichte eintauchen. Eine Geschichte, die immer passieren kann. Ein Mensch verliebt sich unglücklich und tut alles damit die große Liebe auf ihn aufmerksam wird. Tanja ist eine nette sympathische Protagonistin. Sie tut mir leid, da liebt sie seit Jahren den Briefträger und er beachtet sie nicht. Etwas unüberlegt war ihre Handlung schon, denn kann so ein Täuschungsmanöver gut gehen. Und dann ist da Bilodo, dessen Herz einer anderen gehört. Ob das Schicksal wohl mit den beiden gnädig ist? Eine herzerwärmende Geschichte, die mich auch sehr berührt hat.

    Die perfekte Unterhaltungsleküre für vergnügliche Lesestunden. Gerne vergebe ich 5 Sterne und freue mich auf den nächsten Roman des Autors.

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    Booklove91s avatar
    Booklove91vor 7 Monaten
    Liebe ist ... ein Gedicht

    Inhalt:
    Bilodo, ein junger Briefträger aus Montreal, hat nach einem Unfall sein Erinnerungsvermögen eingebüßt. Als er aus dem Koma erwacht, sitzt Tanja an seinem Bett, die schüchterne Kellnerin aus seinem Lieblingslokal. Sie behauptet, seine Verlobte zu sein, doch Bilodo zweifelt daran. Erst als Tanja beschließt, ihm Haikus zu schreiben, die er seit jeher liebt, scheint sie sein Herz zu erobern – bis eines Tages die Erinnerung schlagartig wiederkehrt.

    Meine Meinung:
    Dieses Buch ist ein echter Blickfang aufgrund des ausgefallenen Titels und des wunderschönen Covers.

    Mit den Protagonisten konnte ich weniger warm werden - Tanja wurde mit ihrer grenzenlosen Liebe zu Bilodo sehr überspitzt dargestellt und ebenso wie Tanja schärmt auch Bilodo für eine Person, welche er gar nicht wirklich kennt.

    Die (teilweise erzwungenhaften) schicksalhaften Wendungen haben mir letztendlich gut gefallen und das Ende hat auch einen gewissen Hang zur Dramaturgie.

    Der Schreibstil ist sehr fantasievoll und poetisch und bildet alles in allem einen soliden Roman, auf den man sich als Leser aber voll und ganz einlassen muss - sowohl auf die vielen Haikus, als auch auf die etwas fiktiv dargestellte Handlung.


    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Bücher-Engels avatar
    Bücher-Engelvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ganz okay, für Zwischendurch in Ordnung, mehr nicht
    Kommentieren0
    christinamarias avatar
    christinamariavor 4 Monaten
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 5 Monaten
    lara_07s avatar
    lara_07vor 9 Monaten

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks