Denise Deegan Wer sucht schon das große Glück?

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(5)
(4)
(5)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wer sucht schon das große Glück?“ von Denise Deegan

Die 16-jährige Rachel scheint alles zu haben. Den süßesten Freund aller Zeiten, weltbeste Freundinnen und Erfolg in der Schule. Als sie dann auch noch die heiß ersehnte Rolle in einer Soap bekommt, wird ein Traum für sie wahr. Doch auf dem Set muss sie sich ihrer alten Widersacherin Rebecca stellen – und schmerzhaften Erinnerungen, die sie lieber vergessen wollte …

Eine sehr schöne Geschichte, kann ich nur empfehlen zu lesen. Jedoch eher als Lektüre für zwischendurch.

— lottehofbauer
lottehofbauer

Wunderschön

— Julia_208
Julia_208

Das Buch ist wirklich sehr schön geschrieben und Rachel eine sympathisch und starke Persönlichkeit.

— Mia22
Mia22

Ich liebe es ♥!

— RosaSarah
RosaSarah

3,5 Sterne - Ganz nette Geschichte, aber leider auch nicht mehr.

— schokigirl
schokigirl

Stöbern in Jugendbücher

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Toller Fantasyroman, freue mich auf den 2. Teil

chrissysbooks

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

In jeder Hinsicht absolut fantastisch und mit Abstand das Beste Buch 2017! ♥ Und Rhys ist mein neuer Lieblings-Book-Boyfriend :D

zazzles

Chosen - Das Erwachen

4,5 Sterne, da es mich doch teilweise richtig überrascht hat!

MsChili

Kings & Fools

Puh. Das war spannend! K&F ist eine wirklich tolle Reihe, die hier einen guten Abschluss gefunden, der trotzdem fortgeführt werden kann 4.5☆

Ywikiwi

Spiegel des Bösen

Gute Ansätze, viel Potential, leider aber fehlte es an Tiefe.

IvyBooknerd

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

Konnte mich leider nicht ganz überzeugen, die Geschichte an sich hat aber großes Potenzial.

TanjaWinchester

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • What doesn't kill you makes you stronger

    Wer sucht schon das große Glück?
    Mia22

    Mia22

    24. April 2016 um 16:06

    Wer sucht schon das grosse Glück? – Denise Degan What doesn't kill you makes you stronger Inhalt Rahel scheint alles zu haben eine tollen Freund, die besten Freundin und gute Schulnoten. Als sie dann auch noch die heiss ersehnte Rolle in einer Soap bekommt, wird ein Traum für sie wahr. Doch auf dem Set muss sie sich ihrer alten Widersacherin Rebecca stellen – und schmerzhaften Erinnerungen, die sie lieber vergessen wollte … Meine Meinung Der Einstieg in das Buch ist sehr einfach und auch Rachel auf Anhieb sympathisch. Die Geschichte wird aus der Sicht von Rahel erzählt. Sie war mir eigentlich von Beginn an sympathisch. Sie schein eigentlich ein sehr glückliches Leben zu haben aber doch gibt es immer wieder kleine Hinweise, dass etwas aus der Vergangenheit sie noch immer belastet. Besonders beeindruckend finde ich die verschiedenen Themen die hier angesprochen werden. Besonders das Mobbing und wie Rachel damit umgegangen ist war sehr stark beschrieben. Es  wurde wirklich sehr berührend beschrieben wie Rachel sich fühlte und es machte auch mich richtig betroffen. Es zeigte auch sehr gut, wie alleine sich Betroffen fühlen können und wie schwer es ist. Ganz schön war aber wie Rachel daraus stärker wurde und sich dagegen einsetzte. Schön war auch der Fluss der Geschichte. Es wurde nie langweilig oder zäh und doch nahm sich die Autorin die Zeit die wichtigen und bedeutenden Stellen für Rachel in der tiefe und ausführlich zu beschreiben. Das Buch ist eine Art Vorsetzung von "Wer braucht schon Liebe" und "Wer denkt heute schon an morgen?". Etwas schade finde ich, dass die Geschichten aus diesen Büchern hier etwas zerstört wurden. Ich würde aber trotzdem empfehlen die Bücher in der Reihenfolge zu lesen auch wenn sie in sich abgeschlossen sind. Fazit. Das Buch ist wirklich sehr schön beschrieben und Rachel eine sympathisch und starke Persönlichkeit. Gerade das Mobbing-Thema wurde sehr gut behandelt.

    Mehr
  • Eine interessante Geschichte mit einem ernsten Thema

    Wer sucht schon das große Glück?
    nadines-lesewelt

    nadines-lesewelt

    30. January 2016 um 12:00

    Als Rachel eine Rolle in einer Soap bekommt, scheint ihr Traum in Erfüllung zu gehen. Sie könnte glücklicher nicht sein, eine tolle Rolle, zwei super Freundinnen und einen süßen Freund. Doch dann trifft Rachel am Set auf Rebecca, die sie aus ihrer Vergangenheit kennt. Rachel muss sich ihren Erinnerungen und Ängsten stellen. Doch Rebecca scheint sich verändert zu haben. Rachel hat in der Vergangenheit einiges mit gemacht und man erfährt schnell um was es geht und wie Rebecca ins Bild passt, denn die beiden treffen sich am Set wieder. Rachel ist eigentlich total lieb und nett, aber sie macht einfach nicht den Mund auf. Ich hätte sie oft einfach gern mal geschüttelt und gesagt, Mädel mach den Mund auf und sag den anderen was Sache ist. Aber das macht sie meiner Meinung nach viel zu spät. Marc ist total süß und trägt seine Freundin Händen, er hält immer zu ihr und sie für sie da. Rachel weiß gar nicht was sie für ein Glück hat und ich fand es manchmal echt nervig, das sie an Marc und ihrer Beziehung zweifelt. Rebecca war mir von Anfang an suspekt, ich wusste einfach nicht was ich von ihr halten soll und mir ging es da eher wie Rachels Zwillingsbruder. Irgendwie habe ich mir unter der Geschichte etwas total anderes vorgestellt und war dementsprechend überrascht wie die Geschichte sich entwickelt. Eigentlich habe ich zu diesem Buch gegriffen, weil ich dachte das ist eine locker, leichte Lektüre für Zwischendurch. Aber weit gefehlt, es behandelt ein sehr ernstes Thema, das einen selber zum Nachdenken bringt und wo man auch immer wieder denkt, Mensch rede doch mit jemand. Mit dem Schreibstil der Autorin hatte ich aber ehrlich gesagt etwas Probleme, ich kann selber nicht sagen warum. Den die Geschichte an sich hat mir sehr gut gefallen, aber die Art wie sie geschrieben war, hat mich immer mal wieder kurz ins Stocken gebracht.Fazit: Eine interessante Geschichte mit einem ernsten Thema, das einen zum Nachdenken anregt. Allerdings hatte ich Probleme mit dem Schreibstil der Autorin deswegen vergebe ich 4 Sterne.

    Mehr
  • 3,5 Sterne – Empfehlenswert, aber nicht ganz überzeugend!

    Wer sucht schon das große Glück?
    schokigirl

    schokigirl

    25. November 2015 um 19:07

    In „Wer sucht schon das grosse Glück?“ von Denise Deegan geht es um Rachel, die ein tolles Leben hat. Sie hat eine super Familie, die besten Freundinnen der Welt und einen tollen Freund. Zusätzlich geht sogar ihr Traum in Erfüllung: Eine Rolle bei einer Daily Soap. Doch auch Rebecca, eine ehemalige Mitschülerin von Rachel, hat dort eine Rolle. Davor sie wieder zu treffen graut es Rachel, denn sie verbindet nicht gerade gute Erinnerungen mit ihr. Kann das gut gehen? Dies ist Band 3 der Reihe über die 3 Freundinnen Alex, Sarah & Rachel. Ich rate dazu mit Band 1 „Wer braucht schon Liebe?“ zu beginnen. Der Schreibstil ist angenehm lesbar. Die Geschichte wird aus Rachels Sicht erzählt. Rachel, als Protagonistin, mochte ich gern. Sie war realistisch gestaltet und sympathisch. Dazu verhalf ihre ruhige Art. Ab & zu hat sie natürlich etwas übertrieben, aber darüber konnte ich hinweg sehen. Ihre beiden Freundinnen fand ich etwas ambivalent. Manchmal taten sie Dinge oder sagten etwas, dass für mich nicht in eine „perfekte Freundschaft“ oder auch nur eine normale Freundschaft gehört. Sie waren manchmal arg egoistisch oder auch etwas gemein bzw. ignorant. Meist legte dies sich aber auch relativ schnell. (In dem 1. Band der Reihe war dies jedoch wesentlich schlimmer.) Die restlichen Charaktere waren gut dargestellt & passten zu ihrem definiertem Charakter. Die Handlung war sehr ausschweifend. Ich konnte zwar einen roten Faden sehen, allerdings hätte der Plot auch schneller abgehandelt werden können. Oft ging es einfach nur um die Freundschaft der 3 Mädchen & auch darum, wie die Leben der beiden anderen sich entwickelten. Wenn man also Fan von Alex & Sarah, den Protagonistinnen der vorherigen Bänden, ist, dann kommt man definitiv auf seine Kosten. Rachels Konflikt mit Rebecca fand ich gut dargestellt. Auch wenn es manchmal, wie gesagt, etwas lang gezogen wurde. Jeder der etwas ähnliches erlebt hat, wird sich hier wieder finden können. Da geht die Geschichte auch in die Tiefe & birgt seine Message. Leider konnte mich die gesamte Geschichte & Denise Deegans Schreibstil nicht vollends mitnehmen. Ich war eher selten emotional dabei. Meist hatte ich mehr das Gefühl eine unbeteiligte Zuschauerin zu sein. Daher fand ich es ganz okay, aber nicht vollkommen überzeugend. Anmerkung: Das Cover & auch zum Teil der Titel suggerieren eine Liebesgeschichte. Diese ist hier jedoch nur sehr minimal vorhanden. Es geht mehr um Freundschaft & den Zwist mit Rebecca. Fazit: 3,5 Sterne – Das Buch ist durchaus empfehlenswert, jedoch konnte es mich nicht ganz überzeugen.

    Mehr