Denise Harris SexLust

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(1)
(5)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „SexLust“ von Denise Harris

Kennen Sie diese Situation: Ihr Partner ist perfekt, aber Sie begehren einen anderen? Sie betrügt ihn und er betrügt sie - trotzdem ist sie extrem eifersüchtig ...Es entbrennt ein Wirbel an Konflikten!

Stöbern in Romane

Kukolka

Keine Kindheit in der Ukraine. Stattdessen: vergessen, verraten, verkauft. Ein hübsches Puppengesicht ist kein Garant für eine gute Zukunft.

Buchstabenliebhaberin

Ein Haus voller Träume

Ein stimmungsvoller Familienroman mit liebevoll ausgearbeiteten Charakteren.

Jashrin

Frühling in Paris

Zähe Geschichte. Aber ganz nett für zwischendurch..

Julchen77

Was man von hier aus sehen kann

Wundervolle Geschichte(n)! ♥️

PaulaAbigail

Der Frauenchor von Chilbury

Eine Hommage an die Kraft der Musik und das Singen in harten Zeiten des 2. Weltkriegs - chapeau den Frauen des Chors und J. Ryan ! 5* +

SigiLovesBooks

Dann schlaf auch du

Unglaubliche Geschichte

brauneye29

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "SexLust - Band 1" von Denise Harris

    SexLust
    buchverliebt

    buchverliebt

    28. February 2013 um 21:05

    Die Autorin Denise Harris schreibt über den Charakter Denise R. Harris in der Ich-Form. Bis mir endlich ein Licht aufging, dass die Namen die selben sind, hat es eine Weile gedauert und nun hoffe ich inständig, dass es sich hierbei nicht um das wahre Leben der Autorin handelt, denn es ist Sexlastig, wenig stabil und vor allem ein wahres Desaster für die gleichnamige Hauptperson in SexLust. Doch der Titel ist hier mehr als passend gewählt, denn es dreht sich fast alles um Sex, Sex und nochmals ... (oh Wunder) Sex. Dass wir uns hier in einem Erotischen Roman befinden, heißt nicht, dass ich einen Porno erwarte und doch scheint die Autorin dies auf den ersten Seiten abzuliefern. Zum Glück für mich und alle anderen Leser wendet sich aber alles noch zum "normalen". Eben so normal wie es im Leben der Denise Harris eben zugehen kann. Oft wechselnde Geschlechtspartner, obwohl verheiratet ist eine Sache mit der man sich als Freund der Monogamie erst einmal anfreunden muss. Denise und Ronald sind seit Jahren verheiratet, haben einen Sohn und nehmen sich jeder offen denjenigen mit ins Bett, den sie gerade begehren. Dies ist kein Geheimnis und doch kann sich jeder normalsterbliche hier schon denken, dass auch das irgendwann zu Problemen führen kann - Einverständnis hin oder her. Und während beide sehr offen über die Lust auf jemand anderen miteinander sprechen gibt es doch auch verheimlichte "Affären" und hier wird es kritisch, riskant und dramatisch. Aber mal ehrlich, wieso muss man denn plötzlich etwas verheimlichen? Und so ist es der anfangs noch sehr sympathische Roland, der die Ehe ins schwimmen bringt und ab diesem Punkt konnte auch ich ihn einfach nicht mehr leiden. Wie kann er nur so fixiert auf eine andere Frau sein und gleichzeitig seine Liebe zu Denise beteuern, ihr aber dennoch in ihren schlimmsten Stunden nicht beistehen? Aber auch Denise hat es Faust dick hinter den Ohren. Ist der Mann einmal länger aus dem Haus, schnappt sie sich gleich dessen besten Freund. Mit verheerenden, langjährigen Folgen. Aber das hätte man ja auch vorher nicht wissen können. Neeeeeeein. Doch die eigentlich sehr intelligente Halbfranzösin macht eben auch ihre Fehler und der Leser ist eher Bereit Denise Sichtweise zu akzeptieren als dem guten Ronald zu verzeihen. Doch Ehe scheint hier das höchste Maß und Eifersucht ist eh nur selten zugegen und so verzeihen sich beide natürlich alle noch so unverzeihliche Momente. Klar. Allerdings hat Denise Welt aus Sex, Sex, Sex, Orgien und Swingen nicht nur ihr schlechtes. Mir gefiel eben diese Sache mit dem Namen "Denise Harris" als Autorin und zugleich als Hauptcharakter. Gepaart mit der Ich-Form wirkt alles viel persönlicher - wie die Geschichte des eigenen Lebens, welches ich wie gesagt hoffe nicht das der Schreiberin ist. Doch es hat einen gewissen Charme. Ebenfalls sehr positiv aufgefallen ist, dass die erzählte Grundgeschichte immer wieder durch längere Geschichten aus der Vergangenheit unterbrochen wird. Dabei handelt es sich immer um die Geschichte wie Denise diesen oder jenen kennen lernte. Es sind kleine Kurzgeschichten innerhalb eines ganzen. Geschickt eingefädelt, Harris! So sehr mir vieles an Denise Lebensstil auch missfällt, so sehr ich doch Ronald habe mögen wollen und so sehr ich einfach nicht glauben konnte, dass das Buch SO endet, hat es doch irgendwie einen netten Eindruck hinterlassen. Die Geschichte hat mich trotz moralischer Zwiespalte unterhalten und auch die Anfängliche Anmut eines billigen Softpornos á la "Das ist aber ein dickes Rohr" seien verziehen, denn es lag schlussendlich hinter allem doch eine gewisse Ernsthaftigkeit.

    Mehr
  • Rezension zu "SexLust - Band 1" von Denise Harris

    SexLust
    Das_Leseding

    Das_Leseding

    24. February 2013 um 20:26

    Ein etwas anderer erotischer Roman, der einem bei SexLust geboten wird. Denise R. Harris schreibt über sich selbst. Das heißt nicht nur eine Geschichte in ich-Form sondern auch eine Geschichte über die erotik-Schriftstellerin Denise Harris. Denise beschreibt in ihrem ersten Roman ihr Leben mit ihrer Familie, ihrer liebe zu anderen Männern und auch wie sie damit umgeht, dass auch ihr Mann Ron nicht immer treu sein kann. Teilweise hat SexLust den Stil einer Biografie, andererseits auch wieder zu erotisch um allein in dieses Genre gedrückt zu werden. Der Schreibstil der Autorin ist sehr interessant und offen. Der Leser wird mitten in das Leben von Denise gestupst und erfährt in vielen Rückblenden mehr über die Vergangenheit von Denise und ihren Mitmenschen. Natürlich kommen auch die erotischen Kontakte im ganzen Buch nicht zu kurz. Über die Charaktere möchte ich mich diesmal nicht äußern. Ich bin mir einfach zu unsicher was Fiktion ist und was wirklich aus dem wahren Leben stammt – So greifbar, und echt wirkten die Personen mit ihren Eigenarten. Interessant fand ich die sehr offene Ehe zwischen Denise und Ron und auch der kleine Sohn Titouan hat mir sehr gefallen, eine kleine glückliche Familie. Liebe Freunde – wobei hier das Wort “enge” Freundschaft eine ganz andere Bedeutung zeigte, gab es auch und interessante Männerbekanntschaften, die alle sehr interessant wirkten. Fazit: Eine gelungene Mischung aus Biografie und sinnlicher Erotik, das habe ich so noch nie gelesen und fand es gut. Ich empfehle SexLust an Leser die gerne Biografien lesen und sich dieses Genre auch mit einen Touch Erotik vorstellen können. Auch für Leser, die Erotik-Romane mögen könnte dieses Werk eine interessante Abwechslung bieten. Ich vergebe 4 Sterne für diesen doch recht einzigartigen Roman, da er mir gut gefallen hat.

    Mehr
  • Rezension zu "SexLust - Band 1" von Denise Harris

    SexLust
    Manuela_P_Forst

    Manuela_P_Forst

    01. October 2012 um 20:44

    Vorweg möchte ich anmerken, dass dies nicht mein Genre ist, weshalb meine Meinung mitunter von der eines potenziellen Lesers abweichen kann. Denise Harris ist gleichzeitig Name der Autorin (oder Pseudonym) und Name der Protagonistin (die übrigens von Beruf Autorin ist). Sie ist eine sexuell sehr aufgeschlossene Frau, die oft nein sagt und ja meint. Das erweckt den Eindruck, dass sie nicht weiß, was sie will, bzw. nicht zu ihren Entscheidungen steht. Diese Sprunghaftigkeit macht es mitunter etwas schwierig, sich mit der Person zu identifizieren oder ihr in ihren Überlegungen und Emotionen zu folgen. Recht sprunghaft ist auch die Zeit, in der die Handlung spielt. Die Autorin springt kapitelweise zwischen einem vorweihnachtlichen "Heute" und einer Vergangenheit irgendwo im Rahmen von etwa 10 Jahren hin und her. Einmal befindet man sich vor 8 Jahren, dann vor 6 Jahren, dann 2 Jahre, dann wieder 9 Jahre ... Dies macht den Text doch recht anspruchsvoll, da man sich konzentrieren muss, vor oder nach welchem Ereignis man die aktuelle Handlung einreihen muss. Etwas helfen kann man sich da anhand des Alters des Sohnes der Protagonistin, der sonst allerdings eher die Rolle des Statisten einnimmt. Das finde ich etwas schade, da das private Umfeld von Denise sonst sehr detailiert gezeichnet ist. Es mag ein Vorurteil sein, aber für einen Erotikroman war ich sehr überrascht, wie dicht die Handlung ist. Natürlich kommt auch die Erotik nicht zu kurz. In diesem Buch treibt es irgendwann jeder mit jedem (oder fast). Die Sexpassagen sind relativ kurz gehalten und gleichmäßig über das ganze Buch verstreut. Die Autorin nimmt sich hierbei kein Blatt vor den Mund. Meiner Einschätzung nach kommen hier sowohl weibliche als auch männliche Leser auf ihre Kosten. Wer auf Wachbrettbauch und Lederbikini steht, für den ist das das richtige Buch. Auch High Heels und Peitsche dürfen nicht fehlen. An alle Romantiker: Finger weg! Hier gibts kein Bett aus Rosen, hier treibt mans im Militärpanzer.

    Mehr
  • Rezension zu "SexLust - Band 1" von Denise Harris

    SexLust
    BertaB

    BertaB

    19. January 2012 um 15:49

    Sexlust von Denise Harris Meine Erfahrungen, was erotische Literatur betrifft, sind eher gering. Wahrscheinlich lag es daran, dass ich sehr lange brauchte, um das Buch zu lesen. Ich war positiv überrascht. Denise Harris kann über Sex und Erotik schreiben, ohne dass sie ins Pornographische abdriftet und trotzdem dabei ordentlich „zur Sache“ kommen. Ich gebe zu, dass ich vor der Lektüre eine vorgefasste Meinung zu dem Genré hatte. Ich dachte, ein Roman, der vorwiegend aus Sexszenen besteht, hätte keinen Platz für Handlung oder für ausgeprägte Charaktere. Denise Harris hat mich eines besseren belehrt. Denn obwohl natürlich Sex in fast allen Variationen im Vordergrund steht und den größten Teil des Inhalts einnimmt, gibt es eine nachvollziehbare Handlung. Und die Figuren, insbesondere die Hauptfigur, haben Ecken und Kanten. Ich werde in Zukunft wohl auch keine Liebhaberin erotischer Romane werden, aber wenn ich hin und wieder mal Lust auf geistige Erotik bekomme, greife ich gerne wieder zu einem Denise-Harris-Roman.

    Mehr