Denise Hunter Das Haus der großen Träume

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(9)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Haus der großen Träume“ von Denise Hunter

PJ McKinley träumt seit Jahren davon, in ihrer Heimatstadt eine eigene Pension mit angeschlossenem Restaurant zu eröffnen. Doch der talentierten Köchin und Konditorin fehlt es am Wesentlichen: Sie verfügt weder über die finanziellen Mittel noch über die geeignete Lokalität, um ihren Traum Wirklichkeit werden zu lassen.
Als die Besitzerin einer wunderschönen historischen Villa im Ort einen Wettbewerb auslobt und dem Gewinner ihr Haus in Aussicht stellt, scheint PJs Traum mit einem Mal zum Greifen nah. Wäre da nur nicht ein Mitbewerber, der ebenfalls unbedingt gewinnen will. Und dessen Pläne so herzergreifend klingen, dass PJ ihm das Haus sogar fast freiwillig überlassen hätte …

Leicht vorhersehbar aber sehr schön!

— Seelensplitter

Grosse Träume - sich beweisen müssen - Schuldgefühle... ein toller 3. Band

— peedee

Eine gutes traumhaftes leichtes Sommer-Buch.

— Odenwaldwurm

Stöbern in Romane

Die Farbe von Milch

Ein Buch, was eine andere Form der Erzähltechnick nimmt und den Leser so einfacher in die Geschichte eintauchen lässt.

MickyParis

Ein mögliches Leben

Tolle Sprache, spannendes und berührendes Thema, allein das letzte Fünkchen Begeisterung fehlt.

once-upon-a-time

Wie Ellie Carr zu leben lernt

Sehr schöne Geschichte

momomaus3

Kleine große Schritte

Ein sehr guter zum nachdenken anregender Roman

momomaus3

Mister Franks fabelhaftes Talent für Harmonie

Ein wunderschönes Buch, welches meine Lieblingsbeschäftigungen Lesen und Musik hören zusammenführt.

cat10367

All die Jahre

Zwei Schwestern, die unteschiedlicher nicht sein können zwischen Gestern und Heute.

abunchofcats

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Traumhaus

    Das Haus der großen Träume

    Sonnenblume1988

    06. January 2018 um 17:04

    Als PJ McKinley nach ihrem Bachelor zurück in ihre Heimatstadt Chapel Springs zieht, ergreift sie die Chance und reicht eine Projektidee zur Nutzung einer alten Villa ein. Sie möchte dort eine Pension und ein elegantes Steakhaus eröffnen. Doch auch ihr Konkurrent Cole Evans überzeugt mit seiner Idee, ein Übergangswohnheim für volljährige Pflegekinder aufzubauen. Trotz aller Bedenken müssen sich PJ und Cole die beeindruckende Villa ein Jahr lang teilen. Jeder der beiden versucht, an seinem Traum festzuhalten, doch schnell tauchen die ersten Schwierigkeiten auf... Denise Hunter erzählt die Geschichte rund um die Familie McKinley weiter. Nachdem die Schwestern Madison und Jade bereits ihr Glück gefunden haben, handelt es sich bei PJs Geschichte um den dritten Band der "Chapel Springs"-Reihe. Es ist jedoch nicht nötig, die anderen Bücher zu kennen. Das Buch lässt sich schnell und flüssig lesen. Man ist sofort in der Geschichte drin und die Handlung geht direkt los. Wie bei allen Büchern von Denise Hunter macht es großen Spaß. die Geschichte zu verfolgen. PJ war von Anfang an eine sympatische Hauptperson, die mit Zweifeln zu kämpfen hat und sich als Nesthäckchen der Familie durchsetzen muss.Auch Cole und sein Einsatz für Pflegekinder fand ich sehr sympatisch. Da er selber ein Geheimnis mit sich trägt, hat die Geschichte schnell Tiefgang bekommen. Durch viele Dialoge und sehr kurz gehaltene Beschreibungen ist das Buch sehr lebendig. Insgesamt ein schön erzähltes Buch rund um das Thema Träume, Konkurrenz und gegenseitige Hilfe. Nun freue ich mich, dass 2018 das Buch "Eine Woche im Gestern" erscheint, in dem Ryan McKinleys Geschichte erzählt wird.

    Mehr
  • Wenn Träume wahr werden

    Das Haus der großen Träume

    LEXI

    09. November 2017 um 21:05

    Evangeline Wishing Simmons ist reich, exzentrisch und äußerst dickköpfig. Die alte Dame möchte ihren Lebensabend bei ihren Kindern und Enkelkindern in Colorado verbringen. Ihre beeindruckende Villa, ein ausladendes, historisches Gebäude an der Main Street in Chapel Springs, Indiana, überlässt sie aus diesem Grund nun jenem Kandidaten, der sie bei einer Präsentation von seinen Plänen überzeugen kann. Penelope Jane, die Protagonistin dieses Buches, ist die vielversprechende erste Kandidatin im Rennen um das Haus. Die ehrgeizige junge Frau mit einem Bachelor-Abschluss in Kochen, Gastronomie und Management möchte ihren Traum verwirklichen und eine Frühstückspension mit angeschlossenem Restaurant eröffnen. Der zweite Kandidat namens Cole Evans stammt aus Fort Wayne und plant, aus der Villa ein Übergangswohnheim für ehemalige Pflegekinder zu machen. Cole ist Penelope Janes einziger, aber auch härtester Konkurrent, zumal sie von dessen Plänen ebenfalls beeindruckt ist. Die Entscheidung der alten Dame ist mehr als überraschend – sie möchte beiden eine Chance geben und räumt ihnen eine bestimmte Frist ein, in der sie beide unter dem Dach der Villa ihr Projekt verwirklichen. Erst in einer weitere Präsentation nach Ablauf dieser Frist wird Evangeline Wishing Simmons dann endgültig über den zukünftigen Besitzer des Hauses entscheiden. Der Wettkampf zur Realisierung seines persönlichen Lebenstraumes ist für beide Konkurrenten nicht einfach, zumal da auch eine gewisse gegenseitige Anziehungskraft besteht…Denise Hunters neuer Roman ist eine wunderschöne, sehr gefühlvolle und mit einigen humorvollen Passagen erzählte Geschichte, die mich sofort in ihren Bann gezogen hat. Die beiden Protagonisten sind sehr gut gezeichnet, einige der Nebenfiguren sind mir bereits aus den Vorgängerbüchern der Autorin bekannt. Denise Hunter rollt die Geschichte von Penelope und Cole behutsam auf und gestattet ihren Lesern nach und nach Einblicke in deren Vergangenheit. Der einnehmende Schreibstil und der dezent eingebaute Fokus auf den christlichen Glauben bereichern dieses Buch ungemein. Der einzige „Störfaktor“ war für mich die Tatsache, dass die Autorin ihrer Protagonistin keinen Namen gab, sondern diese das ganze Buch hindurch lediglich mit der Abkürzung „PJ“ titulierte, was ich als ziemlich unangenehm empfand. Lediglich durch eine Rückfrage in einem Dialog erfährt man, dass „PJ“ für Penelope Jane steht. Fazit: „Das Haus der großen Träume“ ist eine wundervolle Geschichte zweier Menschen, die versuchen, ihre Träume zu verwirklichen, die ein paar Hindernisse überbrücken und Kompromisse eingehen müssen, um an ihr Ziel zu kommen. Denise Hunter hat mir wieder einmal großes Lesevergnügen bereitet und ich freue mich bereits jetzt auf die Erscheinung ihres nächsten Buches. 

    Mehr
  • Große Träume

    Das Haus der großen Träume

    Seelensplitter

    10. September 2017 um 09:51

    Meine Meinung zum Buch:Das Haus der großen TräumeAufmerksamkeit:Diesen Punkt erwähne ich euch auf meinem Blog.Inhalt in meinen Worten:Cole und PJ haben einen Traum, beide möchten ein Haus kaufen, und ausgerechnet dieses Haus, das freisteht wollen beide kaufen.Der eine für einen Traum mit Jugendlichen, die keine Unterstützung ab 18 Jahren erfahren, die andere um ihr eigenes kleines Restaurant zu besitzen.Somit werden beide vor eine Aufgabe gestellt, beide müssen innerhalb eines Jahres beweisen, dass sie für das Haus würdig sind, somit müssen beide sich das Haus teilen.Was dabei heraus kommt, warum manche Vergangenheiten eben doch angesehen werden müssen, und was es bedeutet immer auf der Türmatte zu landen, das kann euch das Buch berichten. Aber Achtung, es kann euch mitreißen!Wie ich das Buch empfand:Obwohl mir schon zu Anfang recht schnell klar war, wohin das Buch mich führen wird, war es dennoch ein Augenschmaus dieses Buch zu lesen.Wie PJ und Cole mit einander umgingen, wie beide ihren Traum verwirklichen und doch gegenseitig angewiesen sind, und gleichzeitig dabei eine Freundschaft und mehr entsteht hat mich fasziniert.Gerade dass das Buch in einem christlichen Verlag erschienen ist, macht das Buch einfacher für mich zu lesen, weil ich weiß das auf gewisse Sexuelle Praktiken verzichtet wird, und dennoch bahnt sich etwas an, das fand ich sehr erfrischend und schön zu lesen.Nebenbei bekommt man im Buch den ein oder anderen Hinweis auf biblische Parallelen zum Buch, jedoch nicht künstlich aufgesetzt, sondern passend und frisch, das gelingt nicht jedem Autor, doch dieser Autorin gelang es.Charaktere:Cole hat etwas schreckliches in seinem Leben erlebt. Er denkt, er sei Schuld an einem gewissen Umstand, doch ist er das? Ist ein Kind mit 12 Jahren wirklich Schuldfähig und dabei noch bei so etwas tragischem? Kein Wunder das er diesen Traum, den er in seinem Herzen mit sich herum trägt, auch verwirklichen möchte. Als dann auch noch ein tragischer Trauerfall dazu kommt, PJ´s Mutter einen dummen Fehler begeht, begeht Cole einen Fehler, doch Fehler sind dafür da, um erkannt und umgeformt zu werden, ob das Cole wohl gelingen mag?PJ ist einerseits schüchtern und ziemlich verängstigt, kein Wunder dass sie da Panikattacken erlebt, doch sie hat da jemanden, der es ernst mit ihr meint, und das braucht sie auch. Denn als Ehebrecherin wird sie dargestellt, doch ist sie das? Oder wurde nicht eher sie für etwas verwendet, was gar nicht ihr Ziel war? Diese Antwort liefert euch PJ selbst, dennoch muss sie lernen zu sich und ihren Träumen zu stehen, und dabei noch irgendwie ein Ja für sich selbst finden.Kann ihr da ihr Traum helfen? Oder ist es doch eher die Liebe?Spannung:Auch wenn mir persönlich recht schnell klar war, wohin mich das Buch führen möchte, war es immer wieder auf das neue spannend zu erfahren, was PJ und Cole erleben, wie beide ihren Traum leben, mit Rückschlägen umgehen und stückweise erkennen, wie ihr Herz zum Gegenüber schlägt, das macht das Buch dann wieder zu einer sehr spannenden Angelegenheit.Dennoch hätte ich mir persönlich gewünscht, nicht zu schnell zu erfahren und zu erahnen, wohin das Buch steuert.Schreibstil:Die Sprache im Buch ist sehr einfach, weswegen auch Menschen, die jetzt nicht tagein und tagaus mit Büchern zutun haben, leicht in das Buch hineinfinden. Das Buch erzählt eine leichte Geschichte, die wie ein Film an mir vorbeizog mich berührte, aber auch wieder los gelassen hat.Die Handlungen sind einerseits aus Cole´s Sicht anderseits aus PJ´s Sicht geschrieben, jedoch nicht in der ICH Form.Ich fand das sehr gelungen.Empfehlung:Mögt ihr Liebesgeschichten die nicht unbedingt zu kompliziert aufgebaut ist? Mögt ihr es, euch einfach mal abzulenken mit keiner allzu schweren Kost, und euer Herz mit bezaubernden Charakteren berühren zu lassen? Dann empfehle ich euch dieses Buch. Wer als Christ in das Buch schaut, wird überrascht sein, wie viele Werte er im Buch entdeckt, obwohl es nicht mit Bibelstellen um sich haut, und wer mit dem christlichen Glauben nicht viel am Hut hat, wird nicht zugespamt mit zu vielen christlichen Botschaften, sondern wird eher in eine Geschichte mitgenommen die das Herz anrührt.Bewertung:Ich finde das Buch gut. Schade fand ich, dass ich schon recht früh heraus fand, wie das Buch wohl enden wird. Gut empfand ich, dass sich das Buch sehr schnell lesen gelassen hat, ohne das es zu Umständlich in der Sprache war.Ich möchte aufgrund meiner Wahrnehmung zum Buch, dem Buch gerne vier Sterne geben und bin gespannt, ob und wann Denise wieder ein Buch auf den Markt bringen wird, denn das möchte ich dann auch gerne lesen.

    Mehr
  • Ein wunderbares Buch

    Das Haus der großen Träume

    Maerchentraum

    23. August 2017 um 15:01

    Cover:Das Cover ist super schön und passt total toll zum Buch. Das Haus im Hintergrund und die Sonnenstahlen dahinter, die direkt auf die beiden Hauptprotagonisten scheinen, während diese zusammen und glücklich auf das Haus schauen. Wirklich toll gelungen. :)Inhalt:Der Schreibstil ist total schön. Bereits am Anfang des Buches ist man mitten im Geschehen und kann das Buch kaum aus der Hand legen -Wobei ich es so toll fand, dass ich das Buch eher langsamer gelesen habe, um länger etwas davon zu haben. :) Die beiden Hauptprotagonisten sind sehr sympathisch und legen im Laufe des Buches eine tolle Entwicklung hin. Dabei hat jeder der beiden eigene Probleme, mit denen sie fertig werden müssen und eigene Träume und Wünsche, die sie in ihrem neuem gemeinsamen Haus verwirklichen wollen. Ob beide im Haus bleiben, oder vllt. nur einer das Haus am Ende gewinnt, erfährt man erst auf den letzten Seiten und zwischendurch ist das Buch immer wieder für (manchmal auch traurige) Überraschungen gut. Und auch, wie ihre Ideen und Träume wachsen, ist richtig schön zu lesen.Fazit:Ein ganz, ganz toller Liebesroman, der Hoffnung schenken kann und dabei durch tolle Protagonisten punktet, die ihre eigene Entwicklung durchleben und dabei ihre Träume auf wunderbare Weise verwirklichen. Absolute Leseempfehlung!

    Mehr
  • Das Haus der großen Träume

    Das Haus der großen Träume

    Nik75

    07. August 2017 um 08:35

    Meine Meinung:Das Haus großen Träume ist eine wunderbare Geschichte über die große Liebe, Freundschaft, Zusammenhalt und Nächstenliebe.Cole und PJ die Hauptprotagonisten mochte ich von Anfang an.PJ’s Traum ist es in dem Haus einer ehemaligen Stadtbewohnerin eine Pension und ein Restaurant zu eröffnen. Talent und die Liebe zum Kochen hat PJ auf alle Fälle.Cole will in dem Haus mit Kindern aus Pflegefamilien wohnen, um sie auf ihr Erwachsenenleben vorzubereiten. Leider kann nur einer dieses Haus bekommen und so teilen sie sich für das erste Jahr dieses Haus, bis der Wettbewerb vorbei ist.Die Autorin hat einen wunderbaren flüssigen und fesselnden Schreibstil. Hat man erst mal angefangen zu lesen, kann man nicht mehr aufhören. Mir hat besonders gefallen, dass die Autorin ein wichtiges Thema angeschnitten hat. Auch Kinder die in ihrer Kindheit nicht so viel Glück hatten eine eigene Familie zu haben, sollen lernen, dass sie sich eine Zukunft aufbauen können. Sie müssen nicht auf der Straße leben und verdienen ihr Glück. Cole unterstützt die Jugendlichen wo er nur kann und ich finde sein Konzept ganz toll.PJ’s Idee ein Restaurant zu eröffnen ist auch gut, aber Coles soziale Ader fand ich noch besser.In Wirklichkeit muss Cole immer noch mit seiner Vergangenheit klarkommen. Er macht sich sein Leben selber schwer und vielleicht ist ja PJ die Lösung seines Problems. Zumindest knistert es zwischen ihnen ganz gewaltig. Die Autorin schafft es wunderbar die Gefühle der Protagonisten auf ihre Leser zu übertragen. Ich mochte die Personen von Anfang an und konnte mich gut in Cole und PJ hineinversetzen. Ich habe beim Lesen mit ihnen mitgelebt und mitgefiebert.Es war toll zu lesen wie sie ihre Träume zu verwirklichen versuchen.Die Geschichte hat mich gefesselt und berührt. Ich hatte wunderbare Lesestunden und möchte sie nicht missen.Von mir gibt es für diesen christlichen Roman 5 Sterne.

    Mehr
  • Leserunde zu "Das Haus der großen Träume" von Denise Hunter

    Das Haus der großen Träume

    Arwen10

    Für alle Fans von Denise Hunter gibt es nun Nachschub. Gerade frisch im francke Verlag erschienen. Diesmal geht es um PJ McKinley. Nach den Bänden "Barfuß am See" und "Eines Tages werden wir tanzen" liegt uns nun der dritte Band der Serie vor. Ich danke dem francke Verlag für die Unterstützung der Leserunde. Das Haus der großen Träume von Denise Hunter Zum Inhalt: PJ McKinley träumt seit Jahren davon, in ihrer Heimatstadt eine eigene Pension mit angeschlossenem Restaurant zu eröffnen. Doch der talentierten Köchin und Konditorin fehlt es am Wesentlichen: Sie verfügt weder über die finanziellen Mittel noch über die geeignete Lokalität, um ihren Traum Wirklichkeit werden zu lassen. Als die Besitzerin einer wunderschönen historischen Villa im Ort einen Wettbewerb auslobt und dem Gewinner ihr Haus in Aussicht stellt, scheint PJs Traum mit einem Mal zum Greifen nah. Wäre da nur nicht ein Mitbewerber, der ebenfalls unbedingt gewinnen will. Und dessen Pläne so herzergreifend klingen, dass PJ ihm das Haus sogar fast freiwillig überlassen hätte ... Infos zur Autorin: Denise Hunter hat bereits über 20 Romane geschrieben, die in den USA mit etlichen Preisen ausgezeichnet wurden. Neben dem Schreiben genießt sie es, mit ihrer Familie zu reisen und Schlagzeug zu spielen. Zusammen mit ihrem Mann und ihren drei Söhnen lebt sie in Indiana. Falls ihr eines der 4 Exemplare gewinnen wollt, bewerbt euch bis zum 18. Juli 2017, 24 Uhr hier im Thread mit der Antwort auf die Frage:  Warum möchtet ihr mitlesen  ? Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung: Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von ca 4 Wochen nach Erhalt des Buches zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte sowie zur Veröffentlichung einer Rezension, die möglichst breit gestreut werden soll.Bewerber mit privatem Profil , erwiesene Nichtleser , sowie jene ohne Rezensionen werden nicht berücksichtigt.Bitte beachtet, dass es sich hierbei um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt, das Buch ist in einem christlichen Verlag erschienen und so spielen christliche Werte eine wichtige Rolle. Ich freue mich auf eure Bewerbungen. Wer mit einem eigenen Exemplar bei dieser Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen. ACHTUNG : ES GIBT EIN NEUES BEWERBUNGSVERFAHREN VON LOVELYBOOKS. NUR WER SICH UNTER BEWERBUNG EINTRÄGT KANN NACHHER AUSGEWÄHLT WERDEN !!! BEI MIR FUNKTIONIERT DAS MIT DEN ADRESSEN NICHT: ICH BRAUCHE VON DAHER DIE ADRESSEN NACH DER AUSLOSUNG !! NACH 3 TAGEN VERFÄLLT DER GEWINN; WENN ICH KEINE ADRESSE ERHALTE. ES ERFOLGT KEIN ANSCHREIBEN DER GEWINNER VON MIR !!

    Mehr
    • 93

    Nik75

    31. July 2017 um 19:11
    Beitrag einblenden
  • Träume realisieren

    Das Haus der großen Träume

    peedee

    31. July 2017 um 18:23

    Chapel Springs, Band 3: PJ McKinley will es sich (und vor allem ihrer Familie) beweisen, dass sie eine talentierte Köchin ist und will ein Restaurant eröffnen. Doch fehlen ihr die passende Lokalität und das grosse Geld, das ein solches Unternehmen kostet. Doch plötzlich scheint ihr Traum zum Greifen nah, da bei einem Wettbewerb das schöne Wishing-Anwesen verlost wird! Sie muss „nur“ noch die Kommission mit ihrer Präsentation von ihrem Projekt überzeugen. Doch sie hat einen Mitbewerber, Cole Evans, der herzergreifende Pläne hat…Erster Eindruck: Das Cover gefällt mir sehr gut; ein Pärchen von hinten, das auf ein Gebäude blickt. Es passt vom Stil her sehr gut zu den beiden bisherigen Bänden.Hach, es ist schön, wieder in Chapel Springs zu sein – fast ein Jahr musste ich warten… Ich denke, dass auch Neueinsteiger schnell in der Geschichte drin sind, da – wo nötig – Informationen aus den Vorgängerbänden kurz wiederholt werden.PJ hinterlässt bei Cole definitiv einen „umwerfenden“ ersten Eindruck! Ich musste gleich schmunzeln, als sie später ihrem Bruder Ryan erzählt, dass sie den Unbekannten mit dem floralen Einzugsgeschenk ihrer Eltern niedergestreckt hat – und er nur meinte, dass die Pflanze ja eh nicht lange bei ihr überlebt hätte. Geschwister… ;-) Bei der Präsentation stellt PJ ihr Projekt Restaurant und Pension vor, Cole sein Projekt Übergangsheim für über 18-jährige Pflegekinder. Das Thema der Pflegekinder, die mit 18 Jahren die Familie verlassen müssen, aber eigentlich noch nicht auf eigenen Beinen stehen können, hat mich etwas bedrückt. Ich war mir dieser Problematik nicht bewusst. Die Kommission kommt zu einem unerwarteten Entscheid. Die beiden Protas sind noch sehr jung: PJ 22 und Cole 26. Sie ist eine kleine Plaudertasche (süss!) und Cole eher der grosse Schweiger. Beide haben grosse Träume und stecken viel Herzblut in ihre Projekte. PJ meint, es sich (und der Familie) beweisen zu müssen und Cole kämpft gegen Schuldgefühle. Am meisten berührt hat mich etwas, was PJs Mom gesagt und getan hat… mir kamen echt die Tränen *schluck*.Es geht um grosse Träume, sich beweisen müssen, Schuldgefühle, die Suche nach Liebe – ein toller 3. Band. Er hat sich wie gewohnt flüssig lesen lassen. Ich freue mich bereits auf Band 4 und hoffe, dass die Übersetzung nicht allzu lange dauert.

    Mehr
  • Eine schöne Sommer Lektüre

    Das Haus der großen Träume

    Odenwaldwurm

    27. July 2017 um 08:22

    PJ McKinley träumte schon lange von einer Pension mit Restaurant, leider konnte sie sich den Traum aus finanziellen Gründen nicht erfüllen. Als sich plötzlich eine Möglichkeit auftut ein schönes großes altes Haus durch einen Wettbewerb zu gewinnen. Allerdings hat sie einen Konkurrenten, dessen Traum ebenfalls perfekt und herzereisend ist. Wer wird das Rennen um das Haus machen? Wird PJ ihren Traum aufgeben?Ich bin sehr schnell und gut in die Geschichte gekommen. Es ist der dritte Band der Fam. McKinlry. Der Schreibstil ist sehr leicht, flüssig, romantisch und sehr gut zu lesen. Alle Charaktere sind sehr bildlich dargestellt. Man meint man kenne die Personen alle schon sehr lange. Besonders toll wurden die zwei Hauptpersonen beschreiben. PJ als schöne, lebhafte, selbständige Frau, deren Familie aber sie immer noch meint behüten zu müssen und Cole der einsame Kämpfer der niemand an sich heranlassen will. Aber beide sind mir sehr sympathisch. Interessant wird es wie sich die Situation zwischen den beiden Rivalen entwickelt. Toll finde ich auch wie friedlich sie ihre Träume verwirklichen wollen, zum Glück kein Rosen Krieg. Teils war ich über das emotionsvolle und überraschen Ende sprachlos, aber es hat mir sehr gut gefallen.Am Anfang spielt der Gott keine große Rolle, aber am Schluss der Geschichte wir dem Leser ein wunderbare emotionsvolle Botschaft über mittelt.Ich kann das Buch nur jedem sehr ans Herz legen es zu lesen, ich habe es kaum auf die Seite legen können. Ich hoffe es gibt bald einen Band 4 mit PJs Bruder.

    Mehr
  • Rivlität & Liebe (Band 3 der Chapel Springs Serie)

    Das Haus der großen Träume

    Smilla507

    25. July 2017 um 16:45

    PJ hat schon immer davon geträumt in Chapel Springs eine Pension nebst Restaurant zu eröffnen. Als eine betagte Dame ihr Haus aufgibt, ist PJ der festen Überzeugung, dass dies perfekt zu ihrem Traum passt. Allerdings tritt da ein Konkurrent auf den Plan, dessen Träume ebenfalls perfekt zu dem Haus passen. Wer wird seinen Traum verwirklichen dürfen?Zuerst möchte ich darauf hinweisen, dass es sich hierbei um den dritten Band der Chapel Springs Serie handelt. Wer »Eines Tages werden wir tanzen« (Bd. 2) noch nicht gelesen hat, sollte diesen zuerst lesen, da in »Das Haus der großen Träume« ein paar Dinge verraten werden, die für Überraschungsmomente im zweiten Band sorgten. Dass die Handlung sehr romantisch ist, erklärt sich wohl von selbst. Ich lese Denise Hunters Romane immer sehr gerne, weil sie sich gut und flüssig lesen. Perfekt zum Entspannen. Es knistert natürlich ziemlich stark, auch wenn sich die beiden Kontrahenten verbal bekriegen. In der Chapel Springs Serie handelt es sich pro Band immer um ein Kind der McKinley Familie. Diesmal ist PJ an der Reihe und muss um die Verwirklichung ihres Traums kämpfen. Aber manchmal sind Gottes Pläne ganz anders als unsere Träume - viel besser! PJ’s Rivale hat auch zu kämpfen: Seine Vergangenheit macht ihm zu schaffen, auch wenn er dachte, er hätte alles im Griff. Doch da gibt es Wunden, die erst noch heilen müssen. Und dabei ist ihm Gott ein großer Halt.Zunächst spielt der Glaube nur eine geringe Rolle, entfaltet sich zum Ende hin aber sehr stark und vermittelt eine wunderbare Botschaft - und das so, dass ich nicht das Gefühl hatte, die Autorin hätte das reingequetscht.Einzig bei der Beschreibung ihrer Protagonisten wünschte ich mir ein wenig mehr Abwechslung. In dieser Hinsicht wiederholt sich die Autorin häufig, aber das ist wirklich das Einzige, was mich hin und wieder störte. Die Geschichte um Ryan, PJ’s Bruder, nimmt übrigens schon gehörig Anlauf und schürt die Vorfreude auf den vierten und letzten Band der Serie.

    Mehr
  • Eine schöne Geschichte....

    Das Haus der großen Träume

    Arwen10

    16. July 2017 um 21:04

    Wer Denise Hunter kennt, weiß, was ihn erwartet. eine schöne, unterhaltsame, romantische Geschichte. PJ McKinley träumt den Traum eines eigenen Restaurants mit Fremdenzimmer. Als sie die Möglichkeit bekommt, ihr Projekt zu verwirklichen, setzt sie alle Kräfte ein. Doch sie bekommt Konkurrenz durch Cole, der beinahe ein noch besseres Konzept hat. PJ versucht ihr Bestes. Der Anfang ist allerdings ein wenig holprig, denn bei ihrem ersten Treffen schlägt PJ Cole nieder.Ich kenne die Autorin schon von anderen Romanen und lese diese sehr gerne, weil sie ganz unterhaltsam sind. Dieses Buch ist wieder sehr romantisch und die Geschichte um das Haus, dass PJ und Cole mit ihrem jeweiligen Projekt gewinnen wollen, ist sehr abwechslungsreich. Cole , wie auch PJ haben ihre Vergangenheit und sind dementsprechend vorsichtig, was Beziehungen angeht. Als Leser merkt man aber deutlich wie die Spannung zwischen den beiden steigt. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, als unterhaltsamer Roman zwischendurch. PJ und Cole sind zwei sehr interessante Protagonisten und nicht so klischeehaft. Es ist schon der dritte Band der Serie, um die McKinleys. Aber dieses Buch kann man gut unabhängig von den anderen Büchern lesen. Die Personen kommen zwar auch drin vor, spielen aber keine so große Rolle, dass man nichts mehr verstehen würde. Coles Projekt fand ich sehr interessant und hat dem Buch auch eine gewisse Tiefe verliehen. Der christliche Aspekt kommt immer wieder mal vor, allerdings so dezent, dass das Buch auch von Nichtgläubigen gut gelesen werden kann.Wer gerne eine schöne romantische Liebesgeschichte ohne Bettgeschichte lesen mag, ist hier bestens aufgehoben. Ich freue mich schon auf Band vier der Serie.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks