Deniz Selek Die Farben im Spiegel

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 19 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 5 Leser
  • 13 Rezensionen
(11)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Farben im Spiegel“ von Deniz Selek

Ein atmosphärischer Liebesroman im Taschenbuch von der Deutschtürkin Deniz Selek über eine Beziehung zwischen zwei Kulturen.
Eine Liebesgeschichte zwischen Orient und Okzident – hochemotional, berührend, dramatisch.

Alev und Koray wachsen zusammen in Istanbul auf, beide mit einer deutschen Mutter und einem türkischen Vater. Es ist eine Sandkastenliebe,
die nicht aufhört, als sie die Türkei verlassen; auch nicht, als sie sich in andere Menschen verlieben und Kinder großziehen.
Sie hört nicht auf, obwohl sie die meiste Zeit ihres Lebens getrennt voneinander verbringen.
Als Alev daran denkt, auszubrechen aus den engen Grenzen ihrer Existenz in Deutschland, tauchen auch die Erinnerungen an den Liebsten ihrer Jugend wieder auf - und Fragen:

Kann es Liebe geben, die bleibt, ganz gleich, was geschieht?
Die einfach bleibt, weil sie den richtigen Ort gefunden hat?

Das eindrucksvolle Porträt einer lebenslangen Liebe.

Von einer Liebe über Kontinente und Hindernisse hinweg zwischen Zerrissenheit und Hingabe - einfühlsam, bewegend. Eine klare Leseempfehlung!

— simone_richter

Liebe währt ewig...

— Annafrieda

Gibt es wirklich die wahre große Liebe?

— alupus

Das Leben, die Liebe und die Kraft der Veränderung wecken Emotionen. Viel Wahrheit über die Gefühlswelt Liebender steckt in diesem Roman.

— jenvo82

Eine Liebe so rein, dass die Zeit niemals verrint. Eines der bewegensten Bücher die ich je gelesen habe.

— Linatost

Das Besondere war die Tiefe der Figuren, die Komplexität der Geschichte, die fühlbaren Emotionen. Eine wundervolle Liebesgeschichte.

— Buchraettin

Von der ersten und einzig wahren Liebe. Wunderschön!

— Monika58097

Stöbern in Liebesromane

Taste of Love - Mit Sehnsucht verfeinert

Schwächer als die vorherigen, aber dennoch lesenswert

Lesezeichen16

Berühre mich. Nicht.

echte, sympatische Protagonisten und endlich einmal kein 0815 - New Adult Roman. Eine tolle Kombination mit kleinen Schwächen.

ZauberhafteBuecherwelt

Trust Again

4,5* - wegen Zeitmangel hat es Ewigkeiten gedauert, bis ich diese Geschichte beenden konnte. Und dann wollte ich sie gar nicht loslassen!

ZauberhafteBuecherwelt

Kleiner Streuner - große Liebe

Wunderschöner vorweihnachtlicher Roman mit dem kleinen Streuner Socke, der einem gleich ans Herz wächst.

lieberlesen21

Manchmal ist es schön, dass du mich liebst

eine humorvolle leichte Liebesgeschichte

knusperfuchs

Forbidden Love Story. Weil ich dir begegnet bin

eine süße Liebesgeschichte mit zwei tollen Protagonisten und Humor nach meinem Geschmack! <3

forevertonight

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Die Farben im Spiegel" von Deniz Selek

    Die Farben im Spiegel

    DenizSelek

    Ihr Lieben,dieses Mal hat es mit dem Start der Leserunde etwas länger gedauert, weil ich umgezogen bin. Aus dem großen Berlin zurück in meine Heimatstadt Hannover. War ein wichtiger und sehr schöner Schritt, weil ich gemerkt habe, wie sehr mir dieses vertraute Umfeld all die Jahre gefehlt hat. Jetzt bin ich wieder richtig zu Hause, fühle mich pudelwohl und möchte Euch zu meiner neuen Leserunde einladen. Klar, natürlich auch wieder ein absolutes Herzensbuch ... kann gar nicht anders ...Darum geht's: Zwei Menschen, zwei Kulturen und eine große Liebe „Würdest du in einen Spiegel sehen, der dir deine große Liebe zeigt? Hättest du den Mut, jedem Moment deiner Kindheit, deiner Jugend und deines Erwachsenseins in die Augen zu blicken?“ Alev und Koray wachsen zusammen in Istanbul auf, beide mit einer deutschen Mutter und einem türkischen Vater. Es ist eine Sandkastenliebe, die nicht aufhört, als sie die Türkei verlassen; auch nicht, als sie sich in andere Menschen verlieben und Kinder großziehen. Sie hört nicht auf, obwohl sie die meiste Zeit ihres Lebens getrennt verbringen.Kann es Liebe geben, die bleibt, ganz gleich, was geschieht? Die einfach bleibt, weil sie den richtigen Ort gefunden hat?Ihr werdet es mir vielleicht bald sagen können.Bewirb Dich bis zum 31.10.2017 mit dem schönsten Kompliment, das man Dir je gemacht hat. Danke an den Droemer-Knaur Verlag für die 15 Exemplare und das Ermöglichen der Leserunde!Ich freue mich sehr auf den Austausch mit Euch!Alles LiebeDeniz

    Mehr
    • 803

    DenizSelek

    09. December 2017 um 19:46
    EvelynM schreibt Ich glaube, dass Alev deshalb so an Laurenz hängt, weil er eine Konstante in ihrem Leben bildet. Sie fühlt sich nach ihrem Umzug nach Deutschland entwurzelt und ihr Vater gibt ihr immer wieder ...

    Das ist auch noch ein guter Aspekt, der mir noch gar nicht so bewusst war. Natürlich gibt ihr Laurenz auch durch sein bestimmendes und übergriffiges Verhalten eine Form von Sicherheit. ...

  • Eine Liebesgeschichte zwischen Orient und Okzident - berührend und erlebbar

    Die Farben im Spiegel

    simone_richter

    09. December 2017 um 15:49

    Unbedingt wollte ich diesen Roman über eine lebenslange Liebe zwischen 2 Kulturen lesen. Klappentext: Alev und Koray wachsen zusammen in Istanbul auf, beide mit einer deutschen Mutter und einem türkischen Vater. Es ist eine Sandkastenliebe, die nicht aufhört, als sie die Türkei verlassen; auch nicht, als sie sich in andere Menschen verlieben und Kinder großziehen. Sie hört nicht auf, obwohl sie die meiste Zeit ihres Lebens getrennt voneinander verbringen. Als Alev daran denkt, auszubrechen aus den engen Grenzen ihrer Existenz in Deutschland, tauchen auch die Erinnerungen an den Liebsten ihrer Jugend wieder auf - und Fragen: Kann es Liebe geben, die bleibt, ganz gleich, was geschieht? Die einfach bleibt, weil sie den richtigen Ort gefunden hat? Ich wurde nicht enttäuscht und mir hat der Roman gerade gefallen, weil man viel über die Zerrissenheit zwischen Orient und Okzident erfährt und die unterschiedlichen Lebensweisen. Dabei wird diese Beziehung von Alev in der Ich-Form sehr berührend und emotional erzählt. Das Buch liest sich schnell aufgrund der Konflikte des Lebens in Deutschland und der Kindheit in der Türkei. Es wird außerdem nie vorhersehbar und langweilig, weil Alev nicht den einfachen Weg wählt und ihr Leben aus einer "Schlängellinie" besteht, so bleibt man am Ball und möchte unbedingt wissen, wie es weitergeht. Der Roman hat eine große lebendige Ausstrahlung, wodurch man alles hautnah über Jahre und Hindernisse hinweg erlebt. Das Besondere daran sind die orientalischen Speisen, die Kultur, die Familien, welches die Zeilen erlebbar machen. Eine einzigartige Liebesgeschichte mit südländischem Flair! Ich bin so angetan von der einfühlsamen Schreibe, dass ich jetzt auch "Die Frauen am Meer" von Deniz Selek lesen möchte. Auch, weil sie als Deutschtürkin genau weiß worüber sie schreibt.

    Mehr
  • Deutsch-türkisch

    Die Farben im Spiegel

    lieberlesen21

    22. November 2017 um 05:28

    „Die Farben im Spiegel“ ist ein 300 Seiten starker Roman von Deniz Selek. Er erzählt von Alev, inzwischen 45, im Rückblick ihrer Kindheit, ihr Zusammentreffen mit der türkischen auf die deutsche Kultur, das Leben in einer Großfamilie und die Begegnung einer ebenfalls Deutsch-Türkischen Familie, ihrer eigenen und ihren Problemen in den jeweils anderen Kulturen. ************************************************************************* Leider konnte mich der Roman nicht so überzeugen, er ist mir zu leise, eher beschreibend, denn Handlung. Mir gefiel auch nicht, mich in einem Roman mit Problemen, die sich in einer Ehe ergeben können, auseinander zu setzen. Allerdings sind die Charaktere sehr gut gezeichnet und beschrieben, der Leser kann sich gut, vor allem in Alev, hineinversetzen. Auch die landschaftlichen Beschreibungen sind sehr schön und der Leser kann sie vor seinem inneren Auge entstehen lassen und sich gut vorstellen. Sprachlich liest sich der Roman auch gut und ist oft auch sprachlich schön gestaltet. ************************************************************************ Geeignet für Leser, die sich für die Deutsch-Türkische Kultur interessieren, darüber kann man viel erfahren und damit verbunden auch die Zerrissenheit von Menschen, die in beiden leben und familiär zuhause sind und möglicherweise ihrem Jugendtraum nachlaufen.

    Mehr
  • Eine wundervolle Geschichte über das Leben und die Liebe

    Die Farben im Spiegel

    Annafrieda

    21. November 2017 um 20:59

    Alev liebt Koray und Koray liebt Alev - doch es soll fast ein halbes Leben dauern, bis sich diese Liebe erfüllt.Alev ist das Kind einer Deutschen und eines Türken. Sie und ihr Bruder leben mit der Familie in Istanbul. Sie wachsen auf mit den Gegebenheiten  und den Gebäuchen des Landes. Von Kindheit auf an begleitet sie die Nachbarsfamilie, zu der Koray, ein kleiner Junge gehört. Die Kinder genießen das Leben und besonders Alev steht oft im Mittelpunkt aufgrund ihres europäischen Aussehens. Alevs Mutter fühlt sich in der Türkei nicht heimisch und nach einigen Jahren zieht die Familie nach Deutschland. Während ihr Bruder sich gut einlebt, hat Alev Schwierigkeiten, sich in der Welt hier zurech zu finden. Sie empfindet die Menchen in ihrer neuen Umgebung kühl und alles ist ihr fremd. Es dauert einige Jahre bis sie siech eingelebt hat. Auch Korays Eltern ziehen kurze Zeit später mit ihren Sohn nach Deutschland. In den kommenden Jahren treffen die beiden Familien immer mal wieder aufeinander und Koray und Alev werden sich allmählich ihrer Gefühle füreinander bewusst. Trotz Entfernung und verschiedener Lebenswege verlieren sie sich nicht aus den Augen. Siegt am Ende die Liebe? Das wird hier nicht verraten!Die einzelnen Charaktere sind differenziert und gut dargestellt. Deniz Selek lässt uns in ihrem wundervollen Buch einen tiefen Blick auf das Leben zweier Menschen werfen, mit all' seinen Facetten. Fast poetisch muten die Beschreibungen von Orten und des orientalischen Lebens an. Und immer zieht sich das Liebesband der zwei Protagonisten durch bis hin zum Schluss. Hier ist der Blick auf das Auf und Ab des Lebens geworfen, genau so, wie es sich uns darstellt, und die Grundfrage, die es hier zu beantworten gilt, ist: Gibt es die wahre Liebe, und wird sie mich finden über Kontinente und Zeiten hinweg?.Ein berührendes und wirklich sehr gelungenes Buch in einer wundervollen Sprache, das mir noch lange in Erinnerung bleiben wird. Besonders empfehlenwert!

    Mehr
  • Kann aus einer Sandkastenliebe wirklich die wahre große Liebe werden?

    Die Farben im Spiegel

    alupus

    21. November 2017 um 16:47

    Kann aus einer Sandkastenliebe die wirklich wahre große Liebe werden?       Inhaltsangabe: Ein atmosphärischer Liebesroman im Taschenbuch von der Deutschtürkin Deniz Selek über eine Beziehung zwischen zwei Kulturen. Eine Liebesgeschichte zwischen Orient und Oxident – hochemotional, berührend, dramatisch. Alev und Koray wachsen zusammen auf, beide mit einer deutschen Mutter und einem türkischen Vater. Es ist eine Sandkastenliebe, die nicht aufhört, als  sie die Türkei verlassen, auch nicht, als sie sich in andere Menschen verlieben und Kinder großziehen. Sie hört nicht auf, obwohl sie die meiste Zeit ihres Lebens getrennt voneinander verbringen. Als Alev daran denkt, auszubrechen aus den ewigen Grenzen ihrer Existenz in Deutschland, tauchen auch die Erinnerungen an den Liebsten ihrer Jugend wieder auf – und Fragen. Kann es Liebe geben, die bleibt, weil sie den richtigen Ort gefunden hat? Das eindrucksvolle Porträt einer lebenslangen Liebe. Meine Meinung: Alev und Koray wachsen in Istanbul im gleichen Haus auf mit einem großen Garten mit Gemüse und Bäumen, besonders Pinien. Alev liebt diese Pinien, deren raue Rinde, wo das goldene Harz herunter läuft. Sie muss jedes Mal daran fassen und ärgert sich, nicht weil sie schmutzig wird, sondern das goldene Harz zu braunen Klumpen wird. Auch liebt sie die süßen Kerne. Alev und Koray spielen zusammen und Koray sagt, dass er sie später heiraten wird. Koray wächst selbstbewusst (das Alev bewundert) mit eigenem Zimmer auf, während bei Alevs Familie der Wohnraum beengt ist, da auch noch die Großmutter, Tante Leyla und Bruder Dalan. Auch finanziell geht es ihnen nicht so gut, da Alevs Vater beim Militär ist. Alev liebt die Herzlichkeit der Menschen, die ihr auch immer wieder über den Kopf streichen, sie steht oft im Mittelpunkt. Alev verbringt in Istanbul die schönste Zeit (aus ihrer Sicht) ihrer Kindheit, während ihre Mutter sich in der Türkei nicht wohl fühlt und Heimweh hat. Sie bekommt von Korays Vater deutsche Literatur. Korays Eltern ziehen nach Deutschland und auch Alevs Eltern ziehen etwas später nach Hannover. Dort ist es kalt und auch die Menschen sind nicht so herzlich wie in der Türkei. Auch ihr Vater ist unzufrieden, da er nur Grundschullehrer ist und nicht an einer Uni unterrichtet. Nur ihre Mutter ist glücklich und sie merkt nicht, dass Alev unglücklich ist, denn nun steht auch noch Bruder Dalan im Mittelpunkt, da er zu den Hochbegabten zählt. Sie rebelliert gegen alles und fängt sich an zu schminken, was den Vater zur Weißglut bringt. Alev denkt oft an Istanbul und Koray. Sie kann Koray einfach nicht vergessen. Als sie von zu Hause wegläuft, fährt sie nach Hamburg um ihre Freundin zu besuchen, aber plötzlich steht sie vor Korays Schule. Sie fährt mit ihm nach Hause und kommt sich ärmlich vor, als er ihr die Villa zeigt. Sie wird von ihrer Mutter abgeholt, die aus dem Wagen von Korays Vater steigt. War es nur Zufall, dass die Beiden Kaffeetrinken waren? Später will Koray Alev besuchen, aber sie geht nicht ans Telefon, da sie sich für die ärmliche Wohnung und ihr Zimmer schämt. So kreuzen sich immer ihre Wege und sie können einander nicht vergessen. Alev sagt, wenn ich ganz fest an Koray denke, dann sehe ich ihn. Beide Großmütter begrüßen eine Verbindung zwischen Alev und Koray, aber ihr Vater ist total dagegen.  Alev träumt von der wahren Liebe, aber ist es nur ein Traum? Als Alev,  (nach dem sie erfahren hat, dass Koray Vater wird) eine Verbindung mit Laurenz eingeht glaubt sie, dass sie die wahre Liebe gefunden hat. Diese Verbindung wird  von Alevs Vater akzeptiert, aber Laurenz kontrolliert immer öfter Alev. Er ist eifersüchtig auf Koray, obwohl ihm Alev versichert hat, dass es nur eine Freundschaft ist. Diese Freundschaft, die schon seit der Kindheit existiert und nie aufhört. Man möchte Alev einen „Tritt in den Hintern“ geben, dass sie endlich anfängt wirklich zu leben. Ein Zitat aus dem Buch: „Das was ihr habt, Alev, ist keine Bürde, sondern ein kostbares Geschenk. Wenn du dich öffnest, wenn du dich traust, ihn zu lieben, dann liebst du auch dich selbst.“ Fazit: Der Roman ist aus Alevs Sicht, also in der „Ich-Form“ geschrieben und ich hatte das Gefühl, dass viele eigene Erinnerungen und Erlebnisse von Deniz Selek einfließen. Er ist so bezaubern, berührend und bildhaft geschrieben, dass ich, als Leserin mitten im Geschehen war. Ich hatte auch plötzlich den Geschmack von Pinienkernen, die ich sehr liebe. Dieser Roman wird zwar als Liebesroman bezeichnet, aber er ist mehr als das. Er zeigt,  wie sich junge Türkinnen hier in Deutschland fühlen, auch wenn sie dazu noch einen strengen Vater haben. Sie lächeln zwar, aber sie sind so unglücklich, da hier doch diese Herzlichkeit fehlt und es nicht nur klimatisch kälter ist.  

    Mehr
  • Die Zwänge, in denen ich mich gefangen sah

    Die Farben im Spiegel

    jenvo82

    21. November 2017 um 10:40

    „Es gab ein Du und ein Ich, es gab manchmal ein Gefühl von Nähe, doch meist ein Gefühl von Ferne und Abschied. Wenn es denn ein Uns gab, war es zersplittert, aufgespalten in unzählige Atome, die umeinanderwirbelten und nur für kurze Augenblicke zu einer erkennbaren Form zusammenfanden. Inhalt Koray und Alev sind fast gleichaltrig und wachsen nebeneinander in Istanbul auf, ihre Eltern sind gute Freunde und beide haben eine deutsche Mutter und einen türkischen Vater. Diese Gemeinsamkeiten verbinden sie dauerhaft und lassen zunächst eine Freundschaft entstehen, die sich im Laufe der Zeit zu einer Liebesbeziehung entwickelt. Auch wenn es immer nur kurze Momente sind, die sie gemeinsam verbringen, so zeigt sich doch schon früh, dass sie einander die Welt bedeuten und der eine immer schon auf den anderen gewartet hat. Und obwohl sie später nach Deutschland ziehen und dort ein eigenständiges Leben mit anderen Partnern, eigenen Kindern und fern voneinander beginnen, bleibt diese unstillbare Sehnsucht erhalten, die zwischendurch wieder aufflammt, nur um dann erneut zu verebben. Keiner der beiden erzwingt mehr Nähe, keiner nimmt es sich heraus, das Leben des anderen zu bestimmen, auch wenn die Zeit ungenutzt verstreicht. Und während Koray darauf vertraut, dass sie das Schicksal irgendwann zueinander führen wird, kämpft Alev gegen ihre inneren Dämonen und um ein Urvertrauen, an dem es ihr bislang fehlte … Meinung Dieser Roman aus der Feder von Deniz Selek ergreift umfassend und sehr elementar die Gefühlswelt des Lesers. Mit einer großen Portion Emotionalität und Gedankengängen, die jeder Liebende nachvollziehen kann, begegnen uns hier zwei Menschen, die ihr Leben fern voneinander gestalten, ohne jemals den anderen aus den Augen zu verlieren. Es ist nicht nur ein klassischer Liebesroman, der eine dramatische, unglückliche Beziehung beleuchtet, es ist ein Buch über die Kraft der Liebe, über den Lauf der Dinge, über Menschen und Orte, die Spuren hinterlassen und gleichermaßen eine Hommage an das Gefühl der Heimat, der Erinnerungen, der unauslöschlichen Bilder, die sich in jungen Jahren tief in das Gedächtnis der Menschen graben und selbst zwischen den alltäglichen Anforderungen nicht verloren gehen. Die Autorin erzählt flüssig und einprägsam, gestaltet ansprechende Sätze und taucht sehr tief in die Gefühlswelt ihrer Protagonisten ein, so dass alle Handlungen nachvollziehbar und äußerst realistisch wirken. Beides Kennzeichen eines abgerundeten Romans, der nicht nur an der Oberfläche kratzt, sondern zeigt, wie vielschichtig und intensiv die Liebe sein kann, welche Ausprägungen aber auch Charaktereigenschaften die Menschen ausmachen und welche Grenzen bleiben, wenn man nicht bereit ist, sie eigenhändig zum Einsturz zu bringen.  Wie ein Hilferuf nach mehr Zuversicht, nach Urvertrauen und echten Gefühlen hinter der aufgesetzten Maske wirkt die Argumentation einer jungen Frau, die lange nicht auf ihre Emotionen hören wollte und nun Schicht um Schicht gezwungen ist, ihr vermeintlich sicheres, erfülltes Leben umzukrempeln, um selbst zu einer anderen zu werden. Besonderes Augenmerk wird hier also nicht nur dem Paar gewidmet, sondern auch dem Entwicklungspotential des Einzelnen innerhalb und außerhalb einer Beziehung. Und so tritt automatisch auch eine gewisse Melancholie ein, die den Leser durch verpasste Chancen, beiseitegelegte Entscheidungen und aufgeschobene Gespräche erfasst. Eine Traurigkeit, die eine Liebesbeziehung nicht unbedingt braucht, der sie aber auch nicht immer entkommen kann. Fazit Ich vergebe volle Punktzahl für diesen ausführlichen, einzigartigen Roman über eine besondere aber auch generalistisch veranlagte Liebesbeziehung, die zahlreiche Gemütsregungen einfängt, die Menschen charakterisiert und vielschichtige äußere Umstände aufwirft. Ein Roman über die große Liebe, die sich durchaus zurückziehen kann, die verborgen schlummert aber nicht endet, die zunächst nur an die Oberfläche dringt, wenn sie Gelegenheit dazu bekommt, sich aber gegen alle Widrigkeiten durchzusetzen vermag, wenn man bereit ist, ihr ein Türchen zu öffnen. Ich empfehle den Roman all jenen, die gerne gefühlvolle, wahrheitsgemäße Geschichten über das Leben, die Liebe und die Kraft zur Veränderung lesen.

    Mehr
    • 5
  • Wie ein Herzbeben

    Die Farben im Spiegel

    Linatost

    19. November 2017 um 22:46

    Dieses Buch hat mich mitten ins Herz getroffen! Koray und Alev kennen sich schon immer, sie wachsen im gleichen Haus auf und haben die gleichen Erinnerungen aus ihrer Stadt Istanbul. Das Leben trennt sie schon früh aber die Verbundenheit bleibt.Zugegeben das Buch hatte es mit seinem Thema besonders leicht bei mir. Ich liebe Geschichten über eine junge Liebe die alle Widerstände und Zeiten überdauert. Wenn die Protagonisten immer wieder auseinandergespült werdern und sich doch immer wieder begegnen. Aber eine gute Rahmenstory macht noch kein gutes Buch. Der Autor muss auch verstehen die Geschichte zu erzählen. Deniz Selek bewies mit diesem Buch definitiv ihr Erzähltalent. Es gibt keine all zu glatten Handlungsverläufe und keinen Charakter der in einer künstlichen Masse untergeht. Es ist wie aus dem Leben erzählt. Die Charaktere sind sehr realistisch gezeichnet, jeder Charaktar hat eine spürbar eigene Persönlichkeit, die mir so auch immer wieder im alltag begegnen.Ich hab Koray und Alev ein Stück begleitet, ich war mit ihnen in Istanbul, in Hannover, Hamburg und Berlin. Ihre Geschichte hat mich berührt und sehr bewegt zurück gelassen.

    Mehr
  • Intensiv und berührend

    Die Farben im Spiegel

    AnnaMagareta

    19. November 2017 um 20:23

    Der Roman „Die Farben im Spiegel“ von der deutsch-türkischen Autorin Deniz Selek ist eine unglaublich intensive und berührende Liebesgeschichte.   Alev und Koray kennen sich schon seit frühster Kindheit, stammen beide aus einer deutsch-türkischen Familie und fühlen sich eng miteinander verbunden.  Während Alev in eher beengten Verhältnissen aufwächst, genießt Korays Familie einen gewissen Wohlstand.  Nachdem ihre Wege sich trennen, hat jeder seinen eigenen Partner und eigene Kinder. Trotzdem hat Alev Koray nicht vergessen und als sie ihn mit 45 Jahren wiedersieht, steht sie zwischen zwei Männern…   Erzählt wird die Geschichte  aus der Ich-Perspektive von Alev. Ihre Gefühle gegenüber Koray, ihrem Mann, ihrer Familie und auch gegenüber den unterschiedlichen Kulturen, dem Ortswechsel von Istanbul nach Deutschland werden authentisch und nachvollziehbar beschrieben. Die anderen Charaktere werden ebenfalls jeder für sich sehr  detailreich beschrieben, jeder Charakter hat seine ganz eigene Persönlichkeit.   Die Beschreibungen von Istanbul, den türkischen Bräuchen und dem Familienleben sind interessant und informativ. Poetische Wörter und Sätze haben die Szenen bildhaft vor meinen inneren Augen entstehen lassen.  Die Atmosphäre der Stadt und auf den Märkten konnte ich regelrecht spüren. Auch die übrigen Schauplätze wie Bodrum, Berlin, Hamburg, Hannover und Thailand lernt man im Laufe der Geschichte kennen. Es ist aber nicht nur Alevs Geschichte, auch ihre Familie spielt eine große Rolle, in der jeder sein eigenes Schicksal hat.   Alevs Geschichte, ihr Leben, ihre erste große Liebe, die niemals aufgehört hat, die permanente unterschwellige Sehnsucht nach Koray, das alles ergibt eine außergewöhnliche und  intensive Liebesgeschichte, die mich berührt und mir wundervolle Lesestunden bereitet hat. Ich kann das Buch nur empfehlen !

    Mehr
  • Liebe ist nicht, was ihr wollt - Liebe ist was ihr seid

    Die Farben im Spiegel

    Antek

    16. November 2017 um 19:14

    Deniz Selek hat mich schon mit einigen Romanen ganz wunderbar unterhalten und deshalb war ich sehr gespannt auf ihr „Die Farben im Spiegel“, von dem sie selbst behauptet, dass es ein Herzensbuch sei.„Trau dich zu lieben, dann liebst du auch dich selbst“, wenn das so einfach wäre! Für Alev ist es das auf jeden Fall nicht. Sie und der zwei Jahre ältere Koray, wachsen fast Tür an Tür in Istanbul auf. Beide verbindet zunächst, dass sie beide eine deutsche Mutter und einen türkischen Vater haben, seit Sandkastenzeiten dann auch eine tiefe Freundschaft. Freundschaft oder Liebe, was ist es wirklich, gibt es Liebe die immer besteht, egal wie das Leben verläuft? Wie geht es weiter, als Koray mit seinen Eltern nach Hamburg zieht und sie mit ihren nach Hannover?Eine ganz besondere Sandkastenliebe und wie sie sich entwickelt, das ist sicher der Dreh- und Angelpunkt um den sich der Roman rankt. Alev und Koray verbindet ein ganz besonderes Band. Einerseits so fest, dass es über Entfernungen und das das ganze Leben lang hält, andererseits aber so porös, das ganz besonders Alev Angst haben muss, dass es nicht genügt. Sie, die aus einer Durchschnittsfamilie stammt, kann doch einem Koray, bei dem Luxus und Geld völlig selbstverständlich dazu gehören nicht das Wasser reichen. Ist es Liebe, oder eher das Gefühl der tiefen Verbundenheit? Dass die beiden Großmütter versuchen zu verkuppeln, lässt die Unsicherheit noch wachsen. Um diese ganz besondere Liebesgeschichte gibt es einige Nebenschauplätze, die Antwort auf zahlreiche Fragen geben. Wie ergeht es ihrer deutschen Mutter mit einem türkischen Mann im fremden Land, wie verkraftet Alev, dass sie als Kind von Istanbul nach Hannover verpflanzt wird oder wie ist es, wenn man das Selbstbewusstsein verliert und sich schrecklich fremd fühlt? Man erfährt als Leser auch, wie sich Alevs Leben weiter entwickelt, welche Schwierigkeiten sie in Beziehungen hat und wie die Verantwortung für Kinder zu haben Entscheidungen beeinflusst. Der lockere Sprachstil der Autorin liest sich einfach wunderbar, sodass man regelrecht durch die Geschichte fliegen kann. Sie beschreibt super anschaulich, sodass man per Kopfkino mit auf die Reise gehen kann. Ich hatte stets das Gefühl mitten im Geschehen dabei zu sein. Auch Gefühle stellt sie grandios dar und das nicht nur bei Hauptpersonen, sondern auch alle anderen Mitspieler erhalten Tiefe, haben ihre Probleme, was mir sehr gut gefallen hat.  Richtig froh bin ich, dass sie intime Szenen nur gekonnt andeutet, man spürt das Prickeln, die Gefühle aber eben nicht mehr. Die Charaktere sind alle grandios gezeichnet und kein einziger bleibt blass. Ganz besonders mitgefühlt habe ich mit Alevs Mutter Marlene, die in der Türkei mehr als unglücklich ist, diese Gefühle aber ebenso wie Alev lange Zeit versucht zu unterdrücken. Auch ihren Vater konnte ich verstehen und es ist ihm sogar gelungen mich trotz seiner Zankereien mit Alev zu rühren. Ich konnte mich in Alev hineindenken, ihr Verhalten jedoch nicht immer gutheißen. Stellenweise hätte ich sie am liebsten geschüttelt und ihr gesagt, so geht es nicht. Koray und sie verbindet ein besonderes Band und das ist stets zu spüren, schade, dass Alev ihre Gefühle versucht zu bekämpfen. Auch die anderen  sind alle toll dargestellt, beim introvertierten, hochbegabten Dalan angefangen, der mir richtig ans Herz gewachsen ist, über die beiden kuppelnden Großmütter, über die ich mich sehr amüsiert habe, bis hin zu Laurenz, mit dem sie einen großen Teil ihres Lebens verbringt. Ich liebe die Romane der Deutschtürkin Deniz Selek auch, weil man so tollen Einblick in türkische Traditionen bekommt. Wie sieht das Familienleben aus, welche Bräuche gibt es oder welche Regeln gelten, so etwas interessiert mich sehr. Alev und Koray wachsen beide in Istanbul auf. Ich konnte das Leben auf den Märkten, die Atmosphäre in der Stadt richtig gehend selbst miterleben. Man darf auch mit nach Bodrum reisen, Meer und Sonne genießen. Ein kleines bisschen Werbung macht sie sogar auch für Thailand, denn die Reise dorthin muss wirklich ganz grandios gewesen sein. Hannover, Berlin und Hamburg sind die Orte, in denen die Geschichte in Deutschland spielt. „Auch wenn jetzt nicht die richtige Zeit für uns ist, auch wenn sie es nie sein wird, aber erst recht, wenn deine und meine Zeit noch kommt, sollst du es wissen, Alev. Ich liebe dich.“  Dieses Zitat macht meiner Meinung nach schon deutlich, dass dies alles andere als eine Liebesgeschichte von der Stange ist. Auch wenn ich mit Alevs Entscheidungen oft nicht glücklich war, ein Gesamtpaket das auf jeden Fall noch fünf Sterne verdient.

    Mehr
  • Eine wundervolle Liebesgeschichte, die mich begeistert hat

    Die Farben im Spiegel

    Buchraettin

    11. November 2017 um 13:58

    Alev wächst in der Türkei auf. Ihre Familie geht dann zurück nach Deutschland, die Heimat ihrer Mutter. Auch ihr Freund aus Kindertagen Koray, zieht mit seiner Familie nach Deutschland. Ihre Wege kreuzen sich im Laufe ihres Lebens immer wieder. Es ist eine Geschichte zwischen zwei Kulturen und die Geschichte einer Liebe.Als Leser begleite ich Alev durch ihr Leben und ich begleite auch ihre Liebe zu Koray, den Freund aus Kindertagen.Mir gefällt diese Mischung aus ihrem Leben in Deutschland, der Kindheit in der Türkei. Es hat einen Zauber innen, dem ich gern verfalle. Die Atmosphäre des Buches, die Beschreibungen, die Menschen, die Umgebung, die Speisen, Gerüche, die Familie, die Kultur, das alles ergibt für mich eine tolle lebendige Mischung, die das Buch auch so lebendig werden lässt.Es ist ein lebendiger, wundervoller Stil, der mich schon an allen Büchern der Autorin begeistert hat. Sie schafft es in jedem neuen Buch mich mit zu nehmen in eine lebendige Geschichte, voller Flair und Familienzusammenhalt. Aber sie schafft es ebenso, diese Liebe zu erzählen. Eine Liebe, die nie vergeht. Eine Liebe über Jahre, Grenzen, Hindernisse. Wird diese Liebe je eine Chance bekommen?Es ist ein hautnahes Miterleben der Geschichte. Ich hatte durch die Ich- Erzählung von Alev das Gefühl, als würden wir bei Tee und Gebäck zusammensitzen und sie erzählt mir als Leser ihre Geschichte und damit auch eine gefühlvolle unter die Haut kriechende Liebesgeschichte.Ich mag keine schnulzigen Liebesgeschichten. Ich mag eher eine klare Linie, in der es aber dennoch auch eine Art Achterbahnfahrt der Gefühle geben darf. Eine Vielzahl an Emotionen, wundervolle Sätze, die auch zum Nachdenken anregen, ohne Kitsch, das bietet mir dieses Buch und zieht mich damit in seinen Bann und begeistert mich.Verlust, Sehnsucht, Verliebtheit, die zu Liebe wird. Sehnsucht, Momente des Vergessens, aber immer andauerndes Begehren und doch immer Liebe. Diese Mischung gelingt hier perfekt und als Leser fiebert man mit Alev.Mich hat diese Sehnsucht von Alev wie eine Art unsichtbares Band an dieses Buch gefesselt. Das Besondere war auch die Tiefe der Figuren, die Komplexität der Geschichte, die fühlbaren Emotionen. Eine wundervolle Liebesgeschichte.

    Mehr
  • Kann man die erste Liebe vergessen?

    Die Farben im Spiegel

    zauberblume

    01. November 2017 um 17:52

    In ihrem neuen Roman "Die Farben im Spiegel" nimmt uns die Autorin Denzis Selek wieder auf eine interessante Reise mit. Wir erleben wie zwei Kulturen aufeinander treffen und dürfen eine interssante Zeit in Istanbul erleben. Einer Stadt die teils zu Europa und teils zu Asien gehört. Wir erfahren auch viel über die Kultur dieses Landes.Nun zum Inhalt: Alev und Koray wachsen zusammen im gleichen Mietshaus in Istanbul auf. Beide haben deutsche Mütter und türkische Väter. Während Alev mit einer großen Familie beengt in ihrer Wohnung lebt, genießt Koray einen gewissen Luxus, er hat sogar ein eigenes Zimmer. Sie wachsen zusammen auf und für Koray ist klar, Alev ist die Frau seines Lebens. Doch wie es im Leben halt so ist, gehen die beiden getrennte Wege. Jeder hat einen Partner und Kinder. Doch Koray und Alev können nicht ohne einander sein. Und so oft es das Leben zulässt, sehen sich die beiden. Und hat am Ende der Geschichte die große erste Liebe eine Chance?Eine Geschichte, wie sie im wahren Leben spielen könnte. Der Schreibstil der Autorin hat mich begeistert und ich habe jetzt noch wunderbare Bilder in meinem Kopfkino. Die Kindheit von Alev und Koray in Istanbul war hochinteressant. Man erfährt viel über das Leben in den Familien, die Bräuche dieser Kultur. Ab und an haben ich die zwei Kinder mit ihren Abenteuern zum Schmunzeln gebracht. Und dann war da - auch schon im Kindesalter - dieses zarte Band der Zusammenhörigkeit. Doch ihre Wege haben sich getrennt. Und dann ist Alva plötzlich 45 Jahre und steht zwischen zwei Männern. Ich finde ja, dass sie mit ihrem Ehemann, der einiges von ihr abverlangt hat, nicht das große Los gezogen hat, aber wo die Liebe hinfällt! Und dann war ja im Hintergrund immer Koray. Und zwischen Alev und Koray war es irgendwie etwas ganz besonderes. Die erste Liebe vergisst man halt nicht, doch hat sie eine Chance in späteren Jahren zu bestehen. Die Geschichte hat mich wirklich berührt und ich habe gehofft, das Alev am Ende glücklich wird.Ein wunderschöner Roman, der mir unterhaltsame Lesestunden beschert hat. Das Cover ist auch wunderschön. Für mich ein Hingucker. Gerne vergebe ich für diese Lektüre 5 Sterne.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Farben im Spiegel" von Deniz Selek

    Die Farben im Spiegel

    aba

    29. August 2017 um 12:59

    Ein deutsches Herz, ein türkisches HerzWer nicht an die Liebe glaubt, wird es spätestens nach dem Lesen von "Die Farben im Spiegel" tun. Dieses Buch ist der zweite Erwachsenenroman von der deutsch-türkischen Autorin Deniz Selek.Mit ihrem Roman "Die Frauen vom Meer" hat mich Deniz Selek sehr berührt. Diese Geschichte, von den Frauen in ihrer Familie inspiriert, zeigt, wie unmissverständlich sie ihren Ursprung als Deutsch und Türkin lebt.Jetzt mit "Die Farben im Spiegel" stellt sie uns ein ganz anderes Thema vor. Die Handlungsorte, hauptsächlich Hannover und Istanbul, wie in allen ihren Büchern, zeigen, wie verbunden Deniz Selek sich ihren Heimatorten fühlt.Mit "Die Farben im Spiegel" hat sie einen Liebesroman geschrieben. Keinen gewöhnlichen oder durchschnittlichen Liebesroman, sondern einen, der gleichzeitig zeigt, was bedeutet, zu zwei so unterschiedlichen Kulturen zu gehören. Denn dies gehört zu dieser Liebesgeschichte zwischen Alev und Koray dazu. Sie findet nämlich in zwei Städten, zwei Ländern, zwei Kontinenten statt. Und unglaublicherweise sind diese räumliche Distanz und auch die langen Zeitspannen die, die diese zwei Menschen trennen, aber auch genau das, was sie auch immer wieder zusammen bringt.Das hört sich an wie ein Widerspruch, ich weiß, aber erst am Ende des Romans begreift man, dass in dieser Liebesgeschichte Zeit und Distanz die wichtigsten Rollen spielen. Das ist einfach deren Markenzeichen, ein Teil der Identität von Alev und Koray und letztendlich auch ein wesentlicher Teil ihrer Liebe.Deniz Selek scheint, ihre ganze schriftstellerische Energie in diesen Roman gesteckt zu haben. Das spürt man in jeder Szene zwischen Alev und Koray.Genau so viel Energie und Liebe investiert sie, wenn es darum geht, dem Leser ihre Heimat an beiden Seiten des Bosporus näher zu bringen. Die Leute, denen sie begegnet, innerhalb ihrer Familie und auf den Straßen, die Gespräche, die unter ihnen geführt werden, Alltagssituationen und Konflikte, das alles zeigt, wie unterschiedlich die Kulturen sind, und wie diese Unterschiede sich auf eine Familie auswirken, deren Glück darauf basiert, eben diese Unterschiede als unentbehrlich, notwendig und unvermeidbar zu akzeptieren.Aber nicht nur diese Menschen helfen, Interesse und Sympathie für Istanbul zu wecken. Auch bei der Beschreibung der Landschaften, der Stadtteile, der Märkte mit allen Farben und Gerüchen, entstehen beim Leser Sehnsüchte nach dieser wunderbaren Stadt. Deniz Selek hat mir bereits mit ihren Jugendbüchern beigebracht, Istanbul zu lieben, obwohl ich dort noch nie gewesen bin. Frau Selek präsentiert sich als Botschafterin Istanbuls und ist sich ihrer Rolle als Brücke zwischen zwei Kulturen sehr bewusst. In "Die Farben im Spiegel" geht es also um Liebe, aber nicht nur über die Liebe zwischen zwei Menschen, sondern auch um die Liebe zu dem eigenen Ursprung. Gerade im Falle von Alev und Koray ist die Tatsache, dass beide aus deutsch-türkischen Familien stammen, nicht unerheblich für die Entwicklung ihrer Geschichte. Beim Lesen fragt man sich natürlich, ob diese Interkulturalität das Besondere in Alev und Koray ist. Vielleicht, aber nur vielleicht. Ihre Persönlichkeit zählt natürlich auch. Sie sind sympathisch, vielfältig in ihren Interessengebieten und gehen konsequent ihren eigenen Weg – was letztendlich nicht ganz günstig für ihre Liebe ist. Sie sind Figuren, die auch Emotionen im Leser erwecken, zum Teil, weil man sich mit ihrem Handeln identifiziert, aber auch, weil man manche ihrer Entscheidungen – insbesondere Alevs Entscheidungen - nicht verstehen kann. Vor allem Letzteres regt über das eigene Handeln zum Nachdenken an. Wie würden wir handeln, wären wir in ähnlichen Situationen? Wie im echten Leben. "Die Farben im Spiegel" ist nicht nur eine besondere Liebesgeschichte, es ist auch ein Bekenntnis zur Interkulturalität, zur Zugehörigkeit zu zwei Welten und über den Lernprozess zu der Erkenntnis, dass die eigene Herkunft eine große und entscheidende Rolle in der eigenen Biografie hat, bei Alev sogar in der Art, wie sie liebt: mit ihrem deutschen und ihrem türkischen Herzen!

    Mehr
  • Die erste Liebe

    Die Farben im Spiegel

    Pelikanchen

    30. July 2017 um 22:58

    Die Geschichte von Alev und Koray, die beide in Istanbul aufwachsen. Beide haben deutsche Mütter und türkische Väter. Sehr früh schon ist Koray überzeugt, das er Alev irgendwann heiraten wird. Doch dann verlassen beide Familien die Türkei und ziehen in unterschiedliche Städte nach Deutschland. Der Kontakt wird immer weniger, auch wenn er nie ganz abbricht. Beide denken immer wieder an den anderen und dennoch lebt jeder sein eigenes Leben.Alev erzählt uns die Geschichte aus ihrer Sicht und sie fängt schon mit den frühesten Kindheitserinnerungen an. Wie damals alles mit Koray anfing und wie beide dann für sich ihren Weg gesucht haben. Es war aber irgendwie bei beiden nie der richtige, denn ohne den anderen können beide nicht Glücklich sein.Mir hat der Roman sehr gut gefallen und er ist wirklich liebevoll geschrieben. Ich konnte irgendwann gar nicht mehr mit dem lesen aufhören, weil ich einfach nicht glauben konnte, warum Alev und Koray nicht wirklich zusammenkommen konnten, denn für mich gab es keinen Grund warum sie jeder erst mal den eigenen Weg gehen mussten. Die Figuren sind lebensecht geschildert und ich konnte die Protagonisten stellenweise so sehen wie sie sind. Doch leider sind ein paar dabei auf der Strecke geblieben, wie Alevs Sohn und ihre Tochter. Alev hat uns alles so Haarklein geschildert, nur bei ihrer Familie hat sie nur das nötigste erzählt. "Die Farben im Spiegel" ist ein sehr stilles Buch, das dennoch unterhalten kann und nebenbei erfährt man auch einiges über verschiedene Kulturen und Lebensweisen. 

    Mehr
  • Von der ersten und einzig wahren Liebe

    Die Farben im Spiegel

    Monika58097

    24. July 2017 um 18:15

    Alev und Koray, zwei Kinder, die in Istanbul aufwachsen. Beide haben eine deutsche Mutter und einen türkischen Vater. Schon sehr früh steht für Koray fest, dass er Alev irgendwann heiraten wird. Beide Familien verlassen die Türkei, ziehen nach Deutschland. Der Kontakt wird seltener, doch ganz abbrechen wird er nie. Koray ist immer irgendwie in Alevs Gedanken und umgekehrt genauso. Sehen tun sie sich jedoch nur in den Sommerferien in der Türkei. Beide werden erwachsen, verlieben sich in andere Partner, bekommen Kinder, doch vergessen tun sie den anderen nie.  Irgendwann ist Alev unzufrieden mit ihrem Leben. Sie fühlt sich eingeengt. Immer öfter muss sie an ihre Jugendliebe denken, an Koray. Kann es tatsächlich sein, dass es dieses eine, diese nie aufhörende Liebe gibt? Und wie mag Koray darüber denken? "Die Farben im Spiegel" - ein wunderbarer, warmherziger und liebevoller Roman über die Liebe, über die erste und einzig wahre Liebe. So schön geschrieben, dass man nicht mehr aufhören kann zu lesen. Ein Roman, der abwechselnd in der Türkei und in Deutschland spielt. Eine Geschichte über Menschen zwischen zwei Kulturen, die irgendwie immer auf der Suche nach Liebe und nach Heimat sind.  "Die Farben im Spiegel" - ein eher stilles Buch über Menschen, wie wir sie vielleicht alle als Nachbarn, als Kollegen haben. Federleicht zu lesen und voller Liebe geschrieben. Absolut lesenswert!

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 20.10.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   259 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  691 Punkte Beust                                          ---   352 Punkte Bibliomania                               ---   233 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  444,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 285 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   154,5 Punkte Code-between-lines                ---  154 Punkte DieBerta                                    ---   ?  Punkteeilatan123                                 ---   80 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   216 Punkte Frenx51                                     ---  103 Punkte glanzente                                  ---   94 Punkte GrOtEsQuE                               ---   84 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   181 Punkte Hortensia13                             ---   148 Punkte Igelchen                                    ---   26 Punkte Igelmanu66                              ---  191 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   135 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte Kattii                                         ---   88 Punkte Katykate                                  ---   121 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   145 Punkte Kuhni77                                   ---   129 Punkte KymLuca                                  ---   110 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   285 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   257 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   94 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktemy_own_melody                     ---   18 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  148 Punkte Nelebooks                               ---  245 Punkte niknak                                       ----  313 Punkte nordfrau                                   ---   143 Punkte PMelittaM                                 ---   242 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   132 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 76 PunkteSandkuchen                              ---   241 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   195 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   315 Punkte SomeBody                                ---   189,5 Punkte Sommerleser                           ---   215 Punkte StefanieFreigericht                  ---   236,5 Punkte tlow                                            ---   165 Punkte Veritas666                                 ---   151 Punkteverruecktnachbuechern         ---   97 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   184 Punkte Yolande                                       --   189 Punkte

    Mehr
    • 2569
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks