Deniz Utlu Die Ungehaltenen

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 8 Rezensionen
(2)
(5)
(3)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Ungehaltenen“ von Deniz Utlu

Generationenporträt, Liebesgeschichte, Einwandererschicksal, Berlinroman, Road-Novel. Utlu erzählt pointiert und poetisch die Geschichte zweier Berliner Gastarbeiterkinder der zweiten Generation.

Elyas lebt in Kreuzberg, verbringt die Nachmittage bei Veit in der Kneipe und erzählt seiner Mutter irgendwas von Jurastudium. Ihre Anrufe drückt er weg, denn wie es seinem Vater geht, kann er sich selbst denken. Es reicht ihm schon der Blick von Onkel Cemal. Der ist der Einzige, von dem er sich traurige Wahrheiten sagen lässt. Denn Cemal hat sich Mutterwitz bewahrt, obwohl er gleich zweimal seine Heimat verloren hat: die Türkei und nun, nach dem Mauerfall, auch seinen Kiez.
Aber dann trifft Elyas die junge Ärztin Aylin – ausgerechnet auf der offiziellen Feier zum Anwerbeabkommen. Aylin ist stark und klug, aber auch sie trägt eine Traurigkeit in sich, die die beiden nur gemeinsam loswerden können.

In dem Buch geht es um den türkischstämmigen Elyas, der in Berlin lebt. Der Leser erlebt Momente, die viel bereits selbst geschehen sind. So erkrankt sein Vater an Krebs, seine Freundin verlässt ihn und er schmeisst die Uni hin. Elyas fällt in ein tiefes Loch in seinem Leben und schleppt sich mehr oder weniger von Tag zu Tag. Die Geschichte um Elyas beschreibt aber auch zeitgleich wie es ist als junger Türke in Deutschland zu leben und zu Besuch in der Türkei zu sein. Die Story zeigt wirklich gut die Sicht von jungen Erwachsenen auf, die ausländische Eltern haben, aber in Deutschland aufgewachsen sind. Sie schweben zwischen Traditionen und dem Leben, dass sie aus Deutschland kennen. In der Türkei werden sie ebenfalls als "Fremde" behandelt, da der Akzent sich beim Sprechen anders anhört als bei den Einheimischen. Man kann sich wirklich gut hineinfühlen wie es Elyas geht. Der Schreibstil ist wirklich gut und lässt sich flüssig lesen, sodass ich dieses Buch in weniger als einer Woche durchgelesen hatte.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Ein sozialkritisches Buch, dass mich dazu bringt, meine persönliche Einstellung zum Thema Migration zu überdenken bzw. zu reflektieren.

— 19angelika63

Stöbern in Romane

Wenn Prinzen fallen

Brillanter Roman und eindrucksvolle Zeitreise ins dekadente Wall Street Business der 80er Jahre

RosaEmma

Mister Franks fabelhaftes Talent für Harmonie

Tiefsinniges Buch über Musik, Liebe und Ereignisse, die einen prägen. Rachel Joyce schafft mit ihrem Stil eine Wohlfühlatmosphäre.

sechmet

Das Haus ohne Männer

Ein angenehmes Buch für zwischendurch, dennoch hätte ich mir leider mehr erwartet.

derbuecherwald-blog

Die Bucht, die im Mondlicht versank

Ein sehr spannendes Buch über die Auswirkungen von kleinen Lügen, die eigentlich Leute schützen sollten.

martina400

Lied der Weite

Unaufgeregt und doch sehr spannend, zuweilen etwas brutal. Ein leiser, berührender Roman.

naninka

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • authentische Zeitgeschichte

    Die Ungehaltenen

    Angelika007

    15. January 2015 um 08:25

    Schon nach den ersten Sätzen hat sich jede weitere Frage erübrigt. Sprachlich ebenso einfach, wie eindringlich zieht Utlu den Leser in seinen Bann. Er schreibt kunstvoll wie eine Spinne webt. Und nach wenigen Seiten habe ich mich unausweichlich in seinem Netz verfangen. Man hat die Protagonisten sehr schnell lebendig vor Augen und erlebt die Dinge mit ihnen. Den Spagat zwischen Migrationsgeschichte, typischer Berlin-Kreuzberg-Nummer, Medien-Roman und Liebesstory bekommt Utlu wirklich gut hin, er hat ein besonders scharfes, wie auch humorvolles Auge, nicht nur für die Gefühlswelt seiner Protagonisten und dessen Weggefährt-Innen, sondern auch für die Komplexitäten der Welt in der Migration, Prekarität und die Sehnsucht nach grossen und kleinen Revolutionen im Road Movie des Lebens aufeinander treffen. Utlu ermöglicht mit seinem Buch einen völlig neuen Blick in die Gastarbeiterszene gleich nach der Wende hinein. Wir bekommen einen Eindruck von dem, was die Menschen denken, über sich, ihr Land und uns hier im Westen. Jeder, der erst spät nach Deutschland gekommen oder sogar hier als Kind von Gastarbeitern geboren wurde, kann in den Ausführung des Autors immer wieder parallelen in seinem Leben erkennen-. In kleinen Episoden spiegelt der Autor die Bundesdeutsche Moralität der Nachwendezeit und des Berliner Lifestyles. Exemplarisch schildert es ein Stück Zeitgeschichte. Die Geschichte ist sehr authentisch geschrieben. Die Kapitel sind divergent geschrieben dennoch, sie runden ein gesamt Konstrukt von der Geschichte ab. In jeder Episode ist etwas Interessantes zu entdecken, die einzelnen Passagen beinhalten ein Stück Affinität vom Humor und Tragik. Die Erzählungen sind mal traurig und dann wieder frohsinnig. Es regt zum nachdenken an, eine empfehlenswerte Lektüre.

    Mehr
  • Zwischen den Stühlen

    Die Ungehaltenen

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    23. May 2014 um 07:57

    In dem Buch geht es um den türkischstämmigen Elyas, der in Berlin lebt. Der Leser erlebt Momente, die viel bereits selbst geschehen sind. So erkrankt sein Vater an Krebs, seine Freundin verlässt ihn und er schmeisst die Uni hin. Elyas fällt in ein tiefes Loch in seinem Leben und schleppt sich mehr oder weniger von Tag zu Tag. Die Geschichte um Elyas beschreibt aber auch zeitgleich wie es ist als junger Türke in Deutschland zu leben und zu Besuch in der Türkei zu sein. Die Story zeigt wirklich gut die Sicht von jungen Erwachsenen auf, die ausländische Eltern haben, aber in Deutschland aufgewachsen sind. Sie schweben zwischen Traditionen und dem Leben, dass sie aus Deutschland kennen. In der Türkei werden sie ebenfalls als "Fremde" behandelt, da der Akzent sich beim Sprechen anders anhört als bei den Einheimischen. Man kann sich wirklich gut hineinfühlen wie es Elyas geht. Der Schreibstil ist wirklich gut und lässt sich flüssig lesen, sodass ich dieses Buch in weniger als einer Woche durchgelesen hatte.

    Mehr
  • Eine Identitätssuche!

    Die Ungehaltenen

    Petris

    04. April 2014 um 17:32

    Das Leben von Elyas, ein in Berlin geborener junger Türke, ist aus den Fugen geraten. Es bewegt sich zwischen Alkoholexzessen mit seinem Freund Veit, Vandalismus, Orientierungslosigkeit und der schweren Krankheit seines Vaters. Das Studium hat er geschmissen, er weiß nicht, wer er ist und was er will. Einzige Konstante und so etwas wie Halt scheint Cemal, der Freund des Vaters zu sein, den er Onkel Cemal nennt. Doch dann wird es Elyas zu viel. Veit, der eine Frau schlägt, das ist selbst ihm zu viel Gewalt. Er trifft den Jugendfreund und Rapper Hekim wieder und läuft der jungen Ärztin Aylin über den Weg. Diese Frau fasziniert ihn, er verbringt mehr Zeit mit ihr. Endlich beschließt er auch, das Grab seines Vaters in der Türkei zu besuchen und sich mit Aylin dort zu treffen, schön langsam scheint sein Leben wieder eine Richtung zu bekommen. Ehrlich gesagt dachte ich nach dem ersten Kapitel, dass dieser Roman nichts für mich sei. Zu modern, zu aggressiv, zu fragmenthaft. Doch je länger ich las, desto mehr begann ich zu verstehen, wie sehr es dem Autor gelungen ist, den Zustand Elyas in Sprache umzusetzen. Je weiter die Geschichte fortschreitet, desto mehr kommt auch die poetische Sprache Utlus zum Vorschein. Mich hat die Geschichte auf alle Fälle überzeugt. Also nicht nach den ersten Seiten weglegen. Es zahlt sich aus weiterzulesen! Und ich liebe das Cover! Wunderschön!

    Mehr
  • Sozialkritisches Buch

    Die Ungehaltenen

    19angelika63

    Klappentext Elyas lebt in Kreuzberg, verbringt die Nachmittage bei Veit in der Kneipe und erzählt seiner Mutter irgendetwas von Jurastudium. Ihre Anrufe drückt er weg, denn wie es seinem Vater geht, kann er sich selber denken. Es reicht ihm schon der Blick von Onkel Cemal. Der ist der einzige, von dem er sich traurige Wahrheiten sagen lässt. Denn Cemo hat sich Mutterwitz bewahrt, obwohl er gleich zweimal seine Heimat verloren hat: die Türkei und nun, nach dem Mauerfall, auch sein Kiez. Aber dann trifft Elyas die junge Ärztin Aylin-ausgerechnet auf der offiziellen Feier zum Anwerbeabkommen. Aylin ist stark und klug, aber auch sie trägt Traurigkeit in sich, die die beiden nur gemeinsam loswerden können. Elyas, obwohl in Deutschland geboren, weiß nicht wo seine Wurzeln sind. Ist er Deutscher? Ist er Türke? Aber nicht nur er hat ein „Problem“ damit seine Wurzeln zu finden. Die Menschen in seinem Umfeld machen es ihm nicht leichter. Als Deutscher mit türkischen Wurzeln ist er in Deutschland ein Türke. Als Türke in Deutschland geboren ist er ein Deutscher. Elyas ist innerlich zerrissen, und diese Zerrissenheit merkt man als Leser an der Sprunghaftigkeit des Textes. Eben noch in der Realität ist man ein Satz weiter schon in Elyas Gedanken und/ oder Wunschwelt. Sicherlich nicht einfach zu lesen, aber ich als Leser merke, wie schlecht es ihm geht. Wie verzweifelt er ist, dass er nicht weiß wohin er gehört. Im Verlaufe des Buche habe ich mir dann eine Frage gestellt … sind wir es letztendlich „Mitschuld“, dass Elyas und seine Mitmenschen sich so fühlen? Wir mit unseren Vorurteilen? Ich habe es gerade wieder erlebt, in der Diskussion darum, ob dieses Buch „niveauvoll und lyrisch“ ist. Jemand schrieb, kann ein Buch dass im Kreuzberger Einwandermilieu spielt wirklich stilistisch lyrisch sein? Und das ist es das Vorurteil … Ein anderes Beispiel aus dem Buch zeigt wieder dieses Denken. „Ich hatte immer Angst, vor einem falschen Zungenschlag gehabt. Einer, der mich verraten hätte. Dabei war Deutsch meine Muttersprache. Wehe dem, der sich beim Sprechen an einer Brezel verschluckt. Ich weiß nicht, wie es dazu kam, dass ich irgendjemandem Ratschläge gab, aber ich hörte mich sagen:>Jeder macht Fehler in einer Sprache, auch dein Freund. Die Behauptung, wir können eine Sprache beherrschen, ist einen Lüge. Die Sprache beherrscht uns.< Sie sah zu ihren Händen. >Alle machen Fehler. Nur wenn du oder ich sie machen, achtet man darauf. Bei den anderen überhört man sie einfach.<" (Seite 84/85) Es gibt in diesem Buch noch viele Passagen, die zeigen wie Menschen über Migranten denken. Deniz Utlu hat mit Elyas einen Protagonisten geschaffen, der auf der Suche nach seinen Wurzeln ist. Ein Ungehaltener, der sich nicht sicher ist wo seine Heimat ist. Der Stil und die Sprache sind sprunghaft, ruppig und rau wie der Protagonist mit Tendenzen zum poetischen und fast zärtlichen Stil. Für mich ein Buch, dass man lesen sollte. Ein Buch, das einen seine Meinung zum Thema Migration und Vorurteile reflektieren lässt … was ich denke auch notwendig ist.

    Mehr
    • 7
  • Themen-Challenge 2014 - Bücher, bei denen Vor- oder Nachname Autors beginnen wie Buchtitel

    Daniliesing

    Dieses Thema gehört zur Themen-Challenge 2014:

    Hier könnt ihr euch über eure gelesenen Bücher zu Thema 6 austauschen!

    • 46
  • Die Ungehaltenen

    Die Ungehaltenen

    janschina

    23. March 2014 um 10:17

    Ich hatte mich sehr auf das Buch gefreut, das mich das Thema Integration interessiert. Elyas ist ein junger Mann, der sich nicht ganz sicher ist ob er denn nun Deutscher oder Türke ist. Großgeworden ist er in Deutschland, seine Vorfahren sind Türken. Nach dem Tod seines Vaters läuft sein Leben aus dem Ruder, er bricht sein Jura Studium ab und hab keine Perspektiven mehr. Eines Tages lernt er die gleichaltrige Alyin kennen, auch ihr ist nicht bewusst ob sie deutsch oder türkisch ist. Gmeinsam begeben die beiden sich in der Türkei auf die Suche ihrer Wurzerln. Die Geschichte ist interessant gestaltet, doch leider konnte sie mich nicht so fesseln, dass ich das Gefühl hatte nicht mehr aufhören zu können. Auch der Schreibstil und die Sprunghaftigkeit des Autoren ist gewöhnungsbedürftig, was es mir schwer gemacht hat richtig hineinzukommen. Trotzdem kann ich sagen, das es ganz interessant ist und ein aktuelles Thema umfasst. Hierduch sieht man, das auch die jüngere Genaration der Migranten nicht einfach ist, sich bei uns zu Hause zu fühlen, sondern im noch mit sich kämpfen.

    Mehr
  • Integration

    Die Ungehaltenen

    buecherwurm1310

    22. March 2014 um 14:22

    Elyas ist ein junger Mann, der den Boden unter den Füßen verloren hat. Aufgewachsen ist er in Kreuzberg.Schon da wusste er nicht, wo eigentlich seine Wurzeln sind, ist er nun Türke oder Deutscher. Nun ist die Mauer gefallen und er wird auch noch mit diesen Umwälzungen konfrontiert. Daher lässt er sein Jura-Studium schleifen und lebt in den Tag hinein. Mit der Krankheit seines Vaters will er sich nicht auseinander setzen, deshalb nimmt er die Anrufe seiner Mutter erst gar nicht an. Als sein Vater dann gestorben ist und in der Türkei beigesetzt werden soll, begleitet er seine Mutter nicht einmal zur Beerdigung. Elyas verbringt viel Zeit mit seinem Onkel Cemal, der ihm immer wieder ins Gewissen redet. Dann tritt die Ärztin Aylin in sein Leben. Auch sie fühlt sich so verloren wie er. Die beiden suchen ihre Wurzeln in der Türkei. Dnach sind sie wohl im Leben angekommen, so dass sie sich arrangieren können. Migration ist zur Zeit in ein sehr aktuelles Thema. Dies wird in dem Buch aufgegriffen. Die Orientierungslosigkeit von Elyas wird gut beschrieben. Der Schreibstil hat mich von der Sprache und den Sprüngen her nicht angesprochen. Auch sonst konnte ich mit dem Buch nicht viel anfangen.

    Mehr
  • Angekommen?

    Die Ungehaltenen

    uli123

    16. March 2014 um 15:00

      Elyas ist Sohn türkischer Gastarbeiter der ersten Generation in Berlin. Wir begleiten ihn auf seiner rastlosen Reise durch das heutige Kreuzberg, durch Berlin, durch die Türkei. Er sucht nach den Wurzeln, die seine Eltern in der alten und neuen Heimat hinterlassen haben. Dabei erhalten wir sowohl von ihm als auch seinen Eltern ein Bild, das so gar nicht zu unserer herkömmlichen Vorstellung von den Gastarbeitern passt. Elyas studiert Jura, bricht das Studium ab, designt Bars, schreibt einen Beitrag zum Integrationsdiskurs und wird daraufhin vom Bürgermeister zur Jubiläumsfeier zum Anwerbeabkommen eingeladen, wo er die junge Ärztin Aylin trifft. Migranten wie sein im Sterben liegender Vater und dessen Freund Cemal sind Revolutionäre, schreiben Gedichte, leben von ihren Frauen getrennt, finden Tennis und Dauerlauf bourgeois.   Das Buch nimmt sich des aktuellen Themas des Migrationshintergrundes in gelungener Weise an. Die Person von Elyas zeigt, dass die türkischen Gastarbeiterkinder zwischen zwei Welten stehen und in Deutschland noch längst nicht angekommen sind. Durch seine Sprunghaftigkeit ist das Buch nicht unbedingt leicht zu lesen.

    Mehr
  • Verlorene Seele in der Retrokapsel

    Die Ungehaltenen

    jamal_tuschick

    14. March 2014 um 09:25

    Deniz Utlu hat in seinem Roman „Die Ungehaltenen“ alles richtig gemacht   Elyas ist zu jung für Erinnerungen an jene Mauer, die Jahrzehnte für die Beschaulichkeit einer Sackgasse sorgte: „Ich hatte von dieser ganzen Ost-West-Geschichte nur David Hasselhoff mitbekommen.“ „Looking for freedom“ – Kulturell ragt Elyas überall heraus, will das aber nicht wahrhaben. Seine hintergründige Existenz soll eine Selbstverständlichkeit sein. Ist sie nicht. Viele Abweichungen verbergen sich im Anschein. Elyas studiert, designt Bars. Die Berliner Mitte erträgt der Kreuzberger nur betrunken. „Wie Kuhscheiße“ klebt ihm seine Gegend an den Haken. Er schreibt einen Beitrag zum Integrationsdiskurs und wird vom Bürgermeister als High Potential einer neuen Generation eingeladen. Jetzt hast du es geschafft, sagt die Mutter. Elyas kann sich dann doch nur daneben benehmen. Er erklärt ein Klo zu Kunst am Bau. Er sieht Gesichter wie von einem blinden Schnitzer. Er bricht das Studium ab, sein Vater liegt im Sterben. Elyas halluziniert die Väterwelt der Zehnbettzimmer. Sein Gewährsmann für die Vergangenheit ist Onkel Cemal. In dessen Kleiderschrank hängt immer noch die erste Garnitur des Einwanderers. Nun gibt Cemal den Milieubewahrer.   Zu allen Zeiten gehörte die Revolutionsromantik den Jungen als einer Arena der Desillusionierung. In den „Ungehaltenen“ berufen sich alte Männer auf Carlos Marx und Che Guevara. Die Protagonisten der fortgeschrittenen Migration sind Kreuzberger seit vierzig Jahren. Bourgeois finden sie Tennis und Dauerlauf. Sie schreiben Gedichte, verlassen von ihren Frauen. Sie leben in einem Museum, das demnächst abgerissen wird.   Verlorene Seelen in der Retrokapsel – Deniz Utlu erinnert sich an den Text der Eltern: „Du musst dankbar sein und darfst nicht auffallen.“ Man ist zu Besuch in einer Gesellschaft und vielleicht auch schon zu lange da. Utlu bleibt der einzige Türke in seiner Klasse. Mit acht schreibt er seine Lebensgeschichte auf. Hannover liefert der Jugend Schauplätze. Utlu bespielt die Stadt, sieht die Junkies in der Passerelle „aufgereiht“, demonstriert gegen eine Expo. Er organisiert Lesungen und gibt „Freitext“ heraus. Utlu zieht nach Berlin, studiert Volkswirtschaft. Er will wissen: „Warum läuft die Ressourcenverteilung weltweit so schief.“  Das heißt, er interessiert sich für Verteilungskämpfe. Er liest John Stuart Mill, Karl Marx und Adam Smith. Er zitiert Stuart Hall: „Dass die tiefste kulturelle Revolution durch den Einzug der Marginalisierten in die Repräsentation ausgelöst wurde – in der Kunst, der Malerei, der Literatur, überall in den modernen Künsten, in der Politik und im sozialen Leben im allgemeinen. Unser Leben wurde durch den Kampf der Marginalisierten um Repräsentation verändert.“ „Ich könnte auch in der französischen Schweiz leben oder in Ghana“, sagt Utlu. Sein Einzelkind Elyas sucht sich seinen großen Bruder auf der Straße, einen Abitur-Almancılar in der Alpha-Version. Der Kurt (türk. Wolf) heißt Hekim. Wie Mike Tyson liebt er Tauben. In seiner Gegenwart kommt Elyas zur Sache: „„Alles Nazis“, sagte ich, „auch die Nichtnazis sind Nazis. Die Clubbesucher, Latte-macchiato-Trinker, Pillenschlucker, Studenten, dein bester Freund. Du selbst.“ Elyas rennt durch Berlin, die meisten Stationen sind kenntlich gemacht. Das Revier erstreckt sich zwischen Möbel Olpe und dem Berghain. Elyas fliegt in die Türkei. Er schätzt sich glücklich in diesem Augenblick auf einem Rastplatz: „Alle Menschen, die im Raum saßen, waren auf der Durchreise.“ Elyas reist gemeinsam mit Hekim – und Aylin, deren Vater im Sterben liegt. Elyas’ Vater ist schon tot. An der Galatabrücke essen die Freunde Alaskafisch.  „„Am Bosporus wird Fisch aus Alaska verkauft.“ Hekim schielte zu den Kartons, auf denen „Alaska Fish Ltd.“ stand: „Okay, also: ziemlich frisch?“ Wir lachten los, ich kaufte den Alaskafisch, und wir aßen ihn zusammen mit den Möwen an der Brüstung.“

    Mehr
  • Die große LovelyBooks Themen-Challenge 2014

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2014? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 20 vorgegebenen Themen mindestens 15 Bücher aus 15 unterschiedlichen Themen zu lesen. 5 Themen können also ausgelassen werden. Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt hier mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag. Diese Challenge läuft vom 1.1.2014 bis 31.12.2014. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Wer am Ende des Jahres die 15 Bücher zu 15 verschiedenen Themen geschafft hat, nimmt automatisch an einer Verlosung eines schönen Überraschungspakets teil. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2014 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Ich habe jedes Thema auch zu einem extra Beitrag hier auf LovelyBooks verlinkt, in dem ihr euch jeweils über die passenden Bücher austauschen könnt. Für jedes Thema hänge ich ein Beispielbuch in der Reihenfolge der vorgegebenen Themen an, ihr könnt aber gern andere lesen! Bücher, die erstmalig vor 2010 erschienen sind Bücher, die Teil einer Reihe sind (alles ab mindestens 2 Bänden) Bücher, die ein vorranging rotes Cover haben Bücher, deren Buchtitel eine Zahl enthalten Bücher, die ausschließlich als Taschenbuch / Broschur erschienen sind (nicht als Hardcover, E-Book zusätzlich ist ok) Bücher, bei denen der Vor- oder der Nachname des Autors mit dem gleichen Buchstaben beginnt, wie der Buchtitel Bücher, die bisher noch keine Rezension auf LovelyBooks haben (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, in denen es ums Essen geht und das auch durch den Buchtitel, das Cover o.Ä. ausgedrückt wird Bücher von deutschsprachigen Autoren Bücher, die weniger als 250 Seiten haben Bücher, auf denen hauptsächlich Schrift und kein vordergründiges Covermotiv zu sehen ist Bücher von Autoren, die schon mindestens 5 Bücher veröffentlicht haben Bücher, die in der Hardcover-Ausgabe einen Schutzumschlag haben Bücher, deren Buchtitel aus mindestens 5 Wörtern bestehen Bücher, die aus einer anderen Sprache als dem Englischen oder Französischen übersetzt wurden Bücher, die in einer Stadt mit mehr als 1 Mio. Einwohner spielen Bücher, die in einem unabhängigen Verlag erschienen sind (keine Verlagsgruppen / Konzerne) Bücher, auf deren Cover mindestens 3 Lebewesen zu sehen sind (es zählen Menschen & alle Tierarten) Bücher, die auf LovelyBooks mit 4,5 - 5 Sternen bewertet sind (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, deren Hauptfigur mindestens 10 Jahre jünger oder älter als ihr selbst ist (wer dieses Thema erfüllen möchte, müsste hier sein Alter verraten - in meinem Fall müsste die Figur 17 oder jünger bzw. 37 oder älter sein) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Antworten auf häufig gestellte Fragen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Wenn es in der Aufgabenstellung keine spezielle Eingrenzung gibt, zählt wirklich alles, was dazu passt. Zahlen zählen also auch als Zahlen, egal ob ausgeschrieben oder nicht usw. * Ich kann diese Challenge nicht in Unterthemen gliedern, da das nur bei Leserunden geht. * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Unabhängige Verlage sind solche, die nicht zu einer Verlagsgruppe / einem Konzern gehören. Wenn ihr unsicher seid, schreibt mir eine Nachricht mit dem entsprechenden Verlag. * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, als auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2014 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Postet euer jeweiliges Buch bitte erst, wenn ihr es wirklich komplett gelesen & eine Rezension oder Kurzmeinung geschrieben habt. * Ein paar Beispiele für Verlage,  die als unabhängig zählen - es gibt aber wirklich ganz viele, fragt mich im Zweifel einfach per Nachricht: Hanser Verlag (und Unterverlage), Aufbau Verlag (und Unterverlage), dtv, Coppenrath Verlag, Diogenes Verlag, usw. * Falls Bücher, die eine ISBN habe, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com * Bei Themen, für die der Stand bei Lesebeginn entscheidend ist (Bücher, die noch keine Rezension haben / Bücher, mit Bewertung zwischen 4,5 - 5 Sternen) vertraue ich einfach darauf, dass ihr wirklich nur welche angebt, wo das stimmt. * Keine Mangas & Comics, außer für Thema 10 - Graphic Novels zählen überall, sofern sie dem Thema entsprechen Teilnehmer: 19angelika63 4cloverleaf 78sunny aba Aduja Ajana Alchemilla AlinchenBienchen allegra Alondria Amara Anendien Aniston81 AnnaMK Anneblogt Annilane Anniu anushka Arizona Asu AuroraBorealis baans Bambi-Nini Baneful battlemaus88 BethDolores BiancaWoe Bluebell2004 bluebutterfly222 bookgirl Bookmarble books_and_senses bookscout brudervomweber BuchblogDieLeserin Bücherwurm Buchgeborene Buchrättin Buecherfee82 Buecherfreak321 Buecherschmaus Buecherwurm1973 callunaful Carina2302 carooolyne CaryLila Cattie christiane_brokate Clairchendelune Clouud coala_books Code-between-lines Curin czytelniczka73 daneegold DaniB83 Daniliesing danzlmoidl darigla Deengla Deirdre dieFlo Dini98 Donata Donauland DonnaVivi Dreamworx Dunkelblau El. Elke Emma.Woodhouse Eskarina* Evan fabalia FantasyDream Fay1279 Felilou Finesty22 Florenca fireez Fraenzi Freakshowactress fredhel funkyreadinggirl garfieldbuecher Gela_HK Geri GetReady Ginevra ginnykatze Girdie glanzente Glanzleistung gra grinselamm GrOtEsQuE Gruenente gst Gulan guybrush hannelore259 HarIequin Heldin-mit-Happy-End hexe2408 HibiscusFlower Hikari Honeygirl96 IraWira isipisi jahfaby janaka jasminthelifeispretty Jeami Jecke Julia_Ruckhardt Juliaa JuliaSchu juliaslesewelt Juya Kaiaiai Kajaaa kalligraphin Kanjuga Karin_Kehrer Karoliina Karottenjunkie KatharinaJ Kendall Kerstin-Scheuer Kidakatash Kiki2000 Kirschbluetensommer Kiwi_93 Kleine1984 Kleine8310 kleinechaotin kleinfriedelchen Krinkelkroken krissiii KTea  Kurousagi LaDragonia LadySamira091062 LaLecture LaLeLu26 Lalena Laupez lcsch30 LeJardinDuLivre LenaausDD Leochiyous lesebiene27 Lesefee86 Lese-Krissi Leselotteliese lesemaus LeseMaus Lesemaus_im_Schafspelz leseratte69 lesewurmteri Lialotta Libramor LibriHolly liebling Lienne LilaLady lilja1986 lille12 Lilli33 LillianMcCarthy lilliblume LimitLess lisam Lissy Literatur literaturleben Lizzy_Curse LMisa Loony_Lovegood Looony Lucretia Lukodigilit Luna16 Lyla11 mabuerele Madlenchen Maggi90 maggiterrine mamenu mareike91 Maryanna mecedora merlin78 mieken Miia MiniBonsai minori Mira123 miss_mesmerized MissErfolg MissMisanthropie MissPaulchen MissTalchen mona0386 Mone80 monerl moorlicht Moosbeere mrs-lucky Mrs_Nanny_Ogg Nabura Naddlpaddl NaGer Narr Nenatie Nik75 Niob Nirena nj-sun noellecatherine Normal-ist-langweilig Nova7 Nyoko PaperPrincess papertowns Papsat ParadiseKiss1988 parden passionelibro Pelippa Penelope1 PetitaPapallona Phoebe PMelittaM Prisha prudax Queenelyza QueenSize readandmore RicardaMarie Ritja rikku_revenge RoteZora RottenHeart rumble-bee SakuraClow Salzstaengel samea Samy86 Sandy7 sarlan Sarlascht Sauhund01 scarlett59 Schafswolke Scheherazade Schneckchen Schneeeule129 Schnuffelchen schokolade29 schuhbidu SchwarzeRose Seelensplitter serpina shadow_dragon81 Shadowgirl sibylle_meyer Si-Ne SofiaMa Solitary77 solveig Solvejg Somaya Sommerleser sonjastevens Sophiiie Spleno Starlet Staubwolkex SteffiFeffi SteffiR30 sternblut Stjama summi686 Sun1985 sunlight Sunny87 sunrisehxmmo sursulapitschi Suse*MUC Sweesomastic sweetyente Synic Taku Tamy_s tanjuschka Tatsu taylaa Thaliomee The iron butterfly TheBookWorm thenight tigger Tini_S Traeumeline Trashonaut uli123 unfabulous urlaubsbille vb90 Venj98 vielleser18 Vitus Watseka weinlachgummi Weltverbesserer werderaner wiebykev Wildpony Winterzauber World_of_tears91 WortGestalt Wortwelten wuschelana xaliciaxohlx Xirxe YvetteH Yvonnes-Lesewelt zazzles Zeilenreichtum Zeliba zitrosch Punkteübersicht

    Mehr
    • 2083
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks