Dennis A. Nowak MordsApp

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(4)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „MordsApp“ von Dennis A. Nowak

Spätsommer, Ferienzeit und ein Volksfest in der Stadt. Das Leben in Eichstätt könnte nicht schöner sein. Doch die Idylle trügt. Ein junger Student aus Montreal, der an der Katholischen Universität ein Gastsemester verbringt, wird ermordet in seiner Wohnung aufgefunden. Hauptkommissar Dieter Pallasch von der Ingolstädter Mordkommission soll mit seinem Kollegen Lachmann in diesem Fall ermitteln. Während die Beiden mögliche Täter ins Visier nehmen, stolpern sie über die grauenvoll verstümmelten Leichen der Verdächtigen. Und irgendjemand ist ihnen bei den Ermittlungen stets einen verhängnisvollen Schritt voraus …

Gelungenes Werk von D. A. Nowak. Rasanter Einstieg, internationale Handlungsorte, interessante Protagonisten und spannend aufgebaut.

— Krimisucht
Krimisucht

Sehr geschickt gestrickte Story!

— mabuerele
mabuerele

Rasante schnelle Story

— Ivonne_Gerhard
Ivonne_Gerhard

Kurzweilige Krimi-Unterhaltung mit Witz und Tempo für Nowak-Fans und alle die es noch werden wollen!

— Binga
Binga

Mafia, BND, NSA und alles im beschaulichen Eichstätt. Und nicht zu vergessen: Mord. Lesespaß für Liebhaber von Regionalkrimis.

— Ladybella911
Ladybella911

Stöbern in Krimi & Thriller

Bretonisches Leuchten

Comm. Dupin als Urlauber - kaum vorstellbar. Diesmal ein echt ruhiger Krimi.

Bellis-Perennis

Der Totensucher

Wunderbar spannend....

abetterway

Die Wölfe kommen

Das richtige Buch für Halloween! Viele unterschiedliche Geschichten, die unerwartet miteinander verknüpft sind. Ich fand es genial.

Sancro82

Kreuzschnitt

Klasse Debütroman mit einem außerordentlichen interessanten Ermittler. Gerne mehr davon!

BerniGunther

Stimme der Toten

Spannend von der ersten bis zur letzten Seite

wildflower369

SOG

Eine komplexe, intelligente Grundstory, eine stetig zunehmende Spannung, eine düstere Atmosphäre & extravagante Charaktere –ein Top-Thriller

BookHook

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rasanter Krimi

    MordsApp
    Krimisucht

    Krimisucht

    04. March 2017 um 15:45

    Im kleinen verschlafenen Eichstätt wird zur Volksfestzeit ein junger Student aus Kanada ermordet. Kommissar Dieter Pallasch und Peter Lachmann werden auf den Fall angesetzt. Gemeinsam nehmen sie in der Bischofsstadt potentielle Verdächtige ins Visier, tappen aber einige Zeit im Dunkeln. Währenddessen macht sich der kanadische Geheimdienst daran das Smartphone des Ermordeten zu hacken, später auch das Handy des übereifrigen Kommissars Lachmann.Pallasch und Lachmann treffen auf zwei russische Kasinobetreiber und Kleinkriminelle, als sie unerwartet Hilfe von Anna Herzig, einer Kollegin erhalten, die eigentlich im Urlaub weilen sollte. Anna ist eine neue Figur, die bislang in Nowaks Krimiromanen noch nicht aufgetaucht war. Sie mischt die eingefleischte Männergemeinschaft tüchtig auf. Die Kommissare erfahren, dass der Ermordete Sohn eines bekannten Mafiapaten ist. Kollegiale Unterstützung fliegt aus Kanada ein, da verschwinden plötzlich die Verdächtigen, um kurz darauf grausam verstümmelt im Eichstätter Domkreuzgang wieder aufzutauchen.Der Krimi ist rasant geschrieben, man hastet atemlos von einem Kapitel zum nächsten, auch wenn es anfangs nicht ganz einfach ist die vielen Protagonisten im Kopf zu behalten. Doch nach und nach fügt sich eins zum anderen, knüpft ein Handlungsstrang an den nächsten und die einzelnen Puzzleteile finden zueinander.Der Krimi ist der bislang Beste von Dennis A. Nowak, auch wenn das Motiv letztlich eines der Ältesten der Menschheit ist. Wie immer in seinen Romanen schafft es der Autor im Nebenzug auch ein aktuelles Thema in den Krimi einzubauen ohne dem Leser den moralischen Finger ins Gesicht zu stochern. Ich freue  ich schon mordsmäßig auf den nächsten Roman von Dennis A. Nowak. Endlich ein Heimatkrimi nach meinem Geschmack.

    Mehr
  • Leserunde zu "MordsApp" von Dennis A. Nowak

    MordsApp
    DennisNowak

    DennisNowak

    Leserunde mit Verlosung! Ein action-geladener Krimi aus dem Altmühltal! Mein neuer Krimi »MordsApp« verbindet Kriminalität in der Provinz mit internationalem Verbrechertum. Für alle, die Spannung und Leseabenteuer lieben! Zum Inhalt: Spätsommer, Ferienzeit und das Volksfest in der Stadt. Das Leben im beschaulichen Eichstätt könnte nicht schöner sein. Doch die Idylle ist trügerisch. Ein junger Student aus Montreal, der an der Katholischen Universität ein Gastsemester verbringt, wird ermordet in seiner Wohnung aufgefunden.Hauptkommissar Dieter Pallasch von der Ingolstädter Mordkommission wird mit seinem Kollegen Lachmann auf den Fall angesetzt. Während die beiden potenzielle Täter ins Visier nehmen, stolpern sie über die grauenvoll zugerichteten Körper der Verdächtigen. Und irgendjemand ist ihnen immer einen verhängnisvollen Schritt voraus… Zur Leseprobe Ich verlose in Absprache mit dem Verlag 10 Ebooks. Wenn ihr mitlesen möchtet, schreibt einen kurzen Kommentar und sagt mir, welches Format ihr möchtet (Pdf oder ePub). Ich freue mich auf eure Nachrichten und eine spannende Leserunde mit euch! Euer Dennis A. Nowak      

    Mehr
    • 90
  • Mord in Eichstätt

    MordsApp
    mabuerele

    mabuerele

    25. February 2017 um 21:05

    „...Das Böse auf der Welt war allein menschengemacht...“ Nach dem Prolog geht die Geschichte gleich heftig los. Francois foltert einen Unbekannten. Claude steht als Arzt dabei, damit der Gequälte nicht zu schnell stirbt. Die Kommissare Lachmann und Pallasch ermahnen Musiker in einem Keller. Professor Hahn erpresst Wissenschaftler, um für seine Tochter eine gut dotierte Stelle zu erhalten. Die Studenten Serge, Max und Paul der Katholischen Universität in Eichstätt frönen nicht nur dem Alkohol. Alexej schickt Bruno in die Spur, um fällige Schulden einzutreiben. Das sind nur einige der Szenen, mit denen der fesselnde Krimi beginnt. Erst nach und nach zeigt sich, wie diese Puzzleteile zusammengehören und wie viele einzelne Fälle in der Handlung verquickt wurden. Kurze Kapitel und ein hoher Spannungsbogen sorgten dafür, dass mich die Geschichte schnell in ihren Bann gezogen hat. Der Schriftstil lässt sich gut lesen. Der Autor hat ein kompliziertes Beziehungsgeflecht zwischen den Protagonisten aufgebaut. Nach Serges Tod gibt es eine Menge an Verdächtigen. Die Kriminalisten sind um ihren Job nicht zu beneiden, zumal sie nicht wissen, dass von Kanada aus gekonnt Strippen gezogen werden. Eine besondere Stellung nimmt Kommissar Pallasch ein. Seit er mit Inge liiert ist, trinkt er nicht mehr. Doch ein alter Fall kommt immer mal wieder in seiner Erinnerung hoch. Gleichzeitig kann er sich so in den neuen Fall verbeißen, dass es zu körperlichen Aussetzern kommt. Geschickt werden fachliche Informationen in der Geschichte verpackt, so über die Möglichkeiten zur Bestimmung des genauen Todeszeitpunktes. Auch die Gefahren der modernen Technik spielen eine entscheidende Rolle. Gerade Lachmann schwört auf sein Smartphone und nimmt während der Ermittlung alles und jeden auf. Ab und an fällt ein philosophischer Gedanke, wie obiges Zitat beweist. Sehr gut werden die Örtlichkeiten und manche Sehenswürdigkeit in Eichstätt beschrieben. Der örtliche Dialekt ist war für mich jederzeit verständlich und gab der Geschichte das regionale Flair. Der Autor versteht es, im zwischenmenschlichen Gesprächen die Handlung voranzubringen, aber dabei auch Einblicke in die Gedankenwelt der Protagonisten zu gestatten. Das Buch hat mir ausgezeichnet gefallen. Es war für mehr als eine Überraschung gut!

    Mehr
    • 4
  • Rasante schnelle Story ,....

    MordsApp
    Ivonne_Gerhard

    Ivonne_Gerhard

    24. February 2017 um 01:11

    Nicht jede App, sollte man runterladen, Vorallem nicht wenn man Kommissar ist ;-) Der Inhalt dieses Buches ist sehr schnell und rasant geschrieben,.. Gleich am Anfang wird man mit dem ersten Mord konfrontiert, dieser bleibt aber nicht der Letzte ,.. Man hat lauter kurze Kapitel, die Handlungsorte wechseln durch verschiedene Städte und Personen - Personengruppen ,.. Mehrere Handlungsstränge ergeben dann ein zum Schluss ein Gesamtbild,... Interessanter Schreibstil, lautet Wendungen und Geheimnisse,.. Und ein Schluss, der mich persönlich überraschte und ich jemand anderen als Täter in Verdacht hatte,.. Ich kannte die Reihe vorher nicht,.. Dieses ist Band 3 der Reihe , aber es wird auch noch Fortsetzungen des Ermittlerteams geben,...

    Mehr
  • Mord im idyllischen Eichstätt

    MordsApp
    Binga

    Binga

    20. February 2017 um 15:46

    Im sonst so ruhigen bayerischen Eichstätt erhitzt ein grausamer Mord die Gemüter: der junge Kanadier Serge, der gerade ein Auslandssemester an der Katholischen Universität in Eichstätt verbringt, wird tot aufgefunden, die Tatumstände sind zunächst ungeklärt. Hauptkommisar Pallasch, Kommissar Lachmann und die neue Kollegin Anna Herzig beginnen mit den Ermittlungen und geraten währenddessen mitten hinein in die Wirrungen und Intrigen der kanadischen Mafia, ohne sich dessen zunächst überhaupt bewusst zu sein. Kurz darauf wird der Hauptverdächtige grausam ermordet… Dennis Nowak schreibt unterhaltsam und flüssig, die Kapitel sind kurz und knackig, die Handlung beginnt blutig und endet überraschend – kurz: „MordsApp“ hat mich ab der ersten Seite gefesselt. Besonders toll sind die ausgefeilten und authetischen Hauptcharaktere. Man muss zwar am Ball bleiben, um bei all den verschiedenen Protagonisten und Handlungssträngen nicht den Überblick zu verlieren, aber dafür bleibt es wirklich durchgehend spannend. Ich als „Zuagroaster“ fand übrigens auch die Dialoge im barischen Dialekt, die immer mal wieder eingestreut wurden, sehr unterhaltsam. Alles in allem hat mich der Regionalkrimi durchaus überzeugt und ich bin gespannt, ob es bald etwas neues von Pallasch & Co geben wird!

    Mehr
  • Mordsapp

    MordsApp
    zyrima

    zyrima

    19. February 2017 um 09:54

    Inhalt: Spätsommer, Ferienzeit und das Volksfest in der Stadt. Das Leben im beschaulichen Eichstätt könnte nicht schöner sein. Doch die Idylle ist trügerisch. Ein junger Student aus Montreal, der an der Katholischen Universität ein Gastsemester verbringt, wird ermordet in seiner Wohnung aufgefunden.Hauptkommissar Dieter Pallasch von der Ingolstädter Mordkommission wird mit seinem Kollegen Lachmann auf den Fall angesetzt. Während die beiden potenzielle Täter ins Visier nehmen, stolpern sie über die grauenvoll zugerichteten Körper der Verdächtigen. Und irgendjemand ist ihnen immer einen verhängnisvollen Schritt voraus… Meine Meinung: Nach kleinen Anfangsschwierigkeiten in die Geschichte reinzukommmen, es ist wohl ein Vorteil wenn man auch die ersten beiden Teile kennt, war ich begeistert und konnte den spannenden Krimi kaum noch aus der Hand legen.Die 88 kurzen Kapitel lassen die Seiten nur so dahinfliegen. Der Mord an dem Studenten Serge stellt das Ermittlerteam vor eine knifflige Aufgabe, bei der eine App und die Mafia die Arbeit nicht unbedingt erleichtern. Das regionale, bayrische, kommt auch nicht zu kurz und es macht schon Spass den eigenen Dialekt zu lesen :) .Sehr gut gefallen hat mir auch ein paar geschichtliche dinge zu erfahren,ich wusste z,B, bis jetzt nicht was eine Bäckertaufe ist. Fazit:  Ein spannende Regionalkrimi den ich sehr gerne weiterempfehle.

    Mehr
  • Killer, Mord und Mafia tummeln sich im beschaulichen Eichstätt

    MordsApp
    Ladybella911

    Ladybella911

    13. February 2017 um 19:32

    Was passiert wohl, wenn sich ein Kriminalkommissar eine *App* herunterlädt? Das ist eine der spannenden Fragen, die sich hinter dieser Geschichte verbirgt. Zum Inhalt: Spätsommer, Ferienzeit und ein Volksfest in der Stadt. Das Leben in Eichstätt könnte nicht schöner sein. Doch die Idylle trügt. Ein junger Student aus Montreal, der an der Katholischen Universität ein Gastsemester verbringt, wird ermordet in seiner Wohnung aufgefunden. Hauptkommissar Dieter Pallasch von der Ingolstädter Mordkommission soll mit seinem Kollegen Lachmann in diesem Fall ermitteln. Während die Beiden mögliche Täter ins Visier nehmen, stolpern sie über die grauenvoll verstümmelten Leichen der Verdächtigen. Und irgendjemand ist ihnen bei den Ermittlungen stets einen verhängnisvollen Schritt voraus … Serge, ein junger Student aus Kanada studiert an der KU in Eichstätt, bzw. er genießt das Studentenleben aus vollen Zügen. Als er ermordet aufgefunden wird, zieht dieses Verbrechen weite Kreise, und die Ermittlungen gestalten sich schwierig, Motiv und Täter bleiben fast bis zur letzten Zeile im Dunkeln. Alles hat Platz in diesem Regionalkrimi: Die Mafia, die Kirche, Kungelei und Kumpanei und ein sehr mitfühlender Kommissar, der unter dem schrecklichen „Bösen“ das in der Menschheit schlummert, fast zugrunde geht. Es ist mein erster Krimi aus dieser Reihe, der sich allerdings auch sehr gut ohne Vorkenntnisse lesen lässt. Der Schreibstil ist angenehm flott und flüssig, die kurzen Kapitel und die häufig wechselnden Handlungsstränge tun der Spannung gut. Humor und Lokalkolorit lockern das Ganze auf und bringen kurzweiligen Lesespaß. Für Liebhaber von Regionalkrimis absoluter Lesespaß und empfehlenswert.

    Mehr
  • Die Mafia hält Einzug in Eichstätt

    MordsApp
    Isar-12

    Isar-12

    05. February 2017 um 13:15

    "MordsApp" von Dennis A. Nowak ist der dritte Fall rund um Hauptkommissar Pallasch und mein erster gelesener aus der Reihe. Der junge Student Serge lebt als Untermieter in Eichstätt und wird in der Wohnung erstochen. Dabei wird der Leser schnell in kurzen Kapiteln mit mehreren parallelen Handlungssträngen konfrontiert, die anfangs noch nichts gemein haben. Aber im Laufe der Geschichte werden die Zusammenhänge offenbart, doch Motiv und Täter bleiben im Dunkeln. Viele Spuren verfolgen die Ermittler und informieren dabei unbewusst Mafiakiller über ihr Vorgehen und den Ermittlungsstand. Über eine Smartphone-App wird der Kollege Lachmann unbewusst ausspioniert und trägt dabei zu weiteren Straftaten bei, ohne das es ihm bewusst ist. Aber nach und nach kann Pallasch die Puzzlestücke zusammenfügen und am Ende den Fall klären. "MordsApp" ist für mich ein solider Regionalkrimi, bei dem ich zwar anfangs etwas holprig in die Geschichte reinkam, aber mit fortlaufendem Lesen flüssig vorankam. Teilweise hätte ich mir ein wenig mehr Spannung gewünscht. Das Buch lässt sich aber gut ohne die Vorkenntnis der ersten zwei Bände lesen und verspricht angenehme Krimiunterhaltung.

    Mehr
    • 3