Dennis Blesinger Erst Denken - Dann Handeln

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(0)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Erst Denken - Dann Handeln“ von Dennis Blesinger

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Erst Denken - Dann Handeln" von Dennis Blesinger

    Erst Denken - Dann Handeln
    Ichbinswieder

    Ichbinswieder

    07. February 2013 um 10:55

    Um Ideen für dieses Buch zu bekommen bedurfte es simpler Dinge. Eine gute und kritische Beobachtungsgabe unserer Mitmenschen und ihrer täglichen Interaktion. Die gewonnenen Erkenntnisse zu sortieren und zu verschriftlichen dürfte allerdings schon schwieriger gewesen sein. Herausgekommen ist ein sehr kurzweiliges, humorvolles Werk. Man lacht über Andere, schüttelt den Kopf oder nickt wissend, aber hier und da erkennt man sich leider auch selbst. Der Titel hat schon etwas für sich, denn viel zu oft entstehen die angesprochenen Situationen nur, weil man sich zu wenig Gedanken über sein tägliches Tun und Lassen macht. Und es kommt sehr gut raus, dass nahezu nichts ohne Folgen bleibt. Besonders schön fand ich die Situationen im Supermarkt oder in den öffentlichen Verkehrsmitteln, aber auch Rolltreppen oder die Universität bieten durchaus Anlass zu schmunzeln oder verschämt die Augen zu schließen. Doch noch ist nicht aller Tage Abend, denn dieses Buch regt durchaus auch dazu an das eigene Handeln zu überdenken. Wie und ob das anschließende Fazit dieser Selbstanalyse jedoch umgesetzt wird, muss jedem selbst überlassen bleiben. In manchen Situationen würde ich mir wünschen, dass es gelingen möge. Das hoffe ich nicht nur für mich persönlich, sondern auch für meine Mitmenschen. „Dem Volk kritisch auf´s Handeln geschaut…“ – Kurzweilige Unterhaltung für Zwischendurch.

    Mehr
  • Rezension zu "Erst Denken - Dann Handeln" von Dennis Blesinger

    Erst Denken - Dann Handeln
    Leseglueck

    Leseglueck

    13. September 2012 um 14:29

    Erster Satz: Um die ganze Sache gleich mal ins richtige Licht zu rücken: Jeder hat mal`n schlechten Tag und jeder ist mal mit den Gedanken woanders, überhaupt gar keine Frage. Cover: Das Cover passt mit der Glühbirne und dem Gehirn darin natürlich gut zur Geschichte. Aber trotzdem ist es nicht so ganz mein Fall und einfach nur durch das Cover wäre ich wahrscheinlich nicht auf das Buch aufmerksam geworden. Meinung: "Erst denken - dann handeln" ist zwar ein kurzweiliges Lesevergnügen aber beinhaltet die richtige Portion Humor. Ich muss ja ehrlich gestehen dass ich das Buch zu lesen, aufgrund des Covers, noch ein bisschen vor mir herschieben wollte. Doch dann wurde ich eines besseren belehrt. Dennis Blesinger beschreibt uns Alltagssituationen die jeder von uns kennt und die den einen oder anderen genauso nerven wie den Autor. Am lustigsten fand ich die Situationen im Supermarkt. Natürlich steht dort immer etwas im Weg wenn man es eilig hat, jemand fährt einem in die Hacken weil er es nicht abwarten kann oder man wartet ewig an der Kasse weil der der vor einem erst noch ewig nach seinem Portemonnaie suchen muss. Diese Situationen kennt vermutlich jeder von uns. Meistens handhabe ich es eigentlich auch so dass ich mein Portemonnaie schon vorher raussuche, also schon in der Hand habe wenn der Kassierer sagt was er bekommt. Aber erst heute ist es mir beim Bäcker passiert (aber einer zum Selbstbedienen) das ich noch ewig nach meinem Portemonnaie suchen musste. Es stand aber zum Glück keiner hinter mir den ich damit aufgehalten hätte. Aber schließlich heißt es ja auch immer das Frauen 78 Tage ihres Lebens damit verbringen in ihrer Handtasche zu kramen. Sei es das besagte Portemonnaie, den Schlüssel oder das klingelnde Handy. ;) Eine Sache die mir aber nicht ganz so gut gefallen hat war die ausschweifenden Erklärungen über die Uni. Obwohl bestimmt genau das für Studenten oder ehemalige Studenten das beste am ganzen Buch sein könnte. Trotzdem fand ich es etwas zu lang. Ich glaube dass sich fast jeder schon einmal in so einer Situation, wie die im Buch beschriebenen, befunden hat. Ob als Beobachter oder auch als derjenige der handelt. Denn wer kann schon von sich behaupten das er perfekt ist? Fazit: Ein schönes Buch für zwischendurch das ein auf jeden Fall das ein oder andere mal schmunzeln lässt. Von mir gibt es 4 von 5 Sterne.

    Mehr
  • Rezension zu "Erst Denken - Dann Handeln" von Dennis Blesinger

    Erst Denken - Dann Handeln
    Fabella

    Fabella

    11. August 2012 um 09:52

    Inhalt: Ein kleines Buch über die alltäglichen Ärgernisse des Lebens. So, wie sie wohl jeder von uns dann und wann erlebt. Zusammengefasst in humorvolle Worte. Man kennt es, wenn man andere Menschen bei täglichen Begebenheiten erlebt und sich fragt, warum denken diese nicht erst, bevor sie handeln. Und so mit erzählt der Autor eigentlich nichts Neues. Aber er bringt vieles auf einen Punkt und so kann man nur hoffen, dass die richtigen Menschen das Buch lesen werden und vielleicht endlich mal einen Schubs in die Richtung erst denken, dann handeln bekommen. Meine Meinung: Sicherlich, es ist ein sehr kleines Buch, das einem eine kleine Stunde lang Unterhaltung bietet. Der Autor unterteilt das Buch in unterschiedliche Bereiche des täglichen Lebens. Sei es der Einkauf im Supermarkt, das Verhalten von Müttern, oder aber auch die Suche nach dem richtigen Job. Er führt in jedem Bereich auf, was er so an Menschen beobachtet hat, was ihn ärgerte oder/und verwunderte. Und ich kann nur sagen, er sprach mir teilweise wirklich aus der Seele. Ein Beispiel (seine Worte waren dafür wesentlich humorvoller, ich versuche nur kurz zusammenzufassen): Man steht an der Kasse, vor einem ist jemand ganz überrascht, dass er am Ende des kassierens zahlen muß und fängt dann erst an, nach der Geldbörse zu kramen, um dann darin zu kramen .... man weiß ja, wie so etwas endet. Ehrlich gesagt, hab ich mich so an den täglichen Alltag erinnert gefühlt, dass ich richtig laut gelacht habe. Der Autor schafft es dabei, niemanden wirklich als dumm hinzustellen, oder zu beleidigen. Vielmehr bringt seine humorvolle Art einen eher dazu, noch etwas mehr über solche Begebenheiten zu lachen. Und ich denke, etwas mehr Humor würde uns allen gut tun. Fazit: Ein wirklich nettes Büchlein für eine vergnügte Stunde, das ich nur empfehlen kann!

    Mehr