Magische Meriten 1 - Gefunden

von Dennis Frey 
4,9 Sterne bei15 Bewertungen
Magische Meriten 1 - Gefunden
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

SarahTrimagies avatar

Ein empfehlenswerter magischer "Dazwischen" Ausflug - "Aus Gründen." Wappnet euch mit eurem Mentor und trainiert eure Fähigkeiten.

Minibutzs avatar

Toller Einstieg in eine fantastisch-magische Welt!

Alle 15 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9781537734200
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:118 Seiten
Verlag:CreateSpace Independent Publishing Platform
Erscheinungsdatum:19.12.2016

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,9 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne14
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    SarahTrimagies avatar
    SarahTrimagievor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Ein empfehlenswerter magischer "Dazwischen" Ausflug - "Aus Gründen." Wappnet euch mit eurem Mentor und trainiert eure Fähigkeiten.
    Ein empfehlenswerter magischer "Dazwischen" Ausflug - "Aus Gründen."

    Ein empfehlenswerter magischer "Dazwischen" Ausflug - "Aus Gründen."
    Wappnet euch mit eurem Mentor und trainiert eure Fähigkeiten für diesen 86 seitigen magischen Ausflug. Sehr hilfreich für euch als Begleitung von Florence, Liam & co wäre es wenn ihr unter anderem die Fähigkeit Energiesignaturen zu lesen in Perfektion beherrschen würdet. Am besten natürlich bevor ihr euch auf diese Reise begebt, denn "Dazwischen" habt ihr dafür nicht die Zeit. Vielleicht hättet ihr sie auch und wisst es nur nicht? Vielleicht ist das alles auch nur ein großer magischer Spielplatz und ihr wisst es auch nicht? Nun das gilt es selbst heraus zu finden in diesem aufregenden "Ausflug in die Luftpolsterfolie des Universums".
    Zitat:
    "Zuerst einmal bist du keine Hexe. Wenn du darauf bestehst dieses Wort zu benutzen, wirst du dir im Orden keine Freunde machen. Magierin. Vielleicht Zauberin. Aber eine Hexe ist etwas ganz, ganz anderes. Und Dämonen gibt es nicht. Zumindest nicht, soweit ich weiß. Was du gesehen hast, der An`ya, war früher ein Magier, den die Machtgier dazu gebracht hat, seine Menschlichkeit zu vergessen. "

    Absolut empfehlenswert - "Aus Gründen."

    Ich danke dem Autor für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars, dies beeinflusst meine Bewertung nicht.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Binsches avatar
    Binschevor einem Jahr
    Magisch und abenteuerlich


    Klappentext:


    Florence trifft in einem Wald im Allgäu auf den Magier Claude und seinen Lehrling Ivan. Bald darauf wird sie von einem mächtigen Wesen verfolgt, das es auf mehr als nur ihr Leben abgesehen hat. Kann sie auf die Hilfe der Magier zählen? 
    Die Reihe Magische Meriten erzählt die Geschichte der Magier seit den 20er Jahren in Dennis Freys Universum der Fremden. Leser seines Debütromans "Fremdes Leben" und seiner Kurzgeschichten, können im Lauf der Serie einige alte Bekannte wiedertreffen.


    Meine Meinung:


    Die erste Frage, die ich mir selbst gestellt hatte, als ich dieses Buch gesehen habe... 
    Kann mich eine Kurzgeschichte von 118 Seiten wirklich überzeugen?
    Oh ja, das kann sie.


    Bei dieser Geschichte handelt es sich um die erste Kurzgeschichte einer mehrteiligen Reihe.
    Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich zügig lesen.
    Die Hauptcharaktere Flo und Ivan sind mir beide sofort ans Herz gewachsen. Durchgehend alle Charaktere haben mich vollkommen überzeugt, egal ob diese auf der guten oder bösen Seite standen.


    Trotz der wenigen Kapitel bietet Magische Meriten viel Action und Spannung und abenteuerliche Wendungen. Auch die Liebe kommt nicht zu kurz, was mir sehr gut gefiel.


    Fazit:
    Eine rundum gelungene Kurzgeschichte, die Lust auf weitere Abenteuer schürt. Ich freue mich schon auf die nächsten Teile, besonders, da der Autor preisgegeben hat, dass man der ein oder anderen Person nochmal begegnen wird. Daumen hoch!

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Minibutzs avatar
    Minibutzvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Toller Einstieg in eine fantastisch-magische Welt!
    Einführung in eine magische Welt

    Die 16-jährige Florence verbringt notgedrungen ihre Ferien mit ihrer Familie im Allgäu, bis sie etwas Seltsames vermag. Auf einmal lernt sie Mentor Claude und dessen Lehrling Ivan kennen, und eine magisch-gefährliche Reise beginnt.

    Die unerfahrene Flo bleibt jedoch nicht verschont und wird schon bald die schönen und die grausamen Seiten der Magie kennen. Jedoch ist sie nicht auf sich alleine gestellt, sondern wird von erlesenen Magiern ud Lehrlingen unterstützt, beschützt und ausgebildet.

    Neben den gruselig-gefährlichen Abenteuern ensteht eine junge Liebe, die durch die gegebenen Bedingungen fest zusammenwächst.

                                                     ***

    Ein toller Einstieg in eine fantastisch-gefährliche Welt voller Magie, Gefahren, Verluste und Liebe.

    Mir persönlich hat diese Geschichte sehr gut gefallen, und ich war von Anfang bis Schluss fasziniert und begeistert. Die Schreibweise gefällt mir sehr gut und die Charaktere sind fabelhaft. Ich bin jetzt schon auf die Fortsetzung gespannt!

    Kommentieren0
    27
    Teilen
    Synarias avatar
    Synariavor einem Jahr
    Magisch

    Dennis Frey entführt uns mit dieser Novelle in eine Welt der Magie. Auch das Thema Sterben und das danach wird angesprochen.
    Mich hat die Geschichte sehr fasziniert. Es ist sehr spannend aufgebaut, der schreibstil gefällt mir sehr gut, hat etwas sehr locker und leichtes. Man kann in die Geschichte abtauchen und für einen kurzen Moment den Alltag vergessen.
    Ich mag die Herangehensweise und die Sichtweise auf das Leben und das was nach dem Sterben kommt . Die Erklärung des göttlichen etwas/dieses göttlichen jemand über das Universum und das Leben darin finde ich toll.

    Die Geschichte ist so aufgebaut das man von Anfang an dabei ist und bleibt ohne das man den Faden verliert oder etwas auftaucht was vorher nicht da war. Die Magier und deren Magie sind nicht kitschig oder überzogen dargestellt. Sogar die Liebe findet ihren Platz erst etwas verborgen und dann offensichtlich.
    Magische Meriten 1 - Gefunden ist auf jeden Fall zu empfehlen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Rabentochters avatar
    Rabentochtervor einem Jahr
    Kurzmeinung: Fantastisch, man möchte sofort den nächsten Teil lesen
    Klein, aber oho!

    Von einer Rahmenhandlung eingefasst, erzählt die Novelle von Flo, die ihr magisches Potential erkennt und einiges an Gefahren durchstehen muss. Die Rahmenhandlung schlägt am Ende einen Bogen zurück zum Anfang, was mir sehr gut gefiel. Auch sind Rahmen- und Binnehandlung durch eine Figur, die in beiden Teilen auftaucht, miteinander verbunden. Die beiden Protagonisten Flo und Ivan sind auf Anhieb sympathisch und sehr glaubwürdige Charaktere: Flo, ein zunächst mürrisches Teenager-Mädchen, das lieber in Spanien am Strand mit süßen Typen flirten würde, als in Deutschland wandern zu gehen. Aber auch ihre mutige und verletzliche Seite zeigen sich. Ivan ist der typische Lehrling: Mit Feuereifer bei der Sache, was seine Kräfte und Fähigkeiten nicht immer ganz mitmachen und mit einem Urvertrauen in seinen Lehrmeister. Auch die anderen Figuren sind liebevoll entworfen, haben alle unterschiedliche Charakterzüge und werden dem Leser nachvollziehbar näher gebracht.

    Das Konzept der Welt, in der die Handlung spielt, der Zwischenwelt der Rahmenhandlung, wie auch die Magie- und Gottesvorstellungen sind super kombiniert. Die Informationen, die man zum Verständnis benötigt werden sehr präzise geliefert und sind an den richtigen Stellen in der Handlung platziert. Aufgrund der Kürze des Buches ist die Handlung sehr kompakt erzählt, wodurch sich die Spannung aber kontinuierlich hält. Man hat nicht das Gefühl, dass etwas zu kurz kommt oder Informationen fehlen.

    Der Schreibstil ermöglicht ein flüssiges, schnelles Vorankommen im Text und ist sehr fesselnd. Man liest gern und würde das Buch am liebsten gar nicht mehr aus der Hand legen. Man möchte sofort das nächste Buch des Autors lesen, um sich weiter von seiner Welt und den darin lebende Figuren verzaubern zu lassen.

    Fazit: Eine Welt, in die man gerne eintaucht und eine spannende Geschichte vereinen sich hier zu einem kurzweiligen Lesevergnügen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Vampir989s avatar
    Vampir989vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Entführung in eine magische Welt
    Entführung in eine magische Welt

    Inhalt:
    Florence trifft in einem Wald im Allgäu auf den Magier Claude und seinen Lehrling Ivan. Bald darauf wird sie von einem mächtigen Wesen verfolgt, das es auf mehr als nur ihr Leben abgesehen hat. Kann sie auf die Hilfe der Magier zählen?

    Die Reihe Magische Meriten erzählt die Geschichte der Magier seit den 20er Jahren in Dennis Freys Universum der Fremden.
    Leser seines Debütromans "Fremdes Leben" und seiner Kurzgeschichten, können im Lauf der Serie einige alte Bekannte wiedertreffen.



    Dies ist der 1.Teil  einer Kurzromanreihe.
    Das Buch hat mich gleich in den Bann gezogen.Der Schreibstil ist leicht und flüssig.Man kommt mit dem Lesen sehr gut voran.Die Seiten fliegen nur so dahin und einmal angefangen mit Lesen,möchte man gar nicht mehr aufhören.
    Die Protoganisten wurden sehr gut beschrieben und so konnte ich Sie mir bildlich gut vorstellen.Jeder hat seinen eigenen Charakter und ist in seiner Art anders.Dies hat mir sehr gut gefallen und macht das Buch dadurch auch sehr interessant und lesenswert.Durch die spannende und interessante Erzählweise wird man förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Die Schauplätze wurden sehr ansprechend und bildlich beschrieben und so fühlte ich selbst an diesen Orten.
    Auch baut der Autor Witz und Humor in die Geschichte ein.Das lockert die Handlung etwas auf.Bei einigen Situationen habe mit amüsiert und geschmunzelt.Trotz alledem bleibt es bis zum Ende sehr spannend und so kommt nie Langeweile auf.
    Der Autor greift in dieser Geschichte viele Themen auf.Da geht es um Magie und Zauber,aber auch um "Leben nach dem Tod" oder "Weltanschauungen"Dadurch weckt er in uns die Fantasy und regt uns zum Nachdenken an.


    Das Cover finde ich sehr ansprechend und einzigartig.


    Mir hat das Lesen dieses Buches sehr viel Freude bereitet und ich wurde in eine fantastische Welt entführt.Für mich hat diese Lektüre 5 Sterne verdient.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    L
    leseratte_lovelybooksvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Flo fällt Hals über Kopf in die Welt der Magier und übernatürlichen Wesen und der Leser mit! Gelungener Auftakt, der Lust auf mehr macht!
    Gelungener Auftakt einer Jugend-Fantasyreihe!

    Magier und verschiedene übernatürliche Wesen, dazu eine kleine Liebesgeschichte - wer hierauf Lust verspürt, der begleitet die 16jährige Engländerin Floh auf einen "uncoolen" Wanderurlaub mit der Familie ins Allgäu. Doch auch da kann man so manche Überraschung erleben! Spannender erster Band einer Jugend-Fantasyreihe, der Lust auf mehr macht!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Frank1s avatar
    Frank1vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Diese Jugend-Urban-Fantasy stellt den gelungenen Auftakt einer neuen Reihe dar.
    Zwischen An’ya und Kukura

    Klappentext:

    Florence trifft in einem Wald im Allgäu auf den Magier Claude und seinen Lehrling Ivan. Bald darauf wird sie von einem mächtigen Wesen verfolgt, das es auf mehr als nur ihr Leben abgesehen hat. Kann sie auf die Hilfe der Magier zählen?

    Die Reihe Magische Meriten erzählt die Geschichte der Magier seit den 20er Jahren in Dennis Freys Universum der Fremden.

    Leser seines Debütromans "Fremdes Leben" und seiner Kurzgeschichten, können im Lauf der Serie einige alte Bekannte wiedertreffen.


    Rezension:

    Die 16-jährige Engländerin Flo(rence) verbringt den Urlaub zusammen mit ihrer Familie im Allgäu. Als sie im Wald ein eigenartiges Leuchten bemerkt, folgt sie diesem. Dort trifft sie auf die Magier Ivan und Claude, die erkennen, dass sie selbst eine noch nicht erweckte Magierin ist. Während Claude einem gefährlichen Wesen folgt, werden Flo und sein Schüler Ivan von einem noch gefährlicherem angegriffen, das es speziell auf Flo abgesehen hat.

    Mit diesem Einstieg in seine neue Urban-Fantasy-Reihe führt Dennis Frey seine Leser in die Welt eines magischen Ordens. Band 1 verfolgt dabei den Erstkontakt eines 16-jährigen Mädchens mit ihren eigenen magischen Fähigkeiten, von denen sie bisher nichts ahnte. Dass die magische Welt nicht gerade ungefährlich ist, muss sie dabei schnell erkennen. Auch ein paar Reminiszenzen an typische High-School-TV-Serien lässt der Autor nicht aus. Dass sich zwischen Flo und dem nur wenig älteren Ivan schnell ‚etwas anbahnt‘, verwundert Leser des Genres wohl kaum. Verlautbarungen des Autors verraten allerdings, dass sich die kommenden Bände vorerst auf andere Angehörige des Ordens konzentrieren werden, statt Flos und Ivans Weg weiter zu verfolgen.

    Vom Stil her kann dieses Buch gefallen Fans jugendlicher Urban Fantasy finden hier eigentlich alles, was sie in diesem (Sub-)Genre erwarten können. Das Lesen macht Spaß – und darauf kommt es doch an.


    Fazit:

    Diese Jugend-Urban-Fantasy stellt den gelungenen Auftakt einer neuen Reihe dar.


    – Blick ins Buch –

    Alle meine Rezensionen auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: www.rezicenter.blog

    Dem Eisenacher Rezi-Center kann man jetzt auch auf Facebook folgen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    L
    Lunamoniquevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Originelle, raffiniert gestrickte Story mit interessanten Charakteren. Gerne hätte das Buch die dreifache Länge haben können.
    Magische Meriten 1 - Gefunden

    Von Autor Dennis Frey stammt der Roman „Fremdes Leben“. „Meriten 1 – Gefunden“ bildet den Auftakt zur 14teiligen Novellen-Reihe. Ist das Leben mit dem Tod wirklich zu Ende?

    Während eines Familienurlaubs im Allgäu begegnet die 16jährige Florence zufällig zwei rätselhaften Typen. Kurze Zeit später gerät sie in unglaubliche Gefahr, und nur die Fremden können sie retten. Welches Geheimnis haben Ivan und Claude? Die seltsamen Geschehnisse lassen Florence nicht mehr los.

    Die Geschichte beginnt mit einer rätselhaften Situation und einer Antwort, die so nicht zu erwarten war. Der darauffolgende Handlungswechsel wirkt abrupt. Wie laufen die Fäden zusammen? Das Rätsel zieht sich durch die Geschichte. Mit einem unvorhergesehenen Ereignis kommt Spannung auf. Von da ab nimmt einen die Geschichte gefangen. Einen großen Anteil am Unterhaltungswert haben die Charaktere. Flo wird in Situationen hineingerissen, die ihr völlig fremd sind. Hat sie mehr Potential als ein ganz normaler Teenager? Magier Claude begeht Fehler. Die Ereignisse überrollen ihn. Meisterschüler Ivan wird vor große Herausforderungen gestellt, muss sich beweisen und seine Grenzen überwinden. Die Hauptfiguren wirken durch Mut und Schwächen sympathisch. Bald haben sie ein gemeinsames Ziel und einen Plan. Wird alles gut gehen? Der Plot ist raffiniert gestrickt. Immer wieder kommt es zu überraschenden, packenden Szenen. Die Beschreibungen der unglaublichen Ereignisse lassen Bilder im Kopf entstehen. Originelle Ideen wie der spezielle Hilferuf und besondere Spurensuche peppen die Geschichte auf. So manches Grauen lässt sich nicht vorausahnen. Auch die Handlungsorte sind wohl überlegt eingesetzt. Wer ist Feind, wer Freund? Es fällt leicht mit Flo, Ivan und Co mitzufiebern. Atempausen gibt es kaum. Das Tempo bleibt auf einem hohen Niveau. Alles steuert auf einen Showdown zu. Die Spannung steigt. Der Gegner lässt keinen Raum für Schwächen und arbeitet mit allen Tricks. Es erscheint unmöglich, ihn auszuschalten. Die ersten Seiten des letzten Kapitels verwirren. Auch hier gibt es eine Überraschung, und es tauchen neue Fragen auf.

    Das Cover hat kreative Elemente, lässt aber den fesselnden Inhalt nicht erahnen. Der Titel weckt die Neugierde. Das Mystische wird von den Farben unterstützt. Gerne hätte die Gestaltung noch etwas auffälliger sein können. „Magische Meriten 1- Gefunden“ ist ein fulminanter Auftakt für die Magische Meriten-Reihe. Leider ist das Buch mit 119 Seiten etwas zu kurz geraten. Wie geht es weiter? Der Ausblick auf der letzten Seite macht Hoffnung auf ein ebenso spannendes Abenteuer.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Nyanshas avatar
    Nyanshavor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Sehr empfehlenswert! Eine gelungene Mischung aus Humor, Spannung und Tiefsinn.
    Absolut empfehlenswerter erster Band

    „Magische Meriten1 - Gefunden“ von Dennis Frey erschien am 19. Dezember 2016 und ist auch als E-book erhältlich. Es handelt sich um den ersten Band einer Reihe, die drei Bände umfasst. Das Buch hat insgesamt 109 Textseiten.


    Worum geht es?

    Florence trifft in einem Wald im Allgäu auf den Magier Claude und seinen Lehrling Ivan. Bald darauf wird sie von einem mächtigen Wesen verfolgt, das es auf mehr als nur ihr Leben abgesehen hat. Kann sie auf die Hilfe der Magier zählen? Die Reihe Magische Meriten erzählt die Geschichte der Magier seit den 20er Jahren in Dennis Freys Universum der Fremden. Leser seines Debütromans "Fremdes Leben" und seiner Kurzgeschichten, können im Lauf der Serie einige alte Bekannte wieder treffen.

    Gestaltung


    Das Cover zeigt neben dem Titel des Romans einen Pfotenabdruck auf gelbem und schwarzem Grund. Es ist somit relativ schlicht gehalten, vermittelt aber auch einen seriösen Eindruck. Insgesamt besteht das Buch aus fünf Kapiteln, von denen vier relativ kurz gehalten sind. Das längere, dritte Kapitel umfasst im Großen und Ganzen die gesamte Haupthandlung.

    Bewertung

    Ich bin durch Zufall auf „Magische Meriten“ aufmerksam geworden. Der Klappentext hat mich jedoch sofort neugierig gemacht. Generell bin ich ein Fan von Geschichten, in denen Magie das Thema ist und auch dieses Mal wurde ich nicht enttäuscht. Obwohl der Roman eine geringe Seitenanzahl hat, wird ein nachvollziehbarer Spannungsbogen aufgebaut, die Charaktere sind vielseitig und verschieden. Man fiebert mit ihnen mit und baut selbst eine Beziehung zu ihnen auf. Der Erzählstil ist personal, wechselt jedoch zwischen den Charakteren hin und her, sodass man verschiedene Sichtweisen des Geschehens erhält. Obwohl das Prinzip der Magie und die damit verbundene Ordnung viele, neue Aspekte anführen, findet man schnell hinein. Auch der Humor kommt nicht zu kurz, gerade die Momente zwischen Flo und Ivan sind nicht nur rührend, sondern glänzen auch durch den einen oder anderen Schlagabtausch. Die Charaktere werden nicht zuletzt auch durch emotionale Momente lebendig und lernen, was es bedeutet, sich um jemanden zu sorgen und sich dementsprechend zu verhalten. Nicht nur Flo wächst über sich selbst hinaus, alle machen eine Entwicklung durch, bei der es Spaß macht, sie mit zu verfolgen. Gleichzeitig werden auch ernstere und tiefsinnigere Themen wie das „Leben nach dem Tod“ und unterschiedliche Weltanschauungen angesprochen. Der „Endkampf“ ist zudem sehr spannend beschrieben, man kann sich auch hier gut in die Geschichte einfühlen und fiebert mit den Charakteren mit.

    Die Charaktere

    Florence ist eigentlich ein ganz normales Teenagermädchen, dem ihre eigene Familie ziemlich auf die Nerven geht. Die Mutter ist Ärztin, der Vater Anwalt und ihr großer Bruder Liam ist urplötzlich erwachsen geworden, zumindest findet Florence – genannt Flo – das. Ihre kleine Schwester Elsie plaudert zu viel und es nervt Flo ganz gewaltig, dass sie mit der Familie in die Berge fahren muss. Ihre beste Freundin hat es da besser, sie ist in Spanien und kann viele, heiße Jungs treffen. Doch Flos Leben ändert sich gewaltig, als sie im Wald auf Ivan und Claude trifft, die ihr schon bald eröffnen, dass auch sie magisches Talent besitzt. Gleichzeitig ist aber ein sehr gefährliches Wesen auf sie aufmerksam geworden. Flo macht eine gute Charakterentwicklung durch, während sie anfangs mürrisch und wie ein typischer Teenager wirkt, zeigt sie schließlich auch eine nettere und weiche Seite, um den zu beschützen, der ihr Herz gewonnen hat.

    Ivan ist der rothaarige, noch recht junge und ein bisschen unsichere Lehrling von Claude. Die beiden sind auf der Suche nach einem Monster, das gemordet hat, als sie zufällig auf Flo treffen. Schnell befindet sich Ivan in der Situation, Flo retten zu müssen, oder besser gesagt möchte er ihr unbedingt helfen. Dabei setzt er nicht nur einmal sein eigenes Leben mit aufs Spiel und kommt ihr immer näher. Schnell wird klar, dass da eine gehörige Anziehung zwischen den beiden besteht und Ivans loyale Persönlichkeit kommt auch noch deutlicher hervor, als er kurz darauf in Flos Schule auftaucht und von anderen Mädchen umschwärmt wird. Doch sein Herz hat sich längst entscheiden.

    Claude, seines Zeichens Magier und Lehrmeister von Ivan trägt einige Altlasten mit sich herum und vermeidet es auch, seine wahren Gefühle durchblicken zu lassen. Damit stößt er andere öfters mal vor den Kopf, hinter der harten Schale versteckt sich allerdings ein weicher und sehr gefühlvoller Kern. Auch er möchte das Mädchen unbedingt schützen und die Gefahr ausschalten. Nicht zuletzt hat er sehr mit seiner Vergangenheit zu kämpfen, die er mit einer anderen Magiemeisterin namens Snow teilt.

    Der Antagonist ist ein Wesen namens An’ya, das mal ein Magier war, der von der Macht einfach nicht genug bekommen hat und sich vom Blut und Fleisch einer Bharjina ernährt. Ein Wort für Jungfrau, das sich jedoch auf das magische Talent bezieht. Der An’ya ist jedoch nicht einfach nur böse, sondern auch sehr gerissen und blutrünstig darin, sein Ziel zu erreichen.

    Dazu kommen ein paar Nebencharaktere, die mehr oder weniger rätselhaft sind und unterstützend wirken. Insgesamt sind die Charaktere gut durchdacht und verhalten sich realistisch genug, um sich in sie hineinversetzen zu können.

    Kritik

    Lediglich an der Formatierung und dem Fehlen einiger Leerzeichen muss noch gearbeitet werden, im Gesamtbild fallen diese kleinen Schwächen aber kaum auf.

    Fazit

    Ich kann den ersten Band dieser Seite absolut empfehlen. Es handelt sich um einen Kurzroman, der leicht verständlich und dennoch sehr spannend ist. Ein Buch, das man nicht mehr aus der Hand legen möchte, bis man es beendet hat. Ich vergebe 5/5 Sternen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    DennisFreys avatar
    Ein Hallo an alle Magie-Liebhaber! Am 10. April starten wir eine gemeinsame Leserunde zu "Gefunden", dem ersten Band meiner Novellenserie "Magische Meriten". Es ist ein Einstieg in die Welt der Magier aus meinem Universum der Fremden, in das manche von euch in dem Roman "Fremdes Leben" einen Blick geworfen haben. Gefunden steht dieses Jahr auf der Longlist des Deutschen Phantastikpreises. Um euch den Mund wässrig zu machen, könnt ihr euch die bisherigen Rezensionen anschauen, oder, wenn ihr die Geschichte ganz unvoreingenommen lesen wollt, den Klappentext lesen: "Florence trifft in einem Wald im Allgäu auf den Magier Claude und seinen Lehrling Ivan. Bald darauf wird sie von einem mächtigen Wesen verfolgt, das es auf mehr als nur ihr Leben abgesehen hat. Kann sie auf die Hilfe der Magier zählen?" Damit niemand enttäuscht ist nochmal ganz deutlich: Es handelt sich um eine Novelle. Schnelles Lesefutter für dann, wenn man mal keine Zeit hat sich durch einen epischen Wälzer zu kämpfen ;) Ich stelle 9 Prints und 9 E-Books zur Verfügung und hoffe ihr habt beim Lesen genau so viel Spaß wie ich beim Schreiben! Um euch zu bewerben schreibt mir einfach, was für eine Art von Magie ihr gerne beherrschen würdet und wo ihr eure Rezensionen veröffentlicht (Lovelybooks, Amazon, Blog, etc.). Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit und Liebe Grüße, Dennis
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks