Dennis Frey Magische Meriten 3: Feuertaufe

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Magische Meriten 3: Feuertaufe“ von Dennis Frey

Die jungen Magiebegabten Claude und Snow geraten von ihrem ersten Treffen an immer wieder aneinander. Obwohl die Wut, die sie in sich tragen eigentlich nichts mit dem anderen zu tun hat, steigern sie sich gegenseitig bis in eine Mutprobe hinein, die schreckliche Folgen haben könnte. Ihnen bleibt nur sich zusammenzuraufen und mit Hilfe ihrer Freunde das Schlimmste zu verhindern.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Feurige Fortsetzung

    Magische Meriten 3: Feuertaufe
    Isbel

    Isbel

    29. June 2017 um 21:00

    Im dritten Teil der Magischen Meriten begegnen wir Claude und Snow in ihrer Jugend zu der Zeit, in der sie ihre Meister, also Lehrer, suchen. Ich habe mich richtig gefreut, ihre Geschichte zu lesen, da im ersten Band schon einige Andeutungen auf die gemeinsame Vergangenheit der beiden gemacht wurde. Vor allem wollte ich wissen, wieso genau sich Claude als Erwachsener schuldig fühlt. Die „Beziehung“ zwischen Claude und Snow mochte ich von Anfang an. Ich musste ständig grinsen und freute mich auf jede neue Begegnung. Dennis schaffte es mit wenigen, aber ausdrucksstarken Wörtern/Sätzen ganze Bilder in meinem Kopf entstehen zu lassen. Selbst wenn er manche Szenen nicht ausschreibt, sondern nur andeutet. Ich sag nur Bananenmilchshake. Insgesamt sind die Charaktere ausdrucksstark gezeichnet und vor allem bei Snow hat es mir Spaß gemacht, hinter ihre Fassade zu blicken und eine Entwicklung bei ihr zu sehen. Als ich Thorbjörns und Hernáns Namen gelesen habe, war ich ja schon etwas traurig. Das ist wohl der Nachteil einer nicht-chronologischen Reihe. Man weiß, was mit Leuten in der Zukunft geschieht. Aber es war schön die beiden richtig kennenzulernen. Da versteht man Claudes Gefühle im ersten Band gleich ein Stück mehr. Und vielleicht liest man ja von ihnen in einen der nächsten Bände. Die Handlung ist spannend. Man erfährt mehr von Claude und Snow, ihren Familien. Mehr über die Magier und ihre Lebensweise. Und es tauchen Feinde auf, von denen ich sicher nicht zum letzten Mal lesen durfte. Obwohl ich wusste, dass gewisse Menschen nicht sterben, weil sie ja in Band 1 auftauchten, habe ich trotzdem mitgezittert als es hier im Buch zum Kampf kam. Was auch zur Spannung beigetragen hat, waren die Passagen, die nicht aus Claude oder Snows Sicht geschrieben wurde, weil ich bis zum Ende keine Ahnung hatte, wen ich da grad begleite und was diese Person vorhat. Fazit Feuertaufe bringt einem zwei Personen aus dem ersten Band der Magischen Meriten näher, beantwortet Fragen und wirft neue auf. Es hat Spaß gemacht, es zu lesen und ich hoffe bald wieder von Snow und Claude lesen zu dürfen. Vor allem nach diesem Ende.

    Mehr