Neuer Beitrag

Weltreporter

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

NEU: Der Trailer zum Buch
https://www.youtube.com/watch?v=q_IL7qKLlEc

Liebe Kosmopoliten, geschätzte Entdecker, hochverehrte Leserinnen und Leser,

nervös und gespannt stelle ich Euch mein neuestes Machwerk vor, den "Atlas der unentdeckten Länder". Es ist eine klassische Abenteuerreise - und eine Hommage an die großen Entdecker der Menschheitsgeschichte. Ich war es einfach leid, in Kolonne um die Sagrada Familia zu ziehen und meine Münzen über tausend Köpfe hinweg in den Trevi Brunnen zu werfen. Also fragte ich mich: "Was gibt es heutzutage eigentlich noch zu entdecken?" und reiste an die fernen Ausläufer unserer Zivilisation. Wie sieht es dort aus? Wie lebt man dort? Und was sagt das über den Rest unserer durchorganisierten Erde?

Alles sei noch nicht verraten, zumindest aber soviel: Die Suche nach dem Unbekannten führte mich dorthin, wo die Ur-Enkel der Meuterer von der Bounty leben - eine winzige Insel mitten im Pazifik, die nach frischem Blut lechzt. Ich tauchte mit den Haien von Palau, jagte das kopflose Geisterkamel von R'as al-Chaima und pilgerte über den heiligen Berg Athos, eine uralte Mönchsrepublik, in der Touristen unerwünscht sind - Frauen erhalten überhaupt keinen Zutritt, nicht mal weiblichen Tieren ist der Zutritt gestattet. Ach ja: Und ich wurde zum letzten Kaiser von Ladonien gekrönt - eine lange Geschichte also, die nach einer Leserunde schreit.

Wer Lust auf eines von 25 Freiexemplaren bekommen hat, die Rowohlt Berlin spendiert, beantworte doch bitte folgende Preisfrage:

"Was war die größte Entdeckung, die Du in Deinem Leben gemacht hast?"

Die knallharte, überstrenge Bewerbungsfrist endet am Sonntag, den 3. April um Schlag Mitternacht (oder ein klein wenig später).

...und hier kommt, taufrisch, eine erste Leseprobe:
http://www.rowohlt.de/download/file2/sixcms_filename/3392725/Gastmann_Atlas_der_unentdeckten_Laender.pdf

Good luck!

Dennis Gastmann




Autor: Dennis Gastmann
Buch: Atlas der unentdeckten Länder

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Oh, das hört sich spannend an. Ich würde total gerne mitlesen! :)
Meine größte Entdeckung? Definitiv mein Mann. Er ist einfach goldwert und das Beste was passieren konnte. Ansonsten hoffe ich noch viele Orte auf unserer schönen Erde entdecken zu dürfen. :)

Weltreporter

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen
@Ein LovelyBooks-Nutzer

Cool! Ich hatte zwar nicht nach den "größten Eroberungen" gefragt, lasse die Bewerbung aber gerne gelten.

Beiträge danach
551 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Bücherwurm

vor 1 Jahr

Kapitel Karakalpakstan
Beitrag einblenden

In diesem Abschnitt hat mich die diplomatische Art des Autors begeistert. Durch die Art des Berichtens trieft ja die Meinung aus den Zwischenzeilen. Aber das passt ja auch wieder nach Berlin, dieser berühmte glänzende Vorhang, hinter dem der ganze Müll gehortet und gestapelt wird.
Hut ab vor dem Mut, der Gelassenheit dieses "Affentheater" mitzuspielen.
Schon erstaunlich, wie sich manche Länder selbst belügen.
Und ich staune über die Weitsichtigkeit des Autors. Ich hätte mit meiner offenen und "hoppla-hier-komm-ich"-Art vermutlich alle Fettnäpfe genommen, die da stehen und wäre entweder eingesperrt oder heimlich aus dem System entfernt worden.
Also dieses Kapitel ringt mir jeden Respekt ab, den ich für eine andere Person empfinden kann!

Bücherwurm

vor 1 Jahr

Kapitel Ladonien
Beitrag einblenden

Huch, wie kurz! Dieses Land habe ich gedanklich in eine völlig andere Region gepackt. So Richtung Indien. Also hier wieder: ICH BRAUCHE EINE KARTE!!!!!
Ich hatte ernsthaft Probleme. Ich war ständig in Gefahr zu glauben, wir hätten eine Zeitreise gemacht. Dieses Land kann es doch nicht JETZT auf diesem Planeten geben?!? *reichlichverwirrt*

Bücherwurm

vor 1 Jahr

Kapitel R'as al-Chaima
Beitrag einblenden

Ja, und da haben wirs doch wieder: Hier fühle ich mich heimisch, zwar nicht als Frau, aber so insgesamt. sobald irgendwas mit "arabisch" "orientalisch" um die ecke kommt, entschlüpft mir ein tiefer Seufzer, und ich bin einfach rundum zufrieden. Keine Ahnung warum, aber ich habe jetzt schon so viele Bücher rund um das Leben in einem arabischen Land gelesen, es ist immer wieder lustig, anders, herzlich, gastfreundlich und exotisch. diese Menschen haben einen Humor, den man anderswo suchen kann und niemals finden wird.
Wenn ich nicht weiblich und Single und schon älter wäre (= Mischung ergibt ein nutzloses Subjekt der arabischen Gesellschaft ... bin ich in D zwar auch, aber hier spricht man das nicht offen aus, sondern lässt mich das nur alle paar Sekunden merken), ich wäre schon längst ausgewandert.
Ich liebe diese Menschen, Länder und deren Kultur. Und jetzt weiß ich auch, warum ich mich mit anderen immer zum Essen treffen möchte, ich habe sicherlich seelische Wurzeln dort.
Ich bin froh, dass auch in diesem Buch ein solches Land nicht fehlt!
Danke für diese Kapitel!

Bücherwurm

vor 1 Jahr

Kapitel Akhzivland / Palästina
Beitrag einblenden

Bis hierhin bin ich gereist und musste erst mal Schuhe ausziehen, ja, alles rund um Israel ist sehr dramatisch und erschütternd. Man denkt, nach all den Kriegen und Leiden müssten die Leute doch mal reifer werden. Aber offenbar sind wir nach wie vor weit entfernt vom Frieden und von Toleranz. (Wobei ich in Berlin immer denke, dass die Toleranz, die scheinbar dort herrscht, nur "DESINTERESSE" ist.)
Sehr lustig übrigens, dass offenbar viele Menschen dort "durchdrehen" und dann die Hilfe eines Psychiaters brauchen, das hatte ich so noch nicht gehört. Ich kannte nur mal einen Typ, der sich in Reiki einweihen ließ und plötzlich das Aussehen von Jesus annahm ... Haare schmierig lang, Flip Flops und hängende Klamotten, Dreitagebart und irgendwie hat er im Gesicht auch abgenommen ... seltsam, seltsam.
So, aber ich muss das Kapitel jetzt erst zu Ende lesen. Brauchte nur mal Pause. :)

Bücherwurm

vor 1 Jahr

Kapitel Akhzivland / Palästina
Beitrag einblenden

Übrigen auch hier wieder der hinweis, warum so viele Selbstmordattentäter unterwegs sind: Weniger wegen Jungfrauen im Himmel, sondern eher, weil die jungen Männer keinerlei Perspektive haben! Das deckt sich mit dem Roman von Khadira: Die Attentäterin
Leider auch ein Fakt, mit dem sich kaum Menschen der westlichen Welt beschäftigen wollen.

Bücherwurm

vor 1 Jahr

Euer vernichtendes Gesamturteil
Beitrag einblenden

Also vom Heiraten halte ich nichts. Habe ich nie, werde ich nie. Wir leben in einer Welt, in der das Heiraten eher mit Kommerz zu tun hat, aber nichts mit ehrlichen Gefühlen einer Person gegenüber.
Aber leider setzt das Wort "Atlas" auch eine gewisse Erwartungshaltung, die hier nicht erfüllt wurde. Auch die unentdeckten Länder sind gar nicht unentdeckt ... oh Mann, gewöhnlich bin ich kein Erbsenzähler, aber grade das Wort Atlas impliziert einfach Karten oder Bildmaterial. Seufz.
Meine Rezi:

http://www.lovelybooks.de/autor/Dennis-Gastmann/Atlas-der-unentdeckten-L%C3%A4nder-1207151936-w/rezension/1250154023/

Vielen Dank, dass ich mitlesen durfte, da ich mich dem überbordenden Lob nicht so ganz anschließen kann, habe ich mich etwas zurück gehalten.
Nichtsdestotrotz bekommt das Buch einen schönen Platz :)

Weltreporter

vor 1 Jahr

Euer vernichtendes Gesamturteil
Beitrag einblenden

Bücherwurm schreibt:
Also vom Heiraten halte ich nichts. Habe ich nie, werde ich nie. Wir leben in einer Welt, in der das Heiraten eher mit Kommerz zu tun hat, aber nichts mit ehrlichen Gefühlen einer Person gegenüber. Aber leider setzt das Wort "Atlas" auch eine gewisse Erwartungshaltung, die hier nicht erfüllt wurde. Auch die unentdeckten Länder sind gar nicht unentdeckt ... oh Mann, gewöhnlich bin ich kein Erbsenzähler, aber grade das Wort Atlas impliziert einfach Karten oder Bildmaterial. Seufz. Meine Rezi: http://www.lovelybooks.de/autor/Dennis-Gastmann/Atlas-der-unentdeckten-L%C3%A4nder-1207151936-w/rezension/1250154023/ Vielen Dank, dass ich mitlesen durfte, da ich mich dem überbordenden Lob nicht so ganz anschließen kann, habe ich mich etwas zurück gehalten. Nichtsdestotrotz bekommt das Buch einen schönen Platz :)

Liebe Bücherwurm, tausend Dank, dass Sie sich auf mich eingelassen haben, den Journalisten und - zurecht - skeptisch machenden Sympathen, der seit neuestem sogar Hochzeitsfan ist (haette ich auch nie gedacht, aber jetzt kann ich es jedem nur empfehlen!). Zu meiner Verteidigung: Der Buchtitel, die "unentdeckten" Laender sind ironisch zu verstehen, das Ganze ist natürlich ein Spiel mit Sehnsucht und Romantik, auf der Suche nach dem letzten großen Abenteuer. Natürlich ist die Welt erschreckend entdeckt und man wünscht sich, dass alles wieder etwas "gefaehrlicher", "diffuser", "internet- und selfiebefreiter" waere. Aus genau diesem Grund wollte ich weder Karten noch Fotos - einfach, um nicht die Illusion zu zerstoeren und dem Traeumen etwas Raum zu geben (das "ae" auf meiner Tastatur ist übrigens immer noch kaputt - die Buchverkaeufe haben noch nicht für eine neue "ae" - Taste gereicht). Ansonsten: Lieben Dank für die vielen schönen Komplimente und das - erfrischend seltene - "aetzend" sein. Lieben Gruß, Cheerio, Dennis

Neuer Beitrag