Dennis Kornblum

 4,3 Sterne bei 46 Bewertungen

Lebenslauf von Dennis Kornblum

Dennis Kornblum, geboren am 03. November 1980 in Frechen, studierte ein paar Semester Psychologie, bevor er 2005 aufgrund depressiver Verstimmung in die Uni-Klinik in Bonn kam, kurz darauf in ein Übergangswohnheim für psychisch Kranke. Mit der Diagnose Asperger-Syndrom im Jahr 2007 wurden in ihm selber und in seiner Familie die Weichen für ein besseres Verständnis seiner Probleme im Alltag gestellt. Dennoch kam er im selben Jahr in ein Langzeitwohnheim, in dem er fast neun Jahre blieb. Im März 2016 zog er in eine eigene Wohnung in Bonn-Bad Godesberg. Nachdem er sich bis zu seinem 22. Lebensjahr intensiv mit Literatur und dem eigenen Schreiben beschäftigt hatte, folgte eine lange Zeit, die von gänzlich anderen Spezialinteressen dominiert war. Im Frühjahr 2019 besann er sich schließlich wieder auf seine schriftstellerischen Wurzeln zurück und begann mit der Arbeit an dem Roman "Die goldene Ananas", der am 9.12.2020 bei Tredition erschien und in dem er seine Schwierigkeiten im sozialen Kontakt und seiner praktischen Lebensführung literarisch verarbeitete. "Martin Hais – Generation Z" ist sein zweiter Roman. Auch hier übernimmt wieder ein Asperger-Autist die Rolle des Protagonisten, und es werden einige Einblicke in eine autistische Lebens- und Denkweise gegeben, diesmal eingebettet in eine Kriminal- bzw. Thriller-Handlung.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Dennis Kornblum

Cover des Buches Die goldene Ananas (ISBN: 9783347122116)

Die goldene Ananas

 (24)
Erschienen am 08.12.2020
Cover des Buches Martin Hais - Generation Z (ISBN: 9783347358898)

Martin Hais - Generation Z

 (22)
Erschienen am 26.10.2021

Neue Rezensionen zu Dennis Kornblum

Cover des Buches Martin Hais - Generation Z (ISBN: 9783347358904)Aglayas avatar

Rezension zu "Martin Hais - Generation Z" von Dennis Kornblum

Gerne mehr von diesem ungewöhnlichen Ermittler
Aglayavor 6 Monaten

 Im sonst so beschaulichen Quarrenberg geht ein Mörder um, der es auf Teenager abgesehen hat. Während die Polizei noch im Dunklen tappt, macht sich der sehr zurückgezogen lebende Martin Hais auf die Suche nach dem Täter – und einer neuen Lebensweise.

"Generation Z" ist das erste Buch, dass ich von Dennis Kornblum gelesen habe. Es ist zwar nicht sein Erstlingswerk, steht aber für sich alleine und braucht entsprechend keine Vorkenntnisse. Die Geschichte wird in der dritten Person erzählt, oft aus der Sicht des Protagonisten Martin Hais, stellenweise aber auch aus der Sicht der Kioskverkäuferin Ina oder dem Täter.

Der Protagonist Martin Hais ist ein sehr ungewöhnlicher Ermittler. Nicht jung und dynamisch, aber auch nicht ein verbitterter Alkoholiker, wie es in Thrillern sehr beliebt ist. Er ist zwar auch, wie so oft, ein Einzelgänger, was aber bei ihm nicht wirklich auf einer freien Entscheidung basiert. Martin Hais lebt mit dem Asperger-Syndrom, das ihn bei der sozialen Interaktion mit anderen Menschen stark beeinträchtigt und Veränderungen in seiner Lebensweise (und sei es nur der genaue Standort seines Lieblingssessels) schier unerträglich erscheinen lässt. Während ich selbst Asperger nur aus "Film und Fernsehen", wie man so schön sagt, kenne, weiss der Autor Dennis Kornblum ganz genau wovon er schreibt. Auch bei ihm wurde diese Störung diagnostiziert, daher gehe ich davon aus, dass seine Schilderungen absolut realitätsgetreu sind. Gewisse Eigenheiten von Martin Hais konnte ich allerdings sehr gut nachvollziehen. Ich kann mich zwar an veränderte Verhältnisse durchaus einfach anpassen, mag es aber auch nicht, wenn etwas Ungeplantes meinen Tagesablauf durcheinanderbringt.

Während der Klappentext auf einen reinrassigen Thriller hindeutet, spielen die Morde im Grunde nur eine grosse Nebenrolle. Sehr viel Platz nimmt Martin Hais selbst ein. Während er zu Beginn ein von morgens bis abends durchgetaktetes Leben ohne die geringsten Abweichungen führt, lässt er langsam, schrittweise zu, dass andere Menschen in seien Leben eintreten und eine gewisse Unruhe hineinbringen. Im Laufe der Geschichte bleibt ihm nichts anderes übrig, als immer mehr von seinen langjährigen Gewohnheiten abzuweichen, wobei er merkt, dass das Leben auch für ihn mehr zu bieten hat, als immer nur alleine zu Hause zu sitzen.

Aber natürlich geht der Kriminalfall nicht komplett unter. Die Taten an sich werden jeweils relativ kurz abgehandelt, Ekelszenen gibt es keine. Mehr Raum nehmen die Hintergründe ein: wer ist zu solchen Taten fähig, was kann einen Menschen dazu treiben? Die Charakterisierung des Täters wird durch die Szenen aus seiner Sicht sowie die Ermittlungen von Martin Hais immer mehr auf den Punkt gebracht, sodass ich als Leserin auch etwas miträtseln konnte, um wen es sich handelt.

Der Schreibstil des Autors Dennis Kornblum ist recht anspruchsvoll und verlangt eine aufmerksame Lektüre. Die Sätze sind oft lang und verschachtelt, sodass sich "Generation Z" nicht wirklich für ein lockeres Überfliegen eignet. Mich hat das nicht gestört, für nicht so geübte Leser könnte es aber etwas schwierig werden.

Auch wenn "Generation Z" keine atemberaubende Spannung bringt, sondern seine Geschichte grösstenteils eher geruhsam erzählt, so hat mich das Buch dennoch bis zum Schluss gefesselt. Falls Martin Hais in Zukunft noch weitere Fälle lösen wird, werde ich ihn gerne dabei begleiten.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Martin Hais - Generation Z (ISBN: 9783347358904)KerstinMCs avatar

Rezension zu "Martin Hais - Generation Z" von Dennis Kornblum

Ein tiefgründiger Thriller mit ganz besonderen Einblicken
KerstinMCvor 6 Monaten

Auf den ersten Blick sagt das Cover nicht viel aus. Allerdings deuten die Farben auf ein bestimmtes Genre hin. Hier ist mit schwarz, weiß, rot und Grautönen gearbeitet worden, was die klassischen Farben für einen Thriller sind. Die Person in schwarz steht auf dem Schatten vom letzten Buchstaben, der zum Titel gehört. Und geht damit eine gewisse Verbindung mit der Generation Z ein. Auf den zweiten Blick ein ansprechendes Cover das dem Buch nicht zu viel vorweg nimmt, aber dennoch gut zum Inhalt passt. 

Martin Hais – Generation Z von Dennis Kornblum ist ein Thriller der etwas anderen Art. Wer hier einen spannungsgeladenen und actionreichen Roman erwartet wird vermutlich enttäuscht sein. Wer allerdings schon im Klappentext auf den autistischen Protagonisten Martin Hais stößt, wird sich überlegen, wie der wohl ins Geschehen eingreifen kann. Die Geschichte ist für mich kein klassischer Thriller, sondern mehr eine spannende Geschichte mit brutalen Morden und tiefen Einblicken in die Lebens- und Denkweise von einem Menschen mit Asperger Syndrom. 

Als Leser erhalte ich durch die Abschnitte des Täters einen gewissen Erkenntnisvorsprung. Diese werden sehr detailliert beschrieben und ähneln im Prinzip einer Berichterstattung, wie sie später vielleicht die Spurensicherung dokumentiert hätte. So konnte ich als Leser eine gewisse Distanz zum Täter wahren. Ganz im Gegensatz zu der Nähe, die ich zum Protagonisten aufbauen konnte. Ich fand Martin Hais sofort sympathisch. Ich mag Menschen, die eine ganz strikte Routine an den Tag legen, da ich mich selbst darin ein wenig wieder erkenne. Veränderungen im Tagesablauf sind für mich immer wieder anstrengend und ich brauche einen Moment, um mich darauf einzulassen. Martin Hais ist durch das Asperger Syndrom noch sehr viel gefangener in seinen Strukturen. Auf die Minute genau ist sein Tag durchgetaktet und nur mit Mühe lässt er gewisse Abweichungen von seiner Routine zu. Ich war fasziniert von seiner Figur, wenn man das so sagen darf. Und habe gespannt abgewartet, wie er auf die jeweiligen Ereignisse reagiert.

Mit dem Hintergrund, dass der Autor selbst vom Asperger Autismus betroffen ist bekommt die Charakterisierung des Protagonisten einen ganz anderen Stellenwert. So wirkt er auf mich sehr authentisch und das macht ihn einfach sympathisch. Ich habe das Buch verschlungen, weil es einfach mal anders war. Ich mag Personen, die nicht der Norm entsprechen und durch ihre Eigenheiten besonders wirken. Ich für mich habe das Buch sehr genossen und konnte es am Ende kaum aus der Hand legen. Der Schluss hat mich überzeugt und ließ mich mit einem Schmunzeln zurück. Wenn du Lust hast auf einen (Psycho-) Thriller der eher tiefgründigen Art, dann wirst du hier voll und ganz auf deine Kosten kommen. Es sind die vielen kleinen Details und Hintergründe, die diesen Roman spannend und faszinierend zu gleich machen. Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Martin Hais - Generation Z (ISBN: 9783347358904)MartinAs avatar

Rezension zu "Martin Hais - Generation Z" von Dennis Kornblum

Ungewöhnlicher Krimi mit ungewöhnlicher Hauptperson
MartinAvor 7 Monaten

Martin Hais - Generation X ist ein ungewöhnlicher Thriller, der sich mehr mit dem psychologischen Profil auseinandersetzt, als mit dem vermeintlichen Serienkiller. Und das ist tatsächlich die Stärke des Romans. Die eigentliche Lösung des Kriminalfalls entwickelt sich langsam, ebenso wie das Verhalten von Martin, der sich an neue Begebenheiten anpassen muss und ihn schließlich direkt mit den Morden konfrontieren. Der Schauplatz ist begrenzt (größtenteils spielt sich alles in Gesprächen in Martins Wohnung ab, andere Schauplätze scheinen eher nebensächlich zu sein, was man aber auch nicht unterschätzen darf). Dennis Kornblum erzählt langsam und detailverliebt und doch wird es nicht langweilig. Die Suche nach dem Mörder ist ebenso spannend wie die Einblicke in den Geist Martin Hais'.
Auch wenn die Serienmörderthematik nicht neu ist und es auch viele ungewöhnliche Ermittler gibt so empfinde ich Martin Hais als sehr außergewöhnlich. Sowohl von seiner Art als auch von der Präsentation durch den Autor, der selbst am Asperger-Syndrom leidet. Ein spannender Roman mit interessanten Einblicke, die vielleicht auch für mehr Verständnis gegenüber geistig andersdenkender.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

In meinem psychologischen Thriller raufen sich der autistische, sehr menschenscheue Fachlektor und Psychologe Martin Hais und die extrovertierte, aufgeweckte Kioskbesitzerin Ina Ruíz zusammen, um auf eigene Faust nach einem psychisch kranken Serienkiller zu ermitteln. Dieser erschießt junge Menschen unter zwanzig Jahren und hinterlässt rätselhafte Botschaften am Tatort.

Ich verlose 10 eBooks.

Liebe Interessenten,

auch wenn es nicht mehr so stark wie in meinem ersten Roman im Vordergrund steht, spielt das Thema Asperger-Syndrom auch wieder eine bedeutende Rolle. Da ich selbst diagnostizierter Asperger-Autist bin, glaube ich, dass der Charakter des Protagonisten von einer gewissen Authentizität zeugt, obwohl die Geschichte nicht mehr so autobiografisch wie in meinem ersten Roman angehaucht, sondern deutlich fiktionaler geworden ist (da es sich diesmal um einen Thriller und nicht um einen reinen Entwicklungsroman handelt).

Auf meiner Homepage findet ihr mehr Informationen über mich als Autor und zum Inhalt des Buches: https://www.denniskornblum.com/ 

Leider kann ich diesmal aus Budget-Gründen keine Printbücher verlosen. Ich stelle vorzugsweise Kindle-Bücher zur Verfügung, weil es bei Amazon die Funktion "Für andere kaufen" gibt, aber ich denke, es wird auch möglich sein, individuell ein anderes Format bereit zu stellen, durch einen Gutschein oder über eBooks.de.

Es wäre sehr nett, wenn ihr am Ende eine Rezension veröffentlichen würdet. Ich werde mich aktiv an der Leserunde beteiligen.

Ich freue mich auf eure Bewerbungen!



103 BeiträgeVerlosung beendet
Sarah31s avatar
Letzter Beitrag von  Sarah31vor 8 Monaten

Sehr gern ☺️

In meinem Entwicklungsroman bzw. psychologischen Roman erhaltet ihr einen präzisen, authentischen Einblick in die Gedanken- und Gefühlswelt eines Asperger-Autisten. Der junge Elias zieht aus einem Wohnheim für gemeindenahe Psychiatrie in eine eigene Wohnung, lernt die übrigen Hausbewohner kennen und versucht schließlich, seine tiefsitzenden Ängste zu überwinden.

Ich verlose 10 Taschenbücher.

Liebe Interessenten,

da ich selbst vom Asperger-Syndrom betroffen bin, habe ich einige meiner persönlichen Erfahrungen mit in den Roman einfließen lassen, er ist also durchaus autobiografisch angehaucht, wobei ein Großteil auch wirklich rein fiktional ist. Allerdings war mir Authentizität ein wichtiges Anliegen, nicht nur bei dem Protagonisten, sondern auch bei den übrigen Figuren. Ich werde mich an der Leserunde aktiv beteiligen und möglichst zeitnah auf alle Kommentare oder Fragen antworten. Es wäre nett, wenn ihr am Ende eine Rezension schreibt und diese vielleicht noch auf ein paar anderen Seiten veröffentlicht .

Auf https://www.denniskornblum.com/ findet ihr mehr Informationen über mich als Autor und eine Inhaltsangabe des Buches. Wenn ihr auf "Jetzt Bestellen" klickt (keine Sorge, ihr bestellt dadurch nichts, ihr kommt einfach auf eine andere Seite), kommt ihr auf die Tredition-Seite von meinem Buch, und hier findet ihr auch eine Leseprobe, falls ihr Interesse habt.

Ich verlose 10 Taschenbücher. Mit eurer Bewerbung erklärt ihr euch damit einverstanden, dass ich eure Adresse, falls ihr gewinnt, an den Tredition-Verlag weitergebe, sodass er euch euer Exemplar zuschicken kann. Ich freue mich auf eure Bewerbungen!

192 BeiträgeVerlosung beendet
DennisKornblums avatar
Letzter Beitrag von  DennisKornblumvor einem Jahr

Liebe Teilnehmer der Leserunde,

es ist ja jetzt schon eine Weile her, aber ich dachte, ich sage mal Bescheid, dass „Die goldene Ananas“ für den LovelyBooks-Leserpreis nominiert ist, und wer mich unterstützen will, kann unter folgendem Link für mich abstimmen:

https://www.lovelybooks.de/leserpreis/nominierungen/3231572660/3468479845/

Noch mal vielen Dank für eure Teilnahme vor einem halben Jahr!

Übrigens werde ich auch bald eine Leserunde für mein neues Buch „Martin Hais - Generation Z“ starten, bei dem es auch wieder um Autismus geht, diesmal aber eingebettet in eine Krimi- bzw. Thriller-Handlung.. Allerdings werde ich diesmal aus Budgetgründen EBooks verlosen.

Herzliche Grüße

Dennis Kornblum

Community-Statistik

in 51 Bibliotheken

von 17 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks