Dennis Lehane Ein letzter Drink

(40)

Lovelybooks Bewertung

  • 48 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(16)
(14)
(9)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ein letzter Drink“ von Dennis Lehane

Senator Brian Paulson will die Bandenkriminalität in Boston stoppen. Als seine Putzfrau Jenna ein Foto von ihm und einem Gangsterboss entwendet, geraten die Dinge außer Kontrolle. Das Detektivduo Kenzie und Gennaro soll ermitteln und befindet sich plötzlich im Straßenkrieg. Das großartige, rauhe Debüt von Bestsellerautor Dennis Lehane in neuer Übersetzung.

Bandenkriege und korrupte Politiker im Boston der 90er: Lässig, hartgesotten, mit trockenem Humor. Lesenswerte Wiederveröffentlichung.

— Gulan
Gulan

Mit Startschwierigkeiten, aber ca. ab Seite 80 wird es großartig!

— Franny_Llanas_Corcoles
Franny_Llanas_Corcoles

Bester Krimi seit wirklich langer langer Zeit!!!

— Marigende_Garada
Marigende_Garada

Wie gut, dass der Diogenes-Verlag dieses Hardboiled-Schätzchen wieder ausgegraben hat - unbedingt empfehlenswert!

— DunklesSchaf
DunklesSchaf

Für einen Erstling grandios - hardboiled. Ein paar kleinere Schwächen - aber er musste sich ja auch entwickeln können.

— Bri
Bri

Stöbern in Krimi & Thriller

Wildeule

Ein Friedhof als Hintergrund und eine Friedhofsgärtnerin und verwaiste Mutter als Ermittlerin - schon eine außergewöhnliche Idee!

elmidi

Die Brut - Sie sind da

tolles Buch.. macht Lust auf die Fortsetzung, freue mich schon darauf :)

Daniela34

Die Moortochter

Entsprach leider nicht meinen Erwartungen...

Antika18

Tot überm Zaun

Cosma Pongs ist (zu) aktiv und (über-)motiviert - und bringt damit ihre Tochter Paula zur Verzeiflung. Dem Leser gefällt's!

MissStrawberry

Der Mann zwischen den Wänden

Düsterer Thriller aus Schweden mit einem Ende, das kein Ende ist.

AmyJBrown

Mörderisches Ufer

Genau meinen Lesegeschmack getroffen

Laberladen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nur der Anfang ...

    Ein letzter Drink
    Bri

    Bri

    10. October 2016 um 11:11

    “ Ich dachte daran, schnell auf ihn zuzugehen, aber das sind genau die Situationen, in denen Menschen sterben. Ich dachte daran, über den Boden zu kriechen, so wie sie das immer in Rat Patrol gemacht haben, aber ich war mir nicht mal sicher, dass jemand da sei, und wenn ich auf eine Katze zukröche oder zwei knutschende Teenager, würde ich mich einen Monat lang nicht in der Öffentlichkeit sehen lassen können.Die Entscheidung wurde mir abgenommen.Es war keine Katze, und es waren keine Jugendlichen. Es war ein Mann, und er hielt eine Uzi in den Händen. Er kam um die Ecke, richtete die garstige Waffe auf mein Brustbein, und ich vergaß, wie man atmet.“Patrick Kenzie heißt der Mann mit den kurzfristigen Atemproblemen. Zusammen mit seiner Kindheitsfreundin (und nicht ganz so heimlich Angebeteten) Angela Gennaro betreibt er eine Privatdetektei. Als er beauftragt wird, für einen Senator Dokumente wieder zu beschaffen, dessen Putzfrau diese entwendet hat, ist es, als öffnete sich die Büchse der Pandora erneut. Ans LIcht kommen lang vergangene Dinge, die jedoch in einem brutalen Bandenkrieg ausarten.Dennis Lehane ist mittlerweile nicht mehr wegzudenken, wenn es darum geht, spannende und gleichzeitig konzeptionell und sprachlich anspruchsvolle Lektüre zu finden. Der jetzt im Diogenes Verlag – der den Autor erst tatsächlich ins deutschsprachige Leser-Bewußtsein gebracht hat – erschienene erste Band der Kenzie – Gennazino – Reihe erschien bereits 1994 und war Lehanes Debüt. Vor seiner Karriere als Schriftsteller und Drehbuchautor – einige seiner Romane wurden bereits hochkarätig verfilmt, sein großartiges Gangsterepos In der Nacht soll als nächstes die Kinosäle füllen – war er beruflich vielseitig unterwegs – unter anderem als therapeutischer Berater für geistig behinderte und sexuell missbrauchte Kinder. Kein Wunder, dass gerade dieses Thema immer wieder in seinen Romanen auftaucht (wie zum Beispiel in Mystic River). Vielleicht ist auch diese vielfältige Lebenserfahrung durch die unterschiedlichsten Tätigkeiten – vor allem im Kontakt mit Menschen – der Grund für die großartige, menschliche Zeichnung seiner Figuren, die authentischer nicht sein könnten. Gepaart mit seinem außerordentlichen Talent für griffige Dialoge und der ebenso griffigen Übertragung seiner Texte in die deutsche Sprache hält man mit der Neuausgabe von Ein letzter Drink allerfeinsten Buchstoff in der Hand, den man nicht mehr weglegen kann.Obwohl der Roman Lehanes Debüt ist, erkennt man bereits hier seine später noch weiter entwickelte Meisterschaft, was die Verknüpfung von Spannung, pointierter Sprache und gesellschaftlichen Aspekten angeht. Kenzie ist einerseits ein klassischer Privatermittler, der seinen Fall als Ich-Erzähler vor dem Leser ausbreitet, andererseits ist er keinesfalls stereotyp gestrickt. Hat er doch als Partnerin eine toughe, im Leben stehende Frau, die ihrerseits jedoch ein massives Problem hat: ihren Ehemann. So verquicken sich Fall und Privatleben der beiden Detektive geschickt miteinander, ohne den Spannungsbogen verflachen zu lassen.Da durch das Aufstöbern der Dokumente etwas ans LIcht kommt, das erstens absolut verabscheuungswürdig ist und zweitens nicht nur den bestohlenen Senator in die Bredouille bringt, stehen Kenzie und Gennaro bald zwischen den Schusslinien.“ Er trat nach mir und schlug mit der Faust auf den Boden, was die Glasscherben in seiner Haut bestimmt noch weiter ins Fleisch trieb. Sein Brüllen wurde lauter. „Ich bring dich um, du Scheißkerl“, schrie e. „Ich mach dich alle.“Angie sah mich an. „Wenn wir ihn am Leben lassen, sind wir beide tot. „Welchen Weg Kenzie und Gennaro einschlagen werden, wie es weiter gehen wird mit ihnen und ihren Freunden, welche Fälle noch auf sie warten, darauf bin ich mehr als gespannt. Denn wenn das auch ein verdammt guter Anfang war, so war es eben nur das: Der Anfang eines erbitterten Krieges …“ L.A. steht in Flammen, und in vielen anderen Städten schwelt es – alles wartet nur, bis jemand Benzin auf die glühenden Kohlen kippt. Die Politiker stacheln unserem Jass und unsere Engstirnigkeit nur noch an, währende sie in ihren Ferienhäusern mit Meerblick sitzen und auf die Brandung lauschen, damit sie die Schreie der Ertrinkenden hören.Sie sagen, es liege am Rassenkonflikt, und wir glauben ihnen. Sie nenne es „Demokratie“, und wir nicken voller Selbstgefälligkeit. … Sie respektieren uns nicht, weil wir uns von ihnen missbrauchen lassen. Sie verscheißern uns morgens, mittags und abends, aber solange sie uns einen Gutenachtkuss geben, solange sie uns ins Ohr flüstern „Daddy liebt dich, Daddy kümmert sich um dich“ schließen wir die Augen und schlafen ein und verkaufen unsere Körper und unsere Seelen an den schönen Schein von „Zivilisation“ und „Sicherheit“. „1994 geschrieben, besitzen diese Zeilen heute eine erschreckende Aktualität. Uneingeschränkte und absolute Leseempfehlung!

    Mehr
    • 3
  • Hardboiled-Schätzchen: Ein letzter Drink - Dennis Lehane

    Ein letzter Drink
    DunklesSchaf

    DunklesSchaf

    06. October 2016 um 22:20


  • Action und Moral

    Ein letzter Drink
    Duffy

    Duffy

    21. July 2015 um 10:12

    Das Bostoner Ermittlerteam Patrick Kenzie und Angie Gennaro wird dieses Mal von hochrangigen Klienten beauftragt. Zwei Senatoren wollen die Rückgabe geheimer Dokumente, die von einer Putzfrau entwendet wurden, und die untergetaucht ist. Die Ermittler stechen in ein Wespennest und der Diebstahl führt zu einem der blutigsten Streetgangkriege in Boston. Aber auch die hohen Kreise werden aufgeschreckt. Lehane legt einen actiongeladenen Thriller vor und legitimiert seinen Ruf als einer der "Söhne" Dashiel Hammets. Nur das hier menschliche Aspekte (die Beziehung zu Kenzies Vater, das Verhältnis zu seiner Partnerin) ebenso eine große Rolle spielen, wie die Abgründe der Korruption und Machtmissbrauch durch Politiker. Ein großes Augenmerk erfahren die Rassenkämpfe und Unterschiede, die sich tragend durch das ganze Buch ziehen. Lehanes Stil ist der eines Könners, er versteht es Spannungsbögen im richtigen Moment zu platzieren und geriert Ruhepausen, wo sie vonnöten sind. Mit einem moralischen Aspekt, der nicht den berühmten Zeigefinger markiert, ist dieses Buch stellenweise schon ziemlich aufrüttelnd, obwohl natürlich in erster Linie das Genre des Krimis hier meisterhaft bedient wird.

    Mehr
  • Leserunde zu "In der Nacht" von Dennis Lehane

    In der Nacht
    DieBuchkolumnistin

    DieBuchkolumnistin

    In der Nacht - ein atemloses, literarisches Gangster-Epos vom Autor von "Shutter Island" und "Mystic River"! Dennis Lehane ist einer der besten amerikanischen Kriminalautoren der Gegenwart und nun erscheint endlich sein neuer Roman "In der Nacht": Und plötzlich kam ihm der Gedanke, dass alles Bemerkenswerte in seinem Leben – im positiven wie im negativen Sinne – seinen Anfang an jenem Morgen genommen hatte, als er das erste Mal mit Emma Gould zusammentraf.« Und von diesem Moment an, bis sich Joe Coughlin auf einem Schiff im Golf von Mexiko wiederfindet, die Füße in einem Zementblock, wird alles, was er tut, für Emma sein. Aus dem Boston der zwanziger Jahre, aus einem Wirbel von Liebe und Gewalt, Hass und Rache führt Joes Weg in den Süden Amerikas und bis nach Kuba. Er wird vom kleinen Handlanger zum mächtigsten Rum-Schmuggler seiner Zeit – doch was ihn umtreibt, ist nicht nur die zweifelhafte Berühmtheit eines Gesetzlosen, das schnelle Geld und das Leben in der Nacht. Es sind Emma Goulds Dezemberaugen, die ein kaltes Feuer in ihm entfacht haben... Leseprobe Gemeinsam mit dem Diogenes Verlag vergeben wir 25 Testleseexemplare für eine gemeinsame Leserunde (eine Beteiligung an der Diskussion sowie eine zeitnahe Rezension werden vorausgesetzt) für den neuesten Kriminalroman des Bestsellerautors Dennis Lehane. Bewerbt Euch bis einschliesslich 20. November 2013! Dennis Lehane ist irischer Abstammung und wurde 1966 in Dorchester, Massachusetts geboren. Er arbeitete als therapeutischer Berater für geistig behinderte und sexuell missbrauchte Kinder, als Kellner, Limousinenchauffeur, Parkplatzwächter, in Buchläden und als Erntehelfer, bevor er Creative Writing an der Florida International University studierte. Sein erster Roman entstand 1990 noch auf dem College und wurde 1994 unter dem Titel "A Drink Before The War"/"Streng vertraulich" veröffentlicht. Er ist der Auftakt der Serie um das Bostoner Ermittlerduo Patrick Kenzie und Angela Gennaro. Es folgten viele weitere Kriminalromane, die teilweise preisgekrönt und mit großen Schauspielern verfilmt worden - "Shutter Island" und "Mystic River" sowie die Serie "The Wire". Dennis Lehane lebt mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in Los Angeles und Boston.

    Mehr
    • 380
    Pashtun Valley Leader Commander

    Pashtun Valley Leader Commander

    14. November 2013 um 20:47
  • Ein Drink vor dem Krieg ...

    Ein letzter Drink
    Stefan83

    Stefan83

    25. October 2011 um 13:33

    Zugegeben: Überschwängliche Kritiken und Lobpreisungen in höchsten Tönen machen mich grundsätzlich skeptisch und tragen meist dazu bei, dass ein Buch eher etwas länger in meinem Schrank verweilt, bevor ich es mir schließlich zu Gemüte führe. Und nicht selten stellt sich dann meine anfängliche Skepsis auch als begründet heraus. Nicht so bei Dennis Lehanes Erstlingswerk "Streng vertraulich!", dem Auftakt zur Reihe mit dem Detektivduo Patrick Kenzie und Angela Gennaro. Selten, ja wirklich sehr sehr selten, hat mich ein Debütroman von Seite eins an so sehr begeistert wie dieser. Handlungsort der Story ist Boston. Detektiv Kenzie und seine Partnerin Angela Gennaro werden von einem Senator samt Abgeordneten angeheuert, um ein paar verloren gegangene Dokumente wiederzubeschaffen. Die dunkelhäutige Putzfrau Jenna wird verdächtig diese gestohlen zu haben, weshalb sich das Duo gleich an ihre Fersen heftet. Die Frau ist schnell gefunden, doch wird sie noch bei der Übergabe des Umschlags von einer Uzi-Salve ins Jenseits geschickt. Schon bevor sich der Qualm der Schießerei gelegt hat, wird Kenzie klar, das er von nun an um sein Leben fürchten muss. Der Umschlag enthält ein einziges Foto, welches einen der auftraggebenden Senatoren gemeinsam mit dem schwarzen Bandenchef Socia zeigt. Und letzterer ist nicht der Einzige, der dieses belastende Beweisstück unbedingt in die Finger bekommen will. Klingt spannend? Ja, ist es auch, und wie. Wer sich bis hierhin krampfhaft geweigert hat, von der Story in den Bann gezogen zu werden, hat nun keine Wahl mehr. Der Plot gleicht von jetzt an einer Achterbahnfahrt. Da sind zum einen die Dialoge: Was Lehane an Wortwitz in den Dialogen abfackeln lässt, hat mich schlichtweg vom Hocker gehauen. Die beiden Helden geben sich auch im dichtesten Kugelhagel unbeeindruckt und führen ein Mundwerk, das einfach nur tierisch Spaß macht. Selten hab ich so herzhaft gelacht, um im nächsten Moment von der Tiefe der Charaktere sprachlos gemacht zu werden, denn auch diese hat Lehane hervorragend gezeichnet. Kenzie als knallharter Detektiv, der gewisse Parallelen zu Sam Spade aufweist, und mit dem heldenhaften Feuerwehrmann-Erbe seines verstorbenen, diktatorischen Vaters kämpft. Und an seiner Seite Angela Gennaro. Knallharte, toughe Partnerin, die zu Hause ihren eigenen Kampf mit dem gewalttätigen Ehemann austrägt. Dazu kommt ein Plot, der spannend wie actionreich, temporeich wie tiefgründig ist. Lehane legt den Finger in mehrere Wunden und thematisiert in seinem Buch unter anderem Rassismus und Pädophilie, ohne dabei irgendeiner Weise belehrend daher zu kommen. Die bildreiche Sprache, welche den Leser den Dreck beinahe riechen, die vorbeizischenden Kugeln fast hören lässt, rundet das Bild ab. Insgesamt ist "Streng vertraulich!" ein überragendes, fesselndes Debüt in bester Tradition von Chandler und Hammett, das von Anfang bis Ende lückenlos unterhält. Ein Buch wie ein Ziegelstein ins Gesicht. Hart, kantig und umwerfend. Seit langem das Beste was ich im Hard-Boiled-Genre lesen durfte. Die nachfolgenden Bände der Reihe sind so gut wie gekauft.

    Mehr
  • Rezension zu "Streng vertraulich" von Dennis Lehane

    Ein letzter Drink
    Rheinzwitter

    Rheinzwitter

    Der erste Band der 6-teiligen Reihe um das Ermittlerduo Patrick Kenzie & Angela Gennaro. Leute - lest das! Wer Kriminal-Literatur auch nur ein wenig Interesse entgegenbringt, aber noch nicht das richtige Buch gefunden hat, der sollte verflucht nochmal dieses lesen! Sollte die Wertung negativ ausfallen, bei dem ist wohl Hopfen und Malz verloren. Hardboiled ist das Genre, dabei witzig und bewegend mit großartigen Dialogen und feiner Figurenzeichnung (Ihr werdet Bubba lieben, wetten?) Erzählt aus der Perspektive von Kenzie in der Ich-Form.

    Mehr
    • 2
    some

    some

    18. May 2011 um 22:27
  • Liebe Lesende, wieso sind Krimis eurer Meinung nach so beliebt? Wa...

    DaniM

    DaniM

    Liebe Lesende, wieso sind Krimis eurer Meinung nach so beliebt? Was mögt ihr daran, bzw. was nicht?

    • 11
  • Rezension zu "Streng vertraulich!" von Dennis Lehane

    Ein letzter Drink
    thola

    thola

    29. March 2009 um 22:32

    Nachdem ich Shutter island gelesen habe mußte ich einfach mehr Bücher von dem autor kaufen.Somit habe ich mit dem erstem Buch aus der Kenzie/Gennaro Reihe angefangen. Ein gewöhnungbedürftiger Schreibstil mit lustigen Dialogen, auch wenn die Handlungen nicht gerade lustig sind trotzdem verliert daß Ermittlerduo den Humor nicht. Die beiden Privatdetektive sind im Begriff im Auftrag des Senators wichtige Unterlagen zu besorgen, die Jenna die Putzfrau gestohlen hat. Nachdem Sie Jenna gefunden haben wird diese erschossen und nun will jeder die Unterlagen,die Jenna an Kenzie abgegeben hat bevor Sie erschossen wurde. Nun wird das Leben von Kenzie von Gängstern bedroht... Die Rassenunterschiede zwischen Schwarz und Weiß werden in diesem Buch auch sehr verdeutlich. Es ist ein gutes Buch, aber Shutter Island war eindeutig besser. Während Shutter Island ein Psychothriller ist, ist dieses Buch mehr ein Krimi.

    Mehr
  • Rezension zu "Streng vertraulich" von Dennis Lehane

    Ein letzter Drink
    Fighti

    Fighti

    06. April 2007 um 22:06

    Streng vertraulich ist das erste Buch der Reihe
    um das Ermittlerduo Gennaro / Kenzie.
    Ich liebe diese Bücher!
    Die Bücher sind in Ich-Form aus der Sicht von Patrick Kenzie geschrieben und seine sarkastischen Sprüche sind einfach cool.
    Die Beziehung zwischen den beiden Hauptakteuren und
    ihr Leben wird ebenfalls behandelt,
    rückt aber nicht zu sehr in den Vordergrund.