Dennis Lehane Shutter Island (detebe)

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(1)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Shutter Island (detebe)“ von Dennis Lehane

Die US-Marshals Daniels und Aule sollen im Fall einer Kindsmörderin ermitteln, die von der Gefängnisinsel Shutter Island geflohen ist. Als sie dort ankommen, erhalten sie verschlüsselte Botschaften, die sie immer tiefer in den düsteren Bau und die Machenschaften der Ärzte führen. Nichts ist so, wie es scheint. Dennis Lehanes raffiniert komponiertes Meisterwerk um Wahn und Angst in neuer Übersetzung.

Sehr spannend...

— Mimabano
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sehr spannend mit einem "offenen" Ende ...

    Shutter Island (detebe)

    Mimabano

    17. July 2017 um 08:32

    Das Buch war von Anfang an spannend.Ich habe den Film noch nicht gesehen,werde es aber nachholen.Der Schreibstil ist sehr flüssig wenn auch stellenweise etwas langatmig.Es ist schwierig etwas zu schreiben,ohne dass man etwas Wichtiges verrät.Was mir sehr gut gefallen hat,war dass man mit der Zeit selber diffus wird im Kopf und nicht weiss was jetzt wahr ist, und was Einbildung.Zum Ende kann ich nur sagen,dass es nicht klar ist,wie es jetzt genau gewesen ist ( meiner Meinung nach ).Man denkt nach beenden des Buches noch öfters an Begebenheiten oder studiert ob es jetzt so oder doch anders gewesen ist.Mir gefällt sehr gut wenn ein Buch noch "nachwirkt".Von mir gibts volle Punktzahl für ein spannendes Buch das einen noch lange verfolgt.Für inhaltliche Informationen bitte weiterlesen.KLAPPENTEXT : 📖 Im Sommer des Jahres 1954 nehmen Us-Marshals Edward Daniels und Chuck Aule Ermittlungen im Ashecliffe Hospital auf,einer Klinik für psychisch kranke Schwerverbrecher,untergebracht auf einer Insel vor der Küste von Massachusetts : Shutter Island.Rachel Solando,eine Kindsmörderin ,ist spurlos verschwunden.Als ein Hurrikan aufzieht,sind die beiden Marshals auf der Insel gefangen.Doch ist die Jagd nach Rachel Solando wirklich der einzige Grund,aus dem Edward Daniels nach Shutter Island gekommen ist?

    Mehr
  • Leuchtturm

    Shutter Island (detebe)

    walli007

    01. January 2017 um 18:03

    Die US-Marshalls Edward Daniels und Chuck Aule werden zu einem Einsatz auf eine Insel geschickt, auf der geisteskranke Verbrecher festgehalten werden. Eine der Insassinnen ist spurlos aus ihrer Zelle verschwunden. Sie soll vor einigen Jahren ihre Kinder umgebracht haben. Die Untersuchungen gestalten sich von Anfang an seltsam, so müssen die Ermittler schon bei der Ankunft ihre Waffen abgeben und sie erhalten auch nicht Zugang zu allen Unterlagen und Akten. Bei der Untersuchung des Zimmers der Entflohenen ergibt sich, dass sie eigentlich nicht ungesehen entkommen konnte. Die Marshalls vermuten, dass auf dieser Insel nicht alles so sein kann wie es scheint. Liest man den Titel des Buches, denkt man natürlich sofort auch an die Verfilmung mit Leonardo DiCaprio, der einem möglicherweise als ausgesprochen spannend und mystisch in Erinnerung geblieben ist. Und wie so oft stellt sich auch die Frage, Buch oder Film? Liegt es schon eine Weile zurück, dass man Bekanntschaft mit Buch oder Film gemacht hat, und ist die Erinnerung an das Medium des ersten Kennenlernens schon etwas verblasst, wird man keinen Favoriten ausmachen können. Sowohl das Buch als auch der Film sind ausgesprochen spannend und lesenswert bzw. sehenswert. Dennis Lehane versteht es ausgezeichnet mit wenigen Worten eine Stimmung zu erzeugen, die einen schaudern lässt. Eine düstere Gefängnis-Insel, ein heranziehender Sturm, die Abgeschiedenheit, das drohende Abgeschnitten werden vom Festland. Man ist mitten drin in den Nachforschungen, die zwar zielgerichtet, aber irgendwie eigenartig ablaufen. Das Verschwinden der Frau ist fast wie bei diesen Krimi-Rätseln, in denen es gilt, den Hergang vermeintlich unmöglicher Ereignisse zu klären. Wird es den Marshalls gelingen, das Rätsel um Shutter Island zu lösen. Zum Einstieg in die Kriminalromane und Thriller von Dennis Lehane ist dieser packende Roman bestens geeignet. Gebannt verfolgt man die Ermittlungen und grübelt über die Ungereimtheiten, die sich ergeben und die schließlich verblüffend aber auch erschütternd einfach erklärt werden. Vor dem Hintergrund der 1950er Jahre beschreibt die Rahmenhandlung zusätzlich eine Zeit des Aufbruchs in der Behandlung psychisch kranker Menschen, die nicht mehr zu bloßen Objekten gemacht werden, die einfach weggesperrt werden.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks