Dennis Maloney Eine leere Tasse

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Eine leere Tasse“ von Dennis Maloney

Die Gedichte bewegen sich von einer leeren Tasse, die mit Schön­heit zum Verweilen verführt, zu einer leeren Tasse, die inspi­riert, gefüllt zu werden, und ansch­lie­ßend ihren Inhalt dem Leser präsen­tiert, nur um von ihm wieder geleert und mit seinen Erin­ne­rungen und eigenen Gedanken aufs Neue gefüllt zu werden — mit flüch­tigen Bekannt­schaften und tiefen Freund­schaften, mit dem Rhythmus von Verlust und Gewinn, mit der Einsicht in die Welt wie sie ist und dem Wunsch nach mehr Fair­ness und Frei­heit.

»Die neuen Gedichte von Dennis Maloney, die ich über­trug, waren ganz anders als die, die ich von ›Just enough‹ kannte. Ich hatte das Gefühl, dass sie sehr norda­me­ri­ka­nisch waren, sehr ›west­lich‹. Selbst wenn sie von fern­öst­li­chen Tradi­tionen spra­chen, wiesen sie jede Versöh­nung ab, trugen einen Schmerz von Unge­löstem, rangen nach notwen­digen Verän­de­rungen. Die Stimme des Vaters aus der Arbei­ter­klasse ist dort nicht weniger wichtig als Philo­so­phie und Medi­ta­tion; die Räume zwischen den Häusern der Kind­heit sind breit und frei wie die Weite ferner Land­schaften.« (Tzveta Sofro­nieva)

Stöbern in Gedichte & Drama

Doktor Erich Kästners Lyrische Hausapotheke

Egal was für eine "Krankheit" man auch hat, Erich Kästner kuriert einen schneller als man denkt :P

Vanii

Des Sommers letzte Rosen

Insgesamt eine schöne Sammlung von Gedichten, die einen guten Einblick in die Landschaft deutscher Dichtkunst vermittelt.

parden

Quarter Life Poetry

Lustige Erzählungen und nette Unterhaltung! Tiefgründigkeit hat gefehlt.

Bambisusuu

Eine Wiege

ein erinnerungsbuch für einen schönen lesetag angela krauß hat eine rede in versen geschrieben, kein wort ist zuviel und kein wort fehlt

frauvormittag

Frühlingsregen

Eine psychedelische Reise in die Welt des Magischen. Aufgefangen durch die surreale Tradition.

Fritz_Nitzsch

Kolonien und Manschettenknöpfe

Ein wirrer, irrer Lyrikband, der einen sprachlich durch die Bank weg in Atemberaubendes und Luzides entführt.

Trishen77

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks