Denzil Meyrick Die Mädchen von Strathclyde

(109)

Lovelybooks Bewertung

  • 83 Bibliotheken
  • 7 Follower
  • 6 Leser
  • 64 Rezensionen
(41)
(56)
(11)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Mädchen von Strathclyde“ von Denzil Meyrick

Glasgow, 1986: Constable Jim Daley ist in seinem zweiten Jahr als Streifenpolizist bei der Strathclyde Police. Von der traurigen Berühmtheit Glasgows als Mord-Hauptstadt Europas bekommt er nur wenig mit: Betrunkene Obdachlose, eingeschlagene Schaufenster und rachsüchtige Vorgesetzte bestimmen seinen Dienstalltag. Dies ändert sich schlagartig, als er eine tote Prostituierte auffindet und daraufhin mit DC Brian Scott einen Serienmörder jagt … "Die richtige Prise Authenzität … ein packender Stil … höchst beachtlich." The Herald "Meyrick versteht es, eine gute Geschichte zu erzählen und noch der unwichtigsten Nebenfigur Leben einzuhauchen." Scots Magazine "Denzil Meyrick wird bald in einem Atemzug mit Alex Gray, Denise Mina und Stuart MacBride genannt. Sehr beeindruckend." Lennox Herald Bei diesem Kurzroman handelt es sich um das Prequel zu "Tödliches Treibgut" von Denzil Meyrick.

Glasgow in den 80ern - gut erzählter Auftakt, der Lust macht, die weiteren Fälle von Jim Daley zu entdecken!

— talisha
talisha

Als Prequel sehr gut

— Cornelia_Ruoff
Cornelia_Ruoff

Spannung und Nervenkitzel pur!

— Nepomurks
Nepomurks

Ein gelungener Einstieg.

— Tanzmaus
Tanzmaus

Kurz und Knapp, macht Geschmack auf mehr

— KerstinMC
KerstinMC

tolles Prequel, das definitiv Lust auf "Tödliches Treibgut" macht, kurz und knackig

— SteffiR30
SteffiR30

Schöner Knackiger Kurzkrimi, der Lust auf mehr macht.

— dieschmitt
dieschmitt

Spannender Kurzkrimi mit Nostalgiemomenten, schön und flüssig zu lesen, freue mich schon auf die Fortsetzung!

— Mrslaw
Mrslaw

Spannend, ich möchte wissen wie es mit Jim Daley weitergeht

— anke3006
anke3006

Stimmungsvoller und gut geschriebener Kurzkrimi im Glasgow der 1980er Jahre.

— Katharina99
Katharina99

Stöbern in Krimi & Thriller

Housesitter

Untermauert Winkelmanns Ruf, einer der besten deutschen Thrillerautoren zu sein.

Stuffed-Shelves

SCAR

Eher Drama als Horror...

PeWa

Finster ist die Nacht

Spannende Verwicklungen

bookfox2

Eine von uns

Die Idee und das Ende des Buches sind sehr gut, bei der Umsetzung finde ich gibt es doch kleine Mankos.

Gelinde

Das Porzellanmädchen

Eine gelungene Mischung aus Psychothriller und Horror.

frauhollestoechter

AchtNacht

Leider bisher das schwächste Buch von Fitzek.

Agi1007

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Jetzt kostenlos lesen für eure Chance auf Denzil Meyricks Krimi "Tödliches Treibgut"

    Die Mädchen von Strathclyde
    TanjaMaFi

    TanjaMaFi

    Jetzt kostenlos lesen für eure Chance auf Denzil Meyricks Krimi "Tödliches Treibgut" Habt ihr Lust auf einen faszinierenden, spannenden und packenden neuen Krimiautor? Dann solltet ihr euch Denzil Meyrick nicht entgehen lassen! Er nimmt euch mit ins Glasgow der späten 1980er Jahre und zieht einen nichts ahnenden Streifenpolizisten mitten hinein ins dunkle Herzen des Verbrechens.Schon bald erscheint Denzil Meyricks erster Kriminalroman "Tödliches Treibgut" in Deutschland. Und ihr habt hier die Chance, eines von 30 Exemplaren des schottischen Krimis zu gewinnen.Was ihr dafür tun müsst?Bewerbt euch jetzt hier und erhaltet eines von 200 Exemplaren des Prequels "Die Mädchen von Strathclyde". Verratet uns eure Meinung zur Geschichte und schon seid ihr im Lostopf für eines der 30 Exemplare von "Tödliches Treibgut"!Mehr zu "Tödliches Treibgut"Zerklüftete Felsen reichen bis in die Brandung hinein, eine entstellter Körper liegt verdreht dazwischen im Sand. Dieser Anblick bietet sich D.C.I. Jim Daley, den es von den rauen Straßen Glasgows an die sonst beschaulichen Strände der Kintyre-Halbinsel verschlägt: Mit seinem Partner DC Scott wird er in das Fischerdorf Kinloch beordert, da sich die örtliche Polizei mit der dort angespülten Frauenleiche überfordert zeigt. Während sie innerhalb der verschworenen Dorfgemeinschaft ermitteln, müssen die beiden feststellen, dass jemand bereit ist dafür zu töten, dass bestimmte Fragen ungestellt bleiben …Mehr zu "Die Mädchen von Strathclyde"Glasgow, 1986: Constable Jim Daley ist in seinem zweiten Jahr als Streifenpolizist bei der Starthclyde Police. Von der traurigen Berühmtheit Glasgows als Mord-Hauptstadt Europas bekommt er nur wenig mit: Betrunkene Obdachlose, eingeschlagene Schaufenster und rachsüchtige Vorgesetzte bestimmen seinen Dienstalltag. Dies ändert sich schlagartig, als er eine tote Prostituierte auffindet und daraufhin mit DC Brian Scott einen Serienmörder jagt …Ihr seid neugierig auf mehr geworden? Dann geht es hier zur Leseprobe!Mehr zum AutorDenzil Meyrick wurde in Glasgow in Schottland geboren. Er studierte Politikwissenschaften und hat unter anderen als freier Journalist und Geschäftsführer einer Whisky-Destille gearbeitet. Bei seinem ersten Roman "Tödliches Treibgut" konnte er sich außerdem seinen Erfahrungen als Polizist bedienen.Verratet uns bis einschließlich 25.04., warum ihr die Bücher unbedingt lesen möchtet und die ersten 200 Bewerber erhalten ein kostenloses E-Book zu "Die Mädchen von Strathclyde" und damit die Chance auf eines von 30 Exemplaren von "Tödliches Treibgut".Aufgepasst: Unter allen, die bis zum 01.05.2017 eine Kurzmeinung zu "Die Mädchen von Strathclyde" veröffentlichen und den Link dazu ins entsprechende Unterthema posten, vergeben wir außerdem 30 Exemplare von "Tödliches Treibgut"! Mitmachen lohnt sich.

    Mehr
    • 537
  • Leserunde zu "Bücherwürmer und Leseratten" von Bettina Mähler

    Bücherwürmer und Leseratten
    ChattysBuecherblog

    ChattysBuecherblog

    Wie Ihr aus dem Titel entnehmen könnt, treffen sich hier die Bücherwürmer und Leseratten. Und zwar zum gemeinsamen SUB-Abbau. Oft stehen wir vor dem Regal und fragen uns, welches Buch wir als nächstes lesen sollen.  Hier kommt die Lösung. Wir lesen einfach nach einem Monatsmotto. Das Ganze funktioniert so: Ich gebe jeweils zum Monatsanfang ein neues Motto bekannt (siehe Unterthema) und dann heißt es: ran an die Bücher...ran an den SUB. Viel Spaß!

    Mehr
    • 1030
  • Macht Lust auf mehr Fälle

    Die Mädchen von Strathclyde
    talisha

    talisha

    01. June 2017 um 15:02

    In dieser Kurzgeschichte schlägt sich Police Constable Jim Daley mit seinem arroganten, faulen und ungehobelten Vorgesetzten John Donald herum. Jim wird zu einem Wohnungseinbruch gerufen und findet dabei eine junge tote Frau. Seine gute Beobachtungsgabe und vor allem sein Talent mit den richtigen Leuten zu reden, fällt auf und so landet Jim in Nullkommanix unter den Fittichen von Detective Chief Inspector Ian Burns und arbeitet als Asssistent im Team mit Detective Inspector Brian Scott zusammen. Die beiden ungleichen Polizisten ergänzen sich hervorragend, wenn auch Jim der fleissigere ist und alsbald den Fall lösen kann.Die Szenerie befindet sich Mitte der 80er-Jahre in Glasgow. Der Autor lässt den Leser dieses 80er-Feeling erleben, in dem er detailgetreu die Kleidung beschreibt und die Musik der Zeit Revue passieren lässt. Die Kurzgeschichte, die schnell an einem Abend ausgelesen werden kann, macht auf jeden Fall Lust, die Serie mit DCI Jim Daley zu lesen und entdecken. Fazit: Spannender und gut erzählter Auftakt zur Serie um DCI Jim Daley! 4 Punkte. 

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht
    GrOtEsQuE

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 14.04.2017: _Jassi                                           ---  38 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   83,5 Punkte Astell                                           ---    0 Punkte BeeLu                                         ---   62 Punkte Bellis-Perennis                          ---  261 Punkte Beust                                          ---   100 Punkte Bibliomania                               ---   97 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  161 Punkte ChattysBuecherblog                --- 111 Punkte CherryGraphics                     ---   62.5 Punkte Code-between-lines                ---  55 Punkte eilatan123                                 ---    5 Punkte Eldfaxi                                       ---   51 Punkte Farbwirbel                                ---   44 Punkte fasersprosse                            ---     9 PunkteFrau-Aragorn                           ---     4 Punkte Frenx51                                     ---  41 Punkte glanzente                                  ---   60 Punkte GrOtEsQuE                               ---   71 Punkte hannelore259                          ---   33 Punkte hannipalanni                           ---   71 Punkte Hortensia13                             ---   53 Punkte Igelchen                                    ---   11 Punkte Igelmanu66                              ---   95 Punkte janaka                                       ---   63 Punkte Janina84                                   ---    44 Punkte jasaju2012                               ---   16 Punkte jenvo82                                    ---   56 Punkte kalestra                                    ---   26 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   57 Punkte Katykate                                  ---   44 Punkte Kerdie                                      ---   99 Punkte Kleine1984                              ---   61 Punkte Kuhni77                                   ---   60 Punkte KymLuca                                  ---   50,5 Punkte LadyMoonlight2012               ---   26 Punkte LadySamira090162                ---   124 Punkte Larii_Mausi                              ---    24 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   30 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   36 Punkte louella2209                            ---   58 Punkte lyydja                                       ---   55 Punkte mareike91                              ---    20 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  39 Punkte MissSternchen                          ---  29 Punkte mistellor                                   ---   123 Punkte Mone97                                    ---   20 Punkte natti_Lesemaus                        ---  39 Punkte Nelebooks                               ---  160 Punkte niknak                                       ----  180 Punkte nordfrau                                   ---   74 Punkte PMelittaM                                 ---   82 Punkte PollyMaundrell                         ---   24 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   52 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   35 Punkte SaintGermain                            ---   82 Punkte samea                                           --- 28 Punkte schadow_dragon81                  ---   73 Punkte Schmiesen                                  ---   92 Punkte Schokoloko29                            ---   23 Punkte Somaya                                     ---   100 Punkte SomeBody                                ---   94,5 Punkte Sommerleser                           ---   87 Punkte StefanieFreigericht                  ---   94 Punkte tlow                                            ---   55 Punkte Veritas666                                 ---   87 Punkte vielleser18                                 ---   68 Punkte Vucha                                         ---   78 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   40 Punkte Wolly                                          ---   82 Punkte Yolande                                       --   64 Punkte

    Mehr
    • 2156
  • ein kleiner thriller, der für große spannung sorgt

    Die Mädchen von Strathclyde
    lyydja

    lyydja

    22. May 2017 um 13:24

    Die Mädchen von Strathclyde ist ein gelungenes Prequel, welches mir viel Spaß gemacht hat zu lesen und super für Zwischendurch ist. Ein Buch welches in Schottland handelt hatte ich noch nie gelesen und ich muss sagen, dass ich diesen Standort sehr interessant fand und auch die Zeit, welche ich jedoch nicht so ganz genau zuordnen konnte. Die Handlung war sehr spannend und unvorhersehbar. Natürlich war alles nicht so super ausführlich und die Charaktere ausbaufähig, aber als Prequel und Einstieg in neue Krimis perfekt. Nur das Ende hat mich etwas gestört, da mich das Motiv des Täters doch sehr interessiert hätte.

    Mehr
  • Gutes Prequel

    Die Mädchen von Strathclyde
    Sweetpril

    Sweetpril

    11. May 2017 um 11:43

    Der junge Constable Jim Daley arbeitet  in den 80er Jahren als Streifenpolizist bei der Polizei in Glasgow. Die Arbeit ist langweilig und wenig herausfordernd. Meistens wird er nur wegen Einbrüchen oder Ruhestörung gerufen. Als er eines Tages zu einem Einbruch gerufen wird und eine junge Frau tot auf ihrem Bett findet, ändert sich für ihn alles. Kurzerhand wird er in die Kripo berufen und darf an dem Fall mitarbeiten. Das Buch hat mir gut gefallen, interessant fand ich den Schauplatz Schottland und die Zeit, in der der Krimi spielt. Ein bisschen mehr Infos über die Umgebung hätte ich mir persönlich noch gewünscht. Insgesamt ein gelungener und spannender Einstieg in eine neue Krimi-Reihe. Es hat mich neugierig auf die kommenden Fälle von Jim Daley gemacht.

    Mehr
  • Wer ist Constable Jim Daley? Streifenpolizist?

    Die Mädchen von Strathclyde
    Cornelia_Ruoff

    Cornelia_Ruoff

    10. May 2017 um 11:01

    „Die Mädchen von Strathclyde“ von Denzil Meyrick E-Buch Text: 80 SeitenGenre: Krimi und Thriller 1. Klappentext Glasgow, 1986: Constable Jim Daley ist in seinem zweiten Jahr als Streifenpolizist bei der Strathclyde Police. Von der traurigen Berühmtheit Glasgows als Mord-Hauptstadt Europas bekommt er nur wenig mit: Betrunkene Obdachlose, eingeschlagene Schaufenster und rachsüchtige Vorgesetzte bestimmen seinen Dienstalltag. Dies ändert sich schlagartig, als er eine tote Prostituierte auffindet und daraufhin mit DC Brian Scott einen Serienmörder jagt… „Die richtige Prise Authenzität … ein packender Stil … höchst beachtlich.“ The Herald „Meyrick versteht es, eine gute Geschichte zu erzählen und noch der unwichtigsten Nebenfigur Leben einzuhauchen.“ Scots Magazine „Denzil Meyrick wird bald in einem Atemzug mit Alex Gray, Denise Mina und Stuart MacBride genannt. Sehr beeindruckend.“ Lennox Herald Bei diesem Kurzroman handelt es sich um das Prequel zu „Tödliches Treibgut“ von Denzil Meyrick. 2. Meine Meinung Es handelt sich hier, wie im Klappentext schon erwähnt um ein Prequel. Ein Kurzroman, der zeitlich, vor dem Roman „Tödliches Treibgut“, angesiedelt ist.Protagonist ist Constable Jim Dailey, zu dieser Zeit noch Streifenpolizist. Handlungsort ist Glasgow. Das Prequel spielt in den 80er Jahren.Der Leser erfährt, wie aus einem Streifenpolizisten ein Kriminalermittler wird. Jim Dailey ist ein sympathischer junger Mann. Er ist klug, hat ein Gespür für das Verbrechen und ist ein Teamplayer. Der Polizist gewinnt schnell die Anerkennung seiner Kollegen und auch neue Kontakte im Milieu. Er bezaubert durch seine Unschuld.Im Gegensatz dazu steht die trübe Atmosphäre, die der Autor sensibel beschreibt. Die Stadt und das Department wirken heruntergekommen und desillusioniert. Es ist eine kleine Milieustudie.Der Fall rückt nur zeitweise in den Vordergrund. Der Leser ist beim Leichenfund und bei der Lösung des Falls dabei. Ansonsten geht es wohl mehr darum, den Ermittler Jim Dailey vorzustellen und wie er zur Kriminalpolizei fand.Es handelt sich um einen ruhigen Kurzkrimi, der nicht von der Spannung lebt. 3. Fazit: Wie schon mehrfach erwähnt, handelt es sich um ein Prequel. Es erfüllt seinen Zweck! Ich möchte mehr von Jim Dailey erfahren. Er ist mir sehr sympathisch. Ich bin gespannt, wie sich Jim Dailey entwickelt. Jetzt hilft nur noch eines: den dazugehörigen Krimi zu lesen: „Tödliches Treibgut“ von Denzil Meyrick.Ich vergebe 4 Punkte.

    Mehr
  • Atmosphärisch dicht

    Die Mädchen von Strathclyde
    SusanneSH68

    SusanneSH68

    07. May 2017 um 19:43

    Der Constable Jim Daley ist 1986 in Glasgow in seinem zweiten Jahr als Streifenpolizist bei der Starthclyde Police. Von der traurigen Berühmtheit Glasgows als Mord-Hauptstadt Europas bekommt er nur wenig mit: Betrunkene Obdachlose, eingeschlagene Schaufenster und rachsüchtige Vorgesetzte bestimmen seinen Dienstalltag. Dies ändert sich schlagartig, als er eine tote Prostituierte auffindet und daraufhin mit DC Brian Scott einen Serienmörder jagt … Die Kurzgeschichte überzeugt durch eine atmosphärisch dichte Darstellung. Man bekommt einen guten Einblick in das Glasgow der 80iger Jahre. Außerdem lässt sich die Geschichte sehr gut lesen. Tiefergehende Spannung kann man in 71 Seiten dann auch nicht unterbringen. Ich würde aber gerne mehr über Jim Daley lesen.  

    Mehr
  • Atmosphärisch dicht

    Die Mädchen von Strathclyde
    SusanneSH68

    SusanneSH68

    07. May 2017 um 19:31

     

  • Spannender Kurzkrimi

    Die Mädchen von Strathclyde
    Pisa

    Pisa

    07. May 2017 um 15:10

    Die Mädchen von Strathclyde ist spannend geschrieben. Ich habe das Buch fast in einem Rutsch durchgelesen.Durch die einfache Sprache wirken die Dialoge realitätsnah.Jim Daley als Hauptperson finde ich gut dargestellt. Ich konnte von Anfang an - auch als weibliche Leserin - seine Gedanken und Gefühle nachvollziehen. Schwierigkeiten hatte ich mit den Namen. Manchmal werden die Vornamen, manchmal die Nachnamen benutzt. Viele Namen ähneln sich: Daley, Donald, Davy, Dandy, Derek,...Das Leben im Glasgow der 90er Jahre scheint düster durch Armut und Kriminalität. Anfangs haben mich die Schreibmaschine und die VHS-Kassetten irritiert, da ich gerne direkt in das Buch reinlese und den Klappentext nicht mehr im Kopf hatte. Schnell wurde aber dann klar, dass der Krimi nicht in der Gegenwart spielt. Ich konnte mir aufgrund der Beschreibungen die Orte, an denen Jim Daley sich aufhält, sehr gut vorstellen.Die sich anbahnende Liebesgeschichte am Schluss ging mir zu schnell, hier hätten ein paar Seiten mehr gutgetan.Insgesamt aber 4 Sterne: spannend, flüssig zu lesen, gute Milieuschilderung

    Mehr
  • Die Mädchen von Strathclyde

    Die Mädchen von Strathclyde
    GothicQueen

    GothicQueen

    06. May 2017 um 22:07

    Auch ich gehörte zu den glücklichen Gewinnern des E-Books aus der Verlosung von Denzil Meyricks Krimi "Die Mädchen von Strathclyde". Die Freude war leider erst mal etwas weggeblasen, als ich es auf meinen Tolino packte und sah, dass es nur 71 Seiten hat. Kein Problem, so dachte ich: Dann schaffst du es locker bis zum 1.Mai eine Kurzmeinung zum Buch abzugeben, da dies der Stichtag war, um an einer weiteren Verlosung teilnehmen zu dürfen. 71 Seiten schafft man schließlich locker an einem Tag.Nun fing ich an zu lesen und muss leider sagen, dass ich nicht gut in die Geschichte reinkam. Am Anfang wird von dieser Prostituierten erzählt, die tot aufgefunden wurde. Und von diesem Polizist namens Daley. Der Anfang war etwas zu schleppend für mich, weswegen ich das Buch erst für ein paar Tage weglegte. Heute habe ich es mir dann bis zum Ende vorgenommen. Und dafür, dass der Anfang so ausführlich beschrieben war, war mir das Ende zu kurz. Das hätte dann ruhig auch ausführlicher sein können für meinen Geschmack. Drei Sterne gibt es trotzdem von mir für: Die Idee, die hinter der Geschichte steckt. Etwas ausgeschmückter wäre das Buch (meines Erachtens nach) sicher mega gut geworden.Die Schreibweise. Der Autor hat eine präzise, gängige und solide Art zu Scheiben, die den Text sehr flüssig macht.Das Cover. Es hat mich schon bei der Verlosung angefixt. Wer auch immer das Bild zum Buch gemacht hat: Super Fotograf! Dieses Buch hätte ich im Buchhandel schon allein wegen des Covers zur Hand genommen.Danke dafür, dass ich an dieser Buchverlosung nicht nur teilnehmen durfte, sondern dafür, dass ich die Gelegenheit bekommen habe, Testleser für dieses E-Book sein zu dürfen!

    Mehr
  • Gelungener Auftakt

    Die Mädchen von Strathclyde
    Alex1309

    Alex1309

    05. May 2017 um 20:00

    Ein guter, wenn auch kurzer Auftakt für einen neuen Krimi Autor. Von ihm werden wir sicherlich noch mehr lesen. Toller, flüssiger Schreibstil und Spannung von Anfang bis Ende.

  • atmosphärisch dicht - macht Lust auf mehr

    Die Mädchen von Strathclyde
    SteffiR30

    SteffiR30

    05. May 2017 um 15:26

    InhaltGlasgow, 1986: Constable Jim Daley ist in seinem zweiten Jahr als Streifenpolizist bei der Strathclyde Police. Von der traurigen Berühmtheit Glasgows als Mord-Hauptstadt Europas bekommt er nur wenig mit: Betrunkene Obdachlose, eingeschlagene Schaufenster und rachsüchtige Vorgesetzte bestimmen seinen Dienstalltag. Dies ändert sich schlagartig, als er eine tote Prostituierte auffindet und daraufhin mit DC Brian Scott einen Serienmörder jagt   Meine MeinungBei dem Kurzkrimi „Die Mädchen von Strathclyde“ handelt es sich um das Prequel zu "Tödliches Treibgut" von Denzil MeyrickDie Geschichte spielt im Glasgow der 80iger Jahre, die Stadt ist heruntergekommen und ein Umschlagplatz für Drogen, Prostitution und Kriminalität jedweder Art. Die Stimmung ist trübe und hoffnungslos und das Bild jener Zeit wird schon auf den wenigen Seiten gut wiedergegeben. Die Geschichte ist atmosphärisch dicht, wenn auch eher ruhiger Natur. Jim Daley ist ein sehr angenehmer Charakter, ruhig, fleißig, sympathisch und engagiert. Eigentlich ist er Streifenpolizist und muss sich mit einem übellaunigen und bestechlichen Vorgesetzten herum schlagen, der ihn mächtig unter Druck setzt. Als er in seiner Schicht eine tote Prostituierte findet, ergibt sich für ihn die Möglichkeit die Kriminalpolizei zu unterstützen, ist es doch sein größter Wunsch später dort zu arbeiten. Jim Daley stellt sich als Glücksfall für seine Kollegen heraus, denn durch seine kluge und engagierte Art, seine guten Kontakte und seinen scharfen Verstand bringt er den Fall entscheidend voran.Das Prequel lebt hauptsächlich von seiner Atmosphäre und der interessanten und sympathischen Hauptfigur Jim Daley. Die Spannung hält sich in Grenzen und die anderen Charaktere bleiben aufgrund der Kürze des Buches noch recht oberflächlich. Trotzdem bekommt man als Leser Lust mehr von Jim Daley zu lesen. Fazitatmosphärisch dichter Kurzkrimi, dem noch etwas die Spannung fehlt, der aber trotzdem Lust auf den Krimi "Tödliches Treibgut“ macht

    Mehr
  • Atmosphärisch stark mit einer ausbaufähigen Hauptfigur

    Die Mädchen von Strathclyde
    wampy

    wampy

    04. May 2017 um 16:07

    „Die Mädchen von Strathclydde“ ist ein Kurz-Kriminalroman von Denzil Meyrick, der 2017 in der Übersetzung von Peter Friedrich bei Harper Collins erschienen ist. Der Originaltitel ist „Two One Three“. Zum Autor:Denzil Meyrick wurde in Glasgow geboren und wuchs an der schottischen Küste in Campbeltown auf. Nach einem Politikstudium arbeitete er als Polizist, freier Journalist und Geschäftsführer einer Whisky-Destille. Klappentext:Glasgow, 1986: Constable Jim Daley ist in seinem zweiten Jahr als Streifenpolizist bei der Starthclyde Police. Von der traurigen Berühmtheit Glasgows als Mord-Hauptstadt Europas bekommt er nur wenig mit: Betrunkene Obdachlose, eingeschlagene Schaufenster und rachsüchtige Vorgesetzte bestimmen seinen Dienstalltag. Dies ändert sich schlagartig, als er eine tote Prostituierte auffindet und daraufhin mit DC Brian Scott einen Serienmörder jagt … Meine Meinung:In diesem Kurzkrimi lernen wir den Police Constable Jim Daley kennen, der seine ersten Einsätze als Streifenpolizist in Strathclyde verbringt. "zwo Eins Drei" ist seine Kennung im Funkverkehr der örtlichen Polizei. Als er bei einem seiner Einsätze eine junge tote Frau findet, bietet sich ihm die Gelegenheit, mit der Kriminalpolizei zusammen zu arbeiten. Die Spannung des Krimis bleibt auf einem überschaubaren Niveau, aber die Atmosphäre hebt diesen Krimi aus der Masse heraus. Jim Daley ist ein Jungspund, der noch viel zu lernen hat, dies aber in einem feindlichen Umfeld zu tun hat. Seine Vorgesetzten wollen einen folgsamen Streifenpolizisten, während Jim Daley wie die meisten seiner Kollegen zur Kriminalpolizei wechseln möchte. Als sich ihm eine kleine Chance dazu bietet, greift er mit beiden Händen zu. Die Grundstimmung ist trübe, der Ortsteil hat seinen besten Tage hinter sich, seine Vorgesetzten sind auch keine Zierde der Polizei. Er lernt DC Brian Scott kennen und arbeitet mit ihm zusammen. Bald schimmert sein Talent für Ermittlungen durch und DCI Burns holt ihn zur Kripo. Daley wird als ruhiger und besonnener Mensch dargestellt, der seine Kontakte und seinen Verstand zu nutzen weiss. Aber er hat noch viel zu lernen, um ein Kriminalbeamter zu werden, der sich in den Strassen Glasgows durchsetzen kann. Daley wirkt sympathisch und engagiert, wie nur wenige seiner Kollegen.  Fazit:Der erste Fall für Jim Daley lebt von der Atmosphäre, Spannung und Charakterzeichnung sind wegen der Kürze der Romans nicht sehr ausgeprägt. Trotzdem fand ich die Hauptfigur sympathisch und interessant. Von mir gibt es drei von fünf Sternen (60 / 100 Punkte) und eine Leseempfehlung für Freunde ruhiger, aber atmosphärisch starker Krimis.

    Mehr
  • Vom Steifenpolizist zur Kripo

    Die Mädchen von Strathclyde
    Tanzmaus

    Tanzmaus

    03. May 2017 um 17:17

    Glasgow, 1986: Der junge Streifenpolizist Jim Daley steht noch ganz am Anfang seiner Laufbahn bei der Polizei. Bisher ist er zufrieden mit seiner Arbeit. Er kennt seine Gebiete, kennt seine „Pappenheimer“, einzig mit seinem Ausbilder und seinem Vorgesetzten gibt es immer wieder diverse Reibungspunkte. Als er dann jedoch eines Abends zu einem Wohnungseinbruch gerufen wird und die Leiche eines jungen Mädchens findet, ändert sich sein Leben schlagartig. Der junge unbeholfene Streifenpolizist wird plötzlich Mitglied bei der Kripo und muss sich in seinem ersten Fall beweisen. Denn das junge Mädchen ist nicht die einzige Tote. Ein Serienkiller scheint es auf junge, drogenabhängige Prostituierte abgesehen zu haben und Jim Daley muss ihn stoppen.   Die Geschichte ist ein Prequel zu dem Roman „Tödliches Treibgut“, welcher am 08.05.2017 erscheinen wird. Mit gerade mal 70 Seiten ist die Kurgeschichte dennoch ein gelungener Einstieg. Gerade lang genug, um Jim Daley etwas näher kennen zu lernen, die Umgebung, in der er arbeitet und auch die Kollegen, mit denen er tagtäglich zu tun hat. Der Fall ist recht einfach gehalten, aber dennoch sehr spannend geschrieben. Jim macht im Laufe des Buches sogar eine Entwicklung durch, was mir sehr gut gefallen hat. Ein wenig Nostalgie kam bei mir auf, als ich von Schreibmaschinen und Schreibbüros las, denn die Geschichte spielt in den 80er Jahren. Vieles steckte noch in den Kinderschuhen, vor allem auch bei der Spurensicherung und in der Forensik.   Fazit: Für mich ein gelungener Einstieg in eine neue Krimireihe, bei der ich mich schon jetzt auf den ersten Band und auf ein Wiedersehen mit Jim freue. Glücklicherweise erscheint das Buch bereits in wenigen Tagen.

    Mehr
  • weitere